Tanelorn.net

Autor Thema: Verteidigung bei Schießereien in Turbo Fate  (Gelesen 576 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Bluecaspar

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 308
  • Username: Bluecaspar
Verteidigung bei Schießereien in Turbo Fate
« am: 18.07.2018 | 19:22 »
Wenn jemand mit einer Schusswaffe angreift, lasst ihr dann das Ziel sich mit einer Methode verteidigen oder lasst ihr den Angreifer lieber gegen einen Schwierigkeitswert (Entfernung + Helligkeit, + etc.) würfeln?

Ich denke, dass sich das Ziel gegen eine Schusswaffe verteidigen kann, ist unrealistisch. So schnell kann man einfach nicht reagieren. Was aber drin wäre, wäre, dass man einen Vorteil (z. B. im Zickzack laufen) erschafft, mit dem man den Schützen das Treffen schwerer macht. Wie seht ihr das?

Offline Lord of Badlands

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 328
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Lord of Badlands
Re: Verteidigung bei Schießereien in Turbo Fate
« Antwort #1 am: 18.07.2018 | 19:32 »
Kommt auf das Setting an. In realistischeren Settings eher eine feste Schwierigkeit, bei Gun-Fu, Martial Arts etc. Settings ist Verteidigung eher drin.


Gesendet von meinem SM-G903F mit Tapatalk


Offline Daheon

  • Verkünder der Einen Großen Wahrheit
  • Adventurer
  • ****
  • OSRzaehlspieler
  • Beiträge: 740
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Daheon
Re: Verteidigung bei Schießereien in Turbo Fate
« Antwort #2 am: 18.07.2018 | 19:48 »
Yepp, realistisch wäre eine feste Schwierigkeit. Ist so viel ich weiß in Fate Core auch so geregelt. Vorteil Erschaffen ist natürlich eine Möglichkeit. Je nach Setting kann man, wie der Lord of Badlands schon schrieb, natürlich Stunts nutzen, die eine aktive Verteidigung erlauben, oder es von vornherein zulassen.
"Fantasy is escapist, and that is its glory. If a soldier is imprisoned by the enemy, don't we consider it their duty to escape? The moneylenders, the knownothings, the authoritarians have us all in prison; if we value the freedom of mind and soul, if we're partisans of liberty, then it's our plain duty to escape, and take as many people with us as we can." - Ursula K. Le Guin

Offline nobody@home

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.578
  • Username: nobody@home
Re: Verteidigung bei Schießereien in Turbo Fate
« Antwort #3 am: 18.07.2018 | 19:53 »
Na ja, "Realismus" ist so ein bißchen ein zweischneidiges Schwert. Im Nachbarn Fate Core kann man sich (Beispielfertigkeiten mal als gegeben angenommen) durchaus mit Athletik auch gegen Schußwaffen verteidigen, was dann wohl in erster Linie gerade auf Zickzack und sonstige Ausweichmanöver hinauslaufen dürfte...wobei S. 106 entsprechend anmerkt, daß man das gerade speziell für "moderne" Waffen auch abstellen kann, daß diese Waffen dann aber auch entsprechend gefährlicher werden, wenn's eben gar keine Fertigkeit mehr gibt, die noch zu einer aktiven Verteidigung gegen sie taugt.

Bei Turbo würde ich tatsächlich schon der Einfachheit halber schlicht einen normalen Verteidigungswurf mit einer passenden Methode zulassen; Flink ist natürlich sofort der Hauptverdächtige, aber mit passender Beschreibung und angesichts der Überlegung, daß eine einzelne Angriffs-und-Verteidigungsaktionsabfolge selbst bei High-Tech-Waffen durchaus mehr Spielweltzeit abbilden kann als nur den Sekundenbruchteil, den speziell die Kugel/der Laserstrahl/was-auch-immer zum reinen Überwinden der Distanz braucht, lassen sich Alternativen finden. (Gerade im Kampf habe ich eigentlich nichts dagegen, wenn Spieler in erster Linie die beste Methode ihres Charakters "anspielen" wollen; solange sie das mit ihren Aktionsbeschreibungen jeweils halbwegs rechtfertigen können, läuft es ja doch nur auf in etwa gleiche Effektivität der einzelnen SC bei durchaus individuell unterschiedlich anmutenden Kampfstilen heraus, und darin sehe ich erst mal keinen Nachteil.)

Offline Daheon

  • Verkünder der Einen Großen Wahrheit
  • Adventurer
  • ****
  • OSRzaehlspieler
  • Beiträge: 740
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Daheon
Re: Verteidigung bei Schießereien in Turbo Fate
« Antwort #4 am: 18.07.2018 | 20:08 »
Na ja, "Realismus" ist so ein bißchen ein zweischneidiges Schwert. Im Nachbarn Fate Core kann man sich (Beispielfertigkeiten mal als gegeben angenommen) durchaus mit Athletik auch gegen Schußwaffen verteidigen, was dann wohl in erster Linie gerade auf Zickzack und sonstige Ausweichmanöver hinauslaufen dürfte...wobei S. 106 entsprechend anmerkt, daß man das gerade speziell für "moderne" Waffen auch abstellen kann, daß diese Waffen dann aber auch entsprechend gefährlicher werden, wenn's eben gar keine Fertigkeit mehr gibt, die noch zu einer aktiven Verteidigung gegen sie taugt.

