Autor Thema: Eclipse Phase Second Edition  (Gelesen 1022 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Online ManuFS

  • Famous Hero
  • ******
  • En Taro Kardohan!
  • Beiträge: 3.392
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: ManuFS
Re: Eclipse Phase Second Edition
« Antwort #25 am: 9.09.2019 | 14:05 »
Nein. Mich stört einfach die Tatsache an sich. Können und dürfen sie ja auch, aber eine so offensichtliche (wenn man beides kennt) Vorlage unerwähnt zu lassen und alles Material als das Eigene auszugeben empfinde ich als unverschämt frech.
Tanelorn Discord Server: https://discord.gg/t8TTRxn

Host von Veiled Fury Entertainment - Interviews, Actual Plays, DIY Videos (Savage Worlds und mehr; englisch)

Meine Produkte in der Savage Worlds Adventurer's Guild: Veiled Fury Entertainment auf DriveThruRPG

Offline Colgrevance

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 226
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Colgrevance
Re: Eclipse Phase Second Edition
« Antwort #26 am: 9.09.2019 | 19:41 »
Ohne weitere Informationen über den Entstehungsprozess von Nova Praxis halte ich das erstmal für eine Unterstellung.

Das Buch enthält m. W. keinerlei Danksagungen oder Literaturempfehlungen; das kann man bedauerlich finden, bedeutet aber in meinen Augen keine Respektlosigkeit speziell gegenüber Eclipse Phase. Und transhumanistische Themen waren in der SF-Literatur nun schon länger in Mode; ich selbst habe in EP z. B. wenig gefunden, das ich nicht so ähnlich schon irgendwo gelesen hätte - da halte ich es einfach für wahrscheinlicher, dass die Autoren die gleichen Romane als Vorlage genutzt haben.

Offline Colgrevance

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 226
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Colgrevance
Re: Eclipse Phase Second Edition
« Antwort #27 am: 9.09.2019 | 19:46 »
Bei Nova praxis hatte ich imemr das Gefühl die können sich nicht entscheiden ob sie Cyberpunk oder H+ sein wollen

Ich habe das Gefühl, dass sie versucht haben, ein Setting im Übergang zum Transhumanismus zu schaffen und dabei die Frage von Transhuman Space 'was mache ich jetzt in bzw. mit dem Setting?' (Alexandro hatte das ja angesprochen) dadurch umgehen wollten, dass sie einige klassische Cyberpunk-Elemente betont haben. Ich finde das selbst nicht unbedingt gut gelungen, aber der Ansatz ist m. E. nachvollziehbar - siehe die andauernde Kritik an THS...

Offline Doc-Byte

  • Bloody Beginner
  • *
  • Beiträge: 49
  • Username: Doc-Byte
Re: Eclipse Phase Second Edition
« Antwort #28 am: 9.09.2019 | 20:08 »
Ein Werk unter Creative Commons zu veröffentlichen und dennoch Geld dafür zu verlangen steht nicht im Widerspruch zueinander. Wenn du die Schaffenden gerne unterstützen möchtest, ist es ja die beste Möglichkeit, für das PDF einfach ganz normal zu bezahlen.

Hm, ich hab mir das hier verlinkte PDF mal angesehen und Eclipse Phase verwendet die (fast) gleiche Creative Commons Lizenz wie bspw. auch Equinox. (Wobei letzteres sogar die komerzielle Nutzung zuläßt.) Meiner Ansicht nach ist der eigentliche Sinn dahinter, dass man selber eigenes Material auf Basis des lizensierten Werkes veröffentlichen kann, was auch das Übernehmen des Textes beinhalten kann. Aber das komplette Werk einfach 1:1 weiterzugeben, ist in meinen Augen nicht das, was man als Urheber mit so eine CC-BY-SA Lizenz eigentlich anpeilt, sonst könnte man ja auch gleich auf CC0 gehen. - Klar, man kann die Lizenz von Eclipse Phase so auslegen und es scheint ja in diesen Fall vom Urheber auch so gemeint zu sein, aber generell würde ich persönlich ein Werk unter CC-SA-BY Lizenz erstmal nicht ohne weiteres komplett 1:1 weitergeben. Spätestens, wenn Artwork und Layout von der Lizenz ausgenommen werden (was bei EP ausdrücklich nicht der Fall ist), hat sie die Frage eh erübrigt.

Offline LushWoods

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 5.411
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: LushWoods
Re: Eclipse Phase Second Edition
« Antwort #29 am: 10.09.2019 | 07:13 »
Ohne weitere Informationen über den Entstehungsprozess von Nova Praxis halte ich das erstmal für eine Unterstellung.

Das Buch enthält m. W. keinerlei Danksagungen oder Literaturempfehlungen; das kann man bedauerlich finden, bedeutet aber in meinen Augen keine Respektlosigkeit speziell gegenüber Eclipse Phase. Und transhumanistische Themen waren in der SF-Literatur nun schon länger in Mode; ich selbst habe in EP z. B. wenig gefunden, das ich nicht so ähnlich schon irgendwo gelesen hätte - da halte ich es einfach für wahrscheinlicher, dass die Autoren die gleichen Romane als Vorlage genutzt haben.

