Autor Thema: Pathfinder: Polymorph  (Gelesen 5063 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Tudor the Traveller

  • Karnevals-Autist
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 4.276
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Tudor the Traveller
Re: Pathfinder: Polymorph
« Antwort #25 am: 28.10.2009 | 20:00 »
Nö.  ;)

Punkt 1 gilt nicht, da die +20 aus diesem Abschnitt stammen. As otherwise noted bedeutet, dass es in der jeweiligen Zauber- oder Fähigkeitsbeschreibung auftaucht. Bei Polymorph und Alter self steht kein Bonus, daher gelten die in der von dir zitierten Passage stehenden allgemeinen Regeln zu Polymorph-Zaubern. Wäre es so, wie du es sagts, wäre der Abschnitt ja redundant.

Punkt 2: Polymorphs sind Verwandlungen, also immer change into, nicht appear as, denn das wären Illusionen.

Punkt 3: Du bist generic, solange du mehr oder weniger durchschnittlich für deine Art bist. Der Satz bedeutet lediglich, dass du dich nicht in ein Mitglied der Art verwandeln kannst, dessen Erscheinung aus dem Rahmen fällt. Du kannst dich aber auch immernoch nicht in ein bestimmtes Individuum verwandeln, gemäß des voranstehenden Satzes, also nicht in Ork XY.

Ich verstehe den ganze Passus jetzt so, dass man einen Bonus darauf bekommt, wenn man sich allgemein als Angehöriger der entsprechenden Kreaturen-Art ausgeben will. Du BIST körperlich ein Ork, aber es gibt noch immer Abweichungen, die dich verraten können, z.B. dein Verhalten, deine Sprechweise, etc.

Du kannst den Bonus gar nicht bekommen, wenn du dich für ein Individuum ausgeben willst, weil du den Zauber in der Weise nicht anwenden kannst. Es wäre so, als wolltest du dich als Hauptmann verkleiden, aber hast nur ein Balett-Tutu zur Verfügung (sprich: unnützes Werkzeug).
« Letzte Änderung: 28.10.2009 | 20:03 von Tudor the Deadish »
NOT EVIL - JUST GENIUS

"Da ist es mit dem Klima und der Umweltzerstörung nämlich wie mit Corona: Wenn man zu lange wartet, ist es einfach zu spät. Dann ist die Katastrophe da."

This town isn’t big enough for two supervillains!
Oh, you’re a villain all right, just not a super one!
Yeah? What’s the difference?
PRESENTATION!

Offline diogenes

  • Outgame-Sozialschwein
  • Experienced
  • ***
  • PALADINS - On a mission from god
  • Beiträge: 461
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: diogenes
Re: Pathfinder: Polymorph
« Antwort #26 am: 28.10.2009 | 20:14 »
Zitat
Du kannst den Bonus gar nicht bekommen, wenn du dich für ein Individuum ausgeben willst, weil du den Zauber in der Weise nicht anwenden kannst. Es wäre so, als wolltest du dich als Hauptmann verkleiden, aber hast nur ein Balett-Tutu zur Verfügung (sprich: unnützes Werkzeug).

Jein. Das stimmt so weit, der Zauber verwandelt dich nicht in ein bestimmtes Individuum, das machst du mit deinem Wurf auf Verkleiden. Der Zauber verwandelt dich in einen typischen Ork. Du bist dann in der Lage die Details ein wenig zu verändern, im Limit des für den Typ normalen (sprich, kein 1,50-Meter-Ork). Das hilft dir dabei, dich sehr einfach (+20) als ein bestimmtes Individuum zu verkleiden.
So interpretiere ich den Zauber. Ich kann deine Interpretation auch nachvollziehen, aber ich kann mir erstens nicht vorstellen, dass das die Intention gewesen sein soll und außerdem gefällt es mir nicht, weil es den Spruch seines wichtigsten Anwendungsbereichs beraubt.
Visne mecum ire?
O volo | O nolo | O panem tostum amo

Offline Korig

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.183
  • Username: Korig
Re: Pathfinder: Polymorph
« Antwort #27 am: 28.02.2010 | 15:29 »
Weil das wohl ne etwas komplexere Frage ist, grabe ich diesen Thread mal wieder aus.

Diese Polymorph Zauberrei habe ich noch nicht ganz verstanden. Wenn ich z.B Wild Shape vom Druide als Bsp. heranziehe. Bekomme ich dann die Grundlegenden Spielwerte der Kreatur die ich aus wähle z.B ein Wolf?

http://paizo.com/pathfinderRPG/prd/monsters/wolf.html#wolf

Dann kommen wohl die Verbesserungen aus dem Zauber dazu:

http://paizo.com/pathfinderRPG/prd/spells/beastShape.html#beast-shape-i

Ist das alles oder spielen die Grundwerte des Chars da irgendwie mit rein?  Vielen Dank für eure Hilfe!

