Autor Thema: Problem bei neuer Gruppe- was tun?  (Gelesen 1659 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Issi

  • Patin der Issi Nostra
  • Mythos
  • ********
  • Beiträge: 8.267
  • Username: Issi
Re: Problem bei neuer Gruppe- was tun?
« Antwort #25 am: 13.01.2020 | 14:51 »
Ich kann schon beides verstehen - die Dynamik mir 3 oder 4-Spielern ist eine andere als nur mit 2;
Aber 4 Spieler hat  er doch schon.
Falls die Spielerin doch noch abspringt, hat er noch 3.

Warum braucht es also noch Spieler Nummer 5?
(Dynamik wäre ja, wie es zunächst scheint, ausreichend vorhanden)


Offline schneeland

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.918
  • Username: schneeland
Re: Problem bei neuer Gruppe- was tun?
« Antwort #26 am: 13.01.2020 | 14:53 »
Warum braucht es also noch Spieler Nummer 5?
(Dynamik wäre ja, wie es zunächst scheint, ausreichend vorhanden)

Weil die Gruppe gerade frisch ist und durchaus auch zwei Leute abspringen können.
Und zudem verstehe ich Blizzard so, dass der neue Spieler sehr motiviert ist. Und motivierte Spieler sind normalerweise erst mal gut.
"Hello, my friend! Pay a while, and listen!"
BlizzCon 2018

Offline Issi

  • Patin der Issi Nostra
  • Mythos
  • ********
  • Beiträge: 8.267
  • Username: Issi
Re: Problem bei neuer Gruppe- was tun?
« Antwort #27 am: 13.01.2020 | 15:00 »
Weil die Gruppe gerade frisch ist und durchaus auch zwei Leute abspringen können.
Und zudem verstehe ich Blizzard so, dass der neue Spieler sehr motiviert ist. Und motivierte Spieler sind normalerweise erst mal gut.

Oder sie wollen einfach unbedingt rein, verlieren dann aber genauso schnell wieder das Interesse.
Wie motiviert und kompartibel jmd. wirklich ist, zeigt sich dann erst später.


Offline schneeland

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.918
  • Username: schneeland
Re: Problem bei neuer Gruppe- was tun?
« Antwort #28 am: 13.01.2020 | 15:03 »
Oder sie wollen einfach unbedingt rein, verlieren dann aber genauso schnell wieder das Interesse.
Wie motiviert und kompartibel jmd. wirklich ist, zeigt sich dann erst später.

Deshalb sag' ich ja: zwei Gruppen aufbauen und schauen, ob die Leute dabei bleiben. Wenn zu viele abspringen, Gruppen fusionieren.
"Hello, my friend! Pay a while, and listen!"
BlizzCon 2018

Offline unicum

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 509
  • Username: unicum
Re: Problem bei neuer Gruppe- was tun?
« Antwort #29 am: 13.01.2020 | 15:07 »
Ich habe schlechte Erfahrungen gemacht mit Leuten die "hinterher" dazu kommen.

Offline Issi

  • Patin der Issi Nostra
  • Mythos
  • ********
  • Beiträge: 8.267
  • Username: Issi
Re: Problem bei neuer Gruppe- was tun?
« Antwort #30 am: 13.01.2020 | 15:08 »
Deshalb sag' ich ja: zwei Gruppen aufbauen und schauen, ob die Leute dabei bleiben. Wenn zu viele abspringen, Gruppen fusionieren.
(Jetzt nur wegen einem potentiellen Spieler mehr , extra 2 Gruppen bilden ?- Fände ich etwas unverhältnismäßig, vom Aufwand her)
Aber ich bin ja nicht Blizzard.  Vielleicht ist das genau sein Ding. Und er hat da Bock drauf.  :)
« Letzte Änderung: 13.01.2020 | 15:24 von Issi »

Offline Lord Selis

  • Experienced
  • ***
  • Frieden ist eine Lüge
  • Beiträge: 444
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Lord Selis
    • das Rundenarchiv
Re: Problem bei neuer Gruppe- was tun?
« Antwort #31 am: 13.01.2020 | 15:28 »
Ich habe schlechte Erfahrungen gemacht mit Leuten die "hinterher" dazu kommen.


muss nicht, wobei ich schlechte Erfahrung gemacht habe, in eine Gruppe hinzu zu stoßen, die schon sehr sehr lange zusammen spielt.
Da passte ich nicht rein, wobei der SL das Problem und nicht die Spieler waren.


