Autor Thema: Transformers: Dark Of The Moon  (Gelesen 5298 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Ranor

  • Gast
Re: Transformers: Dark Of The Moon
« Antwort #75 am: 15.08.2011 | 17:38 »
Hab den Film jetzt endlich im Kino sehen können. Gezwungenermaßen in 3D, da nur noch diese Fassung lief.
Der Film an sich hat mir genau das gegeben, was ich erwartet hatte. Eine dezent bekloppte Story mit viel Krachbumm und bunten Riesenrobotern. Aber ...

Ich wäre nach dem Film wirklich sehr gerne zu Kinokasse gegangen und hätte meinen 3D-Zuschlag und den Euro für die Brille zurückgefordert. Die 3D-Effekte waren ja mal bis auf ein paar minimalistische Ansätze am Anfang des Film überhaupt GAR NICHT vorhanden! Zum Schluss hab ich nur noch verzweifelt (und erfolglos) nach irgendeinem 3D-Effekt gesucht.

Verarsche der allerersten Kajüte!  |:((
Du hast aber schon die Augen aufgehabt, oder? Transformers 3 hat die bisher mit Abstand besten 3D-Effekte überhaupt und schlägt sogar den ehemaligen Platzhirsch Avatar. Ich kann deine Beobachtungen wirklich nicht nachvollziehen... Was ist denn bspw. mit Skydiving-Szene in Chicago? Gerade dort war das 3D besonders deutlich und effektiv.

Offline Darkling

  • Rorschach jr.
  • Legend
  • *******
  • Wohnt mietfrei in diversen Köpfen...
  • Beiträge: 4.979
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Darkling
Re: Transformers: Dark Of The Moon
« Antwort #76 am: 15.08.2011 | 17:43 »
Ich muss gestehen, ob des Hypes habe ich mich vor Avatar gedrückt, aber Transformers 3 ist für mich DER Film, der das mit 3D bisher am Besten hinbekommen hat. Effekte gab es reichlich, aber im Gegensatz zu den ganzen anderen Filmen, die ich mit 3D geschaut habe haben sich die Effekte hier nicht aufgedrängt, sondern waren einfach da, was es total natürlich hat wirken lassen.
Ich fand die 3D-Effekte von Transformers 3 eindeutig das Beste an dem Film!
Der Weg zum Herzen eines Menschen führt durch den Brustkorb!

I`m just a soul whose intentions are good.
Oh Lord, please dont`let me be misunderstood!

Ranor

  • Gast
Re: Transformers: Dark Of The Moon
« Antwort #77 am: 15.08.2011 | 18:33 »
Ich muss gestehen, ob des Hypes habe ich mich vor Avatar gedrückt, aber Transformers 3 ist für mich DER Film, der das mit 3D bisher am Besten hinbekommen hat.
Auf jeden Fall.

@ Sashael
Hast du denn vorher schon einmal einen Film in 3D gesehen?

alexandro

  • Gast
Re: Transformers: Dark Of The Moon
« Antwort #78 am: 15.08.2011 | 18:38 »
Du hast aber schon die Augen aufgehabt, oder? Transformers 3 hat die bisher mit Abstand besten 3D-Effekte überhaupt und schlägt sogar den ehemaligen Platzhirsch Avatar. Ich kann deine Beobachtungen wirklich nicht nachvollziehen... Was ist denn bspw. mit Skydiving-Szene in Chicago? Gerade dort war das 3D besonders deutlich und effektiv.
Witzig, ich hatte den selben Eindruck wie Sashael. Gerade bei den Szenen in Chicago (u.a. die peinliche Skydive-Szene) habe ich ein paar Mal einfach die Brille abgenommen und konnte trotzdem das Bild klar erkennen.

