Autor Thema: Muss das Imperium Böse sein ?  (Gelesen 2742 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Rhylthar

  • Dämon des Kaufrauschgottes
  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 13.745
  • Username: Rhylthar
Re: Muss das Imperium Böse sein ?
« Antwort #50 am: 11.02.2018 | 20:19 »
War das nicht der Typ, der in der Nähe von Osnabrück auf die Omme bekommen hat? Sind ein paar Meter von Detmold aus. ;)
Geht nur um sein Denkmal. Und nicht mal das habt ihr bekommen.
“Never allow someone to be your priority while allowing yourself to be their option.” - Mark Twain

"Naja, ich halte eher alle FATE-Befürworter für verkappte Chemtrailer, die aufgrund der Kiesowschen Regierung in den 80er/90er Jahren eine Rollenspielverschwörung an allen Ecken wittern und deswegen versuchen, möglichst viele noch rechtzeitig auf den rechten Weg zu bringen."

Für alle, die Probleme mit meinem Nickname haben, hier eine Kopiervorlage: Rhylthar.

Offline Boba Fett (away)

  • Kopfgeldjäger
  • Administrator
  • Titan
  • *****
  • tot nützt er mir nichts
  • Beiträge: 35.745
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Mestoph
    • Internet-Trolle sind verkappte Sadisten
Re: Muss das Imperium Böse sein ?
« Antwort #51 am: 11.02.2018 | 20:21 »
:btt:
Kopfgeldjäger? Diesen Abschaum brauchen wir hier nicht!



Die Redaktion erwartet, dass im Forum sachlich und konstruktiv über Themen diskutiert wird
und die Benutzer freundlich und höflich miteinander umgehen!
Wir möchten darum bitten, dass Eskalationen in Diskussionen vermieden werden!

Offline 1of3

  • Richtiges Mädchen!
  • Titan
  • *********
  • Proactive Scavenger
  • Beiträge: 17.344
  • Username: 1of3
    • 1of3's
Re: Muss das Imperium Böse sein ?
« Antwort #52 am: 12.02.2018 | 10:29 »
Aye, Sir.

Nennt sich das dann nicht "Die Föderation"? ~;D

Ja, so sprudelig fröhlich...
https://www.youtube.com/watch?v=yuuVmeaiMfE

Die Gegenfrage, die hier noch nicht gestellt wurde: Muss das Imperium böse sein, um was zu tun? Um seine Schergen ordentlich zu vertrimmen? - Besser ist das.

Wir können natürlich auch ein Rollenspiel machen, um zu erfahren wie die sprudelige Fröhlichkeit eine Gesellschaft umkrempelt. Shock: Human Contact ist so ein Kandidat dafür. Mit Kingdom geht das vielleicht auch. Da könnte man dann schauen, welche Teile der usprünglichen Gesellschaft die Transformation wie überleben.

Online Lichtschwerttänzer

  • enigmatischer Lensträger
  • Mythos
  • ********
  • Wo bin Ich, Wer ist Ich
  • Beiträge: 11.726
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Schwerttänzer
Re: Muss das Imperium Böse sein ?
« Antwort #53 am: 12.02.2018 | 13:28 »
Aus einem bestimmten Blickwinkel? Sicher! Sei einfach Bürger der Nation, die es abbekommt. Die sind so groß, wir sind der arme Underdog.
ach so das Imperium unterdrückt dich, weil du nicht ohne Konsequenzen Murder, Pillage, Burn und Rape in seinem Einflussbereich machen kannst?
wenn ich Lipper als Barbaren  Stamm der an der grenze Lauert nutze werde ich dann verklagt ? ^^
Echte Barbaren gehen nicht vor Gericht, die erklären dir deinen Fehler in gutem Benehmen mit der Streitaxt
Gurk zum anderen Gurk :" Was soll denn das für`ne Schlacht sein?
Wir sind 5000 und die sind zu acht!"
Anderer Gurk : " Du hast Recht: Wir sind verloren! Rennt um euer Leben!"

Offline Chruschtschow

  • HART! aber herzlich
  • Famous Hero
  • ******
  • Fate-Fanatiker
  • Beiträge: 3.519
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Chruschtschow
    • Die Rollenspielergilde e.V.
Re: Muss das Imperium Böse sein ?
« Antwort #54 am: 12.02.2018 | 13:51 »
ach so das Imperium unterdrückt dich, weil du nicht ohne Konsequenzen Murder, Pillage, Burn und Rape in seinem Einflussbereich machen kannst?

