Umfrage

Was ist dein Favorit unter den Neuauflagen der 3 großen Klassiker?

Das schwarze Auge 5. Edition
8 (8.9%)
Midgard 5. Edition
13 (14.4%)
D&D 5e
69 (76.7%)

Stimmen insgesamt: 89

Autor Thema: Beste 5. Edition der Fantasy-Klassiker  (Gelesen 2239 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Morf

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 225
  • Username: Morf
Beste 5. Edition der Fantasy-Klassiker
« am: 16.05.2021 | 13:06 »
Hi zusammen,

die klassischen drei Dinos unter den Fantasy-Rollenspielen befinden sich jeweils in ihrer 5. Edition.

Welches RPG ist hier euer Favorit und warum? Und welches RPG ist eurer Meinung nach besser oder schlechter gealtert?

Offline ghoul

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.296
  • Username: ghoul
    • Ghoultunnel
Re: Beste 5. Edition der Fantasy-Klassiker
« Antwort #1 am: 16.05.2021 | 13:12 »
Keiner.
Tactician: 96%
PESA hilft!

Offline Gunthar

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 6.442
  • Username: Gunthar
Re: Beste 5. Edition der Fantasy-Klassiker
« Antwort #2 am: 16.05.2021 | 13:15 »
Da ich alle drei habe und zwei davon auch spiele, bekommt Midgard ein leichtes Plus vor D&D 5e.

Offline Rumpel

  • Mythos
  • ********
  • Marzipanpiratin
  • Beiträge: 8.719
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Achamanian
    • blog
Re: Beste 5. Edition der Fantasy-Klassiker
« Antwort #3 am: 16.05.2021 | 13:20 »
Ich kenne alle drei in den jeweiligen Editionen bestenfalls oberflächlich vom Lesen ...

Mein Eindruck:

D&D erfindet sich jedesmal neu;
DSA will sich gerne jedes Mal neu erfinden, traut sich aber nie so richtig.
Midgard justiert regelmäßig ein bisschen nach, und gut ist.


Ausführlicher:

D&D5 ist wahrscheinlich schon ziemlich gelungen. Die Regeln lesen sich konsistent, verschiedene Fraktionen sind zufrieden bis begeistert - da muss auf jeden Fall vieles richtig gemacht worden sein. Ob das "gut gealtert" ist, lässt sich schwer sagen, da es ja gerade nich gealtert ist, sondern dann doch eigentlich ein weitgehend neues System gegenüber den Vorgängereditionen, oder?

DSA5 ist zwar völlig anders, letztendlich lässt sich aber Ähnliches darüber sagen - nur höre ich halt eher weniger Begeisterung und eher mehr: "Tja, kann man seit dieser Edition irgendwie wieder spielen." Was bei DSA ja auch schon was ist  ;D

Midgard 5: Das ist wohl tatsächlich ein Fall von "gut gealtert", weil noch sehr viel dichter an den Vorgängereditionen. Scheint mir auch ein altbackenes, aber solides System zu sein. Mein Fall ist es allerdings nicht mit diesem ganzen Steigerungs-Kleinklein.
Swanosaurus - mein RPG-Blog
http://swanosaurus.blogspot.de

Nichts Böses - mein Kurzgeschichtenband bei Medusenblut
http://medusenblut.de/index.php?feat=12&id=2243555

Unser Buchladen für SF&Fantasy in Berlin - jetzt auch mit Versand!
http://www.otherland-berlin.de/

Offline Harlekin78

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 602
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Harlekin78
Re: Beste 5. Edition der Fantasy-Klassiker
« Antwort #4 am: 16.05.2021 | 13:21 »
Ich spiele seit 30 Jahren Rollenspiele. Mit DSA2 angefagen, Shadowrun 2, Earthdawn 1 usw. Dann irgendwann mal (ein einziges Mal) AD&D (Damals der Feind), später D&D 3.5. Intensiv eingestiegen in D&D mit dem Erscheinen der 5ten Edition. Die ganzen Jahre über immer DSA gespielt und "gesammelt".


Es waren also DSA2, DSA3, DSA4(.1) und noch der Anfang von DSA5. DSA5 hat mich am Anfang gereizt, aber im Vergleich zu D&D5 war dann schnell die Luft bei mir raus. Es waren doch wieder Einzelregeln zu speziellen Handlungen und diese Regeln wurden/werden immer mehr. Es hat sich beim Lesen, kein Aha-Effekt eingestellt.

Bei D&D5 kamen diese Aha-Effekte mit den Hintergründen, Cantrips, Vorteils-/Nachteilswürfel. Sehr Entscheidend auch; Keine oder wenige Bücher die gewisse Klassen, Anwendungen erst "richtig" ermöglichen. Will sagen, ich kann mit dem PHB einen Magier/Krieger spielen, vollständig, ohne noch x Jahre auf drei Magiebücher warten zu müssen/wollen um einen Magier mit allen Möglichkeiten spielen zu können.


Midgard war nie meine Welt, kann ich nichts zu sagen. Midgard 3 oder 4 steht hier im Schrank, war mir schon immer zu... bürokratisch? volkstümlich? Hat mich leider nicht angesprochen. Die Regeln noch wengier als die Welt.
« Letzte Änderung: 16.05.2021 | 13:24 von Harlekin78 »
“The baby has known the dragon intimately ever since he had an imagination. What the fairy tale provides for him is a St. George to kill the dragon.” - G.K. Chesterton

Offline Argovan

  • Experienced
  • ***
  • RPG Class of 1984
  • Beiträge: 314
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Argovan
Re: Beste 5. Edition der Fantasy-Klassiker
« Antwort #5 am: 16.05.2021 | 13:39 »
Midgard: Ich mag Midgard, die fünfte Edition steht komplett in meinem Regal. Midgard ist eine Konstante unter den Rollenspielsystemen, hat sich für meinen Geschmack dadurch aber zu wenig weiterentwickelt.

DSA: Ulisses macht mit seiner Veröffentlichungspolitik für meinen Geschmack zu viel falsch. Die fünfte Edition halte ich im Kern für besser als die vorherigen, sieht toll aus, wird bei mir aber kaum auf den Tisch kommen. Ich mag Aventurien immer noch, aber gespielt wird im Zweifelsfalle DSA1 oder ein anderes System.

