Autor Thema: [Star Trek] Konzeptvorstellung: Star Trek - Phoenix  (Gelesen 1706 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline pharyon

  • Bleistift der Herzen
  • Famous Hero
  • ******
  • Wir kümmern uns darum.
  • Beiträge: 2.719
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: pharyon
Ich hoffe, dass der Thread hier richtig platziert ist. Ansonsten darf er natürlich verrückt werden.

Ausgehend von dieser Diskussion hier, wollte ich mal mein Serienkonzept vorstellen und eure kritische, konstruktive und positive Meinung dazu einholen. Beginnen möchte ich erst mal mit meiner Idee zur Pilotfolge.

Achtung: Der Text ist lang, aber hoffentlich für euch gut lesbar.

Star Trek – Phoenix

Konzeptvorschlag

Wichtige Figuren
Adam (Charles) Turner, Lt. Jg, Mensch (Counselor, 2. Ausbildung Wissenschaft, IRIS-Agent)
Carmen Fernandez, Lt., Mensch (Flugkontrolle)
Sheras Aniri, Cpt., Andorianer
Delvok, Lt. Cmdr., Vulkanier (Chefarzt)
Lucas Ferris, Cmdr., Mensch (1. Offizier)

Ausgangslage:
Nach wenigen Jahren der Isolation hat die cardassianische Regierung um Hilfe beim Wiederaufbau gebeten. Diese Hilfe sind die drei Großmächte Föderation, klingonisches Reich und romulanisches Imperium bereit zu geben – unter Auflagen.
So werden vor allem Raumschiffe der Föderation in das cardassianische Gebiet entsandt. Auf jedem Schiff befinden sich mindestens ein Vertreter der anderen Großmächte und der Cardassianer.
Eines dieser Schiffe ist die USS Phoenix, welche im Dominionkrieg schwer beschädigt wurde und mittels neuester Erkenntnisse (unter anderem dank Lt. Cmdr. Annika Hansen) auf den neuesten Stand der Technik gebracht wurde. Die Phoenix soll als Flaggschiff der dort eingesetzten Föderationsflotte dienen und hauptsächlich diplomatische und schützende Funktionen übernehmen.
Anscheinend sind einige Mitglieder in der Föderation mit dieser Lösung nicht einverstanden – beispielsweise Sektion 31.
Zum Thema Sektion 31: Inzwischen sind einige Mitglieder der Sternenflotte überaus besorgt über die Berichte einiger Sternenflottenmitglieder bezüglich dieser ominösen Organisation innerhalb der Föderation (darüber bescheid wissen unter anderem Admiral Ross und Janeway, Cpt. Chakotay, Cpt. Picard, Cpt. Riker, Cpt. LaForge, Cpt. Aniri, Botschafter Worf und weitere). Aus diesem Grund wurde in Zusammenarbeit mit dem Geheimdienst der Sternenflotte einige Offiziere einer besonderen Ausbildung unterzogen um eine Spionageabwehreinheit innerhalb der Sternenflotte zu platzieren, die die Machenschaften von Sektion 31 (zusätzlich zu Spionen) zu verhindern. Diese Einheit wurde IRIS (intelligence rapid intervention squad) genannt. Ein Offizier, der diese besondere Ausbildung genossen hat, ist der Counselor Adam Turner (Codename Phoenix).

