Autor Thema: Pathfinder: Polymorph  (Gelesen 5179 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Samael

  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 21.721
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Samael
Pathfinder: Polymorph
« am: 25.10.2009 | 10:18 »
Ich bin gerade dabei die komplette PF Zauberliste zu beackern. Neben den begrüßenswerten Caster Level Checks bei Sprüchen wie Remove Disease, Neutralize Poison, Knock etc. ist die augenfälligste Änderung wohl die der Polymorph Subschool. Und Junge, die ist gelungen!! Ich bin echt begeistert von der Lösung. Wer es nachlesen will:

http://paizo.com/pathfinderRPG/prd/magic.html
Zu den Magieschulen etwas runterscrollen.

Mit dieser Erklärung im Rücken sind die Einträge der Polymorph Sprüche nun knackig kurz, etwa:

http://paizo.com/pathfinderRPG/prd/spells/beastShape.html#beast-shape-i
http://paizo.com/pathfinderRPG/prd/spells/giantForm.html#giant-form-i
http://paizo.com/pathfinderRPG/prd/spells/elementalBody.html#elemental-body-i
http://paizo.com/pathfinderRPG/prd/spells/polymorph.html#polymorph
http://paizo.com/pathfinderRPG/prd/spells/plantShape.html#plant-shape-i

Ohne Gedöns schnell einbaubar, und vor allem: Der Einfluss Spielbalance ist gut überschaubar.
RPG-Interessen: Warhammer RPG, Dungeons & Dragons, OSR games
Aktuell aktiv mit: Swords and Wizardry / OSRIC mashup

Online Arldwulf

  • Mythos
  • ********
  • Beiträge: 8.095
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Arldwulf
Re: Pathfinder: Polymorph
« Antwort #1 am: 27.10.2009 | 12:21 »
Ich finds immer noch vermurkst, allein dass ich bei Alter Self mich in eine alte Frau verwandle (und dadurch stärker werde), oder in ein Kleinkind (und dadurch geschickter) stösst mir böse auf.

Gleichzeitig ist die in der Beta schon kritisierte (und korrigierte) Formulierung wieder drin dass man Werte an die Fähigkeiten geschrieben hat die man kriegen könnte - was wieder Diskussionsspielraum offen lässt ob man dies auch kriegt wenn die Kreatur in welche man sich verwandelt einen anderen Wert hat - und welchen man dann kriegt. (Was dann aber bei der Polymorphschool zumindest geklärt wird aber eine schlechte Formulierung bleibt)

Auch die Auswahl der Fähigkeiten ist willkürlich, und es ist fragwürdig warum ich mich eigentlich nur in Humanoide verwandeln kann, und dies nicht mehr den ursprünglichen Kreaturentyp berücksichtigt.

Durch die geringe Wirkungsdauer verkommt der Zauber letztlich zu einem Kurzzeitbuff. Ähnlich sieht es mit Polymorph aus, der (auf humanoide bezogen) nun selbst als Grad 7 Zauber Greater Polymorph nichts anderes macht als Alter Self.

Echte Probleme beim Thema Polymorph wurden gleichzeitig nicht angegangen, zum Beispiel wird immer noch nicht abgeklärt in welche Kreaturen sich denn so ein niedrigstufiger Abenteurer verwandeln kann der evtl. noch nicht einmal viel von der Welt gesehen hat. Alle? Die die der SL erlaubt? Es wird dort die gleichen Diskussionen wie immer geben. Gleichzeitig erlaubt der Pathfinder Polymorph ein paar Sachen die der alte Polymorph nicht erlaubt hatte, zum Beispiel extraordinary Abilities der Kreatur. Und - es gibt auch keine HD Begrenzung mehr für die Kreatur in welche man sich verwandeln möchte, nur noch eine grössenbeschränkung.

Dafür fallen bestimmte Kreaturen ganz heraus. Sich selbst in eine Nymphe verwandeln? Nun, das ist nicht möglich - es ist weder animal (beast form), noch humanoid (alter self), noch elementarwesen, noch Pflanze oder Drache.

Ob das insgesamt als Problemlösung zählen sollte? Machen wir es kurz: Die neue Polymorphregelung wirft viel mehr Probleme auf als sie löst.

EDIT: Was mich auch sehr stört ist die Tatsache dass man sich nicht mehr in individuelle Kreaturen verwandeln kann, verbunden damit dass man immer noch einen Bonus auf verkleiden erhält.

