Autor Thema: Eigenentwicklungen: Vermeidung rechtlicher Fallstricke  (Gelesen 620 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline flaschengeist

  • Adventurer
  • ****
  • Systembastler
  • Beiträge: 506
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: flaschengeist
Ich fände es schön, wenn wir hier für alle, die planen ihre Eigenentwicklungen irgendwann zu veröffentlichen, eine Liste rechtlicher Fallstricke zusammen tragen. Als "Betroffener" mache ich mal den Auftakt:

1. Artwork: Hier ist die Lizenz zu beachten, unter der ein Bild veröffentlicht wurde. Häufig sind Creative Commons Lizenzen (https://creativecommons.org/about/cclicenses/). Aber Vorsicht: Die angegebene Lizenz kann falsch sein (habe ich bei DeviantArt mehrfach erlebt), daher muss, wer wirklich sicher gehen will, den Künstler kontaktieren und die gewünschte Nutzung absegnen lassen.

2. Markenschutz: Begriffe wie z.B. "Hobbit" können dem Markenschutz unterliegen. Dies lässt sich hier recherchieren: https://register.dpma.de/DPMAregister/marke/basis. Wer sein RPG kommerziell verwerten will, sollte es als Marke eintragen lassen. Die Gebühr beim Deutschen Patent- und Markenamt hierfür beträgt 290 €. Eventuell ist es vorteilhaft, eine Marke direkt europäisch oder international einzutragen, näheres dazu lässt sich hier nachlesen: https://www.dpma.de/marken/markenschutz_ausland/index.html

3. Typographie: Zumindest MS-Word Schriftarten können offenbar frei kommerziell genutzt werden: https://answers.microsoft.com/en-us/msoffice/forum/all/using-microsoft-word-fonts-for-commercial-usage/d2df3a7a-5fc2-4eaf-b37a-c626f9ac2f85
Perfektion ist nicht dann erreicht, wenn es nichts mehr hinzuzufügen gibt, sondern wenn man nichts mehr weglassen kann (Antoine de Saint-Exupéry).

Offline Skyrock

  • Squirrelkin
  • Legend
  • *******
  • [Good|Evil]
  • Beiträge: 5.452
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Skyrock
    • Aus der Höhle des Schwarzwaldschrates
Re: Eigenentwicklungen: Vermeidung rechtlicher Fallstricke
« Antwort #1 am: 20.07.2021 | 23:07 »
1. Artwork: Hier ist die Lizenz zu beachten, unter der ein Bild veröffentlicht wurde. Häufig sind Creative Commons Lizenzen (https://creativecommons.org/about/cclicenses/). Aber Vorsicht: Die angegebene Lizenz kann falsch sein (habe ich bei DeviantArt mehrfach erlebt), daher muss, wer wirklich sicher gehen will, den Künstler kontaktieren und die gewünschte Nutzung absegnen lassen.
Häufig werden Bilder von anderer Stelle geklaut und anderswo unter einer Lizenz veröffentlicht, ohne dass derjenige die Rechte daran hat. Als weitere Absicherung bietet sich TinEye an, um nachzuschauen wo das Bild noch liegt und wo es erstmals im Internet aufgetaucht ist.
Aus der Höhle des Schwarzwaldschrates - Mein Rollenspielblog

Ein freier Mensch muss es ertragen können, dass seine Mitmenschen anders handeln und anders leben, als er es für richtig hält, und muss es sich abgewöhnen, sobald ihm etwas nicht gefällt, nach der Polizei zu rufen.
- Ludwig von Mises

Offline Alex

  • Hero
  • *****
  • "Am I still unconscious?"
  • Beiträge: 1.903
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Alex-01
Re: Eigenentwicklungen: Vermeidung rechtlicher Fallstricke
« Antwort #2 am: 21.07.2021 | 07:43 »
4. Impressum
In jedes Druckwerk in D muss ein Impressum.
Mehr dazu hier ...

