Autor Thema: Wieviel Background muss ein Charakter haben??  (Gelesen 6120 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Alaiya

  • Gast
Wieviel Background muss ein Charakter haben??
« am: 28.04.2007 | 14:25 »
Hmm, sowas ähnliches gibt es schon bei Spieleleiterfragen, glaube ich, aber nicht genauso, daher hoffe ich mal das erstellen diesen Threads ist in Ordnung... Ansonsten *auf Titel deut*

Also...
Eine allgemein bei uns (in beiden Gruppen) sehr oft diskutierte Frage ist: Wie viel Backgroudn, wie viel Story muss ein Chara (den man über längeren Zeitraum spielt) haben??

Weil bei uns oft Welten aufeinander treffen. Die einen haben Charaktere, wie mein Ex. Der Gangrel, ich zitiere die Geschichte: "Er war früher ein schmieriger Rocker mit Motorrad. Dann wurde er im Vollrausch zum Vampir gemacht. Jetzt ist er immer noch ein schmieriger Rocker mit Motorrad, nur eben unsterblich."
Und dagegen kommen dann Leute wir ich, die den Charakter von der Kindheit an ausschmücken, wie die Familie war, was sie geprägt hat, unter welchen Umständen sie aufgewachsen sind etc. (Zum Teil Stories von einigen Seiten)

Was meint ihr ist nötig? Was für Informationen braucht ein charakter?

Offline Stahlfaust

  • Hero
  • *****
  • Kleiner, knuddeliger Xeno
  • Beiträge: 1.868
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Stahlfaust
Re: Wieviel Background muss ein Charakter haben??
« Antwort #1 am: 28.04.2007 | 14:36 »
Für mich kommt es dabei sehr stark auf das Spiel an. Bei Spielen wie D&D oder auch AC komm ich auch ohne Charaktergeschichte gut klar und kann Spass an dem Charakter haben. Bei Spielen wie Cthulhu oder Vampire allerdings finde ich dass ein gutausgearbeiteter Charakter nötig ist um die "richtige Atmosphäre" zu generieren. Allerdings gilt das für mich auch nicht immer, hatte auch schon sehr "flache" Charaktere bei Vampire und gut ausgearbeitete bei D&D *schulterzuck*
With great power comes greater Invisibility.

Offline Mulep

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 145
  • Username: Mulep
Re: Wieviel Background muss ein Charakter haben??
« Antwort #2 am: 28.04.2007 | 14:41 »
Ui. Das kommt darauf an.

Ein toll ausgearbeiteter Charakter ist nur dann sinnvoll, wenn der Spieler auch das spielt, was er da aufschreibt. Ein schlicht ausgearbeiteter Charakter reicht dann, wenn der Spieler daraus einen lebendigen, aber eben sinnigen Charakter macht. Man kann auch den Hintergrund mit der Zeit mit Leben füllen, auch das finde ich i.O.

Offline Roland

  • königlicher Hoflieferant
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 6.843
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Roland
    • Sphärenmeisters Spiele
Re: Wieviel Background muss ein Charakter haben??
« Antwort #3 am: 28.04.2007 | 15:10 »
Ein Charakter braucht so viel Hintergrund, wie im Spiel Verwendung finden wird.
Who knows what evil lurks in the hearts of men? The Shadow knows!

Plansch-Ente

  • Gast
Re: Wieviel Background muss ein Charakter haben??
« Antwort #4 am: 28.04.2007 | 15:15 »
Überhaupt keinen...der Background sollte sich beim Spielen entwickeln...

Offline 1of3

  • Richtiges Mädchen!
  • Titan
  • *********
  • Proactive Scavenger
  • Beiträge: 18.353
  • Username: 1of3
    • Sea Cucumbers and RPGs
Re: Wieviel Background muss ein Charakter haben??
« Antwort #5 am: 28.04.2007 | 15:22 »
Ein Charakter braucht so viel Hintergrund, wie im Spiel Verwendung finden wird.

:d

Das werd ich mir an die Wand pinnen.

Offline Purzel

  • Spielt jeden Scheiß
  • Hero
  • *****
  • Würfel-Fetischist & Besser-Spieler
  • Beiträge: 1.308
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Purzel
Re: Wieviel Background muss ein Charakter haben??
« Antwort #6 am: 28.04.2007 | 17:06 »
Ein Charakter braucht so viel Hintergrund, wie im Spiel Verwendung finden wird.

Sowas ähnliches wollte ich auch sagen, nur länger und komplizierter. Da ich an das KISS-Prinzip glaube, ist deine Aussage definitiv der Gewinner. Ich bin ein Freund z.B. der 50 Worte Regel aus The Pool, oder den 100 Worten von Herowars, also recht kurz, knapp aber knackig.

