Tanelorn.net

Autor Thema: Wie oft gibt/gab es bei euch einen Total Party Kill?  (Gelesen 1888 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline kamica

  • Bloody Beginner
  • *
  • Beiträge: 48
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: kamica
Re: Wie oft gibt/gab es bei euch einen Total Party Kill?
« Antwort #25 am: 13.02.2018 | 23:43 »
Ich habe noch nie einen TPK selber erlebt. Ich war vor Jahren einmal krank und mein Char wurde als Bot mitgeschleift. Am nächsten Tag bekam ich die Nachricht, dass sie einem TPK zum Opfer gefallen ist.

Auch Tote kommen bei uns extrem selten vor.

Offline tartex

  • Legend
  • *******
  • Freakrollfreak und Falschspieler
  • Beiträge: 5.446
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: tartex
Re: Wie oft gibt/gab es bei euch einen Total Party Kill?
« Antwort #26 am: 13.02.2018 | 23:45 »
TPKs hatte ich iirc 2. Das eine mal als Spieler bei einem WHFRP2nd-Abenteuer. Das Abenteuer und der SL waren so dermaßen grottenschlecht, dass die Charaktere am Ende den Freitod gewählt haben.

Das ultimative TLFL.  >;D
Die Zwillingsseen: Der Tanelorn Hexcrawl
Im Youtube-Kanal: Meine PnP-Let's-Plays

Offline Der Läuterer

  • Famous Hero
  • ******
  • Adjektivator des Grauens
  • Beiträge: 2.721
  • Username: Der Läuterer
Re: Wie oft gibt/gab es bei euch einen Total Party Kill?
« Antwort #27 am: 14.02.2018 | 00:48 »
Vermutlich muss man das Ganze noch etwas relativieren und sollte nicht alle Wipeouts jetzt in einen Topf werfen.

Manche Systeme wie z.B. CoC sind besonders tödlich und fordern so einen Wipeout mitunter fast heraus. Andere Systeme wie z.B. D&D sind da wesentlich genügsamer und verzeihender.
Bei uns gab es bei CoC z.B. seltener Wipeouts am Stück; vielmehr geschahen diese Häppchenweise. Soll heissen nicht ein Encounter killt die gesamte Gruppe, sondern mehrere Szenen fordern jeweils ein Opfer und am Ende sind alle in der Kiste.
In anderen Systemen (korrigiert mich bitte, wenn ich irre) gehen die Chars zumeist beim Endboss drauf.
Don't touch anything! Don't attack anything! Don't screw around or get curious!
GARY GYGAX 'TOMB OF HORRORS'

We don't go anywhere! We don't inherit anything! And we definitely don't read any books!
CTHULHU INVESTIGATOR

Never explain anything!
H.P. LOVECRAFT

Leitung des   SPAWN OF AZATHOTH   Tanelorn-Forenspiels.

Offline Drantos

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.069
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Drantos
Re: Wie oft gibt/gab es bei euch einen Total Party Kill?
« Antwort #28 am: 14.02.2018 | 00:57 »
In den letzten beiden Jahren 6x (teils als SC, teils als SL). Viermal bei D&D 4e. Einmal bei Rolemaster und einmal bei Midgard. War entweder Würfelpech, taktisches Ungeschick oder beides. Einzelne Figuren gehen immer mal wieder über den Jordan.

Die Anzahl meiner eigenen getöteten Figuren bekomme ich gar nicht mehr zusammen. Ist so ca. ein Dutzend in den letzten vier Jahren. Gerade letzten Mittwoch ist mein Rolemaster Paladin (6. Stufe) von einem Purple Worm (konvertiertes Pathfinder Abenteuer) mit einem 96er E-Krit in Stücke gerissen worden. Wenigstens konnte der Rest der Truppe entkommen, während sich der Wurm an meinen Überresten labte. Also insgesamt ein würdiges Ende für einen Paladin.

cu Drantos
Ehre und Stärke !

Eingetragener D&D4e Fanboy

Offline Feuersänger

  • Stirnlappenbasilisk
  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • Deadly and Absurdly Handsome
  • Beiträge: 26.154
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Feuersänger
Re: Wie oft gibt/gab es bei euch einen Total Party Kill?
« Antwort #29 am: 14.02.2018 | 01:05 »
In den letzten beiden Jahren 6x (teils als SC, teils als SL). Viermal bei D&D 4e. <snip>

Die Anzahl meiner eigenen getöteten Figuren bekomme ich gar nicht mehr zusammen.

