Autor Thema: [Year Zero] Smalltalk  (Gelesen 36980 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Gumbald

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 161
  • Username: Gumbald
Re: [Year Zero] Smalltalk
« Antwort #150 am: 17.11.2022 | 19:09 »
Ich war damals auch der Meinung, dass ich kein Alien RPG brauche, da es schon Coriolis gibt.
Letztendlich wurde ich dann eines besseren belehrt.

Ich lasse mich mal überraschen, was FL so zum Thema Zombie Survival RPG einfällt.
Ob da nun "The Walking Dead" dransteht ist für mich eher zweitrangig.

Offline Outsider

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.709
  • Username: Outsider
Re: [Year Zero] Smalltalk
« Antwort #151 am: 17.11.2022 | 19:15 »
Das ist genau mein Eindruck. Sie zielen auf Nicht-Hobbiest, die man damit aber kaum ins Hobby zieht. Kampagnenfähigkeit scheint immer unwichtiger zu werden. Dann schmücken sie sich mit großen Namen, die kaum Einfluss zu haben scheinen.

Das nehme ich genau andersrum wahr.

Sie ziehen die Fans einer IP ins Rollenspiel. Das ist zumindest unter den Alien Spielern sehr schön zu beobachten. Da liest man auf FB immer wieder das gerade die Cinematischen Abenteuer auch Leute begeistern die vorher nichts mit Rollenspiel am Hut hatten. Meist ist es der SL, welcher über diese Spiele Nicht-Hobbiesten an den Spieltisch lockt und wenn man da sieht wie oft einzelne Module wiederholt gespielt werden scheint es zu funktionieren. Vielleicht sind gerade die One-Shots gute Einstiege. Zumindest für Alien gibts dann eine Kampagne und es soll ja noch eine Space Trucker Kampagne in der Mache sein. Auch die One Shots bauen teilweise thematisch aufeinander auf und können in Folge gespielt werden.

Kampagnenfähig ist ja auch immer was man daraus macht. Allen Unkenrufen zum Trotz ist mit den bisherigen FL Veröffentlichungen ein gutes Kampagnenspiel möglich.

Dass die Namen keinen Einfluss haben muss ich für meine Wahrnehmung ebenfalls verneinen. Bisher wurden die Regeln immer sehr schön auf den Hintergrund nuanciert um die Stimmung der IP einzufangen. Klar, hier und da braucht es Feintuning aber insgesamt kann ich nicht sagen das von Tales über Alien / T2K / Vaesen / BR ein Einheitsbrei präsentiert wird, welcher nur auf dem Cover ein Setting verspricht, welches sie im Anschluss nicht halten können.

Aber so sind Geschmäcker und Wahrnehmungen unterschiedlich :D
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

Offline 10aufmW30

  • Hero
  • *****
  • 3,33% Chance
  • Beiträge: 1.902
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: 10aufmW30
Re: [Year Zero] Smalltalk
« Antwort #152 am: 17.11.2022 | 20:45 »
Bin gespannt, ob hier eine Übersetzung kommen wird.

Zombies scheinen hier keine Gegner zu sein, sondern eher eine abstrakte Gefahr:

“We feel it’s just a perfect fit for The Walking Dead. One (of many!) really cool specific feature that we think players will enjoy is the Threat Meter, which is a really tangible and effective way to manage the presence — and threat from — nearby walkers. Mechanically, walkers are not treated as individual monsters but rather a constant flood of death and dread.”

https://www.polygon.com/tabletop-games/23460313/the-walking-dead-universe-roleplaying-game-actual-play-announcement-crowdfunding-launch-date

Offline Outsider

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.709
  • Username: Outsider
Re: [Year Zero] Smalltalk
« Antwort #153 am: 17.11.2022 | 21:11 »
Zombies scheinen hier keine Gegner zu sein, sondern eher eine abstrakte Gefahr:

“We feel it’s just a perfect fit for The Walking Dead. One (of many!) really cool specific feature that we think players will enjoy is the Threat Meter, which is a really tangible and effective way to manage the presence — and threat from — nearby walkers. Mechanically, walkers are not treated as individual monsters but rather a constant flood of death and dread.”

https://www.polygon.com/tabletop-games/23460313/the-walking-dead-universe-roleplaying-game-actual-play-announcement-crowdfunding-launch-date

Das finde ich mal richtig gut als Ansatz. Erinnert ein wenig an die Herangehensweise des PC Spiels Overkills The Walking Dead.

