Autor Thema: Gute Regeln für Unterwasserkampf?  (Gelesen 466 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Faras Damion

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.012
  • Username: Faras Damion
Gute Regeln für Unterwasserkampf?
« am: 28.08.2019 | 08:08 »
Ich lese mich gerade in die DSA4 Regeln dazu ein. Die sind "realistisch", aber nicht gerade dynamisch. Brr.  ::)

Gibt es schöne Regeln in anderen Systemen?
Oder welche aus anderen Genres, die man übertragen könnte, z.B. aus dem Weltall?

Edit:

Die Motivation ist zweierlei:

1) Wir spielen gerade Bahamuths Ruf, eine großartige Kampagne auf der Blutigen See. Dabei ist man nur selten unter Wasser, aber dann ist es jedesmal ein Krampf, da wir die Regeln wieder vergessen haben. Außerdem haben die Figuren zwar Unterwasseratemzauber, sind aber immer noch Menschen und damit den maritimen Angreifern (zu Recht) weit unterlegen.
2) Ich träume von einer Unterwasserkampagne, in der man in Nixen und Necker verwandelt wird. Das Meer ist einfach wunderschön von den farbenfrohen und lebendigen Riffen bis zu den dunklen und leeren Tiefen. Das möchte ich unbedingt mal aufgreifen.


DSA4 Regeln:

Sie bilden die Wirklichkeit recht gut wieder, man kann nur etwas länger die Luft anhalten. Zum Beispiel sind nur Stichwaffen (z.B. Speere) effektiv. Durch die langsame Bewegung sind Manöver, die auf dieser beruhen geschwächt. Die Sichtweite ist vermindert und Sprache ist unmöglich. Dafür ist alles viel mehr 3D.
Aber selbst für DSA4 sind die Regeln kompliziert und langweilig.
« Letzte Änderung: 28.08.2019 | 12:53 von Faras Damion »
Method Actor: 92%, Storyteller: 67%, Tactician: 58%, Power Gamer: 46%, Casual Gamer: 29%, Butt-Kicker: 21%, Specialist: 13%

Offline YY

  • True King
  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 15.896
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: YY
Re: Gute Regeln für Unterwasserkampf?
« Antwort #1 am: 28.08.2019 | 11:35 »
"Schön" ist relativ und kommt auch drauf an, was man denn überhaupt will.

Irgendwas an Ersticken/Ertrinken hat man wohl eh und dann bleibt die Frage, wie viel Umstand man sich mit dem Rest machen will.

Bewegung ist langsamer; reguläre Feuerwaffen, stumpfe Hiebwaffen und unbewaffnetes Striking sind fast völlig nutzlos und das wars eigentlich schon - da wird dann eben mehr gestochen, gegrapplet und je nach Setting spezialisierte Unterwasserfernwaffen genutzt.

So richtig viel Arbeit muss man sich darüber hinaus eigentlich nicht machen, wobei ich den Ansatz mit einer Unterwasser- oder 0 G-Fertigkeit als Obergrenze für die Nutzung anderer Fertigkeiten ganz sympathisch finde. Aber das lohnt sich eben auch nur, wenn das regelmäßig vorkommt.
Wenn einmal pro Kampagne jemand ins Wasser fällt, lernt das natürlich keiner und das Ganze ist unterm Strich einfach nur ein massiver Abzug.
"Kannst du dann bitte mal kurz beschreiben, wie man deiner Meinung bzw. der offiziellen Auslegung nach laut GE korrekt verdurstet?"
- Pyromancer

Offline KhornedBeef

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 7.672
  • Username: KhornedBeef
Re: Gute Regeln für Unterwasserkampf?
« Antwort #2 am: 28.08.2019 | 11:39 »
Unterwasserkämpfe sind halt nicht dynamisch  >;D kein Getänzel, kein Fechten, kein Kung-Fu,  und am Ende geht es nur darum, dem Gegner die Luft abzudrehen. Wenn dafür schon Regeln da sind, ist das Thema halb durch. Dann braucht es je nach System noch eine Regelung für Tauchequipment, was es macht und wie man damit interagiert (Brille runterziehen? Ventil aufdrehen? Schlauch durchschneiden?) und fertig.

YY war schneller
Edit: "Rauchequipment" klar google, so unbewehrt kann man auch gar nicht so viel Zeug rauchen wie ihr  ::)
« Letzte Änderung: 28.08.2019 | 12:49 von KhornedBeef »
"For a man with a hammer, all problems start to look like nails. For a man with a sword, there are no problems, only challenges to be met with steel and faith."
Firepower, B&C Forum

Ich vergeige, also bin ich.

