Tanelorn.net

Autor Thema: [Fate] Degenesis Setting mit Fate?  (Gelesen 507 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline LUCKY_Seb

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 209
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: LUCKY_Seb
    • Roter-Stein Rollenspielgruppenwebseite
[Fate] Degenesis Setting mit Fate?
« am: 15.10.2018 | 12:58 »
Nach dem Ende unserer Earthdawn-Kampagne haben wir zwar beschlossen
erstmal weitere sandboxigere Abenteuer in Barsaive hinterherzuschieben
aber einen Degenesis View Shot soll es auch geben.

Habt ihr da "verfatetes" Material?
Einer unserer Spieler hat alle Degenesis Bücher und würde versuchen
das mit Fate umzusetzen … ich würde ihm eine bisschen helfen und endlich, endlich  mal Spieler sein  ^-^ ... 

… also habt ihr das Material, Erfahrungen, Meinungen?

Cheers der Seb...
« Letzte Änderung: 15.10.2018 | 13:56 von LUCKY_Seb »
Wer alles durchschaut sieht nichts mehr

Offline rollsomedice

  • offizielles Trollfutter.
  • Hero
  • *****
  • Malmsturm: gnargelndes Untier
  • Beiträge: 1.503
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: rollsomedice
    • Rollenspiel Almanach
Re: [Fate] Degenesis Setting mit Fate?
« Antwort #1 am: 15.10.2018 | 14:57 »
Kenn leider bisher nix fänds aber sehr sehr spannend

Gesendet von einem dieser modernen Telefone

Malmsturm Chefkoch: Kannste fragen bringt aber nix. ;-)
www.Rollenspiel-Almanach.de www.Malmsturm.de
Fate Deutschland

Offline Melanie Ralston

  • FAteexpeRT
  • Moderator
  • Mythos
  • *****
  • My life is an adventure game by Douglas Adams.
  • Beiträge: 9.064
  • Username: Karsten
    • Richtig Spielleiten!
Re: [Fate] Degenesis Setting mit Fate?
« Antwort #2 am: 15.10.2018 | 16:07 »
Ich habe die Grundbücher hier und fand das Artwork großartig. Aber die Welt... die habe ich nicht verstanden. Ich weiß nicht, wie sie tickt, wie die Leute zusammenleben, was der Grundkonflikt ist. Es gibt diese Gruppen, die aber irgendwie auch alle dann das gleiche können, wie Vampirclane. Warum die zusammenleben (statt Gruppen mit komplementären Fähigkeiten zu bilden (ich kann essen machen, du bist ein Schmied, du kannst lesen und schreiben scheinen dort eher 100 Schmiede einen Clan zu bilden)) erschließt sich mir nicht.

Deshalb habe ich mehrfach bei anderen SLs gespielt... aber da schien das nicht anders zu sein, die haben ziemlich settingneutrale Abenteuer geleitet und entweder die Welt ignoriert oder sehr clever: Und täglich grüßt das Murmeltier gespielt, damit man das Verhalten von NPCs vorhersagen kann.

Das kann für Fate ein Vorteil sein, weil das vage natürlich das Definieren von Fakten möglich macht. Persönlich für mich fehlt es an Settingplausibilität, um mir da interessante Plots auszudenken.

Vielleicht haben die Folgebände das Problem gelöst?

Offline LUCKY_Seb

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 209
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: LUCKY_Seb
    • Roter-Stein Rollenspielgruppenwebseite
Re: [Fate] Degenesis Setting mit Fate?
« Antwort #3 am: 15.10.2018 | 16:31 »
Puhh... ...ich habe mir bisher nur das Artwork und die Video-Trailer sowie das erste "freie" PDF - Kapitel reingezogen. Das kam schon sehr stylisch... ;)
Zur Stimmigkeit des Settings kann ich gar nichts sagen - es erscheint manches der Clans ein wenig "eng" und "nicht intuitiv"... da gebe ich dir recht...
mal abwarten was der Kollege da aus dem Hut zaubert...
Wer alles durchschaut sieht nichts mehr

