Autor Thema: [PF] Jungfräulisches SL Tagebuch zu PF und Unter Piraten  (Gelesen 910 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Baron_von_Butzhausen

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 263
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Lieblingsmensch
Hallo Miteinander,

ich dachte ich lasse euch teilhaben daran Pathfinder und Unter Piraten zu leiten. Meine Erfahrungen an Pathfinder waren zweimal als Spieler. Einmal war es ein One Shot im Rollenspielverein Biberach (https://www.teilzeithelden.de/2011/09/13/heute-bin-ich-nicht-der-gute-oder-we-be-goblins/) und etwa zur gleichen Zeit habe ich versucht in einer Runde Fuß zu fassen, wurde aber raus geworfen weil ich nicht Gruppenkonform gespielt habe. Ich hab halt Rollenspiel versucht zu machen und nicht geifernd jeden Gegner anzuspringen und alles mit Totschlag zu lösen. Diese letzte Erfahrung hat mir das System vermiest. Es hat auch alles so unglaublich lange gedauert und die Spieler waren nur an ihrem Laptop um irgendwelche Regeln zu sichten...

Irgendwann dann kam ich einmal an den Abenteuerpfad, den ich damals dann auch mit Savage Worlds angefangen habe. Leider sind dann viele weg gezogen und die Runde ist daran gestorben. Nun bin ich mit meiner Online Runde weg von Cthulhu. Das war denen zu Ernst. Und die Wünsche was man spielen wollte drängten den Abenteuerpfad förmlich auf. Und die 120 Euro wollten ja auch nochmal genutzt werden ... also entschied ich mich den Abenteuerpfad mit Ihnen zu spielen.

Ich war vom System immer noch gebranntmarkt und habe versucht meine Begeisterung für das Ctulhu 7 System in die Runde zu bringen und den Abenteuerpfad mit BRP zu spielen. Da habe ich versucht eine Conversion zu schreiben, aber das erwies sich vor allem als Zeitaufwendig. Und so stampfte ich das ein. Meine Savage Worlds Unterlagen waren weg und somit hätte ich auch das konvertieren müssen noch einmal. Und dann hatte ich die verrückte Idee einfach Pathfinder zu benutzen...

Ich habe mich ca. 4 bis 6 Stunden intensiver mit dem System zu beschäftigen und fand es OK. Meine Frau war dann auch angetan und wir haben zusammen weitere 4 Stunden zusammen 3 Charaktere erstellt und mit Ihnen einige Sachen Probe gewürfelt.

Dann haben wir uns weitere 4 Stunden mit Roll 20 und dem Community Bogen beschäftigt , der zwar irgendwie am Anfang kompliziert wirkt, aber ziemlich gut das macht was man verlangt.

Das Erschaffen der Charaktere und das Übertragen auf Roll 20 ging immer flüßiger von der Hand, was dann auch mit den Spielern gut geklappt hat. Lediglich ein Spieler hat beim ersten Mal so erbärmlich im Vergleich zu den anderen gewürfelt das er nochmal durfte. Das Höchste war eine 11, der Rest Einstellig. Gelernt habe ich das ich Online keine Charaktebrau Session mit mehreren Spielern gleichzeitig machen, das war dann fast chaotisch weil jeder was wissen wollte. Hier merkt man das ich lange mehr kein so kompliziertes System geleitet habe...

Die Runde besteht nun aus:

- Einen Gnom Hexenmeister
- Einer Elfen Schurkin
- Einem Halbork Barbar
- Einer Halbelfen Druidin
- Einem Halbling Waldläufer

Session 1:
Wir haben gemeinsam die Erwartungen nochmal an die Runde und von der Runde durchgesprochen, und ich habe vor dem etwas Railroadigen Einstieg gewarnt. Dann habe ich sie in den Bauch des Schiffes geworfen und es ging los. Sie waren nicht begeistert das ihnen ihr Gold und die Waffen fehlten. Zudem hat der Halbork Barbar sich gleich gegen die Knechtschaft gewehrt und wurde direkt zusammen geschlagen vom Bootsmann und seinen Handlangern. Danach haben sich alle erst einmal in ihr Schicksal gefügt und in einer Kletterprüfung wurde getestet wer sich als Takler eignet. Es hat sich ebenso eine Köchin "gefunden", der Rest wird nun schrubben. Eine weitere neue Piratin hat ihnen dann die ganzen Leute an Bord gezeigt und erzählt was sie tun und machen. Im Anschluß wurde von mir nochmal erklärt was die Spieler in Zukunft Tagsüber und Abends für Optionen haben. Und damit haben wir dann geendet. Vor allem weil ich noch die restlichen NSC ins Roll 20 einpflegen muss. Alle sind ein wenig enttäuscht gewesen das es nur so kurz war, da alle wohl Lust auf die Runde haben :-) Die wenigen Proben haben soweit gut funktioniert, mit Roll 20 ist es wirklich einfach.


