Autor Thema: [oWoD] [V:tM] Plot Baustelle  (Gelesen 1023 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Teylen

  • Bloodsaurus
  • Titan
  • *********
  • Tscharrr Tscharrr Tscharrr
  • Beiträge: 19.740
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: Teylen
    • Teylen's RPG Corner
[oWoD] [V:tM] Plot Baustelle
« am: 13.11.2009 | 15:30 »
Baltimore Spieler - Nicht weiter lesen.

Hallo,

ich spiele derzeit in einer V:tM Runde, P&P ueber Skype, mit wechselnder SL, und bin wohl bald dran. Nun ist es das erstemal das ich ueberhaupt leite und, was die Vorbereitung etwas erschwert, ich kenne die anderen Chars nur aus der Spieler Perspektive.

Daher moechte ich hiermit mal meine Ueberlegungen, Ansaetze und halt Bauplan vorstellen, in der Hoffnung das ihr vielleicht Tipp, Ideen oder Kritik gebt.
(System und Chars sind soweit fix)

Truppe setzt sich nach bisherigen Kenntnisstand aus folgenden zusammen:
Brujah, Lawful Good und Cop aus Idealismus
Tremere, frisch aus dem Gildenhaus raus und recht gut mit Sprachen.
Toreador, redegewandter, Politik orientierter Diplomat
Malkavianer, desillusionierter Ex-Cop (agiert akt. Freak-Show, ist aber wohl eigentlich ernster ausgelegt)

Optional:
Weitere Kainit, die Spielerin werkelt noch dran bzw. ist unsicher ob sie mit spielen mag, wuerde wohl Ventrue oder Toreador
Giovanni, mein Spieler Char, der fuer den Plot auch "zu Hause" bleiben koennte. Agiert norm. als zwischenhaendlerin fuer die Blutbank, ist loyal zur Familie, an der Camarilla interessiert und hat eine relativ niedrige MK.

Ansaetze vor dem Plot Design
 * Es sollte, die Moeglichkeit fuer die Charaktere geben noch "gut" zu handeln.
 * Der Plot sollte als Komponenten sowohl eine entsprechende soziales haben, etwas ggf. sprachenlastiges und ein gesundes mass an Action und Spannung bieten
 * Trotz Action sollte der sehr regelversierte Spieler nicht dazu uebergehen im OT massig die Brujah anzufeuern oder das Wissen um VtM Regel Ablaeufen auszupacken - wie bei bisherigen Plots der Fall.
 * Als SL mag ich den Plot dramatisch und mit einer geruettelte Portion Horror
 * Die Truppe funktionierte bisher eher als Zweck-Gemeinschaft und bis jetzt auch durch die durchgestandenen Plots nicht naeher aneinander geschweisst.
 * Umfangsmaessig sollten es etwa 5-10 Abende a 4-6 Stunden Plot Play sein.


Erste Plot Gedanke, an einen Comic bzw. Filme angelehnt:

 * Neverwhere (Gaiman)
Comic Handlung: Ein durchschnittlicher Einwohner Londons kommt mit jemand aus "London Below" in Kontakt. Dadurch verschwindet er aus der Wahrnehmung und der Erinnerung der normalen Welt. Der Comic handelt davon das die Person sich in "Below" orientiert, wo einige der Londoner Stadt Mythen an vergessenen Orten leben, und versucht seine richtige Identitaet zurueck zu erlangen.

Grobe Adaption:
Die Charaktere werden an einen anderen Ort geschickt um irgendetwas aufzuklaeren.

Daraufhin kommen sie mit einem aus "Unten" in Kontakt mit den in Neverwhere beschriebenen Folgen. In V:tM Terminologie wohl permanente Verdunkelung 10 gegenueber allem "Oben".

Ziel waere es fuer die Charaktere heraus zu finden was geschehen ist sowie mit der Situation um zu gehen.
Kontakt mit denen von "Unten" aufzunehmen.
Sowie jemanden in "Unten" zu finden der die Moeglichkeit besitzt sie wieder real werden zu lassen.

