Autor Thema: DSA : Crossover in andere Welten  (Gelesen 3416 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Crenshaw

  • Experienced
  • ***
  • "Sie erhalten jetzt eine Robotomie"
  • Beiträge: 498
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Crenshaw
DSA : Crossover in andere Welten
« am: 1.01.2006 | 20:22 »
hi,

ich wollte hier in der runde der erfahrenen Meister fragen, wie eure ideen zu diversen möglichkeiten aussehen, ins DSA-setting (wenigstens partiell) andere welten reinschauen zu lassen.ich weiss, im wesentlichen behält DSA natürlich seinen primären reiz dadurch, dass es eben das alte DSA und nicht DSAWarrior oder Mittel-ErDSA ist ;)
auf der anderen seite schiessen einem doch immer wieder gedanken durch den kopf, dass man viel spass mit den helden und ihren spielern haben könnte, wenn man die grenzen des fantastischen etwas auslotet.

könnte man die helden zT ein wenig durchs 20 .jh sscheuchen, zB im WWII ?
ein crossover mit Deadlands oder der WoD Vampire/ Werewolf / Mage / Changeling ?
ein kurzer besuch bei den Drow in Menzoberranzan ? etwas wichtiges in Durins grabkammer im original-Moria-setting ? eine verwirrte stadtwache aus Ankh-Morpork ?

meine idee wäre ua ein aufeinandertreffen der BPRD-truppe um Hellboy  >;D der mit ein paar (ratlosen) konsorten in Aventurien erscheint, um was böses durch Kroenen und Rasputin zu verhindern.

auch könnte ich mir eine begegnung mit Dr.Van Richten aus Ravenloft vorstellen.
die Grossen Alten imponieren mir ehrlich gesagt auch ziemlich dolle als stage-setter :D

dazu kann man sicher stets äussern, dass man gefälligst einfach DSA spielen solte oder es zu unterlassen habe, es gibt ja die anderen (zB aufgezählten) systeme oder DSa habe ausreichend eigene mechanismen, dh erzdämonen, bösewichte, abgefahrene chars, zeitreisen, horror-checks, usw.

ich richte mich mit meiner frage eher an leute, die offen genug sind, um meine absicht zu verstehen und vielleicht ein paar tipps abzugeben wie man was umbauen sollte und könnte.





"These NO-NONSENSE solutions of yours just don't hold water in a complex world of dimension gates, flying cyber-apes and time travel."

Plansch-Ente

  • Gast
Re: DSA : Crossover in andere Welten
« Antwort #1 am: 1.01.2006 | 20:44 »
Ich kann den Ansatz gut verstehen. Ich kenne das auch aus meiner alten Midgard Gruppe. Dort wollten wir mal von Midgard nach Aventurien "wechseln", weil uns die Welt damals ziemlich gelangweilt hat.
Crossover können sehr interessant sein, können aber auch sehr leicht in die Hose gehen. Das Problem dabei ist, wie findet man am besten etwas, was genug Abwechslung bietet, aber trotzdem noch irgendwie zu meinen Charakteren und meiner Runde passt. Ein Zwerg, ein Elf, ein Oger und ein Halbork treten durch ein Dimensionstor und befinden sich plötzlich auf dem Bahnhof von Buxtehude wäre ein Beispiel für "unpassend". Soetwas würde ich eher mal als einen Spaß One Shot spielen. Aber warum sollte ein Crossover mit einer anderen Fantasywelt, wie Ravenloft, nicht funktionieren? Auch die "Großen Alten" halte ich für geeignet um sie in ein Fantasysetting einzubauen.

Man muss halt schauen, was genau passt und wie man es einbringt. Dann halte ich Crossover nicht nur für Spaßig, sondern auch für sinnvoll (von wegen Abwechslung und so :) )

Online Jens

  • Mimimi-chaelit
  • TechSupport
  • Mythos
  • *****
  • Beiträge: 10.328
  • Username: Jens
Re: DSA : Crossover in andere Welten
« Antwort #2 am: 2.01.2006 | 05:27 »
Also wenn du hier von GURPS reden würdest würd ich dich ja verstehen ;) Aber DSA - sorry, das ist im Grunde unumwandelbar, ganz besonders in der 4er Version aber im Grunde schon ab V2 mit Talentsystem...
Aber mal sehen...

Aventurienverzahnung - Das Ausmaß der Arbeit
DSA(4) ist allzu sehr mit der Welt Aventurien verzahnt, das komplette System ist fast eine Einheit mit der Welt. Magie würde woanders kaum und auf der "realen Welt" gar nicht funktionieren - macht magische Chars unmächtig.
Sachen wie Vampire, Werewolf oder so sind fast unspielbar weil zwei Systeme aufeinanderprallen - natürlich kannst du dir die Mühe machen (ich kenne viele enthusiastische DSA-Spieler, allein, es sollte Durchhaltevermögen dabei sein um sowas durchzusetzen, GURPS:Vampire (the Masquerade) entstand auch nicht an einem Wochenende) das System in das DSA-System zu übertragen aber da wirst du ne Menge Hürden zu meistern haben. Es ist dennoch nur schwierig - nicht unmöglich! Du kannst es schaffen, du kommst sogar nicht in die Verlegenheit, die anderen Regeln einem zentalen Regelkomplex anpassen zu müssen ("Ist das gut?" sollte man sich da allerdings fragen) sondern kannst jedes neue Konstrukt mit eigenen Regeln ausstatten die mit dem Rest nur wenig zu tun haben (so wie im Original-DSA4-System schon zur Genüge angewendet) und somit hast du da etwas mehr Freiheiten.