D&D: WotC machen mit ihrer Veröffentlichungspolitik meiner Meinung nach vieles richtig. Kein anderes System wird besser unterstützt, hat eine größere Fan-Gemeinde. Im Netz findet man zig Resourcen, die man auch für die eigenen Abenteuer nutzen kann. Die fünfte Edition ist immer noch D&D, aber es waren echt fähige Designer am Werk und das System hat sich wirklich weiterentwickelt. Mein klarer Favorit bei dieser Umfrage.  :)
« Letzte Änderung: 17.05.2021 | 10:21 von Argovan »
Leite gerade: D&D 5E – Tomb of Annihilation – Chapter 2: The Land of Chult/Companion/Curse of the Aldani
Warteschlange: DSA 1 – Die sieben magischen Kelche, OSE – Barrowmaze (Forts.), TftL – Unsere Freunde, die Maschinen, TORG – Tag 1
Wunschzettel: BtW, Coriolis, Cthulhu, DSdD, DCC, Fate, Midgard, RQG, SW-DL, STA, Vaesen, WFRS

Offline JS

  • Mythos
  • ********
  • Ich war es nicht!
  • Beiträge: 11.560
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: JS
Re: Beste 5. Edition der Fantasy-Klassiker
« Antwort #6 am: 16.05.2021 | 13:51 »
D&D 5: Tiptop. Das beste D&D bisher. Schnörkellos einer mein Allzeitfavoriten mit dem Prädikat "Jederzeit leiten, jederzeit spielen".

Midgard 5: Sehr schön. Hat mich durch Boba zu Midgard geführt, was ich nicht bereut habe. Allerdings nur als (System)Theoretiker. Als Spieler spricht mich die Welt nicht so an. Ich würde es aber mal mitspielen.

DSA 5: Reinfall hoch zehn. Produktpolitik, Regelwust, Regeländerungen zu 4.1 - ich weiß nicht, was Ulisses für mich noch mehr hätte falsch machen können. Die modernere, vielfarbige Präsentation der Welt gefällt mir soweit ganz gut, aber alles in allem bereue ich es sehr, mich auf DSA 5 eingelassen zu haben. Selbst unser absoluter DSA-Junkie seit den 80ern ist nun abgesprungen - und das will für mich etwas heißen.

Wer gern sagt, was er denkt, sollte vorher etwas gedacht haben.
Der zivilisierte, aufgeklärte Mensch im frühen 21. Jh.: https://youtu.be/Fp9J3lUbtXQ?t=166
"Mit voller Konfiguration in klarer, deutscher Benutzerführung - vom Zero-touch-Deployment bis zum WYSIWYG-Designer für Captive Portals."

Offline Gunthar

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 6.442
  • Username: Gunthar
Re: Beste 5. Edition der Fantasy-Klassiker
« Antwort #7 am: 16.05.2021 | 13:55 »
Bei Midgard 5 haben sie in der Tat eher sanft renoviert. Man hätte auch die Attribute auf ein W20 System umstellen können. Doch dann wäre es zu beliebig und zu nahe den D&D-ähnlichen W20-Systemen gekommen.
DSA 5 hat meines Erachtens die haptisch komplettesten Charakteren, doch hier hätte man das Grundsystem eher tiefgreifender umbauen müssen, so dass die Fertigkeiten besser zur Geltung gekommen wären.
D&D 5e ist zusammen mit den Zusatzbänden Xanathars und Tashas für den Spieler ziemlich vollwertig ohne Zig Bücher kaufen zu müssen. Es ist wirklich ein gutes D&D mit vielen Optionen, ohne jedoch ausufernd zu sein. Wobei halt immer noch leichte Schwächen sichtbar sind.
« Letzte Änderung: 16.05.2021 | 14:02 von Gunthar »

Offline Timo

  • Bärenmann
  • Mythos
  • ********
  • Lonesome Traveller
  • Beiträge: 11.387
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: ChaosAptom
    • ChaosAptoms Homepage
Re: Beste 5. Edition der Fantasy-Klassiker
« Antwort #8 am: 16.05.2021 | 14:01 »
Ich stimme auch für D&D5, ich bin ja einer der wenigen die D&D4 wertschätzen, aber D&D5 spricht einfach mehr Leute an, sei es in den Regeln, dem Artwork oder den Klassen. Um es auf den Punkt zu bringen, die Regeln mögen mathematisch nicht perfekt sein, aber für Spielleiter und Spieler macht D&D5 einfach Spaß

DSA5: Ich hab DSA1&2 gespielt und geleitet, 3&4 die Regeln gelesen und 5 mal kurz reingeguckt. Mag besser sein als 4 aber ich kann und möchte da keine vernünftige Meinung zu abgeben.

Midgard:  :-[ ähm, hüstel, das gab es ja auch noch... ...

tl;dr Ich hab D&D5 geklickt, weil es sich gut verbessert hat und ich die anderen Systeme nicht gut genug kenne.
"The bacon must flow!"

Offline Nodens Sohn

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 717
  • Username: Nodens Sohn
Re: Beste 5. Edition der Fantasy-Klassiker
« Antwort #9 am: 16.05.2021 | 14:32 »
Vor nicht allzulanger Zeit suchte ich ein Fantasy-Regelwerk, für den Wiedereinstieg. Und da stand ich vor eben dieser Wahl.

Midgard hat mich ja schon seit seiner ersten Edition begleitet und ich habe grandiose epische Abenteuer damit erlebt, doch wirkt es auf mich derzeit sehr schwunglos und altbacken. Der Vorteil dieses System war schon immer die große Fangemeinde, die immer das Gefühl hatte an Midgard mitschreiben zu können. Es war auch nie so kommerzialisiert, wie die anderen Systeme. Aber ich bin aus der Midgard-Welt herausgewachsen.

DSA - hat mich in der 5. Inkarnation auf Grund des Umfangs erschreckt/eingeschüchtert (da ich als SL ja immer alle Bücher haben will), dass ich da die Finger davon gelassen habe. Und mit der 3W20Regel würde ich nicht klarkommen.

D&D5 wirkt auf mich wie ein frisches System, mit wenigen Regelbüchern, das es schafft den Bogen zu seinen Wurzeln zu schlagen ohne unmodern zu werden. Es gibt leider auch hier Haken und Ösen, die mir persönlich nicht gefallen. Ich mag keine Sprüche-Stufen und der Anstieg von der "0" zum "Mega-Hero" ist mir zu steil. Aber für das Erste gibt es Regeln im Spielleiterhandbuch und das Zweite kann man über die Meilensteine ebenfalls gut steuern.

Daher ist für mich D&D das Regelsystem, das mich am wenigsten nervt.