Puh. Also _das_ wäre mir definitiv zu sehr Meatgrinder.
Der :T:-Sprachführer: Rollenspieler-Jargon

Zitat von: ErikErikson
Thor lootet nicht.

"I blame WotC for brainwashing us into thinking that +2 damage per attack is acceptable for a fighter, while wizards can get away with stopping time and gating in solars."

Kleine Rechtschreibhilfe: Galerie, Standard, tolerant, "seit bei Zeit", tot/Tod, Stegreif, Rückgrat

Offline Drantos

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.069
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Drantos
Re: Wie oft gibt/gab es bei euch einen Total Party Kill?
« Antwort #30 am: 14.02.2018 | 01:19 »
Naja, wir haben vor ein paar Jahren beschlossen, den Würfeln ihren Lauf zu lassen und kommen damit ganz gut klar. Vorher hat öfter mal der SL eingegriffen, wenns zu haarig wurde, was teilweise zu abstrusen Situationen führte. Da nehm ich dann lieber den TPK.

Bei 4e war es der Tatsache geschuldet, dass keiner das System besonders gut kannte und wir erst lernen mussten, wie sich die verschiedenen Klassen ergänzen. Seitdem ist die Sterblichkeit erheblich gesunken  :) Zudem haben die SC bei 4e schon auf der ersten Stufe ne Menge HP. Das kann dazu führen, dass man sich in falscher Sicherheit wiegt und von fiesen Goblins mit "schmutzigen Tricks" weggehauen wird.

Bei Rolemaster passiert es schonmal, dass ein Krit zur Unzeit eine Bresche in die SC schlägt. Dann kann es sehr schnell gehen. Und wir spielen schon mit Schicksalspunkten (aus HARP geklaut).

Bei Midgard war es eine dumme Aktion. Wir waren schwer angeschlagen und wollten nur noch den einen Raum auskundschaften, wurden bemerkt und folgerichtig massakriert. War halt wie bei Market Garden - One Room to far  :)

Meine persönlichen Schicksalsschläge hängen ein wenig mit meiner Spielweise zusammen. Ich spiele oft sehr risikolastig. Wir spielen allerdings hauptsächlich Syteme, die das nicht besonders fördern (Ausnahme vielleicht D&D 4e). Wobei ich schon darauf achte, dass die Konsequenzen meiner Handlungen möglichst nur auf meine Figur zurück fallen.


cu Drantos
« Letzte Änderung: 14.02.2018 | 01:24 von Drantos »
Ehre und Stärke !

Eingetragener D&D4e Fanboy

Online 1of3

  • Richtiges Mädchen!
  • Titan
  • *********
  • Proactive Scavenger
  • Beiträge: 16.412
  • Username: 1of3
    • 1of3's
Re: Wie oft gibt/gab es bei euch einen Total Party Kill?
« Antwort #31 am: 14.02.2018 | 03:43 »
Ich weiß nicht, ob es jemals total war. Aber von 5 bis 6 Leuten, als bis auf einen, war schon da,als wir lange Jahre D&D gespielt haben. Einmal ist uns das zweimal hintereinander passiert. Also qTPK, neue Charaktere qTPK.

Online Menthir

  • Experienced
  • ***
  • Urbild der kognitiven Insuffizienz
  • Beiträge: 232
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Menthir
    • Darkenfalls
Re: Wie oft gibt/gab es bei euch einen Total Party Kill?
« Antwort #32 am: 14.02.2018 | 08:09 »
Als Spielleiter habe ich in jetzt 18 Jahren drei TPKs verursacht.

1. Wir haben uns in jungen Jahren (so etwa 2004) bemüht, einmal eine Bauergaming-Runde zu spielen, in der ein Charakter ohne Klassenstufen anfängt bei D&D 3.0 und sich einen Lehrmeister suchen muss und dann seine erste Stufe erreicht und langsam in ein Abenteuerleben gleitet. War eine spannende Spielerfahrung mit einem Haufen TLFLs. Dann hatten sie endlich Stufe 1 nach gutem Vorspiel erreicht und beschlossen dann, gleich die erstbeste Goblinhöhle schreiend zu stürmen wider besseren Wissens und griffen eine Versammlung von streitender Goblinhäuptlingen an. Diese radierten mit ihren Männern und ihrem Pet-Oger die Gruppe dann aus.

