Autor Thema: Extras und Stunts und der Charakterbogen  (Gelesen 332 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline JackFrosttiger

  • Bloody Beginner
  • *
  • Beiträge: 15
  • Username: JackFrosttiger
Extras und Stunts und der Charakterbogen
« am: 1.09.2019 | 22:10 »
Hallo liebe Fatecommunity. Da das Thema aus dem anderen Thread für mich abgeschlossen war, mach Ich dieses hier nur einmal auf.
Wollte einfach nur nicht das Leute die den alten Thread öffnen, denken das es noch um die Skills geht.

Ich bin nach wie vor dabei ein paar Sachen zu verstehen und hoffe auf erneute kritik / bestätigung / oder was auch immer XD

Also wir haben ja einmal die Bogenschützin die sich auf Disneys Robin Hood als Tierwesen (Fuchsvolk) bezieht. Da sie ja quasi ein Halbwesen ist würdet Ihr sagen sie kann automatisch mit Tieren sprechen? Oder sollte man sowas als Stunt/ Extra festhalten?

Wie würdet Ihr einen Aspekt "Alles für die Armen" reizen? Ich wollte den Charakteren ab und an mal einen Diamanten, einen Rubin zuschustern etwas Gold zum Handeln. Nicht großartig aber ebend hier und du

Wäre das hier ein Stunt der okay für Sie wäre: Wenn du mit Nahkampf angegriffen wirst, kannst du nach erfolgreichem Ausweichen mit einer Schwierigkeit von 2 Angreifen/Kontern.
Derzeit kostet er kein FP aber er hat halt einen schwierigkeitswert. Sie hat derzeit Schiessen auf 4. Ich weis nicht ob er so zu stark ist

Dann haben wir einen Zwergenkrieger

Ich habe eine gestandenen Krieger und liebenden Bruder Aspekt. Wenn ich Sie nun in einen Konflikt packe kann er diesen nur nutzen wenn es um seinen Bruder geht oder kann ich das gestandener Krieger auch getrennt sehen?

Und als Stunt hab ich den des Bastlers etwas umgeschrieben:
Du hast immer das passende Werkzeug dabei wenn es die Logik erlaubt. Wenn nicht kannst du du für einen Fatepunkt aus rumliegenden Materialen was schustern. .
Ich fand es komisch in dem Beispiel mit dem knast das er immer einen Hammer dabei haben könnte etc.

und zum schluss die erdmagierin aus dem anderen thread

Die Sprache der Erde: Würfle auf Charisma um mit Tieren zu kommunizieren. Wiederstand 1 kleine 2 mittelgroße und 3 große Tieren.
War mir nicht sicher ob ich es nach Inteligenz der Tiere machen sollte oder größe. Ich fände es schön wenn Sie die Tiere dann auch dazu bringen könnte Ihr beim Kämpfen zu helfen, also ne Art Compelling.
Quasi nen Rattenschwarm oder ne größere Giftspinne oder so


Ich habe jedem meiner Spieler aufgrund Ihrer ausbildung ausserdem eine art magisches Tattoo verpasst. Als Extra

Gildentattoo der Elster: +1 Diebeskunst wenn die nächtliche Sonne scheint. Also quasi der Mond nur poetischer ^^. Ich wusste nicht ohne es umständlich zu machen ob ich es nur bei vollmond/neumond machen sollte oder generell ausser bei Neumond. Wollte jetzt nicht jede Nacht sagen und es ist so ein Mond etc.

Gildentattoo der Bären: +1 Kraft in Höhlen, bin am Überlegen ob ich es in Kämpfen umändern soll derzeit hat der Chara 4 Kraft/3 Kämpfen. Fand es interessant das der Zwerg robuster wird in Höhlen wegen Heimatgefühlen etc.

Gildentatto der Feendrachen: +1 Charisma wenn du auf natürlichen Boden bist, also nicht in Häusern sondern auf der nackten Erde

Danke schonmal für eure Meinungen :-)


Offline KhornedBeef

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 7.930
  • Username: KhornedBeef
Re: Extras und Stunts und der Charakterbogen
« Antwort #1 am: 2.09.2019 | 06:53 »
Fuchsvolk :
erste Frage kannst nur du beantworten. Im Film spricht er nicht mit ) normalen) Tieren, oder? Wie du magst. Im Zweifel automatisch
Erinnerst du dich am die Szene, wo sie Prinz John noch die Edelsteine von den Ringen klauen? Da war ein Reizen ;) little John hat sie noch im Maul, das hätte ja entdeckt werden können oder so.
Gegen den Konterangriff haben Charaktere ja einen Verteidigungswurf, also schon ok. Wenn es zu häufig ist, mach es ab großem Erfolg verfügbar.