Pilotfolge (Folgen 1-2) – Der Flug des Phoenix

Ort: Erde, San Francisco, Sternenflottenakademie und –hauptquartier, Zeit: 1 Jahr nach dem Shinzon - Zwischenfall.
Zu Beginn werden die Figuren reihum eingeführt, beginnend mit der Hauptfigur Adam Turner.
Teaser-Szene: Montgomery Scott befindet sich mit seinem Shuttle im Anflug auf die Erde. Mit dem Hauptquartier der Sternenflotte sprechend, teilt er noch mit, dass er einen Hinweis auf eine Verschwörung innerhalb der Föderation hat, kurz bevor sein Shuttle kurz vor Atmosphäreneintritt explodiert.
Intro
In den darauf folgenden Untersuchungen, in denen die Besatzung der Phoenix eingebunden ist, stellt sich heraus, dass es diverse Sabotageakte an der Phoenix gibt. Unter anderem wird der leitende Wissenschaftsoffizier des Schiffs durch eine Fehlfunktion der neuen Waffen vaporisiert. Ein Anschlag auf Cpt. Picard kann von Turner verhindert werden, der dabei lebensgefährlich verletzt wird.
Letzten Endes kann die Vernichtung der Phoenix (und damit ein bedeutender Rückschlag des Projekts) durch die Besatzung der Phoenix verhindert werden.

Inhaltliche Ziele:
-   Klärung der Ausgangslage
-   Einführung der neuen Hauptcharaktere
-   Einführung des Kernkonflikts / Themas / Core Story (Vertrauen in bestehende Strukturen, Vertrauen zu Personen, wie gehe ich mit der
     Gefahr von Terrorismus um, was sind verlässliche Werte)
-   Klärung des Verbleibs von Figuren der anderen Serien (z.B. O’Brien, Bashir, Janeway, Chakotay, Kim, Seven, Paris, Torres, Laforge,
     Crusher, Riker, Troy, Picard, Worf, Scotty, Pille, Kirk, Sulu, Uhura, Chekov, Archer, etc.)
-   Übergabefunktion zur neuen Generation
-   Einführung eines wichtigen Antagonisten (Sektion 31)

Formelle Vorgaben:
-   Intro wird mit kleinem Text gesprochen (thematisch nah am Originalscore bzw. dem TNG-Score), etwas dynamischer mit episodischen
     Bildern (der Text soll jede Staffel von einer anderen Hauptfigur gesprochen werden und inhaltlich etwas verändert werden)
-   Hauptidentifikationsfigur ist nicht mehr der Captain des Schiffs, sondern 2 menschliche Besatzungsmitglieder (Turner, Fernandez)
-   Die Besatzung soll außerirdischer sein: ein Andorianer als Captain, eine Betazoidin, eine Trill als Chefingeniurin, eine bolianische
     Sicherheitsoffizierin, ein vulkanischer Chefarzt, ein Tellarit als stellv. Arzt, romulanische, cardassianische und klingonische Abgesandte
-   nicht mehr das Alien als außergewöhnlicher Beobachter menschlichen Verhaltens, sondern der Mensch als Beobachter außerirdischen
     Verhaltens und damit nachdenken über das eigene Verhalten.
-   Kein neues Design für ein Schiff (diese Phoenix soll in der 3. Staffel zerstört werden, zu Beginn soll dann ein neues Schiff eingeführt
     werden, dass diesen Namen trägt)

Insgesamt: Klärung einiger offener Fragen in Bezug auf das alte (für die Fans) und die Grundsteinlegung für ein spannendes Universum mit vielen Möglichkeiten für interessante und gut durchdachte Folgen.

So, dann bin ich mal auf eure Meinungen gespannt.
Gruß, p^^
"Natürlich werden sie ihn foltern - es sind PRAIOS-Geweihte!" (vielen Dank, Kristin ^^)

"Lassen Sie uns die leichten Raumanzüge anziehen - schließlich wollen wir ja nicht ins All." (Danke, Bob Miller und Koloth, Sohn des Rodoth)

Offline Chaosdada

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.538
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Chaosdada
Re: [Star Trek] Konzeptvorstellung: Star Trek - Phoenix
« Antwort #1 am: 8.11.2008 | 13:13 »
Hört sich gut an. Ein weniger menschenbevölkertes Schiff wäre auf jeden Fall mal was Anderes und Interessantes. Finde ich sowieso erstaunlich, dass die Sternenflotte fast nur aus Menschen zu bestehen scheint.
Auch die Sache mit den Cardassianern mag ich. Etwas schwierig würde es da wohl sein den Fokus weniger auf den Captain zu lenken, da das ganze sich stark nach politischen Verwicklungen anhört, und als ranghöchster Offizier ist der Captain dann natürlich von großer Bedeutung.

