Umfrage

Variiert ihr euren Spielstil?

Ich spiele gerne auf ganze verschiedene Arten und Weisen.
35 (50.7%)
Ich probier ab und zu mal was aus, komme aber immer wieder zu meinem Heimatstil zurück.
28 (40.6%)
Ich variiere nicht.
6 (8.7%)

Stimmen insgesamt: 56

Autor Thema: Variiert ihr euren Spielstil?  (Gelesen 4957 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline 1of3

  • Richtiges Mädchen!
  • Titan
  • *********
  • Proactive Scavenger
  • Beiträge: 18.353
  • Username: 1of3
    • Sea Cucumbers and RPGs
Variiert ihr euren Spielstil?
« am: 23.10.2006 | 20:04 »
Es gibt ja immer wieder Diskussionen, wo Leute darüber diskutieren, was denn der einzig wahre Weg sei Rollenspiel zu betreiben. Das ist gut und schön. Da muss ich mich nicht beteiligen. Es gibt auch immer wieder Leute, die mit irgendwelchen Annahmen, die sie nicht näher erläutern in eine Diskussion einsteigen. Das nervt mich - die meisten hier dürften damit hinlänglich Erfahrung haben - ganz gewaltig, weil ich mich dem nicht entziehen kann.

Beide Phänomene können aber eigentlich nur auftreten, wenn die betreffenden Personen in ihrer Art zu spielen festgefahren sind. Ich meine damit das, was Spieler und Protagonisten tun, worum es im Spiel geht und was Spaß macht.


Deshalb die Frage: Variiert ihr euren Spielstil?


Ich stimme natürlich für "1".

Ein

  • Gast
Re: Variiert ihr euren Spielstil?
« Antwort #1 am: 23.10.2006 | 20:09 »
Absolut. Ich habe zB momentan eine Hardcore Oldschool Dungeon Crawl Runde, sehr klassisch, sehr crunchig, und eine epische, konfliktgetriebene Runde nach HeroWars, die sehr stark auf SC-Interaktion basiert.

Chiungalla

  • Gast
Re: Variiert ihr euren Spielstil?
« Antwort #2 am: 23.10.2006 | 20:14 »
Ganz klar 1.
Wenn ich immer nur auf die gleiche Art und Weise spielen wollen würde, hätten Earthdawn, GURPS, TORG und Shadowrun nicht alle nebeneinander eine Existenzberechtigung im Bücherregal.
Dann hätte ich mich für ein "bestes" entschieden, und wäre dem 100%ig treu.

Offline Purzel

  • Spielt jeden Scheiß
  • Hero
  • *****
  • Würfel-Fetischist & Besser-Spieler
  • Beiträge: 1.308
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Purzel
Re: Variiert ihr euren Spielstil?
« Antwort #3 am: 23.10.2006 | 20:15 »
Klar, der wöchentliche Rollenspieltester in mir.

@ 1of3: Dringend noch "Spielstil" definieren!
« Letzte Änderung: 23.10.2006 | 20:21 von Purzel »

Offline Dr.Boomslang

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.663
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Dr.Boomslang
Re: Variiert ihr euren Spielstil?
« Antwort #4 am: 23.10.2006 | 20:24 »
Purzel sagt es. Wie man schon erahnen kann, wird die Umfrage nicht so viel bringen. Niemand wird sich für "festgefahren" halten. Und nahezu jeder wird "Spielstil" so definieren, dass er davon natürlich ganz viele hat, denn wir sind ja alle total individuell und haben einen wahnsinnig weiten Horizont (weil wir neben D&D auch GURPS spielen) ;)

Offline Pendragon

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 432
  • Username: Pendragon
Re: Variiert ihr euren Spielstil?
« Antwort #5 am: 23.10.2006 | 20:29 »
tja ich habe auch fürs erste gestimmt.