Man muss sich nur klar sein, jeder Spieler Spieler verändert mit seinem Einstieg irgendetwas und man muss ihn auch rein lassen, also nicht nur an den Tisch sitzen lassen, sondern ein Teil der Gruppe werden lassen.
Es gibt keine Unwissenheit, es gibt Wissen.
Es gibt keine Furcht, es gibt Stärke.
Ich bin das Herz der Macht.
Ich bin das offenbarende Feuer des Lichts.
Ich bin das Mysterium der Dunkelheit,
im Gleichgewicht mit Chaos und Harmonie,
unsterblich in der Macht.
Je’daii-Kodex
(ca. 36000 - 26000 VSY)

Offline Swafnir

  • Manowar-Model
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 6.530
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Swafnir
    • Rollenspielverein Kurpfalz
Re: Problem bei neuer Gruppe- was tun?
« Antwort #32 am: 13.01.2020 | 16:24 »
Ich kann Blizzards Bedenken da gut verstehen. Ich hatte einen ähnlichen Fall:

Wir haben bei einem öffentlichen Treff eine Star Trek-Kampagne gespielt. Die hat mir sehr viel Spaß gemacht. Dann kam ein 14Jähriger Autist dazu. Der hat einmal mitgespielt und der SL meinte danach, dass er nicht möchte dass der nochmal mitspielt. Darauf bin ich dann aus der Runde ausgestiegen und hab mich um den Jungen gekümmert. Hab einige junge Mitglieder von uns angeschrieben und ich hab D&D5 geleitet. Und nach einem halben Jahr kam er dann auf einmal nicht mehr. Ich hatte ja Kontakt mit seiner Mutter, aber die hat es auch nicht für nötig erachtet mal zu schreiben, dass er keinen Bock mehr hat.

Das Ende vom Lied war, dass ich 20 Monate keine feste Runde als Spieler mehr hatte, ich regelmäßig erzählt bekommen habe wie toll die Star Trek-Runde ist/war und nicht einer hat mal gesagt: "Ich finds klasse, dass du das gemacht hast."

Heute würde ich mir das gut überlegen, ob ich das wieder so machen würde.

Rollenspielverein Kurpfalz - aleam inter seria exercemus

Online Blizzard

  • WaWiWeWe
  • Titan
  • *********
  • Fade to Grey
  • Beiträge: 16.553
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Blizzard
Re: Problem bei neuer Gruppe- was tun?
« Antwort #33 am: 13.01.2020 | 16:32 »
Zunächst mal möchte ich mich für die vielen Anregungen, Vorschläge und persönlichen Erfahrungen eurerseits bedanken! :d

Ich hätte ehrlich gesagt nicht damit gerechnet, dass es zu dem Thema einen derart breiten Diskussionsbedarf geben würde.

Ich habe alle eure Antworten gelesen, aber nicht die Zeit & Muse auf jeden einzeln einzugehen, von daher...

Bei solchen Problemen könnte Sozialer Schmierstoff vielleicht helfen.
Sozialer Schmierstoff? Was soll das sein? Wir haben hier ja keinen "sozialen Brennpunkt" ... ::)

Aktueller Stand ist: Ich habe der betreffenden Spielerin geschrieben, und sie gefragt, ob sie denkt, dass es für sie machbar wäre, mit 5 Spielern+SL. Woraufhin sie mir geantwortet hat, dass das von ihrer Seite aus nicht geht.  Da wären zu viele Dinge, die sie vom Rollenspiel ablenken würden (neutral formuliert). Außerdem hat sie geschrieben, dass sie mit dem Schnellstarter, den alle zur Vorbereitung lesen soll(t)en, massive Probleme bzw. Verständnisschwierigkeiten hat. Und dass sie deswegen in der Summe an dem Punkt lieber aussteigt. Das Problem hat sich also quasi von selbst erledigt.

