Autor Thema: Erklärt mir X Wing 2. Edition  (Gelesen 838 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Rollenspielotter

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 139
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Rollenspielotter
    • Rollspielotters Blog
Erklärt mir X Wing 2. Edition
« am: 21.10.2020 | 12:50 »
Hallo zusammen,
X Wing kriegt ja einige gute Bewertungen und soll ein überschaubares, einsteigerfreundlich Skirmish-System sein. Das wäre genau das was ich suche, aber die Produktpalette ist doch etwas unübersichtlich.
Die Starterbox ist dann vermutlich ein guter Einstieg, allerdings ließt man auch das man schnell noch ein paar Erweiterungen für den maximalen Spielspaß benötigt. Durch die Konverteierungssets, die verschiedenen Fraktionen u.ä. fehlt mir aber irgendwie der Überblick.
Was sind eure Erfahrungen mit dem System und was sind sinnvoll ggf. sogar nötige Erweiterungen, braucht man die Konvertierungssets?
Vielen Dank für eure Antworten.

Offline Xemides

  • Rattenfänger
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 6.705
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Kazander
    • Mein Blog
Re: Erklärt mir X Wing 2. Edition
« Antwort #1 am: 21.10.2020 | 12:56 »
Ich habe keine großen Erfahrungen, kann die aber bei Bedarf meine gemischten Raumer verkaufen.


Gesendet von meinem LYA-L29 mit Tapatalk

Evolution is just a theory? Well so is gravity but I don't see you jumping off of buildings.

Offline JS

  • Mythos
  • ********
  • Ich war es nicht!
  • Beiträge: 11.849
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: JS
Re: Erklärt mir X Wing 2. Edition
« Antwort #2 am: 21.10.2020 | 13:02 »
X-Wing ist eines der besten mir bekannten TT-Spiele mit hohem Wiederspielwert und viel Raum für Experimente und Kombinationen. Es benötigt kein Vermögen für den Einstieg, aber ca. 200 EUR sollte man für genügend Auswahl investieren. Anfangs reichen natürlich zwei Starter, um einen guten Eindruck zu bekommen.
Beachte: Es werden oft gute und günstige Sammlungen über eBay verkauft.
Wer gern sagt, was er denkt, sollte vorher etwas gedacht haben.
Der zivilisierte, aufgeklärte Mensch im frühen 21. Jh.: https://youtu.be/Fp9J3lUbtXQ?t=166
"Mit voller Konfiguration in klarer, deutscher Benutzerführung - vom Zero-touch-Deployment bis zum WYSIWYG-Designer für Captive Portals."

Offline Undwiederda

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 786
  • Username: Undwiederda
Re: Erklärt mir X Wing 2. Edition
« Antwort #3 am: 21.10.2020 | 13:29 »
Die Konvertierungssets sind nur notwendig, wenn man von der ersten zur zweiten edition wechseln will.

Aber ja 2 Starter sollte man kaufen und dann kann man das Spiel schon gut testen und dann holt man sich die Schiffe die man mag oder schaut auf die Schiffe die gerade In sind wenn man Turnier spielen will

Offline Isegrim

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.281
  • Username: Isegrim
Re: Erklärt mir X Wing 2. Edition
« Antwort #4 am: 21.10.2020 | 13:54 »
Die Konvertierungssets sind insofern sinnvoll, da sie eine große Menge an Karten enthalten, die man sonst nur kriegt, wenn man jedes obskure Schiff kauft. Spielt man nur unter Freunden, kann man die Karten natürlich auch Karten seien lassen, die Infos stehen ja auch alle in der App zum Listenbau...

Anonsten würd ich raten, sich zumindest anfangs auf wenige Fraktionen zu beschränken, um zumindest für die eine möglichst große Auswahl zu haben.

P.S.: Der fly casual-Simulator ist ganz gut (und gratis), wenn man Sachen erst mal so und für sich ausprobieren will.
« Letzte Änderung: 21.10.2020 | 13:57 von Isegrim »
"Klug hat der Mann gehandelt, der die Menschen lehrte, den Worten auch der Anderen Gehör zu schenken."  Euripides

Offline Rollenspielotter

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 139
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Rollenspielotter
    • Rollspielotters Blog
Re: Erklärt mir X Wing 2. Edition
« Antwort #5 am: 21.10.2020 | 15:05 »
X-Wing ist eines der besten mir bekannten TT-Spiele mit hohem Wiederspielwert und viel Raum für Experimente und Kombinationen.
Habe ich auch so gehört, daher das gesteigerte Interesse  ;D

Anfangs reichen natürlich zwei Starter, um einen guten Eindruck zu bekommen.
Warum 2 Strarter? Wegen der Würfel, der Marker oder gibt es sonst noch einen Grund?

