Autor Thema: [Netflix] Jessica Jones  (Gelesen 9445 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Hotzenplot

  • geiles Gekröse
  • Moderator
  • Legend
  • *****
  • Potz Pulverdampf und Pistolenrauch!
  • Beiträge: 7.961
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Hotzenplotz
Re: [Netflix] Jessica Jones
« Antwort #100 am: 12.12.2019 | 15:11 »
Bin spät dran mit der Serie. Ich bin auf den Defenders-Kram durch Luke Cage gekommen und habe dann erst gemerkt, dass es mehrere zusammenhängende Serien gibt (hatte vorher kein Netflix, wo der Zusammenhang ja irgendwie erkennbar ist). Also schaue ich jetzt in der Defenders-Reihenfolge. Daredevil 1 habe ich bereits hinter mir und jetzt ist halt Jessica Jones dran.
Die Figur, die Atmosphäre, die Abgefucktheit. Alles super, genau mein Ding. Aber dieser "Bösewicht" Killgrave? Sorry, das ist doch nur 1 Lauch. Ist extrem herbeifantasiert, wie der Typ sich so lange halten konnte - das macht die Serie für mich teilweise nur schwer erträglich. Eigentlich finde ich alle anderen Aktionen und Charaktere interessanter als "Killgrave"...

Achso und Iron Fist hatte ich auch gesehen, bevor ich das wusste. Hat mir leider nicht gefallen.
ehrenamtlicher Dienstleistungsrollenspieler, Spotlightbitch und Plothure

Mein größenwahnsinniges Projekt - Eine DSA-Großkampagne mit einem Haufen alter Abenteuer bis zur Borbaradkampagne:
http://www.tanelorn.net/index.php?topic=91369.msg1896523#msg1896523

Ich habe die G7 in 10 Stunden geleitet! Ich habe Zeugen dafür!

Offline Crimson King

  • Mutter aller Huren
  • Titan
  • *********
  • Crimson King
  • Beiträge: 14.710
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Stormbringer
Re: [Netflix] Jessica Jones
« Antwort #101 am: 12.12.2019 | 15:15 »
Bin spät dran mit der Serie. Ich bin auf den Defenders-Kram durch Luke Cage gekommen und habe dann erst gemerkt, dass es mehrere zusammenhängende Serien gibt (hatte vorher kein Netflix, wo der Zusammenhang ja irgendwie erkennbar ist). Also schaue ich jetzt in der Defenders-Reihenfolge. Daredevil 1 habe ich bereits hinter mir und jetzt ist halt Jessica Jones dran.
Die Figur, die Atmosphäre, die Abgefucktheit. Alles super, genau mein Ding. Aber dieser "Bösewicht" Killgrave? Sorry, das ist doch nur 1 Lauch. Ist extrem herbeifantasiert, wie der Typ sich so lange halten konnte - das macht die Serie für mich teilweise nur schwer erträglich. Eigentlich finde ich alle anderen Aktionen und Charaktere interessanter als "Killgrave"...

Bei was für einer Folge bist du denn?

Ich fand vor allem die Darstellung von Killgrave herausragend.
Nichts Bessers weiß ich mir an Sonn- und Feiertagen
Als ein Gespräch von Krieg und Kriegsgeschrei,
Wenn hinten, weit, in der Türkei,
Die Völker aufeinander schlagen.
Man steht am Fenster, trinkt sein Gläschen aus
Und sieht den Fluß hinab die bunten Schiffe gleiten;
Dann kehrt man abends froh nach Haus,
Und segnet Fried und Friedenszeiten.

J.W. von Goethe

Offline First Orko

  • DSA Supermeister auf Probe
  • Legend
  • *******
  • Trollanischer Spielleiter
  • Beiträge: 5.165
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Orko
Re: [Netflix] Jessica Jones
« Antwort #102 am: 12.12.2019 | 15:17 »
Ach echt, Killgrave zieht für dich nicht? Spannend. Okay, ich hab durch den Schauspieler nen harten Bias (Tennant! The Doctor!!) und bin da sicher nicht neutral, aber ich fand den mal erfrischend... anders. Und
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
funzt doch, oder? Ist sehr lange her, dass ich das geguckt habe - aber ich fand den immer extrem beängstigend.