Offline nobody@home

  • Steht auf der Nerd-Liste
  • Mythos
  • ********
  • Beiträge: 8.832
  • Username: nobody@home
Re: Beste 5. Edition der Fantasy-Klassiker
« Antwort #10 am: 16.05.2021 | 14:38 »
Hm. "Favorit" wäre wohl D&D...das allerdings wohlgemerkt nur im Sinne von "benutze ich zwar auch nicht, habe ich aber zumindest hier und da mal für je ein paar Momente reingeschnuppert". :think: Das hat es den aktuellen Fassungen von sowohl DSA als auch Midgard also zwar schon voraus, aber ich vermute, für den eigentlichen Zweck der Umfrage wäre es doch etwas dünn. Von daher: Enthaltung meinerseits. :)

Offline Gunthar

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 6.442
  • Username: Gunthar
Re: Beste 5. Edition der Fantasy-Klassiker
« Antwort #11 am: 16.05.2021 | 14:54 »
Dass D&D 5e den Lead hier erhält, war ja zu erwarten, weil es schlichtweg weiter verbreitet ist. Aber dass DSA so abstürzt und sogar hinter dem doch viel weniger weit verbreiteten Midgard liegt, ist schon ein bisschen eine Überraschung.

Edit: Autokorrektur hatte aus abstürzt ein abstützt gemacht.
« Letzte Änderung: 16.05.2021 | 15:49 von Gunthar »

Offline JS

  • Mythos
  • ********
  • Ich war es nicht!
  • Beiträge: 11.560
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: JS
Re: Beste 5. Edition der Fantasy-Klassiker
« Antwort #12 am: 16.05.2021 | 14:55 »
Im deutschsprachigen Raum war D&D nicht automatisch als Führungssystem zu erwarten.
Wer gern sagt, was er denkt, sollte vorher etwas gedacht haben.
Der zivilisierte, aufgeklärte Mensch im frühen 21. Jh.: https://youtu.be/Fp9J3lUbtXQ?t=166
"Mit voller Konfiguration in klarer, deutscher Benutzerführung - vom Zero-touch-Deployment bis zum WYSIWYG-Designer für Captive Portals."

Offline Morf

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 225
  • Username: Morf
Re: Beste 5. Edition der Fantasy-Klassiker
« Antwort #13 am: 16.05.2021 | 15:09 »
Meine Vermutung ist schon dass DSA auch im Tanelorn noch ein paar Zweitstimmen einsammelt -  wenn ich eine Mehrfachwahl eingestellt hätte - einfach weil es mehr aktive Spieler hat.

Aber ich glaube das DSA einfach ein Stück Loyalität bei seinen Spielern eingebüßt hat, oder um es positiv zu formulieren: D&D überzeugt in der aktuellen Ausgabe alte wie neue Spieler (und eben auch DSA-Spieler).

Offline Megavolt

  • Zwinker-Märtyrer
  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.886
  • Username: Megavolt
Re: Beste 5. Edition der Fantasy-Klassiker
« Antwort #14 am: 16.05.2021 | 15:09 »
DnD5e ist für mich das beste der drei genannten Systeme, wobei mir persönlich der Vergleich in die Vergangenheit bei DnD schwer fällt, den ich bei DSA wohl ziehen könnte.

Midgard muss hier aber einen mächtigen Bonus bekommen, wenn man bedenkt, dass DnD und DSA aus großen Unternehmen stammen und Midgard in einer völlig anderen Liga spielt. Schon alleine, dass es in einem Atemzug mit den beiden anderen genannt wird, ist in meinen Augen ein Ritterschlag.

Die letzte aktuelle Umfrage unter tätigen DSAlern (war mMn auf Facebook), die ich gesehen habe, hat DSA5 im direkten Vergleich mit seinen Vorrgängerversionen ziemlich vernichtend abqualifiziert. Fairerweise muss man hier sagen, dass ich DSA5 auch nicht hätte erfinden wollen.
« Letzte Änderung: 16.05.2021 | 15:12 von Megavolt »

Offline YY

  • True King
  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 17.938
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: YY
Re: Beste 5. Edition der Fantasy-Klassiker
« Antwort #15 am: 16.05.2021 | 15:15 »
Ich habe in allen Systemen nur in die GRWs reingelesen und sie kurz angespielt.
Grundsätzlich sehe ich das wie Rumpel:

D&D und DSA haben größere Brüche drin, während Midgard eine "echte" 5. Edition ist. Allein deswegen schon ist Midgard am Besten gealtert - die anderen beiden kann man gar nicht mehr nach dieser Kategorie bewerten.

In Sachen Favorit würde ich wohl am Ehesten Midgard wählen, weil mich da weniger massiv abschreckt als bei den anderen ;D
"Kannst du dann bitte mal kurz beschreiben, wie man deiner Meinung bzw. der offiziellen Auslegung nach laut GE korrekt verdurstet?"
- Pyromancer

Offline Kreggen

  • Koop - Fanziner
  • Hero
  • **
  • Beiträge: 1.368
  • Username: Kreggen
    • Elfenwolf.de
Re: Beste 5. Edition der Fantasy-Klassiker
« Antwort #16 am: 16.05.2021 | 15:20 »
Ich habe nichts von den dreien angehakt.
D&D ist meiner Meinung nach nach Durchlesen von ca. 2/3 des GRW nicht über "Tür auf, Monster plätten, nächste Tür, Monster plätten, wer-steht-wo-in-welcher Deckung-Tabletop"-Simulation hinweggekommen, das die 3.5er-Version vor 20 Jahren schon hatte. Dieses Spiel ist für meine Belange zu stark auf Kampf&Leveln ausgelegt.

DSA hab ich gerne gespielt, von 1989 bis 2014 fast durchgehend. Die 5er Version zerfleddert die Regeln viel zu sehr, jede neue Region bekommt x neue Bücher/CDs/Karten, das ist nicht mehr "mein" DSA, ich würde es auch nicht mehr spielen wollen.

Zu Midgard habe ich mir vor 25 Jahren mal viel Zeug gekauft, kurz überflogen, wieder verkauft und danach nie wieer angesehen, hier kann ich zu der aktuellen Version gar nichts sagen.
- spielt + spielleitet im Verein "Die Traumjäger"  [ http://www.die-traumjaeger.de/ ] .. noch ..
- erwägt, das Hobby an den Nagel zu hängen

Offline schneeland

  • Moderator
  • Legend
  • *****
  • Cogito ergo possum
  • Beiträge: 6.716
  • Username: schneeland
Re: Beste 5. Edition der Fantasy-Klassiker
« Antwort #17 am: 16.05.2021 | 15:41 »
Von den Dreien wohl D&D5 - nicht mein Lieblingssystem und nicht meine liebste D&D-Iteration, aber das bin ich im Zweifelsfall bereit zu spielen.

