Umfrage

Wie hat dir das Abenteuer "Zerstörer der Welten" gefallen?

sehr gut (5 Sterne)
0 (0%)
gut (4 Sterne)
1 (33.3%)
zufriedenstellend (3 Sterne)
1 (33.3%)
geht grad so (2 Sterne)
1 (33.3%)
schlecht (1 Stern)
0 (0%)

Stimmen insgesamt: 3

Autor Thema: Zerstörer der Welten (Alien RPG) / Bewertung & Rezensionen  (Gelesen 458 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Thallion

  • Rezi-Spezi
  • Moderator
  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.267
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Thallion
    • Rollenspiel-Bewertungen
Hier könnt ihr eure Meinung zum Abenteuer Zerstörer der Welten abgeben und nach Punkten bewerten.



Shop-Artikel
Zerstörer der Welten

Abenteuer-Übersicht
Hier gelangt ihr zu der Auswertung und Übersicht bereits bewerteter Abenteuer:
https://rollenspiel-bewertungen.de/tanelorn/abenteuer/

Klappentext

Die Mission war eine Menschenjagd, und das Ziel war klar: Findet vier Flüchtige, bergt alle Ressourcen, mit denen sie verschwanden, und sorgt dafür, dass sie nicht in die Hände des Feindes fallen. Findet sie auf einem gefrorenen Mond voller Feinde, und erledigt die Aufgabe kurz bevor der Krieg wirklich ausbricht.

Nichts, womit ihr nicht umgehen könntet.

Aber was diese Dreckskerle gestohlen haben, und wie zur Hölle es in sie gekommen ist, ist wieder eine ganz andere Sache. Das ist über eurer Gehaltsklasse, Marine - aber irgendwie seid ihr es, die sich darum kümmern müssen.

Natürlich ist jetzt eine Invasionsflotte auf dem Weg, und es gibt noch etwas anderes - etwas, das viel schlimmer ist. Etwas dort draußen hasst euch, hasst jeden. Etwas, das groß und hässlich ist. Etwas mit Zähnen aus Metall - und ihr seid euch sicher, dass es nicht allein ist.

Jepp, die Mission hätte eine einfache Menschenjagd sein sollen. Stattdessen entwickelte sie sich zu einem weiteren ruhmreichen Tag im Corps.

Zerstörer der Welten ist ein vollständiges Cinematisches Szenario für das ALIEN-Rollenspiel, verfasst von Sci-Fi-Autor Andrew E. C. Gaska. In Zerstörer der Welten übernehmen die Spieler die Rolle von Colonial Marines. Das Szenario ist auf 3-5 Spieler plus Spielleiterin ausgelegt und ist ein Spießrutenlaufen durch eine Hölle nach der anderen. Ihr solltet davon ausgehen, dass ihr mindestnes drei Sitzungen braucht, um es abzuschließen. Diese Box enthält:

Das Hauptszenarioheft Zerstörer der Welten
Eine riesige doppelseitige Karte (Format 864x558mm) mit der Ariarcus-Kolonie auf der einen Seite und der Bodenbasis des Weltraumaufzugs Fort Nebraska auf der anderen
Sieben vorgefertigte Charaktere zur Auswahl
Neue Karten für Waffen, Fahrzeuge und Motivationen & Ziele
Karten und Handouts für die Spieler
ANMERKUNG: Das Grundregelwerk des ALIEN-Rollenspiels ist nötig, um Zerstörer der Welten zu spielen.

Offline Outsider

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 455
  • Username: Outsider
Ich habe mal 4 Sterne vergeben.

Das Abenteuer bietet abwechslungsreiche Elemente, von "Nachforschung" über "Kampf" bis hin zum reinem "Survival Horror". Die Spielumgebung ist sehr inspirierend und atmosphärisch. Die drei Akte haben zwar eine Rahmenhandlung die von Akt zu Akt intensiver wird, aber die SC werden federführend sein und haben alle Freiheiten an die Sache heranzugehen. Der SL sollte also mit den Akten vertraut sein und improvisieren können.

Handwerklich muss ich ein paar Abstriche machen, weil in meinen Augen Informationen (auch wenn eine Seitenangabe enthalten ist) zu weit über das Buch verstreut sind und ich das Abenteuer "Out of the Box" für zu tödlich halte. Da kann man jetzt sagen, jo ist ein Oneshot und es ist Aliens, aber wenn es nur 3 Akte gibt sollte man auch ein wenig darauf achten, dass die Spieler zumindest bis Akt 3 durchhalten und ihr Überleben nicht von ein paar Würfelwürfen abhängig ist. NSC´s welche übernommen werden können stehen nicht immer in Hülle und Fülle zur Verfügung, bzw. gibt es in Akt I und Akt II dann mit Sicherheit Schwierigkeiten zu erklären warum die Gruppe diesen oder jenen NSC jetzt aufnehmen sollte. Hängt also auch davon ab wie die Spieler das annehmen würden. Zuletzt wäre mir ein Zeitstrahl zur Orientierung ganz lieb gewesen, da es wenig bis gar keine Anhaltspunkte gibt wann der jeweilige Akt zu Ende ist, so dass der SL auch hier einen groben Plan der Ereignisse im Kopf haben sollte.

Daher von mir eine gute 4/5 mit Abzügen in der B Note :D

Ich beurteile das Abenteuer anhand der englischen Ausgabe. Falls die deutsche keine reine Übersetzung ist, sondern möglicherweise ergänzt wurde erübrigen sich vielleicht ein paar Punkte. 
« Letzte Änderung: 28.01.2021 | 16:47 von Outsider »
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

Offline Katharina

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 518
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: KAW
Danke für deine Eindrücke! Das klingt für mich aufgrund der erwähnten stimmungsvollen Beschreibungen und der offenen Handlung nach einem sehr interessanten Abenteuer.
Mitglied im Rollenspielverein Athenaes Sigel
Leitet derzeit: Symbaroum, Cthulhu
Spielt derzeit: Cthulhu/Fhtagn, English Eerie und (unregelmäßig) Oneshots in neuen Systemen

Offline Outsider

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 455
  • Username: Outsider
Danke für deine Eindrücke! Das klingt für mich aufgrund der erwähnten stimmungsvollen Beschreibungen und der offenen Handlung nach einem sehr interessanten Abenteuer.

Ich würde das Abenteuer in wenigen Worten vielleicht so beschreiben:

„Outland“ trifft auf „The Thing“ trifft auf „Black Hawk Down“.
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)