Autor Thema: „So nicht Schurke!“ oder Äventyr? – Was ist das richtige für euch?  (Gelesen 5543 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Nodens Sohn

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 942
  • Username: Nodens Sohn
Wärst du für die Einordnung so lieb, uns mitzuteilen, wie alt deine Kinder sind?

9 und 12
Vielleicht ist dies nicht mehr die primäre Zielgruppe dieses Spiels. Ich habe es vorrangig wegen meinem Kleinen geholt, da ich merkte, dass ihm das "Fantasy"-Korsett noch etwas zu eng ist. Aber selbst der Große genießt es einfach mit viel Humor seine Fantasie loslassen zu können.

Offline Nodens Sohn

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 942
  • Username: Nodens Sohn
Kurzfazit
Wenn ihr Kleinkinder habt und sie mit einem großartigen Kinderrollenspiel unterhalten und ins Hobby bringen wollt, ist So nicht Schurke! eine absolute Kaufempfehlung.
Wenn die Eltern rollenspielen wollen und dabei die (vielleicht etwas älteren) Kinder in die Fantasiewelt mitnehmen wollen, dass ist Äventyr mehr geeignet.
Wer sich beides leisten kann und will, kauft beide und fängt mit SnS! an und wechselt später zu Äventyr. Das ist zumindest mein Plan.

Meine Meinung ist Äventyr ist als Bindeglied zwischen Sn,S! und einem "normalen" Rollenspiel unnötig, denn dann gibt es auch ausgewachsene Rollenspiele, die man mit einfachen Mitteln leicht vereinfachen kann, so dass der Einstieg mit den großen Geschwistern oder mit den Eltern oder Freunden recht leicht durchführbar ist.

Offline Reyemneb

  • Sub Five
  • Beiträge: 1
  • Username: Reyemneb
Mit dem Argument kann man dann aber beide Systeme raus-kicken und gleich DnD oder DSA vereinfachen. Das geht wirklich immer und schadet der Story wirklich selten. Vor allem kann man andere Erwachsene trotzdem mit den komplexeren Regeln spielen lassen und das Kind würfel einfach einmal W20 und gut ist. Ach das Schwierigkeitsstufenmodell von Äventyr ist doch gut für Kids UND alle anderen Systeme: einfache Probe 2W und das bessere Ergebnis nehmen können, oder schwere Probe dann 2W nehmen und das schlechtere Ergebnis nehmen müssen. Das reicht und dann geht es los. Trotzdem sind DSA und DnD im Plot sehr erwachsen und wenn ihr es den Mäusen etwas kindgerechter machen wollt, dann müsst ihr Euch halt ne Story ausdenken. Äventyr und DSA lassen sich auch ganz herrlich vermischen. Nehmt Äventyr als ein Parallelwelt und lasst die Kids dann i-wann nach Aventurien schlüpfen - so als ob da jemand mit einem magischen Messer einen Riss zwischen zwei Welten geschnitten hat ... wo habe ich das schon mal gelesen ...  ;)