"Und Rollenspiel ist wie Pizza: auch schlecht noch recht beliebt." FirstOrkos Rap

Wer Fehler findet...soll sie verdammt nochmal nicht behalten, sondern mir Bescheid sagen, damit ich lernen und es besser machen kann.

Online nobody@home

  • Steht auf der Nerd-Liste
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 5.546
  • Username: nobody@home
Re: Gute Regeln für Unterwasserkampf?
« Antwort #3 am: 28.08.2019 | 11:52 »
Unterwasserkämpfe sind halt nicht dynamisch  >;D

Erzähl das mal dem nächsten Delphin -- der wird sich schlapplachen. ~;D "Undynamisch" sind im Unterwasserkampf nur diese seltsamen verirrten Landratten, die in so einer Umgebung buchstäblich sofort ins Schwimmen geraten... :ctlu:

Offline Issi

  • Patin der Issi Nostra
  • Mythos
  • ********
  • Beiträge: 8.070
  • Username: Issi
Re: Gute Regeln für Unterwasserkampf?
« Antwort #4 am: 28.08.2019 | 12:01 »
Ich würde sie ähnlich abhandeln, wie andere Kämpfe auch,  wobei man, um die Dramatik zu erhöhen, die Gegner in jeder Kampfrunde einen Wurf auf Tauchen o.Ä. machen lassen könnte.
Wenn jmd. seinen Wurf nicht schafft, kriegt er fortan jede Runde  Abzüge. - bis die Lebenspunkte weg sind.
(Und man ertrunken ist)
Vorher könnte man noch die maximale Dauer  von Kampfrunden festlegen, die eine Figur erreichen kann.
Ich glaube 3 Minuten ohne Luft sind gut möglich.
Man könnte den Wurf natürlich auch automatisch nach jeder vergangenen Minute erschweren.
Den Schaden durch Kampf und Waffen würde ich allerdings verringern, da man da schwerer zuschlagen kann.
Stichwaffen dürften trotzdem Schaden machen,  vielleicht verringerten. (Da die Stoßkraft abgebremst wird)
Hieb und Schlagwaffen dürften weniger effektiv sein.
(Um jmd. zu töten, dürfte Erwürgen oder Erstechen am besten funktionieren. Erwürgen dürfte sogar am leichtesten sein, da Luft eine begrenzte Ressource ist. Oder man versucht halt den längeren Atem bewahren, während man den anderen am Auftauchen hindert)

O.M.G....Was muss ich hier eigentlich schreiben...
  :-\
« Letzte Änderung: 28.08.2019 | 12:31 von Issi »

Offline Alexander Kalinowski

  • Experienced
  • ***
  • The dark gods await.
  • Beiträge: 342
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Alexander Kalinowski
    • Knights of the Black Lily RPG
Re: Gute Regeln für Unterwasserkampf?
« Antwort #5 am: 28.08.2019 | 12:27 »
Also Thunderball macht mir schon Lust auf Unterwasserkämpfe. :)
Noch ein Aspekt: Sichtbehinderung durch aufsteigenden Sauerstoff. ;)
Knights of the Black Lily RPG - Black Fantasy-RPG mit Next Gen Fantasygenre-Simulationssystem.
KotBL spielt auf Ilethra, einer Welt in der es keine guten Götter gibt.

Offline KhornedBeef

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 7.672
  • Username: KhornedBeef
Re: Gute Regeln für Unterwasserkampf?
« Antwort #6 am: 28.08.2019 | 12:51 »
Kurze PSA: 3 Minuten unter Wasser sind im Bereich "stark trainiert". 3 Minuten Kämpfen unter Wasser sind im Bereich "Marvel-Superheld". Bitte nicht versuchen.
"For a man with a hammer, all problems start to look like nails. For a man with a sword, there are no problems, only challenges to be met with steel and faith."
Firepower, B&C Forum

Ich vergeige, also bin ich.

"Und Rollenspiel ist wie Pizza: auch schlecht noch recht beliebt." FirstOrkos Rap

Wer Fehler findet...soll sie verdammt nochmal nicht behalten, sondern mir Bescheid sagen, damit ich lernen und es besser machen kann.

Offline Faras Damion

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.012
  • Username: Faras Damion
Re: Gute Regeln für Unterwasserkampf?
« Antwort #7 am: 28.08.2019 | 12:51 »
Danke für die Antworten. Ich ergänze oben die konkrete Situation.