Mit DSA5 hatte ich ausreichend Kontakt, um zu wissen, dass ich das nicht spielen möchte (fairerweise: wenn überhaupt, würde ich wohl eher DSA1 spielen).
Midgard ist nach einer kurzen Begegnung (Ende der 90er) aus meinem Sichtfeld verschwunden und seitdem nie wieder dort aufgetaucht :)
"Hello, my friend! Pay a while, and listen!"
BlizzCon 2018

Offline Colgrevance

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 596
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Colgrevance
Re: Beste 5. Edition der Fantasy-Klassiker
« Antwort #18 am: 16.05.2021 | 15:47 »
Dass D&D 5e den Lead hier erhält, war ja zu erwarten, weil es schlichtweg weiter verbreitet ist. Aber dass DSA so abstützt und sogar hinter dem doch viel weniger weit verbreiteten Midgard liegt, ist schon ein bisschen eine Überraschung.

Meine Sicht ist eher umgekehrt - angesichts der hier im Tanelorn (für meinen Geschmack etwas arg penetrant) geäußerten Geringschätzung für DSA würde es mich wundern, wenn es bei einer Abstimmung in diesem Forum einen Blumentopf gewinnen könnte.

Offline Gunthar

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 6.442
  • Username: Gunthar
Re: Beste 5. Edition der Fantasy-Klassiker
« Antwort #19 am: 16.05.2021 | 15:52 »
DSA 1 bis 3 hatte ich gespielt und auch einen DSA 5 Oneshot. Doch wäre bei mir bei DSA das beliebteste System ein getuntes DSA 1. Notiz an mich: Wäre mal eine Überlegung wert, sowas zu basteln.

Offline JS

  • Mythos
  • ********
  • Ich war es nicht!
  • Beiträge: 11.560
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: JS
Re: Beste 5. Edition der Fantasy-Klassiker
« Antwort #20 am: 16.05.2021 | 15:59 »
Meine Sicht ist eher umgekehrt - angesichts der hier im Tanelorn (für meinen Geschmack etwas arg penetrant) geäußerten Geringschätzung für DSA würde es mich wundern, wenn es bei einer Abstimmung in diesem Forum einen Blumentopf gewinnen könnte.

Hm, ist mir bisher noch gar nicht aufgefallen, aber du hast wohl recht: Der DSA-Bereich ist hier ziemlich ruhig geworden.
 :think:
Wer gern sagt, was er denkt, sollte vorher etwas gedacht haben.
Der zivilisierte, aufgeklärte Mensch im frühen 21. Jh.: https://youtu.be/Fp9J3lUbtXQ?t=166
"Mit voller Konfiguration in klarer, deutscher Benutzerführung - vom Zero-touch-Deployment bis zum WYSIWYG-Designer für Captive Portals."

Offline Gunthar

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 6.442
  • Username: Gunthar
Re: Beste 5. Edition der Fantasy-Klassiker
« Antwort #21 am: 16.05.2021 | 16:05 »
Beide RPG-Händler in der näheren Umgebung sagten, dass DSA 5 gar nicht mehr laufe. Einer hat inzwischen Midgard 5 (!) Sachen zugelegt. Wobei in der Schweiz Midgard eigentlich noch schlechter läuft. Im Schweizer RPG-Discord hat nie jemand Midgard 5 Runden angeboten.

Offline Bilwiss

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 200
  • Username: Bilwiss
Re: Beste 5. Edition der Fantasy-Klassiker
« Antwort #22 am: 16.05.2021 | 16:15 »
Eindeutig D&D 5. Ich habe zwar Fantasy Systeme die lieber mag (13tg Age und Schatten des Dämonenfürsten) aber dennoch halte ich die 5e Regel für relativ gut gelungen.

DSA 5e hat tolle Illustrationen und ein schönes Layout aber die Regel sind halt immer noch mMn einfach schlecht. Sowas brauche ich nicht.

Midgard 5e habe ich mir nicht angeschaut. Was ich so gehört habe insbesondere die Steigerungsregel wirkt auf mich nach zuviel KleinKlein.

Offline Gunthar

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 6.442
  • Username: Gunthar
Re: Beste 5. Edition der Fantasy-Klassiker
« Antwort #23 am: 16.05.2021 | 16:20 »
Die Steigerungsregeln sind auch in DSA 5 zäh. Bei Midgard nutze ich ein Excel-Sheet für die Steigerungen und damit klappt es super.

Offline JS

  • Mythos
  • ********
  • Ich war es nicht!
  • Beiträge: 11.560
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: JS
Re: Beste 5. Edition der Fantasy-Klassiker
« Antwort #24 am: 16.05.2021 | 16:31 »
Die Steigerungsregeln sind auch in DSA 5 zäh.

Öhm... nö. Total flott und easy, finde ich. Man kann DSA 5 viel vorwerfen, aber das mMn nicht.
Aber das gehört hier nicht her.
Wer gern sagt, was er denkt, sollte vorher etwas gedacht haben.
Der zivilisierte, aufgeklärte Mensch im frühen 21. Jh.: https://youtu.be/Fp9J3lUbtXQ?t=166
"Mit voller Konfiguration in klarer, deutscher Benutzerführung - vom Zero-touch-Deployment bis zum WYSIWYG-Designer für Captive Portals."

Offline Bilwiss

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 200
  • Username: Bilwiss
Re: Beste 5. Edition der Fantasy-Klassiker
« Antwort #25 am: 16.05.2021 | 16:44 »
Naja wenn man ein Excel-Sheet braucht damit es super klappt ist das für mich zuviel KleinKlein.

Offline JS

  • Mythos
  • ********
  • Ich war es nicht!
  • Beiträge: 11.560
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: JS
Re: Beste 5. Edition der Fantasy-Klassiker
« Antwort #26 am: 16.05.2021 | 16:47 »
Nein, braucht "man" eben nicht. ;)
Wer gern sagt, was er denkt, sollte vorher etwas gedacht haben.
Der zivilisierte, aufgeklärte Mensch im frühen 21. Jh.: https://youtu.be/Fp9J3lUbtXQ?t=166
"Mit voller Konfiguration in klarer, deutscher Benutzerführung - vom Zero-touch-Deployment bis zum WYSIWYG-Designer für Captive Portals."