Danke für die Richtigstellung. :d
"Fantasy is escapist, and that is its glory. If a soldier is imprisoned by the enemy, don't we consider it their duty to escape? The moneylenders, the knownothings, the authoritarians have us all in prison; if we value the freedom of mind and soul, if we're partisans of liberty, then it's our plain duty to escape, and take as many people with us as we can." - Ursula K. Le Guin

Offline KhornedBeef

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 5.581
  • Username: KhornedBeef
Re: Verteidigung bei Schießereien in Turbo Fate
« Antwort #5 am: 18.07.2018 | 20:16 »
Ich schließe mich dem an. Ein Angriff bei Fate ist nicht standardmäßig die Simulation eines einzelnen Schusses, wohingegen bei Fate Core Athletik standardmäßig zur Verteidung gegen Fernkampfangriffe erlaubt ist. Indizien sprechen also erstmal für "geht". Wenn die Umstände das aber unwahrscheinlich machen (bei Überraschung, oder wenn man auf offenem Feld steht und den Schützen nicht sieht) würde ich keine oder nur übernatürliche Verteidigung zulassen.
"For a man with a hammer, all problems start to look like nails. For a man with a sword, there are no problems, only challenges to be met with steel and faith."
Firepower, B&C Forum

Ich vergeige, also bin ich.

(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

Offline YY

  • Taktischer Charakterblattbeschwerer
  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 12.562
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: YY
Re: Verteidigung bei Schießereien in Turbo Fate
« Antwort #6 am: 18.07.2018 | 20:43 »
Ich denke, dass sich das Ziel gegen eine Schusswaffe verteidigen kann, ist unrealistisch.

(Jetzt kommt wieder das, was Grinder als verdichtete Sprache bezeichnet:)

Eine Verteidigung gegen Beschuss muss keine diagnostische Handlung sein - erst recht nicht im Hinblick auf die bewusste Wahrnehmung von Schussrichtung oder gar Geschoss - und ist trotzdem aktiv in dem Sinne, dass man sich eben genau aus dem Grunde bewegt (und hoffentlich für einen Fehlschuss sorgt), weil gegenwärtig oder in unmittelbarer Zukunft auf einen geschossen wird.

Wie ich das regeltechnisch umsetze, hat mit der Frage nach plausibler Wahrnehmungs- und Reaktionsfähigkeit überhaupt nichts zu tun.


Wenn das Regelwerk selbst davon spricht, das optional für moderne Waffen nicht zuzulassen, ist es schon in die gleiche Denkfalle getappt.


"Kannst du dann bitte mal kurz beschreiben, wie man deiner Meinung bzw. der offiziellen Auslegung nach laut GE korrekt verdurstet?"
- Pyromancer

"Ich hack ein Loch in unser Raumschiff; ich weiß, das ist nicht klug!
Scheiß drauf, solang es Spaß macht - goodbye und guten Flug!"

FoodforAdventure.de - Nahrung für autarke Reisen und Expeditionen

Offline Chruschtschow

  • HART! aber herzlich
  • Famous Hero
  • ******
  • Fate-Fanatiker
  • Beiträge: 3.502
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Chruschtschow
    • Die Rollenspielergilde e.V.
Re: Verteidigung bei Schießereien in Turbo Fate
« Antwort #7 am: 18.07.2018 | 21:39 »
Also standardmäßig ist die Antwort auf einen Angriffswurf ein Verteidigungswurf. Das ist mir an der Stelle bei Fate ehrlich gesagt nie in den Sinn gekommen, dass bei sich aktiv verhaltenden Kombattanten etwas anderes regelseitig sinnvoll ist. Hinterher kommen noch Sichtmodifikatoren und so komisches Zeug ins Spiel. Nööööööö. Falsches System.

Und womit? Hängt vom Kontext ab. Flink wurde ja schon genannt, wenn du ein Ziel bekämpfst, dass da fix von Deckung zu Deckung huscht. Aber hat sich da auch jemand eine tolle Deckung gesucht und kommt immer an einer anderen Stelle raus, um zurück zu ballern. Der war dann wahrscheinlich Sorgfältig. Also immer erzählen lassen und dann schauen.