DSA-Helden in anderen Welten
Da solltest du dir wirklich Gedanken um den Kulturschock machen, der passieren wird - die rollenspielerische Herausforderung wird um so größer je eher du es mit Spielern der Marke "Ich mache das und das weil es aventurisch logisch ist" zu tun hast - auch Leute, die ungerne ihren Charkater ändern (wobei die Charaktere ja auch ziemlich auf Aventurien konzipiert sind) werden da ordentlich etwas gegen haben.
Dann wirst du feststellen, dass DSA-Charaktere die völlig falschen Fähigkeiten haben um in der Welt zurechtzukommen - grade das 2ter Weltkriegszenario ist dafür prädestiniert. Die Helden können weder Panzer fahren noch können sie Gewehre bedienen, sie können mit den Einheiten in einer Schlacht nüscht anfangen, sie kennen weder Welt noch Gebräuche - kurz sie sind die absoluten Sonderlinge und werden mehrere Kulturschocks überstehen müssen - ganz zu schweigen vom Magieschock denn wenn man realistisch spielt gibt es keine Magie in der "realen Welt", womit du Magier und andere magische Leute effektiv ausschaltest.
DSA-Helden im Vampiresystem werden auch kein Zuckerschlecken haben - während die Vampire den von ihnen angerichteten Schaden schlicht absorbieren (wobei man bei magischen und geweihten Waffen und Zaubern die in dieser Welt durchaus funktionieren dürften davon ausgehen kann dass sie schwer heilbaren Schaden verursachen) werden diese die Helden mit ihren Überdisziplinen böse auseinandernehmen (ein Brujah mit Geschwindigkeit 3 würde noch sehr viel fieser sein als ein Held mit Beidhändiger Kampf II weil er hat mehr Aktionen, braucht dafür keine weiteren Waffen, kann so schon ne Menge anrichten und hat weder Voraussetzungen noch sonstwas, das ihn dabei einschränkt), wenn es mies läuft. Wenn es gut läuft überleben die Helden, wenn sie zu Vampiren werden - ja zu was dann? zu DSA-Vampiren? Dann ist das V:tM oder V:tR Regelwerk ja wieder außen vor und man hat kein Crossover. Zu WoD-Vampiren? Dann hast du wieder das Problem, dass deine Helden in Aventurien so ziemlich das mächtigste sein werden, dass da herumläuft (ist natürlich kein Problem wenn man nicht vorhat wieder zurück nach Aventurien zu reisen). Aber es geht, wird unendlich schwierig für die Helden (vor allem weil zwei Treffer sie da auch töten werden) aber es geht.

Cthulhu hingegen lässt sich wunderbar und extrem einfach in Aventurien einbetten da DSA da schon aktiv klaut :D

DSA-System für andere Welten
(ich hoffe für dich, dass das NICHT dein Ziel ist... wir sehen uns dann in 12 Jahren oder so wieder ;) )
Wenn du versuchst andere Welten ins DSA-System zu übertragen, dann wirst du feststellen, dass viele Rollenspielwelten leicht andere Zielsetzungen haben. Vampire geht von recht mächtigen Charakteren aus, die dazu unsterblich sind - DSA auf gar keinen Fall. Im zweiten Weltkrieg wird das Prinzip des RS überflüssig. Da wird ne Meeeeenge Systemtweaking vonnöten sein aber dazu lass ich mich hier nicht aus wenns nicht die Zielsetzung ist und wenn du eine Zielsetzung hast dann schreib das mal und ich werd mal sehen was ich da an Tipps geben kann. Es wird auf jeden Fall schwieirg.

Andere Systeme auf Aventurien
Das ist zwar nicht die Frage aber trotzdem zwei Sätze dazu: Aventurien wird von vielen Gruppen mit anderen Systemen als DSA bespielt - GURPS, RISUS, TWERPS, FUDGE, PROST (ja das gibt es wirklich) sind nur einige universelle Systeme, man kann auch WoD-Aventurien (angelehnt an "WoD: Dark Ages" nur leicht anders eben)  spielen, dass alles ist kein Problem. Diese Universalsysteme haben unter anderem den Vorteil, dass man sie nicht NUR auf Aventurien einsetzen kann sondern auch sehr leicht eine Umsetzung in andere Settings machen kann indem man zwei oder drei Werte anpasst, was bei DSA leider unmöglich ist, weil man da das komplette Start- oder Zielsetting umbauen müsste.

