Autor Thema: Aventurien + welches einfache Regelwerk?  (Gelesen 11653 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Mensch der Zukunft

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 132
  • Username: masterplan
Aventurien + welches einfache Regelwerk?
« am: 1.03.2007 | 15:17 »
Hi,

ich bin gerade mit meiner neu begonnenen Gruppe am diskutieren, ob wir von DSA 4 auf ein anderes Regelwerk umstellen.
Leider habe ich in der Richtung, in die ich gehen will (eher regelleicht, sollte evtl. Rollenspiel mit Regeln unterstützen), keine Erfahrung. Den anderen Spielern geht es ebenso, sie sind verhalten aufgeschlossen, aber ich muss ihnen etwas Überzeugendes präsentieren. Ansonsten würden wir mit DSA 4 weiter spielen. Zwar findet es keiner wirklich toll, aber "Regeln sind eh nicht so wichtig." und "DSA ist gut genug.".

Unsere Gruppe spielt eine Low Power-Kampagne in Andergast (eine frühmittelalterliche, rückständige Region) mit jungen unerfahrenen Charakteren, die Grundstimmung ist etwas dunkler als normal. Das müsste darstellbar sein, also fällt ein cinematisches System flach.

Ich hatte zuerst an Burning Wheel gedacht (keine Erfahrung damit, ich habe es nur durchgelesen), befürchte aber, die Regeln sind noch zu komplex, einige werden nicht alles umlernen wollen.
Kann mir jemand ein regelleichtes System für unser Aventurien empfehlen? Ich hatte irgendwann FATE überflogen, wäre das vielleicht geeignet?

Offline [tob]ias

  • Dr. House
  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.153
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Igthorn
Re: Aventurien + welches einfache Regelwerk?
« Antwort #1 am: 1.03.2007 | 15:22 »
Ich bin sowas gegenüber ja sehr aufgeschlossen und bin auch generell dafür, oft von den konventionellen Systemen wegzugehen. Aber bei DSA... da braucht man schon Spieler für, mit denen man das auch tatsächlich machen kann. Und gerade bei DSA ist das sehr schwierig, lehrt mich meine Erfahrung. Aber gut, nur ein bißchen Pessimismus, kein wirklicher Vorschlag leider *g*.

Leider könnte ich höchstens zwei Namen in den Raum werfen, von Systemen, die mir einfallen: Polaris und Universalis.
"Why should they build a sonic torture weapon into a vacuum!?" (Testees)

Plansch-Ente

  • Gast
Re: Aventurien + welches einfache Regelwerk?
« Antwort #2 am: 1.03.2007 | 15:23 »
Nimm DSA3...das is einfach und bleibt DSA :)

Offline 6

  • Der Rote Ritter
  • Titan
  • *********
  • So schnell schiesst der Preuß nicht
  • Beiträge: 30.527
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Christian Preuss
    • Miami Files
Re: Aventurien + welches einfache Regelwerk?
« Antwort #3 am: 1.03.2007 | 15:26 »
Universalis dürfte zu wenig Rollenspiel sein.
Wie wäre es mit Heroquest?
Ich bin viel lieber suess als ich kein Esel sein will...
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Nicht Sieg sollte der Zweck der Diskussion sein, sondern
Gewinn.

Joseph Joubert (1754 - 1824), französischer Moralist

Offline 1of3

  • Richtiges Mädchen!
  • Titan
  • *********
  • Proactive Scavenger
  • Beiträge: 18.636
  • Username: 1of3
    • Sea Cucumbers and RPGs
Re: Aventurien + welches einfache Regelwerk?
« Antwort #4 am: 1.03.2007 | 15:27 »
Ich glaube nicht, dass Espresso und Univeralis gesucht waren.

@masterplan: FATE kannst du natürlich probieren. Dazu musst du dir eine aventurische Fertigkeitsliste, einige typische Aspekte festsetzen, die Magie regeln und gucken, welche Kampfregeln du willst. Insofern hast du da noch einige Stellschrauben, mit denen du arbeiten kannst, um das ganze nach deinen Ansprüchen zu gestalten.

Was Burning Wheel angeht, ist Dirk (DarAng) der Experte.

Chiungalla

  • Gast
Re: Aventurien + welches einfache Regelwerk?
« Antwort #5 am: 1.03.2007 | 15:30 »
Zitat
Nimm DSA3...das is einfach und bleibt DSA

Würde ich auch sagen.
Immerhin waren meine ersten Erfahrungen mit DSA 4 ein Kulturschock der Komplexitäten im Vergleich zu DSA 3.

Allerdings bin ich mir nicht sicher, wie gut DSA 3 noch zu bekommen ist.


Offline Skyrock

  • Squirrelkin
  • Legend
  • *******
  • [Good|Evil]
  • Beiträge: 5.502
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Skyrock
    • Aus der Höhle des Schwarzwaldschrates
Re: Aventurien + welches einfache Regelwerk?
« Antwort #6 am: 1.03.2007 | 15:35 »
Meine erste Frage wäre: Wie genau wollt ihr konvertieren? Wenn ihr die Magie und Liturgien zielgenau konvertieren wollt steht euch einiges an Arbeit ins Haus solange ihr nicht ein System wie The Pool oder Wushu nehmt wo solche Dinge zu reinem Fluff degradiert werden.

Was "Rollenspiel mit Regeln unterstützen" angeht wäre mein erster Tip The Shadow of Yesterday: Die Keys helfen dabei da sie immer XP ausspucken wenn man die Motivationen und Charakterzüge anspielt. Ist aber natürlich mächtig forgy was die Mechanismen angeht.

Zusammen mit "dunkler Grundstimmung" würde ich die Quickstartregeln von The Riddle of Steel empfehlen, was schon ein ziemlich klassisches System ist. Die Spiritual Attributes helfen ebenso beim Rollenspiel, und Kämpfe sind schmutzig und tödlich. Es ist aber ein sehr, sehr taktisches System, und die Magie ist um einiges heftiger als man es aus DSA gewohnt ist (sowohl was den Effekt angeht, als auch was den Preis für Magie angeht).