(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
Tolles Setting, würde ich aber mit Fate spielen. Und jeder Thread ist ein potentieller Fate-Thread. :d

Rollenspiel in und um Paderborn - Die Rollenspielergilde e.V. - www.rollenspiel-paderborn.de

Offline KhornedBeef

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 5.581
  • Username: KhornedBeef
Re: Verteidigung bei Schießereien in Turbo Fate
« Antwort #8 am: 18.07.2018 | 21:49 »
Als Kompromiss: Weil das Nichtgetroffenwerden gegen Feuerwaffen wirklich schwer ist, ist es eine kombinierte Aktion: Du musst sowohl korrekt deine Deckung wählen, als auch dich schnell genug und innerhalb dieser bewegen -> verwende den schlechteren der Ansätze Flink und Sorgfältig. Das führt dazu, das nur wenige Charaktere eine gute Figur in Feuergefechten machen, während weder Uhrmacher noch Fußballer um die Kugeln herum tanzen können. Wobei ich solche Expertise tendenziell eher bei Stunts sehe.
"For a man with a hammer, all problems start to look like nails. For a man with a sword, there are no problems, only challenges to be met with steel and faith."
Firepower, B&C Forum

Ich vergeige, also bin ich.

(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

Offline Blechpirat

  • FAteexpeRT
  • Moderator
  • Mythos
  • *****
  • My life is an adventure game by Douglas Adams.
  • Beiträge: 8.770
  • Username: Karsten
    • Richtig Spielleiten!
Re: Verteidigung bei Schießereien in Turbo Fate
« Antwort #9 am: 18.07.2018 | 21:54 »
Ich halte einen statischen Wurf auch nur dann für sinnvoll, wenn der Gegner überrascht ist und nicht mit Beschuss rechnet. Sonst bildet der "Verteidigungswurf" (wie YY schon sagte) ab, wie clever/schnell/sorgfältig deckend sich der Verteidiger verhält - nicht aber, wie flink er aus der Flugbahn springt.
Zudem: Realistisch ist NICHT der Ansatz, der bei Fate verfolgt wird. Du simulierst mit den Regeln nicht die Welt, sondern die Geschichte!

Offline Isegrim

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.103
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Isegrim
Re: Verteidigung bei Schießereien in Turbo Fate
« Antwort #10 am: 18.07.2018 | 22:19 »
In der grade beendeten SR-Kampagne, gespielt mit ShadowCore, haben wir als Verteidigung einen Wurf auf Athletik verwendet. Anfangs stand auch noch die Variante, nur den Athletik-Wert (ohne Wurf) zu nutzen, aber die Spielerschaft hat gegen statische Werte und für Proben votiert.

100% zufrieden war ich damit nicht. Gefühlt gibt das Charakteren mit einem hohen Athletik-Wert einen großen Vorteil. Auf der anderen Seite kanns so schlimm nicht gewesen sein, denn die Runnerin mit Athletik 4 hat im Laufe der Kampagne mehr aufs Maul bekommen als alle anderen SCs (dh mehr Konsequenzen kassiert).
Lusor lusori lupus.

Online Kampfwurst

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 878
  • Username: Kampfwurst
Re: Verteidigung bei Schießereien in Turbo Fate
« Antwort #11 am: 18.07.2018 | 22:33 »
Bedenke, dass ein Wurf nicht unbedingt viel Aktion seitens des Charakters bedarf. Wenn ich mich Sorgfältig verteidige, dann kann es durchaus sein, dass ich schon bei meiner Auswahl der Position so sorgfältig war, dass ich gut in Deckung stand, sodass ich schlechter zu treffen bin. Ein Verteidigungswurf kann also gerade bei einem so groben Spiel wie Fate erst einmal ALLES bedeuten, da würde ich ihn erst einmal zulassen. Vorausgesetzt immer, der Spieler kann beschreiben, warum der Wurf den er machen will gerade sinnvoll ist.

Offline Bluecaspar

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 308
  • Username: Bluecaspar
Re: Verteidigung bei Schießereien in Turbo Fate
« Antwort #12 am: 18.07.2018 | 22:49 »
Zudem: Realistisch ist NICHT der Ansatz, der bei Fate verfolgt wird. Du simulierst mit den Regeln nicht die Welt, sondern die Geschichte!
Dem möchte ich zustimmen, allerdings möchte ich den Realismus auch nicht aus den Augen verlieren.

