Umfrage

Wie hat dir "Bestimmungsbuch der unaussprechlichen Kreaturen" gefallen?

Autor Thema: Bestimmungsbuch der unaussprechlichen Kreaturen / Bewertung & Rezensionen  (Gelesen 370 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Thallion

  • Rezi-Spezi
  • Moderator
  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.267
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Thallion
    • Rollenspiel-Bewertungen
Hier könnt ihr eure Meinung zu Bestimmungsbuch der unaussprechlichen Kreaturen abgeben und nach Punkten bewerten.



Shop-Seite
Bestimmungsbuch der unaussprechlichen Kreaturen

Regel/Quellen-Bände-Übersicht
Hier gelangt ihr zu der Auswertung und Übersicht bereits bewerteter Regel- und Quellen-Bände:
https://rollenspiel-bewertungen.de/tanelorn/spielhilfen/

Klappentext:

Ein praktisches Handbuch übernatürlicher Entitäten und Wesen von jenseits der Mauer des Schlafes für alle Feldforscher
Sonderbare Schemen im Park? Eigenartige Geräusche aus dem Keller? Lauerndes Grauen in der Küche? Böse Träume, die merkwürdige Abenteuer und bizarre Kreaturen mit sich bringen?
Es ist nie einfach, die drohenden Schrecken des Cthulhu-Mythos zu identifizieren; darum benötigen Forscher jede Hilfe, die sie bekommen können gehe nicht aus dem Haus ohne das Bestimmungsbuch!
Ein essentieller Führer für jeden aufstrebenden oder erfahrenen Investigator.
- Genau und vollständig
- 53 unaussprechliche Kreaturen aus der Wachen Welt und den Traumlanden, kategorisiert und in allen Einzelheiten
- Vollfarbige Illustrationen
- Größenvergleiche
- Hinweise zu Vorkommen, Verbreitung, Lebens- und Verhaltensweisen
- Unterscheidungsmerkmale gegenüber ähnlichen Entitäten
- Warnhinweise
- Literaturempfehlungen
Die Illustrationen und Beschreibungen der Kreaturen des Cthulhu-Mythos und der Traumlande basieren auf den Schöpfungen von H. P. Lovecraft.
Mit seiner klaren Optik und den unter schwersten Bedingungen erlangten Informationen hat dieses Bestimmungsbuch mir mehr als einmal den Allerwertesten gerettet!- Ernest P. WilderbeastGastdozent für Übernatürliche StudienMiskatonic-Universität

Offline seanchui

  • Experienced
  • ***
  • Zann Music ltd.
  • Beiträge: 455
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: seanchui
    • Seanchui goes Rlyeh
https://www.ringbote.de/rezi-einzelansicht/news/s-petersens-bestimmungsbuch-der-unaussprechlichen-kreaturen.html?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=5fb172565dcd27391681298b29866f62

Zitat
Fazit: Das „Bestimmungsbuch der unaussprechlichen Kreaturen“ ist eine hervorragende Lesefibel für Lovecraft-Fans und „Cthulhu“-Spielleiter, die ihre Monstren ein wenig näher kennenlernen möchten. Die großartige Bebilderung, das elegante Design und die gehörige Portion Augenzwinkern, mit der die Wesen präsentiert werden, sorgen für einen guten Gesamteindruck. Empfehlenswert.

Offline Blechpirat

  • MinMax-Anwalt
  • Administrator
  • Titan
  • *****
  • My life is an adventure game by Douglas Adams.
  • Beiträge: 12.428
  • Username: Karsten
    • Richtig Spielleiten!
Ich habe die deutsche Ausgabe. Als nicht CoC-Spieler war mir die Übertragbarkeit auf andere Systeme wichtig.

Ich fand das Buch sehr hübsch aufgemacht, echte Coffee-Table-Lektüre. Die "Monster" sind alle eher abstrakt beschrieben, ohne mechanische Werte - sehr gut für meine Zwecke. Verwendbar fand ich vor allem die Bilder, die perfekt in Albträume und monsterbefallene Locations fallen. Die Texte konnte ich eher nicht brauchen, weil ich erst die Situation im Kopf hatte und dann ein Monster brauchte. Sie können aber durchaus Inspirationen für die konkrete Gestaltung der Begegnung mit dem Monster sein, wenn man andersherum plant.

Offline Katharina

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 511
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: KAW
Das Buch ist hübsch gemacht, ich konnte es bislang aber kein einziges Mal für den Spieltisch nutzen. Konkret habe ich es bislang einmal konsultiert, als ich ein passendes Mythos-Wesen für ein eigenes Abenteuer gebraucht hätte und ein paar Mal, als ich nähere Infos bzw Inspirationen für Gegner aus Kaufabenteuern wollte. Dabei wurde ich aber jedes Mal enttäuscht und habe mir die Inspirationen dann aus dem Internet und/oder direkt aus Lovecrafts Geschichten geholt.