Der Film hat schon ein paar sehr gute 3D (eigentlich 2.75D) Effekte, aber für etwa 85% des Films ist das 3D für den Popo. Besonders genervt haben mich die häufigen "Konfetti-Effekte", bei denen irgendwelches Gefrösel im Vordergrund runterrieselt, um auf Krampf einen Tiefeneffekt zu erzeugen. Das ist BILLIGSTER BUDENZAUBER, für 3D-Künstler die nichts drauf haben (und das hat der Film eigentlich nicht nötig, denn die 15% des Films die tatsächlich in 3D sind, sind sehr gut).

Ranor

  • Gast
Re: Transformers: Dark Of The Moon
« Antwort #79 am: 15.08.2011 | 18:45 »
Das du Filme anders wahrnimmst als der Rest der Menschheit, alexandro, wusste ich ja schon.  ;)

alexandro

  • Gast
Re: Transformers: Dark Of The Moon
« Antwort #80 am: 15.08.2011 | 18:46 »
Dass man das Bild auch ohne Brille scharf sehen kann hat nichts mit meiner Wahrnehmung zu tun. :gasmaskerly:

Ich schließe aber nicht aus, dass meine Einschätzung der "sehr guten 3D-Effekte" einer fehlerhaften Wahrnehmung geschuldet und folglich falsch ist. Ich entschuldige mich dafür, falls dadurch der Eindruck erweckt wurde, TF3 würde was taugen.
« Letzte Änderung: 15.08.2011 | 19:21 von alexandro »

Ranor

  • Gast
Re: Transformers: Dark Of The Moon
« Antwort #81 am: 15.08.2011 | 18:52 »
Nun, die Szene mit den Skydivern hatte jedenfalls ordentlich Tiefenwirkung. Und da ich meine Brille da auch nicht abgenommen habe kann ich dazu nichts weiter sagen.

Grundsätzlich ist es aber schon erstaunlich, dass alle Welt (Kinogänger, Kritiker sowie Filmschaffende) sich zumindest über die überragenden 3D-Qualitäten von TF 3 einig ist und du das 3D als zum großen Teil missraten ansiehst. Deine Einschätzungen von SFX widersprechen aber eh sehr gern jeglicher Logik  :P

alexandro

  • Gast
Re: Transformers: Dark Of The Moon
« Antwort #82 am: 15.08.2011 | 19:22 »
Qualität =! Quantität  ::)

Offline Sashael

  • Gimli des Radsports
  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • Beiträge: 15.184
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Sashael
Re: Transformers: Dark Of The Moon
« Antwort #83 am: 15.08.2011 | 21:17 »
Keine Ahnung, was für 3D-Effekte ihr da alle so toll fandet.
Avatar hat da wesentlich mehr eingeschlagen. Und die Trickfilme schlagen sowieso alle anderen um Längen (Despicable Me, Rapunzel etc).

Ich habe Teil 1 und 2 auf BluRay gesehen und fand die da qualitativ sehr gut. Das 3D im Kino habe ich nahezu überhaupt nicht wahrgenommen, auch nicht bei der Skydiverszene. Maybe war da was, aber es war nicht erlebbar. Die Transformer sahen für mich im ganzen Film nicht plastisch aus, obwohl gerade die sich mal so richtig fett in den Vordergrund hätten drängen können. Die Realschauspieler waren überhaupt nicht in 3D, selbst bei dafür prädestinierten Szenen kam keine Tiefenwirkung auf.

Als 3D Film für mich die Enttäuschung des Jahres, selbst Alice konnte da mehr Plastizität bieten.
"Ja natürlich ist das Realitätsflucht. Was soll daran schlecht sein? Haben Sie sich die Realität in letzter Zeit mal angesehen? Sie ist grauenhaft!"


Leitet Itras By mit Battlemap. ;D

Offline Edler Baldur

  • Blood Bowl Mimose 2
  • Hero
  • *****
  • Das Leben ist schön
  • Beiträge: 1.490
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: EdlerBaldur
Re: Transformers: Dark Of The Moon
« Antwort #84 am: 15.08.2011 | 22:14 »
Also für mich war Transformers mein erster Film in 3D und ich habe den 3D Effekt eigentlich permanent wahrgenommen und auch deutlich mehr die Tiefe der Bilder gemerkt. Von daher kann ich da nur widersprechen.