Es gibt beide Regelwerke übrigens umsonst... Ein Blick hinein kostet also nichts.
Aus der Höhle des Schwarzwaldschrates - Mein Rollenspielblog

Ein freier Mensch muss es ertragen können, dass seine Mitmenschen anders handeln und anders leben, als er es für richtig hält, und muss es sich abgewöhnen, sobald ihm etwas nicht gefällt, nach der Polizei zu rufen.
- Ludwig von Mises

Offline Dom

  • Stiftung Rollenspieltest
  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.369
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Dom
Re: Aventurien + welches einfache Regelwerk?
« Antwort #7 am: 1.03.2007 | 15:37 »
Zitat
Das müsste darstellbar sein, also fällt ein cinematisches System flach.
Hm, kommt drauf an, was du unter "cinematisch" verstehst. Für ein Spiel, in dem die Spieler selber viel erzählen sollten, ist Wushu gut geeignet. Man muss ja die Beschreibungen nicht für Action benutzen. Allerdings taugt das System nicht wirklich für Kampagnen. The Pool ist ein anderes gutes Minimalsystem, was (zumindest bei uns) auch gute Spielergebnisse produziert.

Wenn du dich mit einer etwas verwirrenden Beschreibung auseinandersetzen willst und ihr grundsätzlich am Spielstil von DSA bleiben wollt, könnte auch PROST was für euch sein. Ein relativ großes Problem in Sachen DSA mit einem anderen klassischen System (PROST, GURPS, D&D o.ä.) sehe ich darin, die ganzen Kleinigkeiten auch "stimmungsvoll" umzusetzen. So müsst ihr beispielsweise die Zauber in das System einpflegen. Außerdem würde da das System die Stimmung nicht wirklich unterstützen.

Dom

Offline Mensch der Zukunft

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 132
  • Username: masterplan
Re: Aventurien + welches einfache Regelwerk?
« Antwort #8 am: 1.03.2007 | 16:11 »
Ich sollte den Thread wohl in "Mein Lieblingssystem" umbenennen *g*

Auf jeden Fall danke, dann will ich mir die ganzen Vorschläge mal ansehen.


Was ich jetzt schon sagen kann:

RoS: Fällt dann weg, ich wäre wohl der einzige der harte Taktik halbwegs schätzt, der Rest spielt dafür lieber Tabletop oder kann sich die Regeln gar nicht behalten.

The Pool: Ist schon wieder zu weit von einem "richtigen" System entfernt, aber ich kann es ja mal vorschlagen. Das erklären geht ja schnell...

Wushu: Müsste ich mir noch mal anschauen, danke für die neue Blickrichtung. Wird aber nicht geeignet sein, dazu hängen meine Mitspieler zu sehr in der DSA-Denkweise (Lasst die Helden ja nicht zu stark werden!).

DSA 3: Wäre ein Mittelweg, ich würde es allerdings mehr oder minder leicht modifizieren. Würde sich aber schon dadurch lohnen, dass der ganze Verwaltungsaufwand des Kaufsystems wegfällt. Materialien sind aber vorhanden, das wäre also kein Aufwand.

Polaris: Hatte den Eindruck, das wäre stark an das Setting gebunden. Liege ich da falsch?


Eine Konvertierung der Fertigkeiten dürfte relativ einfach sein. Nur mein Charakter (Lehrling des Dorfpriesters/-druiden) hat magische Fertigkeiten und der designierte Kämpfer kennt die Kampfregeln noch kaum, wird also nichts vermissen. Die Zauber meines Charakters (Bannzauber und Kommunikation mit Tieren und Geistern) sind gut übertragbar, sogar besser in einem freieren System aufgehoben.

Offline CrazyDwarf

  • Pantoffelheld
  • Famous Hero
  • ******
  • Notgeile Märchenprinzessin
  • Beiträge: 2.677
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: thedwarf
Re: Aventurien + welches einfache Regelwerk?
« Antwort #9 am: 1.03.2007 | 16:13 »
Nimm DSA3...das is einfach und bleibt DSA :)
Wenn schon dann doch bitte DSA 1 - einfacher gehts nicht wenn man bei DSA bleiben will und es nicht zu kompliziert sein soll.
"Nimmermehr"

Plansch-Ente

  • Gast
Re: Aventurien + welches einfache Regelwerk?
« Antwort #10 am: 1.03.2007 | 16:14 »
Ist aber wohl NOCH schwieriger zu bekommen als DSA3, denkst du nicht? ;)

Chiungalla

  • Gast
Re: Aventurien + welches einfache Regelwerk?
« Antwort #11 am: 1.03.2007 | 16:17 »
Zitat
Wenn schon dann doch bitte DSA 1 - einfacher gehts nicht wenn man bei DSA bleiben will und es nicht zu kompliziert sein soll.

Außerdem bin ich mir nicht sicher, ob da auch nur die Hälfte der Sachen schon umgesetzt sind, die heute DSA ausmachen. Viele Zauber z.B. gabs da IIRC noch nicht.

Offline CrazyDwarf

  • Pantoffelheld
  • Famous Hero
  • ******
  • Notgeile Märchenprinzessin
  • Beiträge: 2.677
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: thedwarf
Re: Aventurien + welches einfache Regelwerk?
« Antwort #12 am: 1.03.2007 | 16:20 »
@Chiungalla: Das ist ja gerade das tolle ;D

@Computer-Ente: Was zahlste? Ne, du hast schon recht aber ich würd meinen Krempel hier schon allein aus nostalgischen Gründen (und aufgrund des Zustandes *hüstel*) nicht hergeben wollen.
"Nimmermehr"

wjassula

  • Gast
Re: Aventurien + welches einfache Regelwerk?
« Antwort #13 am: 1.03.2007 | 16:22 »
Heroquest bildet sehr schön die "Kultur"bezogenheit von DSA ab. Müsste man eben bisschen portieren, aber es geht, und das System ist vom klassischen Rollenspiel nicht zu weit weg.

TSOY ist im Vergleich zu manch anderem Spiel gar nicht soooo forgy, oder? Es gibt eine Spielleitung, die Spielenden sind für ihre Charaktere verantwortlich...kennt man doch alles.


