Tanelorn.net

Autor Thema: FATE und EDO Fantasy  (Gelesen 1196 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Moonmoth

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 132
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Moonmoth
FATE und EDO Fantasy
« am: 25.09.2017 | 08:21 »
Ich lese hier und anderswo des Öfteren Fragen zur Umsetzung von "klassischer" Fantasy mit Elfen, Zwergen und Orks ("elfs, dwarfs and orcs"=EDO) in FATE. Auch scheint es durchaus Bedarf an dieser Art Spielwelt zu geben, wenn man z.B. die häufigen Fragen nach dem lange vergriffenen, aber ansonsten ganz schön obskuren "Legends of Anglerre" sieht.

Man sollte ja eigentlich glauben, dass der Markt für Rollenspiel EDO-Fantasy bereits gut abgedeckt ist - für viele bekannte und unbekanntere Spielwelten gibt es auch schon FATE Hacks aus der Hand aufopferungsvoller Fans. Ich persönlich vermute aber, dass es durchaus ein größeres Interesse an einer professionell gemachten, bunten Publikation mit einem eher konservativen ("generisch" klingt einach entsetzlich...) Fantasy-Hintergrund für FATE gibt. Ich leite selber das wirklich schöne Malmsturm, aber ich höre oft, dass es einigen Leuten schon zu sehr Sword and Sorcery und zu "abgedreht" ist.

Wie seht ihr das? Wie sollte D&D-DSA-Mittelerde-Style EDO Fantasy in Fate aussehen? Braucht die Welt so etwas?



▲ Dungeons & Dragons ▼ Pathfinder ▲Malmsturm ▼ All Das Andere Zeug ▲

"Sei still, Verstümmler der Rhetorik!"

Offline KhornedBeef

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.928
  • Username: KhornedBeef
Re: FATE und EDO Fantasy
« Antwort #1 am: 25.09.2017 | 08:50 »
Evtl. kann ja ein Leser des freeport Companion was dazu sagen.
Ob man das braucht? Klar, wieso nicht ? Die Frage ist eher ob einem der recht allgemeine Fantasy Companion reicht oder ob eben speziellere Regeln haben muss.
Edit: Ach es gibt gar keinen Fantasy Companion für Fate, ich Schussel .hab an SaWo gedacht.
Freeport ist aber doch das mit der D&D-artigen Magie,  oder?
« Letzte Änderung: 25.09.2017 | 11:32 von KhornedBeef »
"For a man with a hammer, all problems start to look like nails. For a man with a sword, there are no problems, only challenges to be met with steel and faith."
Firepower, Bolter&Chainsword Forum


Ich vergeige, also bin ich.

(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

Offline LordBorsti

  • Adventurer
  • ****
  • Malmsturm Regelfuzzi
  • Beiträge: 845
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: LordBorsti
Re: FATE und EDO Fantasy
« Antwort #2 am: 25.09.2017 | 09:52 »
...
Wie seht ihr das? Wie sollte D&D-DSA-Mittelerde-Style EDO Fantasy in Fate aussehen? Braucht die Welt so etwas?

D&D-DSA-Mittelerde-Style EDO Fantasy ist ziemlich eng mit Spruch-Magie verwoben (DSA und D&D) und Zauberspruch basierte Magie ist zu kleinteilig für Fate. Will sagen, das Magie-System ist bei solchen Umsetzungen immer der Knackpunkt.

Sonst sehe ich da keine großen Hürden. Verschiedene Rassen kann man über Aspekte und Stunts gut darstellen.
Malmsturm Regelfuzzi
www.Malmsturm.de

Offline Moonmoth

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 132
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Moonmoth
Re: FATE und EDO Fantasy
« Antwort #3 am: 25.09.2017 | 11:30 »
D&D-DSA-Mittelerde-Style EDO Fantasy ist ziemlich eng mit Spruch-Magie verwoben (DSA und D&D) und Zauberspruch basierte Magie ist zu kleinteilig für Fate. Will sagen, das Magie-System ist bei solchen Umsetzungen immer der Knackpunkt.
Ich schätze, man kann die meisten EDO-typischen Magierklassen ganz gut in Fate abbilden. Ich finde, dass der Arkane Stress aus Malmsturm eine gute Methode ist, um die Auswirkungen von Magie im Zaum zu halten, aber da kann man sicher auch ähnlich gute Mechanismen finden wie Mana oder Karma, die der jeweiligen Welt angemessen sind.
  • Kleriker und Druiden: Meiner Ansicht nach lässt sich das Wirken übernatürlicher Mächte in Fate sehr viel besser abbilden als in Spruchlisten. Kein Problem.
  • Hexer, Dämonologie, Nekromantie und andere Beschwörertypen: Pakte mit seltsamen Mächten, hervorgerufene Helfer- No Problem.
  • Klassische Spruchzauberei: Hier wird es tatsächlich etwas kompliziert. Es gibt Hacks mit langen Spruchlisten, aber elegant und Fate-mäßig ist das wirklich nicht. Ideen?
« Letzte Änderung: 25.09.2017 | 11:37 von Moonmoth »
▲ Dungeons & Dragons ▼ Pathfinder ▲Malmsturm ▼ All Das Andere Zeug ▲

"Sei still, Verstümmler der Rhetorik!"

Offline Thallion

  • Rezi-Spezi
  • Systembetreuer
  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.234
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Thallion
Re: FATE und EDO Fantasy
« Antwort #4 am: 25.09.2017 | 11:36 »
Wir spielen mit Legends of Anglerre und das funktioniert ganz wunderbar.
Zauberfertigkeiten sind dort grobe Kategorien, also Verwandlung, Leben, Tod, Element etc.
Dann gibt es zu jeder Kategorie noch passende Stunts.

Fate Core ist halt ein Baukasten in den man meist noch einiges an Arbeit reinstecken muss.
Legends of Anglerre nimmt einem diese Arbeit größtenteils ab.

