Autor Thema: Spielbericht - Was wurde vor kurzem gespielt.  (Gelesen 36617 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Tele

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 238
  • Username: Tele
Re: Spielbericht - Was wurde vor kurzem gespielt.
« Antwort #475 am: 16.09.2020 | 17:34 »
Das Kingmaker-Problem ist aber eher dass ein Spieler der nicht mehr gewinnen kann, bewust entscheidet wer gewinnt.

So kenn ich es auch. Schon bei Dune und Twilight Imperium erlebt. Ist dann für die Verlierer sehr frustrierend.

Offline Harry

  • Experienced
  • ***
  • Kawaii five-oh
  • Beiträge: 457
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Zacko
Re: Spielbericht - Was wurde vor kurzem gespielt.
« Antwort #476 am: 17.09.2020 | 12:28 »
Was ich meinte war, dass es bei unserer Partie Concordia unbedingt notwendig gewesen wäre, die "Mars"-Karten, die Punkte für Kolonisten geben, aufzukaufen, bevor der Mitspieler der offensichtlich darauf hinspielte sie sich schnappte (Er hat 60 seiner 119 Punkte nur über Kolonisten gemacht!). Das wäre in meinen Augen noch kein Kingmaking gewesen, sondern aufmerksames Beobachten der Mitspieler und angemessene Reaktion - und "am meisten von den Fehlern der anderen profitieren" muss nicht unbedingt etwas anderes sein als "der/die beste Spieler/in sein" - je nachdem, ob es bewusst geschieht oder zufällig. Aber ich weiß, was Du meinst.
Und mir war nicht klar, dass dieses Maß an Aufmerksamkeit bei Concordia notwendig ist - aber ich bin auch erst bei 3 Partien, und die Sache mit den 10 notwendigen scheint zu stimmen. Interessant, denn ich hätte Concordia eher zu den mittelkomplexen, tendenziell gut überschaubaren Spielen zugeordnet. Das muss ich jetzt offensichtlich revidieren, zumindest wenn die SpielerInnenzahl höher ist.

Dabei fällt mir ein: kann mir jemand ein Spiel empfehlen, dass von der Komplexität und vor allem Spieldauer knapp unterhalb von Concordia liegt, zu fünft spielbar ist und nicht Scythe ist?
"Komm auf die weiche Seite der Wurst!"

Offline Tele

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 238
  • Username: Tele
Re: Spielbericht - Was wurde vor kurzem gespielt.
« Antwort #477 am: 17.09.2020 | 13:17 »
Ja, das habe ich ganz krass bei Roots erlebt. Wenn man den Waschbären einfach machen lässt, gewinnt er aus meiner Sicht.

So besteht das Problem, dass entweder jede Fraktion sich daran beteiligt, ab und an den Waschbären zu verdreschen oder der es übernimmt, hat einen Nachteil.

Da beginnt bei uns am Tisch immer das Verhandeln.

Offline Harry

  • Experienced
  • ***
  • Kawaii five-oh
  • Beiträge: 457
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Zacko
Re: Spielbericht - Was wurde vor kurzem gespielt.
« Antwort #478 am: 17.09.2020 | 13:41 »
Oder die Katze übernimmt (wie üblich) die Rolle der Waldpolizei und hält den Vagabunden in Schach, alle wiegen sich in Sicherheit und dann
a) Verbündet sich der Vagabund mit der Marquise de Kat und beide gewinnen gemeinsam oder
b) die Katze sichert sich unbemerkt drei Hasenlichtungen und kommt überraschend mit einer Dominanz-Karte raus..... Miauahahahahahaha  ;)

Beides schon erlebt. Meiner Meinung nach hat die Katze mit Dominanzkarten ohnehin am ehesten eine Siegchance.
"Komm auf die weiche Seite der Wurst!"

Offline Crimson King

  • Nicht mal Halbleiter
  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • Crimson King
  • Beiträge: 15.829
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Stormbringer
Re: Spielbericht - Was wurde vor kurzem gespielt.
« Antwort #479 am: 17.09.2020 | 13:44 »
Dabei fällt mir ein: kann mir jemand ein Spiel empfehlen, dass von der Komplexität und vor allem Spieldauer knapp unterhalb von Concordia liegt, zu fünft spielbar ist und nicht Scythe ist?

Champions of Midgard mit Valhalla- und Die unheilvollen Berge-Erweiterungen. Das Basisspiel ist ein tolles Gateway Game, kombiniert Worker Placement mit Monstervermöbeln. Valhalla erhöht die Komplexität und gibt Leuten mit Würfelpech bei den Kämpfen eine Kompensation, und Die unheilvollen Berge fügen u.a. die Option für den fünften Spieler hinzu.

Die Evolution-Familie könnte auch etwas sein. Das Basisspiel plus entweder Flug oder Klima käme auch gut hin, oder das verwandte Oceans vom gleichen Designer.
« Letzte Änderung: 17.09.2020 | 13:55 von Crimson King »
Nichts Bessers weiß ich mir an Sonn- und Feiertagen
Als ein Gespräch von Krieg und Kriegsgeschrei,
Wenn hinten, weit, in der Türkei,
Die Völker aufeinander schlagen.
Man steht am Fenster, trinkt sein Gläschen aus
Und sieht den Fluß hinab die bunten Schiffe gleiten;
Dann kehrt man abends froh nach Haus,
Und segnet Fried und Friedenszeiten.

J.W. von Goethe

Offline Dreamdealer

  • Helikopterbruder
  • Famous Hero
  • ******
  • Co-Op Verräter
  • Beiträge: 2.601
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Dreamdealer
Re: Spielbericht - Was wurde vor kurzem gespielt.
« Antwort #480 am: 17.09.2020 | 16:14 »
Die Evolution-Familie könnte auch etwas sein. Das Basisspiel plus entweder Flug oder Klima käme auch gut hin, oder das verwandte Oceans vom gleichen Designer.

Nur als Hinweis Oceans ist deutlich weniger komplex als Evolution Climate, Oceans würde ich nicht in die Scythe Ecke packen.
Gnomes are always horny!

Offline Tele

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 238
  • Username: Tele
Re: Spielbericht - Was wurde vor kurzem gespielt.
« Antwort #481 am: 17.09.2020 | 19:52 »
Daumen rauf für Champions of Midgard mit Erweiterungen! Schon viele tolle Runden gespielt.

Viele Strategien, viele Möglichkeiten, einfach cool.

Offline felixs

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.366
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: felixs
Re: Spielbericht - Was wurde vor kurzem gespielt.
« Antwort #482 am: 18.09.2020 | 17:43 »
In den letzten Tagen viel Die Crew.
Gefällt mir - auch zu zweit - sehr gut. Auch im Spiel zu zweit funktioniert die Stichspielmechanik perfekt.

Und auf die Idee eines kooperativen Stichspiels wäre ich nicht gekommen. Finde ich annähernd genial.
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)