Anonsten würd ich raten, sich zumindest anfangs auf wenige Fraktionen zu beschränken, um zumindest für die eine möglichst große Auswahl zu haben.
Welche Fraktionen gibt es denn? Ich habe irgendwie 5-7 Verschieden Symbole gesehen, auch wenn die sich zum Teil nur durch die Farbe unterschieden. Hängt das auch mit den unterschidelichen Grundsets "normal" und "Erwachen der Macht" zusammen? Sollte man die dann mischen oder sich für ein Set entscheiden?

Vielen Dank schon mal! :d

Offline Isegrim

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.281
  • Username: Isegrim
Re: Erklärt mir X Wing 2. Edition
« Antwort #6 am: 21.10.2020 | 15:31 »
ZZt gibts sieben Fraktionen, ja: Aus der O-Trilogie das Galaktische Imperium und die Rebellen-Allianz, aus den Prequels Separatisten und Alte Republik, aus den Sequels First Order und Resistance, und schließlich Kriminelle & Schmuggler (Scum & Villainy) aus allen Epochen. In den verschiedenen Grundsets sind jeweils Schiffe aus zwei Fraktionen (im normalen Imperium & Rebellen, im "Erwachen der Macht" die aus den Sequels). Ist vermutlich sinnvoll (oder zumindest billiger...), dann auch mit den Fraktionen weiterzumachen, mit denen man schon im ersten Set anfängt.

Die Fraktionen spielen sich durchaus unterschiedlich, aber bevor man es ein paar mal gespielt hat könnte es schwer sein, sich zu entscheiden. Ich hab bspw recht viel mit einem Freund gespielt (allerdings auch nur mit den drei Fraktionen Imps, Rebellen und Scum) und festgestellt, dass ich das Imperium nicht mag...
"Klug hat der Mann gehandelt, der die Menschen lehrte, den Worten auch der Anderen Gehör zu schenken."  Euripides

Offline Undwiederda

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 786
  • Username: Undwiederda
Re: Erklärt mir X Wing 2. Edition
« Antwort #7 am: 21.10.2020 | 16:26 »
Der Vorteil ist bei 2 Sets 35€ pro Stk:
Das Preis Leistungsverhältnis passt du bekommst eben 3 Schiff (18€ pro Schiff wären schon 54€)
dann 2 Sets Würfel (die brauchst du auch) (7,80 pro Set)
2 x das Schadensdeck, damit kann man dann auch direkt nen Kumpel fragen, ob er bock hat das Spiel zu testen.
die Marker, Schablonen und der Rest sind halt dann ganz nett


Offline JS

  • Mythos
  • ********
  • Ich war es nicht!
  • Beiträge: 11.849
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: JS
Re: Erklärt mir X Wing 2. Edition
« Antwort #8 am: 21.10.2020 | 16:41 »
So ist es.
Ich würde mich auch auf zwei Fraktionen beschränken und auch die Epochen nicht mischen. Ich habe eine große Sammlung Imperium vs. Rebellenallianz und bin damit sehr glücklich. Ich spiele das Imperium ja auch gern.
:)
Wer gern sagt, was er denkt, sollte vorher etwas gedacht haben.
Der zivilisierte, aufgeklärte Mensch im frühen 21. Jh.: https://youtu.be/Fp9J3lUbtXQ?t=166
"Mit voller Konfiguration in klarer, deutscher Benutzerführung - vom Zero-touch-Deployment bis zum WYSIWYG-Designer für Captive Portals."

Offline Rollenspielotter

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 139
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Rollenspielotter
    • Rollspielotters Blog
Re: Erklärt mir X Wing 2. Edition
« Antwort #9 am: 21.10.2020 | 17:05 »
Was ist denn der Unterschied zwischen Imperium und First Order? Also warum kann man die nicht mischen?
Ich weiß es ist Blasphemie, aber sind das nicht einfach "die Bösen" mit den Tie-Fightern?
Das würde aber erklären warum es die Slave 1 oder den Millenium Falken für unterschiedliche Fraktionen gibt.

