Tanelorn.net

Autor Thema: [Meta] Wie definiert ihr "coole" Gamemechaniken  (Gelesen 392 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Hellstorm

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 509
  • Username: Hellstorm
Hallo Community,

ich möchte gerne mit euch diskutieren was ihr als "coole" oder "innovative" Gamemechaniken anseht.

Für mich sind das Charakterfähigkeiten, welche die Spielmechanik kurzzeitig erweitern oder sogar wiedersprechen. Beispiel wäre der Krieger in DCC mit dem Mighty Deeds of Arms. Hier wird dem Krieger erlaubt, falls er seinen Check schafft, den Kampf positiv zu beeinflussen. Ein Beispiel im Buch war "Einen Dämon von einer Plattform Dropkicken".

Findet ihr solche "coolen" Mechaniken sinnvoll oder seit ihr lieber an "Mein Charakter erhält 10 Fuß mehr Bewegung" interessiert? Habt ihr vielleicht sogar selber Spielmechaniken gesehen...welche ihr gerne teilen wollt?
"Why deadly encounters? Because it stands to reason that
not everyone can be an adventurer, let alone a hero."
(How to Game Master like a fucking Boss, S. 35)

Aufruf: Seht ihr Rechtschreibfehler oder Kommafehler? Bitte schreibt mir eine PM! Ich möchte meine Rechtschreibung verbessern! Danke :)

Offline KhornedBeef

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 4.256
  • Username: KhornedBeef
Re: [Meta] Wie definiert ihr "coole" Gamemechaniken
« Antwort #1 am: 6.12.2017 | 20:25 »
Cool und innovativ überschneidet sich leider nicht immer.
Cool finde ich generell Mechaniken, die Spielern ermöglichen, bei starkem Investment in eine Nische cool auszusehen. Wenn ich irgendwo massig XP versenken und dann noch Kampfrisiken eingehen muss, ja, dann will ich bei einem guten Wurf jemand aus dem Bild dropkicken.
Konkret mag ich aber auch Sachen wie bei Barbarians of Lemuria, wo man gegen die niedrigste Gegnerkategorie bei einem guten Treffer nicht auf Schaden, sondern auf Anzahl der geschnetzelten Gegner würfelt.
"For a man with a hammer, all problems start to look like nails. For a man with a sword, there are no problems, only challenges to be met with steel and faith."
Firepower, Bolter&Chainsword Forum


Ich vergeige, also bin ich.

(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

Offline Rorschachhamster

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 749
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Fischkopp
    • Mein Weblog
Re: [Meta] Wie definiert ihr "coole" Gamemechaniken
« Antwort #2 am: 7.12.2017 | 16:06 »
Ich bin ganz allgemein kein Freund von Extramechaniken für Cool. Das sollte alles aus den Grundmechaniken heraus und durch die Würfelergebnisse möglich sein - Cool liegt dabei in der Interpretation und der angewandten Vorstellungskraft zu eher "trockenen" (sprich: einfachen!) Regeln. Just my 2 Cents.

Offline Faras Damion

  • Survivor
  • **
  • Beiträge: 77
  • Username: Faras Damion
Re: [Meta] Wie definiert ihr "coole" Gamemechaniken
« Antwort #3 am: 7.12.2017 | 16:48 »
Wann reden meine Spieler von coolen Szenen im OSR? Wenn sie im richtigen Moment Würfelglück hatten!  :o Deprimierend.  >:( Da schafft man einen komplexen Dungeon mit stimmigen Gegnern und komplexen Herausforderungen und sie erinnern sich mit Begeisterung, dass der Endgegner nur 2 Runden durchgehalten hat, nur weil sie unwahrscheinlich gut würfeln.  ::)
Man könnte also folgern, dass man "Krits" häufig machen müsste. ;)

Keine Charakterfähigkeit aber eine Gamemechanik: Ich persönlich finde unvorhergesehene Effekte cool, die Werte oder Einstellung meines PCs zeitweise krass ändern, also z.B. ein herumliegendes Artefakt, das die Stärke um 20 erhöht, auf Schlumpfgröße schrumpft oder einen emotionalen Moment aus der Kindheit heraufbeschwört.  :)

Innovativ heißt für mich meistens schlecht. Aber ich bin auch ein alter Sack. ;)

Offline YY

  • Taktischer Charakterblattbeschwerer
  • Mythos
  • ********
  • Beiträge: 11.109
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: YY
Re: [Meta] Wie definiert ihr "coole" Gamemechaniken
« Antwort #4 am: 7.12.2017 | 18:32 »
Findet ihr solche "coolen" Mechaniken sinnvoll oder seit ihr lieber an "Mein Charakter erhält 10 Fuß mehr Bewegung" interessiert?

