Autor Thema: [Netflix] Lost in Space  (Gelesen 498 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline viral

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.198
  • Username: viral
[Netflix] Lost in Space
« am: 15.04.2018 | 23:58 »
bin durch die Hälfte der Serie ... und finde die Serie jetzt eher nicht soo doll ... ohne die Vorgänger zu kennen scheint es relativ klar zu sein auf was es raus läuft, dazu brauch ich jetzt keine weiteren 5 Folgen, da würde auch eine reichen ...

« Letzte Änderung: 16.04.2018 | 16:12 von Selganor »

Offline Fillus

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 556
  • Username: Fillus
Re: Lost in Space
« Antwort #1 am: 16.04.2018 | 06:38 »
Ich habe bisher nur die erste Folge geschaut und die war ganz Okay. Ich habe mich allerdings auch vorher auf Familien SF eingestellt und wusste, es wird kein zweites "The Expanse".
Vermutlich wird sich jede Folge darum drehen das die Familie in irgendeine Gefahr gerät.

Offline viral

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.198
  • Username: viral
Re: Lost in Space
« Antwort #2 am: 16.04.2018 | 07:45 »
das wäre ja ok, aber wenn spätestens nach der zweiten Folge man den Plot mehr oder weniger vollständig vorhersehen kann, ist das doof. Irgendwie war es für mich wie eine sehr lange Folge Columbo zu gucken ...

Offline Flamebeard

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 862
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Flamebeard
Re: Lost in Space
« Antwort #3 am: 16.04.2018 | 07:52 »
War ja in der klassischen Serie auch net anders...

Nette Seiteninfo: Der "echte" Dr. Smith aus dem Pilotfilm ist Bill Mumy, der Darsteller des Will Robinson aus der klassischen Serie (und Lennier aus Babylon 5). :D

Auch ein netter Touch: der deutsche Untertitel "Verschollen zwischen fremden Welten", der auf den damaligen Titel im deutschen Fernsehen abhebt.

Fazit: Muss ich am Wochenende mal reingucken.
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

Mein Biete-Thread

Online Ludovico

  • Ludovico reloaded
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 4.625
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Kaffeebecher
Re: Lost in Space
« Antwort #4 am: 16.04.2018 | 11:11 »
Mich hat es auch nicht umgehauen. Es ist so normal und vorhersehbar.
Schlussendlich hab ich mir dann die letzte Folge gegeben und 7, 8 und 9 übersprungen.

Wenn weniger Gesabbel wäre, könnte man die Serie zumindest nebenbei schauen.

Offline Daheon

  • Verkünder der Einen Großen Wahrheit
  • Adventurer
  • ****
  • OSRzählspieler
  • Beiträge: 791
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Daheon
Re: Lost in Space
« Antwort #5 am: 16.04.2018 | 15:59 »
Klassische leichte Familien-Abenteuer-SF. Mich hat die Serie sogar positiv überrascht, da ich nach dem Trailer dachte, auch Lost in Space würde jetzt düster und "erwachsen".
"Fantasy is escapist, and that is its glory. If a soldier is imprisoned by the enemy, don't we consider it their duty to escape? The moneylenders, the knownothings, the authoritarians have us all in prison; if we value the freedom of mind and soul, if we're partisans of liberty, then it's our plain duty to escape, and take as many people with us as we can." - Ursula K. Le Guin

Offline Selganor

  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • Beiträge: 32.786
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Selganor
Re: [Netflix] Lost in Space
« Antwort #6 am: 16.04.2018 | 16:14 »
Ich hab' mal (um die Verwechslung mit den anderen Versionen zu vermeiden) mal [Netflix] im Titel eingefuegt.

Hab' gestern mal in die erste Folge reingeschaut... Sieht nicht schlecht aus, aber momentan haben bei mir andere Sachen hoehere Prioritaet.

Aber Netflix erinnert mich ja jetzt mit "Continue watching..." dran, dass ich da was angefangen habe ;)
Abraham Maslow said in 1966: "It is tempting, if the only tool you have is a hammer, to treat everything as if it were a nail."

Offline Caranthir

  • Adventurer
  • ****
  • Fourth of the Sons of Fëanor
  • Beiträge: 787
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Caranthir
Re: [Netflix] Lost in Space
« Antwort #7 am: 18.04.2018 | 09:44 »
War ganz unterhaltsam, ich meine, es ist eben eine Familieserie, die eher dem Handlungsbogen eines Märchens folgt, als charaktertiefe Figuren und eine komplexe Story zu zeigen. Vor dem Hintergrund, solide gemacht.
Lese: Fate Märchenkrieger, LOS! - Fate Opus Magnum - Fate Grimoire - Degenesis Black Atlantic

Leite: Der Eine Ring (Kampagnen in Wilderland und Rohan)

Brettspiele: Firefly, Dresden Files Card Game, Azul, Eldritch Horror

Spielerin von Rapunzel in Märchenkrieger Los!: "Das schaffe ich, ich hab lange Haare!" ;)

Offline Talasha

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 4.149
  • Username: Talasha
Re: [Netflix] Lost in Space
« Antwort #8 am: 18.04.2018 | 17:42 »
Ich mag die Serie, nicht gewaltsam auf erwachsen getrimmt, aber nicht sonderlich kuschelig und knuffig.
"Haben Sie Bücher zu Pawlows Hunden und Schrödingers Katze?"
"Da klingelt was bei mir, aber ich kann nicht sagen ob sie da sind oder nicht"

Offline Karl Lauer

  • Alte Garde
  • Legend
  • *******
  • Back 2 the roots
  • Beiträge: 6.518
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Karl Lauer
Re: [Netflix] Lost in Space
« Antwort #9 am: 23.04.2018 | 11:29 »
Habe mich schon durch die erste Staffel quälen müssen.
Mein erstes Problem war die Länge der Folgen. Die waren fast alle über 50 Minuten. Jedoch eben die 10 / 15 Minuten mehr als die übliche Serienzeit, die mit unnötigem Gelaber und mit sinnlosen Aktionen gefüllt wurden.
Das führte dazu, das ich ab der 4 Folge bei jeder Episode eingeschlafen bin und am nächsten Tag erst nochmal die letzten 25 Minuten der verschlafenen Folge geschaut hatte.

Dann als weiteres Problem dieses unnötige "wir sind in einer schwierigen Situation... es wird noch schlimmer... ohje, es gibt keine Rettung mehr.... Ok, doch alles ok"

In der letzten Episode hab ich dann eigentlich nur noch ausschalten, oder vorspulen wollen. Keine Ahnung ob ich mir die 2. Staffel noch anschaue.
"When I was a kid... I dreamed of outer space. And then I got here - and I dream of Earth" John Crichton, Farscape
“You need to get yourself a better dictionary. When you do, look up “genocide”. You’ll find a little picture of me there, and the caption’ll read “Over my dead body.” Tenth Doctor Who