Offline ArneBab

  • Famous Hero
  • ******
  • Bild unter GPL von Trudy Wenzel.
  • Beiträge: 3.801
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: ArneBab
    • 1w6 – Ein Würfel System
Re: Eigenentwicklungen: Vermeidung rechtlicher Fallstricke
« Antwort #3 am: 21.07.2021 | 09:54 »
5. Beitragende ändern ihre Meinung

Wenn du keine klare Lizenz verwendest, kann es dir passieren, dass bei Streit in der Entwicklungsgruppe plötzlich jemand sagt „meine Sachen müssen jetzt raus!“. So geschehen bei einem Computerspiel eines Freundes. Die Lösung dafür ist, von anfang an alles explizit zu lizensieren (z.B. cc by sa, dann seid ihr immer auf Augenhöhe; oder cc by, wenn du dir mehr Flexibilität für die Zukunft eröffnen willst und es dich nicht stört, dass andere in der Gruppe damit auch anderes machen könnten).
1w6 – Ein-Würfel-System — konkret und direkt, einfach saubere Regeln.
Zettel-RPG — Ein Kurzregelwerk auf Post-Its — für Runden mit Kindern.
Flyerbücher — Steampunk trifft Fantasy — auf einem Handzettel.
Technophob — »Wenn 3D-Drucker alles her­stel­len können, aber nicht dürfen, dann ist Techschmuggel Widerstand und Hacken Rebellion.«

Offline Supersöldner

  • Mythos
  • ********
  • Beiträge: 11.999
  • Username: Supersöldner
Re: Eigenentwicklungen: Vermeidung rechtlicher Fallstricke
« Antwort #4 am: 21.07.2021 | 10:01 »
Was ist mit Zitaten ? /Wir Kämpfen Für Liebe und Gerechtigkeit./ Stammt ja aus ein Paar alten Animes aber . Aber das  gehört denen ja nicht ?
Spielt doch mal die Bösen.

Online Maarzan

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 7.738
  • Username: Maarzan
Re: Eigenentwicklungen: Vermeidung rechtlicher Fallstricke
« Antwort #5 am: 21.07.2021 | 10:11 »
6. Belegexemplare

Es müssen auch Belegexemplare an die Deutsche und Landesnationalbibliotheken gesendet werden:

https://www.selfpublisherbibel.de/autoren-tipp-buch-bei-der-deutschen-nationalbibliothek-abliefern-was-ist-zu-beachten/
Storytellertraumatisiert und auf der Suche nach einer kuscheligen Selbsthilferunde ...

Offline flaschengeist

  • Adventurer
  • ****
  • Systembastler
  • Beiträge: 506
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: flaschengeist
Re: Eigenentwicklungen: Vermeidung rechtlicher Fallstricke
« Antwort #6 am: 21.07.2021 | 10:49 »
@Skyrock Geniales Tool :d

Was ist mit Zitaten ? /Wir Kämpfen Für Liebe und Gerechtigkeit./ Stammt ja aus ein Paar alten Animes aber . Aber das  gehört denen ja nicht ?

Hier nähern wir uns der Unterscheidung Urheberrecht vs. Markenrecht: Eine Marke kann auch ein kurzer Werbeslogan sein (https://www.ra-plutte.de/rechtlicher-schutz-von-slogans/). Der Slogan ist jedoch nur für einen bestimmten Produktbereich geschützt und der Schutz verbietet, soweit ich es verstanden habe, nicht den Gebrauch des Satzes in Texten, die keine Werbung sind. Audi hat beispielsweise den Slogan "Vorsprung durch Technik" als Marke schützen lassen. Ich darf den hier verwenden und dürfte auch mein Rollenspiel damit bewerben - sofern Audi den Slogan nicht für diesen Produktbereich hat schützen lassen, was ich bezweifle. Eine Markenrechtsverletzung wäre hingegen, wenn Tesla den Slogan verwendet.

Um dem Urheberrecht zu unterliegen, benötigt ein Werk eine sog. "Schöpfungshöhe". Einzelne Regelmechanismen (Verwendung bestimmter Würfel, Bennies, Lebenspunkte etc.) erreichen die Schöpfungshöhe nicht. Es ist insofern erlaubt, sich von Mechaniken unterschiedlicher RPGs inspirieren zu lassen, und diese neu zu kombinieren.

Insgesamt wird jedoch, egal wie gut man sich informiert, am Ende eine gewisse Rechtsunsicherheit bleiben (auch, wenn man sich von einem Anwalt beraten lässt!). Rechtsschutzversicherungen für den Privatmann decken Urheber- und Markenrecht ebensowenig ab, wie gängige Tarife für Selbstständige. Eine kurze Recherche hat mir jedoch verraten, dass spezielle Tarife hierfür existieren.
Perfektion ist nicht dann erreicht, wenn es nichts mehr hinzuzufügen gibt, sondern wenn man nichts mehr weglassen kann (Antoine de Saint-Exupéry).