Offline Infernal Teddy

  • Katzenlady
  • Famous Hero
  • ******
  • His demonic Personage
  • Beiträge: 3.876
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Infernal Teddy
    • Neue Abenteuer
Re: FATE und EDO Fantasy
« Antwort #5 am: 25.09.2017 | 12:21 »
Ich zitier mich mal selbst:

"Auf der einen Seite kann man ganz einfach klassische settings konvertieren, auf der anderen Seite läuft Fate langsam Savagw Worlds den rang ab wenn es um Hauptsache seltsam geht. Ja, ich glaube, ein klassisches fantasy Setting UND ein klassisches SF setting wäre mal von Nöten. Und sei es nur als Beispiel wie das funktionieren kann"
Rezensionen, Spielmaterial und Mehr - Neue Abenteuer

Offline Moonmoth

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 132
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Moonmoth
Re: FATE und EDO Fantasy
« Antwort #6 am: 25.09.2017 | 12:41 »
"Auf der einen Seite kann man ganz einfach klassische settings konvertieren, auf der anderen Seite läuft Fate langsam Savagw Worlds den rang ab wenn es um Hauptsache seltsam geht. Ja, ich glaube, ein klassisches fantasy Setting UND ein klassisches SF setting wäre mal von Nöten. Und sei es nur als Beispiel wie das funktionieren kann"

Ich zitiere dein Selbstzitat mal  ;D

Ich denke schon, dass da eine Lücke ist und es könnte interessant sein, diese zu schließen. Was man IMHO vermeiden sollte: Den Spielfluss und die Regelparadigmen von  typischerweise D20-basierten Systemen in Fate Core abbilden. Was viel besser funktionieren sollte: Die bekannten Spielwelten in einer stimmigen Weise in Fate abbilden und typische Archetypen wie Kleriker, Kämpfer ebenso wie die bekannten Völker anzubieten, mit einem authentischen Spielgefühl, das aber immer noch Fate ist und nicht quasi-D&D.



▲ Dungeons & Dragons ▼ Pathfinder ▲Malmsturm ▼ All Das Andere Zeug ▲

"Sei still, Verstümmler der Rhetorik!"

Offline nobody@home

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.327
  • Username: nobody@home
Re: FATE und EDO Fantasy
« Antwort #7 am: 25.09.2017 | 12:42 »
Spruchlisten ließen sich mMn zumindest ansatzweise mit so was wie den "Power Facts" aus Four-Color FAE abbilden. Die sind eigentlich nur so was wie eine Liste von Punkten, die (er)klärt, was der Character mit seinem jeweiligen Superkraftaspekt überhaupt so machen kann (fallen also strenggenommen unter den Punkt "Aspekt als Erlaubnis"), gewürfelt wird dann aber natürlich für entsprechende Superaktionen erst mal wieder ganz normal mit Methode gegen Schwierigkeitsgrad. Ähnlich könnte man also auch bei einem Zauberercharakter mehr formlos ein bißchen Buch zum Thema "ja, aber welche Zauber kann der eigentlich?" führen und damit seine regulären "normalen" Zauberaktionen abdecken...und wenn er dann in bestimmte Richtungen über dieses angenommene Normalmaß hinaus klotzen wollte, kämen die Aspekteinsätze und eventuellen Stunts ins Spiel.

Damit hätten wir natürlich erst mal noch keine superduperdetaillierten Zaubersprüche a la "in diesem System gibt es allein sechsundzwanzig verschiedene feuerbasierte Angriffszauber für den Magier von Welt, zwischen denen bitteschön in allen vierzehn relevanten Spielwerten klar zu unterscheiden ist, damit nur ja niemand auf die Idee kommt, er könnte ja auch einfach Ulfgars Feuerspeitrick anstelle von Gargamels Großer Röstung verwenden..." -- aber ich denke, die sind fürs Spielgefühl auch gar nicht so unbedingt zwingend nötig. ;)

Offline Infernal Teddy

  • Katzenlady
  • Famous Hero
  • ******
  • His demonic Personage
  • Beiträge: 3.876
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Infernal Teddy
    • Neue Abenteuer
Re: FATE und EDO Fantasy
« Antwort #8 am: 25.09.2017 | 12:57 »
Ich zitiere dein Selbstzitat mal  ;D

Ich denke schon, dass da eine Lücke ist und es könnte interessant sein, diese zu schließen. Was man IMHO vermeiden sollte: Den Spielfluss und die Regelparadigmen von  typischerweise D20-basierten Systemen in Fate Core abbilden. Was viel besser funktionieren sollte: Die bekannten Spielwelten in einer stimmigen Weise in Fate abbilden und typische Archetypen wie Kleriker, Kämpfer ebenso wie die bekannten Völker anzubieten, mit einem authentischen Spielgefühl, das aber immer noch Fate ist und nicht quasi-D&D.

Das sehe ich durchaus auch so
Rezensionen, Spielmaterial und Mehr - Neue Abenteuer

Offline LordBorsti

  • Adventurer
  • ****
  • Malmsturm Regelfuzzi
  • Beiträge: 845
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: LordBorsti
Re: FATE und EDO Fantasy
« Antwort #9 am: 25.09.2017 | 13:01 »
Spruchlisten ließen sich mMn zumindest ansatzweise mit so was wie den "Power Facts" aus Four-Color FAE abbilden. Die sind eigentlich nur so was wie eine Liste von Punkten, die (er)klärt, was der Character mit seinem jeweiligen Superkraftaspekt überhaupt so machen kann (fallen also strenggenommen unter den Punkt "Aspekt als Erlaubnis"), gewürfelt wird dann aber natürlich für entsprechende Superaktionen erst mal wieder ganz normal mit Methode gegen Schwierigkeitsgrad. Ähnlich könnte man also auch bei einem Zauberercharakter mehr formlos ein bißchen Buch zum Thema "ja, aber welche Zauber kann der eigentlich?" führen und damit seine regulären "normalen" Zauberaktionen abdecken...und wenn er dann in bestimmte Richtungen über dieses angenommene Normalmaß hinaus klotzen wollte, kämen die Aspekteinsätze und eventuellen Stunts ins Spiel.
...