Offline Bluecaspar

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 308
  • Username: Bluecaspar
Re: Verteidigung bei Schießereien in Turbo Fate
« Antwort #13 am: 18.07.2018 | 22:53 »
Bedenke, dass ein Wurf nicht unbedingt viel Aktion seitens des Charakters bedarf. Wenn ich mich Sorgfältig verteidige, dann kann es durchaus sein, dass ich schon bei meiner Auswahl der Position so sorgfältig war, dass ich gut in Deckung stand, sodass ich schlechter zu treffen bin. Ein Verteidigungswurf kann also gerade bei einem so groben Spiel wie Fate erst einmal ALLES bedeuten, da würde ich ihn erst einmal zulassen. Vorausgesetzt immer, der Spieler kann beschreiben, warum der Wurf den er machen will gerade sinnvoll ist.
Das klingt für mich so, als hätte jamend einen Situationsaspekt erschaffen, indem er sich sorgfältig eine Deckung gesucht hätte. Mal nebenbei, Sorgfältig heißt doch, dass man sich Zeit lässt. Wäre in einem Feuergefecht nicht Flink oder Scharfsinnig angebrachter?
« Letzte Änderung: 18.07.2018 | 23:01 von Bluecaspar »

Offline Bluecaspar

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 308
  • Username: Bluecaspar
Re: Verteidigung bei Schießereien in Turbo Fate
« Antwort #14 am: 18.07.2018 | 23:00 »
Ich schließe mich dem an. Ein Angriff bei Fate ist nicht standardmäßig die Simulation eines einzelnen Schusses, wohingegen bei Fate Core Athletik standardmäßig zur Verteidung gegen Fernkampfangriffe erlaubt ist. Indizien sprechen also erstmal für "geht". Wenn die Umstände das aber unwahrscheinlich machen (bei Überraschung, oder wenn man auf offenem Feld steht und den Schützen nicht sieht) würde ich keine oder nur übernatürliche Verteidigung zulassen.
Ja, ich denke nach all den Kommdntaren auch, dass man es Abhängig von der Situation machen sollte.

Kann man eigentlich in Fate auch einen Bonus oder Malus beim Angreifen oder Verteidigdn geben? Wenn jemand auf einen offenen Feld steht, dann dürfte es schon schwerer Fallen wegzuspringen oder wenn es recht dunkel ist, dann ist es auch schwerer zu treffen.Oder sind das besser Situationsaspekte die urplötzlich entstehen?

Offline KhornedBeef

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 5.581
  • Username: KhornedBeef
Re: Verteidigung bei Schießereien in Turbo Fate
« Antwort #15 am: 18.07.2018 | 23:17 »
Ja, ich denke nach all den Kommdntaren auch, dass man es Abhängig von der Situation machen sollte.

Kann man eigentlich in Fate auch einen Bonus oder Malus beim Angreifen oder Verteidigdn geben? Wenn jemand auf einen offenen Feld steht, dann dürfte es schon schwerer Fallen wegzuspringen oder wenn es recht dunkel ist, dann ist es auch schwerer zu treffen.Oder sind das besser Situationsaspekte die urplötzlich entstehen?
Letzteres. Einfach-so-Mali sind weniger das Mittel der Wahl. Dunkelheit klingt nach Situationsaspekt. Offenes Feld klingt tendenziel nach etwas, was jemand aktiv ausgesucht, also erschaffen hat. Wann so etwas auf den Tisch kommt, ist eine gute Frage. Sagen wir mal so, wenn sich alle einig wären, dass es einen Bonus gibt, dann wären sich auch alle einig, dass der Aspekt wahr sein sollte :)
"For a man with a hammer, all problems start to look like nails. For a man with a sword, there are no problems, only challenges to be met with steel and faith."
Firepower, B&C Forum

Ich vergeige, also bin ich.

(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

Offline YY

  • Taktischer Charakterblattbeschwerer
  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 12.562
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: YY
Re: Verteidigung bei Schießereien in Turbo Fate
« Antwort #16 am: 18.07.2018 | 23:18 »
Dem möchte ich zustimmen, allerdings möchte ich den Realismus auch nicht aus den Augen verlieren.

Ich sage es mit Musik  ~;D
(ggf. noch mal F5)
"Kannst du dann bitte mal kurz beschreiben, wie man deiner Meinung bzw. der offiziellen Auslegung nach laut GE korrekt verdurstet?"
- Pyromancer

"Ich hack ein Loch in unser Raumschiff; ich weiß, das ist nicht klug!
Scheiß drauf, solang es Spaß macht - goodbye und guten Flug!"

FoodforAdventure.de - Nahrung für autarke Reisen und Expeditionen

Online Kampfwurst

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 878
  • Username: Kampfwurst
Re: Verteidigung bei Schießereien in Turbo Fate
« Antwort #17 am: 18.07.2018 | 23:20 »
Das klingt für mich so, als hätte jamend einen Situationsaspekt erschaffen, indem er sich sorgfältig eine Deckung gesucht hätte. Mal nebenbei, Sorgfältig heißt doch, dass man sich Zeit lässt. Wäre in einem Feuergefecht nicht Flink oder Scharfsinnig angebrachter?
Wenn du beschreibst, wie du durch die Gegend springst oder dir anguckst, wie die Schusswinkel sind, und wo sie dich am wenigsten erwischen können, ja.