Finde ich jetzt auch aus diversen Gründen eher abwegig das zu unterstellen.
Wenn man das Kopieren von Dingen anprangern würde, gäbe es heute nicht mal die Hälfte der Rollenspiele die da so auf dem Markt sind.
Ich find's gut wenn sich Rollenspiel Autoren an anderen Rollenspielen orientieren. So kommen Weiterentwicklungen zustande. Ist ja in vielen anderen Bereichen genauso.
Wenn ich mir z.B. mal das System von Noctum/Cold&Dark ansehe, dann ist das zum großen Teil eine Mischung aus Storyteller und Gumshoe. Allerdings gemixt und erfolgreich weitergedacht. Da gibt's auch keine Danksagung o.ä., warum auch?
"Crazy evil."

Hosting: Coriolis, Rippers
Playing: /

Offline Toa

  • Survivor
  • **
  • Beiträge: 91
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Toa
    • Savage Heroes
Re: Eclipse Phase Second Edition
« Antwort #30 am: 12.09.2019 | 04:19 »
Bei THS hatte ich den Eindruck, dass die Autoren selber nicht wussten, was man jetzt in diesem Setting machen soll.
Stell dir vor, es ist das offizielle "Ghost in the Shell"-Rollenspiel, und die Plots schreiben sich von selbst. ;) Toxic Memes ist dabei auch eine großartige Ideenmine. Die größte Schwäche von THS war in meinen Augen immer das uninspirierende, sterile Artwork.

Offline Karnage

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 104
  • Username: Karnage
Re: Eclipse Phase Second Edition
« Antwort #31 am: 17.09.2019 | 19:07 »
Gibt es denn schon einen Erscheinungstermin für das EP2 GRW?

Offline Alexandro

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 628
  • Username: Alexandro
Re: Eclipse Phase Second Edition
« Antwort #32 am: 17.09.2019 | 20:01 »
Stell dir vor, es ist das offizielle "Ghost in the Shell"-Rollenspiel, und die Plots schreiben sich von selbst. ;) Toxic Memes ist dabei auch eine großartige Ideenmine.

GitS passt nicht zu einer Welt, in der programmierbarer Verstand und austauschbare Körper die Norm sind (statt etwas Besonderes, wie bei GitS). Und Toxic Memes passen in so ein Setting schon gar nicht rein.

Meine Beschreibung, wie das Buch aufgebaut ist: "Stell dir vor, du hast noch keine Ahnung von DSA und sollst ein DSA-Abenteuer schreiben - und das einzige Dokument, welches du zur Verfügung hast, ist eine Excel-Tabelle der Ausrüstungsgegenstände aus den diversen Büchern." Das ist THS in a nutshell. Es erklärt dir einige Dinge, welche es im Setting gibt, aber liefert keinerlei Anhaltspunkte, wie diese zu benutzen sind.
“I really believe what we experienced the night before can be turned into a game for creating stories” -- Gary Gygax, 1972 (talking about a game of "Blackmoor", run by Dave Arneson)

Offline Toa

  • Survivor
  • **
  • Beiträge: 91
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Toa
    • Savage Heroes
Re: Eclipse Phase Second Edition
« Antwort #33 am: 21.09.2019 | 11:37 »
GitS passt nicht zu einer Welt, in der programmierbarer Verstand und austauschbare Körper die Norm sind (statt etwas Besonderes, wie bei GitS). Und Toxic Memes passen in so ein Setting schon gar nicht rein.
Ähm... direkt im ersten Film werden mehrfach Körper getauscht und Erinnerungen gehackt – Cyberhirne sind in GitS quasi die Norm (selbst ein einfacher Müllmann verfügt über eins). Und die Handlung dreht sich quasi um die Verschmelzung eines digitalisierten menschlichen Geists mit einer nativen KI – etwas, das selbst in Transhuman Space noch nicht vorgekommen ist. Insofern setzt der Film sogar da an, wo Transhuman Space aufhört. Außerdem sind die Tachikoma aus Standalone Complex ein hervorragendes Beispiel für LAIs. ;) Und Toxic Memes ist kein Memetik-Quellenbuch, sondern ein Settingband mit vielen interessanten Organisationen und Konzepten, die die Welt zum Leben erwecken.

Meine Beschreibung, wie das Buch aufgebaut ist: "Stell dir vor, du hast noch keine Ahnung von DSA und sollst ein DSA-Abenteuer schreiben - und das einzige Dokument, welches du zur Verfügung hast, ist eine Excel-Tabelle der Ausrüstungsgegenstände aus den diversen Büchern." Das ist THS in a nutshell. Es erklärt dir einige Dinge, welche es im Setting gibt, aber liefert keinerlei Anhaltspunkte, wie diese zu benutzen sind.
Die Setting-Informationen im Grundregelwerk fallen tatsächlich enttäuschend spärlich aus, aber zumindest sind mehr Ansätze enthalten als nur Ausrüstung. Klingt für mich gerade eher, als wölltest du deinen Frust über THS auslassen. ;)

Jedenfalls gibt einem THS regel- und settingtechnisch alle Elemente, die man braucht, um eine GitS-Story zu spielen.