Klar konnte man die Beißer reihenweise Killen, die waren ja keine Gegner aber wenn der Lärmpegel stieg und sich der Level füllte wurden sie ein echtes Hindernis!

Bin begeistert.
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

Online Colgrevance

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 814
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Colgrevance
Re: [Year Zero] Smalltalk
« Antwort #154 am: 17.11.2022 | 23:02 »
Rein von der Spielmechanik her habe ich Vertrauen, dass FL das Thema schon gut umsetzen wird. Und wie aikar oben sagte, ist die Year Zero Engine auch eine gute Basis für Zombie-Survival.
Nur leider ist das überhaupt nicht mein Thema, da werde ich selbst als Fan der YZE passen. Macht aber nix, das wurde mir langsam eh zu teuer.  ;D

Offline klatschi

  • Hero
  • *****
  • Eichhörnchen auf Crack
  • Beiträge: 1.073
  • Username: klatschi
Re: [Year Zero] Smalltalk
« Antwort #155 am: 18.11.2022 | 01:32 »
Ich hoffe, dass sich FL nicht selbst durch zu viele tolle Projekte zukünftig selbst bottlenecks  generiert

Und ich Wünsche allen Interessierten viel Spaß mit dem Spiel :)

Offline Outsider

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.709
  • Username: Outsider
Re: [Year Zero] Smalltalk
« Antwort #156 am: 18.11.2022 | 11:15 »
Ich hoffe, dass sich FL nicht selbst durch zu viele tolle Projekte zukünftig selbst bottlenecks  generiert

Und ich Wünsche allen Interessierten viel Spaß mit dem Spiel :)

Ich glaube da das meiste am Anfang Kickstarter sind und die schön nach und nach starten, können die gut planen.

RiotMinds hat sich damals mit Trudvang / LexOccultum überworfen. Das war auch in den Kommentaren zu lesen, dass manche mit dem backen nicht mehr mithalten konnten und die Schweden so ihre eigenen Kunden geteilt haben. Entsprechend hat sich dann auch die Abarbeitung der Kickstarter in die Länge gezogen (wenn ich mich richtig erinnere).

FL macht das geschickter und bringt dazu die Ergänzungsbände meistens nicht als KS raus und nicht zu viele auf einmal. Und was sie rausbringen ist meist schon so gut wie fertig. Bei fast allen Vorbestellungen bekommt man gleich ein PDF, selbst wenn der Release noch Monate in der Zukunft liegt. Das spricht in meinen Augen dafür, dass sie Sachen erst veröffentlichen, wenn die inhaltliche Bearbeitung fast abgeschlossen ist. 

Danke für die Wünsche!!
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

Offline Sarastro

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 116
  • Username: Sarastro
Re: [Year Zero] Smalltalk
« Antwort #157 am: 18.11.2022 | 17:17 »
[...] Kampagnenfähigkeit scheint immer unwichtiger zu werden.

Dann schmücken sie sich mit großen Namen, die kaum Einfluss zu haben scheinen. Und in Kommentaren und dem Forum werden nur die Fans bedient, die "gefällige" Fragen stellen.
Ich war früher ein bedenkenloser Käufer, aber mittlerweile ... leider nicht mehr.
Aber ihr Marketing und das Artwork ist und bleibt einfach be..ein..druck..end!
So ähnlich sehe ich das auch. Gute Geschichten und Kampagnen zu entwickeln, ist nicht einfach.
Aber Free League macht es sich da einfach. Nämlich in dem sie Rollenspiele von "hippen" Themen, Serien und Kinofilmen rausbringen (Alien, Blade Runner, Zombies usw) und vor allem immer mehr Monster und Krawall produzieren. Was in meinen Augen nicht sehr originell ist.