Gab damals lange Diskussion, ob der Spielleiter der Gruppe bei solchen Akten weit entgegenkommen muss oder ob der Plausibilität der Szene Rechenschaft getan werden muss. Ich hatte mich damals für Zweiteres entschieden.

2. In einer Runde mit 2 1/2 Spielern in einer Homebrew-Welt sind die Charaktere in eine königliche Intrige geraten und schließlich, nachdem sie diese nicht mit Gewalt lösen konnten, in Gefangenschaft geraten. Die Spieler waren danach muksch mit mir, weil ich auch hier wieder der Plausibilität der Szene Vorrang gegeben habe. Sie waren so muksch, dass sie beschlossen, dass sie nicht wirklich ihre Charaktere befreien wollten und ein Spieler nur die Arme verschränkte, und sagte, es sei nicht seine Aufgabe sich zu befreien, sondern meine. Also starben die Charaktere schließlich im feuchten Keller an Altersschwäche bzw. Krankheit. Der dritte Spieler war nur gelegentlich dabei in der Runde und hatte seinen Charakter von der Gruppe entfernt, als offenkundig wurde, dass sie auf das Gefängnis zustrebten. Das war 2008. Diese Runde war dadurch beendet, gilt also für mich als TPK.

3. Meine erste große Roll20-Runde war der Jade Regent-AP von Pathfinder. Wir haben uns munter durch Buch 1 und 2 gespielt, als es in Buch 3 die Onlinegruppe etwas zu splittern begann. Wir hatten im Vornherein vereinbart, dass wir einen hohen Schwierigkeitsgrad anlegen und ich die NSCs und Monster nicht nur runterspiele, sondern alle ihre Möglichkeiten nutze. Das hat in das tiefste Spielglück in taktischer Hinsicht geführt und die Gruppe auch zu Höchstleistungen und unvergessenen Kämpfen angetrieben. Zwar hatte es in der Kampagne einige Charaktertode gegeben, aber die Gruppe wirkte bis dahin gut zusammen. Als der Zusammenhalt fiel, wurden die Kämpfe zunehmend schwerer und schließlich wurde der Endkampf von Band 3 zur Schicksalsstunde. Die Gruppe arbeitete nicht mehr so stark zusammen wie ehedem, ließ sich einfach gewähren, koordinierte ihre Kräfte nicht mehr und am Ende war der Yeti bzw. sein besitzender Geist dann erfolgreich. Die Gruppe starb, kurz bevor sie Minkai erreichen konnte. Die Runde wurde aber in guter Erinnerung behalten, die Gruppe zerfiel dann aber aufgrund Spielerstreitigkeiten gut 1 1/2 Jahre und zwei Rundenversuche später.

Ich bin wie Drantos ein großer Verfechter des offenen Würfelns. Wir haben einen Spielleiter, der keinen Wurf offenbart und bei dem es regelmäßig zu ähnlichen Szenen kommt. Jeder Spielleiter hat sich an Willkürrettungen probiert und dabei ist herausgekommen, dass die Gruppe dabei gespalten ist. Eine Hälfte bevorzugt offene Resolution und schließlich einen Ivan Drago-Fatalismus "If he dies, he dies.", während die andere Hälfte nicht ertragen mag, dass der eigene Charakter ins Gras beißt, was auch immer die Gründe sind.

Deswegen spielen wir unter dem Strich, denke ich, einen Kompromiß. Obwohl ich sagen muss, dass in den "Willkür"-Runden unter dem Strich mehr Charaktere sterben, dafür auch die Rettungsaktionen opulenter sind. Ich selbst verfechte die offene "If he dies, he dies."-Variante vor allem deswegen, dass ich es als Spieler unerträglich finde, wenn ein Spielleiter mich willkürlich in eine Situation wirft, die ich eigentlich nicht überleben kann, und dann noch auf gönnerhaft macht, wenn er mich dann mal aus der Situation rettet oder mich eben auch mal aus "Storygründen" opfert.
Deswegen spiele ich schon im Zweifel stark regel-basiert, um ein einigermaßen faires Spielfeld zu haben.
Ich kann mit Toden durch Würfelpech oder dummen Entscheidungen sehr gut leben, sowohl als SL als auch als SC. Aber ich mag es nicht, wenn ich bei meinem Helden gar kein Mitspracherecht habe bei seinem Abgang habe.