Was Eckpunkte betrifft.
Da die Charaktere einmal raus gephased in der normalen Welt anstellen koennen was sie wollen ohne Konsequenzen, ausser ggf. MK Verlust, waere es gut die an einen Ort zu verfrachten wo sie nicht allzu viel groben Unsinn - wildes umher diablerieren, Buecherei des Gildenhaus und Schreibtisch des Seneshall ausraeumen, den Tremere Regenten nebst Schueler bei Lektionen belauschen usw. - anstellen koennen.
(Innerhalb des Orts koennen sie anstellen was sie moegen, aber die Hauptstadt sollte danach noch spielbar sein und ich mag nun nicht sagen: Das geht nicht weil eure Charaktere vom SL Gewissen gezwickt werden)

Erste Idee waere eine Kleinstadt mit geringer kainitischer Population. Schwierigkeit hierbei das die Mythen wohl entsprechend begrenzt sind.

Zweite Idee waere ein Freizeitpark. Aufhaenger hingeschickt worden zu sein koennten Vorfaelle sein wie bei "Westworld" nur das es droht die Maskerade zu gefaehrden.
Da Disneyland zur WoD nicht passt koennte es eine Kleinstadt in dem Umfeld der Domaene sein wo ein (Wander)Zirkus gastiert oder ein kleiner Park/Jahrmarkt ist. Eine Art Mischung aus Pushing Daisies bzw. Big Fish.
Verantwortlich fuer die bemerkten Vorfaelle koennte ggf. ein Ravnos sein der so um Hilfe sucht.

Einmal raus gephased koennte man sich bei der Ausgestaltung des "Unten" grob in Richtung "Fables" bzw. entsprechender Phantastik (Pan's Labyrinth?) orientieren und es etwas zum dunkeln hin verzerren.

Negativ:
Ist es zu sehr Railroading wenn man vorraussetzt das die Chars auf ein festes Ziel hinarbeiten (raus aus der Verdunkelung 10 kommen)?
Habe ich etwas bedenken in wie weit sich so etwas noch mit dem Original Setting bzw. dem was man bei Vampire erwarten kann vertraegt. Wobei mir die Idee an sich gefaellt.


 * Falsches Spiel..
Grobe Konzept:
Die Charaktere werden in eine bestimmte Stadt geschickt um als weitere, neutrale Fraktion Vorfaelle aufzuklaeren die auf einen offensichtlichen Taeter deuten.

Gegebenfalls auch mit der Aufforderung eben diesen, nachdem die Beweise gesichert sind zu vernichten.

Sie werden von der Seite engagiert dem der offensichtliche Taeter zu zuordnen ist.

Die Ermittlungen der Charaktere wuerden parallel zu denen der Stadt Organe also Sheriff / Geissel laufen.

Dabei wuerden herraus gefunden werden das die Taeter "geframed" wurden.

Sie stuenden damit vor der Wahl bei den falschen Beschuldigungen einfach mit zu machen und denjenigen zu vernichten.
Die Hintermaenner aufdecken zu gehen.
Nun und dann entweder die Hintermaenner zu entlarven, auszuliefern und ggf. zu vernichten oder eine Einigung zwischen Opfer und Taeter zu arrangieren.

Zwischendurch koennte es Tumult / Verwirrung durch Angriffe von aussen geben. Das heisst Probleme mit Jaegern oder eben dem Sabbat die sich einmischen.

So an Eckpunkten, koennte man dabei Ansaetzen das es einen der Unabhaengigen Clans betrifft. Ob nun Giovanni durch Sendboten o.ae. oder Setiten durch Giovanni.
Schwieriger wuerde es wenn ein Ventrue / Torri den anderen versucht fertig zu machen oder ein Banden Krieg zwischen Brujah oder Gangrel lagern aus bricht.

Nachteil:
Ohne jemals was geSLt zu haben oder es bei einem RPG Abenteuer zu erleben - naja habe ich das Gefuehl die Idee sei uebelst ausgelutscht.