Will ich mich z.B. als Stadtwache ausgeben so kann ich mich mit Alter Self zwar nicht in eine Stadtwache verwandeln die ich gesehen habe - aber in einen beliebigen Menschen. Der es dann - warum auch immer - automatisch leichter hat sich in eine Stadtwache zu verkleiden als ich. Und natürlich wird nicht erklärt was genau denn nun ein "generic member of the creatures type" ist. Kann ich mich in jemanden verwandeln wenn er alltäglich aussieht? Schwer zu sagen, schliesslich ist fine tuning ja erlaubt. Nur nicht gesagt was dies bedeutet. Wechsel des Volks? Haarfarbe? Bart? Anpassung des Taints und ob ich dick oder dünn bin? Mit derlei Attributen bin ich sehr schnell wieder individuell.
« Letzte Änderung: 27.10.2009 | 13:38 von Arldwulf »

Offline Samael

  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 21.721
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Samael
Re: Pathfinder: Polymorph
« Antwort #2 am: 27.10.2009 | 21:53 »
Nun, Alter Self ist jetzt eine Art Buff, das stimmt. Fürs Verkleiden gibts ja Disguise Self.
RPG-Interessen: Warhammer RPG, Dungeons & Dragons, OSR games
Aktuell aktiv mit: Swords and Wizardry / OSRIC mashup

Online diogenes

  • Outgame-Sozialschwein
  • Experienced
  • ***
  • PALADINS - On a mission from god
  • Beiträge: 485
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: diogenes
Re: Pathfinder: Polymorph
« Antwort #3 am: 27.10.2009 | 22:13 »
Zitat
EDIT: Was mich auch sehr stört ist die Tatsache dass man sich nicht mehr in individuelle Kreaturen verwandeln kann, verbunden damit dass man immer noch einen Bonus auf verkleiden erhält.

Vielleicht verstehe ich das falsch, aber ich denke, diese Formulierung dient nur dazu, zu verhindern, dass man sich ohne Anstrengung (ob ein Grad-7-Zauber nicht schon genug Anstrengung ist, darüber kann man natürlich reden) perfekt verkleidet. Nach Regeln spricht nichts dagegen, sich in eine bestimmte Person zu verwandeln, dir muss nur ein entsprechender Disguise gelingen, mit +20.
Visne mecum ire?
O volo | O nolo | O panem tostum amo

Online Arldwulf

  • Mythos
  • ********
  • Beiträge: 8.095
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Arldwulf
Re: Pathfinder: Polymorph
« Antwort #4 am: 27.10.2009 | 23:46 »
Das Problem ist nur, das dahinter keinerlei Logik steckt. Wenn ich mich in einen generischen Menschen verwandle gibt es keinen Grund warum ich einen Verkleidensbonus erhalten sollte. Ich sehe ja einfach nur wie irgendein typischer Mensch aus, nicht wie jemand in den ich mich verkleiden will.

Und es ist halt sehr schade das solche im RP nützlichen Zauber zu Buffs degradiert werden. Was mich halt wundert ist warum man ausgerechnet diese eher als Schwachstelle anzusehende Umsetzung als gelungen hervorhebt.

Letztlich verstärkt die neue Regelung eher die Probleme und das Cherrypicking bezüglich Polymorph und schafft ein paar neue Probleme anstatt die vorher bestehenden Probleme anzugehen.

Und Pathfinder RPG hat wirklich andere Regelungen welche man eher nennen könnte als gelungene Änderungen.

Online diogenes

  • Outgame-Sozialschwein
  • Experienced
  • ***
  • PALADINS - On a mission from god
  • Beiträge: 485
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: diogenes
Re: Pathfinder: Polymorph
« Antwort #5 am: 28.10.2009 | 06:51 »
Man will ja rückwärtskompatibel bleiben, da kann es ja gar nicht funktionieren, ein hausregelfreies System zu haben ;)
Visne mecum ire?
O volo | O nolo | O panem tostum amo

Offline Samael

  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 21.721
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Samael
Re: Pathfinder: Polymorph
« Antwort #6 am: 28.10.2009 | 12:35 »
Das Problem ist nur, das dahinter keinerlei Logik steckt. Wenn ich mich in einen generischen Menschen verwandle gibt es keinen Grund warum ich einen Verkleidensbonus erhalten sollte. Ich sehe ja einfach nur wie irgendein typischer Mensch aus, nicht wie jemand in den ich mich verkleiden will.

Wenn dich jemand sucht, dann musst du halst Disguise würfeln, wenn er dich sieht. Wenn das fehlschlägt, bist du eben erkannt worden, an der Augenfarbe, irgendeinem Manierismus, den du nicht abgelegt hast etc.
RPG-Interessen: Warhammer RPG, Dungeons & Dragons, OSR games
Aktuell aktiv mit: Swords and Wizardry / OSRIC mashup

Online Arldwulf

  • Mythos
  • ********
  • Beiträge: 8.095
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Arldwulf
Re: Pathfinder: Polymorph
« Antwort #7 am: 28.10.2009 | 13:19 »
Für dieses Beispiel ist Alter Self allerdings kaum zu gebrauchen da es nun einmal nur 1min/level hält.

Mal davon abgesehen dass ich den Disguise Bonus ja immer erhalte, und nicht nur dann wenn jemand nach genau mir sucht. Will ich mich in den Hauptmann der Stadtwache verwandeln so sehe ich zwar nicht aus wie er - und ihm auch nicht unbedingt ähnlicher als zuvor. Den Bonus bekomme ich dennoch.