Offline Bluecaspar

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 337
  • Username: Bluecaspar
Re: [Fate] Degenesis Setting mit Fate?
« Antwort #4 am: 15.10.2018 | 22:17 »
Ein Tipp von mir, haltet euch nicht so streng an die Hintergrundbände. Nicht weil sie schlecht wären. Im Gegenteil. Sie sind aber recht verwirrend geschrieben, weil sie sehr oft, aus der Perspektive von Einzelpersonen aus der Spielwelt geschildert sind. Das liest sich super, für den Spielleiter ist es aber ziemlich anstrengend die Zusammenhänge zu verstehen. Lieber was selber ausdenken und sich von den Hintergrundbänden inspirieren lassen.

Ansonsten, schaut euch auch mal Powered by the Apokalypse bzw. Apocalypse World an. Ich finde, da kann man sich gute Ideen für Stunts abschauen, da es ja auch ein Endzeitsetting ist und ein paar ähnliche Gedankenansätze wie Fate verfolgt.

P. S.
Achja, vielleicht könnte man sich ja auch sowas wie die Mantles aus Dresden Files Accelerated für die verschiedenen Kulte überlegen.

Wollt ihr eigentlich in Fate Core oder Turbo Fate spielen?
« Letzte Änderung: 15.10.2018 | 22:27 von Bluecaspar »

Offline Boo

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 282
  • Username: Boo
Re: [Fate] Degenesis Setting mit Fate?
« Antwort #5 am: 15.10.2018 | 22:54 »
Wir haben vor einer Weile eine längere Degenesis Kampagne mit Fate gespielt (ca. 1,5 Jahre alle 1-2 Wochen) und das hat wunderbar funktioniert. Die Charaktere waren vermutlich kompetenter und das Spielgefühl dadurch weniger bedrohlich als nach den Degenesis Regeln, aber für unsere Gruppe war das kein Problem sondern entsprach vermutlich sogar eher unseren Vorlieben. Da wir nie mit den Degenesis Regeln gespielt haben ist das aber nur eine Vermutung.

Die Welt haben wir recht frei interpretiert und auch Veränderungen durch Fakten schaffen mittels Fate-Punkten zugelassen, die dem Kanon wiedersprochen haben. Da ich mich als SL als Einziger wirklich in das Setting eingelesen hatte, war das kein Problem. Wie das in einer Gruppe von Degenesis-Fans gewesen wäre bin ich mir aber nicht so sicher.

Als damalige Fate-Neulinge haben wir regeltechnisch bis auf kleinere Anpassungen Fate Core RAW gespielt. Die wenigen Anpassungen, die wir gemacht hatten:

- Versporung als eigener Stress-Track, der über Empathie läuft. Fand ich sehr passend, weil es die Wichtigkeit der Versporung betont. Außerdem gibt es neben Physique und Will dadurch einen dritten Skill, der für die Wiederstandsfähigkeit relevant ist und es wird entsprechend wahrscheinlicher, dass jeder Charakter mindestens eine "Schwachstelle" hat, gegen die er/sie sich nur schlecht verteidigen kann.

- Jedem Kult, mit dem die Gruppe in Kontakt kam, haben wir anschließend einen Setting-Aspekt zugeordnet, der das aktuelle Standing der Gruppe gegenüber dem Kult beschreibt und sich bei Bedarf dann auch ändert. Das hat sehr gut funktioniert, auch wenn einige dieser Aspekte auch mal ein paar Sitzungen lang nicht relevant wurden. Würde ich wieder so machen. Allerdings hat das vermutlich auch deshalb so gut geklappt, weil die Spieler zu Beginn beschlossen hatten, selber keine Mitglieder der Kulte zu spielen.

- Resources hatten wir als Skill abgeschafft, weil wir das für eine in einer Endzeitwelt herumreisende Gruppe unpassend fanden. An einigen Punkten hat der Skill dann aber "gefehlt". Da ich Resources immer noch unpassend finde habe ich hierfür aber keine wirkliche Lösung

Die Antagonisten aus den Büchern auf Fate zu portieren fand ich als SL ziemlich einfach. Gerade die Phänomene der Psychonauten etc. sind in den Büchern so anschaulich beschrieben, dass sie sich praktisch wie von selbst in Aspekte und Stunts übersetzen. Gerade wenn man sich da ab und zu einen Stunt gönnt, der für Spieler zu mächtig wäre, lassen sich da sehr schöne Gegner bauen   ~;D.