*

Kommentare, Anmerkungen, Kritik soweit?
Ansonsten werde ich hier einfach updaten wenn ich mich fuer eine Variante entschieden habe und an Details gehe. ^^;
Meine Blogs:
Teylen's RPG Corner
WoD News & Artikel

Auch im RL gebe ich mich nicht mit Axxxxxxxxxx ab #RealLifeFilterBlase

Seth

  • Gast
Re: [oWoD] [V:tM] Plot Baustelle
« Antwort #1 am: 25.12.2009 | 20:44 »
Also ich hoffe, dass es trotz des verstrichenen Monats noch recht aktuell ist - ich hab mir das Ganze mal durchgelesen und möchte, wie gewünscht, meinen unqaulifizierten Senf dazu abgeben ;)

Rollen wir das Kind von unten auf - also zu Letzterem.
Ich finde, dass es sich dabei um ein grundsolides Konzept handelt. Soviel schonmal vorgemerkt. Das große "aber" hast du allerdings schon angesprochen: auch in meinen Augen sind solche Szenarien ziemlich ausgelutscht. Es hängt natürlich mit der Zielsetzung deiner Gruppe zusammen. Für nicht so erfahrene Spieler, die erst einmal in die Mechaniken der Welt von Vampire eingeführt werden müssten, wäre es sicher eine akzeptble Methode. Allerdings las es sich in deinem Post so, dass dem nicht so ist.

Also zu dem wirklich interessanten Punkt: Ersterem.
Auch wenn einige der Faktoren mit Sicherheit das Rad nicht neu erfinden, handelt es sich dabei in meinen Augen um eine recht originelle Idee. Und ich denke, daraus könnte auch mit den Charakteren etwas werden. Allerdings sehe ich hier einen gewissen Widerspruch:
Zitat
Truppe setzt sich nach bisherigen Kenntnisstand aus folgenden zusammen:
Brujah, Lawful Good und Cop aus Idealismus
Tremere, frisch aus dem Gildenhaus raus und recht gut mit Sprachen.
Toreador, redegewandter, Politik orientierter Diplomat
Malkavianer, desillusionierter Ex-Cop (agiert akt. Freak-Show, ist aber wohl eigentlich ernster ausgelegt)
und
Zitat
* Es sollte, die Moeglichkeit fuer die Charaktere geben noch "gut" zu handeln.
 * Der Plot sollte als Komponenten sowohl eine entsprechende soziales haben, etwas ggf. sprachenlastiges und ein gesundes mass an Action und Spannung bieten
vermitteln den Eindruck, dass es sich bei der Gruppe um Spieler handelt, die viel Wert auf "soziales Spiel" legen. Wenn der Eindruck falsch ist, korrigiere mich. Warum sollte dann das von dir gegebene Setting folgende Probleme verursachen können?
Zitat
Da die Charaktere einmal raus gephased in der normalen Welt anstellen koennen was sie wollen ohne Konsequenzen, ausser ggf. MK Verlust, waere es gut die an einen Ort zu verfrachten wo sie nicht allzu viel groben Unsinn - wildes umher diablerieren, Buecherei des Gildenhaus und Schreibtisch des Seneshall ausraeumen, den Tremere Regenten nebst Schueler bei Lektionen belauschen usw. - anstellen koennen.

Meine Ansicht: Wenn die Spieler Interesse an der Geschichte haben, gibt ihnen auch ein solcher Umstand, wie du ihn beschreibst, nicht die Legitimation, die für sie ausreichen würde, um so einen "Unsinn" an zu stellen. Meiner Ansicht nach besteht also die Gefahr nicht.