EDIT: Aber durch Crimsons Hinweis erinnere ich mich gerade.. ich meine, zu Anfang fand ich das auch etwas merkwürdig. Es gibt aber ne Schlüsselfolge - unbedingt bis dahin durchhalten! Weiß nicht mehr welche, aber eventuell wird sich dein Verhältnis da nochmal ändern  >;D

JJ ist für mich mit dem deutlichen Noir-Einschlag stimmungstechnisch die stärkste der Marvel-Serien, dicht gefolgt von Luke Cage - diese smoothe New York-HipHop-Atmo hat für mich extrem gut funktioniert!
« Letzte Änderung: 12.12.2019 | 15:22 von First Orko »
It's repetitive.
And redundant.

Discord: maniacator#1270
Ludo Liubice - Der lübecker Brett- und Rollenspielverein

Offline Hotzenplot

  • geiles Gekröse
  • Moderator
  • Legend
  • *****
  • Potz Pulverdampf und Pistolenrauch!
  • Beiträge: 7.961
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Hotzenplotz
Re: [Netflix] Jessica Jones
« Antwort #103 am: 12.12.2019 | 15:48 »
Ich schaue ja auf jeden Fall weiter. Bin jetzt bei Folge 7 oder so (erste Staffel). Die darstellerische Leistung stelle ich auch gar nicht in Frage. Wie der so rüber kommt, ist schon gut gemacht. Was mich gestört hat, war die innerweltliche Logik. Klar ist der Typ unfassbar gut, wenn er Leute manipuliert. Im Zweifel gehst du halt mit diesen Bauarbeiter-Lärmschutzdingern zu dem und vermöbelst den. Oder du knallst ihn einfach auf Entfernung ab (so ähnlich haben sie es ja in einer Episode auch versucht). Wenn jemand seine Superpower nicht kennt, ist der natürlich überragend gut und echt fies. Aber sobald man das weiß, ist es doch viel zu einfach.

Stimmungsmäßig trotzdem eine super Serie, die ich gerne weiter schaue. Und Luke Cage hat mir aus den von dir, Orko, genannten Gründen natürlich auch sehr gut gefallen. Wird wohl leider keine weitere Staffel außer den beiden geben. Ich schätze mal, das Publikum ist dafür zu eingeschränkt.

Meiner Frau war die Serie übrigens leider zu "hart" (mit ihr schaue ich dann Daredevil 2 weiter ;D).
ehrenamtlicher Dienstleistungsrollenspieler, Spotlightbitch und Plothure

Mein größenwahnsinniges Projekt - Eine DSA-Großkampagne mit einem Haufen alter Abenteuer bis zur Borbaradkampagne:
http://www.tanelorn.net/index.php?topic=91369.msg1896523#msg1896523

Ich habe die G7 in 10 Stunden geleitet! Ich habe Zeugen dafür!

Offline First Orko

  • DSA Supermeister auf Probe
  • Legend
  • *******
  • Trollanischer Spielleiter
  • Beiträge: 5.165
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Orko
Re: [Netflix] Jessica Jones
« Antwort #104 am: 12.12.2019 | 15:51 »
Meiner Frau war die Serie übrigens leider zu "hart" (mit ihr schaue ich dann Daredevil 2 weiter ;D).

Whaa....häh?! Zu hart... aber... Daredevil?
Ich hab mit meiner Freundin Luke und JJ geguckt aber Daredevil hat sie keine drei Folgen durchgehalten.. Krass wie sich die Wahrnehmungen da unterscheiden können  wtf?

@Killgrave: Ich bin mir nicht mehr sicher aber... spielte es überhaupt ne Rolle, ob ihn jemand hört? Ich dachte, das lief anders. Kann mich aber gerade täuschen. Ich meinte aber auch, dass sein Trick war, dass er eben keine Lücken läss - sprich dass ihn niemand töten "will" (erzwungen), der es könnte. Ich kann aber nicht mehr sagen, ob das so passt....
Ich meine: Ist ja schön, wenn du ihn einfach per Entfernung töten könntest. Aber wenn du nicht sicher sein kannst, dass es einen Killswitch gibt? Sowas wie "Kurz bevor du abdrückst, wirst du stattdessen dich selbst umbringen". Aber vielleicht habe ich mir dazu auch viel mehr ausgedacht, als wirklich dargestellt wurde  ;D
« Letzte Änderung: 12.12.2019 | 15:56 von First Orko »
It's repetitive.
And redundant.

