Autor Thema: [Mythras] Mystamyr and The Borderlands  (Gelesen 105 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Prinz Slasar

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 379
  • Username: Prinz Slasar
[Mythras] Mystamyr and The Borderlands
« am: 25.02.2020 | 14:29 »

MYTHRAS hat sein eigenes D&D: CLASSIC FANTASY, das in deutsch als Classic Fantasy - Dungeon-Abenteuer auf W100-Art vorliegt.

Zu den Regeln gibt es auch ein Setting: Greymoor [zu deutsch: Graumoor].
Im Unterschied zu den anderen MYTHRAS-Settings, die mehr oder weniger die gesamte Spielwelt in einem einzelnen Hauptwerk vorstellen, geht Graumoor einen anderen Weg: Die Kampagnenwelt wird sukzessive über Abenteuermodule beschrieben und entdeckt.

Im Laufe der CF-Publikationslinie kristallisiert sich eine einzelne Region besonders heraus: Mystamyr and The Borderlands.
Sie ist keine Eigenentwicklung von Rodney Leary, dem CF-Autor, sondern von Che Webster, der seit vielen Jahren seine Hauskampagne dort angesiedelt hat. Herr Leary inkorporierte Websters Setting in die Welt Graumoor.

Neben der bisher in zwei Teilen erschienenden Mini-Kampagne [The Terror of Ettinmarsh und Moonspike Tower] hat Che Webster aber noch sehr viel mehr zu der Region gemacht; zu lesen auf seinem Blog.

Hier finden wir
- eine Beschreibung wie das Setting nach und nach entstanden ist
- die Gesellschaft von Mystamyr
- the Fell Plague, ein zentraler Bestandteil der Region
- eine neue CF-Rasse: die Bruxx (Rattenmenschen)
- ein neues CF-Monster: den Brass Dragonman

Es gibt zusätzlich noch weitere CLASSIC FANTASY-Szenarios, die in Mystamyr spielen:
- Lost Tomb of the Dragon Knights ist ein Einführungsabenteuer
- Griffinwatch

Außerdem gibt es für Jene, die das Module 1 The Terror of Ettinmarch ihr Eigen nennen, noch Zusatzmaterial:
- Relgan’s Outrageous Tales; Erzählungen des Schankwirtes
- Quickpaw the Thief ; ein NSC

Unabhängig von dem Mystamyr-Material hat Herr Webster auch diverse Artikel und das eine oder andere nützliche Tool zu CLASSIC FANTASY verfasst; zu lesen hier.

Insgesamt lohnt es sich, diesen Blog im Auge zu behalten, da immer mal wieder neue Artikel online gehen, und Herr Webster seinen MYTHRAS-Blog zum Glück nicht gelöscht hat wie wir es bei THENNLA-Autor Jonathan Drake erleben mussten.

Wer sich dafür interessiert, welche Szenarien noch für die Graumoor-Kampagnenwelt vorliegen, der kann in diesem Thread mehr erfahren.