Deswegen hat mich am Ende wohl Fate auch so sehr begeistert, weil es einem auch eine gewisse Kontrolle über seine Niederlagen und Tode gibt. :)

Als Spieler habe ich in etwa genauso viele TPKs erlebt. Meist dadurch, dass der Spielleiter unterschätzte, was eine große Vielzahl von Gegnern einer niedrigstufigen Gruppe antun kann. Aber diese liegen allesamt in den frühen 2000ern.
Individuelle Charaktertode sind bei manchen Spielleitern sehr häufig, bei anderen dafür fast ausgeschlossen in unserem Umfeld.
Allerdings habe ich in den letzten 18 Jahren auch 75% der Spielzeit geleitet.
„Zutrauen veredelt den Menschen, ewige Vormundschaft hemmt sein Reifen“ - Johann Gottfried Frey

Online bobibob bobsen

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.327
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: bobibob bobsen
Re: Wie oft gibt/gab es bei euch einen Total Party Kill?
« Antwort #33 am: 14.02.2018 | 08:19 »
Vielleicht so 10-12. Die meisten aber vor langer Zeit. Den letzten hatte ich vor ca. 7 Jahren.
Hiervon ausgenommen Systeme die das als Feature beinhalten (10 Candles).
Wir haben aber auch einen GruppenKonsens das wenn einer Überlebt alle auf dem gleichen Machtlevel neue Charaktere bauen dürfen. Das führt dazu das sich meist 1-2 SC aus dem Staub machen sobald es schlecht läuft.

Offline Hotzenplot

  • geiler Typ
  • Moderator
  • Legend
  • *****
  • Am Ende ist es immer etwas Persönliches
  • Beiträge: 4.383
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Hotzenplotz
Re: Wie oft gibt/gab es bei euch einen Total Party Kill?
« Antwort #34 am: 14.02.2018 | 08:30 »
Der letzte TPK in einer von meinen Runden war der, von dem ich später noch eine Anekdote schrieb. Gab danach etwas Stunk, weil 1-2 Spieler nicht mit dem Charaktertod klar kamen (Weicheier  ~;D). Aber alle beteiligten Charaktere starben, nur den Charakter des an diesem Tag abwesenden Spielers ließ ich am leben. Die Kampagne wurde mit anderen Charakteren weitergeführt.

Davor gab es so einiges als Kind/Jugendlicher, an das ich mich aber nicht mehr erinnern kann. Nur eines ist mir noch in Erinnerung. Ich als Spieler (~9 Jahre) mit zwei SC und mein Bruder (~11) als "Meister", DSA 1, AB "In den Fängen des Dämons": Dort gab es eine schwarze Kugel, die im Gegensatz zum Loot in dem Raum einfach nur eine schwarze Kugel war. Der Magier versucht mehrfach, sie anzuheben, aber es gelingt nicht, da die Kugel am Boden befestigt ist. Als er es erneut versucht, sagt mein Bruder: "Du brichst dir den Rücken und bist tot!". Ich habe beleidigt hingeschmissen und den Zwerg im Dungeon sterben lassen. TPK.
ehrenamtlicher Dienstleistungsrollenspieler

Mein größenwahnsinniges Projekt - Eine DSA-Großkampagne mit einem Haufen alter Abenteuer bis zur Borbaradkampagne:
http://www.tanelorn.net/index.php?topic=91369.msg1896523#msg1896523

Ich habe die G7 in 10 Stunden geleitet! Ich habe Zeugen dafür!

Offline Boba Fett

  • Kopfgeldjäger
  • Administrator
  • Titan
  • *****
  • tot nützt er mir nichts
  • Beiträge: 33.680
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Mestoph
    • Internet-Trolle sind verkappte Sadisten
Re: Wie oft gibt/gab es bei euch einen Total Party Kill?
« Antwort #35 am: 14.02.2018 | 08:50 »
Bei uns gibts selten einen, alle 1-3 Jahre mal.
Der letzte war im Oktober.

...inzwischen...

