Autor Thema: [Amazon Prime] Empfehlenswerte Serien?  (Gelesen 1015 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Drantos

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.157
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Drantos
Re: [Amazon Prime] Empfehlenswerte Serien?
« Antwort #25 am: 16.08.2019 | 18:58 »
This! Eine der besten Serien überhaupt!

Dem kann ich mich nur anschließen. Schon das Jazz Intro ist hammergeil.

cu Drantos
Ehre und Stärke !

Eingetragener D&D4e Fanboy

Offline Greifenklaue

  • Titan
  • *********
  • Extra Shiny.
  • Beiträge: 12.412
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Greifenklaue
    • Greifenklaues Blog
Re: [Amazon Prime] Empfehlenswerte Serien?
« Antwort #26 am: 16.08.2019 | 19:24 »
So, Greifenklaue, jetzt hat man Dir gefühlt fast alle Serien genannt, die auf AP laufen. :) Und nun?
Mein Geheimtipp - und ich glaube, es ist quasi ein Geheimtipp - ist wirklich Black Spot.

Hab mich für The boys entschieden und Alf als Nebenserie.
"In den letzten zehn Jahren hat sich unser Territorium halbiert, mehr als zwanzig Siedlungen sind der Verderbnis anheim gefallen, doch nun steht eine neue Generation Grenzer vor mir. Diesmal schlagen wir zurück und holen uns wieder, was unseres ist.
Schwarzauge wird büssen."

http://www.greifenklaue.de

Offline Alexandro

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 628
  • Username: Alexandro
Re: [Amazon Prime] Empfehlenswerte Serien?
« Antwort #27 am: 16.08.2019 | 19:26 »
Good Omens hat leider dasselbe Problem, wie die Discworld-Verfilmungen: wo Prattchet mit wenigen Worten (und dezenten Fußnoten) eine hohe Konzentration von scharfsinnigen Aphorismen auf jede Seite zu packen, fühlen sich die Filme genötigt, jedes noch so kleine Detail ausschweifend zu erklären (weswegen sie auch Zweiteiler mit insgesamt gut drei Stunden Länge sind) - und ein erklärter Witz ist kein guter Witz. Bei Gaiman kommt noch hinzu, dass er ein sehr visuell denkender Erzähler ist, aber nicht immer in der Lage ist, die Bilder in seinem Kopf in Worte zu kleiden - deswegen ist es gut, wenn er jemanden hat, der ihn dabei unterstützt (ich finde tatsächlich Gaiman als Comicautor(+ein guter Zeichner) besser, als Gaiman als Romanautor) und bei der Serie hat man sich leider auf Monty Python-Minimalismus verstiegen, was schade ist.

Ansonsten habe ich noch drei Serien vergessen, alles großartige Komödien:
Spaced
Black Books
My Name is Earl
“I really believe what we experienced the night before can be turned into a game for creating stories” -- Gary Gygax, 1972 (talking about a game of "Blackmoor", run by Dave Arneson)

Offline Lyonesse

  • Famous Hero
  • ******
  • Neapolitanersüchtig
  • Beiträge: 3.290
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Lyonesse
Re: [Amazon Prime] Empfehlenswerte Serien?
« Antwort #28 am: 17.08.2019 | 17:58 »
Habe mal bei Bosch reingeschaut. Gefällt mir: Ein schnörkelloses, melancholisches,
realistisches Polizei-Drama, das auf der Schattenseite von Hollywood spielt.
« Letzte Änderung: 18.08.2019 | 10:53 von Lyonesse »
The woods are lovely, dark and deep,  
But I have promises to keep,  
And miles to go before I sleep.

Robert Frost

Fußball ohne Mediencoach
Dirty Harry's Brieffreund
Uthred vs Ubba

Online BBB

  • Adventurer
  • ****
  • Erschöpft von der Jagd nach dem vierten Stern
  • Beiträge: 725
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: BBB
Re: [Amazon Prime] Empfehlenswerte Serien?
« Antwort #29 am: 18.08.2019 | 10:17 »
The Marvelous Mrs. Maisel: Auch eine schöne Komödienserie mit einer genialen Prämisse, die in der zweiten Staffel - nach meinem Eindruck - leider deutlich schwächelt.

Taboo: Ein *sehr* spielfreudiger Tom Hardy torkelt und nuschelt durch ein extrem düsteres und dreckiges London, das von der korrupten Elite der Ostindienkompanie dominiert wird. Der Plot ergibt nicht immer Sinn, aber eine Erfahrung ist es dennoch, auch wenn das nur am Hauptdarsteller liegt.

Jack Ryan: Ein hölzerner Hauptdarsteller, der wie ein Riesenbaby durch ein Setting streift, das keinen Sinn ergibt, eine plumpe, vorhersehbare Handlung, eine politisch fragwürdige Grundeinstellung, die die ganze Serie durchzieht,  und dazu noch Figuren wie aus dem Anfängerbaukasten für Drehbuchschreiber aus den 80ern. Ich frage mich, warum ich dabei so viel Spaß hatte, ich frag mich das echt. Aber ich hatte ihn.

Diesen drei Empfehlungen kann ich mich vorbehaltlos anschließen.

