Autor Thema: Vagrant Workshop / ProIndie  (Gelesen 28874 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline D. Athair

  • Mythos
  • ********
  • Spielt RollenSPIELE, ROLLENspiele und ROLLENSPIELE
  • Beiträge: 8.072
  • Username: Dealgathair
    • ... in der Mitte der ZauberFerne
Re: Vagrant Workshop / ProIndie
« Antwort #225 am: 13.03.2019 | 18:21 »
Coole Sache.
Ist vorbestellt!
Die Übersetzung von Maze Rats ist endlich eingetrudelt.

Ersteindruck: Boah, an manchen Stellen ist die Schrift echt klein geraten. Aber immer noch lesbar.
A5 hätte ich besser gefunden. Alle Infos auf einer Seite oder auf einer Doppelseite macht, finde ich, keinen Unterschied.
(Das kann ich deswegen behaupten, weil B/X Essentials so arbeitet und ich daher den Vergleich habe.)

Trotzdem: Cooles Teil. Danke für die Umsetzung!  :d
Robin's Laws:   T 92%   MA 75%   Sp 55%   BK 50%  PG 50%   CG 42%   St 33%


Schweiß, Hoffnung, Wahnsinn, Verdammnis.
Die Alte Welt - das offizielle wfrp/40k-Fanforum

Offline Dammi

  • Damimimi
  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.496
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Dammi
Re: Vagrant Workshop / ProIndie
« Antwort #226 am: 15.03.2019 | 08:40 »
Danke!

Bei A5 hätte man das Problem, das der Falz doppelt so breit wäre - ich hatte mich dagegen entschieden, weil der Platz so schon ziemlich knapp war.

Ich selbst stelle dieses Format immer hochkant ins Regal - einen Buchrücken gibts ja nicht wirklich, insofern geht das.


Gruß,

Dammi

Offline La Cipolla

  • Fate-Scherge
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 4.497
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: La Cipolla
    • Los Muertos – Ein Rollenspiel mit Skeletten!
Re: Vagrant Workshop / ProIndie
« Antwort #227 am: 15.03.2019 | 21:30 »
Mir gefällt es besser so, aber mich stört kleine Schrift auch generell nicht und habe gern so viele Infos wie möglich auf so wenigen Seiten wie möglich. ^^

Tolles Ding! Lustigerweise hat es mich damals auf Englisch nicht so riiichtig abgeholt; kA ob da die Erwartungen oder die Darstellung entscheidend waren.

Offline D. Athair

  • Mythos
  • ********
  • Spielt RollenSPIELE, ROLLENspiele und ROLLENSPIELE
  • Beiträge: 8.072
  • Username: Dealgathair
    • ... in der Mitte der ZauberFerne
Re: Vagrant Workshop / ProIndie
« Antwort #228 am: 16.03.2019 | 05:53 »
Mir gefällt es besser so, aber mich stört kleine Schrift auch generell nicht und habe gern so viele Infos wie möglich auf so wenigen Seiten wie möglich. ^^
Kommt drauf an. Bei Lernkarten mag ich möglichst viele Infos auf einer Karteikarte (und ja, ich hab handgeschriebene Karteikarten mit kleinerer Schrift, als die in den Tabellen bei Ratten im Labyrinth verwendete.  ;D )

Ich erlebe aber immer mal wieder beim Rollenspiel, dass das Licht schlecht ist (z.B. beim Spielen in einer lokalen Mittelalter-Taverne) oder dass Mitspielende auf Schummer-Kerzenlicht nicht verzichten wollen. Da wird dann kleine Schrift schnell anstrengend.


Eine "zu große" Schrift gibt es bei mir aber auch. Mit Deadlands: Reloaded (Erstausgabe) hab ich mich beim Lesen schwerer getan als mit der Traveller Pocket Ausgabe oder Geh nicht in den Winterwald.

Ich selbst stelle dieses Format immer hochkant ins Regal - einen Buchrücken gibts ja nicht wirklich, insofern geht das.
Das so zu machen find ich unproblematisch. Ich hab erst kürzlich meine Ausgaben von "Heavy Music Artwork" (Comicbuch-Format) aus Platzgründen quer ins Regal gestellt. (Ohnehin: Ich finde, dass es keinen Automatismus gibt, der dazu führt, dass ungewöhnliche Formate die Ästhetik des Bücherregals stören. Ich mag andere/ungewöhnliche Formate eh recht gern. Hab mir auch schon Sachen auf A6 und "Fachbuch-Größe" [24cm x 17cm] drucken lassen.)
Robin's Laws:   T 92%   MA 75%   Sp 55%   BK 50%  PG 50%   CG 42%   St 33%


Schweiß, Hoffnung, Wahnsinn, Verdammnis.
Die Alte Welt - das offizielle wfrp/40k-Fanforum