Ranor

  • Gast
Re: Transformers: Dark Of The Moon
« Antwort #85 am: 15.08.2011 | 23:40 »
Die 3D-Wahrnehmung scheint also recht subjektiv zu sein. Ein weiterer Punkt der nicht unbedingt für die Technik spricht.

Ich schließe aber nicht aus, dass meine Einschätzung der "sehr guten 3D-Effekte" einer fehlerhaften Wahrnehmung geschuldet und folglich falsch ist.
Nun ja, du hast von immerhin geschrieben, dass 85 % der 3D-Effekte nichts taugen... Aber gut, lassen wir das.

Offline 6

  • Der Rote Ritter
  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • So schnell schiesst der Preuß nicht
  • Beiträge: 30.361
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Christian Preuss
    • Miami Files
Re: Transformers: Dark Of The Moon
« Antwort #86 am: 16.08.2011 | 00:02 »
Nun ja, du hast von immerhin geschrieben, dass 85 % der 3D-Effekte nichts taugen... Aber gut, lassen wir das.
Nee.
Er schrieb, dass 85% des Films 3D fürn Arsch war (Entweder gar kein Effekt oder Vordergrundgeflitter zur Tiefenerzeugung).
Ich bin viel lieber suess als ich kein Esel sein will...
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Nicht Sieg sollte der Zweck der Diskussion sein, sondern
Gewinn.

Joseph Joubert (1754 - 1824), französischer Moralist

Ranor

  • Gast
Re: Transformers: Dark Of The Moon
« Antwort #87 am: 16.08.2011 | 00:06 »
 ::)

Da der ganze Film in 3D war macht diese Beckmesserei nicht wirklich irgendeinen Unterschied...

alexandro

  • Gast
Re: Transformers: Dark Of The Moon
« Antwort #88 am: 16.08.2011 | 01:34 »
Ich schrieb, dass ich bei 85% des Films das Gefühl hatte, keinen 3D-Film zu sehen. Das ist nicht mal so schlecht: bei Fluch der Karibik 4 hatte ich bei 99% des Films dieses Gefühl, bei Thor etwa bei 95% und bei Green Lantern 90%...nicht dass dies irgendwas über die Qualität dieser Filme aussagen würde - für einen nicht-animierten Film ist der 3D-Anteil von TF3 ganz ordentlich (3D bleibt trotzdem - auch in TF3 - ein billiges Gimmick ohne filmische Relevanz).
« Letzte Änderung: 16.08.2011 | 01:42 von alexandro »

Ranor

  • Gast
Re: Transformers: Dark Of The Moon
« Antwort #89 am: 16.08.2011 | 09:48 »
Ich schrieb, dass ich bei 85% des Films das Gefühl hatte, keinen 3D-Film zu sehen. Das ist nicht mal so schlecht: bei Fluch der Karibik 4 hatte ich bei 99% des Films dieses Gefühl, bei Thor etwa bei 95% und bei Green Lantern 90%...nicht dass dies irgendwas über die Qualität dieser Filme aussagen würde - für einen nicht-animierten Film ist der 3D-Anteil von TF3 ganz ordentlich (3D bleibt trotzdem - auch in TF3 - ein billiges Gimmick ohne filmische Relevanz).
Den Eindruck hatte ich eben nicht. TF 3 hat eigentlich durchgängig einen Tiefeneindruck vermittelt, etwas, was ich bei anderen 3D-Filmen (außer Avatar und Tron) so noch nicht erlebt habe. Ich halte 3D ja auch für ein Gimmick auf das ich gerne verzichten kann, aber in TF 3 hat es mich tatsächlich nicht gestört, sondern hat im Gegenteil sogar zu meinem Filmgenuss beigetragen.