Ich denke es wäre wesentlich sinnvoller gewesen diesen Abschnitt wegzulassen und einfach zu sagen dass die Verwandlung nie ganz perfekt ist, und man immer dennoch einen Disguise Check machen muss. Zumindest besser als die Formulierung mit den "generic Members"

Viel schlimmer finde ich aber so oder so die reduzierte Zauberdauer und die restlichen Polymorphregelungen und das man die eigentlichen Probleme mit diesen Zaubern nicht angegangen hat.

Offline Tudor the Traveller

  • Karnevals-Autist
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 4.438
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Tudor the Traveller
Re: Pathfinder: Polymorph
« Antwort #8 am: 28.10.2009 | 13:46 »
So wie ich die Beschreibung verstehe, ist der Bonus des Zaubers zwingend an eine Anwendung der Fertigkeit gekoppelt (du bekommst einen Bonus auf deinen Disguise-Check; um den Bonus zu bekommen, musst du aber eben auch einen Check machen, also die Fertigkeit benutzen). Das bedeutet, du kannst dich nicht in ein exaktes Abbild des Hauptmannes verwandeln, aber in eine Person, die ihm sehr ähnlich sieht. Der Rest wird über die Fertigkeit geregelt, was bedeutet, dass du deine Verkleidung noch mittels der Fertigkeit optimierst.

Edit: Bezüglich alter Frau bzw. Kind: Es wird leider nirgends erwähnt, aber im Prinzip müsste man bei Formen, die nicht im "mittleren" Alter der neuen Art liegen, die Werte entsprechend modifizieren.
« Letzte Änderung: 28.10.2009 | 13:51 von Tudor the Deadish »
NOT EVIL - JUST GENIUS

"Da ist es mit dem Klima und der Umweltzerstörung nämlich wie mit Corona: Wenn man zu lange wartet, ist es einfach zu spät. Dann ist die Katastrophe da."

This town isn’t big enough for two supervillains!
Oh, you’re a villain all right, just not a super one!
Yeah? What’s the difference?
PRESENTATION!

Offline Selganor [n/a]

  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • Beiträge: 34.124
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Selganor
Re: Pathfinder: Polymorph
« Antwort #9 am: 28.10.2009 | 14:10 »
Edit: Bezüglich alter Frau bzw. Kind: Es wird leider nirgends erwähnt, aber im Prinzip müsste man bei Formen, die nicht im "mittleren" Alter der neuen Art liegen, die Werte entsprechend modifizieren.
Wird erwaehnt:

Unter Alter Self steht:
Zitat
Small creature: If the form you take is that of a Small humanoid, you gain a +2 size bonus to your Dexterity.

Medium creature: If the form you take is that of a Medium humanoid, you gain a +2 size bonus to your Strength.
Alte Frau ist immer noch Medium Size, Kind duerfte Small sein
Abraham Maslow said in 1966: "It is tempting, if the only tool you have is a hammer, to treat everything as if it were a nail."

Online Arldwulf

  • Mythos
  • ********
  • Beiträge: 8.095
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Arldwulf
Re: Pathfinder: Polymorph
« Antwort #10 am: 28.10.2009 | 14:20 »
Die alte Frau und das Kind sind ja nur Beispiele. Ich hätte genauso einen schlanken Elfen nehmen können (macht den Orkzauberer der sich in so einen verwandelt stärker) oder einen Halbling der sich in einen anderen Halbling verwandelt (macht ihn geschickter...warum auch immer. Kennt ihr das nicht? Die anderen sind immer besser, das andere Gras ist immer grüner...).

Es ist halt nur noch ein Weg um Boni abzugreifen, oder zumindest ist der wesentliche Nutzen darauf ausgelegt.

Zitat
Das bedeutet, du kannst dich nicht in ein exaktes Abbild des Hauptmannes verwandeln, aber in eine Person, die ihm sehr ähnlich sieht.


Wie gesagt...ich finde eine solche Regelung schon deutlich besser. Das Problem ist das sie nicht Bestandteil des Regeltextes von Polymorph oder Alter Self ist.

Zitat
Unless otherwise noted, polymorph spells cannot be used to change into specific individuals. Although many of the fine details can be controlled, your appearance is always that of a generic member of that creature's type.

Da steht halt nichts von: Du kannst dich in individuelle Personen verwandeln, siehst ihnen aber nur ähnlich. Auch wenn es fraglos die bessere Regelung gewesen wäre, und warscheinlich nahezu jeder so (haus)regeln wird.

Es steht noch nichtmal drin dass ich die Disguise Checks nur bekomme um genau diese Kreatur zu spielen. (wie auch - ich kann mich ja nicht in sie verwandeln), weshalb ich allgemein den Bonus bekomme.

Ich denke jeder SL wird mir auf die Finger hauen wenn ich meinen Barden sich in eine Tänzerin verwandeln lasse und dann sage ich hätte gern einen Disguise Bonus von +20 um den dicken bärtigen Händler da zu spielen.