Offline Ma tetz

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 376
  • Username: Ma tetz
Re: Beste 5. Edition der Fantasy-Klassiker
« Antwort #27 am: 16.05.2021 | 16:48 »
DSA 5 ist in sich schlüssig designed aber der Regelumfang und Veröffentlichungspolitik sind aus der Zeit gefallen, was mir persönlich sehr leid tut. Letztlich waren die Neuerungen imho nicht mutig genug und man hat sich zu sehr an Pathfinder-Publikationsstrategien orientiert.

DnD hat sich neu erfunden, ist zugänglicher geworden hat aber seinen Wesenskern erhalten. Es ist für mich immer noch der Big Mac unter den Rollenspielen. Vorher freut man sich drauf, danach hat man für eine ganze Weile genug davon. Das liegt aber vor allem an der gebotenen Abenteuerkost. Handwerklich ist die 5. Edition gut gelungen.

Midgard kenne ich nur dem Namen nach.

Es bricht mir das Herz aber ich habe für DnD  gestimmt.
« Letzte Änderung: 16.05.2021 | 16:55 von Ma tetz »
Ihr interessiert Euch für den Schatten des Dämonefürsten? Dann kommt zur Höllenpforte (Discordserver).

Offline JS

  • Mythos
  • ********
  • Ich war es nicht!
  • Beiträge: 11.560
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: JS
Re: Beste 5. Edition der Fantasy-Klassiker
« Antwort #28 am: 16.05.2021 | 17:00 »
DSA 5 ist in sich schlüssig designed aber der Regelumfang und Veröffentlichungspolitik sind aus der Zeit gefallen. Letztlich waren die Neuerungen imho nicht mutig genug und man hat sich zu sehr an Pathfinder-Publikationsstrategien orientiert.

Uff, du hast meine Meinung zu DSA 5 in zwei Sätzen perfekt komprimiert zusammengefaßt. Chapeau.
 :d
Wer gern sagt, was er denkt, sollte vorher etwas gedacht haben.
Der zivilisierte, aufgeklärte Mensch im frühen 21. Jh.: https://youtu.be/Fp9J3lUbtXQ?t=166
"Mit voller Konfiguration in klarer, deutscher Benutzerführung - vom Zero-touch-Deployment bis zum WYSIWYG-Designer für Captive Portals."

Offline Megavolt

  • Zwinker-Märtyrer
  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.886
  • Username: Megavolt
Re: Beste 5. Edition der Fantasy-Klassiker
« Antwort #29 am: 16.05.2021 | 18:18 »
Es ist für mich immer noch der Big Mac unter den Rollenspielen.

Und wie beim Big Mac sehnt man sich auch bei DnD nach großzügig verteilten "zwei zum Preis für einen" - Gutscheinen.

Offline Kreggen

  • Koop - Fanziner
  • Hero
  • **
  • Beiträge: 1.368
  • Username: Kreggen
    • Elfenwolf.de
Re: Beste 5. Edition der Fantasy-Klassiker
« Antwort #30 am: 16.05.2021 | 18:24 »
Und wie beim Big Mac sehnt man sich auch bei DnD nach großzügig verteilten "zwei zum Preis für einen" - Gutscheinen.

Kann ich auch statt dem BicMäc zwei Softdrinks haben? Da hätte ich mehr von ...  >;D
- spielt + spielleitet im Verein "Die Traumjäger"  [ http://www.die-traumjaeger.de/ ] .. noch ..
- erwägt, das Hobby an den Nagel zu hängen

Offline aikar

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.810
  • Username: aikar
Re: Beste 5. Edition der Fantasy-Klassiker
« Antwort #31 am: 17.05.2021 | 09:28 »
Abgesehen davon, dass mir der Komplexitätsgrad von D&D5 persönlich eher zusagt, denke ich D&D hat den stärksten Sprung gemacht um sich zu modernisieren und neu zu erfinden, während Midgard und DSA (soweit ich es sagen kann) eher sanft gereift sind.

Offline Samael

  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 20.851
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Samael
Re: Beste 5. Edition der Fantasy-Klassiker
« Antwort #32 am: 17.05.2021 | 10:29 »
Gereift oder gefault, wer will das beurteilen… 😁
RPG-Interessen: Warhammer RPG, Dungeons & Dragons, OSR games
Aktuell aktiv mit: Swords and Wizardry

Offline Gunthar

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 6.442
  • Username: Gunthar
Re: Beste 5. Edition der Fantasy-Klassiker
« Antwort #33 am: 17.05.2021 | 11:16 »
Es gibt tatsächlich einige Spieler, die von der D&D 5e zurück zur 4e wechselten.

Offline nobody@home

  • Steht auf der Nerd-Liste
  • Mythos
  • ********
  • Beiträge: 8.832
  • Username: nobody@home
Re: Beste 5. Edition der Fantasy-Klassiker
« Antwort #34 am: 17.05.2021 | 11:25 »
Hm, ist mir bisher noch gar nicht aufgefallen, aber du hast wohl recht: Der DSA-Bereich ist hier ziemlich ruhig geworden.
 :think:

Ein Knackpunkt mag da die DSA-spezifische enge Verschränkung von System und Welt sein; DSA-Fans sind vermutlich auch Aventurien-Fans und umgekehrt, und außerhalb dieser Schnittmenge gibt's dann auch schon nicht mehr viel. Eine so strikte Ausrichtung auf ein und nur ein Setting ist aber unter den produktträchtigeren "großen" Systemen dieser Tage ziemlich ungewöhnlich und eher etwas, für das ein Verlag (beispielsweise nach dem pbtA-Modell) mal ein, zwei Bücher für an der entsprechenden Nische Interessierte herausbringt und es dann auch schon wieder gut sein läßt, weil's auch anderswo noch was zu holen gibt.

Offline Bilwiss

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 200
  • Username: Bilwiss
Re: Beste 5. Edition der Fantasy-Klassiker
« Antwort #35 am: 17.05.2021 | 17:09 »
Ein Knackpunkt mag da die DSA-spezifische enge Verschränkung von System und Welt sein; DSA-Fans sind vermutlich auch Aventurien-Fans und umgekehrt, und außerhalb dieser Schnittmenge gibt's dann auch schon nicht mehr viel. Eine so strikte Ausrichtung auf ein und nur ein Setting ist aber unter den produktträchtigeren "großen" Systemen dieser Tage ziemlich ungewöhnlich und eher etwas, für das ein Verlag (beispielsweise nach dem pbtA-Modell) mal ein, zwei Bücher für an der entsprechenden Nische Interessierte herausbringt und es dann auch schon wieder gut sein läßt, weil's auch anderswo noch was zu holen gibt.