Was ich vermutlich tun würde, aber womöglich keine Lösung für dich: Ich würde zwei Runden draus machen. Eine Runde mit den 4 anderen, ohne die Spielerin. Und eine weitere Runde mit der Spielerin und einem weiteren Mitspieler. Und dann weitersehen.
Das geht ja auch schon in die Richtung, was Huhn vorgeschlagen hat. Und: Die Idee hatte ich auch schon. Wir haben eh schon überlegt, eine zweite Runde aufzumachen, wo man spielt, wenn 1-2 Leute nicht können. Und da dann eben nicht System X zu spielen, was nur gespielt wird, wenn alle da sind- sondern andere Systeme auszuprobieren, oder auch mal Brettspiele.
Und: Ich habe ja auch schon vorgehabt, ihr als Kompromisslösung anzubieten, bei dieser zweiten Runde mitzuspielen. Da wären es dann weniger Spieler und ich hätte ihr zu Liebe auch angeboten, dass wir dann ein System bespielen, das auf deutsch ist. Da hätte sie vermutlich weniger Probleme (wobei sie angegeben hat, mit Englisch keine Probleme zu haben...)
Aber nachdem sie geschrieben hat, dass sie aussteigt, muss ich mir ja um solche Kompromisslösungen keine Gedanken mehr machen.
Und auch wenn sich das hart anhören mag, aber mein Bauchgefühl sagt mir, dass das die beste Lösung für alle ist...

Zitat
Letztendlich finde ich es stark von der Spielerin, dass sie mit ihren Einschränkungen offen umgeht und trotzdem versucht, unter Leute zu gehen und an sozialen Aktivitäten teilzuhaben. Insofern würde ich versuchen, das zu unterstützen. Auf der anderen Seite bist du ihr nichts schuldig und musst ihr Problem nicht zu deinem Problem machen.
Ja, das finde ich auch stark von der Spielerin. Und- weil ich es in einem anderen Posting gelesen habe- ich habe ihr natürlich die Gründe dargelegt, warum ich diesen fünften Spieler in der Runde haben möchte. Sie hat dann auch nicht mal geschrieben, dass sie das versteht, sondern nur, dass es ihr zuviel ist...
Und was die "Problematik mit den Problemen" anbelangt: Und das hört sich jetzt vermutlich auch sehr hart an, aber: Ich arbeite mit Leuten, die solche Probleme haben, tagtäglich. Und ich mache das gerne und ich mag die Leute, mit denen ich da arbeite, keine Frage. Aber ich wüsste ehrlich gesagt nicht, ob ich das beim Rollenspiel nicht auch als Arbeit empfinden würde- bzw. ob ich da (wirklich) trennen könnte...

"Wir leben nach den Regeln, wir sterben nach den Regeln!"

"Wer nicht den Mut hat zu werfen, der wird beim Würfeln niemals eine Sechs erzielen."

Online Blizzard

  • WaWiWeWe
  • Titan
  • *********
  • Fade to Grey
  • Beiträge: 16.553
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Blizzard
Re: Problem bei neuer Gruppe- was tun?
« Antwort #34 am: 13.01.2020 | 16:42 »
Aber 4 Spieler hat  er doch schon.
Falls die Spielerin doch noch abspringt, hat er noch 3.

Warum braucht es also noch Spieler Nummer 5?
(Dynamik wäre ja, wie es zunächst scheint, ausreichend vorhanden)
Weil 3 Spieler für mich das absolute Minimum sind. Und Runden à 3 Spieler hatte ich schon einige in den letzten Jahren, davon besteht keine mehr. Von daher habe ich lieber 5 Spieler, so dass man notfalls auch spielen kann, wenn mal 2 nicht können sollten.

Und zudem verstehe ich Blizzard so, dass der neue Spieler sehr motiviert ist. Und motivierte Spieler sind normalerweise erst mal gut.
Ja, der hat sich sogar noch extra bei mir bedankt, dass ich ihn angeschrieben habe. Das kommt sonst eher selten vor.

Das Ende vom Lied war, dass ich 20 Monate keine feste Runde als Spieler mehr hatte, ich regelmäßig erzählt bekommen habe wie toll die Star Trek-Runde ist/war und nicht einer hat mal gesagt: "Ich finds klasse, dass du das gemacht hast."