Für Free League und den jeweiligen Spielleiter ist es natürlich dann relativ einfach, weil sich Monster beliebig reproduzieren lassen. Nach dem Motto: Vor 100 Jahren gab es in XYZ eine Katastrophe, seit dem ist das Haus/Schiff/Buch/sonstwas verflucht, vor 50 Jahre kam es dann zur nächsten Katastrophe und heute ist es wieder soweit, weil ein Monster / böser Geist (Bessenheit) aktiv wird. Oder es gibt eben eine Seuche/Aliens/Zombies, die sich vermehren.
Originelle Ideen und moralisch ausgewogene Gegner sind anscheinend fehl am Platze und das ganz wird dann mit dem Etikett "Horror" kaschiert.

Diese Einschätzung ist jetzt vielleicht übertrieben und von mir zu einseitig formuliert, aber die Tendenz von Free League trägt ihren Teil dazu bei...
::)

Offline Gumbald

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 161
  • Username: Gumbald
Re: [Year Zero] Smalltalk
« Antwort #158 am: 18.11.2022 | 20:04 »
An diejenigen, die mit den neueren Produkten unzufrieden sind:
Was würdet ihr euch denn stattdessen von FL wünschen?

Fokussierung auf bereits bestehende Linien?
Oder gibt es Themen, die eurer Meinung nach besser für neue Rollenspiel Produkte geeignet sind?

Das geht jetzt aber eher an Leute, die FL Produkte grundsätzlich mögen.
Ich bin also weniger an Essays darüber interessiert, warum die ganze FL Produktplatte denn doof ist und welcher Verlag das viel besser macht! ;-)

Offline klatschi

  • Hero
  • *****
  • Eichhörnchen auf Crack
  • Beiträge: 1.073
  • Username: klatschi
Re: [Year Zero] Smalltalk
« Antwort #159 am: 18.11.2022 | 20:18 »
Ich glaube da das meiste am Anfang Kickstarter sind und die schön nach und nach starten, können die gut planen.

RiotMinds hat sich damals mit Trudvang / LexOccultum überworfen. Das war auch in den Kommentaren zu lesen, dass manche mit dem backen nicht mehr mithalten konnten und die Schweden so ihre eigenen Kunden geteilt haben. Entsprechend hat sich dann auch die Abarbeitung der Kickstarter in die Länge gezogen (wenn ich mich richtig erinnere).

FL macht das geschickter und bringt dazu die Ergänzungsbände meistens nicht als KS raus und nicht zu viele auf einmal. Und was sie rausbringen ist meist schon so gut wie fertig. Bei fast allen Vorbestellungen bekommt man gleich ein PDF, selbst wenn der Release noch Monate in der Zukunft liegt. Das spricht in meinen Augen dafür, dass sie Sachen erst veröffentlichen, wenn die inhaltliche Bearbeitung fast abgeschlossen ist. 

Danke für die Wünsche!!

An diejenigen, die mit den neueren Produkten unzufrieden sind:
Was würdet ihr euch denn stattdessen von FL wünschen?

Fokussierung auf bereits bestehende Linien?
Oder gibt es Themen, die eurer Meinung nach besser für neue Rollenspiel Produkte geeignet sind?