Chiungalla

  • Gast
Re: Aventurien + welches einfache Regelwerk?
« Antwort #14 am: 1.03.2007 | 16:24 »
Zitat
@Chiungalla: Das ist ja gerade das tolle

Ich mag ja DSA auch, aber wenn man wirklich in dem DSA 4 Spieler bekannten Aventurien spielen möchte, dass ändert sich halt schon viel, wenn drei Viertel der Zaubersprüche plötzlich weg sind.

Offline Dom

  • Stiftung Rollenspieltest
  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.369
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Dom
Re: Aventurien + welches einfache Regelwerk?
« Antwort #15 am: 1.03.2007 | 16:27 »
The Pool: Ist schon wieder zu weit von einem "richtigen" System entfernt, aber ich kann es ja mal vorschlagen. Das erklären geht ja schnell...
The Pool hat vor allem die Eigenart, dass der SL nicht wirklich Abenteuer vorbereiten kann. Da stellt sich die Frage, ob ihr das wollt. Wäre ja für DSA eher ungewöhnlich.

Ansonsten halte ich auch TSoY für einen guten Vorschlag, der allerdings tatsächlich (vor allem von Seiten des TSoY-Systems) viel Aufwand bedeutet, denn man braucht Keys und Secrets für Aventurien.

Dom

Offline 1of3

  • Richtiges Mädchen!
  • Titan
  • *********
  • Proactive Scavenger
  • Beiträge: 18.636
  • Username: 1of3
    • Sea Cucumbers and RPGs
Re: Aventurien + welches einfache Regelwerk?
« Antwort #16 am: 1.03.2007 | 16:37 »
Wobei sich vielleicht Interessenten finden, die da mit-aventurisieren würden. Die Grundregeln sind ja inzwischen frei auf Deutsch zu haben.

oliof

  • Gast
Re: Aventurien + welches einfache Regelwerk?
« Antwort #17 am: 1.03.2007 | 16:49 »
Abseits von Favorisierten Systemen(TM) weiß ich von einer d20-DSA-Runde und einer Rolemaster-DSA-Runde(inaktiv), die recht gut laufen und liefen.

Meine DSA-Kenntnisse sind ziemlich verstaubt, sonst würde ich die Herausforderung annehmen, und ein paar exemplarische Secrets und Keys für Aventurien schreiben.

Allerdings ist mit den allgemeinen Secrets und Keys schon ein Haufen Kram abgedeckt. Für Geweihte ist der Key of Faith und das Secret of Blessing Pflicht, damit kann man sehr weit kommen. Magie ist ein klein bißchen trickreicher, aber auch nicht besonders schwierig.

Mit TSoY kann man aber nicht jedes einzelne Dorf mit eigenen Gimmicks ausstatten. Besser wäre, drei bis fünf Kernkulturen abzubilden ("Mittelreich") und ein paar passende Secrets und Keys für Elfen und Zwerge.

Achso: Was nicht bespielt wird, muß nicht abgebildet werden. Fang von den Charakteren ausgehend an.

Chiungalla

  • Gast
Re: Aventurien + welches einfache Regelwerk?
« Antwort #18 am: 1.03.2007 | 16:56 »
Zitat
Achso: Was nicht bespielt wird, muß nicht abgebildet werden.

Du musst noch viel über die DSA-4-Nerds lernen, junger Padawan.  >;D

oliof

  • Gast
Re: Aventurien + welches einfache Regelwerk?
« Antwort #19 am: 1.03.2007 | 17:25 »
Du musst noch viel über die DSA-4-Nerds lernen, junger Padawan.  >;D

Glaub mir: Ich kenne genug DSA-Fraggles (und hab selber lange genug mit Freuden die Details der Spielwelt bewundert), um mir bewußt zu sein, dass DSA eine ganz andere Herangehensweise lehrt. Mein kurzer Einwurf diente dazu, dies zu unterstreichen.

Damit wir nicht weiter abschweifen, will ich mal differenzieren, inwiefern TSoY für Aventurien geeignet ist.

Wenn man den lieben langen Tag detaillierten Weltenhintergrund über die Regeln ausdefinieren will und einen elfischen Donnerkeil von einem Magier-Flammenstrahl oder einen Imperavi Animus gegen die Hexen-Urform des Zaubers klassisch in den mechanischen Auswirkungen unterscheiden können will, ist TSoY nicht geeignet.[1] Dann bleibt man besser bei DSA, oder nimmt sowas wie GURPS oder D&D. 

Außerdem denke ich, dass TSoY nicht im Wortsinne einfach ist. Es ist kompakt, und überläßt den Spielern eine Menge kreativer Verantwortung. Dafür bietet es aber auch genug Raum für eine eigene Interpretation der jeweiligen Spielwelt. Das ist das Designziel von TSoY. Es ist weder 'universell' noch 'simpel'. Es gibt einen kleinen Regelnukleus, der schnell erklärt ist. Daraus entwickeln sich aber ein Haufen Konzepte, die ein gewisses Komplexitätsniveau ergeben.

Man kann TSoY für Aventurien benutzen - wenn man denn weiß, worauf man sich einläßt. "The Shadow of Aventurien" bedeutet auf jeden Fall eine Abkehr vom Metaplot ab Spielbeginn. Das System bietet den Spielern einfach zu viel Einfluß auf die Spielwelt, um einen Metaplot a la DSA-Redaktion aufrechtzuerhalten.


[1] Eine Möglichkeit bei TSoY ist, die Unterschiede durch Pfade und Gaben grob abzustecken. Der Rest ist Lokalkolorit, das die Spieler in ihren Erzählungen viel besser abliefern können.

Offline Purzel

  • Spielt jeden Scheiß
  • Hero
  • *****
  • Würfel-Fetischist & Besser-Spieler
  • Beiträge: 1.308
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Purzel
Re: Aventurien + welches einfache Regelwerk?
« Antwort #20 am: 1.03.2007 | 17:25 »
Anstatt hier mit Systemvorschlägen um sich zu werfen würde ich gerne, dass masterplan uns vielleicht noch eine konkretere Vorstellungen davon gibt, wie die Gruppe spielen will. Ich denke, wir brauchen Antworten auf einige Fragen, um die Bedürfnisse der Spieler als Einzelpersonen und als Gruppe besser zu erfassen.