Klar, du kannst dich auch mit einem Vorteil erschaffen in Deckung bewegen und dann hast du einen entsprechenden Aspekt, den du zusätzlich nutzen kannst bei einer Verteidigung.
Das muss aber nicht unbedingt sein. FAE ist da sehr offen in der Herangehensweise, und wenn der Charakter eben der Typ ist, der auf diese Art in Feuergefechte geht, macht Sorgfältig durchaus Sinn. Denke daran, dass das WAS du machst über deine Aspekte abgebildet ist. Wenn du keine Erfahrung in Feuergefechten hast, weiß du natürlich auch nicht, wo du dich am besten platzierst.

Offline Chruschtschow

  • HART! aber herzlich
  • Famous Hero
  • ******
  • Fate-Fanatiker
  • Beiträge: 3.502
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Chruschtschow
    • Die Rollenspielergilde e.V.
Re: Verteidigung bei Schießereien in Turbo Fate
« Antwort #18 am: 18.07.2018 | 23:54 »
Es gehen sicher auch noch andere Verteidigungswürfe. Nehmen wir mal folgende Situationen:

(1) Du sitzt in einem riesigen Haufen Munition und Ersatzläufen, diversen Sprengmitteln zum Schmeißen, ordentlich Sandsäcken und vielleicht auch noch ein bisschen Beton. Wenn der dusselige Gegner auf dich ballern will, dann muss er erst ein Mal seine Murmel in einen Kugelhagel stecken, weil du ihn freudig niederhältst. "[...] dann bist du nicht subtil – hier geht es um rohe Kraft", du verteidigst dich also eventuell kraftvoll. Oder deine Bunkeranlage verteidigt sich kraftvoll. Aber ist halt Turbo Fate. Das ist da hinreichend grob. (Im Pulp bist du vielleicht auch einfach Rambo mit einem MG in jeder Hand. Egal, es wird geschrien, was aber keiner hört wegen TAKKA TAKKA TAKKA TAKKA TAKKA TAKKA.)

(2) Du bist der Schrecken der die Nacht durchflattert. Du bin der Floh, den dein Feind nicht erschlagen kann. Du bist der eingewachsene Zehnagel im Fuße des Verbrechens. Kurzum, du bist Darkwing Duck und keiner kann so richtig genau sehen, wo du dich gerade im Schatten herum treibst. Oder du hast halt einen Ghillie Suit an, zwei Kilo Makeup in Naturfarben drauf, liegst unter einem Busch (eigentlich bist du der Busch), es ist dunkel, Neumond und Nebel. Glückwunsch, Herr Ninjascharfschütze, "dann legst du viel Wert auf Täuschung, Heimlichkeit und Lügen" und verteidigst dich tückisch.

(3) WAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAGH!!!! Orks. WH40K. Renn drauf zu und schrei sie nieder. Verteidigung durch verwegen-irrsinniges Draufzurennen. Geht nur im Pulp und pulpartigen Settings. Aber gerade verteidigst du tollkühn.

Eigentlich sollte es sich immer aus der Situation ergeben, welche Methode jetzt Sinn macht. Lasst die Leute nur halt nicht mit einem "ich verteidge mich" von der Leine. Turbo Fate verlangt hier wie so oft die Frage: "Und wie tust du das?"
« Letzte Änderung: 19.07.2018 | 00:00 von Chruschtschow »
Tolles Setting, würde ich aber mit Fate spielen. Und jeder Thread ist ein potentieller Fate-Thread. :d

Rollenspiel in und um Paderborn - Die Rollenspielergilde e.V. - www.rollenspiel-paderborn.de

Offline Caranthir

  • Adventurer
  • ****
  • Fourth of the Sons of Fëanor
  • Beiträge: 542
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Caranthir
Re: Verteidigung bei Schießereien in Turbo Fate
« Antwort #19 am: 19.07.2018 | 15:39 »
Fate eignet sich ja schon eher für actionlastiges Spiel, in dem die Figuren Helden sind und ordentlich was reißen können. Daher würde ich normalerweise immer einen Wurf zugestehen. Wenn es einem Spieler jetzt darauf ankommt, dass er eine freie Schussbahn hat und der Gegner nicht wirklich reagieren kann: Vorteil erschaffen. Falls keine Deckung da ist, kann der SL auch das als Situationsaspekt einbringen und ein paar freie Einsätze streuen.

Ansonsten das was Chruschtschow sagt.
Lese: Fate Tachyon Squad, Wearing the Cape, Shadow of the Demon Lord

Leite: Der Eine Ring (Kampagnen in Wilderland und Rohan)

Brettspiele: Firefly, Dresden Files Card Game

Offline Bluecaspar

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 308
  • Username: Bluecaspar
Re: Verteidigung bei Schießereien in Turbo Fate
« Antwort #20 am: 19.07.2018 | 18:35 »
So einfach Methoden zu Beginn auch klingen, wenn man erst mal darüber nachdenkt, könnte man leicht ein ganzes Heft mit Beispielen schreiben, wie sie im konkreten Fall anzuwenden sind. Irgendwie doch kein so leichtes Spielsystem.  :'(

Offline Caranthir

  • Adventurer
  • ****
  • Fourth of the Sons of Fëanor
  • Beiträge: 542
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Caranthir
Re: Verteidigung bei Schießereien in Turbo Fate
« Antwort #21 am: 19.07.2018 | 20:53 »
Man muss halt weg vom klassischen Rollenspiel, bei dem dir erst die Regeln sagen, was du machen kannst und du dann die Würfel schwingst  ;). Frag dich immer erst, was du wie machen willst, dann kommt man eigentlich sehr schnell auf eine Methode.