Heute würde ich mir das gut überlegen, ob ich das wieder so machen würde.
Ich finde es klasse, dass du das gemacht hast! :d

Und ich wäre ja wie gesagt auch dazu bereit, für diese Spielerin einige Dinge in Kauf zu nehmen oder anzubieten, die ich bei anderen Spielern vermutlich nicht oder nicht in dem Rahmen machen/gewähren würde. Denn das hier- und ich denke, da sind wir uns alle einig- ist schon ein besondererFall. Aber nachdem sie ja nun gleich geschrieben hat, dass sie aussteigt und mir bzw. dem Rest der Gruppe nicht mal die Möglichkeit gegeben hat, Alternativlösungen vorschlagen/anbieten zu können, sehe ich keine Notwendigkeit mehr, das zu tun.
"Wir leben nach den Regeln, wir sterben nach den Regeln!"

"Wer nicht den Mut hat zu werfen, der wird beim Würfeln niemals eine Sechs erzielen."

Offline Issi

  • Patin der Issi Nostra
  • Mythos
  • ********
  • Beiträge: 8.267
  • Username: Issi
Re: Problem bei neuer Gruppe- was tun?
« Antwort #35 am: 13.01.2020 | 16:50 »
Zitat
Und was die "Problematik mit den Problemen" anbelangt: Und das hört sich jetzt vermutlich auch sehr hart an, aber: Ich arbeite mit Leuten, die solche Probleme haben, tagtäglich. Und ich mache das gerne und ich mag die Leute, mit denen ich da arbeite, keine Frage. Aber ich wüsste ehrlich gesagt nicht, ob ich das beim Rollenspiel nicht auch als Arbeit empfinden würde- bzw. ob ich da (wirklich) trennen könnte...
Ist verständlich.


Offline Lord Verminaard

  • Gentleman der alten Schule
  • Titan
  • *********
  • Dreiäugiger Milfstiefel
  • Beiträge: 13.716
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Lord Verminaard
Re: Problem bei neuer Gruppe- was tun?
« Antwort #36 am: 13.01.2020 | 18:26 »
Ja, das finde ich auch sehr nachvollziehbar.
Der Heimweg ist dunkel und mit Schuld behaftet
Wenn du in dich gehst, dann geh nicht unbewaffnet


Danger Zone Blog - Vermi bloggt über Rollenspiel und Blood Bowl

Online First Orko

  • DSA Supermeister auf Probe
  • Legend
  • *******
  • Trollanischer Spielleiter
  • Beiträge: 5.165
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Orko
Re: Problem bei neuer Gruppe- was tun?
« Antwort #37 am: 13.01.2020 | 18:44 »
Und was die "Problematik mit den Problemen" anbelangt: Und das hört sich jetzt vermutlich auch sehr hart an, aber: Ich arbeite mit Leuten, die solche Probleme haben, tagtäglich. Und ich mache das gerne und ich mag die Leute, mit denen ich da arbeite, keine Frage. Aber ich wüsste ehrlich gesagt nicht, ob ich das beim Rollenspiel nicht auch als Arbeit empfinden würde- bzw. ob ich da (wirklich) trennen könnte...

Als jemand, der in einer Runde mit ganz ähnlicher Konstellation Mitspieler war: Das ist ein valider Punkt. Letzlich musst du dir das selbst ehrlich beantworten: Wie sehr neigst du dazu, in deiner Freizeit dein Umfeld zu "analysieren"? Je stärker das ausgeprägt ist, desto stärker wird das in der Runde Raum einnehmen - und sei es nur dergestallt, dass es dich Kraft kostet, dich abzugrenzen.
Das würde ich genau abwägen und sollte sich ein "Testspiel" ergeben dies auch offen mit der Spielerin vorher abklären.
It's repetitive.
And redundant.