Allerdings bin ich durchaus an allgemeinen Gedanken interessiert, wie man das Meer schön einbeziehen kann. 

Und ich wäre enttäuscht vom tanelorn, wenn hier keine coolen Systeme genannt werden, von denen ich noch nie gehört haben. Mermaids in Distress oder so?  ^-^

Bei Pathfinder gibt es Settings im Wasser, oder? Wie ist LodlanD? 
Method Actor: 92%, Storyteller: 67%, Tactician: 58%, Power Gamer: 46%, Casual Gamer: 29%, Butt-Kicker: 21%, Specialist: 13%

Offline Issi

  • Patin der Issi Nostra
  • Mythos
  • ********
  • Beiträge: 8.070
  • Username: Issi
Re: Gute Regeln für Unterwasserkampf?
« Antwort #8 am: 28.08.2019 | 13:02 »
Du willst also Regeln für Aquaman?
Hmmm.... Also da bräuchte man vielleicht zusätzlich die Fähigkeit Akrobatik  em ich meine Aquabatik bzw. Wasserballett.   :D
Oder es gibt verschiedene Schwimm und  Angriffsarten.
Hai,  Delphin, Schwertfisch......  ~;D

Aqua Fu
« Letzte Änderung: 28.08.2019 | 13:05 von Issi »

Offline Darkling

  • Rorschach jr.
  • Legend
  • *******
  • Now less nice
  • Beiträge: 4.728
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Darkling
Re: Gute Regeln für Unterwasserkampf?
« Antwort #9 am: 28.08.2019 | 13:30 »
2) Ich träume von einer Unterwasserkampagne, in der man in Nixen und Necker verwandelt wird. Das Meer ist einfach wunderschön von den farbenfrohen und lebendigen Riffen bis zu den dunklen und leeren Tiefen. Das möchte ich unbedingt mal aufgreifen.
Und ich wäre enttäuscht vom tanelorn, wenn hier keine coolen Systeme genannt werden, von denen ich noch nie gehört haben. Mermaids in Distress oder so?  ^-^
Schau dir mal Cerulean Seas an.  :)
Der Weg zum Herzen eines Menschen führt durch den Brustkorb!

I`m just a soul whose intentions are good.
Oh Lord, please dont`let me be misunderstood!

Offline Kingpin000

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 906
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Kingpin000
Re: Gute Regeln für Unterwasserkampf?
« Antwort #10 am: 29.08.2019 | 10:03 »
Oder welche aus anderen Genres, die man übertragen könnte, z.B. aus dem Weltall?

An Kampfregeln in Schwerelosigkeit habe ich auch zuerst gedacht. Wobei es aber zwei sehr große Unterschiede gibt:

1. Wenn du schwerelos bist und dich in eine Richtung bewegst, dann kannst du diese nicht mehr ändern bist du die nächste Wand triffst. Im Wasser kannst du dich abstoßen, um deine Richtung mittendrin zu ändern, aber wenn du gar nichts machst sinkst du ab.

2. Ein wichtiger Faktor wäre auch noch der Druck! Im Weltraum spielt das nur eine Rolle, wenn ein Loch im Raumschiff ist, weil durch den Druckunterschied ein starker Sog entsteht (Unterwasser spielt der Sog nur bei starken Störmungen eine Rolle). Was aber viel entscheindener ist, ist der Wasserdruck, um so tiefer du tauchst. Für Landlebewesen werden schon wenige Meter schnell kritisch und wie oben geschrieben, sinkt man auch automatisch, wenn man nichts dagegen tut. Regeltechnisch ist das dann einfach eine feindliche Umgebung, die ständig Schaden verursacht.

Offline Faras Damion

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.012
  • Username: Faras Damion
Re: Gute Regeln für Unterwasserkampf?
« Antwort #11 am: 29.08.2019 | 15:56 »
Schau dir mal Cerulean Seas an.  :)

Pathfinder ist nicht ganz meines, aber wenn es nichts anderes gibt, schaue ich es mir an. *Keks reich*

An Kampfregeln in Schwerelosigkeit habe ich auch zuerst gedacht. Wobei es aber zwei sehr große Unterschiede gibt:
(...)

Ich brauche nicht unbedingt realistische Regeln. Die bietet DSA. Sondern etwas, was die Umgebung hinreichend abbildet um gleichzeitig vertraut und ungewöhnlich zu sein, aber genügend Möglichkeiten gibt um coole Szenen zu ermöglichen.