Aufgrund der anfänglichen Beschreibung der Szenerie mit dieser "verborgenen Welt" und "alten Mythen des Umfelds" fiel mir auf Anhieb ein, dass es passen könnte, einen wirklich alten Ahnen dort rein zu setzen, der sich auf diese Weise von der Welt abgeschottet hat. Das kann der von dir aufgeführte Ravnos sein, muss aber nicht. Vielleicht ist er ein Nutznießer dieser Szenerie und vielleicht auch nicht einmal wirklich ein "willkommener Gast"?
Außerdem gibt es sicher noch eine ganze Schar von Figuren, die du dadurch einbauen kannst und die so den Reiz dieser Szenerie erst ausmachen. Der einzige wirkliche Problempunkt wäre, dass ein solcher - außerhalb der Gesellschaft stehender - Ahn für so manch eine Gruppe nicht mehr ist als die Summe seiner Blutpunkte, sprich: eine Diablerie-Bank.
Wenn deine Spieler aber mehr Interesse an der Geschichte haben und du sowas nicht befürchtest, kannst du sowas wohl ohne große Bedenken ein bringen.

Der zweite Punkt ist: möchtest du das Ganze auf der Detektiv-Schiene fahren? Im Grunde hast du nämlich allein durch beiden Cops die nötigen Charaktere bereits da, die das Spiel voran treiben können. Selbst ein Ex-Cop hat ja nach Film-Klischee gerne noch den Drang, Geheimnisse auf zu decken. Der "den Kreaturen dort helfen"-Faktor würde auch in deine Idee mit einspielen, den Charakteren die Möglichkeit zu lassen, Gutes zu tun.
Um das mal direkt auf die Charaktere runter zu brechen:
Der Brujah fällt unter die Cop-Kategorie "Das Richtige tun, was Gutes tun, Jemandem helfen".
Der Tremere wird in eine mystische Welt geworfen, die er nicht versteht. Da gibt es sicher Einiges, was das Ganze für ihn interessant machen könnte.
Die Toreador, nehmen wir sie mal als vermeintliche Rädelsführerin durch ihre Sprachfertigkeiten und ihre Diplomatie, könnte aus Camarilla-Sicht die "Verantwortliche" miemen, von daher hast du ihre Motivation auch schon.
Und der Malkavianer is ebenfalls Ex-Cop und durch sein Blut für Überraschungen gut.

Also aus meiner Sicht hast du da für ein Erstlingswerk schonmal was richtig Gutes und Originelles zusammengeschustert und offensichtlich, wenn ich das richtig einschätze, auch eine recht dankbare Konstellation von Charakteren. Mich würde in jedem Fall interessieren, wie das Ganze läuft.

Ich hoffe es war hilfreich, konstruktiv und nicht zu spät ;)
« Letzte Änderung: 25.12.2009 | 20:46 von Seth »

Offline Teylen

  • Bloodsaurus
  • Titan
  • *********
  • Tscharrr Tscharrr Tscharrr
  • Beiträge: 19.740
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: Teylen
    • Teylen's RPG Corner
Re: [oWoD] [V:tM] Plot Baustelle
« Antwort #2 am: 7.04.2010 | 18:55 »
*einmal entstaub* *huestel*

Also die Hoffnung ist berechtigt, denn die damals aktuelle Runde laeuft immer noch, befindet sich aber langsam in der Endphase, weshalb ich dochmal in die Gaenge kommen sollte.
Daher schonmal vielen dank fuer den Kommentar, der war hilfreich, konstruktiv und gar nicht zu spaet. :)


In der Zwischenzeit habe ich mich fuer den ersten Plot Ansatz entschieden.
Einfach weil ich mich mit diesem wohler fuehle und bedenken habe das ich ein V:tM "Who framed R.Rabbit" Szenario nicht passenden hinbekomme.


Daher zum Ersten. ^.^
Zitat
Vermitteln den Eindruck, dass es sich bei der Gruppe um Spieler handelt, die viel Wert auf "soziales Spiel" legen. Wenn der Eindruck falsch ist, korrigiere mich. Warum sollte dann das von dir gegebene Setting folgende Probleme verursachen können?
[..]
Meine Ansicht: Wenn die Spieler Interesse an der Geschichte haben, gibt ihnen auch ein solcher Umstand, wie du ihn beschreibst, nicht die Legitimation, die für sie ausreichen würde, um so einen "Unsinn" an zu stellen.
Der Eindruck als solcher ist schon richtig.