Offline Belaravon

  • Marcels Hiwi
  • Experienced
  • ***
  • Ich würfel also bin ich!
  • Beiträge: 199
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Belaravon
    • the Dimension of Roleplaying
Re: DSA : Crossover in andere Welten
« Antwort #3 am: 2.01.2006 | 15:11 »
Ich denke ist grundsätzlich alles machbar, die Antwort für soetwas haben sich die Autoren von DSA ja schon selbst ins Regelwerk geschrieben Feenglobulen.

Damit kann man eigentlich machen was man will... nun ja... vielleicht nicht alles ;), aber zumindest eröffnen sie einem viele Möglichkeiten auf die die offiziellen Autoren ja auch oft genug zurückgreifen (z.b. "Das Jahr des Greifen.")
"... das ganze Leben ist eine Schlacht und nur die, die freien Herzens Ihrem Gegener entgegentreten werden am Ende mit einem lächeln im Schoß einer Frau sterben."
*Baldur da Rogasende* Rondrageweihter vor der Schlacht an den Trollzacken.

Offline Aeron

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.840
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Aeron
Re: DSA : Crossover in andere Welten
« Antwort #4 am: 2.01.2006 | 19:19 »
Ja, die Globulen würde ich bei so einer Sache auch empfehlen. Dahingehend besitzen sie enormes Potential, wenn man mal etwas spielen möchte, was mit der DSA-Welt in Konflikt geraden würde, denn damit läßt sich die Sache ganz einfach erklären.

Die Helden können nach Albernia reisen (wo sehr viel Feenaktivität ist und deshalb sicher auch das ein oder andere Tor zu einer Globule), durch den Wald laufen und plötzlich auf ein Schlachtfeld des 2ten Weltkrieges stehen.

Eine andere Möglichkeit wäre eine Zeitreise in die Zukunft. Sodass man Aventurien in einer Zeit spielt, die noch nicht unter die Finger der Autoren geraden ist und deshalb noch nicht beschrieben ist. So kommt man mit dem offizielen Aventurien auch nicht in Konflikt.

Offline Crenshaw

  • Experienced
  • ***
  • "Sie erhalten jetzt eine Robotomie"
  • Beiträge: 498
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Crenshaw
Re: DSA : Crossover in andere Welten
« Antwort #5 am: 2.01.2006 | 22:15 »
so, werte freunde der amerikanischen spielsysteme und der deutschen abenteuer-redaktionen, zeit für die erste kurze rekapitulation des themas crossover nach DSA.
 :D
zunächst einmal :

über folgende sachen geht es mir eher weniger :

Zitat
Aventurienverzahnung - Das Ausmaß der Arbeit

ich meinte bei meiner frage nach den möglichen crossovers keinesfalls diverse transformationen anderer spielwelten nach Aventurien...yay, Borbarad: The Reckoning,
G7-The Apocalypse, Advanced D&SA.
andere, sci-fi-welten oder gar moderne settings lassen sich wohl nur extrem schwer mit dem DSA-system umstzen. wie Jens völlig richtig betonte, es ist natürlich möglich, jedoch wird es sehr viel mühe brauchen und dürfte daher eh nur die ganz ausgebufften systemfreaks ansprechen. ich bin jedenfalls definitiv keiner, der der anspruch erhebt, ganze, noch nie dagewesene, eigene welten erschafft und dazu selbstständige regelkomplexe ausfeilt. Mage: The Awakening mit seinem geschmeidigen regelwerk ohne einzelne sprüche liesse sich nur sehr, sehr mühselig umsetzen, dasselbe würde wohl auch für zB InSpectres bedeuten. die sachen wollte ich auch nicht anfassen.


Zitat
DSA-System für andere Welten

nein. DSA ist kein universal-rollenspiel wie GURPS oder HERO oder FUDGE das man mal eben einsetzen könnte, um damit raumschiff-schlachten, lichtschwert-duelle oder schusswaffengefechte darzustellen. ich finde versuche in diese richtung recht naiv und an den haaren herbeigezogen sowie unnötig.allenfalls ähnliche low-tech-fantasy wie Mittel-Erde oder ein paar AD&D-settings könnte ich mir da vorstellen, aber es ist auch nur meine meinung.

Zitat
Andere Systeme auf Aventurien

ohne weiteres und soviel ihr wollt. es gibt viele besserere/beliebtere/schnellere (alles durchaus diskutable ansichtssache) systeme als DSA ( Unisys/ Rolemaster/ d20/ Storyteller[Mage in Dark Ages oder Crusade] )und mächtige grosse universalsysteme. damit spielt jeder nach der spielmechanik, die er vorzieht.