Nach den Pathfinder Polymorph Regeln wäre das aber vollkommen in Ordnung, insofern fällt mir schwer diese als gut formuliert darzustellen.
« Letzte Änderung: 28.10.2009 | 14:24 von Arldwulf »

Offline Tudor the Traveller

  • Karnevals-Autist
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 4.438
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Tudor the Traveller
Re: Pathfinder: Polymorph
« Antwort #11 am: 28.10.2009 | 14:43 »
Es ist halt nur noch ein Weg um Boni abzugreifen, oder zumindest ist der wesentliche Nutzen darauf ausgelegt.

Ja, ok. Wo der Bonus herkommen soll, ist mir auch schleierhaft.

Ich denke jeder SL wird mir auf die Finger hauen wenn ich meinen Barden sich in eine Tänzerin verwandeln lasse und dann sage ich hätte gern einen Disguise Bonus von +20 um den dicken bärtigen Händler da zu spielen.

Ja, weil die Fertigkeit so nicht funktioniert. Es gibt eben zwei Arten der Anwendung und du wirfst beide durcheinander.

"You are skilled at changing your appearance." Das ist die Grundanwendung der Fertigkeit und die Zauber sind demenstprechend eine große Hilfe.

Der Fehler, den du anprangerst, liegt demnach weniger in der Zauberbeschreibung als in der ungenauen Fertigkeitsbeschreibung.
NOT EVIL - JUST GENIUS

"Da ist es mit dem Klima und der Umweltzerstörung nämlich wie mit Corona: Wenn man zu lange wartet, ist es einfach zu spät. Dann ist die Katastrophe da."

This town isn’t big enough for two supervillains!
Oh, you’re a villain all right, just not a super one!
Yeah? What’s the difference?
PRESENTATION!

Online diogenes

  • Outgame-Sozialschwein
  • Experienced
  • ***
  • PALADINS - On a mission from god
  • Beiträge: 485
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: diogenes
Re: Pathfinder: Polymorph
« Antwort #12 am: 28.10.2009 | 14:48 »
Naja, komm, ist die Beschreibung da wirklich so viel schlimmer/ungenauer als bei anderen Regeln? Nur mal so als blödes Beispiel, grad mal Buch aufgeschlagen, Paladin, Lay on Hands:

Zitat von: p. 61
...a Paladin can heal wounds
....
With one use of this ability, a Paladin can heal 1d6 hi points of damage...

Spielst/regelst du das so, dass der Paladin wegen des ersten Satzes zum Beispiel keinen Schaden heilen kann, der zum Beispiel durch negative Energie entsteht? Das wären keine Wunden.
Visne mecum ire?
O volo | O nolo | O panem tostum amo

Offline Tudor the Traveller

  • Karnevals-Autist
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 4.438
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Tudor the Traveller
Re: Pathfinder: Polymorph
« Antwort #13 am: 28.10.2009 | 15:24 »
Das wären keine Wunden.

Nein? Und was sonst?

Es heißt z.B. "An evil cleric (or a neutral cleric who worships an evil deity) channels negative energy and can choose to deal damage to living creatures..."

Und im Kapitel Kampf:
"Damage reduces a target's current hit points."
« Letzte Änderung: 28.10.2009 | 15:31 von Tudor the Deadish »
NOT EVIL - JUST GENIUS

"Da ist es mit dem Klima und der Umweltzerstörung nämlich wie mit Corona: Wenn man zu lange wartet, ist es einfach zu spät. Dann ist die Katastrophe da."

This town isn’t big enough for two supervillains!
Oh, you’re a villain all right, just not a super one!
Yeah? What’s the difference?
PRESENTATION!

Online diogenes

  • Outgame-Sozialschwein
  • Experienced
  • ***
  • PALADINS - On a mission from god
  • Beiträge: 485
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: diogenes
Re: Pathfinder: Polymorph
« Antwort #14 am: 28.10.2009 | 15:27 »
Schwindende Lebensenergie?
Visne mecum ire?
O volo | O nolo | O panem tostum amo

Offline Tudor the Traveller

  • Karnevals-Autist
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 4.438
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Tudor the Traveller
Re: Pathfinder: Polymorph
« Antwort #15 am: 28.10.2009 | 15:32 »
Siehe Edit. Sorry, warst zu schnell  ;)
NOT EVIL - JUST GENIUS

"Da ist es mit dem Klima und der Umweltzerstörung nämlich wie mit Corona: Wenn man zu lange wartet, ist es einfach zu spät. Dann ist die Katastrophe da."

This town isn’t big enough for two supervillains!
Oh, you’re a villain all right, just not a super one!
Yeah? What’s the difference?
PRESENTATION!

Online diogenes

  • Outgame-Sozialschwein
  • Experienced
  • ***
  • PALADINS - On a mission from god
  • Beiträge: 485
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: diogenes
Re: Pathfinder: Polymorph
« Antwort #16 am: 28.10.2009 | 15:50 »
Zu voreilig...