Nun warten wir mal ab was als nächstes kommt...

Im Moment spiele ich: Leider nichts.
Im Moment leite ich: Beyond the Wall. Eine Runde die pbtA Systeme ausprobiert. Aktuell Dungeonworld. Cthulhu - Schreie und Flüstern mit Twitter Leuten.
Im Moment beschäftige ich mich: Beyond the Wall und Through Sunken Lands. pbtA Systeme, gerade Dungeon World.
Im Moment lese ich: Oribos von Markus Heitz. Die Horus Heresy.

Offline Baholikonga

  • Bloody Beginner
  • *
  • Beiträge: 37
  • Username: Baholikonga
Re: [PF] Jungfräulisches SL Tagebuch zu PF und Unter Piraten
« Antwort #1 am: 20.04.2020 | 10:38 »
Danke für Deine ersten Eindrücke. Ich lese hier mit Interesse weiter mit.

Offline Seraph

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.573
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Seraph
Re: [PF] Jungfräulisches SL Tagebuch zu PF und Unter Piraten
« Antwort #2 am: 21.04.2020 | 08:50 »
Sehr schön, Abo!
Bin gespannt, wie es mit deiner Gruppe weitergeht. Wir haben die Kampagne damals im zweiten Buch abgebrochen, weil uns das System zu sperrig war. Den Abenteuerpfad an sich und das Piraten-Flair fand ich aber wunderbar stimmig...und schön anders als mitteleuropäische Fantasy.
I had a dream, which was not all a dream.
The bright sun was extinguish'd, and the stars
Did wander darkling in the eternal space,
Rayless, and pathless, and the icy earth
Swung blind and blackening in the moonless air;
Morn came and went--and came, and brought no day,
And men forgot their passions in the dread

- Lord Byron: Darkness -

Offline Baron_von_Butzhausen

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 263
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Lieblingsmensch
Re: [PF] Jungfräulisches SL Tagebuch zu PF und Unter Piraten
« Antwort #3 am: 27.04.2020 | 09:53 »
Hallo Freunde der gepflegten Entermesser,

gestern ging es weiter, hier mag ich gerne wieder einige Empfindungen wieder geben.

Vorbereitung: Es ist deutlich mehr Aufwand NSC´s mit Bild und Token im Roll 20 anzulegen wie man denkt. Ich habe für die Besatzung der Wermuth und nebenher Twitch schauen sicher 3 Stunden benötigt... wäre etwas schneller gegangen, ist aber auf jeden Fall Aufwand. Aufgrund der Komplexität der Bögen habe ich keine Werte übertragen.

Ich habe versucht zu schauen welche verschiedenen Einstellungen die NSC haben können. Dazu habe ich aber im Abenteuerband 1 nichts gefunden. Erst später habe ich etwas unter dem Skill Diplomatie gefunden. Hier wäre ein Querverweis toll geworden. Insgesamt ist das Heft etwas überladen und nicht logisch strukturiert. Werte von NSC an verschiedenen Stellen etc.

Handlung: Wir haben Tag 1 bis 4 an Bord gespielt. Die Spieler haben ihre Tätigkeiten durchgeführt und angefangen einige NSC zu beeinflußen. Die Rückgewinnung der Habseligkeiten bei der Quartiermeisterin hat ebenfalls begonnen. Ich habe ihnen 10% ihres Goldes gelassen, das hat dazu geführt das sie zumindest nicht mehr unbewaffnet sind.

Die Tagesaufgaben wurden fast immer gut abgeschlossen, einmal bekam der Halbling am Abend das Seil zu spüren als Strafe.

Eine Prügelei gegen 4 andere Piraten haben sie souverän gelöst. Hier hat sich jedoch schon gezeigt das der Hexenmeister ne Null ist im Kampf.