Früher, als ich jung ;) war, war das allerdings anders.
Da würde ich "monatlich?" antworten...
Kopfgeldjäger? Diesen Abschaum brauchen wir hier nicht!

Power Gamer: 54% / Butt-Kicker: 38% / Tactician: 88% / Specialist: 29% / Method Actor: 58% / Storyteller: 83% / Casual Gamer: 58%

Offline Kaskantor

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.273
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Kaskantor
Re: Wie oft gibt/gab es bei euch einen Total Party Kill?
« Antwort #36 am: 14.02.2018 | 08:54 »
Also wir hatten da schon so einige. Überwiegend in Fantasysystemen, davon überwiegend bei DnD, PF und Co.
Meine Gruppe ergibt sich selten, bis garnicht nie:).
SL: DnD, CoS
Spieler: -
Liest: Der Sprawl
Bereitet vor: Irgendwas cyberpunkiges od. Science-Fiction-mäßiges.

Offline Roach

  • Experienced
  • ***
  • Forums-Kakerlake
  • Beiträge: 305
  • Username: Roach
    • Roachware
Re: Wie oft gibt/gab es bei euch einen Total Party Kill?
« Antwort #37 am: 14.02.2018 | 09:14 »
Als Spieler war ich bis jetzt noch in keinem.

Als SL in einigen auf Cons in One-Shots - meist Cthulhu. Der beste Fall war einTLFL im Stil "Ich werfe dem $ÜbermomsterDasUnsNochNichtBemerktHat einen Stuhl an den Kopf" Und einer vor vielen Jahren auf einem Con in DSA.
.

Offline Edwin

  • Uberblitz
  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.118
  • Username: Edwin
Re: Wie oft gibt/gab es bei euch einen Total Party Kill?
« Antwort #38 am: 14.02.2018 | 09:59 »
Sehr selten.
Habe zwei erlebt, einmal als Spieler und einmal als SL.

Als Spieler: ganz neue Runde DnD4, ich spielte eine Elfen-Waldläuferin. Soweit ich mich erinnere, kämpften wir gegen Homebrew-Monster, welche uns mit jedem Treffer vergifteten. Wir waren dann den ganzen Kampf über dabei Giftschaden zu nehmen, was uns langsam und qualvoll (waren immer wieder bewusstlos, wurden etwas geheilt, wurden wieder bewusstlos...) ins Grab brachte. Naja, das Drama hielt sich in Grenzen, wegen erster Sitzung und so.

Als Spielleiter: Finale unserer Dungeon World Kampagne. Kampf fand über einer Schlucht statt, die direkt in die Unterwelt führte. Die böse untote Eiskönigin war gerade dabei, ihren verstorbenen Sohn aus dem Totenreich zurück zu beschwören. Die Königin konnte besiegt werden, aber zwei der drei Chars fielen dabei in den Abgrund. Der Kleriker - letzter überlebender SC - versuchte sich gerade den Abgrund hoch zu ziehen, also er merkte, dass der zurückgekehrte fiese Sohne sich seinerseits versuchte an seinem Fuß nach oben zu ziehen. Da sagte der Spieler: "Ich lass mich fallen und reiß ihn mit zurück in den Tod".  :o
Da das ganze sowieso das Ende der Kampagne war und alles so einen grimmigen Wikinger Sword-and-Sorcery Vibe hatte, waren wir alle mit dem Ende sehr zufrieden.
Guten Tag! Ja, ich bin ein sprechendes Pferd mit einer Kerze auf dem Kopf, aber kommunizieren Sie doch bitte mit mir so unbefangen wie mit bipedalen vernunftsbegabten Lebewesen auch!

Online Crimson King

  • Mutter aller Huren
  • Titan
  • *********
  • Crimson King
  • Beiträge: 13.001
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Stormbringer
Re: Wie oft gibt/gab es bei euch einen Total Party Kill?
« Antwort #39 am: 14.02.2018 | 10:02 »
Im Kampagnenspiel habe ich nicht einen TPK erlebt. Bei One Shots kam das schon mal vor, originellerweise aber ausschließlich in Dramarunden.
Du kannst nicht zwei mal in den selben Fluss pissen.
Wer ich bin

