Autor Thema: DIY-Würfel  (Gelesen 810 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline DonJohnny

  • Adventurer
  • ****
  • I don't give a shit what happens. - Richard Nixon
  • Beiträge: 959
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: DonJohnny
    • Seite des Rollenspielverein Biberach e.V.
DIY-Würfel
« am: 15.02.2020 | 15:05 »
Hat sich von euch jemand dran versucht sich selber Rollenspielwürfel aus Epoxidharz zu gießen? Auf Amazon und Aliexpress gibts dafür Silikonformen. An Literatur hab ich ein bisschen was zum Thema Schmuck mit Epoxidharz selber machen gefunden, geht ja von den Techniken in die gleiche Richtung.

Ich glaub ich hätt Bock das mal auszuprobieren.
"Wir sind gar nicht da, dann können wir auch gehen"
Mark N. in Tales from the Loop
---
Druid: "Was soll das, eine Landschaft voller Trichter?"
Sorcerer: "Du Idiot! Das sind Berge! Du hälst schon wieder die Karte falsch herum!"

Online Greifenklaue

  • Titan
  • *********
  • Extra Shiny.
  • Beiträge: 12.777
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Greifenklaue
    • Greifenklaues Blog
Re: DIY-Würfel
« Antwort #1 am: 15.02.2020 | 15:40 »
Nein, aber ich hab tatsächlich ein paar Youtubes dazu gesehen - sehr spannend. Soll ich die mal verlinken?
"In den letzten zehn Jahren hat sich unser Territorium halbiert, mehr als zwanzig Siedlungen sind der Verderbnis anheim gefallen, doch nun steht eine neue Generation Grenzer vor mir. Diesmal schlagen wir zurück und holen uns wieder, was unseres ist.
Schwarzauge wird büssen."

http://www.greifenklaue.de

Offline DonJohnny

  • Adventurer
  • ****
  • I don't give a shit what happens. - Richard Nixon
  • Beiträge: 959
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: DonJohnny
    • Seite des Rollenspielverein Biberach e.V.
Re: DIY-Würfel
« Antwort #2 am: 15.02.2020 | 16:03 »
Sehr gerne  :d
"Wir sind gar nicht da, dann können wir auch gehen"
Mark N. in Tales from the Loop
---
Druid: "Was soll das, eine Landschaft voller Trichter?"
Sorcerer: "Du Idiot! Das sind Berge! Du hälst schon wieder die Karte falsch herum!"

Online Greifenklaue

  • Titan
  • *********
  • Extra Shiny.
  • Beiträge: 12.777
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Greifenklaue
    • Greifenklaues Blog
Re: DIY-Würfel
« Antwort #3 am: 15.02.2020 | 20:12 »
Hier werden Goldwürfel (also nicht aus Gold, sondern mit Blattgoldsprengseln) gebaut. Man sieht grundsätzlich auch, wie er eine Form macht und wie er die Mischung ansetzt: https://www.youtube.com/watch?v=DgqHjF_HFbw

In dem Kanal baut er aber auch viele andere Würfel!
"In den letzten zehn Jahren hat sich unser Territorium halbiert, mehr als zwanzig Siedlungen sind der Verderbnis anheim gefallen, doch nun steht eine neue Generation Grenzer vor mir. Diesmal schlagen wir zurück und holen uns wieder, was unseres ist.
Schwarzauge wird büssen."

http://www.greifenklaue.de

Offline Sphinx

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 522
  • Username: Sphinx
Re: DIY-Würfel
« Antwort #4 am: 17.02.2020 | 12:38 »
Ja die Videos hab ich auch schon angestarrt und überlegt es ich es versuchen soll. Aber ich traue mir nicht zu Würfel so genau zu bauen das sie nicht doch irgendwie übermäßig gewichtet sind. Reicht ja schon eine blöde Luftblase, eine etwas längere Kante,...

Dann kam noch dazu das ich mich gefragt hab wofür den Aufwand? Ich bin kein Würfel Fanatiker, ich hab einen großen Beutel, da greife ich am Anfang rein und ziehe zufällig welche raus die ich verwende. Hab mir letztens mal Metallwürfel gegönnt aus Neugier, gefallen mir aufgrund ihres Gewichtes gut ansonsten sind es halt auch nur Würfel.
Also so fern ich nicht ein total gute Idee für einen selbst gebauten Würfel hätte werde ich mich da nicht ranwagen.