Don Kringel

  • Gast
Re: Wieviel Background muss ein Charakter haben??
« Antwort #7 am: 28.04.2007 | 17:11 »
Ein Charakter braucht so viel Hintergrund, wie im Spiel Verwendung finden wird.

Der Spruch klingt gut  :d

Was ich auch interessant finde, ist, die ganze Story grob festzulegen und vielleicht einige sehr kurze Abschnitte genau zu schreiben, wie in einer Geschichte. so hat man sowohl grobe Anhalspunkte als auch ein stimmungsvolles Verhaltensbeispiel.

Alaiya

  • Gast
Re: Wieviel Background muss ein Charakter haben??
« Antwort #8 am: 28.04.2007 | 17:18 »
Hmmm, ja, ist klar... Aber trotzdem... Ich kann es nicht ab, wenn der Charakter imprinzip mit der erstellung geboren wird...
Was anderes: Ein chara mit Amnesie, der nicht weiß wer er ist und so... Der sollte dann auch nicht wissen, wo er her kommt xDD

Mc666Beth

  • Gast
Re: Wieviel Background muss ein Charakter haben??
« Antwort #9 am: 28.04.2007 | 17:56 »
Ein Charakter braucht so viel Hintergrund, wie im Spiel Verwendung finden wird.

Damit können wir den Thread schließen.  ;)

Offline Purzel

  • Spielt jeden Scheiß
  • Hero
  • *****
  • Würfel-Fetischist & Besser-Spieler
  • Beiträge: 1.308
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Purzel
Re: Wieviel Background muss ein Charakter haben??
« Antwort #10 am: 28.04.2007 | 17:57 »
[....] Amnesie, der nicht weiß wer er ist und so [...]

Ich selbst habe sowas bisher nur selten gespielt. Meine ersten Versuche mit SCs, die quasi Null Hintergrund hatten, waren noch Freeform. Und ich weiss inszwischen, dass ich nicht besonders gut damit bin solche Auswirkungen wie Amnesie freeformig zu entscheiden oder mit den anderen Spielern zu verhandeln.

Bei "Shades" hingegen ist dieser Zustand der Amnesie völlig normal, und das Spiel dreht sich um das langsame Erinnern, wer man nun war. Allerdings sind bei Shades auch alle SCs tot. Es gibt keine Würfel. Ohh, und Charakterblätter auch nicht. Einen Spielleiter sucht man bei Shades ebenso vergeblich :) Aber definitiv das beste Spiel um SCs mit Amnesie.

Ein Spiel namens "Persona" geht zwar nicht von SCs mit Amnesie aus, aber dort ist das Charakterblatt am Anfang LEER. Kein Background, keine Fähigkeiten, nur ein Name. Ein grosser Teil der Mechanik des Spiels dreht sich darum, wie man nach und nach im Rollenspiel die Traits des Charakters erwirbt. Insgesamt aber ist das Spielvergnügen nur mittelprächtig.

Offline Haukrinn

  • Überschriftenmaschine
  • Mythos
  • ********
  • Jetzt auch mit Bart!
  • Beiträge: 10.895
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: haukrinn
    • Meine Homepage
Re: Wieviel Background muss ein Charakter haben??
« Antwort #11 am: 28.04.2007 | 18:02 »
Ich interessiere mich bei meinen Charakteren zunächst einfach nur für's Jetzt. Zwei, drei Sätze zum Charakter reichen IMHO zur Beschreibung erst einmal völlig aus. Wie es mit dem Charakter weiter geht, zeigt sich im Spiel. Ebenso kann sich dann auch im Spiel zeigen, was so alles in dessen Vergangenheit passiert sein könnte.
What were you doing at a volcano? - Action geology!

Most people work long, hard hours at jobs they hate that enable them to buy things they don't need to impress people they don't like.

Durag

  • Gast
Re: Wieviel Background muss ein Charakter haben??
« Antwort #12 am: 28.04.2007 | 18:07 »
Ein Charakter braucht so viel Hintergrund, wie im Spiel Verwendung finden wird.

Um mich mal in die Riege derjenigen einzureihen, die diesen Spruch zitieren: Ich denke, genau da liegt zum Teil der Hund begraben. Wenn man viel Hintergrund hat, verwendet man vermutlich auch mehr Hintergrund im Spiel, wenn man wenig hat, wird man weniger verwenden und ist die meiste Zeit auch glücklich (es sei denn, es stellt sich im Spiel heraus, dass die Familie des Charakters benötigt wird und man erstaunt feststellt, dass sich dann Abgründe auftun)...