Das hört sich interessant an  :d. Ich bin mir aber nicht so sicher, ob das wirklich noch zu "Aspekt als Erlaubnis" gehört. Wenn man das Prinzip auf Fate Core überträgt und statt Approaches/Methoden Fertigkeiten nimmt scheinen mir diese "Power Facts" doch eher den einzelnen Fertigkeiten zugeordnet. Das ist ein bisschen als wenn man die Bedinungen/Situation, die einem die Anwendung eines Stunts erlaubt, auf Fertigkeiten überträgt. "Du kannst die Fertigkeit Feuermagie einsetzen, wenn du einen Feuerball wirfst".

Meinungen?
Malmsturm Regelfuzzi
www.Malmsturm.de

Offline hanky-panky

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 229
  • Username: trendyhanky
Re: FATE und EDO Fantasy
« Antwort #10 am: 25.09.2017 | 13:39 »
Ein KLASSISCHES Fantasy-Setting braucht kein Mensch als Vorgabe, so einen EDO-Klon bastelt man sich in 2 Minuten selbst.

Gut, wenn jetzt jmd komischerweise zu Fate greift und noch NIE vorher mit Fantasy, RPG, Elfen, Zwergen und Orks zu tun hatte, dann evtl

Aber das wäre schon arg schräg heutzutage

Interessanter wäre hier schon so ein Kompendium wie bei SaWo für das Genre. Cool wären Toolkits FÜR Genres (Fantasy, Sci-Fi usw.). das hätte echten Mehrwert


Offline Blechpirat

  • Entscheider-Weirdo
  • Moderator
  • Legend
  • *****
  • My life is an adventure game by Douglas Adams.
  • Beiträge: 7.883
  • Username: Karsten
    • Richtig Spielleiten!
Re: FATE und EDO Fantasy
« Antwort #11 am: 25.09.2017 | 13:52 »
Interessanter wäre hier schon so ein Kompendium wie bei SaWo für das Genre. Cool wären Toolkits FÜR Genres (Fantasy, Sci-Fi usw.). das hätte echten Mehrwert

Ich vermute, die kommen gerade. Das Adversary Toolkit deutet das an.

Offline Moonmoth

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 132
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Moonmoth
Re: FATE und EDO Fantasy
« Antwort #12 am: 25.09.2017 | 14:07 »
Ein KLASSISCHES Fantasy-Setting braucht kein Mensch als Vorgabe, so einen EDO-Klon bastelt man sich in 2 Minuten selbst.
Ein klassisches Fantasy Setting, bei dem Fate nicht nur als Universalregelwerk (es springt sozusagen mal für GURPS ein) dient, sondern seine Besonderheiten auch im Anbetracht auf die Spielwelt ausspielen kann - das ist tatsächlich gar nicht so einfach. Es ist ein Unterschied, ob ich eine zwar im Prinzip universell einsetzbare - aber für Fate konzipierte - Fantasywelt wie die von Malmsturm habe oder ob die ganze Chose auf Talislanta stattfindet.

Ich stimme dir aber darin zu, dass z.B. die typischen Völker spontan "quick and dirty" umzusetzen wären. Der Teufel liegt wie so oft im Detail.
« Letzte Änderung: 25.09.2017 | 14:12 von Moonmoth »
▲ Dungeons & Dragons ▼ Pathfinder ▲Malmsturm ▼ All Das Andere Zeug ▲

"Sei still, Verstümmler der Rhetorik!"

Offline hanky-panky

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 229
  • Username: trendyhanky
Re: FATE und EDO Fantasy
« Antwort #13 am: 25.09.2017 | 14:26 »
Zitat
Ein klassisches Fantasy Setting, bei dem Fate nicht nur als Universalregelwerk (es springt sozusagen mal für GURPS ein) dient, sondern seine Besonderheiten auch im Anbetracht auf die Spielwelt ausspielen kann - das ist tatsächlich gar nicht so einfach. Es ist ein Unterschied, ob ich eine zwar im Prinzip universell einsetzbare - aber für Fate konzipierte - Fantasywelt wie die von Malmsturm habe oder ob die ganze Chose auf Talislanta stattfindet.

Unter einem Setting verstehe ich Fluff, also Spielweltbeschreibung. Malmsturm und erst recht Talislanta sind keine klassischen Fantasysettings und fallen damit wohl nicht ins Thema

Offline Moonmoth

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 132
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Moonmoth
Re: FATE und EDO Fantasy
« Antwort #14 am: 25.09.2017 | 14:35 »
Unter einem Setting verstehe ich Fluff, also Spielweltbeschreibung. Malmsturm und erst recht Talislanta sind keine klassischen Fantasysettings und fallen damit wohl nicht ins Thema
Es ging mir nicht direkt um die spezifischen Settings, sondern um die konzeptionelle Verzahnung von Fate mit dem Hintergrund - du kannst hier auch Talislanta gegen Greyhawk/Oerth austauschen - Malmsturm ist IMHO schon sehr klassische Sword and Sorcery, aber eben explizit kein EDO-Setting -stimmt. Es gibt meines Wissen tatsächlich bislang keine einziges speziell für Fate entwickeltes publiziertes oder auch nur von Fanseite wirklich detailliert ausgearbeitetes EDO-Fantasy-Setting (sprich "Spielwelt"). Legends of Anglerre kommt dem am nächsten, aber auch dieses Spiel basiert auf einem schon vorher etablierten Comicsetting.

Mein Wissen ist da aber auch eher dünn und basiert auf einer sehr oberflächlichen Mini-Recherche, vielleicht wisst ihr mehr.
« Letzte Änderung: 25.09.2017 | 14:38 von Moonmoth »
▲ Dungeons & Dragons ▼ Pathfinder ▲Malmsturm ▼ All Das Andere Zeug ▲

"Sei still, Verstümmler der Rhetorik!"