Momentan spiele ich in einer Runde PtA, in einer anderen Star Wars D20, Deadlands und Dogs sollen noch hnzu kommen.
Aber auf der anderen Seite habe ich noch gar nicht genug ausprobiert! Es gibt so viele spannende Spielansätzte.

gruß Pendragon

Joe Dizzy

  • Gast
Re: Variiert ihr euren Spielstil?
« Antwort #6 am: 23.10.2006 | 20:31 »
Ich richte meinen Spielstil nach dem Spiel aus. Jedes Spiel auf die gleiche Art und Weise zu spielen, halte ich für etwas dumm. Schliesslich spielt man nicht jedes Spiel wie "Mensch-Ärger-Dich-Nicht", warum sollte man also jedes Rollenspiel wie DSA (oder D&D oder Shadowrun oder was auch immer) spielen?

Offline Skele-Surtur

  • Münchhausen der Selbstauskunft
  • Titan
  • *********
  • Skeletor Saves!
  • Beiträge: 27.686
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Surtur
Re: Variiert ihr euren Spielstil?
« Antwort #7 am: 23.10.2006 | 20:36 »
Immer wieder gern was neues. Aber wenn mir etwas einmal Spaß gemacht hat, dann wiederhole ich das gern und öfters.
Doomstone ist die Einheit in der schlechte Rollenspiele gemessen werden.

Korrigiert meine Rechtschreibfehler!

Offline 1of3

  • Richtiges Mädchen!
  • Titan
  • *********
  • Proactive Scavenger
  • Beiträge: 18.353
  • Username: 1of3
    • Sea Cucumbers and RPGs
Re: Variiert ihr euren Spielstil?
« Antwort #8 am: 23.10.2006 | 20:36 »
Zitat
...denn wir sind ja alle total individuell und haben einen wahnsinnig weiten Horizont (weil wir neben D&D auch GURPS spielen) Wink

Völlig richtig. Denn wer mit D&D ganz viele Monster erlegt, den Oberbösewicht ausschaltet und dann die Charaktere auflevelt, aber mit Gurps etwas ganz anderes macht, meinetwegen stundenlange philosophische Diskussionen in-character führt, hat eine ganze Menge Variation am Start.

Wer mit Gurps aber das Gleiche macht wie mit D&D, macht natürlich das Gleiche.

Zitat
Niemand wird sich für "festgefahren" halten.

Dann wird dies zumindest ein Zeugnis der Differenz zwischen Eigenwahrnehmung und Wirkung nach Außen. Das ist doch auch was Feines.

Offline Raphael

  • SCHOKOLADENTERRORIST!
  • Legend
  • *******
  • D&D4 Anwender, Star Wars Saga Kultist (Level 15)
  • Beiträge: 4.464
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Autarkis
    • DouglasN on deviantART
Re: Variiert ihr euren Spielstil?
« Antwort #9 am: 23.10.2006 | 20:42 »
Ich versuche oft sowohl innerhalb eines Systems zu variieren als auch zwischen Systemen auch den Stil zu wechseln.

Ich komme dabei aber immer auf meinen relativ crunchygen (::)), relativ actiongeladenen Spielstil zurück. Nicht weil ich das so toll finde, sondern weil es das ist was mir mit meinen Spielern am Besten gelingt.

Also 2.

... und schon wieder deutlich in der Minderheit  ::) ...

Interessante Umfrage! Möge sie nicht zur Definitionsorgie ausufern  ;) ...
| Nulla salus bello te pacem poscimus omnes. Vergil, Aeneis |
| Sometimes, I amaze even myself! -Han Solo |
| Chance favors the prepared mind. -Louis Pasteur |
| Str 12, Dex 13, Con 15, Int 14, Wis 13, Cha 10 |
| @GMRaphi auf Twitter für Englischsprachige RPG Tweets |

Joe Dizzy

  • Gast
Re: Variiert ihr euren Spielstil?
« Antwort #10 am: 23.10.2006 | 20:54 »
Interessante Umfrage! Möge sie nicht zur Definitionsorgie ausufern  ;) ...

Naja.. das kommt ganz darauf an was du unter Definitionsorgie verstehst.