Offline Purzel

  • Spielt jeden Scheiß
  • Hero
  • *****
  • Würfel-Fetischist & Besser-Spieler
  • Beiträge: 1.308
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Purzel
Re: Wieviel Background muss ein Charakter haben??
« Antwort #13 am: 28.04.2007 | 18:29 »
Wenn man viel Hintergrund hat, verwendet man vermutlich auch mehr Hintergrund im Spiel, wenn man wenig hat, wird man weniger verwenden und ist die meiste Zeit auch glücklich

In einem Spiel, das wirklich die Hintergründe der SCs in die Story/Plot/Abenteuer/Kampagne mit einfliessen lässt, kann man mit 50 Worten, also 2-3 vollständigen, grammatikalisch richtigen Sätzen, die die Essenz des Charakters auf den Punkt bringen, bei 3 oder mehr Spielern so viel Konfliktpotential aufbauen, dass es für viele Sitzungen völlig ausreicht.

Offline Bad Horse

  • Erste Elfe
  • Titan
  • *********
  • Zimt macht die Gedanken weich!
  • Beiträge: 32.542
  • Username: Leonie
Re: Wieviel Background muss ein Charakter haben??
« Antwort #14 am: 28.04.2007 | 18:40 »
Zu viel Hintergrund kann den Char auch viel zu fest auf das angelegte Konzept festpinnen. Wenn man viel offen läßt, bleibt der Char dynamischer und kann flexibler reagieren.

Beispiel: Ich hab definiert, daß mein Char Hitme ein eiskalter Straßenkiller ist. Außerdem hab ich definiert, daß er aus dem Waisenhaus Würg kam und dort immer Probleme mit Joe und seinem Straßenköter hatte. Deswegen mag er auch keine Hunde. Sehr schön.
Jetzt hat aber Blubbi, mein Mitspieler, einen Hund als ständigen Begleiter definiert. Das kann zu einem netten Konflikt führen. Kann aber auch passieren, daß ich Schwierigkeiten habe, zu akzeptieren, daß mein Hundehasser-Char jetzt mit Blubbis Töle rumhängt. Wo er doch ein eiskalter Killer ist und so.

Und letzteres passiert eher, wenn ich den Char von vorneherein festlege, als wenn ich das spontan im Spiel entscheide. Glaube ich jedenfalls.  ;)
Zitat von: William Butler Yeats, The Second Coming
The best lack all conviction, while the worst are full of passionate intensity.

Korrekter Imperativ bei starken Verben: Lies! Nimm! Gib! Tritt! Stirb!

Ein Pao ist eine nachbarschaftsgroße Arztdose, die explodiert, wenn man darauf tanzt. Und: Hast du einen Kraftsnack rückwärts geraucht?

Durag

  • Gast
Re: Wieviel Background muss ein Charakter haben??
« Antwort #15 am: 28.04.2007 | 19:06 »
In einem Spiel, das wirklich die Hintergründe der SCs in die Story/Plot/Abenteuer/Kampagne mit einfliessen lässt, kann man mit 50 Worten, also 2-3 vollständigen, grammatikalisch richtigen Sätzen, die die Essenz des Charakters auf den Punkt bringen, bei 3 oder mehr Spielern so viel Konfliktpotential aufbauen, dass es für viele Sitzungen völlig ausreicht.

Das klingt jetzt so, als würde sich das mit meinem Kommentar beißen - aber ich gebe dir vollkommen recht, in der Kürze liegt die Würze - ein wenig Interpretationsspielraum ist günstiger als ein starres Konstrukt (dass im Spiel am Ende durch Blättern und Nachlesen sogar behindert).

Offline Purzel

  • Spielt jeden Scheiß
  • Hero
  • *****
  • Würfel-Fetischist & Besser-Spieler
  • Beiträge: 1.308
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Purzel
Re: Wieviel Background muss ein Charakter haben??
« Antwort #16 am: 28.04.2007 | 20:09 »
Das klingt jetzt so, als würde sich das mit meinem Kommentar beißen - [...]

Ja, was ich sagen wollte ist, dass es definitiv ein "zu viel" gibt, das man im Background haben kann.

Beispiel:

Kann man schreiben: "Haudrauf von Augenblau ist ein Schwertkämpfer, der von Tempelrittern ausgebildet wurde" und damit das wirklich Wesentliche gesagt haben.

Oder zusätzlich beschreiben, wie er sich während seiner Zeit bei den Tempelritter schwer tat das Reiten zu erlernen, weil kein Pferd ihn aufsitzen lassen wollte, dass er sich in einem Übungskampf mal einen Finger gebrochen hat, dass ihm vom Klosteressen in der Weihnachtszeit immer kotzschlecht geworden ist und dass er sich häufig um die Mitternachtsmesse drücken wollte.

Solche Detailmenge kann aber ein SL nicht wirklich sinnvoll in einem Plot ansprechen, geschweige denn, dass Haudrauf von Augenblaus Empfindlichkeit gegenüber Weihnachtsgewürzen keine ernstzunehmende Szene wert ist.

