Tanelorn.net

Autor Thema: Wie baue ich ein gutes "Hex Crawl" Wald Abenteuer  (Gelesen 135 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Online Pixellance

  • Bildpunktlanze
  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 568
  • Username: Pixellance
    • RPG Pixelart
Wir wechseln uns in der Gruppe aktuell mit SL ab, die SC müssen als Initationsritus für jedes Dorf der Insel eine Aufgabe erfüllen die vom dem/der jeweiligen Dorfältesten vorgeben wird. Ich bin dran mit einem Dorf an einem großen Wald der von einem hinterliegenden Gebirge ein/abgeschlossen wird (danach folgt das Meer).


Inspiriert von aktuellen Kickstartern (Forbidden Lands) und RPG Veröffentlichungen (Symbaroum/Tomb of Annihilation) aber auch PC spielen wie http://curious-expedition.com/ war meine grundsätzliche Idee war eine Queste im Wald mit den Elementen Exploration und ggf Verfolgung sowie noch weiteren (Survival eher nicht außer die Spieler stellen sich wirklich doof an). Dazu bastel ich mir gerade auch dank spielmaterial.de ein Hexagonfeld mit einem 9X10 großen Wald. Die Spieler/innen sollen dieses auch mit Brettspielelementen (Scotland Yard/Sagaland etc) erkunden und die Queste lösen.

Kennt ihr ggf. einen Überblick worauf es bei der Konzeption eines solchen Oberflächen Hex Crawls vorallem ankommt bzw was man tunlichst vermeiden soll?

Handgemachte Rollenspiel Pixelart auf TANELORN  | TWITTER  | TUMBLR
Neueste Bilder: Altes Shadowrun Logo / RUNEQUEST Cover 

Offline hanky-panky

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 247
  • Username: trendyhanky
Re: Wie baue ich ein gutes "Hex Crawl" Wald Abenteuer
« Antwort #1 am: 12.10.2017 | 21:00 »
Zitat
Kennt ihr ggf. einen Überblick worauf es bei der Konzeption eines solchen Oberflächen Hex Crawls vorallem ankommt bzw was man tunlichst vermeiden soll?

- genau überlegen, wie schnell sich die Figuren über das jeweilige Hexfeld bewegen
- davon ausgehend dir einen Überblick verschaffen wie lange so eine Reise über deine Oberfläche insgesamt dauern kann.
- jedem Hexfeld ein Plotelement und ein Settingelement geben. Settingelemente sind auch sowas wie ne Zufallsbegegnung.
- jedem Plotelement zuordnen a) unabhängig von den Charakteren, b) abhängig von den Charakteren mit Alternativen und c) Geheimnis
- mache dir eine Strichzeichnung, wie die Plotelemente der Hexfelder zueinander im Verhältnis stehen. Damit du nicht den Überblick verlierst. Am besten verschiedene, nämlich für a) und b).
- baue dir eine Timeline für Plotelemente der Kategorie a) und wie die einzelnen Hexfelder beeinflussen. Behalte hier auch den Überblick

Keept it simple. Mache es nicht zu komplex. Nicht zuviele Plotelemente der jeweiligen Kategorien.
Achte bei der Entwicklung der Hexfelder, dass sie zu den Kompetenzen der Charaktere passen, sodass jeder mal glänzen darf

Überlege dir einen optimalen Weg durch deinen Hexcrawl, wie man den Plot am schnellsten lösen kann und wiederum, wie er am aufwändigsten wäre. Damit erhältst du eine Vorstellung davon, wie lange der ganze HexCrawl-Spaß dauern wird.

Überlege dir im Vorfeld grob, wie die Plotelemente der Kategorie a) im Verhältnis zu den Plotelementen b) stehen, also was jeweils passieren könnte, wenn die Charaktere über die b)-Elemente auf die allgemeine Timeline "treffen"

Denk dir ein cooles Geheimnis aus (Plotelement c).
Platziere Treasure/Loot im Hexcrawl, damit sich das Ganze auch über den Plot hinaus lohnt.


Online Antariuk

  • Famous Hero
  • ******
  • An hour of wolves, and shattered shields
  • Beiträge: 2.755
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Antariuk
    • Fallschaden
Re: Wie baue ich ein gutes "Hex Crawl" Wald Abenteuer
« Antwort #2 am: 12.10.2017 | 21:01 »
Rule of Three.