Bei den veröffentlichten Abenteuern muss man etwas aufpassen. Sie sind sehr railroadig geschrieben und beschreiben eine Handlung, wie sie zumindest bei meinen Spielern so niemals wirklich ablaufen würde. Und Fate erhöht da natürlich das "Abweichpotential". Wenn man da spontan improvisiert funktioniert das aber auch ganz gut, wir hatten mit "In thy Blood" viel Spaß.

Online Jiba

  • Mainstream-Jiba
  • Legend
  • *******
  • Bringing the J to RPG
  • Beiträge: 6.719
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Jiba
Re: [Fate] Degenesis Setting mit Fate?
« Antwort #6 am: 15.10.2018 | 23:19 »
- Versporung als eigener Stress-Track, der über Empathie läuft. Fand ich sehr passend, weil es die Wichtigkeit der Versporung betont. Außerdem gibt es neben Physique und Will dadurch einen dritten Skill, der für die Wiederstandsfähigkeit relevant ist und es wird entsprechend wahrscheinlicher, dass jeder Charakter mindestens eine "Schwachstelle" hat, gegen die er/sie sich nur schlecht verteidigen kann.

Tatsächlich wäre "Degenesis" so ein Setting, wo ich komplett auf Stress verzichten würde. Die Welt ist Endzeit und entsprechend tödlich. Wenn es nur Konsequenzen gibt, kann man das so direkt in die Mechaniken gießen.
Robin's Laws Game Style: Storyteller 100%, Specialist 83%, Method Actor 67%, Tactician 33%, Casual Gamer 25%, Power Gamer 25%, Butt-Kicker 25%

Offline Caranthir

  • Adventurer
  • ****
  • Fourth of the Sons of Fëanor
  • Beiträge: 664
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Caranthir
Re: [Fate] Degenesis Setting mit Fate?
« Antwort #7 am: 16.10.2018 | 06:26 »
Ich hatte in der ersten Edition eine längere Kampagne geleitet und die zweite ein paar Mal angetestet. Spielte sich beides sehr flüssig. Ich mag den Hintergrund sehr, allerdings gebe ich euch recht: Man muss sich sich erst reinfriemeln, es dauert ein bisschen, da die Welt schon recht komplex ist und die Kulturen und Kulte sehr verzahnt arbeiten. Regeln und Hintergrund fließen ineinander.

Was sich allerdings perfekt in Fate umsetzen ließe. Kultur und Kult würde ich über das Konzept abbilden. Den Rang innerhalb des Kults könnte man da auch mit reinpacken, wobei ich dafür fast schon einen weiteren Aspekt heranziehen würde, der sich beim Aufsteigen in einen anderen Rang mitverändert.

Mit jedem Kult kommen besondere Fähigkeiten und Ausrüstung, die sich perfekt in Asspekten, Stunts, bzw. Extras verpacken lassen.

Was mir in Degenesis mit Fate wichtig wäre: Ressourcenknappheit. Da gibt es in einem der Toolkits Regeln für "Verbrauchsmaterialien". Läuft im Prinzip über Stressleisten, die für Munition, Lebensmittel usw. stehen können. Degenesis bedeutet erstmal Kampf ums Überleben. Die Menschen leben in Europa in einer Eiszeit. Dinge wie Schrott könnte man als eigene Ressource für Schrotter einführen. Ideen könnte einem hier Dresden Files Accelerated geben, bei dem jeder Mantle eigene Conditions in Form von Stressleisten hat.
« Letzte Änderung: 16.10.2018 | 06:57 von Caranthir »
Lese: Fate Märchenkrieger, LOS! - Fate Opus Magnum - Fate Grimoire - Degenesis Black Atlantic

Leite: Der Eine Ring (Kampagnen in Wilderland und Rohan)

Brettspiele: Firefly, Dresden Files Card Game, Azul, Eldritch Horror