Ich hätte viel lieber einen 8 Seitigen W4. Also einen W8 wo jede Zahl zwei mal drauf ist, einfach weil es viel besser zu Nutzen ist. Geben tut es die nur finde ich grad nirgends welche zu Kaufen. Also das wäre dann eine der wenigen Optionen wo selber bauen wohl eine Option ist.

Offline DonJohnny

  • Adventurer
  • ****
  • I don't give a shit what happens. - Richard Nixon
  • Beiträge: 959
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: DonJohnny
    • Seite des Rollenspielverein Biberach e.V.
Re: DIY-Würfel
« Antwort #5 am: 19.02.2020 | 12:12 »
Also ich habe nicht vor selber Würfel zu machen um Geld zu sparen oder Würfel zu haben, die besser sind als gekaufte. Ich will das nur zum Spass an der Bastelei machen und wenn da sehr schöne Würfel raus kommen sollten, stell ich sie in die Vitrine oder verschenke sie...
"Wir sind gar nicht da, dann können wir auch gehen"
Mark N. in Tales from the Loop
---
Druid: "Was soll das, eine Landschaft voller Trichter?"
Sorcerer: "Du Idiot! Das sind Berge! Du hälst schon wieder die Karte falsch herum!"

Offline WulfBorzagh

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 168
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: WulfBorzagh
    • Zwergentaverne
Re: DIY-Würfel
« Antwort #6 am: 19.02.2020 | 14:09 »
Fange ebenfalls jetzt damit an.
Morgen kommt meine Farbe und dann gehts los. Hab mir günstige Formen über Amazon besorgt. Selber Formen machen kann ich zwar noch von früher, ist mir aber zum doofen ausprobieren zu aufwändig.
Das prinzip ist super easy und man braucht, wenn man die Formen fertig kauft, auch kein Youtube (Obwohl es nicht schaden kann), da die Anleitungen auf den jeweiligen Packungen stehen. Michverhältnisse etc. Wichtig ist nur: Schutz der Hände, obwohl Epoxid bzw. Resin nicht mehr so giftig ist wie vor 20 Jahren, und Schutz der Augen. Da die meisten Materalien kaum nich giftige Dämpfe produzieren ist eine Atemmaske eher Optional.

Ich mach, wenn ich loslege, ein paar Schritt für Schritt aufnahmen un stell Sie mal ein.


Wulfi, spätestens Montag geht es los.
"Welcher Ars** baut denn hier ne Falle ?"
Letzten Worte meines Paladins

Offline Blattwerk

  • Survivor
  • **
  • Beiträge: 74
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: Blattwerk
Re: DIY-Würfel
« Antwort #7 am: 19.02.2020 | 16:20 »
Also wir gießen daheim auch Würfel, mit Vakuumtöpfchen :)

Wir haben allerdings auch die Silikonformen selber gegossen, entsprechend kann ich zu den zu-kaufenden nix sagen. Die Videos die es auf Youtube gibt, sind im Allgemeinen ziemlich gut. Es kommt ein bisschen darauf an, was du machen willst.
Ist ein Pressure Pot geplant oder eine Vakuumkammer? (Beides ist wegen Luftblasen interessant, für die reine Vitrine nicht so wichtig)

An Tipps:

- Das Resin vorher ordentlich in warmen Wasser stehen lassen, damit es wirklich flüssig ist.
- Aufpassen beim Farbe einfüllen, wegen der Luftblasen (Wir benutzen an sich Pipetten zum einziehen, für "Farbschlieren" o.ä. aber Spritzen - da dann definitiv breite, sonst dauert es ewig ...EWIG)
- Unsere Silikonformen haben einen gewissen Überlauf, wenn die Vorgefertigen auch sowas haben - Unser Resin härtet in ca. 72h völlig aus, wir holen es aber nach ~8-12 Stunden aus der Silikonform und knipsen das ab (Falls ihr Tabletop-Minis gebaut habt - die kleinen Scheren oder auch ein Skalpell eignet sich hier hervorragend)
- Würde auf jeden Fall Micromesh zum polieren empfehlen, sonst sind die Flächen sehr rau.
- Was Wulfi sagt, wegen der Handschuhe. Hier auch aufpassen! Die normalen Putzhandschuhe sind NICHT zwangsläufig geeignet ... die können unter Umständen mit dem Resin reagieren!