Offline hanky-panky

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 229
  • Username: trendyhanky
Re: FATE und EDO Fantasy
« Antwort #15 am: 25.09.2017 | 14:44 »
Zitat
Es ging mir nicht direkt um die spezifischen Settings, sondern um die konzeptionelle Verzahnung von Fate mit dem Hintergrund - du kannst hier auch Talislanta gegen Greyhawk/Oerth austauschen - Malmsturm ist IMHO schon sehr klassische Sword and Sorcery, aber eben explizit kein EDO-Setting -stimmt. Es gibt meines Wissen tatsächlich bislang keine einziges speziell für Fate entwickeltes publiziertes oder auch nur von Fanseite wirklich detailliert ausgearbeitetes EDO-Fantasy-Setting (sprich "Spielwelt"). Legends of Anglerre kommt dem am nächsten, aber auch dieses Spiel basiert auf einem schon vorher etablierten Comicsetting.

EDO-Settings gibt es doch wie Sand am Meer. Diverse Homebrews, offizielle Settings usw.
Wenn man nach homebrew Settings googelt sind das in 90% aller Fälle EDO-Dinger

Klar, wenn ich eine VERZAHNUNG zwischen Setting und Regeln will ist das was anderes.

Hier gibt es bei Fate zB Freeport (D&D-like mit Fate Core) und die ganzen Conversions, eine weitere Inspiration könnte Legends of Anglerre sein (schon genannt)
« Letzte Änderung: 25.09.2017 | 14:47 von trendyhanky »

Offline Moonmoth

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 132
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Moonmoth
Re: FATE und EDO Fantasy
« Antwort #16 am: 25.09.2017 | 14:47 »
Hier gibt es bei Fate zB Freeport (D&D-like mit Fate Core) und die ganzen Conversions, eine weitere Inspiration könnte Legends of Anglerre sein

Freeport ist ursprünglich mal für Pathfinder und andere D20s erschienen, richtig? Dennoch spannend, leider habe ich das nicht vorliegen.
▲ Dungeons & Dragons ▼ Pathfinder ▲Malmsturm ▼ All Das Andere Zeug ▲

"Sei still, Verstümmler der Rhetorik!"

Offline hanky-panky

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 229
  • Username: trendyhanky
Re: FATE und EDO Fantasy
« Antwort #17 am: 25.09.2017 | 14:51 »
Zitat
Freeport ist ursprünglich mal für Pathfinder und andere D20s erschienen, richtig? Dennoch spannend, leider habe ich das nicht vorliegen.

Korrekt, für Fate Core gibt es da eine Adaption, die mit EDO-Inhalten daherkommt. Den Freeport/Musketen-Anteil kann man ja ignorieren.


Offline Moonmoth

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 132
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Moonmoth
Re: FATE und EDO Fantasy
« Antwort #18 am: 25.09.2017 | 15:29 »
Korrekt, für Fate Core gibt es da eine Adaption, die mit EDO-Inhalten daherkommt. Den Freeport/Musketen-Anteil kann man ja ignorieren.
Das wäre zumindest ein interessanter Ideensteinbruch. Die Grundidee "Fate mit D&D Geschmack" ist natürlich noch lange nicht "Fantasy mit Elfen, Zwerge, Orks von Anfang bis Ende für Fate gedacht", aber immerhin. 8)

Darüber hinaus finde ich die Baukasten-Idee nicht einmal so schlecht.
▲ Dungeons & Dragons ▼ Pathfinder ▲Malmsturm ▼ All Das Andere Zeug ▲

"Sei still, Verstümmler der Rhetorik!"

Offline Infernal Teddy

  • Katzenlady
  • Famous Hero
  • ******
  • His demonic Personage
  • Beiträge: 3.876
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Infernal Teddy
    • Neue Abenteuer
Re: FATE und EDO Fantasy
« Antwort #19 am: 25.09.2017 | 15:36 »
Das Problem mit dem Baukasten ist halt, das damit dem Fate-Neuling nicht unbedingt geholfen ist
Rezensionen, Spielmaterial und Mehr - Neue Abenteuer

Offline Moonmoth

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 132
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Moonmoth
Re: FATE und EDO Fantasy
« Antwort #20 am: 25.09.2017 | 15:39 »
Das Problem mit dem Baukasten ist halt, das damit dem Fate-Neuling nicht unbedingt geholfen ist
Da... würde ich dir als Fate-Neuling uneingeschränkt zustimmen. Du sagst also... lieber ein konsistentes, Fate-stimmiges Setting, das man immer noch für seine Zwecke plündern kann?
▲ Dungeons & Dragons ▼ Pathfinder ▲Malmsturm ▼ All Das Andere Zeug ▲

"Sei still, Verstümmler der Rhetorik!"

Offline Infernal Teddy

  • Katzenlady
  • Famous Hero
  • ******
  • His demonic Personage
  • Beiträge: 3.876
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Infernal Teddy
    • Neue Abenteuer
Re: FATE und EDO Fantasy
« Antwort #21 am: 25.09.2017 | 15:46 »
Da... würde ich dir als Fate-Neuling uneingeschränkt zustimmen. Du sagst also... lieber ein konsistentes, Fate-stimmiges Setting, das man immer noch für seine Zwecke plündern kann?

Auf jeden Fall. Durchaus EDO im Sinne des Settings, aber ganz klar auf Fate-Prinzipien aufgestellt. Ruhig die literarischen Vorbilder anschauen, welche ja auch selten D&DDSASpliMo-Konform sind
Rezensionen, Spielmaterial und Mehr - Neue Abenteuer

Offline nobody@home

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.327
  • Username: nobody@home
Re: FATE und EDO Fantasy
« Antwort #22 am: 25.09.2017 | 16:19 »
Auf jeden Fall. Durchaus EDO im Sinne des Settings, aber ganz klar auf Fate-Prinzipien aufgestellt. Ruhig die literarischen Vorbilder anschauen, welche ja auch selten D&DDSASpliMo-Konform sind

Also Mittelerde? ;)

Offline Infernal Teddy

  • Katzenlady
  • Famous Hero
  • ******
  • His demonic Personage
  • Beiträge: 3.876
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Infernal Teddy
    • Neue Abenteuer
Re: FATE und EDO Fantasy
« Antwort #23 am: 25.09.2017 | 16:21 »
Rezensionen, Spielmaterial und Mehr - Neue Abenteuer