Ich sehe eher das Problem das die Geschichte verschiedene Handlungsweisen nicht nur legitimiert sondern sogar forcieren wuerde.

Wenn z.B. die Tremere nun bemerkt das sie sich zwar frei bewegen kann aber aus dem Gedaechtnis ihrer Mit-Tremere verschwunden ist und auch ihr Erzeuger und Mentor sie nicht wahrnimmt bzw. wieder erkennt wird sie versuchen das zu aendern. Nun und dabei, bewusst oder unbewusst Schaden anrichten oder Sachen lernen die der Charakter eigentlich nicht lernen sollte.
Dem politisch interessierten Toreador koennte es zwar weniger persoenlich treffen, aber er koennte durchaus ein valides in charakter Interesse haben einem anderen suspekten Toreador mal auf den Zahn zu fuehlen.
Die Scherze des Malkavianer koennten gefahrlos ueber alle Straenge schlagen und die lawful-good Brujah haette die Moeglichkeit zum wahlweise Judge Dreadd Ambitionen ausleben oder zu ausgedehnten Spionage Handlungen ueber die sie nachdem Plot die gesammte Crime Szene der Stadt hoch gehen lassen kann.

Heisst, ohne das ich den Spielern etwas boeses unterstellen will denke ich das das aufraeumen in der (Vampire) Politik den mystischen Anteil schlagen koennte und es sehr viel schwieriger wird einen Fokus herzustellen. Auch die Motivation; nachher geniessen sie denn Verdunkelungs-10-Faktor so sehr das sie es gar nicht aufheben wollen. O.O.

Es ginge vielleicht, in dem ich den Spielern einfach sage das sie solche Aktionen lassen sollen, aber ich habe da kein gutes Gefuehl dabei, es waere wie in 'nem schlechten CRPG rechts und links Waende aufzubauen nur damit die Charaktere auf Kurs bleiben.

[Wir haben im Moment aehnliche Probleme mit einem Zeitreise Plot wo die Charaktere im Grunde nur durch den Willen der Spieler davon abgehalten werden ihre eigene oder Clans Geschichte bzw. Karriere mit "Spoiler Informationen" aus der Zukunft zu befeuern]

Zitat
Aufgrund der anfänglichen Beschreibung der Szenerie mit dieser "verborgenen Welt" und "alten Mythen des Umfelds" fiel mir auf Anhieb ein, dass es passen könnte, einen wirklich alten Ahnen dort rein zu setzen, der sich auf diese Weise von der Welt abgeschottet hat. Das kann der von dir aufgeführte Ravnos sein, muss aber nicht. Vielleicht ist er ein Nutznießer dieser Szenerie und vielleicht auch nicht einmal wirklich ein "willkommener Gast"?

Die Idee ist gut :)
Bei dem alten Ahn oder auch maechtigen Vampir dachte ich an einen Ravnos da die einerseits exotisch sind, andererseits ueber die indischen Wurzeln ein Bezug zu dem Tremere Charakter hergestellt werden kann und letztlich weil ein Vampire [mit entsprechender Sippschaft] dabei helfen kann das bei allen Urban Fantasy Ansaetzen das World of Darkness Vampire Feeling erhalten bleibt.

Bei dem "Nicht Willkommenen Gast" dachte ich an einen Gangrel.
Der von dem/den Ravnos aufgrund der Clan Abneigung schlicht weg ignoriert wird und der ueber die Morde versucht wieder zurueck zu gelangen oder zumindest Aufmerksamkeit zu erhalten.

Zitat
Außerdem gibt es sicher noch eine ganze Schar von Figuren, die du dadurch einbauen kannst und die so den Reiz dieser Szenerie erst ausmachen.
Der einzige wirkliche Problempunkt wäre, dass ein solcher - außerhalb der Gesellschaft stehender - Ahn für so manch eine Gruppe nicht mehr ist als die Summe seiner Blutpunkte, sprich: eine Diablerie-Bank.
Zudem ersten Punkt, ja :)
Einerseits die normalen Bewohnener dieser Welt, andererseits koennte der Ravnos wohl seine Sippe mitgenommen haben.