Zwerg: formulier den Aspekt um. Krieger hat er schon im Konzept, nur "gestanden" ist nicht neu, außer alle anderen Zwerge sind Feiglinge. Generell kann man natürlich Teile eines Aspekts nutzen, aber wenn er quasi natürlich in zwei völlig verschiedene Aspekte zerfällt, würde ich ihn überdenken.
Stunt: tja äh, die Logik erlaubt halt gerade nicht, dass man euch filzt und einen Hammer übersieht. Kein Problem also :)

Erdmagierin:
Tiersprache: sollen die Tiere eigene Charaktere sein oder nur hilfreich sein? Allgemein erstmal: sprechen immer, überzeugen oder rufen als Wurf, würde ich machen. Als Reizen würde ich es nicht lösen, aber das bietet schon eine elegante Möglichkeit: wenn ein Tier da ist (je nach Umgebung glaubwürdig, da kann man einen Vorteil für erschaffen) kann man seine tierische Natur ausnutzen, für einen Fatepunkt an den SL-Pool. Kaninchen werfen Nüsse, Elstern machen Lärm oder picken, Berglöwen überfallen einen ... Erlaubnis dafür hätte nur die Erdmagierin, und es ist kein Reizen im Wortsinn, aber das ist okay.
Tattoos sehen ok aus. Ich würde noch beschreiben wie sich das Charisma-plus äußert ;) Bäume biegen sich leicht, um den optimalen Licht-/Schattenwurf auf ihr Gesicht zu zaubern, und so
"For a man with a hammer, all problems start to look like nails. For a man with a sword, there are no problems, only challenges to be met with steel and faith."
Firepower, B&C Forum

Ich vergeige, also bin ich.

"Und Rollenspiel ist wie Pizza: auch schlecht noch recht beliebt." FirstOrkos Rap

Wer Fehler findet...soll sie verdammt nochmal nicht behalten, sondern mir Bescheid sagen, damit ich lernen und es besser machen kann.

Offline JackFrosttiger

  • Bloody Beginner
  • *
  • Beiträge: 15
  • Username: JackFrosttiger
Re: Extras und Stunts und der Charakterbogen
« Antwort #2 am: 2.09.2019 | 11:02 »
Zitat
Fuchsvolk :
Erinnerst du dich am die Szene, wo sie Prinz John noch die Edelsteine von den Ringen klauen? Da war ein Reizen ;) little John hat sie noch im Maul, das hätte ja entdeckt werden können oder so.
Gegen den Konterangriff haben Charaktere ja einen Verteidigungswurf, also schon ok. Wenn es zu häufig ist, mach es ab großem Erfolg verfügbar.

Ehrlich gesagt hab ich den Film das letzte mal vor anno domini gesehen. Daher weis ich garnicht ob es da normale Tiere gab die nicht reden konnten. Ich lass es einfach die Erdmagierin machen.
Okay mit dem großen Erfolg wäre das vertretbarer. danke dafür


Zitat
Zwerg: formulier den Aspekt um. Krieger hat er schon im Konzept, nur "gestanden" ist nicht neu, außer alle anderen Zwerge sind Feiglinge. Generell kann man natürlich Teile eines Aspekts nutzen, aber wenn er quasi natürlich in zwei völlig verschiedene Aspekte zerfällt, würde ich ihn überdenken.
Stunt: tja äh, die Logik erlaubt halt gerade nicht, dass man euch filzt und einen Hammer übersieht. Kein Problem also :)

Schuldige dann hab ich mich falsch ausgdrückt, da das Konzept ja ein aspekt ist, ist das für mich das gleiche gewesen. Also sein Kozept ist gestandener Krieger und liebenden Bruder.
Naja in der Regel verlassen Zwerge nur bedingt die Höhlen, hat zumindestens der Spieler gesagt. Quasi wie Bei Dragon Age. Da denken die ja auch die würden von der Erde fallen etc.

Zitat
Erdmagierin:
Tiersprache: sollen die Tiere eigene Charaktere sein oder nur hilfreich sein? Allgemein erstmal: sprechen immer, überzeugen oder rufen als Wurf, würde ich machen. Als Reizen würde ich es nicht lösen, aber das bietet schon eine elegante Möglichkeit: wenn ein Tier da ist (je nach Umgebung glaubwürdig, da kann man einen Vorteil für erschaffen) kann man seine tierische Natur ausnutzen, für einen Fatepunkt an den SL-Pool. Kaninchen werfen Nüsse, Elstern machen Lärm oder picken, Berglöwen überfallen einen ... Erlaubnis dafür hätte nur die Erdmagierin, und es ist kein Reizen im Wortsinn, aber das ist okay.
Tattoos sehen ok aus. Ich würde noch beschreiben wie sich das Charisma-plus äußert ;) Bäume biegen sich leicht, um den optimalen Licht-/Schattenwurf auf ihr Gesicht zu zaubern, und so