Offline nobody@home

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.327
  • Username: nobody@home
Re: FATE und EDO Fantasy
« Antwort #24 am: 25.09.2017 | 16:27 »
Na ja, der Knackpunkt mit speziell Tolkiens Setting (von eventuellen Lizenzformalitäten, wo's eh schon mindestens drei Systeme fürs Rollenspiel dort gibt bzw. im Falle von MERS vielleicht inzwischen eher gab, ohnehin erst mal abgesehen) ist für mich, daß es auch schon wieder teilweise recht spezielle Geschmäcker bedient und sich gar nicht mal unbedingt so sehr an den "modernen" EDO-Markt richten würde. Deswegen die Frage. :)

Offline Moonmoth

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 132
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Moonmoth
Re: FATE und EDO Fantasy
« Antwort #25 am: 25.09.2017 | 16:30 »
Na ja, der Knackpunkt mit speziell Tolkiens Setting (von eventuellen Lizenzformalitäten, wo's eh schon mindestens drei Systeme fürs Rollenspiel dort gibt bzw. im Falle von MERS vielleicht inzwischen eher gab, ohnehin erst mal abgesehen) ist für mich, daß es auch schon wieder teilweise recht spezielle Geschmäcker bedient und sich gar nicht mal unbedingt so sehr an den "modernen" EDO-Markt richten würde. Deswegen die Frage. :)

Mittelerde hat nicht einmal im D&D/DSA Sinne Götter und auch die Magie ist eine ganz eigene Sache.  Ich denke schon, dass mindestens ein richtiges Pantheon für EDO sinnvoll wäre.
▲ Dungeons & Dragons ▼ Pathfinder ▲Malmsturm ▼ All Das Andere Zeug ▲

"Sei still, Verstümmler der Rhetorik!"

Offline hanky-panky

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 229
  • Username: trendyhanky
Re: FATE und EDO Fantasy
« Antwort #26 am: 25.09.2017 | 16:35 »
Zitat
"Fantasy mit Elfen, Zwerge, Orks von Anfang bis Ende für Fate gedacht", aber immerhin

Hier scheiden sich halt die Geister. Was bedeutet schon "von Anfang bis Ende für Fate gedacht"?

Wenn du es wörtlich nimmst landest du bei Fate Core oder FAE. Der Rest sind halt je nach Geschmack gebaute Regeln (zB Richtung DnD)

Jedes auf Basis von Fate modulierte System wäre ja Fate as intended weil ja Baukasten je nach Geschmack der Gruppe. Der eine mag es fluffiger der andere mit mehr Regelbiss

Fate RAW wäre dann wiederum Fate Core bzw FAE

Daher würde ich eher auf die bestehenden Conversions verweisen wo man sich anschauen kann wie das eigene beliebte Regelwerk denn via Fate umgesetzt werden kann

Wobei die nichtmal wirklich braucht da ja FAE alles bietet. Wozu Rassendifferenzen zwischen Elfen und Zwergen? Macht das SO viel aus? Man kann das alles auch mit FAE darstellen ohne Crunchballast.

Wer halt wirklich was eigenes bauen will muss halt mit Fate Core herumbasteln, da das ja nur ein Baukasten ist

da ein Setting für EDO meines Erachtens keine Hürde darstellt (on the fly aus zigtausend Quellen herbeigebastelt) bleiben ja nur die Regeln. Und da Fantasy weit gefächert ist und jede Runde andere Ansprüche an IHR Fate hat fände ich ein Toolkit sinnvoller als ein Fantasy-Regelwerk das mit harten Schrauben zeigt wie es gemacht wird. Lieber eine Werkzeugkiste zum Feinjustieren



Offline Infernal Teddy

  • Katzenlady
  • Famous Hero
  • ******
  • His demonic Personage
  • Beiträge: 3.876
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Infernal Teddy
    • Neue Abenteuer
Re: FATE und EDO Fantasy
« Antwort #27 am: 25.09.2017 | 16:38 »
Ich glaube, du denkst schon wieder zu sehr aus der Position von jemanden heraus, der viel Erfahrung mit Fate hat. Hier geht es aber (wenn ich das richtig deute) eher darum, sowas als Beispiel für Gruppen zu erarbeiten, welche keine erfahrung mit Fate haben, und gerne für ihren ersten Ausflug zumindest etwas "vertrautes" hätten.
Rezensionen, Spielmaterial und Mehr - Neue Abenteuer

Offline hanky-panky

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 229
  • Username: trendyhanky
Re: FATE und EDO Fantasy
« Antwort #28 am: 25.09.2017 | 16:49 »
Zitat
Ich glaube, du denkst schon wieder zu sehr aus der Position von jemanden heraus, der viel Erfahrung mit Fate hat. Hier geht es aber (wenn ich das richtig deute) eher darum, sowas als Beispiel für Gruppen zu erarbeiten, welche keine erfahrung mit Fate haben, und gerne für ihren ersten Ausflug zumindest etwas "vertrautes" hätten.

Bin da ganz bei dir, aber wer bisschen googelt findet ziemlich viele Conversions zu bestehenden Systemen

Wer völlig unbedarf an RPG und Fantasy herangeht (irgendwie scheint dieser Thread das zu unterstellen, auch wenn ich es für ziemlich abstrus halt) ist mit Fate Core und FAE bestens bedient. Hier muss man im Grunde gar nichts dazupacken und kann stur nach Regeln spielen

MEHR wollen doch eher Profis, und die müssen dann bei den Conversions schauen oder sich selbst was basteln.