Tag 3 hatte ich übersprungen weil ich das Gefühl hatte das diese taktischen Entscheidungen das Rollenspiel etwas bremst.

Der Kampf in der Bilge gegen die Schreckensratten war hier schon deutlich knackiger. Einige haben schon ein paar HP verloren. Das verdeutlichte ihnen das sie Level 1 sind und dringend aufsteigen müssen als auch bessere Ausrüstung benötigen. Sie waren nur mit Küchenmessern bewaffnet da runter gestiegen. Ich habe hier aber auch einen Fehler gemacht. Aufgrund der Tarnung, die ja eine Misschance von 20% gibt nachdem man getroffen hat, habe ich einfach einen -4 Modifikator auf den Trefferwurf gegeben weil ich es Albern fand dann nochmal zu würfeln. Bei einer Basis RK von 14 sind dann jedoch 18 ne echte Hausnummer. Ich hab am Ende dann einige Treffer zugelassen die streng genommen keine Gewesen sind und werde bei einem nächsten Kampf mit Tarnung mal streng nach Regeln spielen.

Der Hexenmeister hat noch mehr gemerkt das er mit seiner -3 Stärke und den wenigen guten Zaubern einfach keine Hilfe ist. Sein Kältestraht mit 1-3 Schaden ist recht schmächtig. Muss mir das noch einmal anschauen genauer. Auch ein Fernkampf Angriff mit einem Bogen z.B. ist etwas witzlos, wenn sein Stärke Modifikator dann noch den Schaden nach unten zieht. Ich muss mal schauen ob hier auch negativer Schaden gilt oder wir schauen mal wie es mit einer Armbrust ist. Evtl. gestehe ich ihm die dann zu ohne negativen Schadensmodifikator. Ich denke und hoffe das er jedoch noch besser wirdim Kampf mit steigender Stufe.

Sie haben danach eine Axt gefunden die ein Meisterstück ist. Laut Regel steigt dadurch der Wert um 300 Gold. Nun waren sie so klug die Axt der Quartiermeisterin zu verkaufen und im Gegenzug wollen sie ihre gesamte Ausrüstung zurück kaufen. Diese Schlingel.

Insgesamt haben wir gesehen das PF doch recht tödlich sein kann.

Die Spieler selber hatten sehr viel Spaß. Wir spielen am Freitag weiter. Ich bin gespannt wie das Beziehungsgeflecht an Bord weiter geht, es kommt etwas Bewegung in die verschiedenen Konstellationen. Schön wäre etwas mehr Futter gewesen bei den NSC damit man sie bei Zielen und Ängsten packen könnte. Aber da lasse ich mir was einfallen. Damit das ein wenig mehr Soap Charakter bekommt an Bord. Das hat sich schon angedeutet seitdem unser Halbling der Rosie den Hof macht und ihr ihre Geige wieder gebracht hat ist der Barde gar nicht gut auf ihn zu sprechen .

Die Charakterbögen sind evtl. doch etwas überladen. Ich hoffe das einige Sachen etwas leichter von der Hand gehen wenn wir sie machen. Vor allem auch das jeder Spieler sich dort irgendwann zurecht findet. Ein Wechsel auf einen anderen Charakterbogen möchte ich vermeiden, weiß auch nicht ob dies dann besser wird.

Viele Grüße
Andreas
Im Moment spiele ich: Leider nichts.
Im Moment leite ich: Beyond the Wall. Eine Runde die pbtA Systeme ausprobiert. Aktuell Dungeonworld. Cthulhu - Schreie und Flüstern mit Twitter Leuten.
Im Moment beschäftige ich mich: Beyond the Wall und Through Sunken Lands. pbtA Systeme, gerade Dungeon World.
Im Moment lese ich: Oribos von Markus Heitz. Die Horus Heresy.

Offline Seraph

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.573
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Seraph
Re: [PF] Jungfräulisches SL Tagebuch zu PF und Unter Piraten
« Antwort #4 am: 27.04.2020 | 10:31 »
Bin gespannt, wie sie auf den "Eulenbären" reagieren - das Duell war bei uns ziemlich cool und mit dem NSC hatte sich meine Gruppe klugerweise schnell angefreundet.
Hast du die NSC inkl. Profil in Roll20 übertragen oder "lediglich" Bild + Token? Aufgrund von Corona finden meine Runden jetzt auch online statt und ich merke ebenfalls, wie viel Zeit das in Anspruch nehmen kann...