...ja,ja... ich geh ja schon. ;)

Offline Dr.Boomslang

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.663
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Dr.Boomslang
Re: Variiert ihr euren Spielstil?
« Antwort #11 am: 23.10.2006 | 20:58 »
Wer mit Gurps aber das Gleiche macht wie mit D&D, macht natürlich das Gleiche.
Jaja, so ist das ;D
Hauptsache dir macht es Spaß ;)

Offline ragnar

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.664
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: ragnarok
Re: Variiert ihr euren Spielstil?
« Antwort #12 am: 24.10.2006 | 10:53 »
Ich behaupte mal recht festgefahren zu sein. Klar kann ich versuchen mich auf verschiedene Spiele einzustellen, aber egal ob Torg, TsoY oder Midgard, wenn ich am Ende der Sitzung nicht das Gefühl habe eine Geschichte "mit erarbeitet" zu haben, fehlt mir irgendwas.

Zugegeben, meine Anforderung an Spiele lässt recht viele Systeme zu, aber es gibt durchaus ein paar Systeme die das nicht schaffen (und auch einige SL die da einiges zunichte machen).

Offline Bitpicker

  • /dev/gamemaster
  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.506
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: bitpicker
    • Nyboria - the dark side of role-playing
Re: Variiert ihr euren Spielstil?
« Antwort #13 am: 24.10.2006 | 11:02 »
Wenn ich die Wahl habe zwischen 'ab und zu was anderes ausprobieren' und 'ich variiere nicht', muss ich für letzteres stimmen. Mein Stil ist ganz klar definiert, und während ich zwar durchaus verschiedene Settings nehme, benutze ich doch immer das gleiche System, um damit immer einen plausiblen Erlebnisstil hinzukriegen. Andere Stilrichtungen interessieren mich in der Regel einfach nicht.

Ich werfe durchaus gerne mal etwas Komisches wie Paranoia zwischendurch ein, aber das kann ich nicht 'Ausprobieren' nennen. Wenn es mir igendwann mal gelingt, Nobilis zu spielen, dann sehe ich etwas stilistisch Neues auf mich zu kommen, aber bis dahin ändert sich das Setting, aber nicht der Stil.

Robin
Wie heißt das Zauberwort? -- sudo

(Avatar von brunocb, http://tux.crystalxp.net/)

Offline Haukrinn

  • Überschriftenmaschine
  • Mythos
  • ********
  • Jetzt auch mit Bart!
  • Beiträge: 10.895
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: haukrinn
    • Meine Homepage
Re: Variiert ihr euren Spielstil?
« Antwort #14 am: 24.10.2006 | 12:54 »
Ich habe schon einen gewissen Grundstil, der sich nur sehr langsam, über die Jahre hinweg verändert. Momentan bin ich bei charakterintensivem Spiel mit cineastischen Einlagen und vielen Gestaltungsmöglichkeiten durch alle Spieler angelangt. Ersteres war mir schon immer sehr wichtig, der Rest hat sich eher erst in den letzten 3 Jahren so ergeben. Abweichen tue ich hin und wieder auch, so spiele ich momentan mit recht großer Begeisterung eine ganz klassiche Monster/Schätze/EP-Runde und werde mal beizeiten Sorcerer wieder ausgraben und meine Spieler mit DitV und Don't rest your head quälen.
What were you doing at a volcano? - Action geology!

Most people work long, hard hours at jobs they hate that enable them to buy things they don't need to impress people they don't like.

Offline Skyrock

  • Squirrelkin
  • Legend
  • *******
  • [Good|Evil]
  • Beiträge: 5.452
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Skyrock
    • Aus der Höhle des Schwarzwaldschrates
Re: Variiert ihr euren Spielstil?
« Antwort #15 am: 24.10.2006 | 13:10 »
Bei "Ich probier ab und zu mal was aus, komme aber immer wieder zu meinem Heimatstil zurück" kann ich mich am ehesten wiederfinden.

Sicher variiere ich bei den gespielten Systemen sehr stark - von Fossilien wie Shadowrun über Avantgarde wie Capes bis hin zu Sachen die irgendwo dazwischen liegen wie Sorcerer, Wushu oder TRoS - aber letztlich sind es immer die taktischen Möglichkeiten die mich anziehen, faszinieren und auf die ich zurückkomme.