...Soviel an ersten Gedanken, eventuell kann ich bei speziellen Fragen besser weiterhelfen :D

Edit: Wir machen das auch rein aus Spaß an der Freude. Wegen Luftblasen muss man tatsächlich ein bisschen aufpassen, lässt sich bei vorsichtigem Einfüllen aber vermeiden - Wir haben jetzt aber auch nicht alle erwürfelten Würfel statistisch auswertbaren Tests unterzogen .. :D
« Letzte Änderung: 19.02.2020 | 16:23 von Blattwerk »

Offline DonJohnny

  • Adventurer
  • ****
  • I don't give a shit what happens. - Richard Nixon
  • Beiträge: 959
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: DonJohnny
    • Seite des Rollenspielverein Biberach e.V.
Re: DIY-Würfel
« Antwort #8 am: 19.02.2020 | 20:44 »
Danke schon mal für den Input  ;D

Bei mir gehts wohl erst los, wenn ich wieder ein bisschen Geld auf dem Konto hab   :(

Aber da ich eh der krasse Theoretiker bin muss ich erst mal alles mögliche drüber in Erfahrung bringen...

@Blattwerk:
- Vakuumtöpfchen: Was ist das für ein Gerät? Gibt es das so zu kaufen oder ist das so was wie ein Exsikkator an dem man einen auf Zug geschalteten Kompressor anschließt? Kannst du da was empfehlen? Von dem was du geschrieben hast ist es für die ersten Gehversuche ja nicht so wichtig. Ich bin eh jemand, der erst mal mit einfachen Mitteln anfängt und schaut ob taugt bevor er sich das Profiequipment holt
- Wie macht man Silikonformen selber? Ich stell mir das grad so vor, dass ich einen Gegenstand nehme, Bausilikon drum rum streiche, das irgendwo einschneide und den Gegenstand wieder rausfummle.
- Wie man das mit den Farbschlieren macht habe ich mir auch schon überlegt. Sprizen heißt mit (breiter) Kanüle?
- Resin anwärmen klingt sinnvoll. Von den Härtungszeiten her bin ich beruhigt, hab schon die Befürchtung gehabt man kleckert da mit sekundenkleberähnlichem Zeug herum
- Handschuhe: Ich hätte mir jetzt Nitrilhandschuhe geholt. Vom Anorganikpraktikum an der Uni hatte ich das gefühl, dass die ziemlich viel aushalten, sehr dicht sind und relativ innert.
- Micromesh: Vom amazonieren her sieht das aus wie ein spezielles Schleifpapier. Intuitiv hätte ich jetzt zu einer Paste tendiert, ist das sinnvoll? Ich glaube für den ersten Versuch hätte ich einfach Zahnpasta genommen, damit habe ich zumindest immer zerkratzte CDs wieder hinbekommen, ich weiß nicht wie viel härter Harz als Polycarbonat ist, wobei, wenn ich jetzt so drüber nachdenke wahrscheinlich deutlich härter...  ;D
- Resin: Gibt es da deutliche Qualitätsunterschiede? Die Sachen die man bei Amazon so findet lassen sich für mich in die Kategorien Kunsthandwerk, Bastelbedarf und Baumarkt einsortieren...
- Gibt es zu diesen Themen Standardwerke? Wie gesagt, ich tendiere vor dem ersten Versuch stark dazu viel drüber in Erfahrung zu bringen...
"Wir sind gar nicht da, dann können wir auch gehen"
Mark N. in Tales from the Loop
---
Druid: "Was soll das, eine Landschaft voller Trichter?"
Sorcerer: "Du Idiot! Das sind Berge! Du hälst schon wieder die Karte falsch herum!"