Es wird ja nicht das ganze Völkchen sein Brot mit Murder, Pillage, Burn und Rape verdienen. Manche pflügen nur Felder (und bietet damit aber die logistische Basis für die eigenen Aggressoren). Schaut man sich die Demoskopie der meisten größeren oder kleineren Staaten an, wird sogar der weitaus größte Teil nicht beim Nachbarn zündeln gehen. Und schon kann ich in der Selbstwahrnehmung recht leicht etablieren, dass da nur eine Minorität zündelt und dafür alle bestraft werden. So funktioniert doch auch der rechte Opferkult um alliierte Bombardements und Vertreibungen im Osten.
Tolles Setting, würde ich aber mit Fate spielen. Und jeder Thread ist ein potentieller Fate-Thread. :d

Rollenspiel in und um Paderborn - Die Rollenspielergilde e.V. - www.rollenspiel-paderborn.de

Offline Fenix

  • Survivor
  • **
  • Beiträge: 77
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Tanelorn
Re: Muss das Imperium Böse sein ?
« Antwort #55 am: 12.02.2018 | 14:19 »
Der Begriff "Imperium" ist etwas doppeldeutig, er stammt aus dem alten Rom und bedeutet ursprünglich schlichtweg Befehlsgewalt. Diese kann sowohl ein geografisches Gebiet, ein ganzes Reich aber auch einen ganz anderen Bereich umfassen. Das konnte z. B. der Oberbefehl über die Flotte zur Vernichtung der Piraten im Mittelmeer sein. Die Einschränkung auf die rein geografische Bedeutung kam erst später. Dieses Imperium wurde vom Senat an einen Imperator (Befehlshaber) verliehen, der eben das Imperium dann innehatte, und galt genau für den bestimmten Zweck. Viele ehemalige Konsuln erhielten im Anschluss an ihre Amtszeit Imperien über einzelne Provinzen, z. B. G. J. Cäsar über Gallien, das aber noch gar nicht ganz besetzt war. Er hat sich dann auch großen Ärger mit seinen Eroberungen eingehandelt. Natürlich war das römische Imperium (Reich) an sich immer expansiv und kriegerisch, aber das war in der Antike so üblich. Dann wäre noch zu bedenken, dass dieses Imperium nach der Eroberung auch die "Pax romana" mit sich brachte, unter der es sich ganz gut leben ließ.

Ein anderes Beispiel wäre das britsche Empire (englisch für Imperium...). Das hatte seine guten und schlechten Seiten, aber ich würde es nicht grundsätzlich als böse bezeichnen. Das ist natürlich Ansichtssache, aber dieses Empire hat bis heute starke Auswirkungen. In einem SF-Setting hielte ich ein Imperium der britischen Ausführung, mit Handel, einer "Weltsprache", moderner Technologie und Verwaltung, für viel wahrscheinlicher als ein Römisches. Mal ganz abgesehen von den vielen Rollenspielen mit "viktorianischem" Hintergrund.

In der Fantasy gibt es doch dieses theranische Imperium bei Earthdawn. Vielleicht weiß jemand dazu etwas Genaueres?

Online Lichtschwerttänzer

  • enigmatischer Lensträger
  • Mythos
  • ********
  • Wo bin Ich, Wer ist Ich
  • Beiträge: 11.726
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Schwerttänzer
Re: Muss das Imperium Böse sein ?
« Antwort #56 am: 12.02.2018 | 14:27 »
Dann wäre noch zu bedenken, dass dieses Imperium nach der Eroberung auch die "Pax romana" mit sich brachte, unter der es sich ganz gut leben ließ.
Kommt darauf an für wen und wie das definiert wird.
Zählt willkürliche Versklavung auch dazu?
Gurk zum anderen Gurk :" Was soll denn das für`ne Schlacht sein?
Wir sind 5000 und die sind zu acht!"
Anderer Gurk : " Du hast Recht: Wir sind verloren! Rennt um euer Leben!"

Offline Arldwulf

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 7.059
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Arldwulf
Re: Muss das Imperium Böse sein ?
« Antwort #57 am: 12.02.2018 | 14:53 »
Ich habe jahrelang versucht, ein solches Schlaraffenland als positiv besetzte Utopie zu bauen, und bin am Ende immer wieder in einer bunten, glänzenden Dystopie der humanoiden Topfpflanzen gestrandet. Scheint, als wäre es gar nicht so einfach, ein Imperium zu schaffen, das nicht durch seine bloße Existenz "böse" wird.

