Autor Thema: [Midgard 5] Settingfragen und Antworten  (Gelesen 32137 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline felixs

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 4.201
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: felixs
Re: [Midgard 5] Settingfragen und Antworten
« Antwort #75 am: 27.03.2019 | 22:55 »
Die starken Parallelen zu irdischen Kulturen sind ja noch stärker als bei DSA, was ich schon sehr retro finde und nur überschaubar aufregend. Ich bin mir nicht ganz sicher, wie meine Leute das aufnehmen würden.

Man kann das insofern auch positiv sehen, als dass Midgard da sehr viel weniger verkitschend vorgeht, als z. B. DSA. Wenn man Alba konsequent als anglo-normannisch inspiriert aufnimmt, dann kann das vielleicht auch gut funktionieren. Das hebt sich nämlich tatsächlich recht auffällig von fast allem ab, was deutschsprachige Fantasy sonst so bietet.

Falls Dir und der Gruppe die Anlehnung an irdische Kulturen doch gefallen sollte: Den Rawindra-Quellenband kann ich auch sehr empfehlen. Ebenso den zu Waeland und den zu Kan-Thai-Pan - wobei letzterer mehr Spaß macht, wenn man nicht über Chinesisch- und Japanischkenntnisse verfügt.
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

Online Leonidas

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 304
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Leonidas
Re: [Midgard 5] Settingfragen und Antworten
« Antwort #76 am: 28.03.2019 | 07:30 »
Ich persönlich mag Mischungen aus historisierenden und phantastischen Settingelementen sehr gerne, ist von daher wohl kein Zufall, dass ich auch viel Warhammer oder Cthulhu spiele. Die Frage, wie groß der Anteil des jeweils einen oder anderen an der Mischung sein darf, ist natürlich Geschmachssache.

+1 für die Rawindra- und Waeland-Empfehlung. KanThaiPan war nicht so meins, aber wie ich lese, lag das vielleicht an meinen dürftigen Sprachkenntnissen.  ;D

Offline felixs

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 4.201
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: felixs
Re: [Midgard 5] Settingfragen und Antworten
« Antwort #77 am: 28.03.2019 | 10:35 »
KanThaiPan war nicht so meins, aber wie ich lese, lag das vielleicht an meinen dürftigen Sprachkenntnissen.  ;D

Ich habe das Gegenteil geschrieben  ;)
Das Buch macht weniger Spaß, wenn man die ganze Zeit versteht, dass die Sprache so nicht funktionieren kann.

Ansonsten ist es ein gut gemachtes China/Japan-Setting, finde ich. Ob man sowas bespielen möchte, ist natürlich Geschmackssache. Mich spricht das Genre auch nicht an. Aber für gut gemacht halte ich es schon und wer sowas grundsätzlich mag, wird sich dort zurechtfinden, denke ich.
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

Online Leonidas

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 304
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Leonidas
Re: [Midgard 5] Settingfragen und Antworten
« Antwort #78 am: 28.03.2019 | 14:00 »
Ich habe das Gegenteil geschrieben  ;)

Oh, ja, richtig. ::)

Offline Vanakalion

  • Experienced
  • ***
  • Dr. Brain - Henker der Systeme
  • Beiträge: 396
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Vanakalion
Re: [Midgard 5] Settingfragen und Antworten
« Antwort #79 am: 29.05.2022 | 02:23 »
Midgard ist neben Aventurien die älteste deutschsprachige Spielwelt. Beide sind zwar über Jahrzehnte entstanden, jedoch in unterschiedlichem Tempo. DSA ist zweifellos die deutsche Antwort auf D&D. Es ist daher kaum verwunderlich, daß die Wachstumsfrequenz von Aventurien mit der von den Forgotten Realms vergleichbar ist. Midgard hat sich nie als Mainstream-Hype etabliert, was nicht zuletzt auf das eher familiäre Entwicklerteam zurückzuführen ist.

Viele Köche verderben den Brei.

Die weltweit meisten Köche spucken in die D&D-Suppe. Um hierzulande konkurrenzfähig bleiben zu können, engagierte man für DSA allerlei Jungköche. Midgard kennt nur Hausmannskost von exquisiter Qualität, die vom Chefkoch persönlich serviert wird. Rezepturen (Klone historischer Kulturen) werden akribisch gehütet und kein exotisches Gewürz findet jemals den Weg in deren Töpfe. Auf mich wirkt diese Hausmannskost wie ein Flickenteppich. Das verfügbare Quellenmaterial ist nicht durchweg auf selbigem Niveau. Dies liegt daran, daß man sich von Zeit zu Zeit auf fokusierte Ländereien gestürzt hat. Insbesondere alte Aufzeichnungen mancher Ländereien haben bis dato kein Update erhalten oder sind nur spärlich dokumentiert, während andere bis ins kleinste Detail beleuchtet werden.