Ich mein ja nur, wenn man die Regeln bösartig lesen will, dann kann man schon ein paar Sachen finden, die schwachsinnig wären. Ich denke auch, die Zauberdauer ist ein bisschen mau, aber den Rest halte ich für tragbar. Wenn was heftig stört, kurz GMV anschalten, und schon bekommt man die +2 Stärke nur, wenn man eine entsprechende Figur nimmt. Wenn man so richtig hausregeln will, mein Vorschlag wäre zu sagen, man kann einen +2 Bonus auf ein körperliches Attribut bekommen, wenn man sich in eine entsprechende Figur verwandelt. Wär dann Verhandlungssache.
Visne mecum ire?
O volo | O nolo | O panem tostum amo

Online Arldwulf

  • Mythos
  • ********
  • Beiträge: 8.095
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Arldwulf
Re: Pathfinder: Polymorph
« Antwort #17 am: 28.10.2009 | 15:56 »
Das es prinzipiell sinnvolle Wege gibt um einen Zauber wie Alter Self oder Polymorph zu formulieren und anzuwenden steht ja ausser Frage. Insofern ist es auch klar das man derlei Probleme immer per Hausregeln lösen kann.

Aber Samael hat ja ganz oben das ganze als eine vorbildliche Regelung gepriesen. Und ich denke so ein klein wenig Kritik muss an dieser Darstellung schon erlaubt sein...das ganze zählt eher zu den schlechteren Umsetzungen aus meiner Sicht.

Offline Tudor the Traveller

  • Karnevals-Autist
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 4.438
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Tudor the Traveller
Re: Pathfinder: Polymorph
« Antwort #18 am: 28.10.2009 | 16:01 »
Es ist auf jeden Fall nicht so richtig eindeutig formuliert.

Dennoch sehe ich keinen Logik-Fehler:

Polymorph-Definition: Keine Individuen möglich -> keine Anwendung bei der Disguise-Variante "impersonate someone" (= Individuum) -> kein +20 Bonus auf Disguise bei "impersonate someone".

Die Polymorph-Definition beschränkt somit m.E. die Nutzung bei Verkleidungen in eine bestimmte Richtung.
NOT EVIL - JUST GENIUS

"Da ist es mit dem Klima und der Umweltzerstörung nämlich wie mit Corona: Wenn man zu lange wartet, ist es einfach zu spät. Dann ist die Katastrophe da."

This town isn’t big enough for two supervillains!
Oh, you’re a villain all right, just not a super one!
Yeah? What’s the difference?
PRESENTATION!

Online Arldwulf

  • Mythos
  • ********
  • Beiträge: 8.095
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Arldwulf
Re: Pathfinder: Polymorph
« Antwort #19 am: 28.10.2009 | 16:53 »
Ja, so scheint mir auch die angedachte Anwendung.

Logikbrüche...ich würde dieses Wort dafür dann nicht verwenden. Aber ich bin mir auch noch nicht sicher ob deine Interpretation das ganze besser macht. Wenn ich dich richtig verstehe würdest du einem Charakter der sich zum Beispiel beim hineinschleichen in die Orkhöhle selbst in einen Ork verwandelt den +20 Bonus geben sich als durchschnittlichen Ork darzustellen.Aber nicht die +20 wenn er sich in einen spezifischen Ork verwandelt.

Nun sieht er einen anderen Ork in der Höhle, der ihm nun evtl. sogar ähnlich sieht. Das "durchschnittlich" kommt ja nicht von ungefähr, es ist ja nicht so als ob in solchen Höhlen nur die exoten ihres Volks rumlaufen. Aber sich als dieser spezifischen Ork zu verkleiden wäre für den Charakter um einen DC 20 schwerer wenn man deine Interpretation verwendet. Und - weil Disguise für eine fremde Rasse nur +2 auf den DC gibt - Wenn er dies in seinem normalem Aussehen versucht ist es nicht einmal deutlich schwerer.

So richtig ideal ist diese Interpretation also auch nicht.

Und letztlich ist das von dir beschriebene halt auch nicht wirklich Bestandteil der Regeln so wie sie dastehen. Dort steht man bekommt einen Bonus auf Disguise Checks. Wie und wozu dieser verwendet werden soll wird nicht näher ausgeführt, es steht nicht einmal ein "to act as the generic member of this creature type" da.

Natürlich hilft hier der GMV immer ein wenig. Doch schon wenn es anfängt mit Details scheitert auch dies und das ganze wird zum reinem Spielleiter Entscheid. Kann ich mich z.B. in ein bestimmtes Menschenvolk verwandeln? Jemand exotisches darstellen? Narben oder Tätowierungen nachstellen?

Möglich. Um ehrlich zu sein, wenn ich die Zauber lese weiss ich es einfach nicht, und wäre gespannt darauf wie mein SL dies auslegen würde.

Ein Verwandlungszauber der mir ermöglicht mich tatsächlich in jemanden zu verwandeln wäre mir viel lieber gewesen, selbst wenn der dann (vielleicht ausser für disguise) keine sonstigen Boni gibt.