Man kann diese Dinge hinschreiben, sicherlich (und Herrgott weiss, ich kenne Spieler die sowas tun). Aber besser ist es sich nicht so haarklein festzulegen, Raum für kleine Änderungen und Detail im Spiel zu lassen, solche Sachen lieber im Kopf zu behalten und vielleicht auch dem Spielleiter oder seinen Mitspielern zu überlassen, neue Dinge zu dem SC hinzuzufügen und in die Kampagne einzubauen.

Zu viel Hintergrund kann den Char auch viel zu fest auf das angelegte Konzept festpinnen. Wenn man viel offen läßt, bleibt der Char dynamischer und kann flexibler reagieren.

Genau das!

Offline Skyrock

  • Squirrelkin
  • Legend
  • *******
  • [Good|Evil]
  • Beiträge: 5.452
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Skyrock
    • Aus der Höhle des Schwarzwaldschrates
Re: Wieviel Background muss ein Charakter haben??
« Antwort #17 am: 28.04.2007 | 20:46 »
Hintergrund? Das war doch das was man ab Stufe 12 hat, oder? ;D

Im Ernst: Jeder Charakter der mehr als 5 Sätze braucht ist mies, und ein guter Spieler bemüht sich so gut wie möglich darunter zu bleiben. (R-Maps, Keys, SAs und andere formalisierte oder regeltechnsich festgesetzte Hintergrundelemente werden nicht mitgezählt.)

Insbesondere will ich keine Rechtfertigungsschreiben für diese Fertigkeitenkombo, jene Rasse oder sonst eine sogenannte VERDAMMT GUTE Geschichte lesen (zumal hier Masse und Klasse i.d.R. in reziprokem Verhältnis zueinander stehen.)
Aus der Höhle des Schwarzwaldschrates - Mein Rollenspielblog

Ein freier Mensch muss es ertragen können, dass seine Mitmenschen anders handeln und anders leben, als er es für richtig hält, und muss es sich abgewöhnen, sobald ihm etwas nicht gefällt, nach der Polizei zu rufen.
- Ludwig von Mises

Offline Sparky

  • lästerliches Miststück!
  • Hero
  • *****
  • Sadistischer Softie-SL
  • Beiträge: 1.832
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: Sparky
Re: Wieviel Background muss ein Charakter haben??
« Antwort #18 am: 28.04.2007 | 22:05 »
Wieviel Hintergrund ein Charakter braucht, hängt meiner Meinung nach vom Spielleiter und der Kampagne ab.
Da habe ich Spielleiter erlebt, die gleich mindestens zwei DINA4 Seiten Hintergrundgeschichte wollten oder die mit 2 gesprochenen Sätzen zufrieden waren.
Als SL bin ich Hintergrund-Gschichten nicht von vornerein abgeneigt; daraus lassen sich manchmal gute Plots drehen, solange die Spieler nicht übertreiben, Marke:"Mein Caitiff hatte als Mensch einen Bruder, der inzwischen Lasombra ist; das Ziel meines Charakters ist es, seinen Bruder wiederzufinden "- geht's noch?
"Die geringe Zahl an Amokläufen in Deutschland liegt nicht an unserem toleranten und friedfertigen Wesen, sondern an der fast-Unmöglichkeit, eine geeignete Waffe in die Hände zu bekommen."

Offline Wodisch

  • Der graue Wortwitzwolf!
  • Legend
  • *******
  • Wortwitze für alle!
  • Beiträge: 5.624
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Wodisch
    • www
Re: Wieviel Background muss ein Charakter haben??
« Antwort #19 am: 28.04.2007 | 23:13 »
Ein "Mehr" an grobem Hintergrund kann schon recht praktisch sein, vor allem bei jahrelang gespielten Characteren.
Bei einem seehr alten Character von mir (weit über zehn Realjahre) kam neulich erst wieder eine Gelegenheit, bei der es sehr hilfreich und vor allem zeitsparend war, so einen Hintergrund am Characterblatt hängen zu haben...

Und nein, meine "Hintergrundbeschreibungen" sind keine Romane, sondern nur Stichwortlisten

Alaiya

  • Gast
Re: Wieviel Background muss ein Charakter haben??
« Antwort #20 am: 28.04.2007 | 23:23 »
Und nein, meine "Hintergrundbeschreibungen" sind keine Romane, sondern nur Stichwortlisten

Stichwortlisten finde ich auch okay. Was ich eben nur absolut nicht leiden kann (himmel, ich wiederhole mich) sind diese Charaktere eben im sinne "Ja, ich war mal Rocker..." und fertig... Oder wie war das: "Ich befinde mich in Gefangenschafft" SL: "Wieso?" Spieler: "Darüber habe ich mir noch keine gedanken gemacht." Sowas eben...

Das mit der Amnesie erwähnte ich, weil wir in einem Online Rollenspiel einen chara hatten, der nicht wusste, was er getan hatte, bevor er 14 war, aber im Charabrief (in erster Person geschrieben) sogar von seiner Geburt berichtete xDD

Offline Gawain

  • Brezelkaiser
  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 835
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Gawain
Re: Wieviel Background muss ein Charakter haben??
« Antwort #21 am: 29.04.2007 | 01:03 »
Ein Charakter braucht so viel Hintergrund, wie im Spiel Verwendung finden wird.