DSA-Helden in anderen Welten

damit wären wir bei unserem wunden punkt angelangt.
ich wollte hier mal zur diskussion bringen, welche welten sich denn für DSA für einen jump-shot ("mal eben rüber") eignen würde. WWII wohl eher weniger, das ist schon richtig, aber es war ja auch nur so eine gedankenfügung ohne festen konstrukt.

mE könnte es durchaus erfrischend wirken, wenn man den helden vielleicht einmal etwas anderes präsentiert als ihre standardmässige welt. immerhin haben es die macher vom Schwertmeister/Tharun-set auch so gesehen und später daher auch Myranor ins leben gerufen. dazu könnte man sich ja der vorgeschlagenen zeitreise-techniken oder der globulen bedienen, hauptsache es bringt frischen wind rein und wäre etwas, was die helden und ihre spieler mögen würden. für den zweiteren aspekt müsste man vorher wohl höflich fragen, denn ein plötzliches auftauchen von Jedi-adepten-corps im Horasreich oder ein zug Mad Cat Timberwolfs mit zwillings-PPKs in der Gorischen Wüste würde sicherlich ziemlich aleingessesen DSA-zocker suspekt machen. vielleicht wollen meine spieler ja gar keinen kontakt mit Aragorn  :-\

umsetzen werde ich in nächster zeit folgendes : meinen helden wird Dr.Van Richten als das, was er ist, geisterjäger und spezialist für dunkle paranormale phänomene, übern weg laufen. sie werden einmal im grossen spukschloss von Strahd Von Zarovich vorbeischauen und einen einblick in sein verdammtes leben voller leid, fehlgeleiteten hass und depression erhalten. ferner finde ich auch Baba Yaga (das ist die ätzende hexe die ein haus auf hühnerbeinen hat, das durch den wald sprinten kann) aus der russischen märchenwelt ziemlich cool, da sie sehr unorthodox ist und einen interessanten NPC abgeben würde.
der verbannte erzbösewicht aus AD&D, Vecna, der aus einer kaputten hand und einem auge zu einem arch-lich mutiert wäre als gegner auf etwa Liscom von Fasar-level auch drin.das wären so NPCs mit denen hantieren möchte. es werden kein guter und kein böser terminator sein, die ich ins Aventurien des jahres 23.nH schicke, um
Serrah Kohnohr  :P auszuwipen.

als nächstes stünden diverse universen ins haus, die natürlich etwas mit DSA kompatibel sein müssten. ich dachte da im einzelnen an Slave Lords of Cydonia, bei denen die helden versklavt auf den Mars(ggf. ein düsteres tyrannisches universum) gezerrt werden, aus dem sie wieder freikommen müssen.

vielleicht so etwas wie Myrkgard, also ein dunkles-alternativ-Aventurien, das von den Heptarchen regiert wird und im konflikt mit Myranor liegt ?


für künftige posts :

wer hat schon erfahrung mit crossovers gemacht und was ist gut angekommen ?
welche welt liess sich gut transferieren ?
wenn keine erfahrung da ist :
welche welt fändet ihr gut für eine kleine erfrischung des herkömmlichen techtelmechtels in den Schwarzen Landen oder im Lieblichen Feld ?
was haltet ihr als DSA-GMs von folgender idee (...)


in eigener sache :
1.) könnte man nicht die Drow zu Pardonas dunkelelfen "transmogrifizieren" ? in der Phileasson-sage gibt es eine (nicht ausgearbeitete und ausdrücklich zu meidende) möglichkeit, in eine stadt der dunkelelfen zu kommen, die unter dem ozean verborgen ist. hmmm...sie könnten doch in dunklen städten unter der erdoberfläche Aventuriens (oder sonstwo in verborgenen locations) leben und auf ihre stunde der vergeltung warten.
2.) wie steht es um die möglichkeiten eines Underdeep-reiches in DSA ?


vielen dank,

Crensh.





"These NO-NONSENSE solutions of yours just don't hold water in a complex world of dimension gates, flying cyber-apes and time travel."

Online Jens

  • Mimimi-chaelit
  • TechSupport
  • Mythos
  • *****
  • Beiträge: 10.328
  • Username: Jens
Re: DSA : Crossover in andere Welten
« Antwort #6 am: 2.01.2006 | 23:22 »
Hey, vier Schüsse, ein Treffer :D Fast wie im richtigen DSA ;D

Also was dein Ziel angeht, die aventurischen Helden aus ihrer total überladenen Welt in eine Aspektwelt einzuführen muss ich sagen: ich hatte mehrere Versuche, davon einige als Spieler erlebt (*würg* schlecht geleitet...) und einen selbst ausprobiert (bis es mir dann zu viel wurde).
Wir sind zum Beispiel in die Vampire: the Masquerade Welt gekommen, gleich zweimal. Einmal haben wir von den Vampiren nur auf die Fresse bekommen und sind gestorben und der SL wunderte sich und einmal wurden wir in Intrigen verwickelt und hatten unseren Spaß mit "Ich hab Bogen 14 wie gut kann ich so ne automatische Waffen abschießen?" - "Mach mal nen Intuitionswurf um überhaupt zu erkennen, welches Ende auf den Gegner zeigen muss" ;D
Star Wars war damals groß im Kommen bei uns, eine elende Erscheinung und nur weil mein Char die Initialen Darth Vaders trug wurde ihm ein Lichtschwert aufgedrückt... an einigen Stellen war es spaßig aber wir saßen dann da und waren an Stellen echt ratlos wo ich heute sagen würde: anderes System nehmen. Alles, was darzustellen ist, ist der Kulturschock. Die Charaktere können eh gar nichts also mit Minimlawerten so ne Kampagne anfangen und die Helden aus Aventurien kommen lassen, dann kann man schöne Entdeckungssachen spielen :)
Meinen kleinen SL-Ausflug in die heutige Welt mit DSA-Helden hab ich schon früh aufgegeben weil ich es mir selbst zu kompliziert gemacht hab.
Eine Kampagne die mich eher an andere Spiele erinnerte erlebte ich allerdings in den schwarzen Landen diese Kampagne war endgeil - aber mehr als die schwarzen Lande brauchte es nicht. Könnte eine Idee des SL aus einem D&D-Buch sein denn raus kamen wir nicht und blieben immer in den SL drin, es gab quasi keine Außenwelt und die Fähigkeiten der Gegner waren... seltsam. Dennoch hat die Kampagne irrsinnig viel Spaß gemacht auch wenn wir uns auf einen kleinen Aspekt (schwarze lande) beschränkt haben. Sehr genial. Könnte also mit einigen D&D-Settings wunderbar funktionieren.