Discord: maniacator#1270
Ludo Liubice - Der lübecker Brett- und Rollenspielverein

Online Blizzard

  • WaWiWeWe
  • Titan
  • *********
  • Fade to Grey
  • Beiträge: 16.553
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Blizzard
Re: Problem bei neuer Gruppe- was tun?
« Antwort #38 am: 14.01.2020 | 09:41 »
Das würde ich genau abwägen und sollte sich ein "Testspiel" ergeben dies auch offen mit der Spielerin vorher abklären.
Auf ein Testspiel mit der Spielerin und 4 weiteren Spielern hätte ich mich ja auch eingelassen. Die erste Session im Februar war eigentlich auch (von meiner Seite aus) als doppelter Testballon gedacht: Zum einen, wie wir als "Kollektiv" agieren & harmonieren und andererseits wie (gut) das mit der Spielerin an sich klappt-und aber natürlich auch zu sehen und zu erfahren, wie es für sie (von ihrer Seite aus) ist.
Aber dieses Testspiel mit der Spielerin wird es ja nun nicht geben- worüber ich ehrlicherweise auch nicht ganz unglücklich bin. Andererseits hätte ich es schon spannend gefunden, und ein kleiner Wermutstropfen bleibt in so fern bestehen, dass es dann erstmal wieder nur eine reine Männerrunde sein wird (und ich am liebsten gemischte Gruppen habe). Aber besser eine reine Männerrunde als gar keine Runde.
"Wir leben nach den Regeln, wir sterben nach den Regeln!"

"Wer nicht den Mut hat zu werfen, der wird beim Würfeln niemals eine Sechs erzielen."

Offline LordBorsti

  • Hero
  • *****
  • Malmsturm Regelfuzzi
  • Beiträge: 1.031
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: LordBorsti
Re: Problem bei neuer Gruppe- was tun?
« Antwort #39 am: 14.01.2020 | 10:41 »
Ich weiß natürlich nicht, wieviel Freizeit du hast, aber wenn die Möglichkeit besteht, würde ich mich auch dem Vorschlag der Vorposter anschließen, dass du immer noch auf die Spielerin zugehen kannst und eine Runde im kleineren Kreis für sie anbietest.

Vorausgesetzt du hast die Zeit, kann ich aus eigener Erfahrung sagen, dass es gut tut, nicht nur eine einzige Rollenspielrunde zu haben sondern 2-3 Runden die regelmäßg stattfinden. Dann reagiert man auch gelassener, wenn es mit einer Runde gerade nicht so klappt oder mal ein Termin ausfällt, was wiederum dazu führt, dass alle Runden entspannter laufen.

Wenn die Wahl besteht, würde ich immer dazu tendieren 2-3 Runden parallel zu leiten, die jeweils alle paar Wochen stattfinden, als nur eine Runde, die wöchentlich stattfindet. Das ist ein bisschen mehr Aufwand beim Termine koordinieren, aber dadurch kannst du sicher sein, dass jeden Monat zumindest eine Runde stattfindet. Außerdem hilft es bei Spielleiter-ADHS  8]. Zusätzlich baust du dir so auch ein größeres Netzwerk an Spielern auf, dass ab einer bestimmten Größe anfängt von selbst zu wachsen. Wenn deine Spieler Spaß haben, werden die das auch anderen Leuten erzählen und mit jedem Spieler in deinem Netzwerk steigt die Chance, dass diese neue Leute für deine Runden oder das Hobby begeistern.
Malmsturm Regelfuzzi
www.Malmsturm.de

Offline Huhn

  • Herrin der Wichtel
  • Helfer
  • Famous Hero
  • ******
  • Federtier
  • Beiträge: 2.586
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: Huhn
Re: Problem bei neuer Gruppe- was tun?
« Antwort #40 am: 14.01.2020 | 10:58 »
Ich weiß natürlich nicht, wieviel Freizeit du hast, aber wenn die Möglichkeit besteht, würde ich mich auch dem Vorschlag der Vorposter anschließen, dass du immer noch auf die Spielerin zugehen kannst und eine Runde im kleineren Kreis für sie anbietest.
Nach dem, was Blizzard jetzt noch geschrieben hat, würde ich das eher nicht machen. Ein freundliches Aufeinander-Zugehen ist eine Sache. Jemandem, der offenkundig ganz andere Ansprüche an die Spielrunde hat (Anzahl an Personen, Sprache des Regelwerks, evtl. das Regelwerk an sich) noch hinterherzurennen, ne ganz andere. Blizzard ist doch nicht ihre Mutti.
Aber als Spieler möchte ich das Spiel auch konsumieren. Also spiele ich was möglichst bequemes. Kurz etwas, was mir liegt.
Die "Jogginghose unter den Figuren. "