Dem Zitat kann ich mich auch nur anschließen.
Wobei das natürlich auch noch rundenabhängig ist.
Mir persönlich ist wichtig, dass Hintergrund den Charakter grob definiert und Anknüpfungsmöglichkeiten für den SL in einer Kampagne liefert.

Welche Form das Ganze dann annimmt ist mir als SL und als Spieler egal. Stichworte oder kurze Texte, R-Maps etc.

Gar kein Hintergrund, oder Angaben, wie "War früher nen cooler Kerl und heute ist er auch noch cool", gefallen mir als SL aber gar nicht.

Manchmal schreibe ich auch kurze Geschichten zu definierenden Momenten des Charakters. Aber dann eher, weil ich gerade Lust habe die se Geschichte zu schreiben. Wenn ein SL das dann lesen möchte gern, wenn nicht, macht es auch nichts.

Offline Nelly

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 5.733
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: Nelly
    • Head over Heels into Dog Handling
Re: Wieviel Background muss ein Charakter haben??
« Antwort #22 am: 29.04.2007 | 02:14 »
Ich mag schon ganz gerne Hintergründe, alleine schon deswegen weil man den Charakteren daraus so schöne Plots liefern kann.

Nelly is one of the Megaverse most "unique" Goddesses, with perhaps the most unique Portfolio ever.
You see, she is the Patron Goddess of Hot Women Who Are Unaware Of Just How Hot They Are.
Statues erected in her honor frequently depict a buxom, lusty Goddess with an innocent looking face but a mischievous twinkle in her eye and a P.B. of at least 30, whose eyes are firmly affixed to the flagon of German Stout in her hand.

Offline Bombshell

  • Zonen-Stefan
  • Helfer
  • Legend
  • ******
  • Beiträge: 5.355
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Bombshell
Re: Wieviel Background muss ein Charakter haben??
« Antwort #23 am: 29.04.2007 | 10:52 »
Hallo,

"Ja, ich war mal Rocker..." und fertig...

Aber dazu sind doch Klischees da, dass man mit wenigen Worten viel erklären kann. Ich als Spieler erkläre meist nur wie und warum mein Charakter zum Startort der Kampagne gelangt ist und das so kurz wie möglich. Als SL hätte ich zwar gern mehr von meinen Spielern, aber ich kann von ihnen ja schwer mehr verlangen als ich selbst bereit bin zu geben. Aber meine Spieler sollte sich darauf einstellen, dass ich noch die eine oder andere Nachfrage zur Geschichte habe.

MfG

Stefan
Kurze klare Worte | Komm zu http://nearbygamers.com/tags/:T:anelorn

Durag

  • Gast
Re: Wieviel Background muss ein Charakter haben??
« Antwort #24 am: 29.04.2007 | 11:00 »
Eventuell ist die Frage auch ein wenig anders zu stellen: Wie viel Background brauchen denn die Spieler, um ihrem Charakter Farbe zu verleihen und im Spiel Ansatzpunkte für mehr color zu haben. Da kommt man dann nämlich schnell drauf, dass der Background eigentlich nur eine Krücke für die Spieler ist, die sich im richtigen Moment nichts sauber aus dem Ärmel lutschen können - der Charakter braucht gar keinen Background, den braucht der Spieler.

Offline Gawain

  • Brezelkaiser
  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 835
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Gawain
Re: Wieviel Background muss ein Charakter haben??
« Antwort #25 am: 29.04.2007 | 11:05 »
Aber dazu sind doch Klischees da, dass man mit wenigen Worten viel erklären kann.

Nur Klischees ohne weitere Angaben finde ich eher problematisch. Weil unter demselben Klischee doch immer noch sehr unterschiedliche Ansichten zusammengefasst sind. Ein paar Worte mehr zur Erklärung um welche Facette es dem Spieler besonders geht, wären mMn schon gut.

der Charakter braucht gar keinen Background, den braucht der Spieler.

Das ist im Endeffekt sicherlich richtig, auch bezogen auf Möglichkeiten den Charakter und damit den Spieler in Abenteuer und Kampagnen hintergrundtechnisch besser einbinden zu können.

Offline Pendragon

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 432
  • Username: Pendragon
Re: Wieviel Background muss ein Charakter haben??
« Antwort #26 am: 29.04.2007 | 11:16 »
Durag schrieb:
Zitat
der Charakter braucht gar keinen Background, den braucht der Spieler.

und manchmal der SL

ich stimme dir zu in erster Linie ist der Background für den Spieler!
Aber als SL finde ich es oft cool wenn der Background Konflikt Potenzial liefert und sozusagen eine weitere Ideenkiste darstellt.
Auch als Mitspieler finde knappe Backgrounds hilfreicher als keine.