Offline pharyon

  • Bleistift der Herzen
  • Famous Hero
  • ******
  • Wir kümmern uns darum.
  • Beiträge: 2.719
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: pharyon
Re: [Star Trek] Konzeptvorstellung: Star Trek - Phoenix
« Antwort #2 am: 8.11.2008 | 13:17 »
Stimmt soweit, der Captain wird auch eine wichtige Rolle spielen. Aber er wird nicht so stark die Identifikationsfigur sein.
Über die Staffeln hinweg hab ich nämlich angedacht auch die persönliche und "berufliche" Entwicklung eher organisch als statisch darzustellen. Und da ist der Captain, auf dem besten Platz der Welt (dem Captainsstuhl), eher Ziel als Weg.
Du hast aber recht, die gesamte Besatzung darf und soll nicht vernachlässigt werden.
^^
"Natürlich werden sie ihn foltern - es sind PRAIOS-Geweihte!" (vielen Dank, Kristin ^^)

"Lassen Sie uns die leichten Raumanzüge anziehen - schließlich wollen wir ja nicht ins All." (Danke, Bob Miller und Koloth, Sohn des Rodoth)

ChristophDolge

  • Gast
Re: [Star Trek] Konzeptvorstellung: Star Trek - Phoenix
« Antwort #3 am: 8.11.2008 | 15:14 »
Warum unbedingt ein Föderationsschiff?

Offline pharyon

  • Bleistift der Herzen
  • Famous Hero
  • ******
  • Wir kümmern uns darum.
  • Beiträge: 2.719
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: pharyon
Re: [Star Trek] Konzeptvorstellung: Star Trek - Phoenix
« Antwort #4 am: 10.11.2008 | 10:38 »
Naja, sonst würde es wenig Sinn machen, so viele Föderationsoffiziere dabei zu haben. Und ich möchte mehr nicht-menschliche Mitglieder zeigen.

Zudem:
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

Weitere Fragen?
Gruß, p^^
"Natürlich werden sie ihn foltern - es sind PRAIOS-Geweihte!" (vielen Dank, Kristin ^^)

"Lassen Sie uns die leichten Raumanzüge anziehen - schließlich wollen wir ja nicht ins All." (Danke, Bob Miller und Koloth, Sohn des Rodoth)

Offline Buddy Fantomas

  • Konifere
  • Legend
  • *******
  • Inselschrat im Exil
  • Beiträge: 7.671
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Yerho
    • www.martin-hoyer.de
Re: [Star Trek] Konzeptvorstellung: Star Trek - Phoenix
« Antwort #5 am: 10.11.2008 | 12:05 »
Eine weitere Option wäre eine noch stärkere Trennung zwischen Schiffsbesatzung und dem beförderten Personal (Missionsgasten).

Entweder hat eine zivile USS Phoenix auf einer zivilen Mission Militärpersonal (zum Schutz und als Beobachter) dabei, oder eine militärische USS Phoenix hat zivile Wiederaufbauhelfer an Bord. Beide Konstellationen ergeben viel Spielraum für grundlegend unterschiedliche Ansichten und Kompetenzgerangel, zumal es immer wieder Situationen gibt, in denen man nicht sagen kann, in wessen Bereich das Ganze gerade fällt und ob hier der Kommandant des Schiffes oder der Leiter der Mission das Sagen hat. Letztlich sind aber beide voneinander abhängig, damit der gemeinsame Auftrag gelingt.