Und bzgl Fantasy gibt es schon ziemlich viel für Fate. Von DnD bis Sword & Sorcery usw


Offline Moonmoth

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 132
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Moonmoth
Re: FATE und EDO Fantasy
« Antwort #29 am: 25.09.2017 | 17:44 »
Ich denke, man kann bei einem gut definierten Welt sehr gut auf übermäßigen Crunch verzichten. EDO Fantasy hat einen ganz großen Vorteil: Die meisten Spieler haben schon einen recht guten Sinn dafür, was zum Beispiel einen Zwerg von einem Elf unterscheidet - die Tropes der verschiedenen „Völker“ und „Klassen“ sind uns allen bewusst. Wenn wir also zum Beispiel einen „Herkunfts-Aspekt“ definieren lassen…

… nehmen wir ein Beispiel: “Ich bin ein ein Zwerg aus den Eisenbergen, ein wahrer Krieger“

… dann können wir im Hintergrund anlegen, was ein Zwerg aus dem Eisenbergen drauf hat (zum Beispiel ist er ziemlich sicher bewandert in der Schmiedekunst etc, etc.), was seine Besonderheiten angeht, was sein Selbstverständnis ist - ohne auch nur einen einzigen Zahlenwert.
Das ist  das Fundament, auf dem der Spieler seinen Charakter aufbauen kann.

Etwas überspitzt: Solche Geschichten wie Waffen- und Rüstungswerte braucht kein Mensch - jedenfalls dann , wenn wir Fate Core spielen wollen. Aber wir wollen ja Fate spielen und nicht D&D - D&D ist eh besser im D&D-sein  >;D

Was wir meiner Ansicht aber brauchen, ist eine Übereinkunft zwischen der Spielergruppe und SL über das Setting. Die (gedruckte) Spielwelt sollte einer unerfahrenen Gruppe da schon Orientierung geben: „Das ist ein Zwerg aus den Eisenbergen und ab hier baust du deinen eigenen Charakter - was ist besonders an deinem Zwerg?“.

Archetypen sind extrem hilfreich für neue Fate Spieler, jedenfalls in meinen Erfahrungen. Sie helfen dabei, ein Gefühl für das Setting zu bekommen und beim Bau von eigenen Charakteren, die in dieser Welt agieren. Dafür muss man keine 600 Seiten Hintergrund herausbringen.
▲ Dungeons & Dragons ▼ Pathfinder ▲Malmsturm ▼ All Das Andere Zeug ▲

"Sei still, Verstümmler der Rhetorik!"

Offline hanky-panky

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 229
  • Username: trendyhanky
Re: FATE und EDO Fantasy
« Antwort #30 am: 25.09.2017 | 17:56 »
Zitat
Was wir meiner Ansicht aber brauchen, ist eine Übereinkunft zwischen der Spielergruppe und SL über das Setting. Die (gedruckte) Spielwelt sollte einer unerfahrenen Gruppe da schon Orientierung geben: „Das ist ein Zwerg aus den Eisenbergen und ab hier baust du deinen eigenen Charakter - was ist besonders an deinem Zwerg?“.

Archetypen sind extrem hilfreich für neue Fate Spieler, jedenfalls in meinen Erfahrungen. Sie helfen dabei, ein Gefühl für das Setting zu bekommen und beim Bau von eigenen Charakteren, die in dieser Welt agieren. Dafür muss man keine 600 Seiten Hintergrund herausbringen.


Das mag ketzerisch klingen (aus Sicht eines klassischen Rollenspielers) aber meine Erfahrung ist dass gerade bei Neulingen die eigene Fantasie bedeutend mehr Einfluss hat als ein vorgegebenes Setting.

"Was macht deinen Zwerg aus?" - Und schon kommt der Spieler mit Ideen, die vlt gar nicht in einem Settingvorschlag angedacht wären. Statt stundenlange Lektüre über Zwerge entwickelt man hier in paar Minuten die Settingdetails. Mit dem Vorteil a) den Spieler nicht wie im Frontalunterricht zu behandeln und b) den Zwerg so zu bauen wie ihn der Spieler wünscht c) diese Infos kann der SL in das Setting einbauen

Anderseits funktioiniert hier wiederum die Methode sehr gut bei Profis, die dir genau sagen können wie sie sich den Zwerg vorstellen, selbst wenn sie keine Ahnug von Fate haben.

Offline Caranthir

  • Experienced
  • ***
  • Fourth of the Sons of Fëanor
  • Beiträge: 271
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Caranthir
Re: FATE und EDO Fantasy
« Antwort #31 am: 25.09.2017 | 18:31 »
Lustig, Evil Hat hat gerade heute auf facebook das https://hyvemynd.wordpress.com/fate-accelerated-fantasy/ verlinkt. Nett zu lesen, wie klassische Fantasie-Archetypen in FA umgesetzt werden.
Lese: Dresden Files

Bereite vor: Mindjammer

Offline Wisdom-of-Wombats

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 4.655
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Murder-of-Crows
    • Fate of the Drowning Woods
Re: FATE und EDO Fantasy
« Antwort #32 am: 25.09.2017 | 19:50 »
Lustig, Evil Hat hat gerade heute auf facebook das https://hyvemynd.wordpress.com/fate-accelerated-fantasy/ verlinkt. Nett zu lesen, wie klassische Fantasie-Archetypen in FA umgesetzt werden.

Das basiert größtenteils auf Masters of Umdaar und den Weight Regeln aus War of Ashes. Sehr schöne Umsetzung.

Masters of Umdaar ist eigentlich der Versuch Fantasy FAE zu machen, allerdings mit dem Schuss Science Fantasy, den das Setting mit sich bringt. Aber eigentlich könnte man das auch recht einfach auf Vanila Fantasy umstricken. Sehr schön sind hier nämlich Waffen (als Stunts) und Artefakte (als Stunts) gelöst.
Spiele regelmäßig: Venture City
Leite regelmäßig: Dresden Files Accelerated, Star Trek Adventures
Leite gelegentlich: Coriolis, Cypher System, Numenera
Bereite vor: Coriolis
---
Mein (englisches) Blog über Rollenspiel-Kram:The Drowning Woods

Offline Moonmoth

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 132
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Moonmoth
Re: FATE und EDO Fantasy
« Antwort #33 am: 27.09.2017 | 11:46 »
Lustig, Evil Hat hat gerade heute auf facebook das https://hyvemynd.wordpress.com/fate-accelerated-fantasy/ verlinkt. Nett zu lesen, wie klassische Fantasie-Archetypen in FA umgesetzt werden.

