Autor Thema: Skilllisten definieren - Wie geht man am besten vor?  (Gelesen 1312 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline nobody@home

  • Steht auf der Nerd-Liste
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 4.480
  • Username: nobody@home
Re: Skilllisten definieren - Wie geht man am besten vor?
« Antwort #50 am: 4.03.2019 | 10:03 »
Die Mechanik, dass nicht jeder gleich alles kann, finde ich sehr gut und werde ich wohl auch übernehmen.

Überleg' dir dann aber auch gleich, was du in Situationen machen willst, in denen jemand eine Fertigkeit anwenden müßte, die er regeltechnisch einfach "nicht hat". Einfach nur "haste nicht, kannste nicht" kann da in der Praxis nämlich durchaus schnell mal in "höhö, dein Charakter macht sich gerade gründlich lächerlich" abrutschen.

Was Spezialisierungen angeht...normalerweise interessieren die mich nicht besonders (dürfte an diesem Punkt keine große Überraschung mehr darstellen ;)), es sei denn vielleicht, sie sind ausdrücklich integraler Bestandteil des Charakterkonzepts selbst. Das fällt dann aber eher schon unter "Dinge, die diesen bestimmten Charakter zu etwas Besonderem machen" und damit in eine breitere Kategorie als nur die Fertigkeitsregeln allein.

Offline BBB

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 275
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: BBB
Re: Skilllisten definieren - Wie geht man am besten vor?
« Antwort #51 am: 4.03.2019 | 19:18 »
Ich weiß nicht ganz, was du mit Spezialisierung meinst. Ich kenne Spiele, die etwas namens Spezialisierungen haben. Die erschöpfen sich dann in einem Bonuswürfel (oder vergleichbarem), wenn gewisse Bedingungen erfüllt sind. Das scheint nicht das zu sein, was du meinst, denn das, was mir unter dem Begriff in den Sinn kommt, muss ein Charakter eben halt niemals haben.

Ah, sorry, fairer Punkt.
Mit Spezialisierung meine ich soetwas in der Art wie: Jeder kann bewaffneter Nahkampf. Aber manche haben eben noch die Spezialisierung "Schwert" oder "Speer" oder was auch immer, und kriegen dafür einen wie auch immer gearteten Bonus (den ich noch nicht weiß).
Bzw., um im nicht-Waffen-Kontext zu bleiben: Alle haben den Skill "Nahrungsbeschaffung in der Wildnis", manche eben noch die Spezialisierung "Flussfischen" oder "Fallenjagd". Pirsch können dann beide gleichgut (oder schlecht).
Ist jetzt nicht komplett durchdacht, aber ich glaube das Prinzip wird klarer.

Damit müsste sich dann auch folgendes "Problem" etwas auffangen lassen:

Überleg' dir dann aber auch gleich, was du in Situationen machen willst, in denen jemand eine Fertigkeit anwenden müßte, die er regeltechnisch einfach "nicht hat". Einfach nur "haste nicht, kannste nicht" kann da in der Praxis nämlich durchaus schnell mal in "höhö, dein Charakter macht sich gerade gründlich lächerlich" abrutschen.

Wobei das sicherlich auch nochmal ein eigener Punkt ist, über den es sich nachzudenken lohnt.
Aber dafür kann man dann ja "auf andere Skills ausweichen"-Regeln oder so einführen...
Oje, ich sehe ich schon, das wird ein Monster... :-)
Power Gamer: 33% Butt-Kicker: 21% Tactician: 67% Specialist: 42% Method Actor: 88% Storyteller: 75% Casual Gamer: 42%