Die Trennung zwischen zivilen und militärischen Schiffen ist übrigens (nicht nur) bei Star Trek sehr fließend: Man kann auch heute ein ziviles Schiff schwer bewaffnen oder einem militärischem Schiff zivile Aufgaben zuweisen.  Technisch müsste man sich also keine Sorgen machen, dass zuwenig Leistung in der USS Phoenix steckt.
I never wanted to know / Never wanted to see
I wasted my time / 'till time wasted me
Never wanted to go / Always wanted to stay
'cause the person I am / Are the parts that I play ...
(Savatage: Believe)

Offline pharyon

  • Bleistift der Herzen
  • Famous Hero
  • ******
  • Wir kümmern uns darum.
  • Beiträge: 2.719
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: pharyon
Re: [Star Trek] Konzeptvorstellung: Star Trek - Phoenix
« Antwort #6 am: 10.11.2008 | 12:31 »
Danke für den Hinweis. Ich würde dann wohl noch ein paar zivile Helfer auf die Phoenix holen.

 :rtfm: Hmmm, das würde auch für die zweite Folge (poste ich Ende dieser Woche) mehr Potential bieten.
Zur Info: Die Phoenix hat schon ein wenig "Geschichte" mit den Cardassianern. Das, die Tatsache, dass ich das Nebula-Design mag, und dieser bedeutungsschwangere Name waren für mich ausschlaggebend für die Wahl der Serie.
^^
"Natürlich werden sie ihn foltern - es sind PRAIOS-Geweihte!" (vielen Dank, Kristin ^^)

"Lassen Sie uns die leichten Raumanzüge anziehen - schließlich wollen wir ja nicht ins All." (Danke, Bob Miller und Koloth, Sohn des Rodoth)

Offline critikus

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.168
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: critikus
Re: [Star Trek] Konzeptvorstellung: Star Trek - Phoenix
« Antwort #7 am: 10.11.2008 | 17:43 »
Ist die Annika Hanson die Person, die als Kind von den Borg assimiliert wurde und als Seven Of Nine zu Ruhm gelangte? Oder ´ne andere? ;-)
»Einem wahrhaft intelligenten Menschen ist nichts, wohlgemerkt nichts, unmöglich!«
Prof. Dr. Dr. Dr. Augustus S. F. X. van Dusen

"Ich bin mit dem was Du schreibst nicht einverstanden, aber ich werde Dein Recht Deine freie Meinung zu äussern mit meinem Leben verteidigen" - - Evelyn Beatrice Hall (1868 – 1956), doch nicht Voltaire (1694-1778)

Sapere aude! Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen! - Immanuel Kant 1784

Offline pharyon

  • Bleistift der Herzen
  • Famous Hero
  • ******
  • Wir kümmern uns darum.
  • Beiträge: 2.719
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: pharyon
Re: [Star Trek] Konzeptvorstellung: Star Trek - Phoenix
« Antwort #8 am: 10.11.2008 | 18:28 »
Jep, das soll sie sein.
Ist das schlimm?
^^
"Natürlich werden sie ihn foltern - es sind PRAIOS-Geweihte!" (vielen Dank, Kristin ^^)

"Lassen Sie uns die leichten Raumanzüge anziehen - schließlich wollen wir ja nicht ins All." (Danke, Bob Miller und Koloth, Sohn des Rodoth)

Offline critikus

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.168
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: critikus
Re: [Star Trek] Konzeptvorstellung: Star Trek - Phoenix
« Antwort #9 am: 11.11.2008 | 14:11 »
Nö, eigentlich nicht.

Also lange nach ihrer Entborgifizierung. Ist sie dann nicht mit Chakotey verheiratet?
»Einem wahrhaft intelligenten Menschen ist nichts, wohlgemerkt nichts, unmöglich!«
Prof. Dr. Dr. Dr. Augustus S. F. X. van Dusen

"Ich bin mit dem was Du schreibst nicht einverstanden, aber ich werde Dein Recht Deine freie Meinung zu äussern mit meinem Leben verteidigen" - - Evelyn Beatrice Hall (1868 – 1956), doch nicht Voltaire (1694-1778)

Sapere aude! Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen! - Immanuel Kant 1784

Kinshasa Beatboy

  • Gast
Re: [Star Trek] Konzeptvorstellung: Star Trek - Phoenix
« Antwort #10 am: 11.11.2008 | 14:21 »
Das klingt spitze, Pharyon! Habe mir diesen Thread abonniert und freue mich auf weitere Beiträge. Allerdings habe ich noch nicht verstanden, um was es sich hier genau handelt.