Discord: maniacator#1270
Ludo Liubice - Der lübecker Brett- und Rollenspielverein

Offline Hotzenplot

  • geiles Gekröse
  • Moderator
  • Legend
  • *****
  • Potz Pulverdampf und Pistolenrauch!
  • Beiträge: 7.961
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Hotzenplotz
Re: [Netflix] Jessica Jones
« Antwort #105 am: 12.12.2019 | 16:03 »
Whaa....häh?! Zu hart... aber... Daredevil?
Ich hab mit meiner Freundin Luke und JJ geguckt aber Daredevil hat sie keine drei Folgen durchgehalten.. Krass wie sich die Wahrnehmungen da unterscheiden können  wtf?
Ja, so "normale" Gewalt ist bei ihr kein Problem.  >;D

@Killgrave: Ich bin mir nicht mehr sicher aber... spielte es überhaupt ne Rolle, ob ihn jemand hört? Ich dachte, das lief anders. Kann mich aber gerade täuschen. Ich meinte aber auch, dass sein Trick war, dass er eben keine Lücken läss - sprich dass ihn niemand töten "will" (erzwungen), der es könnte. Ich kann aber nicht mehr sagen, ob das so passt....
Ich meine: Ist ja schön, wenn du ihn einfach per Entfernung töten könntest. Aber wenn du nicht sicher sein kannst, dass es einen Killswitch gibt? Sowas wie "Kurz bevor du abdrückst, wirst du stattdessen dich selbst umbringen". Aber vielleicht habe ich mir dazu auch viel mehr ausgedacht, als wirklich dargestellt wurde  ;D
Kann alles sein, ich bin auch in der Marvel-Comicwelt nicht zu Hause. Ich finde die Serie ja insgesamt gut, insofern ist der Bösewicht für mich zwar etwas blass, aber kein Grund, die Serie aufzugeben. Vor allem will ich ja Defenders ingesamt sehen, also muss ich auch durch schlechtere Sachen durch, allen voran wohl Iron Fist (die waren teilweise kaum erträglich für mich).
ehrenamtlicher Dienstleistungsrollenspieler, Spotlightbitch und Plothure

Mein größenwahnsinniges Projekt - Eine DSA-Großkampagne mit einem Haufen alter Abenteuer bis zur Borbaradkampagne:
http://www.tanelorn.net/index.php?topic=91369.msg1896523#msg1896523

Ich habe die G7 in 10 Stunden geleitet! Ich habe Zeugen dafür!

Offline Iona

  • Heldenhaftes Hornissenhelferhuhn
  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.185
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: Iona
Re: [Netflix] Jessica Jones
« Antwort #106 am: 12.12.2019 | 16:18 »
@Killgrave: In der Serie finden sie ja irgendwann heraus, dass nur Gehör nicht reicht, weil es wohl die räumliche Nähe/"chemische Stoffe", die er ausströmt, sind, die einen Teil dazu beitragen. Daher auch das Setup gegen Ende. Und er ist zu töten - wenn auch sehr schwer, da er wohl auch sehr schnell regeneriert. Aber grade Jessica will das ja eine Weile lang aus unterschiedlichen Gründen nicht tun ;)

Für mich ist grade die erste Staffel mit Abstand die beste der Marvel-Serien, dicht gefolgt vom Punisher. Die nachfolgenden Staffeln haben in meinen Augen nachgelassen, aber ich habe sie trotzdem gerne gesehen :)
"If the legends are anything to go by, being a hero doesn't mean being perfect. Being a hero means overcoming imperfections to do good anyway." Lindsay Buroker - The Emporers Edge

Offline Dreamdealer

  • Dr. Sommer
  • Famous Hero
  • ******
  • Co-Op Verräter
  • Beiträge: 2.305
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Dreamdealer
Re: [Netflix] Jessica Jones
« Antwort #107 am: 12.12.2019 | 16:28 »
Kann mich Iona nur anschliessen, JJ ist "die"TMMarvel Serie, aber leider ist die erste Staffel mit Abstand die Beste. Punisher dürfte auch nach Hotzes Geschmack sein!
Gnomes are always horny!