Finde ich richtig gut gemacht!  :d
Für "quick and dirty" organisierte One-Shots und kurze Szenarios sind eigentlich genug Bordmittel da - mit möglicher Ausnahme des Magiesystems.

Eine Frage, die wir hier noch gar nicht bedacht haben: Bedeutet "klassische Rollenspiel-Fantasy" auch, dass üblicherweise Kampagnenspiel betrieben wird?

Falls ja, brauchen wir natürlich mehr als nur die Umsetzung der Charakter-Tropen in FAE/FateCore. Wir haben ja schon festgestellt, dass wir die meisten mit EDO verbundenen Ideen gut umsetzen können - aber das alles in einem "runden Gesamtpaket" scheint es tatsächlich (noch) nicht zu geben.
« Letzte Änderung: 27.09.2017 | 11:50 von Moonmoth »
▲ Dungeons & Dragons ▼ Pathfinder ▲Malmsturm ▼ All Das Andere Zeug ▲

"Sei still, Verstümmler der Rhetorik!"

Offline HEXer

  • Famous Hero
  • ******
  • Ubiquity-Boardsäule & Kummerkasten
  • Beiträge: 2.195
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: eldaen
Re: FATE und EDO Fantasy
« Antwort #34 am: 27.09.2017 | 11:50 »
D&D-DSA-Mittelerde-Style EDO Fantasy ist ziemlich eng mit Spruch-Magie verwoben (DSA und D&D) und Zauberspruch basierte Magie ist zu kleinteilig für Fate. Will sagen, das Magie-System ist bei solchen Umsetzungen immer der Knackpunkt.

Warum? Ein Magie Skill und Zaubersprüche als Stunts? Geht das nicht? (Frage als relativer Fate-Noob...)
"You can take the geek out of the hood but you can't take the hood out of the geek." -Ron Leota

Typographieschöngeist und Ästhetikjammerlappen

50% Storyteller | 30% Specialist | 10% Casual Gamer | 10% Power Gamer | 0% Butt Kicker

Offline nobody@home

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.327
  • Username: nobody@home
Re: FATE und EDO Fantasy
« Antwort #35 am: 27.09.2017 | 12:23 »
Warum? Ein Magie Skill und Zaubersprüche als Stunts? Geht das nicht? (Frage als relativer Fate-Noob...)

Zumindest ein "jeder Spruch ist ein Stunt"-Ansatz würde recht schnell da an seine Grenzen stoßen, wo der typische Fate-Charakter eben gar nicht so furchterbarlich viele Stunts hat. Der "klassische" Fate Core-Startcharakter hat drei bis fünf je nachdem, wie weit sein Spieler seine Erholungsrate in den Keller zu drücken bereit ist, und kriegt dann nicht so wirklich schnell mehr...und ein Sprücheklopfer müßte aus demselben Vorrat ja auch für seine mehr "weltlichen" Stunts bezahlen bzw. eben weitgehend bis völlig auf solche verzichten, nur um statt derer vielleicht eine Handvoll von Zaubern zu beherrschen.

Dazu käme für mich persönlich noch, daß ich meine Stunts gerne mal lieber etwas individueller speziell auf den Charakter zuschneide (Stunts halt neben den Aspekten als zweites regeltechnisches Standbein zur Modellierung des Charakters als Person, falls das für irgendjemanden außerhalb meines eigenen Kopfes Sinn ergibt... ;)), was sich mit einer Idee a la "Standardstunt X für Standardlistenzauber Y, keine Ausnahmen!" fast zwangsläufig beißen würde.

Offline Wisdom-of-Wombats

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 4.655
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Murder-of-Crows
    • Fate of the Drowning Woods
Re: FATE und EDO Fantasy
« Antwort #36 am: 27.09.2017 | 19:00 »
Warum? Ein Magie Skill und Zaubersprüche als Stunts? Geht das nicht? (Frage als relativer Fate-Noob...)

Bei FAE ist es viel einfacher: der Magier beschreibt seine Handlungen einfach als magisch. Damit ist er genau so kompetent wie Dieb und Kämpfer neben an. Wirklich mächtige Zauber oder Zauber, welche die Grundannahmen eines Exchanges aushebeln, bildet man tatsächlich als Stunts ab. Alternativ nimmt man rituelle Magie, die man als Challenge würfelt. Hat den Charme, dass das bei Konflikten einfach mehrere Runden braucht, bis man fertig ist.

Für mich selber habe ich mal die Faustregel getroffen: eine Zauberspruch der ein Ziel für nicht als eine Szene betrifft, nimmt man die üblichen vier Aktionen. Für alles andere braucht man Stunts und Challenges.
Spiele regelmäßig: Venture City
Leite regelmäßig: Dresden Files Accelerated, Star Trek Adventures
Leite gelegentlich: Coriolis, Cypher System, Numenera
Bereite vor: Coriolis
---
Mein (englisches) Blog über Rollenspiel-Kram:The Drowning Woods

Offline Chaosmeister

  • Survivor
  • **
  • Beiträge: 72
  • Username: Chaosmeister
    • Kellerkinder
Re: FATE und EDO Fantasy
« Antwort #37 am: 29.09.2017 | 12:10 »
Hat in diesem Zusammenhang vielleicht schon jemand hiermit erfahrung: High Fantasy Magic

Ich bin Fate neuling und kann das daher nicht wirklich bewerten.

Offline hanky-panky

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 229
  • Username: trendyhanky
Re: FATE und EDO Fantasy
« Antwort #38 am: 29.09.2017 | 12:34 »
Zitat
Hat in diesem Zusammenhang vielleicht schon jemand hiermit erfahrung: High Fantasy Magic

Ich bin Fate neuling und kann das daher nicht wirklich bewerten.

So wie ich das verstanden habe ist HFM ein Zusammenfluss diverserer Fate-Ansätze plus dem Grundgedanken, dass du die Magie über deine Fertigkeiten darstellst.

Also ein Charakteraspekt als Voraussetzung + 1 magische Disziplin mindestens.