Wenn jetzt einer deiner Spieler Kraftvoll +3 hat und er zum Beispiel beschreibt: "Ich weiche dem Schuss aus." Dann fragst du als SL: "Beschreib bitte genau, wie du das machst, du hast den Bruchteil einer Sekunde, zu reagieren, da liegt der Aspekt Auf dem Präsentierteller, den dein Gegner wahrscheinlich gleich nutzt, du hast also keine Deckung." Spieler: "Grumml, ich mache einen mächtigen Satz nach rechts und würfle auf Kraftvoll." SL: "Mit Kraftvoll bist du dann zu langsam, Flink würde besser passen."

Ich höre immer wieder bei Turbo-Fate, dass Spieler ja immer ihre beste Methode nutzen wollen. das ist ja so auch echt okay, nur sollte es zur Situation und der Fiktion passen. In Masters of Umbaar gibt es da einen netten Mechanismus, der zeigt, dass bestimmte Methoden besser klappen als andere und somit auch einen niedrigeren Mindestwurf haben.

Zum Beispiel ist da eine Falle, bei der man mit Kraftvoll gegen +8 würfelt, einfacher ist es, Flink (+6) die Mauer hochzuflitzen, noch einfacher ist es, Sorgfältig (+4) den Mechanismus zu suchen, am besten passt Scharfsinnig (+2). Soll heißen, nicht jede Mehtode passt immer gleich gut, je nachdem, was die Fiktion vorgibt.
Lese: Fate Tachyon Squad, Wearing the Cape, Shadow of the Demon Lord

Leite: Der Eine Ring (Kampagnen in Wilderland und Rohan)

Brettspiele: Firefly, Dresden Files Card Game

Offline nobody@home

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.578
  • Username: nobody@home
Re: Verteidigung bei Schießereien in Turbo Fate
« Antwort #22 am: 19.07.2018 | 21:09 »
Wenn jetzt einer deiner Spieler Kraftvoll +3 hat und er zum Beispiel beschreibt: "Ich weiche dem Schuss aus." Dann fragst du als SL: "Beschreib bitte genau, wie du das machst, du hast den Bruchteil einer Sekunde, zu reagieren, da liegt der Aspekt Auf dem Präsentierteller, den dein Gegner wahrscheinlich gleich nutzt, du hast also keine Deckung." Spieler: "Grumml, ich mache einen mächtigen Satz nach rechts und würfle auf Kraftvoll." SL: "Mit Kraftvoll bist du dann zu langsam, Flink würde besser passen."

Yep, direktes "Ausweichen" würde ich normalerweise nicht mit Kraftvoll machen oder durchgehen lassen. Wenn der Charakter sich andererseits irgendein schweres hartes Ding schnappt und als tragbare Deckung benutzt oder so was wie passende Körperpanzerung schon hat und die Schüsse einfach ungerührt von sich abprallen lassen will...dann könnten wir darüber reden.

Online Kampfwurst

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 878
  • Username: Kampfwurst
Re: Verteidigung bei Schießereien in Turbo Fate
« Antwort #23 am: 19.07.2018 | 23:05 »
So einfach Methoden zu Beginn auch klingen, wenn man erst mal darüber nachdenkt, könnte man leicht ein ganzes Heft mit Beispielen schreiben, wie sie im konkreten Fall anzuwenden sind. Irgendwie doch kein so leichtes Spielsystem.  :'(
FAE ist an der Stelle leider ein wenig rückwärts. Es gibt Spiele, bei denen beschreibt dir die Wahl deiner Fertigkeiten sofort die resultierende Aktion (Marvel Heroic macht das z.B. sehr gut). Das macht es oft sehr einfach, coole Aktionen zu beschreiben, denn diese ergeben sich ganz natürlich. FAE möchte von dir genau den anderen Weg, du sollst eine coole Beschreibung liefern, und darauf basierend wird dann die Methode gewählt. Das kann auch cool sein, ist aber erstmal ein bisschen anstrengend.