Das geht jetzt aber eher an Leute, die FL Produkte grundsätzlich mögen.
Ich bin also weniger an Essays darüber interessiert, warum die ganze FL Produktplatte denn doof ist und welcher Verlag das viel besser macht! ;-)

Ich gar nicht ausdrücken, dass ich die neuen Linien nicht mag.
Ich verstehe aber die Enttäuschung von manchen Fans: So viele Linien wollen halt auch immer bedient werden, weil sie auch ihre Fans haben, die nur das eine System cool finden. Und man sieht halt schon, dass sich manche Kernlinien verzögern und was man online so liest, scheint die Coriolis-Kampagne beispielsweise sehr darunter zu leiden, dass man da eben nur wenig zeitliche Ressourcen für bietet - die Kritik an der Beta des dritten Teils ist schon stärker als am zweiten. Symbaroum ToT 6 dauert ja auch wohl etwas länger. Ad Astra ist ein Running Gag hab ich das Gefühl.
ich verstehe aber dennoch, dass Alien, BR und sicher bald auch Walking Dead absolut wichtige Power Houses sind, um neue Spieler ins Hobby zu bekommen und Geld zu generieren, das auch den anderen Linien zu Gute kommt. Und sie stehen für sich ja auch als coole Produkte die eben Menschen Spaß machen, von daher ist die Diversifizierung auch wieder was schönes.

Von daher: Ich glaube, ich kann gut alle Seiten verstehen. TWD interessiert mich persönlich gerade nicht, aber bei BR war ich auch wuschig und auch bei Alien :-)

Online schneeland

  • Moderator
  • Mythos
  • *****
  • Cogito ergo possum
  • Beiträge: 8.525
  • Username: schneeland
Re: [Year Zero] Smalltalk
« Antwort #160 am: 18.11.2022 | 20:22 »
An diejenigen, die mit den neueren Produkten unzufrieden sind:
Was würdet ihr euch denn stattdessen von FL wünschen?

Fokussierung auf bereits bestehende Linien?
...

Ja, ein bisschen mehr Support für existierende Linien wäre schon schön - sowohl Coriolis als auch Symbaroum wirkten zwischendurch quasi komplett eingeschlafen (und Symbaroum ist gefühlt immer noch im Halbschlaf) und generell dürfte schon ein bisschen mehr Material kommen, vor allem abseits der großen Kampagnen. Das muss jetzt auch gar nicht riesig viel sein, aber gewünscht hätte ich mir:
- einen oder zwei weitere Sammelbände mit Einzelabenteuern für Forbidden Lands
- dasselbe für Coriolis und dazu den Atlas des Dritten Horizonts als offizielles Produkt und nicht nur als Fan-Übersetzung (so dass er dann vielleicht auch auf deutsch käme)
- statt des neuen Zombierollenspiels lieber einen Zombie-Band (ein paar Regeln + Abenteuer) für Twilight 2000
"Hello, my friend! Pay a while, and listen!"
BlizzCon 2018

Offline Sarastro

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 116
  • Username: Sarastro
Re: [Year Zero] Smalltalk
« Antwort #161 am: 18.11.2022 | 21:35 »
An diejenigen, die mit den neueren Produkten unzufrieden sind:
Was würdet ihr euch denn stattdessen von FL wünschen?
Fokussierung auf bereits bestehende Linien?
[...]
Gut durchdachte und ausgewogene Kampagenen für Coriolis. Also nicht wie "Mercy of the Icons".

Offline klatschi

  • Hero
  • *****
  • Eichhörnchen auf Crack
  • Beiträge: 1.073
  • Username: klatschi
Re: [Year Zero] Smalltalk
« Antwort #162 am: 19.11.2022 | 08:43 »
Gut durchdachte und ausgewogene Kampagenen für Coriolis. Also nicht wie "Mercy of the Icons".

Bei Coriolis zumindest hätte ich auch vorm mehr kleine Sachen gesehen, die die verschiedenen Systeme stärker einbinden. Die Kampagne ist ja gleich ein fetter Metaplot-Brocken, aus dem Setting hätte man aber echt noch einiges machen können, ähnlich den Abenteuerschauplätzen bei Symba

Offline YY

  • True King
  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 18.755
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: YY
Re: [Year Zero] Smalltalk
« Antwort #163 am: 19.11.2022 | 09:10 »
Generell habe ich den Eindruck, dass Fria Ligan aktuell viele Spiele primär des Geldes wegen herausbringen, und nicht, weil es ihnen eine Herzensangelegenheit ist.