Seinerzeit hab ich mich stark an Morus Utopia orientiert. In dem Fantasykommunismusthread hab ich das mal so beschrieben:

Zitat
Die Bewohner von Morus Utopia sind ganz offenbar total supi und vernunftbegabt, brauchen kein Gold und arbeiten alle für das Wohl der Gemeinschaft. Betrachtet man aber nur ihre Aussenwirkung auf die umgebenden Staaten so hat man das Bild eines mit Hinterhalt und Tücke agierenden imperialistischem Hegemon der im Kriegsfall keine Probleme damit hat auch den gegnerischen Anführer mit angeheuerten Attentätern zu töten, Staaten gegeneinander aufzuhetzen, Söldner abzuwerben und ähnliche Aktionen zu starten oder fremde als Sklaven zu nehmen. Und so sehr da auch gesagt werden kann - "ist doch besser als ellenlange Stellungskriege, besser ein Herrscher stirbt als tausende Soldaten, noch dazu unsere eigenen!" - vieles davon würde man in einer Fantasywelt schlichtweg als böse bezeichnen.

Das Stichwort ist letztlich die Effizienz. Ein positiv besetztes Imperium in dem alle für das gute und das Gemeinwohl arbeiten bedeutet in erster Linie auch: Dies wird in der Effizienz alle Staaten drum herum schlagen. Stell es dir als unsere heutige Gesellschaft direkt neben einem mittelalterlichem, feudalistischem Staat vor. Oder um es simpler zu halten: Stell dir vor was in einer mittelalterlichen Fantasy-Welt passiert wenn alle Kinder zur Schule geschickt werden und unabhängig von der Herkunft jeweils die besten dort genutzt werden wo sie dem Staat nützen.

Das ist für das Imperium toll. Für alle drum herum bedeutet es aber: Deren Armee ist größer. Unsere Leute wollen dort leben und ihren alten Platz in der Gesellschaft aufgeben, wodurch diese erschüttert wird. Unsere Wirtschaftskreisläufe gehen kaputt weil die ihre Waren billiger produzieren. Monster die früher mal dort lebten werden von Ordnungskräften außer Landes getrieben oder schlimmer noch 'zivilisiert' und in die Gemeinschaft integriert.

Und als wir unsere Armee aufgerüstet haben aus Angst vor denen kam ein Attentäter vorbei und tötete unseren Herrscher. Als wir uns gegen die verbünden wollten hatte man schon das Nachbarland gegen uns aufgehetzt anstatt ehrenvoll auf dem Schlachtfeld die Klingen zu kreuzen.

Online Lichtschwerttänzer

  • enigmatischer Lensträger
  • Mythos
  • ********
  • Wo bin Ich, Wer ist Ich
  • Beiträge: 11.726
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Schwerttänzer
Re: Muss das Imperium Böse sein ?
« Antwort #58 am: 12.02.2018 | 14:57 »
Deren Armee ist größer. Unsere Leute wollen dort leben und ihren alten Platz in der Gesellschaft aufgeben, wodurch diese erschüttert wird. Unsere Wirtschaftskreisläufe gehen kaputt weil die ihre Waren billiger produzieren.
Warum?


Zitat
Und als wir unsere Armee aufgerüstet haben aus Angst vor denen kam ein Attentäter vorbei und tötete unseren Herrscher.
Also wie e.g.  bei den Merowingern, im Hundertjährigen Krieg  und Rosenkrieg
Gurk zum anderen Gurk :" Was soll denn das für`ne Schlacht sein?
Wir sind 5000 und die sind zu acht!"
Anderer Gurk : " Du hast Recht: Wir sind verloren! Rennt um euer Leben!"

Offline Arldwulf

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 7.059
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Arldwulf
Re: Muss das Imperium Böse sein ?
« Antwort #59 am: 12.02.2018 | 15:09 »
Warum?

In diesem Szenario? Schlichtweg aufgrund höhere Effizienz. Sie investieren mehr darin ihre Leute auszubilden, haben dadurch mehr Magier, mehr Krieger aber auch schlichtweg mehr Leute die sich mit weitergehender Forschung beschäftigen.

Man kann sich da ganz gut an unserer Gesellschaft orientieren. Auch wir haben ja nicht (nur) deshalb ein allgemeines Schulsystem weil es unseren Werten entspricht und sich positiver anhört als "mehr als das was du brauchst um den Job deines Vaters zu machen musst du nicht lernen, und deine Schwester muss bloß kochen und nähen können".

Sondern weil es effizienter ist, die Fähigkeiten der Menschen besser nutzt.