Ist nicht eher die Trennung von System und Welt wie bei D&D die Ausnahme?
Wenn ich mir andere große Systeme anschaue (Call of Cuthulu, Warhammer, World of Darkness, Star Wars, Shadowrun) dann scheint mir DSA da nicht viel anders zu machen.

Offline Rumpel

  • Mythos
  • ********
  • Marzipanpiratin
  • Beiträge: 8.719
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Achamanian
    • blog
Re: Beste 5. Edition der Fantasy-Klassiker
« Antwort #36 am: 17.05.2021 | 17:16 »
Ist nicht eher die Trennung von System und Welt wie bei D&D die Ausnahme?
Wenn ich mir andere große Systeme anschaue (Call of Cuthulu, Warhammer, World of Darkness, Star Wars, Shadowrun) dann scheint mir DSA da nicht viel anders zu machen.

Na ja, bei CoC lässt sich eher von einem Motivinventar statt einer Spielwelt sprechen. Und WoD wird - so mein Eindruck - für die Spielerschaft auch für alle möglichen Gegenwartssettings genutzt.
Star Wars, Warhammer und Shadowrun ticken in der Beziehung tatsächlich wohl ähnlich wie DSA ... aber trotzdem ist mein Eindruck ebenfalls: Nichts lädt weniger als DSA dazu ein, mit den Regeln irgendetwas anders als die mitgelieferte Spielwelt zu bespielen.
Swanosaurus - mein RPG-Blog
http://swanosaurus.blogspot.de

Nichts Böses - mein Kurzgeschichtenband bei Medusenblut
http://medusenblut.de/index.php?feat=12&id=2243555

Unser Buchladen für SF&Fantasy in Berlin - jetzt auch mit Versand!
http://www.otherland-berlin.de/

Offline nobody@home

  • Steht auf der Nerd-Liste
  • Mythos
  • ********
  • Beiträge: 8.832
  • Username: nobody@home
Re: Beste 5. Edition der Fantasy-Klassiker
« Antwort #37 am: 17.05.2021 | 17:26 »
Ist nicht eher die Trennung von System und Welt wie bei D&D die Ausnahme?
Wenn ich mir andere große Systeme anschaue (Call of Cuthulu, Warhammer, World of Darkness, Star Wars, Shadowrun) dann scheint mir DSA da nicht viel anders zu machen.

Call of Cthulhu spielt zwar meistens auf der Erde (es gibt Abstecher nach woandershin), aber mit der prinzipiellen Möglichkeit, sich zumindest die Zeit recht frei auszusuchen -- die 1920er sind einfach nur ein Klassiker, während die Pulp-Version eher ein Jahrzehnt weiter spielt (weil's da dann die Nazis zum Verkloppen gibt ;)) und andere Abenteuer gleich in der Moderne oder ganz gelegentlich mal auch in noch exotischeren Epochen angesiedelt sind. World of Darkness war zumindest in der Anfangszeit eher so was wie "eine eigene dunkle Erde pro Splat" und ein Zusammenspiel von Mitgliedern der verschiedenen Fraktionen in derselben SC-Gruppe noch gar nicht so recht angedacht (wobei ich nicht nachgehalten habe, inwieweit sich das inzwischen geändert haben mag), und Star Wars ist recht offensichtlich ein Lizenzprodukt, bei dem ich so eine Koppelung in der Tat erwarten würde, weil das Setting ja ursprünglich gar nicht auf dem Mist der Systemmacher gewachsen ist. Bleiben Warhammer und Shadowrun, bei denen sich's in der Tat ähnlich wie bei DSA verhalten mag; mit den beiden kenne ich mich nur von weitem aus.

Noch ein mögliches Beispiel wäre, nebenbei, wahrscheinlich Pathfinder mit Golarion. Allerdings steht da das System so weit in der D&D-Tradition (und hat ja viele seiner Fans von daher abgefischt), daß ich mir nicht sicher bin, wie eng die Kopplung in dem Fall sowohl von der Produktion her als auch dann später an den Spieltischen selbst tatsächlich ist.

Online Maarzan

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 7.853
  • Username: Maarzan
Re: Beste 5. Edition der Fantasy-Klassiker
« Antwort #38 am: 17.05.2021 | 17:30 »
Na ja, bei CoC lässt sich eher von einem Motivinventar statt einer Spielwelt sprechen. Und WoD wird - so mein Eindruck - für die Spielerschaft auch für alle möglichen Gegenwartssettings genutzt.
Star Wars, Warhammer und Shadowrun ticken in der Beziehung tatsächlich wohl ähnlich wie DSA ... aber trotzdem ist mein Eindruck ebenfalls: Nichts lädt weniger als DSA dazu ein, mit den Regeln irgendetwas anders als die mitgelieferte Spielwelt zu bespielen.

Meiner Erfahrung nach gibt/gab es eine größere Zahl an Settingliebhabern, aber auch eine nicht unwesentliche Zahl an Leuten, welche das ganze Setting oder wenigsten alles, was nicht auf der großen Landkarte zu erkennen war in die Tonne gekloppt haben und dann ihre Spielwelt selbst gebaut haben für Nutzung mit DSA Regeln.
Da finde ich Systeme, welche weltspezifischere Magiesysteme oder metaphysische Effekte wie Chaoseffekte, Wahnsinn, Sonderkräfte etc vorsehen schwieriger auf eigene Beine zu stellen.
Storytellertraumatisiert und auf der Suche nach einer kuscheligen Selbsthilferunde ...

Offline Sphinx

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 807
  • Username: Sphinx
Re: Beste 5. Edition der Fantasy-Klassiker
« Antwort #39 am: 17.05.2021 | 17:41 »
DnD5e, nicht perfekt, aber für Spaß am Tisch ausreichend Komplex ohne zu komplex zu sein. Trifft den Sweet Spot für viele Spieler.

Hab mir damals als DSA 5 rauskam (ich kam von 4.1) die ersten Bücher gekauft. Fand es ans ich ne schöne Idee mit Einstein Regeln und Experten Regeln. Also das System aber auf unzählige Bücher "zersplittert wurde"...alleine 2 Bücher für Magie (Falls es nicht noch mehr geworden sind). Weiterhin alles zu umständlich (Aufwand Nutzen stehen für mich nicht im verhältniss) wurde es dann schnell abgelöst.