Diese Disziplinen geben so thematisch vor, was damit werden kann. Im Spiel selbst kommt es aber eher darauf an, WAS du tun willst. Und dann wird nicht auf eine zweite Fertigkeitenpyramide verwiesen sondern mit der bestehenden gezaubert.
Feuerball? Nimm "Schießen". Jmd bezirzen? Nimm "Charisma" usw.

Ist mE die für Fate stimmigste und eleganteste Magiesystematik, die aktuell existiert.

Zusätzlich liefert dir das Teil ein paar Magiestunts und noch paar Zusatzregeln für Alchemy usw. - Diese sind hier aber optional und kannst du für deine Gruppe umbauen.

Zentraler ist bei HFM der Grundgedanke, dass die Zauberei über die bestehende Fertigkeitenliste abgebildet wird.


Offline Chaosmeister

  • Survivor
  • **
  • Beiträge: 72
  • Username: Chaosmeister
    • Kellerkinder
Re: FATE und EDO Fantasy
« Antwort #39 am: 29.09.2017 | 12:38 »
Lustig, Evil Hat hat gerade heute auf facebook das https://hyvemynd.wordpress.com/fate-accelerated-fantasy/ verlinkt. Nett zu lesen, wie klassische Fantasie-Archetypen in FA umgesetzt werden.

Diese Beispiele haben mir wirklich sehr geholfen Fate zu versehen.

Offline Moonmoth

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 132
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Moonmoth
Re: FATE und EDO Fantasy
« Antwort #40 am: 29.09.2017 | 12:42 »
Diese Beispiele haben mir wirklich sehr geholfen Fate zu versehen.

Das freut mich sehr. ;)  Außerdem bestätigt das auch die Hypothese, dass über bekannte Fantasy-Rollenspiel-Stereotypen der Einstieg in Fate einfacher ist: "Ach SO funktioniert das hier!" - man kann seine alten Vorstellungen und Gewohnheiten neben die  Fate-mäßiger Herangehensweise stellen und vergleichen :d
« Letzte Änderung: 29.09.2017 | 14:47 von Moonmoth »
▲ Dungeons & Dragons ▼ Pathfinder ▲Malmsturm ▼ All Das Andere Zeug ▲

"Sei still, Verstümmler der Rhetorik!"

Offline hanky-panky

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 229
  • Username: trendyhanky
Re: FATE und EDO Fantasy
« Antwort #41 am: 29.09.2017 | 12:51 »
Ergänzung noch zu HFM, und warum es meiner Meinung gut ist: Durch die Implementierung der Zauberei in die bestehende Fertigkeitenliste fügt sich die Magie organisch in die Regeln ein.

Es kommt dadurch nicht zu den bekannten Problemen, die z.B. das Einführen einer Zauberei-Fertigkeit mit sich bringt. Und es gibt auch nicht die in the long run zum Scheitern verurteilte Idee, einzelne Zauber via Stunts abzubilden.

Weil der Zauberer mit der bestehenden Liste zaubert ist er am Tisch halt wie der Krieger. Während der Krieger sagt "ich schwinge meinen Zweihänder" und auf Kämpfen würfelt, sagt der Magier "ich schleudere einen Feuerball" und würfelt Schießen.

Durch die Magiestunts kann der Magier seine Zauberkräfte noch pimpen, wenn er mag. Ist hier aber, da die anderen Charaktere auch Stunts nehmen für IHRE Bereiche, nicht per se bevorteilt.

Durch das Element der "magischen Disziplinen" wird der Zauberer im Vorfeld thematisch definiert, also wird ein bisschen festgelegt welches Spektrum er allgemein überhaupt abdeckt bzw. welchen Fokus seine Zauberei hat.
Das verhindert wiederum, dass der Magier ALLES kann.
Will er mehr Bereiche abdecken muss er zusätzliche Disziplinen kaufen, die dann Erholungsrate kosten wie man es aus Fate kennt.

Offline Daheon

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 403
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Daheon
Re: FATE und EDO Fantasy
« Antwort #42 am: 29.09.2017 | 13:05 »
Wenn man neben HFM Turbo Fate nutzt, kann man die Methoden noch durch die sechs Standardattribute von D&D ersetzen, und schwupps hat man ein nettes kleines EDO-System! Hintergrund nach Belieben.  8)
"Denken überzeugt Denkende; darum überzeugt Denken selten." - Karlheinz Deschner

Offline hanky-panky

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 229
  • Username: trendyhanky
Re: FATE und EDO Fantasy
« Antwort #43 am: 29.09.2017 | 13:09 »
Zitat
Wenn man neben HFM Turbo Fate nutzt, kann man die Methoden noch durch die sechs Standardattribute von D&D ersetzen, und schwupps hat man ein nettes kleines EDO-System! Hintergrund nach Belieben.

Und in HFM ist ein Hinweis, wie man das Magiesystem für Turbo-Fate verwendet.


Offline Daheon

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 403
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Daheon
Re: FATE und EDO Fantasy
« Antwort #44 am: 29.09.2017 | 13:20 »
Und in HFM ist ein Hinweis, wie man das Magiesystem für Turbo-Fate verwendet.

Eben drum.  :)
Einen flotteren Einstieg mit den Standardtropen bieten eigentlich nur noch "It's Not My Fault" für Sword & Sorcery oder "It's Not My Fault I'm Fantastic" für EDO-Fantasy.

Oh würde doch wenigstens eines davon auch auf Deutsch rauskommen! *in Richtung Uhrwerk schiel*
"Denken überzeugt Denkende; darum überzeugt Denken selten." - Karlheinz Deschner

Offline sprawldog

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 571
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: oak
    • SPRAWLDOGS
Re: FATE und EDO Fantasy
« Antwort #45 am: 2.10.2017 | 16:07 »
Ich zitier mich mal selbst:

"Auf der einen Seite kann man ganz einfach klassische settings konvertieren, auf der anderen Seite läuft Fate langsam Savagw Worlds den rang ab wenn es um Hauptsache seltsam geht. Ja, ich glaube, ein klassisches fantasy Setting UND ein klassisches SF setting wäre mal von Nöten. Und sei es nur als Beispiel wie das funktionieren kann"
+1.000.000