Wieviel Background ein Charakter haben sollte, hängt am Spieler und an der Gruppe. Mir ist weniger der Umfang wichtig als die Spieltauglichkeit(hat Roland ja schon so genial auf den Punkt gebracht). Ein Background der das Spiel verbessert ist gar nicht so einfach zu erstellen, finde ich(da helfen wie ich finde die Forge Spiele ungemein)

 gruß Pendragon
« Letzte Änderung: 29.04.2007 | 11:22 von Pendragon »

Offline Jens

  • Mimimi-chaelit
  • TechSupport
  • Mythos
  • *****
  • Beiträge: 10.279
  • Username: Jens
Re: Wieviel Background muss ein Charakter haben??
« Antwort #27 am: 29.04.2007 | 21:56 »
Der einzige Nutzen, den man aus den "hat sich mal eine Finger bei Schwertkampfübungen gebrochen, drückte sich immer um die Mitternachtsmessen" ziehen kann, ist es "personalisierte NSCe" auftreten zu lassen. Entweder als reine Farbe "Mensch Dernok, immer noch so wenig in den Messen?" oder als Crunch "Du warst ein mieser Partner bei den Schwertübungen. Nie warst du in der Messe. Aber du hast das alles erreicht! Wunderst du dich, dass ich mich der schwarzen Seite verschrieb? UND JETZT STIRB!!!"

Das gute daran ist: irgendwann ist der Hintergrund dann auch "alle" ;)

Offline Ruinenbaumeister

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.829
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Prof. Galgenhöfer
Re: Wieviel Background muss ein Charakter haben??
« Antwort #28 am: 29.04.2007 | 22:57 »
Ich verlange von meinen Spielern sieben Sätze. Dabei möchte ich sie behutsam in eine Rollenspiel-Richtung schubsen, die ich für ergiebiger halte, als taktisches Monster-Totwürfeln. Natürlich werde ich meinen Spielern oft Gelegenheit dazu geben, diesen Hintergrund einzubringen. Mal schaun, ob es klappt.
Und wenn ich mich im Zusammenhang
des Multiversums betrachte, wie oft bin ich?

Offline Der Count

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 355
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: DerCount
Re: Wieviel Background muss ein Charakter haben??
« Antwort #29 am: 30.04.2007 | 09:51 »
In meiner letzten langjährigen Runde hatten die Chars zu Anfang überhaupt keinen Hintergrund.
Die Spieler haben zunächst ausprobiert, ob die Chars ihnen liegen und die teilweise noch gewechselt.
Erst während der Kampagne kamen so langsam Hintergründe zusammen, aber leider meistens nicht durch die Initiative der Spieler, was ich sehr schade finde. Die Ideen kamen in der Regel von mir als SL.

Inzwischen freue ich mich darüber, wenn Spieler mit einer Hintergrundbeschreibung von 2 bis 3 Sätzen ihre Chars einführen. Viel mehr sollte zu Anfang auch nicht sein, finde ich.
Der Optimist denkt, dass wir in der bestmöglichen Welt leben.
Der Pessimist befürchtet, dass das stimmt.

Offline Elgor der Rollschuhhund

  • Adventurer
  • ****
  • lalalaa lalalaa lalalaaaa
  • Beiträge: 551
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Elgor Brandtbart
    • lalalaa
Re: Wieviel Background muss ein Charakter haben??
« Antwort #30 am: 30.04.2007 | 12:28 »
Also für meine Charas reicht es mir, wenn ich mir ein paar Punkte überlegt habe

- aus welcher Region kommt man
- wer waren die Eltern
- womit hat man zum größten Teil seine Jugend verbracht
 und meistens noch
- warum zieht man auf Abenteuer aus

das reicht um auch mal einen Schwank aus der Jugend erzählen zu können

Offline Bad Horse

  • Erste Elfe
  • Titan
  • *********
  • Zimt macht die Gedanken weich!
  • Beiträge: 32.542
  • Username: Leonie
Re: Wieviel Background muss ein Charakter haben??
« Antwort #31 am: 1.05.2007 | 20:03 »
Im Prinzip reicht es ja aus, sich ein Klischee zu überlegen und etwas, was dieses Klischee durchbricht.

"Ich bin Rocker" ist nicht unbedingt schlecht, aber da fehlt ein bißchen das Salz in der Suppe.  ;)

Ist aber trotzdem besser als "Ich bin Rocker, und als Kind im Kindergarten haben mich alle immer gequält, aber ich fand die Rockmusik... Mentor... Schmerzen... tragische Liebe... Vampir... Sire tot..." usw.
Hey, dem Char ist doch schon alles passiert!  ;)
Zitat von: William Butler Yeats, The Second Coming
The best lack all conviction, while the worst are full of passionate intensity.