Offline Isegrim

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.281
  • Username: Isegrim
Re: Erklärt mir X Wing 2. Edition
« Antwort #10 am: 21.10.2020 | 17:14 »
War früher eine fraktion, wurde aber getrennt. Die wieder zusammen zu schmeissen würd das balancing über den haufwn werfen, zb was synergieeffekte zwischen sonderfertigkeiten betrifft.

Mit den verschiedenen epochen hab ich kein problem, kämpf count doku halt gegen kylo ren... ;)
"Klug hat der Mann gehandelt, der die Menschen lehrte, den Worten auch der Anderen Gehör zu schenken."  Euripides

Offline Rollenspielotter

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 139
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Rollenspielotter
    • Rollspielotters Blog
Re: Erklärt mir X Wing 2. Edition
« Antwort #11 am: 26.10.2020 | 16:31 »
Ich habe mir jetzt tatsächlich erst einmal nur eine Einsteigerbox geholt, um das ganze Material mal zu sichten und zu prüfen und muss sagen, eine typische ffg-Box. - Tolles Material, Sonderwürfel, die ihren Zweck aber gut erfüllen, eine solide Mechanik und nach oben raus keine (finanziellen) Grenzen.
Was ich mich nur weiterhin frage ist, was braucht man tatsächlich noch als "Grundausstattung"? Klar, es fehlen Würfel. Also ein Paket muss noch sein! - Die Schablonen kann man sich ja teilen, oder stört das beim Spielen mit vielen Schiffen? Wie sieht es mit zusätzlichen Markern aus? Reicht da ein Satz oder braucht man auch hier noch mehr? Und natürlich Schiffe - lieber 4-6 Tie-Fighter, oder doch einfach "nur" noch einen Tie von Vader und den Millenium Falken, weil man dann auch auf 200Punkte kommen würde.
In wieweit lohnt sich die zweite Box wirklich? Ich sehe ein paar Vorteile, habe aber echt Probleme mit dem Marketing. Einfach keine ffg-Grundbox hat genügend Würfel oder auch das Arkham Horror LCG, wovon man am besten zwei Grundboxen braucht um wirklich flexibel zu sein...

Offline Undwiederda

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 786
  • Username: Undwiederda
Re: Erklärt mir X Wing 2. Edition
« Antwort #12 am: 29.10.2020 | 11:16 »
Alleine durch die Schiffe, den würfeln und dem zweiten Schadensdeck haben sich die Boxen meist gelohnt

Offline treslibras

  • Survivor
  • **
  • Beiträge: 85
  • Username: treslibras
Re: Erklärt mir X Wing 2. Edition
« Antwort #13 am: 24.11.2020 | 08:58 »
Ob man wirklich 2 Grundboxen braucht, hängt ein bisschen davon ab, was man später damit machen möchte. Grundsätzlich würde ich auch immer dazu raten, weil man - wie bereits gesagt - damit sehr günstig an relativ viele Schiffe kommt und genug Würfel hat.
Wegen der Marker und Karten alleine würde ich keine zweite Box kaufen, denn jede Erweiterung kommt mit eigenen Karten und Markern. D.h. wer mit relativ wenig Geld erst einmal viel Spiel haben möchte, der ist mit 2 Grundboxen am besten bedient.

Wenn man aber eh Lust hat, die Modelle zu sammeln, dann wird das a) ein teures Hobby  ;D , aber dann sinkt auch die Notwendigkeit eines zweiten Grundsets (ein zweites Set Würfel ist aber schon sinnvoll damit man nicht mehrmals würfeln muss bzw. jeder Spieler sein eigenes Set hat).


Eine Warnung wegen aktueller Geschehnisse:
Asmodee hat FFG gezwungen, X-Wing, Armada und Legion an Atomic Mass Games zu übergeben. Unabhängig davon, was das für die Spiele langfristig bedeutet, kurzfristig bedeutet das erst einmal, dass es wohl eine Pause geben wird, in der weder Neues rauskommt, noch der Nachschub in adäquater Weise getriggert werden kann. (Allerdings war der Nachschub schon immer das größte Thema, und das ist ein Asmodee-Problem, wird also unabhängig davon, wie es mit den Spielen weitergeht, weiterbestehen.)

Negativ betrachtet, ist es wahrscheinlich, dass es in 2021 einen erneuten Reboot der Regeln geben wird.
Positiv gesehen, kann man davon ausgehen, dass (wie beim Wechsel von X-Wing 1 auf X-Wing 2) viele Shops die Ware abverkaufen werden, d.h. man wird wohl einige Schnäppchen machen können.
"I don't care to belong to any club that will have me as a member." (Groucho Marx)