Ja, ich spiele bei Shadowrun auf Effizienz.
Ja, ich wähle bei Sorcerer die Kräfte meines Dämonen so aus dass ich damit möglichst viel reißen kann, ohne die Kontrolle komplett zu verlieren.
Ja, ich schaue bei Wushu wie ich nach Möglichkeit noch einen Bonuswürfel rausquetschen kann und welche Würfelverteilung auf Offensive und Defensive stochastisch gesehen am meisten bringen würde.

Mein absolutes No-Go sind damit Systeme bei denen man durch cleveren Einsatz der Regeln und Ressourcen nichts reißen kann. (Nicht dass ich gerade ein Beispiel zur Hand hätte - selbst bei The Puddle und InSpectres kann man noch ein bißchen was machen indem man überlegt wann man sein Bankkonto am besten einsetzt bzw wie viele Würfel man aus dem Pool nimmt.)
Aus der Höhle des Schwarzwaldschrates - Mein Rollenspielblog

Ein freier Mensch muss es ertragen können, dass seine Mitmenschen anders handeln und anders leben, als er es für richtig hält, und muss es sich abgewöhnen, sobald ihm etwas nicht gefällt, nach der Polizei zu rufen.
- Ludwig von Mises

Offline Bitpicker

  • /dev/gamemaster
  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.506
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: bitpicker
    • Nyboria - the dark side of role-playing
Re: Variiert ihr euren Spielstil?
« Antwort #16 am: 24.10.2006 | 13:13 »
@ Skyrock: nimm meins als Beispiel, das gefällt dir ganz sicher nicht. Man braucht keinerlei Cleverness, um alle Werte auf 20 / 100% zu setzen, das ist keine Herausforderung.

Robin
Wie heißt das Zauberwort? -- sudo

(Avatar von brunocb, http://tux.crystalxp.net/)

Offline Suro

  • Mad Lord Heinzula V.
  • Legend
  • *******
  • Blub blub
  • Beiträge: 7.222
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Surodhet
Re: Variiert ihr euren Spielstil?
« Antwort #17 am: 24.10.2006 | 13:16 »
Ich wollt eiegentlich auch für die 2. Option stimmen, war aber zu dumm und habe auf die letzte geklickt. Oder war´s doch Freud ;) ?
Ne, im Ernst: Ich probiere schon manchmal was anderes (Ein bisschen Actionreich-Taktisch (D&D oder so) oder auch mal was forgiges wie PtA was verglichen mit dem Traditionellen Kram ja schon was anderes ist) aber eigentlich bleibe ich wahrscheinlich Charakterdarsteller.
Die Leute aus meiner Hunter-/Baumeister-Runde vom Treffen werden ungefähr wissen, was ich damit sagen will.
Und achja, ich habe auch einen Hang zum selbstmörderischen Buttkicking - aber nur manchmal ;)
Suro janai, Katsuro da!

Offline Samael

  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 20.851
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Samael
Re: Variiert ihr euren Spielstil?
« Antwort #18 am: 24.10.2006 | 13:25 »
Nach langen Jahren des "Storytellings" bin ich zu einem ursprünglichen, gamistischen, regelorientierten Spielstil zurückgekehrt (ARS, würden gewisse Leute sagen). Zur Zeit D&D 3.5. Dabei beibe ich erstmal, würd ich sagen - RSP macht mir Spaß wie lange nicht mehr.
RPG-Interessen: Warhammer RPG, Dungeons & Dragons, OSR games
Aktuell aktiv mit: Swords and Wizardry

Offline Wawoozle

  • Sultan des Unterwasser-Kingdoms
  • TechSupport
  • Mythos
  • *****
  • would you kindly
  • Beiträge: 10.620
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Wawoozle
Re: Variiert ihr euren Spielstil?
« Antwort #19 am: 24.10.2006 | 13:37 »
Eindeutig 2 :)
Wobei ich da evtl. 2 Heimatstile hab (abhängig vom System) :)
Ihr wollt doch alle den Nachtisch zuerst !

