Autor Thema: Hyperinflation  (Gelesen 322 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Online Tegres

  • Adventurer
  • ****
  • Chronist der Spielrunden
  • Beiträge: 881
  • Username: Tegres
Hyperinflation
« am: 25.03.2019 | 18:41 »
Hallo zusammen,

kennt ihr Szenarien, die die Hyperinflation zu Beginn der 1920er in Deutschland thematisieren oder habt ihr dieses Thema schon einmal in euren Runden eingesetzt? Wenn ja, wie und wenn ja, auch über einen längeren Zeitraum? Ignoriert ihr das Thema einfach?

Ich kann mir gut vorstellen, dass Aspekte, wie Hortung von Nahrungsmitteln, Verfeuerung von Geld oder generelle Verarmung sich gut als Schlaglichter nutzen lassen. Aber die Hyaperinflation kann ja gerade in einer (Mini-)Kampagne auch die Lage für die Charaktere selbst verändern. Allerdings will ich mit Cthulhu natürlich auch keine Wirtschaftssimulation betreiben (wobei es ja gute abstrakte Regeln für das Vermögen der Charaktere gibt) und hätte auch ein wenig die Befürchtung, dass das Thema zu schnell in den Vordergrund rückt; Man bekäme dann sozusagen realen Horror statt Kosmischen Horror. Aber mich reizt das Thema schon ungemein. Mein Großvater ist zwar nicht alt genug, um die Situation selbst miterlebt zu haben, hat aber neben seiner riesigen Briefmarkensammlung auch eine kleine Sammlung an Geldscheinen und der so-und-so-viel-Milliarden-Mark-Schein hat mich, seit ich ihn das erste Mal sah, in seinen Bann geschlagen.

Ich bin auf eure Meinungen gespannt.

Schöne Grüße
Tegres

Offline Lichtschwerttänzer

  • enigmatischer Lensträger
  • Mythos
  • ********
  • Wo bin Ich, Wer ist Ich
  • Beiträge: 11.161
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Schwerttänzer
Re: Hyperinflation
« Antwort #1 am: 25.03.2019 | 18:52 »
https://www.youtube.com/watch?v=IiSFXt-Ogm4

Story,
Komm mit dem Lohn nicht nach Hause, geh sofort einkaufen

Lass den Korb nicht vor dem Laden stehen.
Der Korb war weg, das Geld war ausgeschüttet worden
« Letzte Änderung: 25.03.2019 | 18:54 von Lichtschwerttänzer »
Gurk zum anderen Gurk :" Was soll denn das für`ne Schlacht sein?
Wir sind 5000 und die sind zu acht!"
Anderer Gurk : " Du hast Recht: Wir sind verloren! Rennt um euer Leben!"

Online Der Tod

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 711
  • Username: Der Tod
Re: Hyperinflation
« Antwort #2 am: 25.03.2019 | 19:03 »
Ich habe das Thema fast immer ignoriert, weil es mir zu prominent war und zu sehr vom Plot (der mit der Inflation selten was zu tun hatte) abgelenkt hätte. Tatsächlich auch ein Grund für mich, warum ich die "Goldenen 20er" für Deutschland immer ein eher ungünstiges Setting fand (sie waren zu kurz).
Frau Himmelhuber auf dem Weg zur Hölle

Offline Megavolt

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.086
  • Username: Megavolt
Re: Hyperinflation
« Antwort #3 am: 25.03.2019 | 19:26 »
der so-und-so-viel-Milliarden-Mark-Schein hat mich, seit ich ihn das erste Mal sah, in seinen Bann geschlagen.

Die Dinger sind unglaublich geil, auf Ebay kann man die ganz gut schießen.

Ich kenne zwar keine Cth-Abenteuer, die sich um die Inflation drehen, aber wenn man ein passendes Artefakt aus einer anderen Dimension in die Hand bekommt, dann finde ich den Gedanken naheliegend, damit erst einmal Geld in bizarren Mengen zu vervielfältigen (würde ich so machen  ~;D ). Kann ja gut sein, dass man damit nicht nur den braven deutschen Kleinsparer in den Ruin treibt, sondern irgendwie auch die Gesetze von Masse und Zahl aushebelt. Warum soll das kein genuin chaotischer Effekt sein?

Schön ist ja auch die irdische Wiederkehr des Phänomens, z.B. auch die Revolutionswährung in Frankreich, diese Assignatendinger, waren eine wirklich teufliche Sache. Plus Verschwörungstheorien, plus ein kultisches Buch zur Destabilisierung der menschlichen Regierungen oder so, fertig ist das Gartenhäuschen.

Offline CiNeMaNcEr

  • Adventurer
  • ****
  • Filme, Serien, Animes, RPG
  • Beiträge: 794
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: CiNeMaNcEr
Re: Hyperinflation
« Antwort #4 am: 26.03.2019 | 08:02 »
Hallo zusammen,

kennt ihr Szenarien, die die Hyperinflation zu Beginn der 1920er in Deutschland thematisieren oder habt ihr dieses Thema schon einmal in euren Runden eingesetzt? Wenn ja, wie und wenn ja, auch über einen längeren Zeitraum? Ignoriert ihr das Thema einfach?

Gefrorene Angst aus dem CTHULHU: Deutschland - Blutige Kriege und Goldene Jahre

Ich selbst habe das Thema bisher komplett ignoriert und finde auch wenig Reiz daran, bisher äußerte auch keiner meiner Spieler den Wunsch das Thema mal anzugehen. Allerdings spielen wir auch kaum Cthulhu in den 20ern und noch seltener in Deutschland.
- Leitet&Spielt wöchentlich OneShots verschiedener Systeme (überwiegend Nemesis oder UA2/3, CoC7, OtE) oder Scenic Dunnsmouth Wierd Edition/Gaslight-Kampange.
- Obsession: Kingdom Death:Monster, Darklight: Memento Mori & Malifaux.
- Passion: Cthulhu Wars.

Offline Der Läuterer

  • Legend
  • *******
  • Adjektivator des Grauens
  • Beiträge: 4.749
  • Username: Der Läuterer
Re: Hyperinflation
« Antwort #5 am: 26.03.2019 | 08:37 »
Bei uns läuft das Thema im Hintergrund ab... sehr unterschwellig.
Das Ganze hat in etwa eine vergleichbare Bedeutung wie das tägliche Mittagessen.
Es ist wichtig, hat aber auf das Spiel keine Auswirkungen.
Don't touch anything! Don't attack anything! Don't screw around or get curious!
GARY GYGAX 'TOMB OF HORRORS'

We don't go anywhere! We don't inherit anything! And we definitely don't read any books!
CTHULHU INVESTIGATOR

Never explain anything!
H.P. LOVECRAFT

Power Gamer: 17% +4 | Butt-Kicker: 17% -4 | Tactician: 63% +17 | Specialist: 13% -8
     Method Actor: 92% +34 | Storyteller: 79% -9 | Casual Gamer: 21% -25

Offline Exar

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.252
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Exar
Re: Hyperinflation
« Antwort #6 am: 26.03.2019 | 10:38 »
Bei der Charaktererstellung müsste man dann auch daran denken, sich eine Schubkarre aufzuschreiben. ;)
Stelle ich mir jedenfalls schwierig vor diese Inflation akkurat umzusetzen. Oder soweit, dass es noch Spaß macht.
Könnte relativ schnell albern werden.