  • An die Gruppe: Warum macht Euch das Rollenspielen Spass? Was ist das Beste am Erlebnis mit eurer Gruppe? (Beisammen sein, der gute Spielleiter, die Welt Aventurien, die Abenteuer, die Schätze, die Kämpfe, Rätsel lösen) WICHTIG: nicht alles gleich gewichten, sondern sich für ein, zwei Dinge entscheiden!

  • An jeden einzelnen: Wieso macht dir dein Charakter Spass? Was ist cool an deinem Charakter? (die Werte, das Exotische, welche Fähigkeiten, seine Beziehungen, seine Kultur, seine Kampfkraft)

  • An die Gruppe: Was wollt ihr gemeinsam erleben? Um was soll sich das Spiel hauptsächlich drehen? (Monster kloppen, Schätze plündern, Drama & Epik, Charakter erleben, Horror oder Vanilla-Fantasy, Detektiv-Abenteuer, Missionen, freies, ungerichtetes Spiel, Aventurien simulieren und erleben, realistisch oder ist Realismus over-rated ...)

  • An jeden einzelnen: Hast du noch eigene Ziele für deinen Charakter? Was willst du mit deinem Charakter erleben? Hast du abweichende Präferenzen vom Gruppen-Thema? Welche?

  • An jeden einzelnen: Welche Erwartungen hast du an ein Regelsystem? Welche Dinge sind dir besonders wichtig und sollten gut geregelt sein? (Kampf, soziale Auseinandersetzungen, Magie, Waffen, Wunden ...) Welche Dinge können über einen Kamm gezogen und improvisiert werden, bei welchen sollten die Regeln ausführlicher werden?

  • An jeden einzelnen: Welche Vorlieben hast du in Sachen Regeln? (Kaufsystem oder ausgewürfelt, ausführlich oder kurz, simpel oder komplex, hohe Zufälligkeit oder zuverlässig, Würfel oder andere Zufallselemente, viele Fertigkeiten oder weniger ...)

  • An die Gruppe: Haltet ihr euch an sehr geschriebene Regeln, oder neigt ihr diese eher zu ignorieren und zu improvisieren?
       Wer ist die oberste Entscheidungsinstanz in Regelfragen? Das Regelbuch, der SL, der lauteste Spieler, der Spieler mit dem gesündesten Menschenverstand oder der meisten Erfahrung in einem speziellen Gebiet, die Abstimmung als gesamte Gruppe?

  • An die Gruppe: Macht ihr viel Micromanagement? Wie klein sind die Details, mit denen ihr euch beschäftigt, ohne dass ihr die Lust verliert? Was ist noch wichtig, wo fängt das Unwichtige und das Kleinkarierte an? (Proviant abstreichen, Tage zählen, Geld auf den letzten Cent berechnen, Fertigkeitswürfe auch für alltägliche, nebensächliche Dinge, Ausrüstung vergessen zu kaufen oder vergessen aufzuschreiben ...)

  • An die Gruppe: Soll der SL Geheimnisse vor euch bewahren, damit ihr diese selbst herausfinden könnt? Oder wollt ihr lieber, dass er euch mit Informationen grosszügig versorgt? (ertragt ihr es auch mal ratlos im Dunkeln zu tappen, oder soll der SL euch dann lieber einen Hinweis geben)

  • An die Gruppe: Trennt ihr streng In-Charakter-Wissen von Spieler-Wissen?

  • An die Gruppe: Wie häufig verwendet ihr Regeln im Spiel? Werden diese offen diskutiert und angewendet? Oder macht der SL das alleine hinterm Schirm für euch? Oder ist Meta- und Regel-Sprache im Spiel verboten oder verpönt?

  • An die Gruppe: Wie sehr verfolgt ihr das offzielle Aventurien? Habt ihr das Aventurien Lexikon als Referenz? Spielt ihr nur offizielle Abenteuer? Oder macht ihr eure eigenes Aventurien?


Ich denke, wenn man sich hier ausführlich Gedanken gemacht hat, ist man fast schon da, wo man hin will.

@ Haarald:

Full ACK

Offline Sephiron

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 268
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Sephiron
    • Requiem Diskordia
Re: Aventurien + welches einfache Regelwerk?
« Antwort #21 am: 1.03.2007 | 18:13 »
Machts doch wie wir: Spielt DSA4 und ersetzt alle störenden Regeln durch Hausregeln. Wir haben die Charaktererschaffung Original gelassen (und um ein paar abgewandelte Vor- und Nachteile bereichert), um die Charaktere guten Gewissens auf die nächste Con mitschleppen zu können und die kritischeren Spieler immernoch das Gefühl haben, DSA zu spielen.
Einfach mal per Try&Error ranwagen, würde ich empfehlen.
So haben wir z.B. das Kampfsystem durch das 3WS ersetzt, das Trefferzonensystem aus DSA Professional genommen und mit denen offiziellen Zonen-RS-Regeln kombiniert. Bessere Regeln zur Rüstungsabnutzung bastel ich gerade. Ein paar unbedeutende Kleinigkeiten haben wir auch noch "gehausregelt".
Inspiriert vom "Social Combat" von Exalted (Danke, Bluerps! :) ) bastel ich grade an einer Übertragung des 3WS zum Regeln von sozialen Konflikten.
Mittlerweile ist unsere DSA-Variante so sehr getuned, dass kaum ein Rollenspiel unseren Geschmack besser trifft... und wenn ein Einzelner etwas an einem Rsp entdeckt, was die Gruppe begeistert, bauen wir, wenn möglich, die Aspekte einfach mit ein.

Es muss also nicht immer ein radikaler Systemwechsel sein. Oft reicht es auch, das System nach und nach anzupassen. Man gewöhnt sich ja auch schneller daran, z.B. ein anderes Kampfsystem zu benutzen als sich komplett umzustellen.

