Autor Thema: GURPS Traveller: Jumpspace?  (Gelesen 2049 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Chaosdada

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.538
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Chaosdada
GURPS Traveller: Jumpspace?
« am: 7.06.2008 | 20:00 »
Es ist schwierig Informationen über den eigentlichen Sprung zu finden. Was sieht man, wenn man während eines Sprungs aus dem Fenster sieht? Die normalen (verzerrten) Sterne? Wozu braucht man dann Astrogation, dann müsste doch Navigation(Space) ausreichen. Und können umgekehrt Beobachter im Normalraum Schiffe die gerade Springen sehen (als durchsichtiger Streifen?)? Wenn ja, man die Strecke also doch auf eine Art im normalen Raum zurücklegt, kommt mir die einheitlich benötigte Zeit doch sehr merkwürdig vor.
Verhält sich der Jumpspace z.B. bei einem Hüllenbruch wie gewöhnliches Vakuum?

Gibt es da irgendwelche Beschreibungen? Wenn nicht: Habt ihr euch darüber schon mal Gedanken gemacht?

Offline Imion

  • Legend
  • *******
  • GURPShead
  • Beiträge: 4.782
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Imion
Re: GURPS Traveller: Jumpspace?
« Antwort #1 am: 7.06.2008 | 22:18 »
Soweit ich weiss ist der Jumpspace absichtlich recht vage gehalten.
Er ist eben eine Dimension 'ausserhalb' des Einstein-Raums, der FTL-Reisen ermöglicht.
Ein Austausch von Information zwischen Jumpspace und Einstein-Raum ist anscheinend (sieht man mal von der Transition der Schiffe ab) nicht möglich. Es sind also weder Sterne vom Schiff aus sichtbar sein, noch kann das Schiff von 'aussen' wahrgenommen werden.

Hier mal der Imp. Encyclopedia Eintrag zu Jumpspace.

Im Canon-Traveller ist es offenbar nicht gerade gesund sich dem Jumpspace auszusetzen oder ihn auch nur längere Zeit aus dem Fenster zu betrachten (siehe 'Hyperspace-Sickness'). Deshalb wird nach Beginn des Sprungs auch 'dicht' gemacht, d.h. die Viewports nach aussen geschlossen.
Es scheint allerdings möglich, sich dem Jumpspace auszusetzten.
Zitat
A dispatch from Terra/Sol (0207-A867A69-F) dated 121-1111 reads: "The first known victim known to survive direct exposure to hyperspace arrived at Terra today, suffering from what medical experts are calling "Hyperspace sickness'. Naval Commander Ansel Churner, an engineering officer on his way to retirement on Prometheus, is being held in strict quarantine until specialists can determine the specific effects the exposure will have. Doctors working on the case are quoted as saying that preliminary tests indicate that Commander Churner is in good condition, but is not mobile.
(zu finden hier unter Regina/Regina 102-1112)

Soviel zu 'offiziellen' Quellen die gefunden habe.

Im grossen und Ganzen sollte Kontakt mit den Sprungraum tunlichst vermieden werden. Er hat, wenn man denn so will, etwas 'cthulhueques' an sich.

Eine ganz nette Diskussion zum Thema lässt sich hier finden.
If the internet has shown us anything... anything... it has shown us that there is no such thing as "too batshit crazy to operate a computer."

Everybody's a book of blood. Wherever we're opened, we're red.

Außerirdische sind nicht rechtsfähige, bewegliche, herrenlose Sachen. Wer sie findet und mitnimmt darf sie behalten.

Offline Chaosdada

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.538
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Chaosdada
Re: GURPS Traveller: Jumpspace?
« Antwort #2 am: 12.06.2008 | 13:25 »
Danke. Das war ein sehr informativer Post.