Offline Darkling

  • Rorschach jr.
  • Legend
  • *******
  • Wohnt mietfrei in diversen Köpfen...
  • Beiträge: 4.979
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Darkling
Re: Transformers: Dark Of The Moon
« Antwort #90 am: 16.08.2011 | 11:42 »
Avatar und Tron 2.5 habe ich nicht gesehen, aber davon ab würde ich Ranors Beitrag so unterschreiben.
Der Weg zum Herzen eines Menschen führt durch den Brustkorb!

I`m just a soul whose intentions are good.
Oh Lord, please dont`let me be misunderstood!

alexandro

  • Gast
Re: Transformers: Dark Of The Moon
« Antwort #91 am: 18.08.2011 | 14:08 »
Ich muss euch wirklich den Unterschied zwischen einem 3D-Bild und einem 3D-Effekt erklären?

Wie auch immer, hier mein Senf zum Film (abseits von 3D):

Disclaimer: Ich bin in den Film gegangen, in der Erwartung einen typischen "Summer-Blockbuster" zu sehen. Aus diesem Grund verkneife ich mir Hinweise auf die (nicht vorhandene) Story oder die Tatsache, dass die Dialoge weit unter dem Niveau der Zeichentrickserie angesiedelt sind.

Effekte
Die Animationen sind, bis auf ein paar Durchhänger (die Eingangsszene auf Cybertron, die MiniBots, der Q-Bot), gut, in einigen Szenenbsogar sehr gut. Bay verzichtet in diesem Film auf die Fußfetisch-Kamera und die extreme Totale, sondern benutzt (endlich) Techniken des 21. Jahrhunderts.

Pacing
In einem Wort: Grauenhaft. Bevor man überhaupt an die saftigen Effektszenen kommt, muss man sich erstmal anderthalb Stunden mit den Soap-Problemen der langweiligen, profillosen Menschen herumschlagen (dass LaBoeuf jetzt eine neue Freundin hat interessiert mich etwa so sehr, wie die neue Frisur von Halle Berry in X3), die "Monologe" der Autobots durchstehen  (die es irgendwie schaffen, in jeder Szene in  denen sie den Mund aufmachen wie komplette Wichser zu wirken) und Bays seltsamen rassistisch-homophoben "Humor" ertragen.

Style
1. Der Stil ist ähnlich den Vorgängerfilmen: neue Designs oder Schauplätze sucht man vergeblich -TF3 sieht in weiten Teilen aus wie TF2 (der größtenteils aussah wie TF1) -wer durch den Mond-Schauplatz auf neue Optik hoffte, der wird enttäuscht - der Großteil der Szenen spielt wieder in  08/15-Großstädten und der Wüste.
2. Dafür dass Bay angeblich die Albernheiten reduzieren wollte, liegt eindeutig zuviel Fokus auf den nervigen, schlecht animierten MiniBots.
3. Warum sehen eigentlich fast alle Decepticons während der großen Endchlacht aus wie Shockwave? Gab es so wenig originelle Designs von Seiten Hasbros oder waren die Animateuere einfach nur faul?
(BTW die Autobots sind immer noch so über-rendert, dass jede Ähnlichkeit mit Autos effektiv verhindert wird).

Fazit: Nette Sommer-Blockbuster mit Schwächen bei Timing und altbackener Optik. Wiederschauwert tendiert gegen Null (auf DVD könnte sich das ändern, weil man die anderthalb Stunden Greys Anatomy am Anfang überspringen und gleich zum Endkampf springen kann).
5.75 von 10 Punkten.

Ranor

  • Gast
Re: Transformers: Dark Of The Moon
« Antwort #92 am: 18.08.2011 | 14:31 »
Ich muss euch wirklich den Unterschied zwischen einem 3D-Bild und einem 3D-Effekt erklären?
Nö, musst du nicht da es für die Diskussion, ob der Film nun ein guter 3D-Film war oder nicht überhaupt keine Rolle spielt.