Offline Blattwerk

  • Survivor
  • **
  • Beiträge: 74
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: Blattwerk
Re: DIY-Würfel
« Antwort #9 am: 20.02.2020 | 08:42 »
Das mit dem Theoretisieren kenne ich - wir haben uns das daheim aber schön aufgeteilt
@Blattwerk:
- Vakuumtöpfchen: Was ist das für ein Gerät? Gibt es das so zu kaufen oder ist das so was wie ein Exsikkator an dem man einen auf Zug geschalteten Kompressor anschließt? Kannst du da was empfehlen? Von dem was du geschrieben hast ist es für die ersten Gehversuche ja nicht so wichtig. Ich bin eh jemand, der erst mal mit einfachen Mitteln anfängt und schaut ob taugt bevor er sich das Profiequipment holt
Ja, im wohl tatsächlich das. Ein Topf mit angeschlossener Vakuumpumpe. Da kann ich auf jeden Fall eine empfehlen, ich muss nur nachgucken welche. Für erste Versuche definitiv nicht so wichtig, hilft wie gesagt nur bei blasen (und ich habe große Freude dabei zuzusehen ... :D ) Die nutzen mittlerweile sowohl wir als auch Freunde, die ebenfalls gießen.

- Wie macht man Silikonformen selber? Ich stell mir das grad so vor, dass ich einen Gegenstand nehme, Bausilikon drum rum streiche, das irgendwo einschneide und den Gegenstand wieder rausfummle.
Teile passen, andere nicht :D Wir haben unseren Zielwürfel genommen und einen kleinen D6 mit Heißkleber drangeklebt (als Überlauf), dann den Zielwürfel in einen Plastik-Trinkbecher auf den Boden geklebt. Da dann flüssiges Silikon reingegossen, abgewartet bis es getrocknet ist und diese Form dann vorsichtig mit dem Skalpell eingeschnitten und den Würfel wieder rausgeholt. Die Formen werden dann bei jedem Guss mit Klebeband umwickelt, sodass sie nicht aufgehen oder verformen.

- Wie man das mit den Farbschlieren macht habe ich mir auch schon überlegt. Sprizen heißt mit (breiter) Kanüle?
Genau. Wir hatten es erst mit zwei Pipetten versucht, aber dann kriegt man maximal Farbschichten hin. Sieht auch gut aus, aber man will testen. Die erste Spritze die wir hatten, hatte eine viel zu schmale Kanüle, da hat es erst ewig gedauert und ist dann ein bisschen explodiert, als das Resin fester wurde ... nicht zu empfehlen ;)
- Resin anwärmen klingt sinnvoll. Von den Härtungszeiten her bin ich beruhigt, hab schon die Befürchtung gehabt man kleckert da mit sekundenkleberähnlichem Zeug herum
Wir stellen uns ab dem Moment wo wir den Härter einrühren einen Timer von 20 min bei unserem Resin, haben dann aber auch noch Puffer. UND wir stellen das Gemisch ja auch in den Topf, damit die gröbsten Blasen rauskommen. Da sollte man auch ein bisschen aufpassen, weil es ordentlich an Volumen zunimmt, aber wenn man die Pumpe rechtzeitig ausmacht, fließt nix über - Bisher zumindest ging es immer gut.
- Handschuhe: Ich hätte mir jetzt Nitrilhandschuhe geholt. Vom Anorganikpraktikum an der Uni hatte ich das gefühl, dass die ziemlich viel aushalten, sehr dicht sind und relativ innert.
Ja, die nutzen wir auch, kann ich empfehlen!
- Micromesh: Vom amazonieren her sieht das aus wie ein spezielles Schleifpapier. Intuitiv hätte ich jetzt zu einer Paste tendiert, ist das sinnvoll? Ich glaube für den ersten Versuch hätte ich einfach Zahnpasta genommen, damit habe ich zumindest immer zerkratzte CDs wieder hinbekommen, ich weiß nicht wie viel härter Harz als Polycarbonat ist, wobei, wenn ich jetzt so drüber nachdenke wahrscheinlich deutlich härter...  ;D
Hm, ich schätze das kommt ein bisschen auf die Gussweise an. Dadurch, dass wir einen Überlauf haben, haben wir natürlich auch eine Stelle, an der wir noch ein bisschen wegschleifen müssen - Und danach polieren wir mit Micromesh. Paste haben wir noch nicht probiert, aber ich glaube einige der Youtuber nutzen Polierpaste? Wir finishen am Ende immer mit einer dünnen Schicht Klarlack drüber, sobald die Zahlen gemalt sind :D
- Resin: Gibt es da deutliche Qualitätsunterschiede? Die Sachen die man bei Amazon so findet lassen sich für mich in die Kategorien Kunsthandwerk, Bastelbedarf und Baumarkt einsortieren...
Wir haben ein Resin von Total Cast, aber welches .. da müsste ich daheim nachgucken. Das ist für Kunsthandwerk. Nicht ganz günstig, aber so ungiftig wie man es eben hinbekommt, mit einer vernünftigen Aushärtezeit - Wurde uns auch von Freunden empfohlen und es gefällt uns sehr gut. Es muss wegen unserer Formen eben auch sehr flüssig sein, unser Einguss ist recht schmal und wenn es nicht vernünftig fließt, kriegt man einige ...Kunstwerke. Leider habe ich davon gerade kein Bild greifbar - ich versuche heute Abend daran zu denken ^^
 Wir haben von dem total billigen Zeug auf Amazon die Finger gelassen, weil es da primär die Riesenflaschen gibt ... und wenn die Qualität dann schlecht ist, kann man es doch nicht benutzen.
- Gibt es zu diesen Themen Standardwerke? Wie gesagt, ich tendiere vor dem ersten Versuch stark dazu viel drüber in Erfahrung zu bringen...
Da ist mir leider nichts bekannt. Aber der Youtuber, der verlinkt wurde, hat einige sehr gute Info-Videos gemacht, die wir uns vorher angesehen haben. Vielleicht findest du etwas zum Kunsthandwerk mit Harz, aber speziell zum Würfelgießen eher nicht, schätze ich. Und hier im Forum bekommst du zumindest schon ein bisschen Second-Hand-Erfahrung :D