Offline Uwe-Wan

  • Legend
  • *******
  • Selbstreflexionsman
  • Beiträge: 6.979
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Grinder
Re: Problem bei neuer Gruppe- was tun?
« Antwort #41 am: 14.01.2020 | 11:10 »
Insbesondere dann nicht, wenn er ähnliche Aufgaben bereits in der Arbeit zu erledigen hat.
"These things are romanticized, but in the end they're only colorful lies." - This Is Hell, Polygraph Cheaters

Vagrant Workshop | negativeblack.net

Mein Verkaufs-Thread

Offline Exar

  • 1337-Experte
  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.506
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Exar
Re: Problem bei neuer Gruppe- was tun?
« Antwort #42 am: 14.01.2020 | 11:45 »
Letztendlich zwar schade, dass es sich schon vorher erledigt hat, aber so hast du weniger Mühe.
Nachfragen ob sie sich noch etwas anderes vorstellen könnte, wäre zwar eine Option, aber groß hinterherrennen würde ich da auch nicht.

Online Blizzard

  • WaWiWeWe
  • Titan
  • *********
  • Fade to Grey
  • Beiträge: 16.553
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Blizzard
Re: Problem bei neuer Gruppe- was tun?
« Antwort #43 am: 14.01.2020 | 23:51 »
Ich weiß natürlich nicht, wieviel Freizeit du hast, aber wenn die Möglichkeit besteht, würde ich mich auch dem Vorschlag der Vorposter anschließen, dass du immer noch auf die Spielerin zugehen kannst und eine Runde im kleineren Kreis für sie anbietest.
Also nochmal: Es gab im Vorfeld die Überlegung, eine zweite Runde (mit den gleichen Spielern) zu machen, wenn an einem Termin 1-2 Spieler nicht können. So dass man trotzdem spielen kann, wenn ein -oder zwei Spieler fehlen. Man würde dann eben aber nicht das Hauptsystem, sondern ein anderes System oder One Shots zu anderen Systemen spielen. Oder auch mal Brettspiele. Dieser Vorschlag kam von mir, ich habe ihn allen Spielern unterbreitet (also auch der besagten Spielerin) und sie gefragt, was sie davon halten. Aber darauf ist die Spielerin nicht oder nur indirekt eingegangen und meinte, es sei ihr zu viel- und im Hinblick auf die zweite Runde, wenn sie dann da dauernd mit verschiedenen Spielern spielen müsste...dabei wären es doch sie selben Spieler aus der Hauptrunde gewesen- nur eben in unterschiedlicher Besetzung, dass mal Spieler A fehlt und mal Spieler B. usw.

Abgesehen davon wollte sie ja eigentlich eine Runde mit nur 2 Spielern & 1 SL haben. Aber eine Runde in einem derart kleinen Kreis wollte & will ich nicht haben. Ich weiß, dass es geht. Aber ich habe in dieser Konstellation sowohl  schon selbst gespielt als auch selbst geleitet und fand es irgendwie...unbefriedigend. So dass ich für mich als SL irgendwann beschlossen habe, dass ich Minimum 3 Spieler in meinen Runden haben will.

Zitat
Vorausgesetzt du hast die Zeit, kann ich aus eigener Erfahrung sagen, dass es gut tut, nicht nur eine einzige Rollenspielrunde zu haben sondern 2-3 Runden die regelmäßg stattfinden. Dann reagiert man auch gelassener, wenn es mit einer Runde gerade nicht so klappt oder mal ein Termin ausfällt, was wiederum dazu führt, dass alle Runden entspannter laufen.

Wenn die Wahl besteht, würde ich immer dazu tendieren 2-3 Runden parallel zu leiten, die jeweils alle paar Wochen stattfinden, als nur eine Runde, die wöchentlich stattfindet. Das ist ein bisschen mehr Aufwand beim Termine koordinieren, aber dadurch kannst du sicher sein, dass jeden Monat zumindest eine Runde stattfindet. Außerdem hilft es bei Spielleiter-ADHS  8]. Zusätzlich baust du dir so auch ein größeres Netzwerk an Spielern auf, dass ab einer bestimmten Größe anfängt von selbst zu wachsen. Wenn deine Spieler Spaß haben, werden die das auch anderen Leuten erzählen und mit jedem Spieler in deinem Netzwerk steigt die Chance, dass diese neue Leute für deine Runden oder das Hobby begeistern.
Ich hätte sehr gerne mehr als eine einzige Rollenspielrunde. Aber ich muss ja leider seit Jahren froh sein, überhaupt eine zu haben. An der Zeit hapert es nicht- zumindest bei mir nicht. Zur Not nehme ich mir die Zeit oder schaufel' sie frei. Es mangelt viel eher an Mitspielern und auch an der Zeit der Mitspieler.