Offline Bad Horse

  • Erste Elfe
  • Titan
  • *********
  • Zimt macht die Gedanken weich!
  • Beiträge: 32.542
  • Username: Leonie
Re: Variiert ihr euren Spielstil?
« Antwort #20 am: 24.10.2006 | 16:17 »
Ich bin auch eine 2. Mein Heimatstil ist eine Mischung aus Action, Comedy und Horror (klingt seltsam, ist aber so), und ich mag schnelle Schnitte (bin ein ungeduldiges Teil) und eine ausgewogene Mischung aus CharPlay und Story.

Ich spiel aber auch mal ein Dungeon (WLD, z.B.) oder versuche irgendwas forgiges. Aber prinzipiell macht mir mein Heimatstil schon am meisten Spaß, deswegen kehre auch immer wieder dazu zurück.  ;)
Zitat von: William Butler Yeats, The Second Coming
The best lack all conviction, while the worst are full of passionate intensity.

Korrekter Imperativ bei starken Verben: Lies! Nimm! Gib! Tritt! Stirb!

Ein Pao ist eine nachbarschaftsgroße Arztdose, die explodiert, wenn man darauf tanzt. Und: Hast du einen Kraftsnack rückwärts geraucht?

Hurle Vents

  • Gast
Re: Variiert ihr euren Spielstil?
« Antwort #21 am: 24.10.2006 | 17:30 »
Ich hab' mal "ich variiere nicht" angekreuzt. Nichts gegen andere Systeme oder neue Settings, aber stilistisch bin ich recht unflexibel und möchte am liebsten immer immer ähnlich spielen. Ich benötige Charakterinteraktion, Charakterplay und eine schöne Story, brauche kaum Kämpfe oder Taktik und keine Rätsel. Regeln sind für mich Mittel zum Zweck, bei Dungeoncrawls bekomme ich Pickel und Minmaxing gibt mir nichts. Cineasmus ist was für's Kino, lieber ist mir dann schon Realismus, solange er nicht übertrieben und aufwendig ist. Playerempowerment ist ein Sakrileg. Ich spiele auch nur wenige Systeme und diese meist als lange Kampagnen.

Variationen, tsts...  :8)

Offline Falcon

  • HvD
  • Titan
  • *********
  • Raise Your DICE !
  • Beiträge: 12.009
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Tiamat
Re: Variiert ihr euren Spielstil?
« Antwort #22 am: 24.10.2006 | 17:58 »
hab letzteres geklickt. Ich hab zwar einige wenige ausprobiert aber die gefielen mir nicht, daher hab ich eigentlich nur einen favorisierten Stil.

Den hab ich nur noch nie gespielt.
Und da ich in den letzten 10Jahren nicht geschafft habe ihn zu konstruieren (was aber wohl an Interessendifferenzen in den Runden lag) werde ich das auch weiter versuchen, dabei verändert er sich wohl zwangsläufig auch leicht aber nicht so stark, das ich es als Stilwechsel bezeichnen würde.

bin noch nicht mal reingefahren, wie kann ich festgefahren sein?  ;)
Roll and ROCK! GetSavaged!
             still counting: "... dieses EINE Mal stimme ich Falcon zu..."
hoch ist gut Sowas wie'n Blog

Offline Aeron

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.840
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Aeron
Re: Variiert ihr euren Spielstil?
« Antwort #23 am: 24.10.2006 | 19:14 »
Ich spiele auch ganz verschiedene Stile.
Zum einen spiele ich in der Hardcore Oldschool Dungeon Crawl Runde und der epischen HeroWars-Runde von Sven mit und zum anderen hab ich noch eine Hardcore-Hartwurst-DSA4-Runde.

Und alle drei Runden machen Spass.  ;D

Plansch-Ente

  • Gast
Re: Variiert ihr euren Spielstil?
« Antwort #24 am: 31.10.2006 | 12:26 »
Ich habe für "Ich variiere nicht" gestimmt. Es hat Zeiten gegeben da wurde viel ausprobiert...aber die sind auch schon locker...5 oder 6 Jahre her...seitdem haben wir eigentlich einen festen Stil, der auch kaum bis gar nicht variiert. Natürlich gibt es hin und wieder mal ausnahmen, aber die bestätigen ja bekannterweise nur die Regel

Offline 8t88

  • Mr. Million
  • Titan
  • *********
  • The only true 8t
  • Beiträge: 16.868
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: 8t88
    • 8t88's Blog
Re: Variiert ihr euren Spielstil?
« Antwort #25 am: 31.10.2006 | 12:34 »
Ja, jedes Mal wenn cih Spieler oder SL bin ist das anders... kommt auch auf das System an...
Im allgemeinen bevorzuge ich aber schon "Larger than Live".
Live and let rock!