Mal ein paar Links zu verschiedenen DSA-Mods:
DSA Professional & nDSAP
3WS, QVAT, CharSys
DSA fair
DSA 5c

Diese Regelsysteme sind natürlich von sich aus schon DSA-kompatibel. Es spricht aber auch nichts dagegen, andere Regelsysteme soweit anzupassen, dass man sie ins bestehende System einfügen kann. Oder man überträgt einfach Regeln aus einem Bereich in einen anderen, z.B. könnte man Kämpfe mit vergleichenden Talentproben abhandeln, wenn man Kämpfe nicht interessant findet, oder man könnte das Wundensystem aufs Zaubern übertragen ("Nach der anstrengenden Verwandlung kann ich nur noch mit Müh und Not zaubern") und anschließend die Astralenergie abschaffen. Talentproben würden schwieriger sein, wenn man auf jede Eigenschaft 1/3 des TaW anrechnet statt die TaP frei zu verteilen.
Ansätze dafür gibt es genug.

Natürlich kann man auch das System wechseln... das sollte man aber tunlichst ebenfalls anpassen.

EDIT: Purzels Fragebogen ist natürlich schon sehr sinnvoll, auch wenn man nur zu einer DSA-Modifikation gelangen will. Anhand des Fragebogens könnte man ein paar passende Regeln zusammenschrauben und auch die Reihenfolge in der man sie einführen sollte.
EDIT2: Ich würde natürlich bei der Auswahl auch helfen.
« Letzte Änderung: 1.03.2007 | 18:17 von Sephiron »
Reife des Mannes: das heißt den Ernst wiedergefunden haben, den man als Kind hatte, beim Spiel.

Offline Purzel

  • Spielt jeden Scheiß
  • Hero
  • *****
  • Würfel-Fetischist & Besser-Spieler
  • Beiträge: 1.308
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Purzel
Re: Aventurien + welches einfache Regelwerk?
« Antwort #22 am: 1.03.2007 | 18:19 »
Ja, stimmt. DSA4 gezielt zu modifizieren habe ich völlig ausser acht gelassen, guter Gedanke. Dabei spiele ich mit Dom zusammen einen DSA4-Mod.  ;)

Chiungalla

  • Gast
Re: Aventurien + welches einfache Regelwerk?
« Antwort #23 am: 1.03.2007 | 18:30 »
Bleibt halt die Frage, ob es einfacher ist
a) ein einfaches System mit Hausregeln DSA-Kompatibel zu machen
oder
b) DSA 4 mit Hausregeln einfach zu machen.

Offline Mensch der Zukunft

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 132
  • Username: masterplan
Re: Aventurien + welches einfache Regelwerk?
« Antwort #24 am: 1.03.2007 | 18:32 »
Glücklicherweise haben wir keinen Freak, der das Lexikon immer bereit hat. Zwar tendieren der SL und ein Spieler zu einem hohen Detailgrad, aber sie improvisieren Informationen lieber, als das vorher festzuschreiben.

@Purzel:
Danke für den Fragenkatalog. Ich bin mir durchaus bewusst, dass mehr Infos über die Spieler notwendig sind, um eine klare Empfehlung zu geben. Da ich die aber noch nicht habe, wollte ich zuerst mal über ein paar Optionen drüber schauen.
Es herrscht eine gewisse "Können wir nicht einfach spielen?"-Stimmung in der Gruppe, deshalb will ich niemanden mit missionarischem Eifer vor den Kopf stossen. Wir haben auch keine Besprechung im Stil "Was will ich vom Rollenspiel?" gemacht, bevor wir angefangen haben. Das meiste läuft über unausgesprochene Vereinbarungen, die noch deutlich werden müssen. (Erst zwei Spielsitzungen und eine Spielerin hat bisher gefehlt.)
Ich werde deine Fragen mal in unser Forum stellen oder sie beim nächsten Treffen besprechen.

@Sephiron:
Unwahrscheinlich, Hausregeln wurden in diesem Kreis auch schon früher gemacht. Aber die Regeln scheinen nicht mehr so wichtig zu sein, deshalb werden weniger als störend empfunden.
Auserdem fällt das schon wieder durch das Kriterium "Einfache, konsistente Regeln" durch. Wenn wir was verändern, dann wohl nur zu etwas einfacherem hin.
Ich persönlich mag das Talentsystem von DSA 4 nicht, weil es mir durch zu viele Talente mit zu grossem Wertbereich unübersichtlich wird.

Offline Yvo

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.197
  • Username: Yvo
Re: Aventurien + welches einfache Regelwerk?
« Antwort #25 am: 1.03.2007 | 19:20 »
Nimm DSA 4:

-Streich alle Sonderfertigkeiten (zumindest die für Kampf, Wuchtschlag und Finte beherrschen alle Charaktere)

-Charaktererschaffung bleibt gleich bis auf die Talentsteigerungen (geht mit Generierungsprogrammen wie "Helden" ja recht schnell).

-Addiere 6 zu allen Talenten, außer den Kampftalenten.

-Pro Stufenanstieg erhält man 20 Steigerungsversuche. Will man ein Talent steigern, würfelt man 3W6 und muss über dem aktuellen Talentwert landen, ansonsten ist der Versuch verbraucht.

-Pro Stufenanstieg kann man ein Talent maximal um 2 Punkte erhöhen und eine Eigenschaft um einen Punkt erhöhen, zudem bekommt man einen Lebenspunkt und eventuell 3 Astralpunkte.

-Talentproben werden nur noch mit einem W20 gemacht, man muss unter seinen Talentwert würfeln.


Müsste eigentlich ganz gut funktionieren...
Butt-Kicker  100%, Storyteller 83%, Method Actor 75%, Specialist 75%, Tactician 67%, Power Gamer 50%, Casual Gamer 33%...

Offline Dom

  • Stiftung Rollenspieltest
  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.369
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Dom
Re: Aventurien + welches einfache Regelwerk?
« Antwort #26 am: 1.03.2007 | 19:26 »
@Yvo: Durch das Kappen der Sonderfertigkeiten werden DSA-Kämpfe leider grottenlangweilig und lang.