Ich lese weiter gespannt mit!
I had a dream, which was not all a dream.
The bright sun was extinguish'd, and the stars
Did wander darkling in the eternal space,
Rayless, and pathless, and the icy earth
Swung blind and blackening in the moonless air;
Morn came and went--and came, and brought no day,
And men forgot their passions in the dread

- Lord Byron: Darkness -

Offline Baron_von_Butzhausen

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 263
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Lieblingsmensch
Re: [PF] Jungfräulisches SL Tagebuch zu PF und Unter Piraten
« Antwort #5 am: 27.04.2020 | 11:10 »
Ich hab nur Bild und Token genommen, sonst gehst du ja kaputt.... auch die NSC Version des Bogens ist nicht unbedingt leichter ...
Im Moment spiele ich: Leider nichts.
Im Moment leite ich: Beyond the Wall. Eine Runde die pbtA Systeme ausprobiert. Aktuell Dungeonworld. Cthulhu - Schreie und Flüstern mit Twitter Leuten.
Im Moment beschäftige ich mich: Beyond the Wall und Through Sunken Lands. pbtA Systeme, gerade Dungeon World.
Im Moment lese ich: Oribos von Markus Heitz. Die Horus Heresy.

Offline Blechpirat

  • MinMax-Anwalt
  • Administrator
  • Titan
  • *****
  • My life is an adventure game by Douglas Adams.
  • Beiträge: 12.589
  • Username: Karsten
    • Richtig Spielleiten!
Re: [PF] Jungfräulisches SL Tagebuch zu PF und Unter Piraten
« Antwort #6 am: 27.04.2020 | 11:39 »
Ich habe dieses Thema in "Spielberichte" verschoben.

Offline Baron_von_Butzhausen

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 263
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Lieblingsmensch
Re: [PF] Jungfräulisches SL Tagebuch zu PF und Unter Piraten
« Antwort #7 am: 27.04.2020 | 11:53 »
Es soll eigentlich auch meinen Umgang mit Pathfinder wiederspiegeln, bzw. da eher einen Focus drauf legen, aber das ist OK denke ich.
Im Moment spiele ich: Leider nichts.
Im Moment leite ich: Beyond the Wall. Eine Runde die pbtA Systeme ausprobiert. Aktuell Dungeonworld. Cthulhu - Schreie und Flüstern mit Twitter Leuten.
Im Moment beschäftige ich mich: Beyond the Wall und Through Sunken Lands. pbtA Systeme, gerade Dungeon World.
Im Moment lese ich: Oribos von Markus Heitz. Die Horus Heresy.

Offline Feuersänger

  • Stirnlappenbasilisk
  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • Deadly and Absurdly Handsome
  • Beiträge: 30.738
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Feuersänger
Re: [PF] Jungfräulisches SL Tagebuch zu PF und Unter Piraten
« Antwort #8 am: 27.04.2020 | 12:27 »
Ja das passt schon in diesem Bereich; ich hab auch schon paarmal ein Diary geschrieben bei dem es mehr um die Erfahrungen mit dem System ging. Wird immer ganz gern gelesen. ^^

Was deine obige Anekdote mit der Miss Chance lehrt: man kann Regeln schon ändern, aber sollte das niemals leichtfertig tun, sondern erst nach sorgfältigem Nachdenken und Durchrechnen. ^^ Deine Erststufer haben vermutlich Angriffsboni um +4 bis maximal +6; nehmen wir mal +5 an. Heisst, AC14 treffen sie bei 9+ auf dem W20, sind 60% Trefferchance.
20% Miss Chance durch Tarnung machen daraus eine Gesamtchance von 48%.
Durch dein pauschales -4 hingegen hast du die Trefferchance auf 20% gesenkt.

Wenn du die Miss Chance nicht separat würfeln willst, musst du im Prinzip jedesmal diese Rechnung machen um herauszufinden, welcher Abzug stattdessen angemessen wäre. In diesem Fall wäre es -2 gewesen. Wobei man allerdings dazu sagen muss, dass nicht immer alle Charaktere gleichermaßen betroffen wären (Darkvision etc).
--> einfach normal mit Extrawurf abhandeln und gut ist.