Klick den Spoiler Button!!
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

Offline Gwynnedd

  • Hero
  • *****
  • The sum of human intelligence is constant.
  • Beiträge: 1.706
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: gwynnedd
Re: Variiert ihr euren Spielstil?
« Antwort #26 am: 31.10.2006 | 14:34 »
dito
Ich kämpfe um zu töten, nicht weil ich Spaß daran finde!
Hast Du Spaß zu sterben?
- Gil-Estel - Elfischer Kriegstänzer -

Tritt niemanden der am Boden liegt!
... mach Downstrike, das macht mehr Schaden.

tazzd

  • Gast
Re: Variiert ihr euren Spielstil?
« Antwort #27 am: 31.10.2006 | 14:40 »
Ich variiere meinen Spielstil je nach System und Charakter. Dabei versuche ich halt auch die Wesenszüge darzustellen. Arroganz, Dummheit, kindliches Verhalten. Ich lege mich da nicht fest. Derzeit spiele ich bei SR einen ungehobelten Streetsam der sich so gar nicht an seine Umgebung anpassen will. Vorher war es ein recht arroganter orkischer Streetsam aus Japan der für die Yakuza gearbeitet hat (ja ich weiß Ork und Yakuza).
Bei Engel spiele ich einen verschlossenen Engel. Und bei D&D einen etwas einfältigen Warforged.

Also alles in allem recht gemischt.

Offline Bitpicker

  • /dev/gamemaster
  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.506
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: bitpicker
    • Nyboria - the dark side of role-playing
Re: Variiert ihr euren Spielstil?
« Antwort #28 am: 31.10.2006 | 15:43 »
@TazzD: Ich weiß nicht, ob das so gemeint ist. Du versetzt dich zwar in verschiedene Charaktere, aber der Stil kann trotzdem gemeinsam sein, z.B. 'gritty' oder 'cinematisch'. Wenn du den Charakter plausibel darstellst, klingt das für mich z.B. eher nach Simulation und Realismus als nach Hack'n'Slay oder typischer Fantasy.

Robin
Wie heißt das Zauberwort? -- sudo

(Avatar von brunocb, http://tux.crystalxp.net/)

Offline Meister Analion

  • manchmal lustig
  • Famous Hero
  • ******
  • Der Meister hat immer recht!
  • Beiträge: 2.678
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Meister Analion
Re: Variiert ihr euren Spielstil?
« Antwort #29 am: 31.10.2006 | 16:49 »
Wir variieren unseren Spielstil sogar im selben System. Z.B. leitet Christian Preuss gerade seine 2. D&D Kampagne in der Freitagsrunde.

In der ersten ging es hauptsächlich um die Charaktere und wir haben uns kaum um den Metaplot gekümmert, sind einfach in eine andere Region gewechselt wann es uns gepasst hat usw.. Viele Sessions hatten gar kein eigentliches Abenteuer sondern drehten sich um die Gruppendynamik. Meinen Char hab ich überhaupt nicht vorgeplant sondern hab ihn so entwickelt, wie es zum erlebten gepasst hat. Ich hab z.B. Rogue-Level eingelegt weil mein großer starker Barbar im Kampf gegen Orks nur Müll gewürfelt hat während die kleine schwache Schurkin jede Runde einen umgenietet hat, da war er natürlich von dem Kampfstil beeindruckt und musste das auch lernen. Kämpfe waren aber kein wirklich zentraler Punkt der Kampagne, meist wurde wichtige Dinge anders (nicht  >;D ) gelöst. Am Ende hatten sich die SCs dann soweit auseinander entwickelt und verfolgten komplett andere Ziele, sodaß die Kampagne auf lvl 9 damit beendet war.