Dom

Offline [tob]ias

  • Dr. House
  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.153
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Igthorn
Re: Aventurien + welches einfache Regelwerk?
« Antwort #27 am: 1.03.2007 | 19:54 »
Ich gehe davon aus, dass Yvo es so meinte, dass man den Kampf dann wieder freier gestalten kann. Quasi wie bei DSA3.
"Why should they build a sonic torture weapon into a vacuum!?" (Testees)

Offline Dom

  • Stiftung Rollenspieltest
  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.369
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Dom
Re: Aventurien + welches einfache Regelwerk?
« Antwort #28 am: 1.03.2007 | 20:27 »
Ich kenne DSA3 nicht (nur 1, 2 und 4).

Dom

Offline Fredi der Elch

  • Dieter Bohlen des Rollenspiels
  • Legend
  • *******
  • Kleine Miss Regenbogenschlampe
  • Beiträge: 6.278
  • Username: Fredi der Elch
Re: Aventurien + welches einfache Regelwerk?
« Antwort #29 am: 1.03.2007 | 20:28 »
Um den TSoY-Vorschlag aufzugreifen: Hier der direkte Link - TSoY Aventurien
Where is the fun at? - The rules should tell me clearly - And how to get there
- Don't try to make me feel like I live there, make me care about it. -

Zitat von: 1of3
D&D kann immerhin eine Sache gut, auch wenn es ganz viel Ablenkendes enthält: Monster töten. Vampire kann gar nichts.

Offline Yvo

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.197
  • Username: Yvo
Re: Aventurien + welches einfache Regelwerk?
« Antwort #30 am: 1.03.2007 | 22:00 »
Spiele grade DSA4 ohne Kampfsonderfertigkeiten und der Kampf ist nicht langweilig.

Grundsätzlich geht es: Aktion beschreiben, SL legt Angriffserschwerung fest (bzw. KK-Probe oder was ihm spontan dazu einfällt), dann wird gewürfelt...

Benötigt einen guten SL und Spieler, die nicht über alles diskutieren und streiten wollen, aber macht dann Spaß...
Butt-Kicker  100%, Storyteller 83%, Method Actor 75%, Specialist 75%, Tactician 67%, Power Gamer 50%, Casual Gamer 33%...

Offline 1of3

  • Richtiges Mädchen!
  • Titan
  • *********
  • Proactive Scavenger
  • Beiträge: 18.636
  • Username: 1of3
    • Sea Cucumbers and RPGs
Re: Aventurien + welches einfache Regelwerk?
« Antwort #31 am: 1.03.2007 | 22:20 »
Ich für meinen Teil halte Leute, die gerne Schwierigkeiten festlegen nicht für "gut", sondern eher für ausgemachte Masochisten und für vom Spieltisch zu vertreiben.

Offline Yvo

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.197
  • Username: Yvo
Re: Aventurien + welches einfache Regelwerk?
« Antwort #32 am: 1.03.2007 | 23:00 »
Was hast du gegen Masochisten?

Verstehe außerdem den Zusammenhang nicht...
Butt-Kicker  100%, Storyteller 83%, Method Actor 75%, Specialist 75%, Tactician 67%, Power Gamer 50%, Casual Gamer 33%...

Offline 1of3

  • Richtiges Mädchen!
  • Titan
  • *********
  • Proactive Scavenger
  • Beiträge: 18.636
  • Username: 1of3
    • Sea Cucumbers and RPGs
Re: Aventurien + welches einfache Regelwerk?
« Antwort #33 am: 1.03.2007 | 23:10 »
Nichts Effektives.

Der Zusammenhang? Entweder ich wedel die Schwierigkeiten Hand, dann kann das nicht gut sein, oder aber ich mache mir Gedanken, was anstregend ist, denn denken tut weh. Vernünftige Spiele zwingen mich dazu nicht, sondern erlösen mich von dem Bösen, denn dein ist der Buy-Off und die Ressourcenbeschränkung und der invariable Mindestwurf.

Online Jens

  • Mimimi-chaelit
  • TechSupport
  • Mythos
  • *****
  • Beiträge: 10.519
  • Username: Jens
Re: Aventurien + welches einfache Regelwerk?
« Antwort #34 am: 2.03.2007 | 15:13 »
Ist aber wohl NOCH schwieriger zu bekommen als DSA3, denkst du nicht? ;)
Ebay 8 Euro... ;D jedenfalls bei mir (aber: meeiiiin Schaaaatzzz). Hat übrigens einige DSA4 Elemente wie Liturgien ("Wunder") und eine SKT! Nunja ich empfehle wenn man Aventurien mit anderem System spielen will grad gern Cthulhu 1000AD mit den DSA-Zaubern, keinem Sanityverlust und leicht anderen Talenten.

Offline Mensch der Zukunft

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 132
  • Username: masterplan
Re: Aventurien + welches einfache Regelwerk?
« Antwort #35 am: 2.03.2007 | 17:50 »
Habe mir jetzt TSoY angeschaut und finde es sehr interessant. Allerdings bezweifle ich, dass es von der Gruppe akzeptiert würde, zu stark von DSA verschieden. Zur Zeit gestehe ich wieder Burning Wheel die besten Chancen zu weil es vergleichsweise konventionell ist.

Purzels Fragen stehen jetzt im unserem Forum, ich sehe zu, dass wir sie dieses Wochenende besprechen und für uns beantworten.


In jedem Fall danke an alle, die hier geschrieben haben, mein Horizont ist beträchtlich erweitert worden. :-)

Offline Sephiron

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 268
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Sephiron
    • Requiem Diskordia
Re: Aventurien + welches einfache Regelwerk?
« Antwort #36 am: 2.03.2007 | 19:21 »
Ich schlage nach wie vor eine Modifikation des DSA4-Regelwerks vor... Hausregeln müssen nicht immer nur Alles komplizierter machen, sondern machen häufig auch Einiges einfacher. Wenn man die im Netz herumschwirrenden Mods und die Regeln der verschiedenen Editionen in den verschiedenen Abstufungen zusammenzählt, sowie eigene und geklaute Ideen einbringt, hat man schon einen großen Pool aus dem man auswählen kann. Man kann sich auch nur die gröberen Bröckchen rausfischen und zusammensetzen, auch gern ungewohnt.