Vor einigen Jahren hatte ich tatsächlich mal 2,3 Runden parallel laufen, das war richtig gut und hat gerockt. Da habe ich auch deutlich mehr und öfter gespielt und geleitet als in den letzten Jahren (vor meinem Umzug). Zumindest in rollenspielerischer Hinsicht war früher alles besser...:korvin:
« Letzte Änderung: 14.01.2020 | 23:52 von Blizzard »
"Wir leben nach den Regeln, wir sterben nach den Regeln!"

"Wer nicht den Mut hat zu werfen, der wird beim Würfeln niemals eine Sechs erzielen."

Offline Kreggen

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 981
  • Username: Kreggen
    • 29 Jahre unterwegs in Sachen Rollenspiel - Elfenwolf.de
Re: Problem bei neuer Gruppe- was tun?
« Antwort #44 am: 15.01.2020 | 06:46 »
Ich würde ja den 5. Spieler an Bord holen und die potentielle Problemspielerin direkt rauskegeln. Mittelfristig wird das mit ihr nur Probleme geben, das wäre mir - insbesondere in Blizzards Diasporasituation - den Stress nicht wert.

Sehe ich auch so.
- mein persönlicher Rollenspiel-Jahresrückblick 2018 auf www.elfenwolf.de
- spielt + spielleitet im Verein "Die Traumjäger"  [ http://www.die-traumjaeger.de/ ]
- freut sich auf "City of Mist" (D), Mythos World" (D) & "Things from the flood"

Offline Megavolt

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.560
  • Username: Megavolt
Re: Problem bei neuer Gruppe- was tun?
« Antwort #45 am: 15.01.2020 | 07:36 »
Der Fehler ist in meinen Augen, davon auszugehen, dass sich mehrere Optionen gegenseitig ausschließen.

Am besten machst du zwei Gruppen: Eine große, ohne die Frau, mit der Option, noch mehr Spieler aufzustocken. Und noch eine zweite, mit der Frau, bei der neben dem SL insgesamt nur 3 Spieler dabei sind oder so.

Dann kannst du selber sogar mehr spielen, alle sind glücklich, alles ist abgedeckt.

Online Sequenzer

  • Experienced
  • ***
  • MoDulator
  • Beiträge: 440
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Sequenzer
Re: Problem bei neuer Gruppe- was tun?
« Antwort #46 am: 15.01.2020 | 09:08 »
Zieh halt deine Runde flexibel auf. Ich hab auch wechselnde Spieler in meinen Runden und einen kleinen SpielerPool . Das macht es so entspannt mal kurz rumfragen wer kann und dementsprechend richte ich meine Runden aus.
If you don't believe... In the existence of evil
you have a lot to learn... Praise your fears!

Offline Kingpin000

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 953
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Kingpin000
Re: Problem bei neuer Gruppe- was tun?
« Antwort #47 am: 15.01.2020 | 10:55 »
Nachdem ich die Posts von Blizzard durchgelesen habe, lehne ich mich mal ganz weit aus dem Fenster und stelle ich mal eine Ferndiagnose über diese Spielerin:

Ich denke, dass sie einfach eine große Sozialphobie hat und z.B. das wehemente bestehen auf eine kleine Gruppe oder die plötzlichen Verständnisprobleme wegen des Regelwerks, große Indikatoren dafür sind.
Dass unser geliebtes Hobby auch noch die Fähigkeit abverlangt Kompromisse einzugehen und sie leider dazu nicht bereit dazu ist, wäre vermutlich schon die Teilnahme an einer Runde das exakt Falsche für ihre persönliche Situation.