(...)
Aqua Fu
   

:D
Method Actor: 92%, Storyteller: 67%, Tactician: 58%, Power Gamer: 46%, Casual Gamer: 29%, Butt-Kicker: 21%, Specialist: 13%

Online Imion

  • Legend
  • *******
  • GURPShead
  • Beiträge: 4.576
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Imion
Re: Gute Regeln für Unterwasserkampf?
« Antwort #12 am: 29.08.2019 | 16:28 »
Zitat
Schau dir mal Cerulean Seas an.  :)

Ja gut, eine Condition austauschen und zu sagen, dass die Waffen die man verwendet eh alle speziell für den Kampf unter Wasser designed sind ist die *ganz* einfache Lösung. ;)

Persönlich finde ich (wer hätts gedacht) das was man in Pyramid #3/26: Underwater Adventures im Artikel GURPS Fathom Five unter Underwater Activity findet dann doch verwendbarer. Zum Grossteil wurde es hier im Thread auch schon angesprochen (dh Deckelung von DX-basierten Skills auf den Swimming-Wert; Mali auf Sehen; Andere Handhabung des Hörens; beachtliche Mali auf Nahkampfangriffe und -schaden; reduzierte Reichweite von Fernkampfwaffen; normale Schusswaffen sind ne blöde Idee und Explosivwaffen eine nöch blödere; etc).

ADDENDUM: Da ist auch nichts kompliziertes dabei. Einfach mal vor der Sitzung die neuen Werte ausgerechnet und gut ist.
« Letzte Änderung: 29.08.2019 | 16:31 von Imion »
If the internet has shown us anything... anything... it has shown us that there is no such thing as "too batshit crazy to operate a computer."

Everybody's a book of blood. Wherever we're opened, we're red.

Außerirdische sind nicht rechtsfähige, bewegliche, herrenlose Sachen. Wer sie findet und mitnimmt darf sie behalten.

Online nobody@home

  • Steht auf der Nerd-Liste
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 5.546
  • Username: nobody@home
Re: Gute Regeln für Unterwasserkampf?
« Antwort #13 am: 30.08.2019 | 10:37 »
Zufällige Gedankenblase: Möglicherweise ist mir gerade ein Grund aufgegangen, warum gute Unterwasserkampfregeln so selten sind. Es ist doch meist so, daß Unterwasserfernkampf zumindest unter Personen oder sonstigen Lebewesen (U-Boote sind ein eigenes Thema...) eher nicht so oft vorkommt und Unterwassernahkampf schnell in Gerangel auf kürzeste Distanz übergeht, weil selbst für diesen Zweck "optimale" Waffen von mehr als Messerlänge unter Wasser oft nicht wirklich sooo praktisch in der Handhabung sind. Soweit halbwegs richtig?

Okay...und jetzt nennt mal schnell ein paar Systeme mit guten Ringkampfregeln. Ich warte. ~;D

Offline Kingpin000

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 906
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Kingpin000
Re: Gute Regeln für Unterwasserkampf?
« Antwort #14 am: 30.08.2019 | 11:15 »
Okay...und jetzt nennt mal schnell ein paar Systeme mit guten Ringkampfregeln. Ich warte. ~;D

https://www.drivethrurpg.com/product/214634/ILLL--Intergalactic-Lucha-Libre-League


 :btt:

Offline Antariuk

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 4.298
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Antariuk
    • Fallschaden
Re: Gute Regeln für Unterwasserkampf?
« Antwort #15 am: 30.08.2019 | 12:10 »
Zu Cerulean Seas muss man noch erwähnen, dass die sich eine ganz schnuckelige Lösung für die Benutzung von Miniaturen ausgedacht haben. Da bastelt man sich Stände mit dünnen senkrechten Stangen, an denen man Seitenarme mit Klemmen/Greifern variabel in der Höhe anbringen kann und an diese Seitenarme bastelt man sich dann transparente Flächen, wo die Minis drauf stehen (oder schwimmen). Die restlichen Regeln sind... nun ja, typisch Pathfinder 3rd Party klein-klein-komplex :D Wobei ich die grundsätzliche Idee mit dem Tiefendruck und Ausgleich desselben schon spannend und umsetzenswert finde.
"Ein Zauberer mag noch so raffiniert sein, ein Messer im Rücken wird seinen Stil ernsthaft versauen." - Steven Brust