Wenn die Fragen durch sind, kann ich auch gern behilflich sein... DSA modden macht Spaß :)
Reife des Mannes: das heißt den Ernst wiedergefunden haben, den man als Kind hatte, beim Spiel.

Offline Falcon

  • HvD
  • Titan
  • *********
  • Raise Your DICE !
  • Beiträge: 12.009
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Tiamat
Re: Aventurien + welches einfache Regelwerk?
« Antwort #37 am: 2.03.2007 | 20:13 »
so nervig die Sondermanöver sind (wegen der Zusatzregeln) aber wenn man sie kann, geht der Kampf schneller als ohne (was jetzt nicht schnell heisst)

@Yvo: wir haben es auch mal mit Beschreibungen versucht aber das hält doch niemand 2-3 Stunden durch jede der Attacke-Parade-Attacke-Parade-Attacke-Parade -Aktionen immer anders zu beschreiben.

Mit Sondermanöver sinds dann vielleicht nur noch 100 statt 300 Attacke-Parade Würfe, da gehen einem erst im zweiten Kampf die Beschr.Ideen aus aber wie habt ihr das ohne gelöst?


p.s. *zück Notizblock* mit Schwieigkeiten wedeln kann.. nicht.. gut.. sein.. So, wieder was gelernt...
solche Leute vertreiben, pfff, das sind doch Weichspüler Methoden. Man sollte ihnen das RPG verbieten, diesen Idioten.
Roll and ROCK! GetSavaged!
             still counting: "... dieses EINE Mal stimme ich Falcon zu..."
hoch ist gut Sowas wie'n Blog

Offline Harry

  • Adventurer
  • ****
  • Kawaii five-oh
  • Beiträge: 706
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Zacko
Re: Aventurien + welches einfache Regelwerk?
« Antwort #38 am: 3.03.2007 | 08:18 »
Nunja ich empfehle wenn man Aventurien mit anderem System spielen will grad gern Cthulhu 1000AD mit den DSA-Zaubern, keinem Sanityverlust und leicht anderen Talenten.

Hej Jens, das ist eigentlich gar keine so schlechte Idee. Klassisch genug, damit es sich wie "Rollenspiel" anfühlt, bekanntes System, schnell und einfach, Heldenwerte entwickeln sich...

Muss ich mal vorschlagen, bei uns. Danke!

Z., von 800 Seiten Regeln immer genervter.
"Komm auf die weiche Seite der Wurst!"

alexandro

  • Gast
Re: Aventurien + welches einfache Regelwerk?
« Antwort #39 am: 6.03.2007 | 17:14 »
Artesia wäre evtll. einen Blick wert (Lebenspath schafft eine ziemlich starke Bindung an den Hintergrund IMO).

oliof

  • Gast
Re: Aventurien + welches einfache Regelwerk?
« Antwort #40 am: 6.03.2007 | 18:07 »
Artesia erfüllt aber nicht die Bedingung des 'einfachen Systems'. Vergleiche diesen Bericht.


alexandro

  • Gast
Re: Aventurien + welches einfache Regelwerk?
« Antwort #41 am: 7.03.2007 | 00:00 »
Auch wieder wahr.  :D

Offline Skyrock

  • Squirrelkin
  • Legend
  • *******
  • [Good|Evil]
  • Beiträge: 5.502
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Skyrock
    • Aus der Höhle des Schwarzwaldschrates
Re: Aventurien + welches einfache Regelwerk?
« Antwort #42 am: 7.03.2007 | 00:12 »
Manchmal fällt der Groschen in Ostpfennigen...

Unsere Gruppe spielt eine Low Power-Kampagne in Andergast (eine frühmittelalterliche, rückständige Region) mit jungen unerfahrenen Charakteren, die Grundstimmung ist etwas dunkler als normal.
Wirf mal einen Blick auf Blut&Eisen - eine freie DSA-Modifikation die an DSA1 anknüpft, mit schwachen Helden die sich mühsam nach oben kämpfen, blutigen Kämpfen und starkem Low-Fantasy-Einschlag. Selbst wenn du das System nicht nutzt dürften die Beschreibungstips für deine Kampagne hilfreich sein.

Wenn dir gefällt was du siehst gibt es bei den Blutschwertern seit gestern die aktuelle Version mit überarbeiteten Regeln, allerdings musst du da registriert sein um sie runterzuladen.
Aus der Höhle des Schwarzwaldschrates - Mein Rollenspielblog

Ein freier Mensch muss es ertragen können, dass seine Mitmenschen anders handeln und anders leben, als er es für richtig hält, und muss es sich abgewöhnen, sobald ihm etwas nicht gefällt, nach der Polizei zu rufen.
- Ludwig von Mises

Online Jens

  • Mimimi-chaelit
  • TechSupport
  • Mythos
  • *****
  • Beiträge: 10.519
  • Username: Jens
Re: Aventurien + welches einfache Regelwerk?
« Antwort #43 am: 7.03.2007 | 11:29 »
Ui kewl da werd ich mich mal wieder umschauen. War meine Seite wirklich die einzige die das alte Teil gehostet hat? :o

Offline Lord Verminaard

  • Gentleman der alten Schule
  • Titan
  • *********
  • Dreiäugiger Milfstiefel
  • Beiträge: 14.274
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Lord Verminaard
Re: Aventurien + welches einfache Regelwerk?
« Antwort #44 am: 13.03.2007 | 16:09 »
Mal ne andere Frage: Spielt ihr ausschließlich DSA, oder gibt es noch ein anderes System, das ihr spielt oder mal gespielt habt, das einfacher war und euch mehr zugesagt hat? Das wäre dann ja mal ein Ansatzpunkt, um aufzupfropfen. Ich habe das damals z.B. mit dem Unisystem Lite von Eden Studios gemacht. Das ging recht gut. Wie entkernt man DSA4 erfolgreich und mit geringstmöglichem Arbeitsaufwand? Vermi rät:

Talente und Zauber bleiben, dem Namen nach. Von den Vor- und Nachteilen behält man die schlechten Eigenschaften und noch ein paar Sachen wie gutes Aussehen, der Rest kommt weg. Sonderfertigkeiten kommen weg, ebenso der Probenmechanismus und das gesamte Kampf- und Magiesystem sowie die Werte-Skala. Diese werden dann durch jene aus einem anderen, einfacheren System deiner Wahl ersetzt. Zur weiteren Vereinfachung können Talente und Zauberfertigkeiten weiter zusammengekürzt werden, die Wildnis-Talente könnten z.B. pauschal zu „Wildnis“ werden, die Zauberfertigkeiten könnten statt für jeden einzelnen Zauber pro Aspekt („Heilung“, „Beherrschung“ etc.) gesteigert werden, mit dem man dann auf jeden Zauber dieses Aspektes, den man gelernt hat, würfeln darf. Ggf. können die Eigenschaften ebenfalls durch jene des Systems deiner Wahl ersetzt werden, oder du behältst sie dem Namen nach.