Für meinen Geschmack sollten Rollenspielbücher eher Werkzeuge als Bildbände sein. Ich hätte mir daher bei den einzelnen Wesen Plothooks, Tips zur Darstellung, Referenzen zu Lovecraft-Geschichten und Kaufabenteuern usw gewünscht. Nachdem das Buch eher ein Bildband mit wenig Text ist, gehört es für mich zu den überflüssigeren CoC-Werken (auch wenn es hübsch ist, keine Frage).
Mitglied im Rollenspielverein Athenaes Sigel
Leitet derzeit: Symbaroum, Cthulhu
Spielt derzeit: Cthulhu/Fhtagn, English Eerie und (unregelmäßig) Oneshots in neuen Systemen

Offline nobody@home

  • Steht auf der Nerd-Liste
  • Mythos
  • ********
  • Beiträge: 8.802
  • Username: nobody@home
Hier gibt's ein ca. 14-minütiges englischsprachiges YouTube-Video von Seth Skorkowsky zu sowohl dem englischen Original dieses Buchs als auch zum "Anatomical Guide to Lovecraftian Horrors", natürlich mit entsprechenden Vergleichen der beiden. (Für Leute, die Seth noch nicht kennen, des Englischen aber mächtig sind, würde ich ein gelegentliches Reinschnuppern in seinen YT-Kanal nebenbei durchaus empfehlen; er drückt sich für gewöhnlich klar und verständlich aus, ist gewissenhaft mit seinen Spoilerwarnungen bei Abenteuerrezensionen, und mit "Jack the NPC" und Seths gelegentlich auftauchender "Spielerrunde" kommt auch der Humor nicht zu kurz.)

Zum Buch selbst habe ich keine ausgeprägte Meinung, zumal es mir persönlich gar nicht vorliegt, und vergebe daher auch keine Punkte. Allenfalls bin ich aus Prinzip ein wenig skeptisch, inwieweit sich "Bestimmungsbücher" und dergleichen wirklich mit dem erhofften gepflegten Grusel im Angesicht des Unbekannten vertragen...
« Letzte Änderung: 30.04.2021 | 11:01 von nobody@home »

Offline Tegres

  • erfolgreicher Spinneneinsacker
  • Famous Hero
  • ******
  • Rezensent
  • Beiträge: 2.379
  • Username: Tegres
Ich schließe mich KAW an. Als Rollenspielbuch versagt das Bestimmungsbuch und bekäme 1 Punkt von mir. Die gebotenen Informationen regen überhaupt nicht meine Kreatvität an (z.B. für Abenteuer oder konkrete Abenteuersituationen). Der Schreibstil ist für ein Cthulhu-Buch sehr technisch, was allerdings dazu passt, dass das Buch quasi als ein Ingame-Artefakt eingesetzt werden kann. Das würde ich aber niemals machen, denn das führt das Prinzip von Cthulhu - "Die älteste und stärkste Emotion der Menschheit ist Angst und die älteste und stärkste Angst ist die vor dem Unbekannten" - vollkommen ad absurdum.

Als Bildband ist das Buch nett, aber die Qualität der Illustrationen im Traumlandebereich finde ich nicht gut. Während im ersten Teil zur Wachen Welt die Bilder sehr klar gezeichnet sind und einen düsteren Stil aufweisen, sind sie im zweiten Teil von einem "malerischen" Stil geprägt. Mir sind sie persönlich zu bunt. Der Stil passt zwar grob zu den Traumlanden, aber auch dort hätte ich mir einen düsteren Stil gewünscht. Als Bildband bekäme das Buch 3 Punkte von mir.

Ich entscheide mich für die goldene Mitte und gebe 2 Punkte.
« Letzte Änderung: 4.05.2021 | 14:02 von Tegres »
Mach mit bei den Blaupausen - Zufallstabellen, hilfreiche Artikel und mehr - einfach über den Discord-Server von System Matters

Für mich ist Cthulhu eher Ghostbusters meets Akte X in den 1920ern  ;D

Hier nur noch sonntags unterwegs. PNs lese ich auch an anderen Tagen.

Offline Jiba

  • SL-Overajiba
  • Mythos
  • ********
  • Bringing the J to RPG
  • Beiträge: 9.322
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Jiba
Zitat
das führt das Prinzip von Cthulhu - "Die älteste und stärkste Emotion der Menschheit ist Angst und die älteste und stärkste Angst ist die vor dem Unbekannten" - vollkommen ad absurdum.

Das habe ich mir direkt gedacht, das ich auch nur den Titel "Bestimmungsbuch" gelesen habe.  :think:
Robin's Laws Game Style: Storyteller 100%, Specialist 83%, Method Actor 67%, Tactician 33%, Casual Gamer 25%, Power Gamer 25%, Butt-Kicker 25%

Offline Blechpirat

  • MinMax-Anwalt
  • Administrator
  • Titan
  • *****
  • My life is an adventure game by Douglas Adams.
  • Beiträge: 12.428
  • Username: Karsten
    • Richtig Spielleiten!
Ich hätte mir daher bei den einzelnen Wesen Plothooks, Tips zur Darstellung, Referenzen zu Lovecraft-Geschichten und Kaufabenteuern usw gewünscht.

Das ist ohne Zweifel die große Schwäche des Buchs und hat auch bei mir zur Abwertung geführt (ich habe 4/5 gegeben). Aber ich verwende es ja eigentlich auch völlig "falsch", nämlich als Bildband für gruselige Monster, nicht als In-Game-Spielhilfe für CoC.