Dafuer ist die Gruppe eigentlich zu sozial, mit einer MK zwischen 5-8 zu menschlich und ein Ahn der es schafft mit Schimaeren in eine solche Welt einzutauchen zu maechtig.

Sollten sie ihn umbringen stuende es ihnen frei es zu versuchen und eventuell Erfolg zu haben. Danach muessten sie aber nicht nur die Konsequenzen tragen, Richtung MK Verlust und das der Rest der Welt bzw. die Sippe nicht begeistert sein wird, und das sie sich eventuell noch mehr anstrengen um an die Informationen zu gelangen wie sie raus kommen.
[Was NSCs betrifft so haenge ich nicht zu sehr an ihnen]


Zitat
Der zweite Punkt ist: möchtest du das Ganze auf der Detektiv-Schiene fahren?
Als Aufhaenger des ganzen, ja.

Als etwas Grobe "Erst"-Skizzierung:

Setting:
Eine Kleinstadt, zwischen 10.000 - 50.000 tausend Einwohner nicht allzuweit entfernt von Baltimore [Heimat Domaene]. Die Stadt ist keine Metropole sondern erhielt den Haupt zu lauf 1904 waehrend des grossen Brands.
Die Fluechtlinge organisierten sich dort nicht nur eine, fuer die meisten zeitweilige, Bleibe sondern entsprechend Unterhaltung in Form zunaechst einer Vaudeville Truppe, entsprechender Theater und dergleichen; zur Zerstreung. Das ganze lief bis an's Ende der dreissiger Jahre gut dann schlug die Rezession zu, war Baltimore einfach zu gross geworden und es kam herab, die urspruengliche Gruppe bleib jedoch und hielt das ganze mehr oder weniger erfolgreich am Laufen.

[Stil eine Art Mischung aus haesslichen Vierteln in Bruessel, ein wenig etwas wie bei Enki Bilal in Retro mit einer Prise von Neil Gaiman]


Aufhaenger
Eine unaufgeklaerte Serie von Morden.
Kennzeichen der Morddelikte waere das sie teils nur mit Glueck nicht die Maskerade nieder gerissen haben, nicht dezent inszeniert waren und man dennoch bisher keine Hinweise auf den Moerder bekam.

Man [Sheriff?] hat es bereits vor der Gruppe versucht zu untersuchen, kam jedoch nicht weiter. [Was kein schlechter Grund waere wieso man so viele rueber schickt] Mit unter anderem weil es einfach zu unauffaellig war bzw. eine bestimmte Ereigniss Kette nicht ausgeloest wurde.

[Undecided] Nach durchlesen des Prologs ist mir aufgefallen das Leichen Untersuchen und Spuren finden etwas oede sein koennte. Weshalb in der Stadt ein Event statt findet bei dem es wahrscheinlich scheint das es wieder einen Anschlag geben koennte.

Geschickt wuerden:
Die Brujah, weil sie mal ein Cop war und es so nun wirklich nicht weiter gehen kann das da ein Moerder einfach so rumlaeuft.
Der Malkavianer, nicht nur das er auch ein Cop ist, sein Primogen wissen / ahnen koennte das mehr als starke Gefuehl haben das dort etwas mit der Realitaet nicht stimmt.
Die Tremere, weil es aus Sicht des Regenten hinreichend viele Fragen aufwirft wieso man dort nicht weiter kam.
Der Toreador, weil man auf bei einer derartigen Zusammenstellung ein Auge darauf haben sollte das es nicht hoch geht und weil die Maskerade in Gefahr ist.
[Fuer die anderen beiden, noch charlosen, Spieler lassen sich wohl ebenso Gruende finden. ^^;]
Etwas aussen vor da SLC, die Giovanni, weil wenn man schon ein Problem mit unerklaerlichen Toten hat und beim erstenmal nicht weiter kam es sich anbietet einen Gio mit zu schicken. [Kann auch th. problemlos zu Hause bleiben]


Prolog
Grundidee: Die Morde geschehen nicht zufaellig sondern werden von einem entsprechenden verzweifelten Vampire begangen der so aus der Welt "Unten" ausbrechen / zurueck moechte und auf die Art und Weise um Aufmerksamkeit / Hilfe sucht.