Bedeutet, dass es idealerweise stets (mindestens) drei Hinweise auf den geheimen Ort gibt, drei NSCs die den Charakteren jeweils unterschiedliche Infos geben können, drei Verstecke im Dungeon und drei Wege hinein oder hinaus, usw. Besonders bei Gerüchten/Hinweise/Spuren in einem Hexcrawl, die zu dem tollen Ort/Feature/Person des jeweiligen - oder benachbarten - Hex führen, willst du ja dass sie auch eine Chance haben gefunden zu werden. Wenn nur ein Schamane irgendwo im Wald weiß wie man den verlorenen Tempel öffnet, und es nirgendwo sonst Hinweise dazu gibt, ist das mit hoher Wahrscheinlichkeit ein Problem, zumindest solange du ihn den Spielern nicht vor die Nase teleportierst.

Womit wir dann auch bei einem wichtigen Punkt wären - bist du bereit, Inhalte vorzubereiten und auf der Karte dann auch liegen zu lassen, selbst wenn die Spieler drei Hexfelder weiter dran vorbeisegeln und das alles nie herausfinden werden? Oder schiebst du die zu entdeckenden Elemente nach Bedarf hin und her? Darin liegt nämlich die Krux des Spielformats. Wenn man zu denen gehört die damit leben können dass einige/etliche vorbereitete Inhalte nicht von den Spielern entdeckt werden, erleichtert man sich das Leben enorm wenn man statt kleinteiliger Entwicklungen und Details "nur" ein paar Plot Points, bzw. Situationen, vorbereitet und diese lose miteinander verknüpft, ohne dass die Übergänge genau definiert sind - damit hat man während des Spiels genug Luft um spontan auf das Spielgeschehen zu reagieren.

Bei langfristigen Hexcrawls sollte man außerdem überlegen, Anreize zu liefern damit bestimmte Gebiete mehrfach besucht oder durchreist werden, so dass man Entwicklungen im Hintergrund präsentieren kann - z.B. ein gesäuberter Dungeon, der von neuen Wesen bevölkert wird, das Verschwinden oder Zuziehen von Stämmen Eingeborener, Veränderungen im Terrain durch Unwetter, usw. Dabei helfen entweder natürliche Barrieren auf der Karte, wie etwa Berge oder Schluchten, oder Plot Points die erfordern dass die Charaktere erneut irgendwo hin reisen.
Lese: Coriolis, Numenera, Hollow Earth Expedition
Spiele: Mutant: Year Zero, Symbaroum, Pathfinder
Leite: D&D5, Numenera

"Ein Zauberer mag noch so raffiniert sein, ein Messer im Rücken wird seinen Stil ernsthaft versauen." - Steven Brust

Online Pixellance

  • Bildpunktlanze
  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 568
  • Username: Pixellance
    • RPG Pixelart
Re: Wie baue ich ein gutes "Hex Crawl" Wald Abenteuer
« Antwort #3 am: 12.10.2017 | 21:32 »
Herzlichen Dank Euch beiden, das sollte doch schon mal für den Start genügen :-)

PS Rule of Three hatte ich beim letzten Stadtabenteuer (gleiche Kampagne) benutzt und recht viel Lehrgeld gezahlt, die jeweils drei Hinweise haben dann für mich zu einem DIN A3 Plotpfeildiagramm mit nicht euklidischen Winkeln geführt. Darum werde ich diesmal es etwas einfacher stricken
Handgemachte Rollenspiel Pixelart auf TANELORN  | TWITTER  | TUMBLR
Neueste Bilder: Altes Shadowrun Logo / RUNEQUEST Cover 

Offline Der Narr

  • Legend
  • *******
  • "@[=g3,8d]\&fbb=-q]/hk%fg"
  • Beiträge: 4.341
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: seliador
    • Buntes Rollenspiel Blog
Re: Wie baue ich ein gutes "Hex Crawl" Wald Abenteuer
« Antwort #4 am: 12.10.2017 | 22:23 »
Falls du allgemeinere, grundsätzliche Fragen zum Hexcrawl hast, ein paar gute Links mit Erläuterungen sind mal in diesem Thread zusammengetragen worden: https://www.tanelorn.net/index.php/topic,93095.0.html
Buntes Rollenspiel. Gedanken, Anfänge und Abschiede rund um mein liebstes Hobby.

Spiele die ich mag: Arcane Codex — Basic Roleplaying — Beyond the Wall and Other Adventures — Lamentations of the Flame Princess — Marvel Heroic Roleplaying — Savage Worlds — Talislanta — Traveller
Im Moment spielleite ich: Beyond the Wall, Savage Worlds
Im Moment spiele ich: DSA5, Blades in the Dark