Offline nobody@home

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.371
  • Username: nobody@home
Re: Wie oft gibt/gab es bei euch einen Total Party Kill?
« Antwort #40 am: 14.02.2018 | 10:10 »
Ich kann mich spontan an zwei erinnern, beide in Con-Oneshots. Der ärgerlichere von den beiden war dabei der, bei dem der SL den TPK schlicht und ergreifend zur Tatsache erklärt hat -- so nach dem Motto "okay, den einen Trick, mit dem ihr den Endboß hättet besiegen können, habt ihr nicht herausgefunden und könntet ihn jetzt, wo er weiß, daß ihr das McGuffin habt, auch nicht mehr durchziehen, und im normalen Kampf habt ihr eh keine Chance, also brauchen wir gar nicht erst zu würfeln und das war's". (Der zweite war weniger übel, weil da das Spiel an sich von Anfang an weniger bierernst war -- haben wir uns halt am Schluß unter dem Einfluß feindlicher Magie teilweise gegenseitig erledigt, na und, was soll's. :D)

Im Rahmen einer konkreten Kampagne ist mir dagegen noch keiner untergekommen.

Offline Scorpio

  • Obsidian Velvet
  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.175
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Scorpio
    • Ulisses Spiele
Re: Wie oft gibt/gab es bei euch einen Total Party Kill?
« Antwort #41 am: 14.02.2018 | 10:15 »
Bei unseren DnD4-Runden gab es anfangs einige TPKs. Auch bei One Shots erlebe ich als Spieler und SL die immer wieder. Letztes Jahr hatte ich als SL erst drei TPKs. Kann man sich auch auf Youtube anschauen. :-P
DORP - Wir kochen mit Äther!

Ulisses Spiele Universalredakteur

Offline Jiba

  • Mainstream-Jiba
  • Legend
  • *******
  • Bringing the J to RPG
  • Beiträge: 6.252
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Jiba
Re: Wie oft gibt/gab es bei euch einen Total Party Kill?
« Antwort #42 am: 14.02.2018 | 10:15 »
Im Kampagnenspiel habe ich nicht einen TPK erlebt. Bei One Shots kam das schon mal vor, originellerweise aber ausschließlich in Dramarunden.

Same here.
Robin's Laws Game Style: Storyteller 100%, Specialist 83%, Method Actor 67%, Tactician 33%, Casual Gamer 25%, Power Gamer 25%, Butt-Kicker 25%

Offline viral

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 925
  • Username: viral
Re: Wie oft gibt/gab es bei euch einen Total Party Kill?
« Antwort #43 am: 14.02.2018 | 10:37 »
bei gibt es hin und wieder TPKs auch im Kampagnenspiel. Ich gebe auch zu, wenn die Spieler mist bauen bin ich da auch nicht sehr gnädig. Ist Ad&d, aber ich leite symmetrisch, sprich das gilt auch für Gegner - z. B. bei Save or Die Würfen

Online Lord Verminaard

  • Gentleman der alten Schule
  • Titan
  • *********
  • Dreiäugiger Milfstiefel
  • Beiträge: 13.050
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Lord Verminaard
Re: Wie oft gibt/gab es bei euch einen Total Party Kill?
« Antwort #44 am: 14.02.2018 | 10:42 »
One-Shots mit Horror oder Blood Opera, wo es sozusagen eingeplant ist, dass alle draufgehen, hatte ich ein paar. In meinen frühesten Cthulhu-Abenteuern könnte es ein oder zwei TPKs gegeben haben, das weiß ich nicht mehr so genau, jedenfalls gab es da regelmäßig neue Charaktere. Einmal ist unsere langjährige DSA-Gruppe auf Stufe 14 oder so gewiped, als der SL sie nach Ravenloft umtopfte und ein Ravenloft-Abenteuer leitete. Okay mein Druide war nicht tot sondern ein Werwolf aber ich schätze, das zählt. Wir hatten halt DSA erwartet und AD&D bekommen.

Jo, das war's, in rd. 30 Jahren.
Sons of the gods, today we shall die, open Valhalla's door

BARBAREN! - Das ultimative Macho-Rollenspiel - Wieder auf Deutsch in Print!

Offline General Kong

  • Experienced
  • ***
  • Werd bloß nicht affig!
  • Beiträge: 259
  • Username: General Kong
Re: Wie oft gibt/gab es bei euch einen Total Party Kill?
« Antwort #45 am: 14.02.2018 | 10:54 »

(In meiner harten Gruppen war es nicht so unüblich sich als Gruppe zu ergeben, bevor man draufging, und dann evtl. von einer Ersatzgruppe befreit zu werden, aber Ergeben scheint ja bei vielen ein absolutes Nogo zu sein.)