Was den Gnom mit Str 5 angeht: leichte Armbrust wäre ne Möglichkeit, macht 1d6 Schaden (weil Klein) und gibt keinen Stärkemalus. Braucht halt ne Move Action zum Nachladen. Es ist zwar nicht die Aufgabe eines Vollzauberers, selber Schaden zu machen - aber klar, auf den niedrigen Stufen hat man wenige Spellslots und da wird es dann schonmal frustrierend, wenn man nichts zu tun hat.
Tip: Gib ihm ein paar Tanglefoot Bags, damit kann er die Gegner bewerfen.

Es ist übrigens eigentlich so vorgesehen im AP, dass sie ihre Ausrüstung von der Quartiermeisterin einfach so zurückbekommen, wenn sie sich nur ein wenig mit ihr gut stellen. Zurückkaufen ihrer eigenen Startausrüstung sollte unnötig sein.

Gerade bei diesem AP wird die Gruppe in den ersten 2 Bänden extrem knapp gehalten, was Gold und Ausrüstung angeht. Also wirklich extrem. Ich hab ihn damals bis Anfang Stufe 6 gespielt und wir hatten zum Großteil nichtmal Masterwork-Waffen; vom vorgesehenen WBL von 11-16.000GP waren wir viele Meilen entfernt. Lag teilweise auch an der schlechten Handhabung durch den SL (er hat zB nicht zugelassen, dass wir unser Plündergut gewinnbringend verkaufen), aber es sind halt so gut wie keine sinnvollen Drops gescriptet. Ich empfehle, da nachzusteuern.
Kurz, immer dran denken dass Ausrüstung in Pathfinder eine Funktion der Stufenprogression ist.
Der :T:-Sprachführer: Rollenspieler-Jargon

Zitat von: ErikErikson
Thor lootet nicht.

"I blame WotC for brainwashing us into thinking that +2 damage per attack is acceptable for a fighter, while wizards can get away with stopping time and gating in solars."

Kleine Rechtschreibhilfe: Galerie, Standard, tolerant, "seit bei Zeit", tot/Tod, Stegreif, Rückgrat

Offline Baron_von_Butzhausen

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 263
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Lieblingsmensch
Re: [PF] Jungfräulisches SL Tagebuch zu PF und Unter Piraten
« Antwort #9 am: 4.05.2020 | 11:19 »
Am Freitag war es wieder soweit, die Jungpiraten kamen zusammen.

In der Vorbereitung kamen mir wieder Befürchtungen ob Pathfinder das richtige System ist. So viele Regeln, und stellenweise so versteckt zu finden. Grundsätzlich begrüße ich viel Text, aber bitte nicht mit Crunch. Kurz und knapp, gut zu finden, ist nicht die Stärke des Systems. Das ärgert mich ein wenig. Hier habe ich das deutsche Pathfinder SRD zu lieben gelernt um schnell Sachen nachzuschauen. ( http://prd.5footstep.de/ )

Im Abenteuer selber kamen wir aufgrund einer "kurzen" Freitags Abends Session von zwei Stunden nur dazu zwei Tage zu spielen. Ich hatte am Tag vorher mal einen Tag übersprungen weil ich dachte diese ganzen Aktionen würden meine Spieler langweilen. Dem ist aber nicht so, sie haben tatsächlich Spaß an diesem Mikro Management.

Sie haben also weiter ihre Aktionen genutzt um per Diplomatie andere Piraten zu überzeugen das sie doch echt cool sind und man ihnen Folgen sollte. Am Ende des Tages 6 gabe es dann zwei Lager, entweder Piraten mit Hilfsbereit oder Freundlich und Piraten mit Unfreundlich oder Feindselig.

Es gab am Abend des 5 Abends einen Kampf, wo der Erste Maat seinen Schoßhund, einen minderbemittelten Hünen der am Mast angebunden ist, gegen einen der Spieler hat antreten lassen. Die Spieler wählten den Halbork, somit schlugen zwei Minderbemittelte aufeinander ein. Als "Eulenbär" zurückweichen wollte hat unser Halbork Barbar nicht Gnade walten lassen sondern ihn dann umgehauen. Laut Abenteuer hätte man, bei Gnade, dann künftig +2 auf alle Diplomatie Würfe bekommen und die Freundschaft von Eulenbär. Hinterher haben sie die verpasste Chance erkannt, und sind gerade darum bemüht Eulenbär zum "Freund" zu machen, ich habe ihn jedoch nach dem Kampf auf Unfreundlich ihnen gegenüber eingestellt.