Offline Dreamdealer

  • Dr. Sommer
  • Famous Hero
  • ******
  • Co-Op Verräter
  • Beiträge: 2.433
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Dreamdealer
Re: DIY-Würfel
« Antwort #10 am: 20.02.2020 | 09:54 »
Total spannend hier mitzulesen. Wäre es mal möglich ein paar Bilder (fertige Produkte - Zwischenschritte etc.) zu Posten?
Gnomes are always horny!

Offline Blattwerk

  • Survivor
  • **
  • Beiträge: 74
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: Blattwerk
Re: DIY-Würfel
« Antwort #11 am: 20.02.2020 | 10:08 »

Ich setz mich heute Abend hin und stelle ein bisschen was zusammen  :d Auf die schnelle auf dem Handy gefunden habe ich leider nur zwei. Einmal: Fertige Verschenkewürfel und einmal: Vor dem Abknipsen.

(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

Offline Dreamdealer

  • Dr. Sommer
  • Famous Hero
  • ******
  • Co-Op Verräter
  • Beiträge: 2.433
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Dreamdealer
Re: DIY-Würfel
« Antwort #12 am: 20.02.2020 | 10:31 »
Danke, die sind sehr cool - bin mal gespannt, was da noch folgt!
Gnomes are always horny!

Offline DonJohnny

  • Adventurer
  • ****
  • I don't give a shit what happens. - Richard Nixon
  • Beiträge: 959
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: DonJohnny
    • Seite des Rollenspielverein Biberach e.V.
Re: DIY-Würfel
« Antwort #13 am: 20.02.2020 | 17:07 »
Sehr cool, Danke für die Bilder und die vielen Infos. Ich kanns schon gar nicht erwarten loszulegen!

Bin schon gespannt was bei euch und bei mir dann so rauskommt, ich freue mich schon auf produktiven Austausch mit euch!
"Wir sind gar nicht da, dann können wir auch gehen"
Mark N. in Tales from the Loop
---
Druid: "Was soll das, eine Landschaft voller Trichter?"
Sorcerer: "Du Idiot! Das sind Berge! Du hälst schon wieder die Karte falsch herum!"