Also wie e.g.  bei den Merowingern, im Hundertjährigen Krieg  und Rosenkrieg

Da würd ich jetzt keine großen Vergleiche ziehen wollen. Aber die Grundüberlegung ist: Je weniger Krieg wir führen müssen umso weniger Menschen müssen leiden. Also killen wir lieber nur die einzelnen, und wenn es nötig ist sollen lieber die anderen gegeneinander kämpfen als unsere eigenen, aufgeklärten und "guten" Leute.

Für das "gute" Imperium ist es halt völlig nachvollziehbar so zu handeln. Für alle anderen kann es aber auch bedeuten: der gute König Roland wurde vom Attentäter erdolcht weil sein Land drohte zu stark zu werden und es besser ist wenn sein Vetter  -  seines Zeichens bestechlich und leichter zu beeinflussen - herrscht.
« Letzte Änderung: 12.02.2018 | 15:14 von Arldwulf »

Online Lichtschwerttänzer

  • enigmatischer Lensträger
  • Mythos
  • ********
  • Wo bin Ich, Wer ist Ich
  • Beiträge: 11.726
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Schwerttänzer
Re: Muss das Imperium Böse sein ?
« Antwort #60 am: 12.02.2018 | 15:14 »
Nein, warum wollen und gehen die anderen dorthin?
Gurk zum anderen Gurk :" Was soll denn das für`ne Schlacht sein?
Wir sind 5000 und die sind zu acht!"
Anderer Gurk : " Du hast Recht: Wir sind verloren! Rennt um euer Leben!"

Offline Arldwulf

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 7.059
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Arldwulf
Re: Muss das Imperium Böse sein ?
« Antwort #61 am: 12.02.2018 | 17:37 »
Nein, warum wollen und gehen die anderen dorthin?

Ah, darauf beziehst du dich. Ist aber eine ähnliche Antwort: Schlichtweg weil das gute Imperium tatsächlich gut ist. Es gibt für sie mehr Freiheit, sie müssen weniger arbeiten und so weiter. Ihre Kinder bekommen Schulbildung, um die Monster im Wald wird sich gekümmert und der einzelne hat Rechtssicherheit und darf an der Gesellschaft mitwirken.

Je "besser" man das Imperium dabei darstellt umso größer ist die Sogwirkung auf alle drum herum.

Online Lichtschwerttänzer

  • enigmatischer Lensträger
  • Mythos
  • ********
  • Wo bin Ich, Wer ist Ich
  • Beiträge: 11.726
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Schwerttänzer
Re: Muss das Imperium Böse sein ?
« Antwort #62 am: 12.02.2018 | 17:43 »
. Es gibt für sie mehr Freiheit,
dir ist schon klar das Leibeigenschaft auch "freiwillig "gewählt wurde.
Wieso wurde das Risiko eingegangen und qiw passte das ins Weltbild

Was hat die Gesellschaft verlangt
Gurk zum anderen Gurk :" Was soll denn das für`ne Schlacht sein?
Wir sind 5000 und die sind zu acht!"
Anderer Gurk : " Du hast Recht: Wir sind verloren! Rennt um euer Leben!"

Offline Supersöldner

  • Mythos
  • ********
  • Auf gruppen suche in Göttingen.
  • Beiträge: 8.891
  • Username: Supersöldner
Re: Muss das Imperium Böse sein ?
« Antwort #63 am: 12.02.2018 | 18:19 »
es sollte eigentlich weder Gut noch Böse sein . sondern einfach nur da und Groß und so . Auf der andern Seite des Meeres so das die kleinen Königreiche einen gemeinsamen Feind haben können der sie zusammen schweißt.   
Auf Gruppen suche in Göttingen.

Online Lichtschwerttänzer

  • enigmatischer Lensträger
  • Mythos
  • ********
  • Wo bin Ich, Wer ist Ich
  • Beiträge: 11.726
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Schwerttänzer
Re: Muss das Imperium Böse sein ?
« Antwort #64 am: 12.02.2018 | 19:26 »
es könnte für die kleineren Königreiche vorteilhaft sein, sich mit dem Imperium zusammenzutun
Gurk zum anderen Gurk :" Was soll denn das für`ne Schlacht sein?
Wir sind 5000 und die sind zu acht!"
Anderer Gurk : " Du hast Recht: Wir sind verloren! Rennt um euer Leben!"

Offline Supersöldner

  • Mythos
  • ********
  • Auf gruppen suche in Göttingen.
  • Beiträge: 8.891
  • Username: Supersöldner
Re: Muss das Imperium Böse sein ?
« Antwort #65 am: 12.02.2018 | 19:27 »
ne das mag es nicht so die soll lieber bei treten .
Auf Gruppen suche in Göttingen.