Zu den Drow: ja, die aventurischen Dunkelelfen sind explizit nicht in Aventurien aktiv, allerdings sehe ich aus deinem Post heraus (kann falsch sein) dass dir Aventurien zu beschränkt ist - wenn das so ist, probier mal Myranor aus - das verwendet die DSA4-Regeln hat aber einen gigantischen, wenig erforschten Kontinent (eben Myranor, das Güldenland in Westen), viele fremdartige Rassen und so zu bieten und ne Unterwelt kann man auch noch reinklatschen (man was freue ich mich auf mein Myranorbuch :D ). Drow hats auch ;)

Offline Ruinenbaumeister

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.864
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Prof. Galgenhöfer
Re: DSA : Crossover in andere Welten
« Antwort #7 am: 3.01.2006 | 20:21 »
Ich habe es nicht ausprobiert, aber ein Abenteuer auf der Scheibenwelt mit DSA-Regelsystem hört sich recht gut an. Es gibt viele Gesellschaftstalente, die man sicher nutzen kann ("Du stehst vor dem Patrizier. Er sieht dich mißtrauisch an. - Ich mach mal 'ne Betören-Probe."), die Scheibenwelt-Waffen haben ihre Entsprechungen in Aventurien. Was man anpassen müßte, wären die magiebegabten Klassen.

Speziell die Priesterschaft stelle ich mir lustig vor: Geweihter des Bel-Shamharoth (Blut- & Schleimgott), des Om (seine Anhänger glauben, die Erde sei eine Kugel - welch ein Blödsinn. Außerdem pflanzen sie Salat.) oder der Urika (Göttin der Saunen, des Schnees und der Theatervorstellungen für weniger als 120 Personen). Wer stattdessen das Glück anbetet, erhält bestenfalls den Nachteil "Pechmagnet". Wer ohnehin dem Dadaismus nahesteht, kann ruhig ein paar Geweihte entwerfen.
Interessanter wäre aber die Idee, daß man selbst nur einem unbedeutenden Grashalmgott dient und diesem Gläubige verschafft. Damit hätte man schon einmal einen prima Abenteuereinstieg: Ein paar Dorfjungen und -mädchen entdecken ihren "eigenen" kleinen Gott und wollen um ihn herum eine Religion mit sich selbst als Hohepriestern gründen. Wenn sie es schaffen, irgendwelche Wesen (Menschen, Zwerge, Trolle, intelligente Ratten, intelligentes Birnbaumholz) von ihrem Gott zu überzeugen, erhält dieser Macht (KP) und verleiht diese seinen Geweihten. Abenteuerpunkte gibt es ebenfalls hauptsächlich für Bekehrungen.
Was meint ihr? Ist das nicht ein vielversprechender Ansatz? Ich stelle ihn einmal zu den 1000 Abenteuerideen.

Allerdings gebe ich zu bedenken, daß es meines Wissens bereits GURPS-Scheibenwelt gibt.
Und wenn ich mich im Zusammenhang
des Multiversums betrachte, wie oft bin ich?

Offline Crenshaw

  • Experienced
  • ***
  • "Sie erhalten jetzt eine Robotomie"
  • Beiträge: 498
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Crenshaw
Re: DSA : Crossover in andere Welten
« Antwort #8 am: 3.01.2006 | 22:45 »
das mit Scheibenwelt/DSA ist'ne tolle idee, da werde ich mal mein GURPS-Discworld-büchlein konsultieren  ~;D ist auf jjeden fall eine schöne idee, um mal was humoriges ins AB zu bringen.

ich hatte mal einen bescheuerten händler, der lauter verrückte, zT nutzlose aber meist krank-abgefahrene artefakte und ausrüstungsgegenstände verkaufte (kaputte leitern mit levitations-sicherungen, ein von ameisen zerfressenes seil - die ameisen wurde vom träger des seils aber psionisch kontrolliert, etc.) wird mal weder zeit

die idee mit den kindern, die ihren eigenen gottzirkel gründen finde ich prima.
das kann man ja zu einem AB mit dem namenslosen oder so ausbauen, das aber sehr lustig beginnt.