Jetzt pfropfst du einfach das Proben- und Kampfsystem des Systems deiner Wahl auf DSA4. Der Anpassungsaufwand sollte sich in Grenzen halten, und Proben und Kämpfe machen wieder Spaß. Natürlich werden LE, AE usw. durch die jeweils übliche Maßeinheit des Systems deiner Wahl ersetzt. Bei der Charaktererschaffung verwendet das System deiner Wahl wahrscheinlich ein recht freies System, bei dem Punkte ohne große Vorgaben verteilt werden. Ggf. beeinflusst die gewählte Rasse das Maximum und Minimum bei den Eigenschaften (das müsstest du dann anpassen), aber darüber hinaus verteilen die Spieler die Punkte frei. Wie viele Punkte sie kriegen, da muss man halt ein bisschen knobeln. Startwerte nach Kultur und Profession fallen komplett weg. Halbwegs intelligente Spieler können auch selbst die Punkte so verteilen, dass ihr Charaktere am Ende das kann, was er glaubwürdiger Weise können sollte.

Voilà, fertig ist Aventurien mit mehr Spielspaß und trotzdem noch relativ authentischem „DSA-Feeling“. Funktioniert mit vielen einfachen Baukasten-Systemen wie z.B. (n)WoD, Shadowrun, Unisystem, TriStat, d6, Liquid, BRP (Cthulhu/RuneQuest) etc. Und ist, wenn man Haralds Rat beherzigt und nur das ausarbeitet, was man gerade auch braucht (gilt besonders für Zauber), schnell gemacht.
I think it's time you set this world on fire
I think it's time you pushed it to the edge
Burn it to the ground and trip the wire
It may never be this good again


Danger Zone Blog - Vermi bloggt über Rollenspiel und Blood Bowl

Offline Mensch der Zukunft

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 132
  • Username: masterplan
Re: Aventurien + welches einfache Regelwerk?
« Antwort #45 am: 16.03.2007 | 19:31 »
Würde gerne von Fortschritten berichten, aber wir haben uns bisher noch nicht getroffen. Prüfungsstress, eine Mitspielerin ist krank geworden, man kennt das ja.

Ich habe jetzt schon einige Antworten zu den Fragen, die Purzel irgendwo oben gepostet hat, aber die wollten wir erst beim nächsten Treffen komplett durchsprechen. Ich versuche aber, aus dem was ich schon habe, Informationen rauszuziehen. Zur Zeit tendiere ich zu entweder Burning Wheel oder einer Weiterentwicklung von DSA 3 (Schlechte Eigenschaften weg, Steigerung von Talenten bei Benutzung, LE / AE senken).

Naja, wenn wir weiter gekommen sind, schreibe ich mal von unseren Erfahrungen (und falls es eine DSA-Modifikation wird, versuche ich natürlich, die verfügbar zu machen).

Offline Dom

  • Stiftung Rollenspieltest
  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.369
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Dom
Re: Aventurien + welches einfache Regelwerk?
« Antwort #46 am: 16.03.2007 | 19:40 »
Achja, was vielleicht hilfreich ist: Wir haben damals bei DSA2 die LE einfach halbiert. Das hat die Kämpfe erheblich interessanter gemacht.

Dom

Offline [tob]ias

  • Dr. House
  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.153
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Igthorn
Re: Aventurien + welches einfache Regelwerk?
« Antwort #47 am: 16.03.2007 | 19:56 »
Wäre ein passabler Anfang, ja.
"Why should they build a sonic torture weapon into a vacuum!?" (Testees)

Offline Adanos

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.725
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Adanos
Re: Aventurien + welches einfache Regelwerk?
« Antwort #48 am: 20.03.2007 | 19:37 »
Gibts eigentlich schon ne Ausarbeitung für D20?

oliof

  • Gast
Re: Aventurien + welches einfache Regelwerk?
« Antwort #49 am: 20.03.2007 | 21:33 »
Für Aventurien D20 muß man sich gen Hofratshausen wenden.

Forke

  • Gast
Re: Aventurien + welches einfache Regelwerk?
« Antwort #50 am: 29.03.2007 | 12:13 »
Also, wir haben einen alten DSA Hasen in der Gruppe, der ab und zu auf Aventurien D&D leitet. Das geht ohne große Probleme. Man braucht ja nicht alles sofort und Streitfragen kamen bis jetzt nicht auf, auch weil die meisten von uns eh nicht so viel Ahnung von Aventurien haben wie er. Ich spiele übrigens einen Gnom, geht auch, sind halt selten... weiß gar nicht, was man sich da groß Sorgen machen muß...einfach Augen zu und durch.

@Haarald

Hä?

krombart

  • Gast
Re: Aventurien + welches einfache Regelwerk?
« Antwort #51 am: 28.04.2007 | 13:04 »
In meiner Runde sind wir dabei FATE (Fudge Edition) für DSA zu testen. Ich habe denen das System als SL kurz erklärt und dann gesagt, die sollen sich Fertigkeiten und Co. einfach aus den Finger saugen, da ich nicht die Zeit hatte eine Fertigkeitsliste anzufertigen.

Das Magiesystem wird noch diskutiert, ich favorisiere eine Mischung aus dem Bronzenen Kompass und Durch das Tor der Schatten (oder so ähnlich hieß das).

Der erste Abend lief einwandfrei und der Fudgemechanismus wurde von den meisten wohlwollend aufgenommen.