Wenn man davon leben will, kann das auch nicht (mehr) der Ansatz sein.
Andersrum werden die Projekte dann "trotzdem" meist schön umgesetzt und nicht im Stil eines klassischen "money grab" hingeschludert.

Und um Spiele wie T2K4 oder Drakar och Demoner hat sich FL ja überhaupt nur bemüht, weil es da biographische Bezüge und dementsprechend eine emotionale Verbindung gibt - was man den Produkten auch anmerkt.

Ich hoffe, dass sich FL nicht selbst durch zu viele tolle Projekte zukünftig selbst bottlenecks  generiert

Ich nehme das schon länger als die FL-Methode wahr: Eine Linie mit großem Tamtam und starken Produkten eröffnen und dann über längere Zeit ausschleichen.
Wünschen würde ich mir da am ehesten noch, dass es ein bisschen schneller geht und dass Linien auch offiziell beendet werden, anstatt einfach vor sich hin zu dämmern und die Kundschaft ein Stück weit im Ungewissen zu lassen.

Insgesamt gefällt mir der Ansatz aber gut. Bei anderen Verlagen denke ich mir nämlich oft, dass die Produkte handwerklich gut sind und auch sonst alles stimmt, aber wenn ich mit dem konkreten Spiel nichts anfangen kann, bringt mir das alles nichts.
Da ist es mir doch allemal lieber, wenn ein Verlag mit hoher Schlagzahl neue Projekte eröffnet (die dann auch zügig in spielbarer Weise auf dem Markt sind).

Ich mag nicht alles von FL, aber ein paar Spiele eben doch.
Bei anderen Verlagen ist gar nichts für mich dabei und ich weiß, dass sich das auf Jahre hinaus nicht ändern wird - da hab ich also gar nichts von, selbst wenn ich den Verlag grundsätzlich gut finde.
"Kannst du dann bitte mal kurz beschreiben, wie man deiner Meinung bzw. der offiziellen Auslegung nach laut GE korrekt verdurstet?"
- Pyromancer

Offline Sarastro

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 116
  • Username: Sarastro
Re: [Year Zero] Smalltalk
« Antwort #164 am: 19.11.2022 | 10:03 »
Bei Coriolis zumindest hätte ich auch vorm mehr kleine Sachen gesehen, die die verschiedenen Systeme stärker einbinden. Die Kampagne ist ja gleich ein fetter Metaplot-Brocken, aus dem Setting hätte man aber echt noch einiges machen können, ähnlich den Abenteuerschauplätzen bei Symba
Eben. Ist wie ein Cocktail, der eigentlicht sehr gut schmeckt, aber zu viel Alkohol enthält. Weniger ist manchmal mehr.
Bei Things from the Flood hätte ich mir auch mehr "kleinere Abenteuer" gewünscht. Das Supplement "Our Friends the Machines" bei Tales from the Loop fand ich dagegen ziemlich gut, wobei es bei dieser Sammlung natürlich - je nach Geschmack - auch Ausreißer nach unten und nach oben gibt.

[...]
Ich mag nicht alles von FL, aber ein paar Spiele eben doch.
Ja, geht mir genauso. Insgesamt ist es auch Jammern auf hohem Niveau.
Ich finde es halt schade, wenn das große vorhandene Potenzial nicht genutzt wird.