Was mir auch aufgefallen ist, im Kampf hätte ich dem Spieler die Chance geben lassen sollen, laut Abenteuer, das man Motiv erkennen lassen würfeln könnte oder Wahrnehmung, um zu erkennen das "Eulenbär" auf einem Auge blind ist, und somit ein Wurf auf Athletik oder Bluffen dem Spieler die Chance gegeben hätte den Angriffen auszuweichen. Das verwirrt mich und ich finde es Kacke. Den im Grundregelwerk finde ich zu dieser Option im Kampf keine Anmerkung. Ich habe keine Ahnung ob es in einenm Zusatzwerk dazu zusätzliche Regeln gibt, aber mich hat es eher verwirrt. Auch wenn ich die Idee im Kampf grundsätzlich interessant finde.

Das Abenteuer selber ist furchtbar strukturiert fällt mir immer mehr auf. Natürlich ist es etwas schwerer, weil eine Art Mini Sandbox bis Tag 21, aber die Beschreibungen der NSC und zu wichtigen Dingen ist Kraut und Rüben. Manche, wie Sandara Quinn, werden in aller Breite beschrieben, andere wiederum nicht. Wobei diese, zumindest für meine Spieler, doch von Interesse wären. Und vor allem, diese wichtigen Detaisl, die Grundlage für die ganze Kampagne sind, finden sich an keiner Stelle in AP1.

(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

Also Grundsätzlich ist die Aufarbeitung des Abenteuers etwas schwerer und macht nicht so viel Spaß, wie dann das Spielen mit meiner Runde.

Und dann kaufe ich noch drei Fluff Almanache und finde die Welt wieder so toll.... und das entschädigt mich wieder für andere Dinge. Und ich denke, so schlecht ist Pathfinder dann doch nicht....

Im Moment spiele ich: Leider nichts.
Im Moment leite ich: Beyond the Wall. Eine Runde die pbtA Systeme ausprobiert. Aktuell Dungeonworld. Cthulhu - Schreie und Flüstern mit Twitter Leuten.
Im Moment beschäftige ich mich: Beyond the Wall und Through Sunken Lands. pbtA Systeme, gerade Dungeon World.
Im Moment lese ich: Oribos von Markus Heitz. Die Horus Heresy.

Offline Baron_von_Butzhausen

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 263
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Lieblingsmensch
Re: [PF] Jungfräulisches SL Tagebuch zu PF und Unter Piraten
« Antwort #10 am: 12.05.2020 | 09:17 »
An diesem Sonntag ging es weiter. Endlich. Ich hatte richtig Lust. Das Regelkwerk... ich will nicht sagen das ich mit Pathfinder warm geworden bin aber es läuft und ist in Ordnung. So richtig zufrieden bin ich nicht, aber es macht was es soll und ich mache mich im Vorfeld nicht mehr bekloppt und versuche alles was passieren kann schonmal Probe zu würfeln.

Wir haben die Tage 7 bis 13 gespielt, und zum Ende hin waren die Spieler genervt von den täglichen Aufgaben. Diese wurden teilweise auch ohne viel Rollenspiel dann durchgewürfelt. Insgesamt muss man sagen das meine Spieler nicht daran interessiert waren etwas anderes zu tun wie arbeiten und am Abend dann einige Crewmitglieder auf ihre Seite ziehen.

Besondere Ereignisse waren zum einen der Sturm an Tag 8. Hier ging ein befreundeter Pirat über Bord und der Halbork Barbar sprang von der Takelage direkt in das stürmische Wasser. Seine erste Schwimmen Probe hat er versemmelt gegen die 20. Zum Glück kam das Seil das der dritte Charakter geworfen hat kritisch gut an, so dass dann nur noch zwei Stärke Proben der Spieler und des NSC von Nöten war um die Piratin wieder an Bord zu ziehen. Ich hab gemerkt ich muss schwimmen nochmal genau nachschauen, und was passiert wenn nicht geschafft... Ich hab ihm mal 1D6 non lethal Damage abbekommen lassen...