Das mit dem Ergeben ist so eine Sache: Ich bin eigentlich auch dafür, wenn es schlect steht, doch es sprechen häufig abenteuerimmanente und spielimmanente Gründe objektiv dagegen:

1. Spielergruppen agieren in Fantasy-Settings wie Kommandos: rein, Dinge tun (Monster töten, Schätze raffen, Geiseln befreien, Rätsel lösen), raus.
Wie häufig ergeben sich die Monster? - Nie. Warum? Weil sie da zu Hause sind, viele System keine Unterscheidung machen zwischen kampfunfähig und tot und weil die Spieler tatsächlich gar keine Gefangegen machen wollen, weil sie es nicht können!

Selbst wenn EP für "unverwundene Gegner" nicht notwendigerweise heißt, dass diese die Sauerstoffzufuhr eingestellt haben müssen: Was macht denn eine Gruppe von 4-6 Sc mit 3 gefangenen Kobolden? Und den 4 Orks im Raum davor? Kann man die wirklich alle gefesselt und unbewacht zurücklassen?

Nein. Am besten alle totschlagen. Das ist grausam, ergibt aber nach dem Szenario Sinn, denn man mauss ja noch ein paar Ebenen weiter nach unten und sollte vielelicht nicht zuviele Gegner zurück lassen, wenn man wieder raus will. Zumal die auch wieder befreit werden können.

2. Haben die Freunde der Orks, Goblins, Umpahlumpahs erst einmal deren erschlagenen Leiber gefunden (ma besten noch ein paar gefesselt mit durchtrennter Kehle),w erden sie auf die Kampfaufgabe der Gruppe sicherlich NICHT nochmal nachschlagen, was die Genfer Konvention zur behandlung von Kriegsgefangenen zu sagen hat.
Abgesehen davon: Die Sc wären da bestenfalls Freischärler, in der Regel nur Söldener oder ganz einfach Banditen, da greift die GK sowieso nicht.

3. Setzt man bei Orks Dauersodbrennen schon an einem schönen Tag voraus, darf man annehmen, dass die Gefangene nur nehmen, um diese
a) zur Belustigung aller zu foltern und zu töten
b) zum Ruhme ihres Gottes zu foltern und zu opfern
c) wenn weiblich zu vergewaltigen zur Produktion von Halborks
d) zu verstümmeln, um fluchtunfähige Sklaven zu haben (siehe: Ein Mann, den sie Pferd nannten)
e) zu verstümmeln und dann geblendet und handlos wieder zu den Menschen zu schicken (als Abschreckung
f) erst a) und b) und dann zu essen
g) zu foltern, um an Informationen zu kommen. Dann a), b), de), e) oder f)

Ergeben ist also die Option "langsamer und qualvoller Tod" oder "Verstümmelung und Misshandlung, während man darum betet, endlich langsam getötet zu werden". SEHR UNATTRAKTIV.

4. Systemimmanennt ist Ergeben gerade bei D&D, Pathfinder und ähnlichen Systemen, in denen viel von der Ausrüstung der Sc abhängt, sehr schlecht:
Ein D&D-Kämpfer der 8. Stufe ist ohne den ganzen magischen Kram, den er sich zusammengestohlen ehrlich durch seine heldenhaften Abenteuer erstritten hat, gegen jeden Kämpfer der 4. Stufe mit seinem bis dahin angefülltem Kulturbeutelm eine Lachnummer.
Hat man nicht einen Reservesatz Schwerter, Rüstung usw. daheim, ist allein das Abjagen der Ausrüstung durch die Orkse (oder in der 8. Stufe eher Sturmriesenschamanenberserker) so gut wie ein Charaktertod.

Und zudem: Wiederholen kann man den Kram ja auch kaum, denn selbst mit der guten Ausrüstung hat man ja den Arsch getreten bekommen. Was soll da passieren, wenn man nun mit der Notausrüstung ankommt - zumal: Der Gegner hat nun das gute Zeug und kann es vielelicht sogar anwenden!