Offline Hotzenplot

  • geiles Gekröse
  • Moderator
  • Legend
  • *****
  • Potz Pulverdampf und Pistolenrauch!
  • Beiträge: 7.961
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Hotzenplotz
Re: [Netflix] Jessica Jones
« Antwort #108 am: 12.12.2019 | 16:28 »
Okay, ich sehe schon: Ich schaue mal weiter und lasse mich eines besseren belehren.  :d Ich finde ja auch die Verbindungen zwischen den Serien super. Sowas müsste es viel öfter geben.
ehrenamtlicher Dienstleistungsrollenspieler, Spotlightbitch und Plothure

Mein größenwahnsinniges Projekt - Eine DSA-Großkampagne mit einem Haufen alter Abenteuer bis zur Borbaradkampagne:
http://www.tanelorn.net/index.php?topic=91369.msg1896523#msg1896523

Ich habe die G7 in 10 Stunden geleitet! Ich habe Zeugen dafür!

Offline First Orko

  • DSA Supermeister auf Probe
  • Legend
  • *******
  • Trollanischer Spielleiter
  • Beiträge: 5.165
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Orko
Re: [Netflix] Jessica Jones
« Antwort #109 am: 12.12.2019 | 17:15 »
Ohja! Ich hab das auch hart gefeiert, als Trish meinte, es gäbe da "so nen Anwalt" der sich um spezielle Fälle kümmert  >;D :d
It's repetitive.
And redundant.

Discord: maniacator#1270
Ludo Liubice - Der lübecker Brett- und Rollenspielverein

Offline Crimson King

  • Mutter aller Huren
  • Titan
  • *********
  • Crimson King
  • Beiträge: 14.710
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Stormbringer
Re: [Netflix] Jessica Jones
« Antwort #110 am: 12.12.2019 | 19:46 »
JJ ist meines Erachtens auch die härteste Serie. Speziell in Staffel 1 geht es ja um eine extrem üble Form von Vergewaltigung und Missbrauch. Was die Serie aber noch mal extrahart macht, ist, wie kaputt Jessica selbst ist. Da passiert extrem viel auf der psychologischen Ebene.
Nichts Bessers weiß ich mir an Sonn- und Feiertagen
Als ein Gespräch von Krieg und Kriegsgeschrei,
Wenn hinten, weit, in der Türkei,
Die Völker aufeinander schlagen.
Man steht am Fenster, trinkt sein Gläschen aus
Und sieht den Fluß hinab die bunten Schiffe gleiten;
Dann kehrt man abends froh nach Haus,
Und segnet Fried und Friedenszeiten.

J.W. von Goethe

Offline Data

  • Schrödingers Auktionator
  • Famous Hero
  • ******
  • Kleinert - Ich mache hier sauber.
  • Beiträge: 3.518
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Noir
Re: [Netflix] Jessica Jones
« Antwort #111 am: 14.12.2019 | 15:15 »
Mir war die Serie viel zu langsam. Immer wieder spannend, wie unterschiedlich die Wahrnehmung ist. Was mir bei Daredevil schon wie in Zeitlupe vorkam (schrecklich!), wurd bei JJ nochmal zurückgefahren.

Offline Selganor [n/a]

  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • Beiträge: 33.465
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Selganor
Re: [Netflix] Jessica Jones
« Antwort #112 am: 16.12.2019 | 09:41 »
Und Luke Cage hat mir aus den von dir, Orko, genannten Gründen natürlich auch sehr gut gefallen. Wird wohl leider keine weitere Staffel außer den beiden geben. Ich schätze mal, das Publikum ist dafür zu eingeschränkt.
Luke Cage wurde (wie alle anderen Marvel Netflix-Serien) "abgesetzt" (bzw. einfach nicht verlaengert) weil Marvel/Disney fuer den eigenen Streamingdienst (inzwischen ja als Disney+ bekannt wobei fuer den Fokus davon die Netflix-Marvel-Serien alle "zu hart" sein duerften) die Rechte wieder zurueckholen wollte. Es wurde nur noch produziert was noch versprochen war und dann einfach abgebrochen. Dank irgendwelcher Klauseln im Vertrag duerfen die Serien/Charaktere aber iirc trotzdem erstmal ein paar Jahre nicht anderweitig verwendet werden.