Schreibst Du den Plot einer noch ungedrehten neuen Serie für Star Trek zusammen und stellst hier jeweils die Drehbücher der Einzelfolgen vor? Oder planst Du eine Art Rollenspielkampagne, die analog zu namensgebenden Serie episodenhaft aufgebaut sein soll? Das ist mir noch unklar.

Offline pharyon

  • Bleistift der Herzen
  • Famous Hero
  • ******
  • Wir kümmern uns darum.
  • Beiträge: 2.719
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: pharyon
Re: [Star Trek] Konzeptvorstellung: Star Trek - Phoenix
« Antwort #11 am: 12.11.2008 | 12:01 »
Hi,
Also lange nach ihrer Entborgifizierung. Ist sie dann nicht mit Chakotey verheiratet?
Hmmm, das könnte man natürlich kurz thematisieren... Danke für den Hinweis. Zum Thema Ex-Borg: Ich nehme als sehr wahrscheinlich an, dass sie ihr Wissen in den Dienst der Sternenflotte stellen würde (Ich weiß, dass das eine umgekehrte Verletzung der obersten Direktive bedeutet, aber damit kann man sich ja innerhalb der Serie durchaus auseinandersetzen).

Das klingt spitze, Pharyon! Habe mir diesen Thread abonniert und freue mich auf weitere Beiträge. Allerdings habe ich noch nicht verstanden, um was es sich hier genau handelt.

Schreibst Du den Plot einer noch ungedrehten neuen Serie für Star Trek zusammen und stellst hier jeweils die Drehbücher der Einzelfolgen vor? Oder planst Du eine Art Rollenspielkampagne, die analog zu namensgebenden Serie episodenhaft aufgebaut sein soll? Das ist mir noch unklar.
Vielen, vielen Dank. Eigentlich war/ist Ersteres geplant. Also die Vorstellung von Episodenkonzepten (von Drehbüchern würde ich da noch nicht reden). Natürlich kann man sich im Einzelfall überlegen, wie man da draus ne Rollenspielkampagne oder zumindest ein Abenteuer draus machen kann. Da kann man ja was gemeinsam ausknobeln.
Gruß, p^^
"Natürlich werden sie ihn foltern - es sind PRAIOS-Geweihte!" (vielen Dank, Kristin ^^)

"Lassen Sie uns die leichten Raumanzüge anziehen - schließlich wollen wir ja nicht ins All." (Danke, Bob Miller und Koloth, Sohn des Rodoth)

Offline pharyon

  • Bleistift der Herzen
  • Famous Hero
  • ******
  • Wir kümmern uns darum.
  • Beiträge: 2.719
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: pharyon
Re: [Star Trek] Konzeptvorstellung: Star Trek - Phoenix
« Antwort #12 am: 16.11.2008 | 15:19 »
Ok, keine Nachfragen mehr zum Pilotfilm.

Hier mal als kleiner Appetizer, was so die ersten 4 Staffeln grob passieren soll. Ab nächster Woche gehts dann weiter mit einzelnen Epsiodenideen.