Was mir am meisten mißfällt, ist die Kontinentalgestaltung. Angaben über Tektonik, Völkerwanderung, Meeresströmungen und metereologische Gegebenheiten fehlen fast vollständig. Gerade die historische Verbundenheit der Kulturklone legt eine alternative Erde nahe. Hier drängt sich förmlich die alte und neue Welt Warhammers auf. Ich persönlich hege den inspirierenden Gedanken, die grimme Warhammerwelt mit Midgard zu fusionieren. Warhammer leidet ebenso am Mangel an flächendeckender offizieller kultureller Dokumentation. Waeland wäre beispielsweise das sinnvolle Replacement fürs inoffizielle Norsca. Mir gefällt auch der Gedanke, Sigmar's Kaiserreich des 30jährigen Kriegs in Midgard zu vereinen. Mit Midgard bekäme auch das sonst trostlose Afrika Warhammers Farbe. Was die Magie anbelangt, erscheint mir Midgards Alternative als die bessere. Verschwinden sollte Warhammers Chaosgötterschar. Dafür darf ein wenig Steampunk alla Iron Kingdoms die sonst starre historische Nähe etwas erweichen.
Letztendlich sollte das vereinheitlichte kartografische Niveau Hârnmasters für eine sehr glaubwürdige MidHammer(oder WarGard)-Welt sorgen können.
« Letzte Änderung: 29.05.2022 | 21:20 von Vanakalion »
Power Gamer: 54% · Butt-Kicker: 25% · Tactician: 88% · Specialist: 50% · Method Actor: 79% · Storyteller: 79% · Casual Gamer: 46%

Robin Laws Klassifikation ist Gegenstand der Kritik und kann somit nicht repräsentativ sein. Aussagefähiger ist Ron Edwards Big Model.

Offline Sosthenes

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.020
  • Username: Sosthenes
Re: [Midgard 5] Settingfragen und Antworten
« Antwort #80 am: 29.05.2022 | 11:34 »
Midgard kennt nur Hausmannskost von exquisiter Qualität, die vom Chefkoch persönlich serviert wird.

Wenn man Magira/FOLLOW mal vollkommen ignoriert…

Offline Xemides

  • Rattenfänger
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 6.797
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Kazander
    • Mein Blog
Re: [Midgard 5] Settingfragen und Antworten
« Antwort #81 am: 29.05.2022 | 11:37 »
Midgard hat sich schon seit der ersten Auflage deutlich von Magira und Follow entfernt. Das wollte ja schon Klee-Spiele wegen der Urheberrechte.

FOLLOW/Magira ist mit Absicht so wie es ist.



Evolution is just a theory? Well so is gravity but I don't see you jumping off of buildings.

Offline Xemides

  • Rattenfänger
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 6.797
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Kazander
    • Mein Blog
Re: [Midgard 5] Settingfragen und Antworten
« Antwort #82 am: 29.05.2022 | 11:39 »
Was mir am meisten mißfällt, ist die Kontinentalgestaltung. Angaben über Tektonik, Völkerwanderung, Meeresströmungen und metereologische Gegebenheiten fehlen fast vollständig.

Das neue Weltenbuch hast du ? Und bei welchen Welten gibt es denn all diese Angaben ?
Evolution is just a theory? Well so is gravity but I don't see you jumping off of buildings.

Offline Vanakalion

  • Experienced
  • ***
  • Dr. Brain - Henker der Systeme
  • Beiträge: 396
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Vanakalion
Re: [Midgard 5] Settingfragen und Antworten
« Antwort #83 am: 29.05.2022 | 12:59 »
Das neue Weltenbuch hast du ? Und bei welchen Welten gibt es denn all diese Angaben ?
Habe ich erst kürzlich erworben. Darin wird das Weltbild tatsächlich nahezu lückenlos abgerundet, die planetare Optik wirkt dennoch nicht natürlich. Midgard ist demnach ein Zwergplanet. Es gibt Spielwelten, die zumindest auszugsweise wissenschaftlich plausibel, wenn auch nicht lückenlos dokumentiert sind. Hierzu gehört Hârn und Shadowworld (Ceril VII), die auch kosmologisch verortet sind.
Power Gamer: 54% · Butt-Kicker: 25% · Tactician: 88% · Specialist: 50% · Method Actor: 79% · Storyteller: 79% · Casual Gamer: 46%

Robin Laws Klassifikation ist Gegenstand der Kritik und kann somit nicht repräsentativ sein. Aussagefähiger ist Ron Edwards Big Model.

