Autor Thema: [Netflix] Haus des Geldes - La casa de papel  (Gelesen 639 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Frosty

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 242
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Frostgeneral
    • Frosty Pen&Paper
[Netflix] Haus des Geldes - La casa de papel
« am: 17.01.2018 | 15:55 »
Hallo Freunde,

hier mal eine Empfehlung für eine neue Serie bei Netflix von mir:
Haus des Geldes

Wieso einen Banküberfall mit 10 Million Euro in einem 2 Stundenfilm durchziehen,
wenn man auch eine ganze Serie lang darum stricken kann.
13 Folgen a 55 Minuten um ein paar Bankräuber, die nicht irgendwo einbrechen, sondern in die staatliche Geldnoten-Druckerei.
Wieso sich mit einem Tresor begnügen, wenn man auch seine eigenen Scheinchen drucken kann...

mehrere Milliarden Euro ist das Ziel und solange die Polizei draußen steht um keine Geiseln zu gefährden wird mehr und mehr produziert
Ein Spiel auf Zeit.

Ich habe die Serie in 3 Tagen durchgeschaut, ein wahrer Marathon also...
Immer einen Schritt weiter und die Tricks der Polizei durchschaut noch bevor sie begonnen haben.

Genial Serie, meine Empfehlung :d

Offline Duck

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 918
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Delurion
Re: [Netflix] Haus des Geldes - La casa de papel
« Antwort #1 am: 18.01.2018 | 00:17 »
Ich habe mir gerade die ersten beiden Episoden angesehen und bin jetzt schon süchtig nach dieser Serie. Als wäre meine Watchlist nicht schon lang genug... ;D Danke für den Tipp! :d
A dungeon crawl is just a badly planned heist.
Tischrollenspiel ist der Marxismus der Unterhaltung.

Offline Besenwesen

  • Bloody Beginner
  • *
  • Beiträge: 12
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Besenwesen
Re: [Netflix] Haus des Geldes - La casa de papel
« Antwort #2 am: 18.01.2018 | 22:11 »
Kann mich nur anschließen! Für mich die beste Serie 2017. War selten so angespannt und habe so mitgefiebert wie bei La Casa De Papel.

Die 13 Folgen bei Netflix sind übrigens nicht die ganze Serie, sondern nur ca. 2/3. In Spanien lief das ganze in 15Folgen a 70 Minuten, Netflix hat die spanischen Folgen 1-9 zu 13 Folgen a 45 Minuten neu geschnitten und liefert die restlichen Folgen ab April nach.

Ich konnte mich nicht zurückhalten und habe mir die spanischen Folgen besorgt + Untertitel besorgt, und kann zumindest soweit Spoilern das die Serie komplett abgeschlossen ist :)
Es gibt nichts Gutes, außer man tut es

Offline Frosty

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 242
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Frostgeneral
    • Frosty Pen&Paper
Re: [Netflix] Haus des Geldes - La casa de papel
« Antwort #3 am: 19.01.2018 | 10:30 »
ja das hab ich auch schon gelesen, dass es nur ein Teil war.

ich will bitte noch keine Spoiler :D
bis April kann ich mich noch gedulden.
ich hoffe Spanien bringt dahin gehend mehr Content,
meinetwegen mit dem Professor (falls es ihn noch gibt nach dem Finale) oder anderen.

Diese Vorausplanung des Runs sind einfach nur gut
bis dahin war immer INSIDE MAN der beste Banküberfall, ich glaube der könnte abgelöst werden
(vorausgesetzt der Coup gelingt)

Offline Frosty

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 242
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Frostgeneral
    • Frosty Pen&Paper
Re: [Netflix] Haus des Geldes - La casa de papel
« Antwort #4 am: 7.04.2018 | 10:46 »
Staffel 2 ist da

Offline Saffron

  • Die Seherin von Hessenstein
  • Hero
  • *****
  • Change it, love it or leave it
  • Beiträge: 1.905
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: Saffron
Re: [Netflix] Haus des Geldes - La casa de papel
« Antwort #5 am: 30.05.2018 | 08:56 »
Ich hab nun beide Staffeln gesehen und bin auch total begeistert. Am Anfang dachte ich, es ist wieder nur ein Heist Movie, in dem es um clevere Pläne geht, die dann doch nicht so rund laufen. Es geht AUCH um sowas, und mit den Rückblenden zur Planungsphase ist das spannend erzählt. Aber je länger die Serie läuft, umso mehr rücken die Charaktere, ihre Schwächen und Macken, aber auch ihre Menschlichkeit in den Vordergrund. Ganz fantastisch!

Ich werd mich hüten zu spoilern, aber ich war mir bis zum Ende nicht sicher, wie das Ganze ausgeht, oder wer von den vielen Charakteren vielleicht unterwegs auf der Strecke bleibt.
Ich leide nicht an Realitätsverlust. Ich genieße ihn.