Midgard hab ich nie aktiv gelesen oder bespielt.

Offline Undwiederda

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 740
  • Username: Undwiederda
Re: Beste 5. Edition der Fantasy-Klassiker
« Antwort #40 am: 17.05.2021 | 18:08 »
Star Wars war der wegbereiter des freien D6 und Genesys, also ist es auch nur Teil einer Engine mit mehreren Systemen.

Also Midgard ist sehr lange Zeit an mir vorbei gegangen und ich hatte auch bisher noch keinen Grund das zu ändern. Die Welt hat mich nicht interessiert und die Regeln waren auch nicht das interessanteste.

DSA 5 ist mir einfach zu komplex, auch wenn es sicher einfacher oder zugänglicher als DSA 4 ist aber ne ich brauche es nicht auch die Produktekonomie finde ich eher abschreckend.

D&D 5 ist eben gestreamlined, mMn immer noch in einer Beta Version aber es ist einfach erklärbar und man kann schnell damit starten, auch wenn sicher einige Regeln für Anfänger:innen nicht unbedingt zugänglich sind aber von den drei gefällt es mir am besten


Offline Ninkasi

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.245
  • Username: Ninkasi
Re: Beste 5. Edition der Fantasy-Klassiker
« Antwort #41 am: 18.05.2021 | 10:50 »
Mein Eindruck:

D&D erfindet sich jedesmal neu;
DSA will sich gerne jedes Mal neu erfinden, traut sich aber nie so richtig.
Midgard justiert regelmäßig ein bisschen nach, und gut ist.


knappe treffende Zusammenfassung.

@Coc & StarWars: Hat echt viele offizielle Systemalternativen, sehe ich somit überhaupt nicht an das Setting gebunden. Da wurde ja nicht eine Edition etwas abgewandelt, sondern sondern das Regelsystem komplett umgestellt (D6-D20-Genesys)

Offline Boba Fett

  • Kopfgeldjäger
  • Titan
  • *********
  • tot nützt er mir nichts
  • Beiträge: 36.302
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Mestoph
    • Internet-Trolle sind verkappte Sadisten
Re: Beste 5. Edition der Fantasy-Klassiker
« Antwort #42 am: 18.05.2021 | 12:00 »
Wenn man die drei Systeme in der 5. Edition nebeneinander stellt, gewinnt für mich persönlich D&D5.

D&D5 ist anders als seine Vorgänger und triggert offensichtlich eine Menge Bedürfnisse.
Auch wenn es viele Dinge hat, die ich eigentlich nicht so gerne mag (Stufen, Klassen, Kompetenz-Spirale [from Zero to Hero to God]) kann man viel Spaß damit haben.
Aktuell sehe ich eigentlich keine essentiellen Fehler und ich glaube, deswegen ist es so erfolgreich. Ich mag auch alle Vorgänger (ab Red Box, für das davor fehlt mir die Erfahrung), sehe aber alle Editionen als eigenständig, deswegen von mir keine vergleichende Bewertung. Bei den Kauf-Abenteuern sehe ich noch Verbesserungspotential, vor allem, weil alle eine sehr stereotype Struktur haben.


Bei DSA fehlt mir jeglicher Wille zur Innovation. Die Menge an Regelseiten von DSA5 überschreitet inzwischen die von DSA4.1 und auch die Menge an "Regeln, die es komplexer machen ohne einen wirklichen Mehrwert zu liefern" von DSA5 überschreitet die von DSA4.1 ...
Dazu kommt das Publikationsverhalten - die Menge an Zusatzmaterial ohne echten Mehrwert ist für mich eher abstoßend als attraktiv.
Das einzige was ich DSA5 zu Gute halten kann, ist dass es einige Regeln aufgeräumt hat, die in der vorherigen Version eher sinnbefreit waren.
Im Moment frage ich mich, wie viel DSA5 überhaupt gespielt wird und wie viele das Produkt nur als Sammelobjekt wahrnehmen. Denn die altvorderen DSA'ler werden wohl an 4.1 festgehalten haben und die "aufgeschlosseneren" dürften die Innovation bei DSA5 vermissen (letztendlich ist DSA5 ja doch nur ein etwas anderes DSA4.1 nur mit noch mehr Zeug und ein paar Regelverbesserungen, die vorher einfach ignoriert wurden). Und da es nach meiner Wahrnehmung relativ wenig Abenteuer gibt (dafür um so mehr Weltenbeschreibung, die aus den Vorgängerversionen aber mehr als redunant sind), nehme ich ein hohes Sammelvolumen aber eher geringen Nutzwert wahr. Aber ich bin auch alles andere als Zielgruppe bei DSA.

Midgard 5 ist für eine klare Verbesserung zu Midgard 4 und wird damit zu einem spielbaren und interessantem System. (M4 war das für mich nicht)
M5 hat ein paar Quirks, ist aber sehr gut spielbar. Was ich vermisse, sind Abenteuer, die ähnlich wie die Pathfinder Abenteuerpfade einen Charakter von niedrigem Level bis in die Veteranen-Ebene begleitet. Nennen wir es mal "Kampagne". Die meisten Kaufabenteuer sind für "niedrigstufige" Charaktere gemacht - also das, was man als Spielleiter mit etwas Erfahrung auch selber hinbekommt.
Ausserdem sind etliche interessante Regionen auf der Spielwelt nur äußerst vage beschrieben.
Leider hat Midgard 5 anfangs die Gelegenheit verpasst mehr aufmerksamkeit zu generieren, weil es zu lange unvollständig war (Weltenband). Ansonsten hätte es vielleicht zu der Zeit, als DSA5 und D&D5 noch nicht so präsent in D waren, mehr erzielen können... Aber vermutlich liegt das gar nicht in der Absicht der Macher, denn die Midgard Community ist ja relativ geschlossen und will das wohl auch bleiben...
« Letzte Änderung: 18.05.2021 | 16:15 von Boba Fett »
Kopfgeldjäger? Diesen Abschaum brauchen wir hier nicht!