Die jetztige Kampagne ist der Age of Worms adventure path. Hier liegt der Fokus ganz auf den Abenteuern und taktischen Kämpfen, Gruppendynamik gibt es bis auf ein paar Sticheleien eigentlich nicht. Charakter Motivation, Wünsche, Eigeninitiative sind dabei eher sekundär, es richtet sich alles nach dem Metaplot.


Definition Metaplot für diese Post: Vom SL oder Abenteuer, den Spielern teils unbekannter, festgelegter Plot, der sich durch die ganze Kampagne zieht.
« Letzte Änderung: 31.10.2006 | 16:55 von Meister Analion »
PS: alle Aussagen sind nur meine persönliche Meinung. Ihr habt meine ausdrückliche Erlaubnis, eine andere Meinung zu vertreten.

A government is a body of people usualy notably ungoverned.

Offline Vanis

  • Famous Hero
  • ******
  • Courage is found in unlikely places
  • Beiträge: 2.560
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Vanis
Re: Variiert ihr euren Spielstil?
« Antwort #30 am: 1.11.2006 | 09:26 »
Ich spiele sehr gerne sehr unterschiedlich. Für Mittelerde hab ich lange mit Mers/Rolemaster sehr "realistisch", "oldschool" gespielt. Mit dem Herr der Ringe Rollenspiel bin ich in Mittelerde zu heroischen Kampagnen übergangen, die Chars sind von Beginn an Helden, die normalen Gegnern überlegen sind.

Mit GURPS variiere ich meinen Spielstil je nach Hintergrundwelt. Deadlands werd ich auf der Dreieichcon sehr cinematisch spielen und keinen großen Wert auf Regeln legen. Wichtig ist mir da die erzählte Handlung der Spieler. Traveller spiel ich dagegen wieder härter...
“The board is set, and the pieces are moving.”

“Home is behind, the world ahead,
And there are many paths to tread“

Spiele gerade: Der Eine Ring - Abenteuer am Rande der Wildnis

tazzd

  • Gast
Re: Variiert ihr euren Spielstil?
« Antwort #31 am: 1.11.2006 | 09:43 »
@TazzD: Ich weiß nicht, ob das so gemeint ist. Du versetzt dich zwar in verschiedene Charaktere, aber der Stil kann trotzdem gemeinsam sein, z.B. 'gritty' oder 'cinematisch'. Wenn du den Charakter plausibel darstellst, klingt das für mich z.B. eher nach Simulation und Realismus als nach Hack'n'Slay oder typischer Fantasy.

Robin

Dann wird mein Spilstil wohl eher in Richtung cinematisch gehen. Ich orientiere mich eher an Roman- und Filmfiguren.

Cycronos

  • Gast
Re: Variiert ihr euren Spielstil?
« Antwort #32 am: 1.11.2006 | 13:18 »
Grundsätzlich variiere ich gerne, allerdings nicht sonderlich stark.
Daher hab ich mal für Option 2 gestimmt.

Offline Opthalamia

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 171
  • Username: Opthalamia
Re: Variiert ihr euren Spielstil?
« Antwort #33 am: 19.12.2006 | 13:06 »
Ich würde gerne, aber meine Gruppe läßt nur einen Weg ( Abenteuerbasiert) zu. Railroad-DSA interessiert mich nicht, Konzepte wie bei Wushu schon.
« Letzte Änderung: 19.12.2006 | 13:48 von Opthalamia »

Offline Sparky

  • lästerliches Miststück!
  • Hero
  • *****
  • Sadistischer Softie-SL
  • Beiträge: 1.832
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: Sparky
Re: Variiert ihr euren Spielstil?
« Antwort #34 am: 19.12.2006 | 13:11 »
Ich hab' so das Gefühl, mein Spielstil hängt stark von meiner aktuellen Stimmung ab...unprofessionel, ich weiß.
"Die geringe Zahl an Amokläufen in Deutschland liegt nicht an unserem toleranten und friedfertigen Wesen, sondern an der fast-Unmöglichkeit, eine geeignete Waffe in die Hände zu bekommen."