Offline Gumbald

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 161
  • Username: Gumbald
Re: [Year Zero] Smalltalk
« Antwort #165 am: 19.11.2022 | 11:17 »
Zum Thema Coriolis Support:

Wir müssen uns denke ich damit abfinden, dass FL hier bereits vor einigen Jahren nach dem Erwerb der Coriolis-Lizenz (die sie zu Beginn der Produktlinie nicht besaßen) eine Entscheidung gefällt haben. Und die lautet:
Wir machen in ein paar Jahren einen Coriolis-Relaunch, und bis dahin werden wir nicht meht viel in die aktuelle Edition investieren. Wir bringen die Kampagne zuende und das war es.

Man sieht das schon daran, dass sie den schwedischen Atlas nicht mehr auf Englich übersetzt haben, sondern das der Community überlassen haben. Mal ehrlich: Das Ding hätte sich jeder gekauft! Das wäre der zweitwichtigste Band hinter dem Regelwerk gewesen!

Der Wunsch nach mehr Abenteuerbänden ist auch verständlich - und ich würde mir das auch seeehr wünschen. Ich tue mich extrem schwer damit, in Coriolis eigene Abenteuer zu schreiben. Liegt aber eher an mir, da ich vorher nicht so viel SciFi gespielt habe und dieser orientalische Hintergrund mir auch eher fremd ist. Hier liegen zwei Szenarien rum, an die ich mich irgendwann nochmal ein drittes Mal ranetzen muss um die rund und fertig zu kriegen.
Mehr Inspiration durch mehr Material wäre echt schön.
Aber, auch das sollte allgemein bekannt sein: Abenteuerbände verkaufen sich nunmal nicht so gut wie Regelbände.

Und ich habe keinen Einblick in die Verkaufszahlen, aber vom Gefühl her würde ich sagen, dass Coriolis mit Mutant eher im unteren Bereich der FL-Produktpalette performt.
Coriolis hat wohl eher eine kleine Community.
Daher kann ich nur darauf hoffen, dass FL plant, das bei einem Relaunch zu ändern.

Ich bin auch erstaunt, wieviel Material FL für TftL herausgehauen hat - und vor allem auch in einer Qualität, dass man die Szenarien alle so leiten kann, wie sie abgedruckt wurden - ohne haufenweise Logiklöcher zu stopfen (also - zumindest bei den Mysterien, die ich bislang geleitet habe war das so...)

Und noch zum Thema "Discord Emoji Reaktionen bei den Announcements vergleichen":
Inzwischen sieht es hier so aus - und Coriolis hatte eine Woche Vorsprung beim Sammeln von Reactions.
Was ich dararaus so lese:
* Ja, einige interessiert TWD nicht.
* Die Mehrheit ist aber schon gespannt darauf was da kommt.
* Bei Coriolis freuen sich halt die Fans - und den Rest interessiert es nicht.

« Letzte Änderung: 19.11.2022 | 11:30 von Gumbald »

Online schneeland

  • Moderator
  • Mythos
  • *****
  • Cogito ergo possum
  • Beiträge: 8.525
  • Username: schneeland
Re: [Year Zero] Smalltalk
« Antwort #166 am: 19.11.2022 | 12:36 »
Bgzl. Coriolis und generell Abenteuern:
Nachvollziehen kann ich das absolut - ich find's halt trotzdem blöd :). Im Endeffekt liegt dadurch ein System brach, das ich grundsätzlich mag und das mich überhaupt erst mit Free League in Kontakt gebracht hat. Es hilft jetzt auch nicht unbedingt, dass Mercy of the Icons nach Ersteindruck als Kampagne nicht so richtig überragend ist. Es wäre in der Tat zu hoffen, dass das bei Coriolis 2.0 etwas besser wird. Und wie gesagt: da braucht's auch keine Schwemme an zusätzlichen Büchern, aber ein paar mehr eben doch.

Generell würde ich auch sagen: Abenteuer verkaufen sich vielleicht schlechter, aber sie halten ein System auch ein Stück weit am Leben und erleichtern den Einsatz am Spieltisch. Wenn man jetzt nicht D&D ist, wo es für jede Edition (inkl. OSR-Systeme) mehr Abenteuerauswahl gibt als ein normaler Mensch in seinem Leben leiten könnte, hängt's da schon ein bisschen am Verlag, den Leuten was an die Hand zu geben (Mongoose bekommt das ja z.B. für Traveller auch hin).