Offline Marduk

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.222
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Marduk
Re: [Midgard 5] Settingfragen und Antworten
« Antwort #84 am: 29.05.2022 | 13:12 »
Eine Fantasywelt muss nicht immer unbedingt (natur-)wissenschaftlich plausibel sein, Magie ist es auch nicht. Das ist eher ein nice-to-have. Wobei eine (natur-) wissenschaftliche Plausibilität Welten wie zum Beispiel Glorantha oder auch Creation (Exalted) zuwiderläuft, da diese ihre ganz eigene Kosmologie bzw. Funktionsweise des „Universums“ haben.
Als SL: Shadowrun, Splittermond
Als Spieler: Splittermond

Offline Eleazar

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 305
  • Username: Eleazar
Re: [Midgard 5] Settingfragen und Antworten
« Antwort #85 am: 29.05.2022 | 19:13 »
Die Welt Midgard ist zumindest zweimal durch magische Großreignisse kataklysmiert worden. Insofern hat die Magie direkt ins Worldbuilding mit eingegriffen. Und wer sagt, dass da nicht noch was am Meeresgrund nachwirkt? Außerdem stellt die  Weltkarte ja keine komplette Weltkugel dar. Wie will man also wissen, wie groß Midgard tatsächlich ist?

Dass es kulturell nicht wirklich passt, ist klar. Dafür ist es ja eine Spielwelt und keine Realwelt. Auf eine Spielwelt will ich einfach kulturell unterschiedliche Spielhintergründe haben. Insofern ist es super, wenn direkt hinter einer Landesgrenze eine neue Kultur anfängt. Softe Übergänge, die sich noch tagesreisenweit hinziehen und nur sehr langsam etwas Neues bringen, wären für Grenzgebiete realistisch, haben spielerisch aber keinen Mehrwert.

Offline Holycleric5

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.857
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Holycleric5
Re: [Midgard 5] Settingfragen und Antworten
« Antwort #86 am: 30.05.2022 | 07:02 »
(...) Das verfügbare Quellenmaterial ist nicht durchweg auf selbigem Niveau. Dies liegt daran, daß man sich von Zeit zu Zeit auf fokusierte Ländereien gestürzt hat. Insbesondere alte Aufzeichnungen mancher Ländereien haben bis dato kein Update erhalten oder sind nur spärlich dokumentiert, während andere bis ins kleinste Detail beleuchtet werden.
(...)

Das halte ich ebenfalls für einen zurzeit großen Kritikpunkt. Auf der einen Seite spielen fast alle offiziellen Abenteuer immer in Alba, auf der anderen Seite legt man das längst vergriffene Corrinis-Buch (eine Stadt in Alba) nicht neu auf, obwohl man wie selbstverständlch in der Spielhilfe der 5. Edition darauf verweist. Neueinsteiger oder Spieler etwas älterer Editionen, die das Buch damals nicht erworben haben, schauen in die Röhre.
Leitet (als SL): Splittermond
Bereitet vor (als Spieler): Splittermond

Offline Boba Fett

  • Kopfgeldjäger
  • Titan
  • *********
  • tot nützt er mir nichts
  • Beiträge: 37.049
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Mestoph
    • Internet-Trolle sind verkappte Sadisten
Re: [Midgard 5] Settingfragen und Antworten
« Antwort #87 am: 30.05.2022 | 07:56 »
Midgard kennt nur Hausmannskost von exquisiter Qualität, die vom Chefkoch persönlich serviert wird.

Ich weiß nicht, wie Du auf diese Idee kommst?
In den Quellenbüchern zur Welt sind immer wieder andere Autoren notiert.
Zwar tauchen auch wiederkehrende Autoren (Gerd Hupperich zum Beispiel) auf, aber generell sind die Regionalbeschreibungen doch aus unterschiedlichster Feder.
Da die Beschreibungen ja auch über mindestens 30 Jahre entstanden sind, ist das ja auch nur natürlich.
Und da es keinen wirklich fortschreitenden Rahmenhandlungsplot gibt, haben gewissermaßen auch noch die ältesten Quellen immer irgendwo Gültigkeit.
Dazu kommt, dass einige Quellen (Tidford [Tulan of the Isles], Corrinis [City of Carse]) sogar aus anderen Spielwelten (Midkemia) importiert wurden.