@Jens :

Aventurien finde ich eigentlich voll okay und gar nicht ausgelastet, ich finde manchmal nur einzigartige, coole sachen, die ich mir auf Dere vorstelle, so zB Drow oder das Unterreich.wenn man es geschickt anstellt, dürfte es auch gehen, dh wenn der SL vorher klug im GroFaFo nachfragt  8) und nicht gleich mit dem anflug auf den Todesstern loslegt.

vielleicht ist es auch so eine art atavistische ader von mir, sich laufend DSA-verzerrende faktoren auszudenken, ohne dabei das system zu verunstalten.das hatte ich schon in der 8ten klasse angefangen, als ich einen vampir oder wenigstens einen gargoyle spielen wollte (damals lief noch die düstere RTL-serie). fesch, so ein nachtflug unter dem adlerbanner als gargoyle...das zweite abenteuer (immer noch n der 8ten klasse, als wir überhaupt mit DSA angefangen hatten, sah vor, dass zu den stufe 2-chars mal eben eine parallelwelt nach Aventurien crasht) seitdem ist viel zeit vergangen und durch zahlreiche GM-sessions bei DSA und Midgard weiss ich, dass es SO halt nicht geht ! daher mein verdacht auf einen geistigen atavismus...
 :gaga:

hmhmhm....alle meinen, Cthulhu wäre cool und würde toll nach DSA passen  :-*. was wäre denn so cool an ihm, sofern man von den riesiegendämonen, die an die oberfläche gelangen, nachdem man eine schlafstätte bei diversen ausgrabungen aufgemacht hat ?
oder von denen man in diversen bibliotheksbüchern nachliest, von denen peoples wahnsinnig werden...das gibt es schon in den normalen ABs auch.

könnte es sein, dass Cthulhu und konsorten dann nicht nur die guten sondern auch gleich die bösen mitbeeinflusst, als er einen krieg mit den Niederhöllen anfängt und die nekromanten arbeitslos macht ???
 :D





"These NO-NONSENSE solutions of yours just don't hold water in a complex world of dimension gates, flying cyber-apes and time travel."

Online Jens

  • Mimimi-chaelit
  • TechSupport
  • Mythos
  • *****
  • Beiträge: 10.328
  • Username: Jens
Re: DSA : Crossover in andere Welten
« Antwort #9 am: 4.01.2006 | 00:49 »
Och ich meine nicht nur den Good Old Cthulhoo an sich sondern auch seine ganze Truppe da Nyarli und die Shoggys  und so :D
Das ganze Kultwesen nach Aventurien zu bringen, die Aventurier herausfinden lassen, das es keine Götter gibt sondern nur Erzdämonen und wie sie sich einerseits lachend über die Menschen amüsieren und dann wieder wie egal die Menschen doch eigentlich sind - das bringt bald wahren Wahnsinn in die Gruppen wenn schließlich Cthulhu ihnen Träume schickt und die KE der Geweihten und die AE der Magiebegabten kontrolliert!

Ihn höchstselbst über Aventurien wandelnd würd ich nicht darstellen, denn wenn die Helden es zwar wissen aber sonst keiner und sie immer wieder mit den Noioniten zu tun bekommen... achja... :D

Wie lange spielst du denn schon DSA wenn man fragen darf und welche anderen Systeme hast du schon gespielt? Scheint ja ne ganze Menge zu sein, DSA hat ja die Eigenschaft soweit alles zu bieten, dass diejenigen, die gern etwas anderes spielen möchten eher denken "Ach das geht schon mit DSA da brauch ich nur 1 oder 2 Hausregeln für..." denkst du etwa auch in solch ketzerischen Gedankengängen? ;)
« Letzte Änderung: 4.01.2006 | 01:29 von Jens »

Offline Ruinenbaumeister

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.864
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Prof. Galgenhöfer
Re: DSA : Crossover in andere Welten
« Antwort #10 am: 4.01.2006 | 16:58 »
Aventurien finde ich eigentlich voll okay und gar nicht ausgelastet, ich finde manchmal nur einzigartige, coole sachen, die ich mir auf Dere vorstelle, so zB Drow oder das Unterreich.

Vielleicht solltest Du Dir einmal Tharun ansehen. Das ist gewissermaßen die Innenseite Deres, und mit etwas Phantasie kannst Du dort Dein eigenes Unterreich einrichten. Du mußt nicht befürchten, daß Du mit der offiziellen Welt in Konflikt kommst, denn das offizielle Tharun ist tot.

die idee mit den kindern, die ihren eigenen gottzirkel gründen finde ich prima.
das kann man ja zu einem AB mit dem namenslosen oder so ausbauen, das aber sehr lustig beginnt.

Vielleicht bringst Du noch ein paar Magierphilosophen und Praioten mit ein. Das ist dann ein hervorragender Anlaß für soziale Interaktion zwischen beiden Gruppen. ("Kein Wunder, daß das nicht brennt, bei dem nassen Holz - aber wenn sie wollen, Hochwürden, helfe ich mit einem Zauber nach.")  >;D
Und wenn ich mich im Zusammenhang
des Multiversums betrachte, wie oft bin ich?