Nach 13 Jahren Erfahrung als Spielleiter, kann ich dir nur raten: Wenn ein Spieler, schon vor Runde 0, solche Probleme macht, RAUSSCHMEIßEN. Klingt hart, aber damit erspart man sich viel Drama über einen längeren Zeitraum. Sowas habe ich schon, über Jahre, einige Male erleben müssen.
Selbst wenn du klein beigegeben hättest, wäre sie vermutlich nach 1 oder 2 Sitzungen ausgestiegen und DU sitzt dann auf der verbrannten Erde.

Online Blizzard

  • WaWiWeWe
  • Titan
  • *********
  • Fade to Grey
  • Beiträge: 16.553
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Blizzard
Re: Problem bei neuer Gruppe- was tun?
« Antwort #48 am: 15.01.2020 | 12:41 »
Am besten machst du zwei Gruppen: Eine große, ohne die Frau, mit der Option, noch mehr Spieler aufzustocken. Und noch eine zweite, mit der Frau, bei der neben dem SL insgesamt nur 3 Spieler dabei sind oder so.
Hatte ich ja- wie bereits mehrfach gesagt- auch geplant gehabt. Aber die Spielerin ist ja direkt ausgestiegen, als sie die Sache mit dem fünften Spieler erfahren hat. Ich bin gar nicht dazu gekommen, ihr diese zweite Runde anbieten zu können.

Zieh halt deine Runde flexibel auf. Ich hab auch wechselnde Spieler in meinen Runden und einen kleinen SpielerPool . Das macht es so entspannt mal kurz rumfragen wer kann und dementsprechend richte ich meine Runden aus.
Dazu bräuchte ich aber logischerweise einen dementsprechend großen Spielerpool, so wie du einen hast. Dann könnte ich das machen. Ich habe aber nun mal nur Spieler für eine Runde, du Scherzkeks.

Dass unser geliebtes Hobby auch noch die Fähigkeit abverlangt Kompromisse einzugehen und sie leider dazu nicht bereit dazu ist, wäre vermutlich schon die Teilnahme an einer Runde das exakt Falsche für ihre persönliche Situation.
Nun ja, nach eigenen Angaben hat sie ja schon in einigen Runden mitgespielt, die aber eben alle entsprechend "klein" von der Besetzung her waren. Außerdem hat sie angeführt, dass sie das (Mitspielen in einer Runde) auch als "soziales Training" macht (was ich ja wiederum gut finde).

Zitat
Nach 13 Jahren Erfahrung als Spielleiter, kann ich dir nur raten: Wenn ein Spieler, schon vor Runde 0, solche Probleme macht, RAUSSCHMEIßEN. Klingt hart, aber damit erspart man sich viel Drama über einen längeren Zeitraum. Sowas habe ich schon, über Jahre, einige Male erleben müssen.
Tja in jetzt mittlerweile 16 Jahren SL-Dasein habe ich diese Erfahrungen natürlich auch schon gemacht. Und ich glaube auch, dass es letzten Endes darauf rausgelaufen wäre, dass wir uns von der Spielerin getrennt hätten. Man entwickelt da ja im Laufe der Jahre ein Gespür für so etwas. Allerdings muss ich sie ja gar nicht mehr rausschmeißen, denn sie ist ja von sich aus ausgestiegen. Eine solche Lösung ist mir persönlich auch lieber, das erspart einem doch einiges.

Und zu guter letzt hat sich sogar noch eine neue Spielerin bei mir gemeldet. Wir haben also nicht nur Ersatz für die Dame, sondern jetzt auch noch immerhin eine semi-gemischte- Gruppe. :P
"Wir leben nach den Regeln, wir sterben nach den Regeln!"

"Wer nicht den Mut hat zu werfen, der wird beim Würfeln niemals eine Sechs erzielen."

Offline LordBorsti

  • Hero
  • *****
  • Malmsturm Regelfuzzi
  • Beiträge: 1.031
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: LordBorsti
Re: Problem bei neuer Gruppe- was tun?
« Antwort #49 am: 15.01.2020 | 12:51 »
...
Und zu guter letzt hat sich sogar noch eine neue Spielerin bei mir gemeldet. Wir haben also nicht nur Ersatz für die Dame, sondern jetzt auch noch immerhin eine semi-gemischte- Gruppe. :P

Dann wünsch ich dir und deiner neuen Gruppe einen guten Start und auf das du an die guten alten Zeiten (tm) anknüpfen kannst  :D
Malmsturm Regelfuzzi
www.Malmsturm.de