Letztendlich ist die Weltenbeschreibung also aus einer ziemlich heterogenen Gruppe von Autoren und Quellen zusammengemischt.
« Letzte Änderung: 30.05.2022 | 07:58 von Boba Fett »
Kopfgeldjäger? Diesen Abschaum brauchen wir hier nicht!

Offline Boba Fett

  • Kopfgeldjäger
  • Titan
  • *********
  • tot nützt er mir nichts
  • Beiträge: 37.049
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Mestoph
    • Internet-Trolle sind verkappte Sadisten
Re: [Midgard 5] Settingfragen und Antworten
« Antwort #88 am: 30.05.2022 | 08:03 »
...auf der anderen Seite legt man das längst vergriffene Corrinis-Buch (eine Stadt in Alba) nicht neu auf, ...

Ich habe Elsa mal gefragt (eigentlich wegen Tidford) und ich vermute - das hat schlicht rechtliche Gründe.
Das Corrinis Stadtbeschreibungs Quellenbuch war eigentlich "The City of Carse" von Midkemia Press in übersetzter Form.
Und hat man schlicht das Problem, dass die Rechte nicht bei den Midgard Schöpfern liegen.

Gewissermaßen könnte (Hypothese) Midgard 6 da sogar Abhilfe schaffen, in dem es die beiden Städte in überarbeiteter Form neu entstehen läßt.
Betonung liegt auf "könnte"!!! Würde ich aber total schön finden.
« Letzte Änderung: 30.05.2022 | 08:05 von Boba Fett »
Kopfgeldjäger? Diesen Abschaum brauchen wir hier nicht!

Offline Vanakalion

  • Experienced
  • ***
  • Dr. Brain - Henker der Systeme
  • Beiträge: 396
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Vanakalion
Re: [Midgard 5] Settingfragen und Antworten
« Antwort #89 am: 30.05.2022 | 09:45 »
Ich weiß nicht, wie Du auf diese Idee kommst?
In den Quellenbüchern zur Welt sind immer wieder andere Autoren notiert.
Zwar tauchen auch wiederkehrende Autoren (Gerd Hupperich zum Beispiel) auf, aber generell sind die Regionalbeschreibungen doch aus unterschiedlichster Feder.
Da die Beschreibungen ja auch über mindestens 30 Jahre entstanden sind, ist das ja auch nur natürlich.
Und da es keinen wirklich fortschreitenden Rahmenhandlungsplot gibt, haben gewissermaßen auch noch die ältesten Quellen immer irgendwo Gültigkeit.
Dazu kommt, dass einige Quellen (Tidford [Tulan of the Isles], Corrinis [City of Carse]) sogar aus anderen Spielwelten (Midkemia) importiert wurden.

Letztendlich ist die Weltenbeschreibung also aus einer ziemlich heterogenen Gruppe von Autoren und Quellen zusammengemischt.
Ich habe nie nachgezählt. Im Laufe von 30 Jahren haben zumindest anfangs in einer fast leeren Welt mehrere Autoren die Gelegenheit, ihre Ideen einzubringen. Inwieweit diese während Neuauflagen und Überarbeitungen ausgetauscht wurden, ist mir ebenso unbekannt. Da nicht mehr alle Bücher von Anbeginn verfügbar sind, kann man dies und dessen Inhalt schlecht überprüfen. So hat z.B. Eschar bis heute keine überarbeitete Neuauflage erfahren. Hinzu kommt die Tatsache, daß gerade die Urfassungen sehr oberflächlich abgehandelt wurden. Wer die alten Bücher nicht kennt, hat ein Loch im Atlas. Erst der neue Weltenband hat Licht ins Dunkel gebracht. Sicher ist jedenfalls, daß jeder Quellenband um Unstimmigkeiten zu vermeiden vom Chef Jürgen E. Franke persönlich abgesegnet wird, bevor er in Druck geht. Marc Miller ist bei Traveller weniger konsequent, was man sehr schön an der vermurksten Mongoose-Variante erkennen kann.
Wenn man nun die 30-jährige Veröffentlichungsfrequenz mit DSA vergleicht, ist der Unterschied immens.
« Letzte Änderung: 30.05.2022 | 09:53 von Vanakalion »
Power Gamer: 54% · Butt-Kicker: 25% · Tactician: 88% · Specialist: 50% · Method Actor: 79% · Storyteller: 79% · Casual Gamer: 46%

Robin Laws Klassifikation ist Gegenstand der Kritik und kann somit nicht repräsentativ sein. Aussagefähiger ist Ron Edwards Big Model.