Mrs. Maisel, vor allem die erste Staffel, ist mit das beste, was ich seit Jahren wenn nicht Jahrzehnten gesehen habe. Wahnsinnig unterhaltsam, wenn auch ein sehr skurriler Genremix. Aber wenn man offen bleibt für Überraschungen wirklich, wirklich gut.
Obwohl ich @Thandbar Recht geben muss: Staffel 2 krankt an einem typischen Staffel 2 Phänomen: Staffel 1 war erfolgreich, wir haben mehr Geld, machen wir es größer... nee, lieber nicht. Trotzdem noch gut, aber STaffel 1 ist echt herausragend, meiner Meinung nach.

Taboo ist geschmackssache. Ich kenne viele, die es nicht mochten, insgesamt sehr wortkarg, aber ich hab es geliebt. Hoffe auch sehr, dass sie eine zweite Staffel nachschieben. Großartige Schauspieler und ich fand das Skript stellenweise auch echt smart.

Jack Ryan ist... seltsam. Eigentlich ist nichts an der Serie wirklich gut - aber sie macht Spaß und schaut sich weg. Ich fühlte mich gut unterhalten, aber es hilft, wenn man nicht allzusehr mittdenkt.

Ergänzen möchte ich noch:
Ripper Street: (wurde glaube ich auch schon mehrfach genannt) Der Grund, weshalb ich Amazon Prime anfangs liebte. Die ersten drei Staffeln sind unglaublich gut, wenn man auf viktorianisches steht, stellenweise sehr smart geschrieben und verdammt gutes Schauspiel. Staffel 4 und 5 flachen dann leider ab. Aber auf jeden Fall eine klare Empfehlung.

Und all or nothing: Das tsupideste Serienkonzept, das ich je gesehen habe: Wir suchen uns ein US amerkianisches Football Team, begleiten es mit der Kamera und am Ende der Saison stricken wir ne Story draus. Wer ein bisschen Affinität zu Football hat (wobei, meine Freundin hat gar keine Affinität dazu, und binged gerade STaffel 4), wird das mögen. Ist saudumm, sehr amerikanisch, aber super zum nebenher schauen, einschlafen oder einfach mal das Hirn ausschalten.
Power Gamer: 33% Butt-Kicker: 21% Tactician: 67% Specialist: 42% Method Actor: 88% Storyteller: 75% Casual Gamer: 42%

Offline Le Rat

  • 1/3-nerd!
  • Famous Hero
  • ******
  • Life is complex. It has real and imaginary compone
  • Beiträge: 2.346
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Tarel
Re: [Amazon Prime] Empfehlenswerte Serien?
« Antwort #30 am: 18.08.2019 | 21:33 »
Marvel's Agent Carter: Pulp Superheldenfrei in den fünfziger Jahren
Ash vs. Evil Dead (B-Movie Splatter-Spaß für Freunde von Army of Darkness und Evil Dead.)
Legends of Tomorrow (Spassiger Zeitreise-Abenteuer mit einer disfunktionalen Heldentruppe.)
Ich kann die vierte Staffel kaum erwarten: https://www.youtube.com/watch?v=dbpPlZf27Rw
Jack Ryan Thriller und eine angenehme Abwechslung zu dem ganzen fantastischen Zeugs.
The Expanse Einfach verdammt gute Scifi.-
Dark Matter  Scifi-Serie siehe Rottentomatoes
Taboo
The Magicians
Mr. Robot
Cloak & Dagger
My name is Earl
Once
Rage of Bahamut(Gut gemachtes Anime)

Noch auf meiner Liste
Deutschland 86
Young Sheldon
The Terror
Dororo
« Letzte Änderung: 18.08.2019 | 21:49 von Le Rat »

Offline Thandbar

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.868
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Thandbar
Re: [Amazon Prime] Empfehlenswerte Serien?
« Antwort #31 am: 19.08.2019 | 12:10 »
Jack Ryan ist... seltsam. Eigentlich ist nichts an der Serie wirklich gut - aber sie macht Spaß und schaut sich weg. Ich fühlte mich gut unterhalten, aber es hilft, wenn man nicht allzusehr mittdenkt.

Genau so isses. Exakt meine Erfahrung.

Bosch ist auch eine Serie, die ich  beinahe genannt hätte. Das Intro ist tatsächlich ein Dauerohrwurm bei mir geworden. Aber nach der ersten Staffel hat die Serie in meinen Augen nicht mehr viel zu erzählen und begeht für mich später zu viele Serien- bzw. Seifernopernsünden, um sie weiterempfehlen zu können.

Beeindruckend fand ich noch die erste Staffel von The Missing. Nicht wegen der Kriminalhandlung oder wegen der Auflösung, sondern weil ich keine andere Serie kenne, die so eindringlich den Horror vermittelt, wie es sein muss, als Eltern das eigene Kind zu verlieren und nicht zu wissen, was ihm widerfahren ist.
"Du wirst direkt in diesem Moment von einer Zilliarde grünkarierter Kakerlakeneinhörner in Tweedanzügen umzingelt, die mit Fallschirmen aus gebeiztem Vanillepudding aus der nächstgelegenen Dattelpalme springen und dich zu ihrer Avonberaterin krönen - und die Krone ist aus Dr. Frankensteins bösartig mutiertem Killernougat! Streich dir 78000 Hirnschadenspunkte ab und mach sofort eine Jodelimprovisation!"

Offline Trichter

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 933
  • Username: Trichter
Re: [Amazon Prime] Empfehlenswerte Serien?
« Antwort #32 am: 21.08.2019 | 10:37 »
« Letzte Änderung: 21.08.2019 | 10:40 von Trichter »