Pathfinder RPG geht da letztlich den anderen Weg...die Boni sind in den Vordergrund geschoben worden, der Verwandlungsaspekt nach hinten gerückt.
« Letzte Änderung: 28.10.2009 | 16:55 von Arldwulf »

Offline Samael

  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 21.721
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Samael
Re: Pathfinder: Polymorph
« Antwort #20 am: 28.10.2009 | 17:01 »
Ich würde das so handhaben:

Die +20 gibt es nur, wenn man sich "allgemein" verkleiden möchte. Um beim Beispiel zu bleiben: um sich ins Orklager als Ork einzuschleichen. Wenn man den Orkanführer darstellen möchte gibts gar keinen Bonus (aber der -2 auf den Wurf wegen anderer Rasse oder z.Bsp. den -10 auf den Wurf weil man Halbling oder Gnom ist fällt natürlich weg).

Wenn man einen magischen Bonus haben will wenn man den Orkanführer darstellt braucht man Disguise Self, dann kriegt man dazu +10.

Wenn man ein Halbling oder Gnom ist, möchte man unbedingt auch noch Alter Self haben, um die -12 durch andere Rasse, andere Größe zu verhindern. 
RPG-Interessen: Warhammer RPG, Dungeons & Dragons, OSR games
Aktuell aktiv mit: Swords and Wizardry / OSRIC mashup

Online diogenes

  • Outgame-Sozialschwein
  • Experienced
  • ***
  • PALADINS - On a mission from god
  • Beiträge: 485
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: diogenes
Re: Pathfinder: Polymorph
« Antwort #21 am: 28.10.2009 | 17:09 »
Also ich werde das, falls es überhaupt aufkommen sollte, so handhaben, dass man sich einfach nur nicht einfach so +schnipp+ in jemand bestimmtes verwandeln kann, sondern eben einen Wurf machen muss. Ich bin der Meinung, dass der Zusatz (dass man sich nicht in bestimmte verwandeln kann) nur da steht, damit es für's Verkleiden eine einheitliche Mechanik gibt. Also der gleiche Grund, warum man jetzt für Knock einen Caster Level check machen muss.
Visne mecum ire?
O volo | O nolo | O panem tostum amo

Online Arldwulf

  • Mythos
  • ********
  • Beiträge: 8.095
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Arldwulf
Re: Pathfinder: Polymorph
« Antwort #22 am: 28.10.2009 | 17:35 »
Ich denke ich werde letztlich einfach die alte 3.5er Version von Polymorph / Alter Self verwenden und dieses über Komponenten so regulieren dass die Probleme nicht mehr so stark zum Tragen kommen.

Die 3.5er Regelung hatte ganz sicher auch ihre Nachteile - insgesamt halte ich sie aber für deutlich besser.

Offline Tudor the Traveller

  • Karnevals-Autist
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 4.438
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Tudor the Traveller
Re: Pathfinder: Polymorph
« Antwort #23 am: 28.10.2009 | 17:48 »
@Arldwulf: Ich kann dir nicht ganz folgen... Ich versuche das mal wiederzugeben:

Also der Polymorph-Zauber lässt sich offensichtlich nicht so fein steuern. Man verwandelt sich einfach mehr oder minder in einen Random-Ork. Um sich dann in eine Orkhöhle zu begeben, bekommt man +20 auf Disguise - man sieht eben aus wie ein typischer Ork.

Mit Polymorph kann man sich nicht spezifisch in Ork XY verwandeln. Aber man kann sich verkleiden, als ob man selbst Ork wäre (bzw. man IST dann körperlich ein Ork). Wenn der Ork also im gleichen Alter ist, hat man keinen Abzug auf die Verkleidung. Der Malus für Subtype/race ist natürlich ein Witz - ich würde dazu neigen, dass hier mit "Race" nur die Spieler-Völker gemeint sind. Unter Humanoid fallen ja auch z.B. Kobolde und Troglodyten. Laut Regeln ist aber wohl subtype und race gleichbedeutend, womit sich ein Mensch gleichgut als ein Elf oder ein Echsenmensch verkleiden kann  wtf?

So, und nach längerem hin- und herwälzen der Passagen, komme ich zu folgendem Schluss:
Der Disguise-Bonus wird im Zusammenhang mit der Verwandlung in eine "Kreatur" aufgeführt. Da der Bonus später in der Anmerkung über Individuen nicht mehr erwähnt wird, heißt das m.E., dass es den Bonus nur gibt, um sich als "Kreatur" auszugeben (also Mitglied des Subtypes) aber nicht als Individuum.

Eindeutig ist es dennoch nicht.
NOT EVIL - JUST GENIUS

"Da ist es mit dem Klima und der Umweltzerstörung nämlich wie mit Corona: Wenn man zu lange wartet, ist es einfach zu spät. Dann ist die Katastrophe da."

This town isn’t big enough for two supervillains!
Oh, you’re a villain all right, just not a super one!
Yeah? What’s the difference?
PRESENTATION!

Online diogenes

  • Outgame-Sozialschwein
  • Experienced
  • ***
  • PALADINS - On a mission from god
  • Beiträge: 485
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: diogenes
Re: Pathfinder: Polymorph
« Antwort #24 am: 28.10.2009 | 18:07 »
Zitat
Der Disguise-Bonus wird im Zusammenhang mit der Verwandlung in eine "Kreatur" aufgeführt. Da der Bonus später in der Anmerkung über Individuen nicht mehr erwähnt wird, heißt das m.E., dass es den Bonus nur gibt, um sich als "Kreatur" auszugeben (also Mitglied des Subtypes) aber nicht als Individuum.