Clan des 'Missetaeters' Gangrel oder Nosferatu.
Gangrel weil die eh nicht so mit Ravnos koennen und damit, neben der Naturliebe, die Gruende naheliegen wieso der nicht tiefer in die Welt "Unten" eindringen konnte.
Nosferatu als Option sollte sich einer der beiden Spieler-In-Charerschaffung entschliessen einen Gangrel zu spielen. Der Nossi koennte schlicht auf der Suche nach Infos gewesen sein, dabei genug angeeckt haben um aussen vor zu bleiben und nach friedlichen Info sammeln das¨Problem haben das Kauf Interessenten nicht verfuegbar sind da er net raus kommt.
Sekte Anarch mit Cama Sympathien. Im Fall von Gangrel Unabhaengig.

Mordopfer: Grob angepeilt mal fuenf die auffaelliger geworden sind bzw. wo nachgegangen werden kannund entsprechend noch ausgearbeitet werden.
Spontane Ideen fuer relevante Auffaelligkeit waere ploetzliche Blutleere verraeterische Bissmale, gepflockt, Wasserleiche der ein guter Teil des Gebiss fehlt [rausgebrochen so das nur ein Vampire gebiss uebrig bleibt].
Die letzten Morde waren eher spektakulaer bzw. bei oeffentlichen Veranstaltungen.

Plot Hooks
Polizei Stelle. [Logisch]
Die aber in den Ermittlungen feststecken. Gegebenfalls Akten mit erster Beschreibung des Tat hergang koennen beschafft werden. Zeugen soweit befragt und ersten Verdaechtigen nach gegangen. Aufgrund der Umstaende mit dem Oben \ Unten Problem werden die Aussagen entweder diffus oder passen nicht in's Gesamtbild.
[Optional: Eine Leiche die falsch sortiert wurde Reihe als Red Hering]

Leichen Schauhaus.
Da kein Pathologe dabei ist und ich net sicher bin wie gut die Spieler / Chars es schaffen in eine Pathologie rein zu kommen koennte man es einrichten das die Leichen irgendwie von "Giovanni", lebendigen welchen, abgefangen wurden und so noch untersucht werden koennen.

[Undecided] Mir biedert sich der Gedanke an das man mindestens ein
Familien Mitglied Durnsir sein lassen koennte und probieren ob, als
kleiner Miniplot, die Charaktere sich zum Essen einladen lassen wuerden. Was dann Richtung "Delicatesen" [Film] gehen wuerde. Alternativ, sollte der Gio Faktor zu hoch sein waeren es Malkavianer das heisst ein Vamp und ein Guhl.

Leichen
Koennen halt hinsichtlich Todesursachen untersucht werden. Es sollte klar sein, anhand des Todes, das sich von dem Moerder eine zunehmende Maskerade Gefahr ausgeht.
-> [Optional] Erste hinfuehrung Richtung Hauptteil. Die Giovanni wird "Einblick" auf die Leichen anwenden und als Konsequenz bei einem bzw. genug Erfolg da aus der Welt "Oben" raus "phasen". Die anderen Chars duerfen Int+Aufmerksamkeit
(oder aehnliches) gegen 9-10 wuerfeln und werden sich dem Ergebnis entsprechend weniger bis nicht mehr an den Char erinnern.
-> [Optional] Leichen die ggf. von normalen Moerdern umgebracht wurden und wo sich der Taeter entweder nur die Leiche nachbearbeitete oder es ein "Ermittlungsmissverstaendnis" ist sie der Mordserie zuzuordnen. Koennten aufgeklaert werden oder nachdem phasen seitens des Uebeltaeters enthuellt
--> so als kleine Belohnung fuer Bemuehungen Richtung Aufklaerungen und das rum detektivern.