Das zweite Ereigniss war die Krabbenjagd in einem nahegelegenen Riff. Dort musste die Gruppe hin schwimmen und Krabben aus einer Tiefe von 1,50 bis 9 Meter sammeln. Da der Gnom nicht schwimmen kann wurde er in einem kleinen Faß hinterher gezogen. Beim suchen nach den Kraben wurden sie dann von zwei Riffklauen angegriffen was zum Glück souverän gewonnen wurde. Eine Riffklaue hat zwar den Barbaren getroffen, aber der konnte dem Giftschaden wiederstehen. Zwar hat die Riffklaue erfolgreich eine RIngen Probe durchgeführt und ihn umklammert, doch das er diesen unter Wasser ziehen konnte wurde durch einen bestätigten kritischen Angriff von hinten durch die Elfen Schurkin verhindert. Ich hatte im Gefecht etwas Probleme die Werte zu finden für die Riffklauen. Sind sie doch im Abenteuer nicht ausreichend niedergeschrieben. Der Verweiß auf das Monsterhandbuch 2 ist in meinen Augen eine Frechheit. Du gibtst 50 Euro für ein Regelwerk aus, 120 für einen Abenteuerpfad und sollst dann noch zwingend dieses Monsterhandbuch kaufen? Nein Danke. Zum Glück hat das deutsche Pathfinder RD dort weiter geholfen. Danke für dieses tolle Projekt!

Wie gesagt, langsam nerven die täglichen Aufgaben, aber ich bin guter Dinge das wir Sonntag endlich zum Abschluß kommen.



Im Moment spiele ich: Leider nichts.
Im Moment leite ich: Beyond the Wall. Eine Runde die pbtA Systeme ausprobiert. Aktuell Dungeonworld. Cthulhu - Schreie und Flüstern mit Twitter Leuten.
Im Moment beschäftige ich mich: Beyond the Wall und Through Sunken Lands. pbtA Systeme, gerade Dungeon World.
Im Moment lese ich: Oribos von Markus Heitz. Die Horus Heresy.

Offline Seraph

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.573
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Seraph
Re: [PF] Jungfräulisches SL Tagebuch zu PF und Unter Piraten
« Antwort #11 am: 12.05.2020 | 13:55 »
Wie gesagt, langsam nerven die täglichen Aufgaben, aber ich bin guter Dinge das wir Sonntag endlich zum Abschluß kommen.

Halt dich nicht sklavisch an das Buch, gerade wenn es sehr mechanisch wird. Die Spieler (und du!) sollten Bock auf das Abenteuer haben!
Die täglichen Aufgaben habe ich glaube ich max. 1-2mal ausgespielt, danach haben meine Spieler eh ihr eigenes Süppchen gekocht. Der Schurke ist unter Deck herumgeschlichen und hat versucht, in die Kapitänskajüte einzubrechen, die Druidin hat die Kombüse aufgeräumt und dabei einige Items gefunden und der Rest hat sich diplomatisch mit der Crew angefreundet.
I had a dream, which was not all a dream.
The bright sun was extinguish'd, and the stars
Did wander darkling in the eternal space,
Rayless, and pathless, and the icy earth
Swung blind and blackening in the moonless air;
Morn came and went--and came, and brought no day,
And men forgot their passions in the dread

- Lord Byron: Darkness -

Offline Baron_von_Butzhausen

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 263
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Lieblingsmensch
Re: [PF] Jungfräulisches SL Tagebuch zu PF und Unter Piraten
« Antwort #12 am: 12.05.2020 | 14:31 »
Nuja, aber das Anfreunden ist ja eben eine Aktion die man am Tag oder am Abend durchführen kann.

Und in Hinblick auf das Finale an Bord brauchst du ja so viele wie möglich die auf deiner Seite stehen. Von daher habe ich mich schon halbwegs an die Anweisungen gehalten.

Ich hatte tatsächlich mal einen Tag übersprungen, aber da hatten die Spieler dann gleich interveniert :-)

Aber noch 7 Spieltage, das wird rum gehen. Vielleicht mache ich es aber etwas flotter. Im Moment sind die Leute eh entweder Hilfsbereit oder Hasserfüllt, also viel Änderungen im Mannschaftsgefüge wird es nicht mehr geben...
Im Moment spiele ich: Leider nichts.
Im Moment leite ich: Beyond the Wall. Eine Runde die pbtA Systeme ausprobiert. Aktuell Dungeonworld. Cthulhu - Schreie und Flüstern mit Twitter Leuten.
Im Moment beschäftige ich mich: Beyond the Wall und Through Sunken Lands. pbtA Systeme, gerade Dungeon World.
Im Moment lese ich: Oribos von Markus Heitz. Die Horus Heresy.