Offline Blattwerk

  • Survivor
  • **
  • Beiträge: 74
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: Blattwerk
Re: DIY-Würfel
« Antwort #14 am: 20.02.2020 | 17:51 »
Oh, ein Tipp noch: Falls je mit Glitzer oder Deko in den Würfeln gearbeitet werden soll ... hol es dir jetzt, wo du es zum Karneval vermutlich in wesentlich günstiger kriegst :D
Oh und bei Farben: Lebensmittelfarbe geht gut, wenn man sparsam ist, kriegt man da so richtige Bonbonwürfel (Habe ich auch Bilder zu angehängt), nur mischen ist nicht so gut. Gibt spezielle Farben für Resin, da haben wir jetzt so eine Sammlung an Pulver, klumpt nicht, klappt super.

Freue mich auch schon auf den Austausch - Falls es mehr Fragen zu technischen Details gibt, reiche ich die auch gerne nach abendlicher Konferenz mit meinem Freund nach. Der hat z.B. die Vakuumpumpe ausgesucht.

Soo ... an weiteren Bildern:

(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
Und für Leute, die gerne Fehlschläge bewundern ... :D
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

Offline tartex

  • Legend
  • *******
  • Freakrollfreak und Falschspieler
  • Beiträge: 7.420
  • Username: tartex
Re: DIY-Würfel
« Antwort #15 am: 20.02.2020 | 18:07 »
Aber ich traue mir nicht zu Würfel so genau zu bauen das sie nicht doch irgendwie übermäßig gewichtet sind. Reicht ja schon eine blöde Luftblase, eine etwas längere Kante...

It's a feature, not a bug.  >;D Ich bin sicher, es gibt genügend Leute, die dir solche Würfel abnehmen würden.  :d
Die Zwillingsseen: Der Tanelorn Hexcrawl
Im Youtube-Kanal: Meine PnP-Let's-Plays

Offline Sphinx

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 522
  • Username: Sphinx
Re: DIY-Würfel
« Antwort #16 am: 20.02.2020 | 18:36 »
It's a feature, not a bug.  >;D Ich bin sicher, es gibt genügend Leute, die dir solche Würfel abnehmen würden.  :d

Interessanterweise war ich mal bei meinen Würfeln neugierig. Erst hab ich mir eine Salzwasser Lösung gemacht damit die Würfel darin schwimmen....ist kein einziger drin geschwommen obwohl ich kein weiteres Salz gelöst bekommen hab.
Versuch 2 war dann eine Zuckerlösung, damit hab ich immerhin 2/3 meiner Würfel zum Schwimmen bekommen. Ich konnte bei keinem einen eindeutigen Ausschlag feststellen und bei denen wo ich et was das Gefühl hatte das sie zu einer Seite Tendieren, hab ich danach beim Würfeln auf dem Tisch keine statistische Auffälligkeit mehr festgestellt.

Also damit ein Würfel wirklich zum Betrügen taugt muss doch mehr faul an ihm sein als nur eine Kleinigkeit von der Produktion. 

Offline DonJohnny

  • Adventurer
  • ****
  • I don't give a shit what happens. - Richard Nixon
  • Beiträge: 959
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: DonJohnny
    • Seite des Rollenspielverein Biberach e.V.
Re: DIY-Würfel
« Antwort #17 am: 20.02.2020 | 22:00 »
Und für Leute, die gerne Fehlschläge bewundern ... :D

Da lernt man oft mehr draus als bei den erfolgreichen Versuchen  ;)
"Wir sind gar nicht da, dann können wir auch gehen"
Mark N. in Tales from the Loop
---
Druid: "Was soll das, eine Landschaft voller Trichter?"
Sorcerer: "Du Idiot! Das sind Berge! Du hälst schon wieder die Karte falsch herum!"

Offline Blattwerk

  • Survivor
  • **
  • Beiträge: 74
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: Blattwerk
Re: DIY-Würfel
« Antwort #18 am: 21.02.2020 | 08:14 »
Da lernt man oft mehr draus als bei den erfolgreichen Versuchen  ;)

Deswegen gab es auch ein Foto. Bis auf den D6 links ist in beiden Fällen der Überlauf vollgelaufen, wir dachten: Oh, alles voll und dann ... naja, war nicht. Das Loch oben war anfangs so schmal, dass es schnell verstopft ist, vor allem bei den Würfeln, die am Ende gefüllt werden. Deswegen haben wir die ein bisschen aufgepiekt.
Vielleicht machen wir am Wochenende eine neue Tour, dann mache ich auch mehr WIP-Bilder.
Bin aber auch sehr gespannt auf Bilder von euch!