Korrekter Imperativ bei starken Verben: Lies! Nimm! Gib! Tritt! Stirb!

Ein Pao ist eine nachbarschaftsgroße Arztdose, die explodiert, wenn man darauf tanzt. Und: Hast du einen Kraftsnack rückwärts geraucht?

Offline sindar

  • feindlicher Bettenübernehmer
  • Famous Hero
  • ******
  • Lichtelf
  • Beiträge: 3.742
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: sindar
Re: Wieviel Background muss ein Charakter haben??
« Antwort #32 am: 10.05.2007 | 16:06 »
Überhaupt keinen...der Background sollte sich beim Spielen entwickeln...
Sehe ich ganz genauso.
Bewunderer von Athavar Friedenslied

Offline Edorian

  • Hero
  • *****
  • Für den Imperator!
  • Beiträge: 1.558
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Edorian
Re: Wieviel Background muss ein Charakter haben??
« Antwort #33 am: 10.05.2007 | 17:36 »
Zitat
Überhaupt keinen...der Background sollte sich beim Spielen entwickeln...

Die Frage mag jetzt vielleicht weniger schlau klingen, aber wie läuft diese Entwicklung ab? Fängt man bei Null an (Name, Alter, Geschlecht, das war's) und fügt dann portionsweise Dinge hinzu, wie es gerade in den Sinn kommt? Oder setzen alle am Tisch Akzente, die dann in den jeweiligen Hintergrund eingefügt werden?

@Topic: Ich sehe einen Hintergrund als sehr wichtig an. Erstens ufert dann nicht ständig der charakterliche Opportunismus aus. Zweitens nehme ich gern Ansätze auf und bastel als SL Szene ein, die es erlauben, den Char auszuspielen. Es muss nichts Episches sein, aber ein paar grundlegende Punkte sollten erfüllt sein:
- familiärer Hintergrund (Eltern, Geschwister, Freunde usw.)
- Ausbildung/ Werdegang (Fertigkeiten, prägende Ereignisse, Einstellungen)
- Aussehen/ Klamottengeschmack/ Besitz
- Motivation für Abenteuer (Neugier, Reiselust, Loyalität o.ä.)

Das sollte niemanden überfordern und erleichtert es dem SL nach meiner Erfahrung massiv, den Spielern entgegen zu kommen.
"Strahlender Ritter in kratzfester Rüstung, stets zu Diensten."

"Neun von zehn Stimmen in meinem Kopf sagen aus, ich wäre nicht verrückt. Die zehnte summt C64 Lieder..."

Offline Skyrock

  • Squirrelkin
  • Legend
  • *******
  • [Good|Evil]
  • Beiträge: 5.452
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Skyrock
    • Aus der Höhle des Schwarzwaldschrates
Re: Wieviel Background muss ein Charakter haben??
« Antwort #34 am: 10.05.2007 | 17:41 »
Sowohl als auch... Ich habe gerne das offensichtliche (Alter, Geschlecht, Ausbildung...), ein paar Flags damit auch ohne Taverne zur fröhlichen Queste und Kuh-Nasenringe Bewegung im Spiel ist, und dann kann man darauf aufbauen wie man lustig ist.

Konsistente Charaktere werden im Rollenspielbereich sowieso überschätzt. Reale Menschen erfüllen im Alltag verschiedene Rollen und sind in ihrem Handeln und ihren Überzeugungen inkonsequent (fischessende Vegetarier...), da kann man Rollenspielcharakteren ohne weiteres das gleiche zugestehen.
Aus der Höhle des Schwarzwaldschrates - Mein Rollenspielblog

Ein freier Mensch muss es ertragen können, dass seine Mitmenschen anders handeln und anders leben, als er es für richtig hält, und muss es sich abgewöhnen, sobald ihm etwas nicht gefällt, nach der Polizei zu rufen.
- Ludwig von Mises

Offline Edorian

  • Hero
  • *****
  • Für den Imperator!
  • Beiträge: 1.558
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Edorian
Re: Wieviel Background muss ein Charakter haben??
« Antwort #35 am: 10.05.2007 | 17:52 »
Was die Konsistenz angeht, meinte ich auch weniger, dass man nicht mehrere soziale Rollen reinnehmen darf. Das wäre auch kaum möglich. Es ist nur etwas sehr seltsam, wenn ein Spieler hauptsächlich still und ruhig ist und dann gelegentlich mit seinem Charakter abrastet, ohne dass man ein Schema oder einen Anlass finden könnte und im Hintergrund noch was ganz anderes steht. Da hilft es schon imo, den Spieler ein wenig zurecht zu rücken und sagen zu können: Du hattest doch eigentlich, was anderes für den Charakter geplant.
"Strahlender Ritter in kratzfester Rüstung, stets zu Diensten."