Offline tartex

  • Mythos
  • ********
  • Freakrollfreak und Falschspieler
  • Beiträge: 9.214
  • Username: tartex
Re: Beste 5. Edition der Fantasy-Klassiker
« Antwort #43 am: 21.05.2021 | 10:37 »
DSA 5 ist in sich schlüssig designed aber der Regelumfang und Veröffentlichungspolitik sind aus der Zeit gefallen, was mir persönlich sehr leid tut. Letztlich waren die Neuerungen imho nicht mutig genug und man hat sich zu sehr an Pathfinder-Publikationsstrategien orientiert.

Ich bin sicher DSA6 wird sich dann von D&D5 inspirieren lassen...
Die Zwillingsseen: Der Tanelorn Hexcrawl
Im Youtube-Kanal: Meine PnP-Let's-Plays

Offline Lichtschwerttänzer

  • enigmatischer Lensträger
  • Titan
  • *********
  • Wo bin Ich, Wer ist Ich
  • Beiträge: 13.394
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Schwerttänzer
Re: Beste 5. Edition der Fantasy-Klassiker
« Antwort #44 am: 21.05.2021 | 23:11 »
Was ist mit Traveller, Runequest, PFRPG ...


Ich habe nichts von den dreien angehakt.
D&D ist meiner Meinung nach nach Durchlesen von ca. 2/3 des GRW nicht über "Tür auf, Monster plätten, nächste Tür, Monster plätten, wer-steht-wo-in-welcher Deckung-Tabletop"-Simulation hinweggekommen
adnd hatte in einem Satz mehr Rollenspiel als DSA in 4 Editionen
Ein Knackpunkt mag da die DSA-spezifische enge Verschränkung von System und Welt sein; D
Show me please oder aber sowas von nicht das Ding ist in der Hinsicht vanilla , da ist Midgard erheblich mehr verschränkt
“Uh, hey Bob?”
“What Steve?”
“Do you feel like we’ve forgotten anything?”
Sigh. “No Steve. I have my sword and my bow, and my arrows and my cloak and this hobbit here. What could I have forgotten?”
“I don’t know, like, all of our stuff? Like the tent, the bedroll, my shovel, your pot, our cups, the food, our water, your dice, my basket, that net, our spare nails and arrowheads, Jim’s pick, my shovel, the tent-pegs…”
“Crap.”

Offline Ma tetz

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 376
  • Username: Ma tetz
Re: Beste 5. Edition der Fantasy-Klassiker
« Antwort #45 am: 21.05.2021 | 23:36 »
Ich bin sicher DSA6 wird sich dann von D&D5 inspirieren lassen...

Im Bezug auf eine konsequente Entschlackung  der Regeln hoffe ich das sehr.

Aus Spielersicht gefällt mir DSA5 tatsächlich ganz gut. Die Figuren fühlen sich deutlich schneller kompetent an, als in der 4. Edition, aber als Spielleiter ist es ein Graus.
Ihr interessiert Euch für den Schatten des Dämonefürsten? Dann kommt zur Höllenpforte (Discordserver).

Offline tartex

  • Mythos
  • ********
  • Freakrollfreak und Falschspieler
  • Beiträge: 9.214
  • Username: tartex
Re: Beste 5. Edition der Fantasy-Klassiker
« Antwort #46 am: 22.05.2021 | 06:18 »
Also ich finde, dass sich die DSA5-Magie zu schwach anfühlt. Langsamst regenerierende Punkte einsetzen um -1 bis -4 Mali bei Gegnern zu generieren?

Einzig die Elementare haben ein wenig Oomph.
Die Zwillingsseen: Der Tanelorn Hexcrawl
Im Youtube-Kanal: Meine PnP-Let's-Plays

Offline Ma tetz

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 376
  • Username: Ma tetz
Re: Beste 5. Edition der Fantasy-Klassiker
« Antwort #47 am: 22.05.2021 | 08:39 »
Imho führt die Überarbeitung der 3W20 Probe im Schnitt zu häufigeren Erfolgen.

Dadurch fühlt man sich kompetenter.

Was Zauberei angeht gebe ich Dir Recht.
Ihr interessiert Euch für den Schatten des Dämonefürsten? Dann kommt zur Höllenpforte (Discordserver).

Offline Gunthar

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 6.442
  • Username: Gunthar
Re: Beste 5. Edition der Fantasy-Klassiker
« Antwort #48 am: 22.05.2021 | 09:30 »
Imho führt die Überarbeitung der 3W20 Probe im Schnitt zu häufigeren Erfolgen.

Dadurch fühlt man sich kompetenter.

Was Zauberei angeht gebe ich Dir Recht.
Was wurde bei der 3W20 Probe überarbeitet? :think:

Offline Ma tetz

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 376
  • Username: Ma tetz
Re: Beste 5. Edition der Fantasy-Klassiker
« Antwort #49 am: 22.05.2021 | 09:37 »
Erschwernisse senken die Attribute und fressen nicht, wie in der 4. zwangsläufig Deine Fertigkeitspunkte. Wenn Du gut würfelst, kannst Du also auch bei einer sehr schweren Probe noch viele Punkte übrigbehalten, also ein sehr gutes Ergebnis erzielen.

Außerdem sind die Zahlenräume dadurch kleiner. Was früher -12 war, ist nun -4. Aber das derailed jetzt hier. :) Wir können gerne im DSA5 Bereich fachsimpeln.
Ihr interessiert Euch für den Schatten des Dämonefürsten? Dann kommt zur Höllenpforte (Discordserver).

Offline Gunthar

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 6.442
  • Username: Gunthar
Re: Beste 5. Edition der Fantasy-Klassiker
« Antwort #50 am: 22.05.2021 | 09:39 »
Interessant. Midgard ist immer noch auf dem 2. Platz.  :o 8] :d

Offline Selganor [n/a]

  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • Beiträge: 33.974
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Selganor
Re: Beste 5. Edition der Fantasy-Klassiker
« Antwort #51 am: 28.05.2021 | 09:11 »
Interessant. Midgard ist immer noch auf dem 2. Platz.  :o 8] :d
Wundert mich nicht... Dieses Forum schreckt DSA-Spieler mehr ab als Midgard-Spieler ;D
Abraham Maslow said in 1966: "It is tempting, if the only tool you have is a hammer, to treat everything as if it were a nail."

Offline Gunthar

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 6.442
  • Username: Gunthar
Re: Beste 5. Edition der Fantasy-Klassiker
« Antwort #52 am: 28.05.2021 | 10:09 »
Wundert mich nicht... Dieses Forum schreckt DSA-Spieler mehr ab als Midgard-Spieler ;D
Dabei haben Midgard-Spieler auch noch ihr eigenes Forum.