Für mich passen solche Mechaniken selten wirklich gut in ein System.
Wenn man das macht, dann mMn am Besten nur auf dieser Schiene oder gar nicht - Mischformen gelingen selten.
"Kannst du dann bitte mal kurz beschreiben, wie man deiner Meinung bzw. der offiziellen Auslegung nach laut GE korrekt verdurstet?"
- Pyromancer

"Ich hack ein Loch in unser Raumschiff; ich weiß, das ist nicht klug!
Scheiß drauf, solang es Spaß macht - goodbye und guten Flug!"

FoodforAdventure.de - Nahrung für autarke Reisen und Expeditionen

Offline Greifenklaue

  • Mythos
  • ********
  • Extra Shiny.
  • Beiträge: 11.229
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Greifenklaue
    • Greifenklaues Blog
Re: [Meta] Wie definiert ihr "coole" Gamemechaniken
« Antwort #5 am: 7.12.2017 | 18:48 »
"cool" ist Geschmackssache, daher nicht allgemein definierbar.
Find a crew. Find a job. Keep flying

http://www.greifenklaue.de

Keep calm and avoid reavers.

Offline KhornedBeef

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 4.256
  • Username: KhornedBeef
Re: [Meta] Wie definiert ihr "coole" Gamemechaniken
« Antwort #6 am: 8.12.2017 | 08:31 »
"cool" ist Geschmackssache, daher nicht allgemein definierbar.
Durch Sammlung aller Beispiele, offensichtlich  :)

Night's Black Agents: "mook shield". Das beliebte Actionfilm-Manöver, im Feuergefecht einen Schergen vor sich zu zerren und als lebenden Kugelfang zu nutzen, wird explizit abgebildet. Klar kann das in den meisten Systemen zumindest als schnelles ruling abbilden, ohne sich zu verrenken, aber so liegt es explizit als Möglichkeit auf dem Tisch. Cool, weil es ein weiteres Stück Zuwendung zum gewählten Genre ist, statt zu sagen "Macht doch was ihr wollt".
"For a man with a hammer, all problems start to look like nails. For a man with a sword, there are no problems, only challenges to be met with steel and faith."
Firepower, Bolter&Chainsword Forum


Ich vergeige, also bin ich.

(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

Offline Moonmoth

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 167
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Moonmoth
Re: [Meta] Wie definiert ihr "coole" Gamemechaniken
« Antwort #7 am: 8.12.2017 | 09:21 »
Nun, "innovativ" bedeutet nicht automatisch cool - nicht jede Neuerung/Innovation erweist sich auf Dauer als sinnvoll oder gar cool. Es ist aber immer(!) gut, mal neue unbekannte Systeme anzuschauen und frische Inspirationen zu gewinnen.

"Cool" finde ich Spielmechaniken, die die Geschichte/die Szene bereichern und vorantreiben. Mir fällt da zum Beispiel die Malmsturm-Systematik in… Malmsturm ein, die die normalen Fate Core Regeln (vereinfacht: Das Ausspielen von Aspekten ("Eigenschaften") von Charakteren und der Umgebung) ganz einfach so sehr auf die Spitze treiben, bis die gesamte Realität aus den Angeln gehoben wird: Es werden kaum neue Regeln benötigt, das System ist ganz stark mit dem Hintergrund und dem Genre verwoben und es hilft, die Geschichte dramatischer zu machen… durch pures Rollenspiel.

[Ist das wirklich ein OSR Thema oder gehört das nicht mehr in den Pen&Paper Allgemein Bereich? Ich bin jetzt schon der zweite, der ein non-OSR Beispiel bringt.]
« Letzte Änderung: 8.12.2017 | 09:24 von Moonmoth »
▲ Dungeons & Dragons ▼ Pathfinder ▲Malmsturm ▼ Blue Rose AGE ▲ All Das Andere Zeug ▲

"Sei still, Verstümmler der Rhetorik!" - Der Graue Mausling

Offline Greifenklaue

  • Mythos
  • ********
  • Extra Shiny.
  • Beiträge: 11.229
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Greifenklaue
    • Greifenklaues Blog
Re: [Meta] Wie definiert ihr "coole" Gamemechaniken
« Antwort #8 am: 8.12.2017 | 10:35 »
Durch Sammlung aller Beispiele, offensichtlich  :)
Ja, aber dann ist ja der Titel falsch und irreführend.

Nun, denn.

Bei DCC gibt es einige coole Mechaniken.

Der variable Bonus des Kriegers, der zudem mitwächst und der zudem als Deed-Die zählt, welche sich dadurch verbessern stetig verbessern, find ich genial.

Das im Zweikampf W16 statt W20 benutzt werden ist auch genial: weniger Treffer pro Würfel, mehr Kritchancen - nur die gesenkte Patzerwahrscheinlichkeit hätte nicht sein müssen.