Das sehe ich anders. Die Regeln sagen:

Zitat von: p.212
Unless otherwise noted*, polymorph spells cannot be used to change into** specific individuals. Although many of the fine detail can be controlled, your appearence is always that of a generic member of the creature's type***

*Kann für mich schon heißen, +20 auf den Disguise check IST otherwise noted...

**"change into", nicht "appear as" o.ä.!

***Das ist noch am problematischsten, aber nur, wenn man sich an der "generic member" völlig aufhängt. Ich bin auch ein "generic member" der Spezies Homo Sapiens, denke ich zumindest. Ich kann mich als "generic member" mit +20 verkleiden, also im Beispiel in den Ork XY.
Visne mecum ire?
O volo | O nolo | O panem tostum amo

Offline Tudor the Traveller

  • Karnevals-Autist
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 4.438
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Tudor the Traveller
Re: Pathfinder: Polymorph
« Antwort #25 am: 28.10.2009 | 20:00 »
Nö.  ;)

Punkt 1 gilt nicht, da die +20 aus diesem Abschnitt stammen. As otherwise noted bedeutet, dass es in der jeweiligen Zauber- oder Fähigkeitsbeschreibung auftaucht. Bei Polymorph und Alter self steht kein Bonus, daher gelten die in der von dir zitierten Passage stehenden allgemeinen Regeln zu Polymorph-Zaubern. Wäre es so, wie du es sagts, wäre der Abschnitt ja redundant.

Punkt 2: Polymorphs sind Verwandlungen, also immer change into, nicht appear as, denn das wären Illusionen.

Punkt 3: Du bist generic, solange du mehr oder weniger durchschnittlich für deine Art bist. Der Satz bedeutet lediglich, dass du dich nicht in ein Mitglied der Art verwandeln kannst, dessen Erscheinung aus dem Rahmen fällt. Du kannst dich aber auch immernoch nicht in ein bestimmtes Individuum verwandeln, gemäß des voranstehenden Satzes, also nicht in Ork XY.

Ich verstehe den ganze Passus jetzt so, dass man einen Bonus darauf bekommt, wenn man sich allgemein als Angehöriger der entsprechenden Kreaturen-Art ausgeben will. Du BIST körperlich ein Ork, aber es gibt noch immer Abweichungen, die dich verraten können, z.B. dein Verhalten, deine Sprechweise, etc.

Du kannst den Bonus gar nicht bekommen, wenn du dich für ein Individuum ausgeben willst, weil du den Zauber in der Weise nicht anwenden kannst. Es wäre so, als wolltest du dich als Hauptmann verkleiden, aber hast nur ein Balett-Tutu zur Verfügung (sprich: unnützes Werkzeug).
« Letzte Änderung: 28.10.2009 | 20:03 von Tudor the Deadish »
NOT EVIL - JUST GENIUS

"Da ist es mit dem Klima und der Umweltzerstörung nämlich wie mit Corona: Wenn man zu lange wartet, ist es einfach zu spät. Dann ist die Katastrophe da."

This town isn’t big enough for two supervillains!
Oh, you’re a villain all right, just not a super one!
Yeah? What’s the difference?
PRESENTATION!

Online diogenes

  • Outgame-Sozialschwein
  • Experienced
  • ***
  • PALADINS - On a mission from god
  • Beiträge: 485
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: diogenes
Re: Pathfinder: Polymorph
« Antwort #26 am: 28.10.2009 | 20:14 »
Zitat
Du kannst den Bonus gar nicht bekommen, wenn du dich für ein Individuum ausgeben willst, weil du den Zauber in der Weise nicht anwenden kannst. Es wäre so, als wolltest du dich als Hauptmann verkleiden, aber hast nur ein Balett-Tutu zur Verfügung (sprich: unnützes Werkzeug).

Jein. Das stimmt so weit, der Zauber verwandelt dich nicht in ein bestimmtes Individuum, das machst du mit deinem Wurf auf Verkleiden. Der Zauber verwandelt dich in einen typischen Ork. Du bist dann in der Lage die Details ein wenig zu verändern, im Limit des für den Typ normalen (sprich, kein 1,50-Meter-Ork). Das hilft dir dabei, dich sehr einfach (+20) als ein bestimmtes Individuum zu verkleiden.
So interpretiere ich den Zauber. Ich kann deine Interpretation auch nachvollziehen, aber ich kann mir erstens nicht vorstellen, dass das die Intention gewesen sein soll und außerdem gefällt es mir nicht, weil es den Spruch seines wichtigsten Anwendungsbereichs beraubt.
Visne mecum ire?
O volo | O nolo | O panem tostum amo

Offline Korig

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.205
  • Username: Korig
Re: Pathfinder: Polymorph
« Antwort #27 am: 28.02.2010 | 15:29 »
Weil das wohl ne etwas komplexere Frage ist, grabe ich diesen Thread mal wieder aus.