Offline Rasumichin

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 180
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Rasumichin
Re: Variiert ihr euren Spielstil?
« Antwort #35 am: 19.12.2006 | 13:26 »
Ich habe schon irgendwie meinen Stil (tendenziell eher ARS-lastig), aber in Details bin ich gerne bereit, Zugeständnisse an die Gruppe zu machen.
Man muss da einen Konsens finden, sonst wird es nichts.
Daher variiere ich dann schon ein bisschen, mache das aber nicht von Vorgaben des Systems, sondern von den Mitspielern abhängig.

Wenn es gewünscht ist, kann ich z.B. damit leben, wenn mehr über Erzählung als über Würfel geklärt wird, als das allgemein bei mir üblich ist oder der Anteil "guter" Hartwurst (die Sorte, die die Immersion fördert, statt nur der Buchhaltung zu dienen) erhöht wird.

Ich kläre meine Mitspieler aber schon über gewisse Eigenheiten auf, mit denen man bei mir als SL rechnen muss (Tötbarkeit von SC, kein Würfeldrehen, kein Railroading, Regeln stehen über dem SL) und die ich aus Prinzip immer beibehalte.
War bis jetzt noch kein Problem.

Im Großen und Ganzen bin ich eben, was RSP angeht, eher ein Gewohnheitstier.

Offline [tob]ias

  • Dr. House
  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.153
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Igthorn
Re: Variiert ihr euren Spielstil?
« Antwort #36 am: 19.12.2006 | 13:30 »
Mir fällt es da schwer, mich für eine der drei Auswahlmöglichkeiten zu entscheiden. Mein Grundstil ist schon recht ähnlich, würde ich sagen. Ich ziehe Charakterspiel allem anderen erstmal vor. Lege Wert auf Glaubwürdigkeit von Charakteren. Spiele gruppentauglich. Neige dazu eher mal Zivilisten statt unantastbare Superhelden zu spielen. Spiele nach style over substance. Regeln habe ich am liebsten wenige, die mich nicht stören. Ich würde auch behaupten, dass ich ohne Regeln/Würfel spielen kann.

Dennoch denke ich, genauso "gut" ein Spiel nach Forge-Theorie spielen zu können, wie DSA. Wobei eine 0815-Standart-DSA-Runde schon gruselig für mich ist, aber das ist vermutlich bei jedem System so ;).

*versucht mal ein Fazit zu ziehen*
Hmm... also ein einem Spielertyp komme ich vermutlich recht nahe. Jetzt frage ich mich, ob nicht Spielertyp und Spielstil letzten Endes das selbe sind. :)
"Why should they build a sonic torture weapon into a vacuum!?" (Testees)

IDA-eSeL

  • Gast
Re: Variiert ihr euren Spielstil?
« Antwort #37 am: 19.12.2006 | 13:32 »
Hab auch für "2" gestimmt, hängt bei uns stark vom Angebot ab; wir probieren nicht jeden Sch... aus, bloß weil´s das gerade gibt, aber ohne regelmäßiges Shadowrun zwischen all der Fantasy wollte auch keiner mehr leben... Inspectres war auch schön, als wir mal merkten, dass wir alle die einschlägigen Serien mögen. Aber MERS, Star Wars etc. haben wir z.B. nie gespielt, auch wenn wir die Vorlagen mögen, weil die Regelwerke ...nicht unseren Geschmack getroffen haben. Da blieben wir dann doch lieber beim Altbewährten. Und natürlich variiert der Stil je nach System, aber das wurde in anderen Threads ja schon zu genüge beackert. ;)
Mmh, ok, ich persönlich hab Konstanten, die sich wohl nie ändern werden, z.B. mein etwas freier Umgang mit Regeln, das mach ich überall, aber das ist keine bewusste Entscheidung; bei der Fantasy mag ich es, weil ich die Regeln da so gut kenne, dass mein Überblick für diese "schnodderige" Verwendung von Regeln trotzdem für gute Ergebnisse sorgt, aber bei Shadowrun sind mir manche Sachen zu aufwendig, zumindest in 3.01... Ok, ist Faulheit... :-[
Sind Spieltyp und Spielstil dann wirklich dasselbe? Nö, durch den äußeren Faktor "Regelkunde". Unprofessionell? Ja. Ist ´n Hobby. ;)