Wenn man da ein halbwegs rundes Paket hat, finde ich es dann auch, wie von YY angesprochen, völlig in Ordnung, wenn ein Verlag sagt: das System/die Edition ist hier für uns abgeschlossen - weitere Inhalte maximal von dritter Seite.
"Hello, my friend! Pay a while, and listen!"
BlizzCon 2018

Online Colgrevance

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 814
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Colgrevance
Re: [Year Zero] Smalltalk
« Antwort #167 am: 19.11.2022 | 12:55 »
Wenn man davon leben will, kann das auch nicht (mehr) der Ansatz sein.
Andersrum werden die Projekte dann "trotzdem" meist schön umgesetzt und nicht im Stil eines klassischen "money grab" hingeschludert.

Und um Spiele wie T2K4 oder Drakar och Demoner hat sich FL ja überhaupt nur bemüht, weil es da biographische Bezüge und dementsprechend eine emotionale Verbindung gibt - was man den Produkten auch anmerkt.

Das hängt ganz davon ab, wie viel Geld man damit verdienen will bzw. muss. Wenn du da einen tieferen Einblick hast, immer her mit den Informationen! Und wir sind zwar noch nicht beim "Hinschludern", aber wenn ich mir z. B. den Kickstarter zum Mutant-Tabletop anschaue, oder wie spät bei Blade Runner wichtige Produktdetails festgelegt wurden, dann habe ich schon den Eindruck, dass es da in eine Richtung geht, die ich zumindest bedenklich finde.

Ich muss aber auch zugeben, dass ich T2K4 und Drakar och Demonr nur oberflächlich bzw. gar nicht angeschaut habe; insofern mag da meine Stichprobe auch schlecht gewählt sein.

Zitat
Ich nehme das schon länger als die FL-Methode wahr: Eine Linie mit großem Tamtam und starken Produkten eröffnen und dann über längere Zeit ausschleichen.
Wünschen würde ich mir da am ehesten noch, dass es ein bisschen schneller geht und dass Linien auch offiziell beendet werden, anstatt einfach vor sich hin zu dämmern und die Kundschaft ein Stück weit im Ungewissen zu lassen.

Das würde ich mir auch wünschen. Wahrscheinlich ist dieser Ungewissheit auch ein großer Teil meiner aktuellen Bedenken geschuldet.

Offline YY

  • True King
  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 18.755
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: YY
Re: [Year Zero] Smalltalk
« Antwort #168 am: 19.11.2022 | 14:26 »
Das hängt ganz davon ab, wie viel Geld man damit verdienen will bzw. muss. Wenn du da einen tieferen Einblick hast, immer her mit den Informationen!

Wie viele wirklich fest Festangestellte ( ;)) FL hat, weiß ich nicht genau - aber selbst mit einer kleinen Handvoll Hauptberufler ist das schon eine ganz andere Nummer als die selbe Veranstaltung als zweites Standbein oder gar als Hobby.
Da muss die Maschinerie eben immer Stoff haben.

aber wenn ich mir z. B. den Kickstarter zum Mutant-Tabletop anschaue, oder wie spät bei Blade Runner wichtige Produktdetails festgelegt wurden, dann habe ich schon den Eindruck, dass es da in eine Richtung geht, die ich zumindest bedenklich finde.

Bei den Projekten, wo ich ein bisschen Einblick hatte, dachte ich mir das von Anfang an - da wird teils in einer Weise gearbeitet, dass es mir graust*.
Bis zum Druckstart hats immer (glaub ich) irgendwie funktioniert, alles weitgehend glatt zu ziehen, aber wenn das, was da stets gerade so rechtzeitig hinter den Kulissen passiert, mal nicht mehr klappt, stürzt die Qualität in Nullzeit ins Bodenlose.


