Autor Thema: Weltengeists Abenteuer-Rezensionen  (Gelesen 111239 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Feuersänger

  • Stirnlappenbasilisk
  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • Deadly and Absurdly Handsome
  • Beiträge: 31.387
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Feuersänger
Re: Weltengeists Abenteuer-Rezensionen
« Antwort #400 am: 22.09.2022 | 22:38 »
Oder sehr gerne nen eigenen Thread :))
Der :T:-Sprachführer: Rollenspieler-Jargon

Zitat von: ErikErikson
Thor lootet nicht.

"I blame WotC for brainwashing us into thinking that +2 damage per attack is acceptable for a fighter, while wizards can get away with stopping time and gating in solars."

Kleine Rechtschreibhilfe: Galerie, Standard, tolerant, "seit bei Zeit", tot/Tod, Stegreif, Rückgrat

Online Weltengeist

  • spielt, um zu vergessen
  • Mythos
  • ********
  • Kaufabenteueranpasser
  • Beiträge: 9.615
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Weltengeist
Re: Weltengeists Abenteuer-Rezensionen
« Antwort #401 am: 23.09.2022 | 07:04 »
Vielleicht möchtest du ja einen kleinen Exkurs zur System-Rezension in diesem Thread machen? Würde mich auch interessieren.

Oder sehr gerne nen eigenen Thread :))

Das würde ich mir nie anmaßen, weil ich dafür einfach zu wenig "Blick für Systeme" habe. Es gibt ja Leute, die haben nach zweimal Durchblättern raus, wo die Stärken und Schwächen eines Regelwerks (jedenfalls für ihren eigenen Spielstil) liegen - ich brauche dagegen 300 Stunden tatsächliche Spielzeit dafür. Ich merke jede Macke erst, wenn sie zum ersten Mal aufgetreten ist. Von daher: nein, System-Rezensionen wird es von mir keine geben.

Höchstens zwei Ultrakurzanmerkungen:
  • Ich habe mir Pathfinder nicht zugelegt, um es am Spieltisch zu bespielen (als Spielleiter überblicke ich Systeme dieser Größenordnung einfach nicht und vergesse ständig alles mögliche), sondern zum Solospielen. Daheim und wenn ich genug Zeit und Muße habe, mag ich crunchige Systeme deutlich lieber als in der Hektik der Spielsitzung.
  • Zumindest auf den ersten Blick gefällt mir PF2 deutlich besser als das hochgejubelte D&D 5, weil es die Dinge, die mich an der 5E am meisten stören (Skillproben, Regeneration) mehr nach meinem Geschmack macht. Es gibt zwar auch genug Dinge, von denen ich jetzt schon weiß, dass ich sie nicht mag (Klassensystem, Heldenpunkte), aber irgendwas ist ja immer.
So, und das muss dann auch erstmal reichen ;D.
"Wenn ich in Unterleuten eins gelernt habe, dann dass jeder Mensch ein eigenes Universum bewohnt, in dem er von morgens bis abends recht hat." (Juli Zeh, Unterleuten)

Spielt derzeit: Eberron (Savage Worlds)
In Vorbereitung: -
Pausierend: Wilde See (Savage Worlds)