Online CAA

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 700
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: CAA
Re: Eigenentwicklungen: Vermeidung rechtlicher Fallstricke
« Antwort #7 am: 21.07.2021 | 10:57 »
6. Belegexemplare

Es müssen auch Belegexemplare an die Deutsche und Landesnationalbibliotheken gesendet werden:

https://www.selfpublisherbibel.de/autoren-tipp-buch-bei-der-deutschen-nationalbibliothek-abliefern-was-ist-zu-beachten/

Zitat
eBooks sind als Netzpublikationen ablieferungspflichtig. Die Ablieferung erfolgt online. Eine ausführliche Anleitung der DNB erklärt den Prozess (PDF), das Verfahren ist unkompliziert.

Es ist ja schön, dass ich (laut denen) dazu verpflichtet bin, auch kram den ich digital veröffentliche bei denen einzureichen. Der Link zu der PDF, die das unkomplizierte Verfahren erläutern sollte.... geht aber in nen HTTP Error 404.  ~;D

Befreit mich deren Inkompetenz jetzt von besagter Pflicht? :o

Offline Arkam

  • Fadennekromant
  • Legend
  • *******
  • T. Meyer - Monster und mehr!
  • Beiträge: 4.343
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Arkam
    • Seti Gruppe Arkam - Mitglieder erwünscht
Re: Eigenentwicklungen: Vermeidung rechtlicher Fallstricke
« Antwort #8 am: 21.07.2021 | 11:51 »
Hallo zusammen,

um Probleme mit Abbildungen zu vermeiden möchtze ich Szenarien mit Miniaturen aufbauen, fotografieren und zur Illustration verwenden. Selbstverständlich werde ich den Herstellere der Miniaturen nennen. Muss ich noch etwas beachten?

Zusatzfrage wie sieht es mit Umwiedmungen aus? In einem Abenteuer kommen Monster vor die von den Aliens https://de.m.wikipedia.org/wiki/Aliens_%E2%80%93_Die_R%C3%BCckkehr aus den Filmen bzw. den Game Workshop Tyranniden https://www.games-workshop.com/en-GB/Start-Collecting-Tyranids-2017 deutlich inspiriert sind.
Auch hier werde ich natürlich auf die Filmreihen bzw. das Tabletop hinweisen.
Aber im Text verwende ich natürlich andere Begriffe. Aber jeder der die Filme kennt kann ableiten worum es geht.

Ab wann gelten für mich eigentlich Pflichtenwie die Impressumspflicht oder Belegexemplare an die Deutsche und Landesnationalbibliotheken zu schicken?
Muss ich das Projekt kommerziell nutzen oder reicht eine freie Downloadmöglichkeit schon aus?

Gruß Jochen

Offline Sidekick-Kai

  • Bloody Beginner
  • *
  • Beiträge: 8
  • Username: Sidekick-Kai
Re: Eigenentwicklungen: Vermeidung rechtlicher Fallstricke
« Antwort #9 am: 21.07.2021 | 22:20 »
Ich lasse mal ein Lesezeichen hier. :)

Offline Dogio

  • Bloody Beginner
  • *
  • Es war einmal...
  • Beiträge: 29
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Dogio
    • DRoSI
Re: Eigenentwicklungen: Vermeidung rechtlicher Fallstricke
« Antwort #10 am: 21.07.2021 | 22:57 »
um Probleme mit Abbildungen zu vermeiden möchtze ich Szenarien mit Miniaturen aufbauen, fotografieren und zur Illustration verwenden.

Auf die Beantwortung bin ich ebenfalls gespannt.

  • Hat Firma (setze Namen von Klemmbausteinhersteller ein) bereits einen Hersteller/Verbreiter von Videos abgemahnt, wenn die mit den berühmten Figürchen Videos gedreht und veröffentlicht haben?
  • Sind Tabletop-Figuren "urheberrechtlich geschützte Kunstwerke" ?
  • Sind die photographierten Figuren eventuell unkritisch, aber macht man sich durch die Namensnennung angreifbar?



www.drosi.de - nur was für alte SäckeInnen

Offline ArneBab

  • Famous Hero
  • ******
  • Bild unter GPL von Trudy Wenzel.
  • Beiträge: 3.801
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: ArneBab
    • 1w6 – Ein Würfel System
Re: Eigenentwicklungen: Vermeidung rechtlicher Fallstricke
« Antwort #11 am: 21.07.2021 | 23:49 »
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
« Letzte Änderung: 23.07.2021 | 22:29 von ArneBab »
1w6 – Ein-Würfel-System — konkret und direkt, einfach saubere Regeln.
Zettel-RPG — Ein Kurzregelwerk auf Post-Its — für Runden mit Kindern.
Flyerbücher — Steampunk trifft Fantasy — auf einem Handzettel.
Technophob — »Wenn 3D-Drucker alles her­stel­len können, aber nicht dürfen, dann ist Techschmuggel Widerstand und Hacken Rebellion.«