Ergeben ist dann möglich, wenn es in der Welt gewisse Abmachungen gibt, die dann auch eingehalten werden.
Kann man auf Ehrenwort feigelassen werden, wenn man verspricht, nie wieder das Schwert gegen den Sieger zu erheben?
Kann man gegen Lösegeldzahlungen freigelassen werden?
Gibt es andere Kriegsabmachungen, die generell von den Kriegsparteien eingehalten werden?
Und: Wird man vom System bestraft (siehe D&D oben), wenn man seine Ausrüstung einbüßt?
Letzteres wäre umgehbar, wenn man gegen Ehrenwort und (Extra-)Lösegeld auch seinen Krimskrams wiederbekäme.

Ist das innerweltlich verankert, kann man einen TPK durch Ergeben der Spieler abwenden. Andernfalls gibt es nicht nur keinen Anreiz dazu, die Tür ist ziemlich verrammelt, da die Option praktisch genauso schlecht ist wie der Tod des Charakters.

« Letzte Änderung: 14.02.2018 | 10:58 von General Kong »

Offline Kardohan

  • SW-News Gatling
  • Legend
  • *******
  • Gelehrter des Hoenir & Schreiber des Qedeshet
  • Beiträge: 4.819
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Kardohan
Re: Wie oft gibt/gab es bei euch einen Total Party Kill?
« Antwort #46 am: 14.02.2018 | 11:22 »
Wenn mich mein greises Hirn nicht im Stich lässt, war ich direkt nur bei 3 TPKs zugegegen.
Alle in meiner Anfangszeit in den 80ern:
- In einer CoC-Runde auf einem Con. Aber das gehört ja dazu! ;)
- In einer D&D-Runde, wo ein paar Fire Beetles einfach zuviel waren.
- In einer Runde Paranoia, wo es aber auch dazugehört.
TAG Hellfrost Line Editor
There are 10 types of people in the world: Those who know binary and those who don't.
Kardohan klingt immer so als ob er einen gerade lynchen will, wenn es darum geht Regeln zu erklären, das muss man einfach überlesen, dann sind die Posts super  ~;D  --- Dragon

Online bobibob bobsen

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.327
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: bobibob bobsen
Re: Wie oft gibt/gab es bei euch einen Total Party Kill?
« Antwort #47 am: 14.02.2018 | 11:42 »
Zitat
1. Spielergruppen agieren in Fantasy-Settings wie Kommandos: rein, Dinge tun (Monster töten, Schätze raffen, Geiseln befreien, Rätsel lösen), raus.
Wie häufig ergeben sich die Monster? - Nie. Warum? Weil sie da zu Hause sind, viele System keine Unterscheidung machen zwischen kampfunfähig und tot und weil die Spieler tatsächlich gar keine Gefangegen machen wollen, weil sie es nicht können!

Das ist zumindest in Pathfinder AP anders. Da gibt es Vorgaben ab wann sich die Monster ergeben oder fliehen. Meist wenn sie ca. 2/3 ihrer LP verloren haben.
Das empfinde ich sehr angenehm weil es meine spielweise unterstützt.

Offline Arldwulf

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 6.688
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Arldwulf
Re: Wie oft gibt/gab es bei euch einen Total Party Kill?
« Antwort #48 am: 14.02.2018 | 11:47 »
TPK hab ich vielleicht einmal aller paar Jahre, die waren aber eigentlich so ziemlich alle vermeidbar.

Ergeben wird sich aber häufiger mal. Meist gibt es da ganz gute Gründe warum die Gegner (und auch die Gruppe) nicht einfach alle umlegen.

Offline Just_Flo

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.329
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Just_Flo
    • Hier gibt es Infos über die Welt der Tabletopspiele:
Re: Wie oft gibt/gab es bei euch einen Total Party Kill?
« Antwort #49 am: 14.02.2018 | 11:51 »
Als Spieler war ich bei 3 TPKs da.

Als SL habe ich mich leider dazu verleiten lassen 3-4 TPKs bzw. komplett Gefangennahmen nicht durch zuziehen.  Mittlerweile habe ich mich von den entsprechenden Gruppen getrennt bzw. diese sich von mir.
Jeder hat das Recht auf meine Meinung.

DSA-Spieler seit 1996!

Nahema forever!

DSA Fanboy Nummer 3

Ulisses Fanboy Nummer 7

Figurenschubser Sir Löwenherz