Veranstaltung
Zeitrahmen fuer Leichen & Untersuchungen denke ich 2-3 Naechte / Runden.
Veranstaltungstyp, spontan Theater Veranstaltung. Probleme, der Taeter waehlt die Opfer relativ wilkuerlich Vor Ort aus und ist zumindest vor der Tat komplett unsicht, wodurch es nicht moeglich ist die Tat zu verhindern, selbst wenn sie zufaellig / durch Glueck direkt neben der Person stehen. Waehrend / kurz nach der Tat koennte der Taeter kurz sichtbar werden bevor wieder die Erinnerung an ihn verblasst.
-> Kurz drauf sollten sie in "Unten" ankommen


Rausphasen
[Ist etwas woran die Spieler nicht vorbei kommen werden, weil sonst der Hauptplot nicht funktioniert]
Erste Idee ist es aehnlich wie in dem Comic zu gestalten, dort stolpert der Hauptchar ueber eine "Bettlerin" (die auf der Flucht eine Tuer zu dem Ort ihres gefunden werden oeffnete), kuemmert sich um sie und phased damit raus.
Da ich von einem Haufen amerikanischer Vampire nicht erwarten kann das sie sich um irgendwelche Penner kuemmern, selbst wenn einer noch MK8 hat, kam mir die Idee "die Bettlerin" vor die Fuesse zu werfen.

Das heisst sie verlassen die Veranstaltung denken gerade das es Ruhe gibt als mit Krachen wer vor die Fuesse / unweit von ihnen stuerzt. Jenachdem wie verpackt koennte es Assoziationen zur Mordserie ausloesen.

-> NSC
Erste Idee: Kind des Ravnos.
Auf der Flucht vor dem Gangrel. Der wiederum eben dieses kurz nach dem letzten Mord bemerkte. [Anwesend da ein Interesse seitens "Unten" besteht das man nach oben hin nicht derart viel Terror schiebt]. Verfolgte nun und waehrend der Verfolgungshatzt ueber die Daecher [oder die obere Etage] angriff / verletzte. Der NSC faellt runter, Gruppen Kontakt. [Gangrel kommt nicht nach da er auf dem Dach Probleme mit einer anderen Gruppierung von Unten bekam.]

-> Kontakt des NSC zur Gruppe
Der NSC duerfte entsprechend schwer verletzt sein [Fall Schaden Wuerfeln und wenn zu wenig + Eine Klauen Wunde] und dementsprechend um Hilfe bitten. So aus Verzweiflung bzw. zur Sicherheit wird er Schimaeren einsetzen [Womit die Gruppe dann quasi 'raus' mitphased]. Nun und nach der Hilfe sich erstmal wieder verdruecken [Ravnos Natur ^^; ].


Hauptphase
TBD
Meine Blogs:
Teylen's RPG Corner
WoD News & Artikel

Auch im RL gebe ich mich nicht mit Axxxxxxxxxx ab #RealLifeFilterBlase

Offline Teylen

  • Bloodsaurus
  • Titan
  • *********
  • Tscharrr Tscharrr Tscharrr
  • Beiträge: 19.740
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: Teylen
    • Teylen's RPG Corner
Re: [oWoD] [V:tM] Plot Baustelle
« Antwort #3 am: 25.05.2010 | 13:29 »
*schubs*
Auch wenn es noch nicht ganz fertig ist schaut es aus als stuenden die Chancen gut das ich diese oder naechste Woche anfangen werde das (oder zumindest etwas) zu leiten..
also waere ich fuer Tipps, Kritik und / oder Verbesserungsvorschlaege wirklich dankbar ^^;
Auch wenn man nun sagen wuerde das was zu RR'ig erscheint oder Pepp fehlt oder sonst was ^^;
Meine Blogs:
Teylen's RPG Corner
WoD News & Artikel

Auch im RL gebe ich mich nicht mit Axxxxxxxxxx ab #RealLifeFilterBlase