Offline 8t88

  • Mr. Million
  • Titan
  • *********
  • The only true 8t
  • Beiträge: 16.872
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: 8t88
    • 8t88's Blog
Re: DSA : Crossover in andere Welten
« Antwort #11 am: 5.01.2006 | 20:15 »
Ich empfehle das DSA System über board zu kippen und dann zu Crossovern..
Wushu... ode rich denke noch besser Liquid eignet sich gut dazu.
Live and let rock!

Klick den Spoiler Button!!
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

Offline Crenshaw

  • Experienced
  • ***
  • "Sie erhalten jetzt eine Robotomie"
  • Beiträge: 498
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Crenshaw
Re: DSA : Crossover in andere Welten
« Antwort #12 am: 6.01.2006 | 00:05 »
jetzt wo grade 8t88 mit seinem Peter Parker-avatar auftaucht...
ich glaube, einen helden mit maske mit partiell magischen kräften könnte DSA schon noch vetrtragen... ;D

oder er hat ein artefakt, das ihm übermenschliche kräfte verleiht.

wenn schon die räuber ausm wald alle maskiert sind...wieso sind es vigilanten nicht auch ?
 8]

der superheld aus der 8ten klasse hiess jedenfalls Neun Wunden, war maskiert und hat immer kräftig in tavernen-schlägereien mitgemacht, bwahahahaaa.
er zeigte sich hin und wieder in Gareth und war schon ein witziger Zorro-verschnitt.


"These NO-NONSENSE solutions of yours just don't hold water in a complex world of dimension gates, flying cyber-apes and time travel."

Offline Alrik aus Beilunk

  • Hero
  • *****
  • R:reizt zum Widerspruch! S:nicht auf die Goldwage!
  • Beiträge: 1.918
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Alrik aus Beilunk
Re: DSA : Crossover in andere Welten
« Antwort #13 am: 7.01.2006 | 13:40 »
ich wollte hier in der runde der erfahrenen Meister fragen, wie eure ideen zu diversen möglichkeiten aussehen, ins DSA-setting (wenigstens partiell) andere welten reinschauen zu lassen.ich weiss, im wesentlichen behält DSA natürlich seinen primären reiz dadurch, dass es eben das alte DSA und nicht DSAWarrior oder Mittel-ErDSA ist ;)
auf der anderen seite schiessen einem doch immer wieder gedanken durch den kopf, dass man viel spass mit den helden und ihren spielern haben könnte, wenn man die grenzen des fantastischen etwas auslotet.

Ich richte mich mit meiner frage eher an leute, die offen genug sind, um meine absicht zu verstehen und vielleicht ein paar tipps abzugeben wie man was umbauen sollte und könnte.
Grundsätzlich bietet Aventurien (und Dere, und Myranor, und Tharun, und das Riesenland, und Uthuria) genügend Platz für alles.
In fremde Welten kann man leicht gelangen wenn man diversen Limbustore verwende.

Zitat
1.) könnte man die helden zT ein wenig durchs 20 .jh sscheuchen, zB im WWII ?
Wenn man sich was gutes zur Sprachbarriere ect einfallen lässt...
Was genau soll daran reizvoll sein ? Einfach ein brutales Kriegssetting mit zerbombten Häusern und mistrauischen Soldaten ?

Zitat
2.)  Ein crossover mit Deadlands oder der WoD Vampire/ Werewolf / Mage / Changeling ?
Intrigenspiele mit Vampiren, Vampir- oder Werwolfjagd und durchgeknallte Feenwesen / Magier gibt es auch in Aventurien, dafür braucht man kein anderes Setting.
Allerdings beziehen die WoD RPGs ihren Reiz aus dem Setting im 20 Jahrhundert, so das sich für einen Besuch der Helden im 20 Jhd. das WoD Setting mehr anbietet als der II WK.

Zitat
3.) ein kurzer besuch bei den Drow in Menzoberranzan ?

Warum, tuns nicht auch die Nachtalbenstädte unter dem ewigen Eis, oder die Nachtalben in Myranor ? Spinnendämonen bietet auch der aventurische Hintergrund.

Zitat
etwas wichtiges in Durins grabkammer im original-Moria-setting ?

Verlassene Zwergenstädte gibts in jeder Fantasywelt, auch in Aventurien. Was ist das wichtige am Orginal-Setting ?

Zitat
die Grossen Alten imponieren mir ehrlich gesagt auch ziemlich dolle als stage-setter :D
http://www.luzifer.at/freiherr/wahjad.html

Zitat
auch könnte ich mir eine begegnung mit Dr.Van Richten aus Ravenloft vorstellen.
Mit den schwarzen Landen bietet sich ein ganze Horrorsetting an.
Quote: Ambrose Bierce  
Cynic, n: a blackguard whose faulty vision sees things as they are, not as they ought to be.