Die neue Zaubermechanik, die Fire and Forget ersetzt und trotzdem Vance-kompatibel ist. Gerade die variablen Zauber sind cool. Aber auch die Patzereffekte.
Find a crew. Find a job. Keep flying

http://www.greifenklaue.de

Keep calm and avoid reavers.

Offline felixs

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 607
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: felixs
Re: [Meta] Wie definiert ihr "coole" Gamemechaniken
« Antwort #9 am: 8.12.2017 | 12:38 »
Ich kann mit beiden Begriffen in diesem Zusammenhang nichts anfangen.

"Cool" ist mir völlig unklar. Niedere Umgangssprache für "gut"?

"Innovativ" müsste sowas wie "erneuernd" bedeuten. Ein innovativer Mechanismus wäre demnach einer, der etwas anders, also "neu" macht. Das wäre erstmal ohne Wertung, weil "neu" ja nicht "besser" sein muss (und leider auch selten ist). Es ist auch fraglich, ob es eine unbegrenzte Anzahl sinnvoller Mechanismen gibt und wenn nicht, wieviele davon wir bereits in irgendeiner Form haben. Und natürlich ist auch die Frage, ob es als "innovativ" gelten kann, einen Mechanismus aus einem anderen Kontext (Brettspiel etc.) auf einen neuen Kontext (Rollenspiel z.B.) zu übertragen.

Zusammenfassung: Die Frage ist nicht sinnvoll.
* Spiele: Midgard 5.
* Leite: Midgard 5.
* Habe Interesse an interessanten Geschichten, glaubwürdigen Spielwelten und Figuren, Geschichten im Stil von Abenteuerromanen.
* Interessiere mich überhaupt nicht für die Details von Regelsystemen, Powergaming jeglicher Couleur, dunkel-dreckige Spielwelten, kampforientiertes Spiel.

Offline KhornedBeef

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 4.256
  • Username: KhornedBeef
Re: [Meta] Wie definiert ihr "coole" Gamemechaniken
« Antwort #10 am: 8.12.2017 | 13:02 »
Ich kann mit beiden Begriffen in diesem Zusammenhang nichts anfangen.

"Cool" ist mir völlig unklar. Niedere Umgangssprache für "gut"?

"Innovativ" müsste sowas wie "erneuernd" bedeuten. Ein innovativer Mechanismus wäre demnach einer, der etwas anders, also "neu" macht. Das wäre erstmal ohne Wertung, weil "neu" ja nicht "besser" sein muss (und leider auch selten ist). Es ist auch fraglich, ob es eine unbegrenzte Anzahl sinnvoller Mechanismen gibt und wenn nicht, wieviele davon wir bereits in irgendeiner Form haben. Und natürlich ist auch die Frage, ob es als "innovativ" gelten kann, einen Mechanismus aus einem anderen Kontext (Brettspiel etc.) auf einen neuen Kontext (Rollenspiel z.B.) zu übertragen.

Zusammenfassung: Die Frage ist nicht sinnvoll.

Eine Sprachbedeutungsdiskussion ist nicht sinnvoll, dafür sollte es einen Extrathread geben. Wenn "cool" dir nichts sagt, musst du dich ja nicht angesprochen fühlen.
Im Anekdoten-Thread kommt ja auch keiner und sagt "Ühhm, ja, das war jetzt eher ein Bonmot, und der Beitrag davor enthielt nicht nur Erlebtes, ist zu Teilen gleichnishaft ...."
"For a man with a hammer, all problems start to look like nails. For a man with a sword, there are no problems, only challenges to be met with steel and faith."
Firepower, Bolter&Chainsword Forum


Ich vergeige, also bin ich.

(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

Offline bobibob bobsen

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.164
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: bobibob bobsen
Re: [Meta] Wie definiert ihr "coole" Gamemechaniken
« Antwort #11 am: 8.12.2017 | 13:50 »
Zitat
Findet ihr solche "coolen" Mechaniken sinnvoll oder seit ihr lieber an "Mein Charakter erhält 10 Fuß mehr Bewegung" interessiert? Habt ihr vielleicht sogar selber Spielmechaniken gesehen...welche ihr gerne teilen wollt?

Was jetzt cool ist lasse ich meine Gruppe entscheiden. Tasächlich bin ich ganz persönlich eher ein Freund von deiner zweiten Variante. Erpart mir viel Diskussionen wie weit man da gehen kann. Eine weitere Gefahr sehe ich darin das sich Mitspieler ungleich behandelt fühlen, besonders dann wenn der eine eine "Coole" Fertigkeit hat und der andere nicht.
Ansonsten spiele ich eh mit sehr viel Player Empowerment und bin für alle Ideen die vorgebracht werden immer zu haben.