*Aber vielleicht auch nur, weil ich es grundsätzlich anders angehen würde und eben auf andere Sachen Wert lege und die im Vorfeld durchgeplant haben will.
Mir fiele aber z.B. nicht ein, ein extrem schludriges Beta-PDF zur Community-Korrektur rauszugeben - da wäre mir die Art und Anzahl von Fehlern und Schludrigkeiten, die da auftauchen, einfach peinlich.
Andererseits ist das vielleicht auch schlicht eine Methode, wie ein RPG-Verlag zumindest mit einer aktiven Community halbwegs effizient arbeiten kann. Meins wärs jedenfalls nicht.
"Kannst du dann bitte mal kurz beschreiben, wie man deiner Meinung bzw. der offiziellen Auslegung nach laut GE korrekt verdurstet?"
- Pyromancer

Offline Niniane

  • gackernde Fate-Fee
  • Titan
  • *********
  • Witch of the Waterfall
  • Beiträge: 16.470
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: Niniane
    • FateCast
Re: [Year Zero] Smalltalk
« Antwort #169 am: 19.11.2022 | 18:09 »
Kleine Anmerkung vom Seitenrand zu Blade Runner und späte Auslieferung: Alles, was kein Buch ist, muss extra angefragt werden und ist meistens in der Herstellung teuer, weil kleinere Auflage und Lieferengpässe bei gefühlt ALLEM. Du kannst es in China produzieren lassen, das ist günstiger, aber aus China gab es in letzter Zeit ja auch vermehrt Lieferengpässe. Ich sehe da nicht unbedingt die Schuld allein bei Free League - außer vielleicht, dass der KS eine einzige Nippesschlacht war.
Flawless is a fiction, imperfection makes us whole
The weight that holds you down, let it go
(Parkway Drive - Ground Zero)

Online Colgrevance

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 814
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Colgrevance
Re: [Year Zero] Smalltalk
« Antwort #170 am: 19.11.2022 | 20:24 »
Kleine Anmerkung vom Seitenrand zu Blade Runner und späte Auslieferung: [...]

Hat hier jemand gemeckert, dass Blade Runner zu spät ausgeliefert wird?  :o Der Kickstarter ist doch superpünktlich; ich habe es bisher nur einmal erlebt, dass ein Projekt noch schneller ausgeliefert wurde (sowohl pdfs als auch Printprodukte).

Offline Niniane

  • gackernde Fate-Fee
  • Titan
  • *********
  • Witch of the Waterfall
  • Beiträge: 16.470
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: Niniane
    • FateCast
Re: [Year Zero] Smalltalk
« Antwort #171 am: 19.11.2022 | 21:34 »
Hat hier jemand gemeckert, dass Blade Runner zu spät ausgeliefert wird?  :o Der Kickstarter ist doch superpünktlich; ich habe es bisher nur einmal erlebt, dass ein Projekt noch schneller ausgeliefert wurde (sowohl pdfs als auch Printprodukte).

Sorry, da habe ich mich verlesen, tut mir leid. Aber eine Nippesschlacht ist Blade Runner trotzdem ;)
Flawless is a fiction, imperfection makes us whole
The weight that holds you down, let it go
(Parkway Drive - Ground Zero)

Offline klatschi

  • Hero
  • *****
  • Eichhörnchen auf Crack
  • Beiträge: 1.073
  • Username: klatschi
Re: [Year Zero] Smalltalk
« Antwort #172 am: 19.11.2022 | 23:14 »
Ich finde es halt schade, wenn das große vorhandene Potenzial nicht genutzt wird.

Genau das. Ich finde Coriolis vom Flair so genial, da habe ich das Gefühl, dass man viel viel mehr hätte draus machen können.
Mal schauen, wie wann und wo Coriolis 2 kommt ^^