Offline Pyromancer

  • General Deckblatt
  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 13.944
  • Username: Pyromancer
    • Pyromancer Publishing auf dtrpg
Re: Verteidigung bei Schießereien in Turbo Fate
« Antwort #24 am: 19.07.2018 | 23:31 »
FAE ist an der Stelle leider ein wenig rückwärts. Es gibt Spiele, bei denen beschreibt dir die Wahl deiner Fertigkeiten sofort die resultierende Aktion (Marvel Heroic macht das z.B. sehr gut). Das macht es oft sehr einfach, coole Aktionen zu beschreiben, denn diese ergeben sich ganz natürlich. FAE möchte von dir genau den anderen Weg, du sollst eine coole Beschreibung liefern, und darauf basierend wird dann die Methode gewählt. Das kann auch cool sein, ist aber erstmal ein bisschen anstrengend.

Ha, das empfinde ich selbst genau anders herum. :) Ich überlege mir auch bei anderen Rollenspielen lieber als erstes, was mein Charakter macht, und drösel das erst im zweiten Schritt auf die Regelebene runter. Ich finde das auch als SL sehr entspannend, weil ich z.B. das Spiel einfach weiterlaufen lassen kann, wenn einer Aktion KEINE Probe erfordert.

Offline Bluecaspar

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 308
  • Username: Bluecaspar
Re: Verteidigung bei Schießereien in Turbo Fate
« Antwort #25 am: 19.07.2018 | 23:38 »
An sich sind es gerade die Methoden die ich interessant finde. Klar sind Fertigkeiten einfacher aber das wie durch die Methoden, ist so ganz anders als in anderen Spielsystemen. Fertigkeiten kann man ja auch durch Stunts ins Spiel bringen. Hilft wohl nur ausprobieren und ausprobieren und sich immer wieder über konkrete Anwendungen auszutauschen.

Bei dem Kraftvoll verteidigen hatte ich auch schon daran gedacht, dass man z. B. ein Schild dafür nutzt kann, um halt einfach den ganzen Schlag abzublocken. Tja, halt gut möglich dass er dabei auch zu bruch geht. Würdet ihr eigentlich sowas auch als Schub bei einen Gleichstand handhaben?

Bei Schusswaffen könnte man auch kraftvoll einen Tisch umschmeißen, so dass er als Deckung dient. Dabei geht halt allerhand Geschirr zu bruch. Und wenn man gerade in einer Kneipe ist, dann wird sich der Wirt sich sicher auch nicht so darüber freuen, dass sein Möbiliar zu bruch geht.

Offline Pyromancer

  • General Deckblatt
  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 13.944
  • Username: Pyromancer
    • Pyromancer Publishing auf dtrpg
Re: Verteidigung bei Schießereien in Turbo Fate
« Antwort #26 am: 19.07.2018 | 23:57 »
Ich empfehle wirklich, da vom Charakter her zu denken und NICHT von den Methoden her. "Mein Charakter wird beschossen? Ich will jetzt kraftvoll einsetzen, wie kann ich das beschreiben?" ist für mich lahm und langweilig. "Mein Charakter wird beschossen? Er schmeißt den schweren Eichentisch um und geht dahinter in Deckung. Welche Methode ist das?" funktioniert für mich viel, viel besser.

Offline Bluecaspar

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 308
  • Username: Bluecaspar
Re: Verteidigung bei Schießereien in Turbo Fate
« Antwort #27 am: 20.07.2018 | 00:09 »
Ich empfehle wirklich, da vom Charakter her zu denken und NICHT von den Methoden her. "Mein Charakter wird beschossen? Ich will jetzt kraftvoll einsetzen, wie kann ich das beschreiben?" ist für mich lahm und langweilig. "Mein Charakter wird beschossen? Er schmeißt den schweren Eichentisch um und geht dahinter in Deckung. Welche Methode ist das?" funktioniert für mich viel, viel besser.
Stimmt allerdings. Erst mal von den Methoden auszugehen ist recht abstrakt. Ich fürchte nur, dass dann immer wieder Diskussionen aufkommen, wenn die Spieler merken, dass mit der zunächst vorgesehenen Aktion nicht ihre beste Methode ausgewählt wurde. Prinzipiell finde ich dennoch, dass es die richtige Vorgehensweise ist.

Offline Pyromancer

  • General Deckblatt
  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 13.944
  • Username: Pyromancer
    • Pyromancer Publishing auf dtrpg
Re: Verteidigung bei Schießereien in Turbo Fate
« Antwort #28 am: 20.07.2018 | 00:18 »
Stimmt allerdings. Erst mal von den Methoden auszugehen ist recht abstrakt. Ich fürchte nur, dass dann immer wieder Diskussionen aufkommen, wenn die Spieler merken, dass mit der zunächst vorgesehenen Aktion nicht ihre beste Methode ausgewählt wurde.

Das kann ich aus meiner Erfahrung heraus nicht bestätigen.