Staffel 1:
Die Phoenix bricht nach einigen Verzögerungen (Ep. 1-4) endlich in einem kleineren Bogen nach DS9 auf. Die romulanische Botschafterin und der klingonische Gesandte werden persönlich abgeholt. Die Phoenix für kurze zeit von Piraten gekapert und die Crew vor persönliche wie tödliche Bedrohungen gestellt. Am Ende der Staffel trifft man auf DS9 ein und nimmt den cardassianischen Abgeordneten auf und klärt die Lage.
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

Staffel 2:
Cardassias Wiederaufbau ist bislang langsamer vonstatten gegangen als offiziell bekannt. Viele Gebiete müssen noch gereinigt werden um wieder Leben aufnehmen zu können (Cardassia ist eigentlich schlimmer dran als Bajor nach der Besatzungszeit). Es gibt viele Sabotageakte und noch mehr Unruhen. Einige Kolonien müssen versorgt werden und einige bislang unbekannte Nachbarn sehen ihre Chance auf Ausweitung ihres "Einflussbereichs". Erste Anzeichen einer Verschwörung werden erkennbar...

Staffel 3:
Ärger auf Cardassia. Die Tholianer bieten Wiederaufbauhilfe an, verlangen aber als Gegenleistung die Übergabe von 3 Sternensystemen, die nicht unmittelbar beieinander liegen. Was wollen die Tholianer? Was hat Sektion 31 damit zu tun? Und wer ist der "cardassianische Messias"? Das Aufhalten der Verschwörung kostet den Chefarzt Lt. Cmdr. Delvok fast das Leben; er wird umgehend nach Vulkan gebracht. Währenddessen erhält die Phoenix personellen Ersatz...
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

Staffel 4:
Die Offiziere Turner und Fernandez unterziehen sich einer kosmetischen Operation und einem Sondereinsatz-Training um den romulanischen Raum zu infiltrieren. Zeil: Merkwürdige Informationsfetzen nachverfolgen und Botschafter Spock exfiltrieren und zurück nach Vulkan bringen. Dabei lernen sie die romulanische Kultur von einer komplett anderen Seite kennen. Natürlich verläuft alles anders als geplant... Derweil muss Dr. Delvok ein depressives Besatzungsmitglied vor dem Suizid bewahren... Auch andere Figuren innerhalb der Föderation erhalten ihre Screentime...

Ich hoffe, ihr habt damit noch ein wenig Appetit auf mehr.
Gruß, p^^

Edit: ein quote durch ein spoiler ersetzt. ts, dämlich, ich bin ... :D
« Letzte Änderung: 16.11.2008 | 15:24 von pharyon »
"Natürlich werden sie ihn foltern - es sind PRAIOS-Geweihte!" (vielen Dank, Kristin ^^)

"Lassen Sie uns die leichten Raumanzüge anziehen - schließlich wollen wir ja nicht ins All." (Danke, Bob Miller und Koloth, Sohn des Rodoth)

Offline pharyon

  • Bleistift der Herzen
  • Famous Hero
  • ******
  • Wir kümmern uns darum.
  • Beiträge: 2.719
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: pharyon
Re: [Star Trek] Konzeptvorstellung: Star Trek - Phoenix
« Antwort #13 am: 27.01.2010 | 07:28 »
Ha, ich hab meine alten Aufzeichnungen zur ersten Staffel des Konzepts gefunden - nach jahrelanger Suche!
D.h. demnächst gehts weiter - auch wenn inzwischen der Star Trek-Film einiges schwieriger gemacht hat.

p^^
"Natürlich werden sie ihn foltern - es sind PRAIOS-Geweihte!" (vielen Dank, Kristin ^^)

"Lassen Sie uns die leichten Raumanzüge anziehen - schließlich wollen wir ja nicht ins All." (Danke, Bob Miller und Koloth, Sohn des Rodoth)

Offline Darius

  • Quatscht zu viel
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 5.105
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Darius
Re: [Star Trek] Konzeptvorstellung: Star Trek - Phoenix
« Antwort #14 am: 25.03.2010 | 03:29 »
Ich wäre echt dankbar, wenn es tatsächlich mal eine Fortsetzung einer Star Trek Serie geben würde.

Ich wünsche mir wieder epische Schlachten und coole Klingonen und echte Charaktere. ;)
Power resides where men believe it resides. It's a trick, a shadow on the wall. And a very small man can cast a very large shadow.
Lord Varys