Online Greifenklaue

  • Titan
  • *********
  • Extra Shiny.
  • Beiträge: 12.777
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Greifenklaue
    • Greifenklaues Blog
Re: DIY-Würfel
« Antwort #19 am: 22.02.2020 | 19:34 »
Gerade auf meiner Startseite aufgetaucht: Dice Making Basics: Supplies vom Rybonator
"In den letzten zehn Jahren hat sich unser Territorium halbiert, mehr als zwanzig Siedlungen sind der Verderbnis anheim gefallen, doch nun steht eine neue Generation Grenzer vor mir. Diesmal schlagen wir zurück und holen uns wieder, was unseres ist.
Schwarzauge wird büssen."

http://www.greifenklaue.de

Offline WulfBorzagh

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 168
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: WulfBorzagh
    • Zwergentaverne
Re: DIY-Würfel
« Antwort #20 am: 23.02.2020 | 12:27 »
Mein erster Versuch ist fast geglückt. Die Würfel sind etwas weich (falsches Mischungsverhältnis, da ich das pi mal Daumen gemacht habe) und an der oberseite 2 bis 3 luftlöcher. Muss mein Equipment am Montag verbessern. Ne bessere Pipette, meine ist zu groß bzw. Ne Spritze und ne Waage zum mischen. Dann geht es rund.


Wulfi erstmal weitertestend
"Welcher Ars** baut denn hier ne Falle ?"
Letzten Worte meines Paladins

Offline Timo

  • Bärenmann
  • Mythos
  • ********
  • Lonesome Traveller
  • Beiträge: 10.930
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: ChaosAptom
    • ChaosAptoms Homepage
Re: DIY-Würfel
« Antwort #21 am: 23.02.2020 | 15:30 »
Was Würfelgleichgewicht/Genauigkeit betrifft, undurchsichtige Würfel von Chessex fallen meistens komplett durch da, also muss man sich bein selber giessen nicht so große Sorgen machen.
"The bacon must flow!"

Offline Dreamdealer

  • Dr. Sommer
  • Famous Hero
  • ******
  • Co-Op Verräter
  • Beiträge: 2.433
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Dreamdealer
Re: DIY-Würfel
« Antwort #22 am: 23.02.2020 | 15:47 »
Jetzt will ich auch Würfel selber machen - vielen Dank für die weiteren Fotos.
Gnomes are always horny!

Offline Blattwerk

  • Survivor
  • **
  • Beiträge: 74
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: Blattwerk
Re: DIY-Würfel
« Antwort #23 am: 24.02.2020 | 08:47 »
Mein erster Versuch ist fast geglückt. Die Würfel sind etwas weich (falsches Mischungsverhältnis, da ich das pi mal Daumen gemacht habe) und an der oberseite 2 bis 3 luftlöcher. Muss mein Equipment am Montag verbessern. Ne bessere Pipette, meine ist zu groß bzw. Ne Spritze und ne Waage zum mischen. Dann geht es rund.

Glückwunsch zum ersten Versuch!
Bevor du dir eine Waage besorgst, würde ich mal schauen, wie du dein Harz mischen sollst. Bei uns ging z.B. das Silikon nach Gewicht - das Harz aber nach Volumen!
Wenn man in kleinen Mengen gießt, empfehle ich da ... Shotgläser aus Plastik. Für größere Mengen alternativ einen Messbecher aus Silikon, wo man die Harzreste wieder rauskriegt.

Viel Erfolg beim weiterbasteln!

Offline WulfBorzagh

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 168
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: WulfBorzagh
    • Zwergentaverne
Re: DIY-Würfel
« Antwort #24 am: 24.02.2020 | 19:24 »
Versuch 2 ist in der Form. Hab einen Teil gewogen und einen Teil mit Shotgläsern. Mal schauen welche besser werden. Hab die natürlich farblich anders gestaltet  ;)

Wulfi danke für die tips
"Welcher Ars** baut denn hier ne Falle ?"
Letzten Worte meines Paladins