"Neun von zehn Stimmen in meinem Kopf sagen aus, ich wäre nicht verrückt. Die zehnte summt C64 Lieder..."

Offline Skyrock

  • Squirrelkin
  • Legend
  • *******
  • [Good|Evil]
  • Beiträge: 5.452
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Skyrock
    • Aus der Höhle des Schwarzwaldschrates
Re: Wieviel Background muss ein Charakter haben??
« Antwort #36 am: 10.05.2007 | 17:55 »
Warum? Ist das so?

Ich halte meine Mitspieler für so mündig dass sie besser wissen als ich, wie ihre Charaktere ticken und was sie mit ihnen vorhaben. Wie könnte ich mein Spiel verbessern indem ich da maßregele und auf einen monatealten Wisch aus einer Zeit deute, als der Spieler noch gar keine Erfahrung mit dem Charakter hatte?
Aus der Höhle des Schwarzwaldschrates - Mein Rollenspielblog

Ein freier Mensch muss es ertragen können, dass seine Mitmenschen anders handeln und anders leben, als er es für richtig hält, und muss es sich abgewöhnen, sobald ihm etwas nicht gefällt, nach der Polizei zu rufen.
- Ludwig von Mises

Offline Edorian

  • Hero
  • *****
  • Für den Imperator!
  • Beiträge: 1.558
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Edorian
Re: Wieviel Background muss ein Charakter haben??
« Antwort #37 am: 10.05.2007 | 18:00 »
Ups, Bienennest erwischt? Locker bleiben  :) Ich habe die Erfahrung gemacht, dass ein Experte mitunter recht ambivalent handelt. Auf der einen Seite zieht er gelegentlich Schoten ab, auf der anderen Seite pocht er darauf, dass der Rest sich an den Charakter (den jeweils eigenen) hält.
Das ist ein klassischer Punkt, den jeder für sich ergründen muss.

Generell macht es mehr Laune, wenn ich nicht lange als SL bitten muss, sondern sich die Charaktere motiviert ins Abenteuer stürzen.
"Strahlender Ritter in kratzfester Rüstung, stets zu Diensten."

"Neun von zehn Stimmen in meinem Kopf sagen aus, ich wäre nicht verrückt. Die zehnte summt C64 Lieder..."

Offline Skyrock

  • Squirrelkin
  • Legend
  • *******
  • [Good|Evil]
  • Beiträge: 5.452
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Skyrock
    • Aus der Höhle des Schwarzwaldschrates
Re: Wieviel Background muss ein Charakter haben??
« Antwort #38 am: 10.05.2007 | 18:06 »
Klar, für sich selbst Freiheit in der Charaktergestaltung verlangen und sie dann anderen versagen ist pfui. Ich bin da konsequent und lasse jeden seinen Charakter so führen wie er will ;)

Bislang hat mir diese Einstellung auch noch keine Probleme gemacht, was Charaktermotivation angeht. Die großen Flags sind sowieso fix, ansonsten kann man bei Motivationswechseln leicht neue Begründungen und Verknüpfungen finden um den Charakter ins Abenteuer zu ziehen.
Aus der Höhle des Schwarzwaldschrates - Mein Rollenspielblog

Ein freier Mensch muss es ertragen können, dass seine Mitmenschen anders handeln und anders leben, als er es für richtig hält, und muss es sich abgewöhnen, sobald ihm etwas nicht gefällt, nach der Polizei zu rufen.
- Ludwig von Mises

Offline Cycronos

  • Adventurer
  • ****
  • Version 2.0: Jetzt geistig wieder gerade.
  • Beiträge: 669
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Avatar
Re: Wieviel Background muss ein Charakter haben??
« Antwort #39 am: 11.05.2007 | 20:59 »
Ein Charakter braucht so viel Hintergrund, wie im Spiel Verwendung finden wird.

Sehe ich ähnlich. Das ist so mehr oder minder auch das Credo meiner Runde.

Wieviel das dann letztlich genau ist (3 Sätze, 3 Seiten, 3 "Bücher"), hängt davon ab, wie Charakterlastig das Spiel und der Plot ist.
In meiner Mage-Runde sind zum Beispiel circa 2 Seiten verwendbarer Hintergrund nahezu "Pflicht" damit es genug gibt, was man in den 2-3 Jahren outtime Chronik Zeit (laos etwa 120 spielabende) thematisieren kann.
Bei D&D tuns bei uns dagegen ein par Sätze, die "für zwinschendurch" plothooks liefern.

Ob ma über "verwertbaren Inhalt" hinaus noch einen detaillierten Werdegang des Chars schreiben will/sollte ist Geschmackssache. Mir als SL hilft es immer sehr den Char noch vor dem ersten Spielabend mal in BG-Situationen in "Aktion" gesehen zu haben. Da kann ich mir ein Besseres Bild machen, besser abschätzen wie der Char auf was reagieren wird.