Offline Caranthir

  • Adventurer
  • ****
  • Fourth of the Sons of Fëanor
  • Beiträge: 542
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Caranthir
Re: Verteidigung bei Schießereien in Turbo Fate
« Antwort #29 am: 20.07.2018 | 08:59 »
Bei dem Kraftvoll verteidigen hatte ich auch schon daran gedacht, dass man z. B. ein Schild dafür nutzt kann, um halt einfach den ganzen Schlag abzublocken. Tja, halt gut möglich dass er dabei auch zu bruch geht. Würdet ihr eigentlich sowas auch als Schub bei einen Gleichstand handhaben?

Nutzt ein Held einen Schild zur Verteidigung, stellt sich auch die Frage, ob das sein Markenzeichen ist (Cap. America). Dann hat der Charakter das wahrscheinlich sogar als Aspekt (Mein Schild ist meine Waffe, nahezu unzerstörbar und verlässlich) und einen Stunt (+2 auf Kraftvoll verteidigen, wenn dich dein Schild schützt). Da ist die Situation dann glasklar, wann du mit Kraftvoll verteidigen kannst.

Einen (nicht-einzigartigen) Schild einfach mit einem Schub zu zerstören, halten ich für zu extrem. Aber sowas wie "Schild zur Seite gerammt" oder "Mit Schild zurückgeschleudert" würde ich auf jeden Fall zulassen!
Lese: Fate Tachyon Squad, Wearing the Cape, Shadow of the Demon Lord

Leite: Der Eine Ring (Kampagnen in Wilderland und Rohan)

Brettspiele: Firefly, Dresden Files Card Game

Offline Chruschtschow

  • HART! aber herzlich
  • Famous Hero
  • ******
  • Fate-Fanatiker
  • Beiträge: 3.502
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Chruschtschow
    • Die Rollenspielergilde e.V.
Re: Verteidigung bei Schießereien in Turbo Fate
« Antwort #30 am: 20.07.2018 | 10:37 »
Einen (nicht-einzigartigen) Schild einfach mit einem Schub zu zerstören, halten ich für zu extrem. Aber sowas wie "Schild zur Seite gerammt" oder "Mit Schild zurückgeschleudert" würde ich auf jeden Fall zulassen!

Klar kaputt machen! Passt doch super in Actionszenen. Das ist das Äquivalent zur schnellen Schießerei, in der Waffen leergeballert, weggeworfen, fallengelassen und aufgehoben werden in bester Jason-Bourne-Tradition. Ein Ausrüstungsgegenstand ohne Namen ist Verbrauchsgut.

Darum haben wir doch kein Geld und keine Inventarlisten! Stattdessen nehme ich großartige Ressouren und den Aspekt "Ein Keller voller Waffen", dann zur Vorbereitung des nächsten Kampfes den Vigilanten entsprechend mit dem Vorteil "Mehr Munition, als man in einem Leben verschießen kann" ausstatten und schon kann man den folgenden Tanz mit einem wilden Stakatto aus vollautomatischen Waffen beginnen. (Übrigens eine Stelle, wo Ressourcen für Verteidigung gegen Vorteil erschaffen eingesetzt werden kann. Du willst mich entwaffnen? Pff, das Gewehr ist weg, aber ich habe hier noch diese sympathische Maschinenpistole. Und in der anderen Hand ihren Zwilling.)
« Letzte Änderung: 20.07.2018 | 10:52 von Chruschtschow »
Tolles Setting, würde ich aber mit Fate spielen. Und jeder Thread ist ein potentieller Fate-Thread. :d

Rollenspiel in und um Paderborn - Die Rollenspielergilde e.V. - www.rollenspiel-paderborn.de

Online Kampfwurst

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 878
  • Username: Kampfwurst
Re: Verteidigung bei Schießereien in Turbo Fate
« Antwort #31 am: 20.07.2018 | 16:00 »
Ha, das empfinde ich selbst genau anders herum. :) Ich überlege mir auch bei anderen Rollenspielen lieber als erstes, was mein Charakter macht, und drösel das erst im zweiten Schritt auf die Regelebene runter. Ich finde das auch als SL sehr entspannend, weil ich z.B. das Spiel einfach weiterlaufen lassen kann, wenn einer Aktion KEINE Probe erfordert.

Beide sind gute Ansätze. Die Beschreibung wird halt einfacher, wenn ich mir Würfel für "Super Stärke" oder "Laseraugen" in den Wurf packe. Auf der anderen Seite kann ich halt viel freier beschreiben, wenn ich sowas wie FAE habe.

Offline Bluecaspar

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 308
  • Username: Bluecaspar
Re: Verteidigung bei Schießereien in Turbo Fate
« Antwort #32 am: 20.07.2018 | 17:03 »
Einen (nicht-einzigartigen) Schild einfach mit einem Schub zu zerstören, halten ich für zu extrem. Aber sowas wie "Schild zur Seite gerammt" oder "Mit Schild zurückgeschleudert" würde ich auf jeden Fall zulassen!
Es muss ja auch nicht beim ersten Schlag ganz kaputt gehen. Es kann ja auch erst mal einfach nur einen knacks bekommen und ist beschädigt.