Also die meisten Tiere werden einsätzler sein, quasi gerüchte verstreuen, tips geben. ganz wenige werden namen haben und was zur story beitragen. derzeit hab ich einen hund der sein Herrchen auf dem Friedhof betrauert.
Okay interessant mit den Bäumen


Online Roach

  • Hero
  • *****
  • Forums-Kakerlake
  • Beiträge: 1.054
  • Username: Roach
    • Roachware
Re: Extras und Stunts und der Charakterbogen
« Antwort #3 am: 2.09.2019 | 11:03 »
Dass ein "Bastler"  evtl. notwendige Werkzruge improvisiert würde ich entweder als Nutzen des Aspekts mit Fatepunkteinsatz sehen oder als Stunt; je nachdem, wie oft das geschieht, vielleicht auch mit Begrenzung (1/ Sitzung oder 1/Abenteuer). Der Stunt selbst kostet ja 1 Refresh, das ist effektiv 1 FP, den doppelt zahlen zu lassen finde ich unsinnig....

Offline JackFrosttiger

  • Bloody Beginner
  • *
  • Beiträge: 15
  • Username: JackFrosttiger
Re: Extras und Stunts und der Charakterbogen
« Antwort #4 am: 2.09.2019 | 11:42 »
was genau ist ein Refresh wenn ich das fragen darf? Den begriff hab ich bislang noch nicht gelesen. Nur in Fate Corebuch muss er immer einen FP bezahlen wenn er sagt hab ich dabei. Ich wäre jetzt davon ausgegangen wenn er wie im beispiel in nem gefängnis sitzt dann hat man ihm alles abgenommen und er kann keinen Hammer reinschmuggeln etc

Online Roach

  • Hero
  • *****
  • Forums-Kakerlake
  • Beiträge: 1.054
  • Username: Roach
    • Roachware
Re: Extras und Stunts und der Charakterbogen
« Antwort #5 am: 2.09.2019 | 13:16 »
Refresh ist Denglish für die Erholung, also den Fatepunktebetrag, auf den ein Charakter zu Beginn einer Sitzung oder eines Abenteuers, je nach Flavour, aufgefüllt wird. Ein Stunt kostet einen Charakter im Endeffekt einen Punkt Erholung, sollte also auch in etwa genauso stark sein. Siehe Regelwerk zum Thema Stunts und Erholungsrate..

Offline JackFrosttiger

  • Bloody Beginner
  • *
  • Beiträge: 15
  • Username: JackFrosttiger
Re: Extras und Stunts und der Charakterbogen
« Antwort #6 am: 2.09.2019 | 13:45 »
ja das kenne ich. Aber 3 Stunts sind ja gratis, man soll also nur besonders starke mit einem FP belegen.

Erst ab den 4ten wird es um 1 reduziert

Online nobody@home

  • Steht auf der Nerd-Liste
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 5.705
  • Username: nobody@home
Re: Extras und Stunts und der Charakterbogen
« Antwort #7 am: 2.09.2019 | 14:18 »
ja das kenne ich. Aber 3 Stunts sind ja gratis, man soll also nur besonders starke mit einem FP belegen.

Erst ab den 4ten wird es um 1 reduziert

Also, erstens sind Fate-Punkte und Erholungsrate nicht dasselbe. Die Erholungsrate gibt an, mit wievielen Punkten du ein neues Szenario/eine neue Sitzung mindestens anfängst, und das war's im Wesentlichen auch schon; wenn du dann im Spiel einen Fate-Punkt ausgibst, geht davon nicht automatisch auch die Erholungsrate nach unten. ;)

Zweitens würde ich die "Gratis"-Stunts nicht überbewerten. Ja, die gibt's prinzipiell -- aber unter der Haube ist das auch nur Erholungsrate, die die Regeln schon mal in vorauseilendem Gehorsam ausgegeben haben und die man auch nicht zurückbekommt. Ein "freier" Stuntplatz und ein Punkt Erholungsrate sind also von der "Stunt-Kaufkraft" her eigentlich dasselbe.

Und drittens gibt es in der Tat die Idee, hinreichend mächtige Stunts mit Fate-Punkt-Kosten zu belegen. Das hat dann allerdings erst mal überhaupt nichts mit der Erholungsrate an sich zu tun, sondern bezieht sich lediglich darauf, daß man, obwohl man den Stunt schon mal (wie auch immer genau) "normal" bezahlt hat, dann im Spiel ggf. immer noch mal Fate-Punkte ausgeben muß, um ihn auch zu benutzen...was bei "regulären" Stunts normalerweise eben nicht der Fall ist.