Aber das "eingeschraenkte Publikum" von Luke Cage ist vermutlich inzwischen zu DC's "Black Lightning" ruebergeschwappt.

Ich finde ja auch die Verbindungen zwischen den Serien super. Sowas müsste es viel öfter geben.

Das jaehrliche Crossover-Event des Arrowverse ist inzwischen so Standard geworden, dass die "Legends of Tomorrow" sich schon letztes Jahr mit einem "keine Crossover-Events mehr fuer uns" innerhalb der Serie ausgeklinkt haben (dass ein Crossoverabstecher zu dem Zeitpunkt nicht in die Kontinuitaet der Serie gepasst haette hat garantiert nix damit zu tun gehabt) ;D

Das aktuelle Event "Crisis on Infinite Earths" (basierend auf dem klassischen Comic) hat ja Crossover mit so ziemlich allen DC-Universen und auch einigen alten Filmen/Serien (sowie einen ganz kurzen Gastauftritt von Lucifer der dank Sandman ja inzwischen auch Teil des DC-Universum ist)
Abraham Maslow said in 1966: "It is tempting, if the only tool you have is a hammer, to treat everything as if it were a nail."

Offline First Orko

  • DSA Supermeister auf Probe
  • Legend
  • *******
  • Trollanischer Spielleiter
  • Beiträge: 5.165
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Orko
Re: [Netflix] Jessica Jones
« Antwort #113 am: 16.12.2019 | 09:57 »
Ich kann da nur für mich sprechen, aber mir gefiel halt das "Street Level" bei JJ, Cage und co. gerade so gut. Die laufen sich halt über den Weg weil sie Nachbarn sind!
Hell's Kitchen funktioniert m.E. auch als Stadt-Protagonist hevorragend - diese mystifizierte Version von New York ist wirklich sehr gut gelungen.

Im Gegensatz dazu finde ich diese "Viele Superhelden gründen eine Zirkusgruppe um gegen Big Bad EvilTM anzutreten und überwinden mal eben jeder seine Hybris, die immerhin für X Staffeln Plotmotor war" - Konstrukte einfach nur öde. Hab mal Defenders verusucht zu gucken und da konnte mich der Pilot kein Stück fesseln. Vor lauter Zeigegeilheit irgendwelcher Duos ist da für mich jegliche Stimmung verlorengegangen. Wo jede der Einzelserien mit ihrer ganz eigenen Stimmung, Musik, Filter usw. punkten kann, verliert sich das hinter dem reinen Selbstzweck der Inszenierung ihrer Zusammenarbeit und den daraus entstehenden Pseudo-Konflikten.

Möglich, dass mein Eindruck da verkürzt ist und sich das nach X Folgen oder Staffeln um 180° wendet - aber mich hat keiner der Einzelpiloten derart abgeschreckt wie Defenders  ::)
It's repetitive.
And redundant.

Discord: maniacator#1270
Ludo Liubice - Der lübecker Brett- und Rollenspielverein

Offline Teylen

  • Bloodsaurus
  • Titan
  • *********
  • Tscharrr Tscharrr Tscharrr
  • Beiträge: 19.082
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: Teylen
    • Teylen's RPG Corner
Re: [Netflix] Jessica Jones
« Antwort #114 am: 16.12.2019 | 11:42 »
Ich finde das das Infinite Crisis Event dahingehend bisher erstaunlich gut funktioniert.
(Bin bei der 2 von 3 bzw. 5 Folgen)
Meine Blogs:
Teylen's RPG Corner
WoD News & Artikel

Auch im RL gebe ich mich nicht mit Axxxxxxxxxx ab #RealLifeFilterBlase