Offline Destroy all Monsters

  • Storytellerpetausbrüter
  • Legend
  • *******
  • Meet the creeper
  • Beiträge: 5.468
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Tümpelritter
Re: Muss das Imperium Böse sein ?
« Antwort #66 am: 12.02.2018 | 21:08 »
Momentan leite ich u.a. 13th Age in der Welt aus dem GRW, dem Drachenimperium an dessen Spitze der Imperator steht. So, wie ich leite und die (recht offene) Spielwelt interpretiere, ist das Drachenimperium weder sonderlich gut, noch sonderlich böse, aber besser als einige Alternativen, die mit ihm verfeindet sind oder zu denen Spannungen bestehen.

Dein Imperium kann so gut oder böse sein, wie du willst, solange es für dein Spiel nützlich ist. Sollen die Charaktere sorgenfrei das Imperium beschützen und verteidigen? Dann mach es so strahlend wie du willst. Geht es dir um die Suche nach dem geringeren Übel? Dann gib ihm einige Schandflecken und den Feinden ein paar gute Gründe. Sollen die Charaktere es zu Fall bringen? Dann mach daraus ein Reich des Bösen.

Allerdings machst du es dir wirklich einfacher, wenn du eine gute politische Einheit anders nennst, z.B. Republik oder Föderation. Das Evil Empire ist eigentlich ein sehr gängiger TV Trope.
Don`t you know I`m paranoid of blondes?

Offline Arldwulf

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 7.059
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Arldwulf
Re: Muss das Imperium Böse sein ?
« Antwort #67 am: 13.02.2018 | 13:28 »
dir ist schon klar das Leibeigenschaft auch "freiwillig "gewählt wurde.
Wieso wurde das Risiko eingegangen und qiw passte das ins Weltbild

Was hat die Gesellschaft verlangt

Ich bin nicht ganz sicher ob ich deine Fragen richtig verstehe. Von welchem Risiko sprichst du?
Was die Leibeigenschaft angeht: Natürlich ist mir dies klar. Aber den Spruch "Stadtluft macht frei" kennst du wahrscheinlich auch, oder?

In dem beschriebenem Szenario ging es eben darum, dass das Nachbarland eine große Anziehungskraft hat und die Folgen daraus. Eine davon ist halt: Es gibt viele Leute die sich davon angezogen fühlen.

Online Lichtschwerttänzer

  • enigmatischer Lensträger
  • Mythos
  • ********
  • Wo bin Ich, Wer ist Ich
  • Beiträge: 11.726
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Schwerttänzer
Re: Muss das Imperium Böse sein ?
« Antwort #68 am: 13.02.2018 | 16:05 »
Das Risiko das es schief geht, gefangen zu werden, Fremder zu sein, auf dem Weg überfallen zu werden etc.

Ja, ist mir bekannt
Gurk zum anderen Gurk :" Was soll denn das für`ne Schlacht sein?
Wir sind 5000 und die sind zu acht!"
Anderer Gurk : " Du hast Recht: Wir sind verloren! Rennt um euer Leben!"

Offline Arldwulf

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 7.059
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Arldwulf
Re: Muss das Imperium Böse sein ?
« Antwort #69 am: 13.02.2018 | 16:11 »
Das Risiko das es schief geht, gefangen zu werden, Fremder zu sein, auf dem Weg überfallen zu werden etc.

Hatten wir damals nicht in dem Detail ausdefiniert - am Ende war das ja auch keine Gesellschaftsanalyse, sondern nur der Hintergrund für eine Fantasyrunde. Allerdings hatte ich seinerzeit gesagt es seien vor allem diejenigen welche wenig zu verlieren haben die von solch einer Gesellschaft angezogen wurden.

Ich denke dies ist auch eine gute Erklärung warum manche solch ein Risiko auf sich nehmen und andere nicht.

In dem "gutem" Imperium selbst drohte ihnen dann wenig Gefahr laut Setting, dort wurden Flüchtlinge aus den Nachbarländern gern aufgenommen.

Online Lichtschwerttänzer

  • enigmatischer Lensträger
  • Mythos
  • ********
  • Wo bin Ich, Wer ist Ich
  • Beiträge: 11.726
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Schwerttänzer
Re: Muss das Imperium Böse sein ?
« Antwort #70 am: 13.02.2018 | 16:21 »
Danke
Gurk zum anderen Gurk :" Was soll denn das für`ne Schlacht sein?
Wir sind 5000 und die sind zu acht!"
Anderer Gurk : " Du hast Recht: Wir sind verloren! Rennt um euer Leben!"