Diese Polymorph Zauberrei habe ich noch nicht ganz verstanden. Wenn ich z.B Wild Shape vom Druide als Bsp. heranziehe. Bekomme ich dann die Grundlegenden Spielwerte der Kreatur die ich aus wähle z.B ein Wolf?

http://paizo.com/pathfinderRPG/prd/monsters/wolf.html#wolf

Dann kommen wohl die Verbesserungen aus dem Zauber dazu:

http://paizo.com/pathfinderRPG/prd/spells/beastShape.html#beast-shape-i

Ist das alles oder spielen die Grundwerte des Chars da irgendwie mit rein?  Vielen Dank für eure Hilfe!

Offline Samael

  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 21.721
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Samael
Re: Pathfinder: Polymorph
« Antwort #28 am: 28.02.2010 | 18:14 »
Nach der Pathfinder Variante werden die Grundwerte der Kreatur NICHT MEHR berücksichtigt. Die im Zauber angegebenen Boni modifizieren die Werte des Charakters. Die in der Zauberbeschreibung angegebenen Spezialfähigkeiten bekommt der Verzauberte nur, wenn die entsprechende Kreatur diese besitzt.

Um bei deinem Beispiel zu bleiben: Bei verzauberung mit Beast Shape in einen Wolf, erhält der verzauberte:

low light vision
scent
+2 Stärke
+2 natural armor bonus

Außerdem die base speed der Kreatur, beim Wolf immerhin 50 ft., und die natürlichen Waffen, also einen Biss mit 1d6 Grundschaden. Nicht jedoch die extraordinary ability "trip"!


Das wars.


Zum nachlesen:
Zitat
Polymorph: A polymorph spell transforms your physical body to take on the shape of another creature. While these spells make you appear to be the creature, granting you a +20 bonus on Disguise skill checks, they do not grant you all of the abilities and powers of the creature. Each polymorph spell allows you to assume the form of a creature of a specific type, granting you a number of bonuses to your ability scores and a bonus to your natural armor. In addition, each polymorph spell can grant you a number of other benefits, including movement types, resistances, and senses. If the form you choose grants these benefits, or a greater ability of the same type, you gain the listed benefit. If the form grants a lesser ability of the same type, you gain the lesser ability instead. Your base speed changes to match that of the form you assume. If the form grants a swim or burrow speed, you maintain the ability to breathe if you are swimming or burrowing. The DC for any of these abilities equals your DC for the polymorph spell used to change you into that form.

In addition to these benefits, you gain any of the natural attacks of the base creature, including proficiency in those attacks. These attacks are based on your base attack bonus, modified by your Strength or Dexterity as appropriate, and use your Strength modifier for determining damage bonuses.

If a polymorph spell causes you to change size, apply the size modifiers appropriately, changing your armor class, attack bonus, Combat Maneuver Bonus, and Stealth skill modifiers. Your ability scores are not modified by this change unless noted by the spell.

Unless otherwise noted, polymorph spells cannot be used to change into specific individuals. Although many of the fine details can be controlled, your appearance is always that of a generic member of that creature's type. Polymorph spells cannot be used to assume the form of a creature with a template or an advanced version of a creature.

When you cast a polymorph spell that changes you into a creature of the animal, dragon, elemental, magical beast, plant, or vermin type, all of your gear melds into your body. Items that provide constant bonuses and do not need to be activated continue to function while melded in this way (with the exception of armor bonuses, which cease to function). Items that require activation cannot be used while you maintain that form. While in such a form, you cannot cast any spells that require material components (unless you have the Eschew Materials or Natural Spell feat), and can only cast spells with somatic or verbal components if the form you choose has the capability to make such movements or speak, such as a dragon. Other polymorph spells might be subject to this restriction as well, if they change you into a form that is unlike your original form (subject to GM discretion). If your new form does not cause your equipment to meld into your form, the equipment resizes to match your new size.

While under the effects of a polymorph spell, you lose all extraordinary and supernatural abilities that depend on your original form (such as keen senses, scent, and darkvision), as well as any natural attacks and movement types possessed by your original form. You also lose any class features that depend upon form, but those that allow you to add features (such as sorcerers that can grow claws) still function. While most of these should be obvious, the GM is the final arbiter of what abilities depend on form and are lost when a new form is assumed. Your new form might restore a number of these abilities if they are possessed by the new form.

You can only be affected by one polymorph spell at a time. If a new polymorph spell is cast on you (or you activate a polymorph effect, such as wild shape), you can decide whether or not to allow it to affect you, taking the place of the old spell. In addition, other spells that change your size have no effect on you while you are under the effects of a polymorph spell.
« Letzte Änderung: 28.02.2010 | 18:20 von Samael »
RPG-Interessen: Warhammer RPG, Dungeons & Dragons, OSR games
Aktuell aktiv mit: Swords and Wizardry / OSRIC mashup

Offline Korig

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.205
  • Username: Korig
Re: Pathfinder: Polymorph
« Antwort #29 am: 28.02.2010 | 20:18 »
Ah oki danke. Dann quasi Werte des Chars als Basis. Danke dir.