Offline Crenshaw

  • Experienced
  • ***
  • "Sie erhalten jetzt eine Robotomie"
  • Beiträge: 498
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Crenshaw
Re: DSA : Crossover in andere Welten
« Antwort #14 am: 10.01.2006 | 09:23 »
Zitat
Was genau soll daran reizvoll sein ? Einfach ein brutales Kriegssetting mit zerbombten Häusern und mistrauischen Soldaten ?


nach allem hin und her : eher nicht. kriegsgrauen kann man auch locker allein in Aventurien herstellen, mit allem drum und dran, verwaiste kinder, rauchende ruinen, soldaten, denen in der schlacht körperteile abgerissen wurden...kann man sogar alles schon im Jahr des Feuers haben  ;) 
ich denke generell an etliche phantastische weird war-elemente, die bei WWII halbwegs reizvoll wären, ein brutales kriegssetting mit viel leid und tod allein ist wohl etwas dürr, schliesslich ist DSA ja auf Helden ausgelegt und uU noch ein wenig auf anti-helden.
aber einen Castle Wolfenstein mit experimenten und mutanten kann ich auch im Garethien aufstellen, dafür muss ich nicht nach Österreich  8)


Zitat
tuns nicht auch die Nachtalbenstädte unter dem ewigen Eis, oder die Nachtalben in Myranor ? Spinnendämonen bietet auch der aventurische Hintergrund.

das habe ich oben schon geschrieben, die nachtalbenstädte in der polarregionen wären so eine gelegenheit, die schreien ja förmlich nach etwas ausarbeitung.
die in Myranor wären natürlich noch cooler.

ähem, was ist eigentlich dieses Uthuria ? noch so ein fandom-fantasy-kontinent ?


Moria habe ich mir inzwischen besorgt und werde draus mal ein kolossales gewölbe unter den Xorlosch-hallen basteln. ich werde mich bemühen, die Balrogs wegzuhalten... ;D

Zitat
die Grossen Alten imponieren mir ehrlich gesagt auch ziemlich dolle


hey, der link ist ja verdammt genial !!! HPL auf maximum !!!
besten dank !  :d


« Letzte Änderung: 10.01.2006 | 17:29 von Crenshaw »
"These NO-NONSENSE solutions of yours just don't hold water in a complex world of dimension gates, flying cyber-apes and time travel."

Online Jens

  • Mimimi-chaelit
  • TechSupport
  • Mythos
  • *****
  • Beiträge: 10.328
  • Username: Jens
Re: DSA : Crossover in andere Welten
« Antwort #15 am: 10.01.2006 | 11:24 »
Wo du grade die Dunkelelfen erwähnst... in Alveran gibt es einen Thread, der nicht kurz ist zu dem Thema.

Offline Aeron

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.840
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Aeron
Re: DSA : Crossover in andere Welten
« Antwort #16 am: 10.01.2006 | 11:47 »
ähem, was ist eigentlich dieses Uthuria ? noch so ein fandom-fantasy-kontinent ?

Nein, das ist ein offizieller Kontinent, der südlich von Aventurien liegt, bloß nicht beschrieben ist, sondern nur erwähnt. Also eigentlich wie das Riesland.

Offline Crenshaw

  • Experienced
  • ***
  • "Sie erhalten jetzt eine Robotomie"
  • Beiträge: 498
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Crenshaw
Re: DSA : Crossover in andere Welten
« Antwort #17 am: 10.01.2006 | 17:31 »
also Yetiland, Myranor, Riesland und Uthuria.

wer lebt denn so in Uthuria und gibt es an sich infos zum riesland ?
oder ist es simpleweise nur ein gelände auf dem die kolossalen 6m-viecher in fellen umherlaufen und sich bekriegen oder schafe/schweine für den eigenverzehr züchten ?

"These NO-NONSENSE solutions of yours just don't hold water in a complex world of dimension gates, flying cyber-apes and time travel."

Offline Alrik aus Beilunk

  • Hero
  • *****
  • R:reizt zum Widerspruch! S:nicht auf die Goldwage!
  • Beiträge: 1.918
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Alrik aus Beilunk
Re: DSA : Crossover in andere Welten
« Antwort #18 am: 14.01.2006 | 20:16 »
In der DSA Weltbeschreibung wird bewusst nur Kurz auf die anderen Kontinente eingegangen.
Das meiste, was aventurische Quellen hergeben, sind Gerüchte und Legenden.
So soll es im Westen des Riesenlandes menschliche Reiche geben, die sich auf das Diamantene Sultanat von Kunchom zurückführen und seit mehr als 1000 Jahre keinen Kontak mit Aventurien hatten(was also in Richtung 1001 Nacht / Sindbad geht).

Uthuria gilt als Kontinent der ganz besonders von Praios bedacht ist, also ziemlich Sonnenverbrannt...
Greifen, Katzenwesen, möglicherweise Utulus (schwarzhäutige Waldmenschen auf Aventuriens Waldinseln, von denen keiner weis wie sie dort hingekommen sind, schließlich haben sie eine ausgeprägte Furcht vor dem Meer).
Gerüchte sprechen von Seenen aus geschmolzenen Metall, auf denen Zwerge mit steinernen Booten fahren.
Quote: Ambrose Bierce  
Cynic, n: a blackguard whose faulty vision sees things as they are, not as they ought to be.