Offline Samael

  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 21.362
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Samael
Re: Pathfinder: Polymorph
« Antwort #28 am: 28.02.2010 | 18:14 »
Nach der Pathfinder Variante werden die Grundwerte der Kreatur NICHT MEHR berücksichtigt. Die im Zauber angegebenen Boni modifizieren die Werte des Charakters. Die in der Zauberbeschreibung angegebenen Spezialfähigkeiten bekommt der Verzauberte nur, wenn die entsprechende Kreatur diese besitzt.

Um bei deinem Beispiel zu bleiben: Bei verzauberung mit Beast Shape in einen Wolf, erhält der verzauberte:

low light vision
scent
+2 Stärke
+2 natural armor bonus

Außerdem die base speed der Kreatur, beim Wolf immerhin 50 ft., und die natürlichen Waffen, also einen Biss mit 1d6 Grundschaden. Nicht jedoch die extraordinary ability "trip"!


Das wars.


Zum nachlesen:
Zitat
Polymorph: A polymorph spell transforms your physical body to take on the shape of another creature. While these spells make you appear to be the creature, granting you a +20 bonus on Disguise skill checks, they do not grant you all of the abilities and powers of the creature. Each polymorph spell allows you to assume the form of a creature of a specific type, granting you a number of bonuses to your ability scores and a bonus to your natural armor. In addition, each polymorph spell can grant you a number of other benefits, including movement types, resistances, and senses. If the form you choose grants these benefits, or a greater ability of the same type, you gain the listed benefit. If the form grants a lesser ability of the same type, you gain the lesser ability instead. Your base speed changes to match that of the form you assume. If the form grants a swim or burrow speed, you maintain the ability to breathe if you are swimming or burrowing. The DC for any of these abilities equals your DC for the polymorph spell used to change you into that form.

In addition to these benefits, you gain any of the natural attacks of the base creature, including proficiency in those attacks. These attacks are based on your base attack bonus, modified by your Strength or Dexterity as appropriate, and use your Strength modifier for determining damage bonuses.

If a polymorph spell causes you to change size, apply the size modifiers appropriately, changing your armor class, attack bonus, Combat Maneuver Bonus, and Stealth skill modifiers. Your ability scores are not modified by this change unless noted by the spell.

Unless otherwise noted, polymorph spells cannot be used to change into specific individuals. Although many of the fine details can be controlled, your appearance is always that of a generic member of that creature's type. Polymorph spells cannot be used to assume the form of a creature with a template or an advanced version of a creature.

When you cast a polymorph spell that changes you into a creature of the animal, dragon, elemental, magical beast, plant, or vermin type, all of your gear melds into your body. Items that provide constant bonuses and do not need to be activated continue to function while melded in this way (with the exception of armor bonuses, which cease to function). Items that require activation cannot be used while you maintain that form. While in such a form, you cannot cast any spells that require material components (unless you have the Eschew Materials or Natural Spell feat), and can only cast spells with somatic or verbal components if the form you choose has the capability to make such movements or speak, such as a dragon. Other polymorph spells might be subject to this restriction as well, if they change you into a form that is unlike your original form (subject to GM discretion). If your new form does not cause your equipment to meld into your form, the equipment resizes to match your new size.

While under the effects of a polymorph spell, you lose all extraordinary and supernatural abilities that depend on your original form (such as keen senses, scent, and darkvision), as well as any natural attacks and movement types possessed by your original form. You also lose any class features that depend upon form, but those that allow you to add features (such as sorcerers that can grow claws) still function. While most of these should be obvious, the GM is the final arbiter of what abilities depend on form and are lost when a new form is assumed. Your new form might restore a number of these abilities if they are possessed by the new form.

You can only be affected by one polymorph spell at a time. If a new polymorph spell is cast on you (or you activate a polymorph effect, such as wild shape), you can decide whether or not to allow it to affect you, taking the place of the old spell. In addition, other spells that change your size have no effect on you while you are under the effects of a polymorph spell.
« Letzte Änderung: 28.02.2010 | 18:20 von Samael »
RPG-Interessen: Warhammer RPG, Dungeons & Dragons, OSR games
Aktuell aktiv mit: Swords and Wizardry, Earthdawn Classic

Offline Korig

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.183
  • Username: Korig
Re: Pathfinder: Polymorph
« Antwort #29 am: 28.02.2010 | 20:18 »
Ah oki danke. Dann quasi Werte des Chars als Basis. Danke dir.