Offline ghoul

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.210
  • Username: ghoul
    • Ghoultunnel
Re: Eigenentwicklungen: Vermeidung rechtlicher Fallstricke
« Antwort #12 am: 22.07.2021 | 07:40 »
@Dogio: Ich dachte, das Problem mit dem Klemmbausteinefilmer war, dass er einen Markennamen generisch für die Konkurrenzprodukte verwendet hat (der Trottel!). Das ist wie wenn man Dungeon World als D&D bezeichnen würde.
Tactician: 96%
PESA hilft!

Offline Dogio

  • Bloody Beginner
  • *
  • Es war einmal...
  • Beiträge: 29
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Dogio
    • DRoSI
Re: Eigenentwicklungen: Vermeidung rechtlicher Fallstricke
« Antwort #13 am: 22.07.2021 | 12:46 »
@Dogio: Ich dachte, das Problem mit dem Klemmbausteinefilmer war, dass er einen Markennamen generisch für die Konkurrenzprodukte verwendet hat (der Trottel!). Das ist wie wenn man Dungeon World als D&D bezeichnen würde.

Nehmen wir mal an, die Fotos von Tabletop-Figuren werden zu einem maßgeblichen Teil der Publikation und bestimmte Figuren werden mehr als einmal verwendet
UND
es geht nicht um die Illustration von spielrelevanten Tabletop-Szenen, sondern die Figuren werden verwendet um Rollenspiel-Regeln zu illustrieren und den Textfluss aufzulockern.

Trifft das noch den Kern eines "Bildzitats" ? Macht man sich dann angreifbar?

Ich setze hier mal voraus, dass wir die künstlerische Leistung eines Miniaturen-Designers schon mit der Schaffenskraft, z.B. einer Künstlerin wie Caryad gleichsetzen dürfen. D.h. das Urheberrecht des Künstlers greift.

Sollte man das ohne schriftliche Erlaubnis des Künstlers/Rechteinhabers wagen?

- - -

Ein Macher-Tipp an dieser Stelle: schaut mal in den einschlägigen Foren nach Nachwuchskünstlern die inhaltlich/stilistisch Eueren Vorstellungen entsprechen. Je nachdem wie professionell Euer Endprodukt später vermarktet werden soll (z.B. kostenlos als PDF) sind erstaunlich viele Künstler bereit Euch vorhandene Bilder kostenlos nutzen zu lassen. Wenn ihr eine Preisvorstellung habt, dann kann man ggf. über eine Gewinnbeteiligung sprechen. Ggf. findet sich auch ein Deckel zum Topf und der/die Angesprochene ist so begeistert von Eurerem Projekt, dass noch ein paar eigens für Euch produzierte Bilder dazukommen, die dann optimal zum Setting passen.


« Letzte Änderung: 22.07.2021 | 12:51 von Dogio »
www.drosi.de - nur was für alte SäckeInnen

Offline ghoul

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.210
  • Username: ghoul
    • Ghoultunnel
Re: Eigenentwicklungen: Vermeidung rechtlicher Fallstricke
« Antwort #14 am: 22.07.2021 | 13:10 »
Zu dieser juristischen Fragestellung wage ich keine Analyse.
Kooperationsanfrage an den Hersteller stellen? Dürfte der einfachste Weg sein.
Tactician: 96%
PESA hilft!

Offline flaschengeist

  • Adventurer
  • ****
  • Systembastler
  • Beiträge: 506
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: flaschengeist
Re: Eigenentwicklungen: Vermeidung rechtlicher Fallstricke
« Antwort #15 am: 23.07.2021 | 10:43 »
Ich wollte diesen Faden zu FAQ der relevantesten rechtlichen Probleme bei der Publikation von Eigenentwicklungen werden lassen. Daher habe ich zwei Bitten:

1. Alles, was kein Punkt auf dieser FAQ ist (z.B. Fragen oder Diskussion zu Punkten), in spoiler tags. So bleibt der Faden übersichtlich und gut nutzbar.
2. Es wäre toll, wenn ein Mod. den Beitrag "sticky" machen könnte.
Perfektion ist nicht dann erreicht, wenn es nichts mehr hinzuzufügen gibt, sondern wenn man nichts mehr weglassen kann (Antoine de Saint-Exupéry).