Umfrage

Ich mag mein Rollenspielsystem ...

... aus der Charakterperspektive (Rollenspiel)
24 (29.6%)
... aus der Regisseursperspektive (Erzählspiel)
8 (9.9%)
... mit Elementen aus beiden (Hybrid)
49 (60.5%)

Stimmen insgesamt: 72

Autor Thema: Wer ist Erzähl- und wer ist Rollenspieler, oder beides?  (Gelesen 7879 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Private Baldrick

  • Astromykologe
  • Mythos
  • ********
  • ... kann manchmal das Maul nicht halten
  • Beiträge: 9.373
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: El God
    • Weltenfabrik Buchblog
Re: Wer ist Erzähl- und wer ist Rollenspieler, oder beides?
« Antwort #75 am: 31.08.2010 | 20:05 »
Hui  :D

Jetzt bin ich gespannt, wann der erste herrenmäßiges Rollenspiel erwähnt  ~;D

SW hatten wir auch noch nicht!

Und Godwin und überhaupt!

Legt euch mal mehr ins Zeug.

Maarzan: Wie kommst du darauf, dass es in dem Thread darum geht, dass sich Storyteller vom Rest abgrenzen wollen?
Scheibe Brot, Butter, Nature-Artikel obendrauf, Zack-fertig: wissenschaftlich belegt.

Weltenfabrik, mein Blog (inkl. Buchserie)

Sternenmeer, ein SciFi-Setting

Offline Maarzan

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 7.917
  • Username: Maarzan
Re: Wer ist Erzähl- und wer ist Rollenspieler, oder beides?
« Antwort #76 am: 31.08.2010 | 20:12 »
Die Abgrenzung erfolgt nicht in dem Thread sondern in anderen Themen und vor allem auch in der Praxis am Spieltisch.
Was sie wohl nicht wollen ist sich auch offen für ihre Mitspieler erkenntlich zu positionieren und im Netz entsprechend eine Bezeichnung zu wählen, aus der hervorgeht, dass sie nun eine andere Art Spiel haben wollen, als traditionell üblich und entsprechend eien Trennung geschehen könnte zwischen Gruppen, welche sich in vielen Bereichen eben nichts mehr zu sagen haben, zumindest nichts konstruktives ohne eben diesen entscheidenden Bezug machen zu können.

Entsprechend ist hier einmal nach Zahlen gefragt worden, wie viele sich welcher Gruppe zugehörig fühlen  - und die Erzählspieler schreien laut auf und protestieren.
Storytellertraumatisiert und auf der Suche nach einer kuscheligen Selbsthilferunde ...

Offline Funktionalist

  • Kamillos Erfindung
  • Mythos
  • ********
  • Klatuu Veratuu..... äh
  • Beiträge: 10.912
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: DestruktiveKritik
Re: Wer ist Erzähl- und wer ist Rollenspieler, oder beides?
« Antwort #77 am: 31.08.2010 | 20:19 »
Es gibt einen Unterschied zwischen disjunkten Aufteilungen, Tendenzen, Positiver (Ich bin...) und Negativer (Vor Allem bin ich nicht...) Abgrenzung. Diese Umfrage dient allein dem Schmieden von Kampfbegriffen, indem eine künstliche negative Abgrenzung erstellt werden soll, die wesentlich gröber ist als notwendig.

Gobbos Vorschlag einer Umfrage hört sich da viel versprechender an.

In einem Punkt gebe ich Marzaan recht. Es gibt Spieler, die in eine Runde nicht reinpassen. Aber es gibt weder DIE ROllenspieler noch DIE Erzählspieler...das sind leere Kampfbegriffe.

Die Vorliebe zur Verwendung bestimmter Spieltechniken ist weder so auschließlich noch so eindeutig kennzeichnend. Vor Allem ist die Abgrenzung von RollenspielTM lächerlich.
Verbrennt die Strohmänner!

Offline Psycho-Dad

  • Ulkbeitrag
  • Mythos
  • ********
  • Beiträge: 8.626
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: psycho-dad
Re: Wer ist Erzähl- und wer ist Rollenspieler, oder beides?
« Antwort #78 am: 31.08.2010 | 20:26 »
Nach der Definition hier konnte man auch fragen:

"Was mögt ihr lieber?

Gesellschaftsspiele,
Mensch ärger dich nicht
oder beides?"

Da kann man sich dann auch drüber wundern, das so viele beides mögen, das sich die Mensch-ärger-dich-nicht Spieler verlackmeiert fühlen und zeitgleich kann (der Fragende) den Triumph von [Gesellschaftsspiel] feiern... ::)
« Letzte Änderung: 31.08.2010 | 22:35 von Gobbo-Dad »
Beinhart!

Offline SeelenJägerTee

  • Legend
  • *******
  • Biomancer
  • Beiträge: 6.445
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: SeelenJägerTee
Re: Wer ist Erzähl- und wer ist Rollenspieler, oder beides?
« Antwort #79 am: 31.08.2010 | 20:29 »
@ Destru
Mach dich mal locker.
Da offensichtlich sowieso die Mehrheit der Tanelornies umweltfreundlich mit dem Hybrid unterwegs sind, finde ich das irgendwie den Teufel an die Wand kritzeln.

@Psycho
Deine Aussage widerspricht sich irgendwie. (So wie nach den Wahlen, da hat auch irgendwie jede Partei gewonnen  ;))

Offline Private Baldrick

  • Astromykologe
  • Mythos
  • ********
  • ... kann manchmal das Maul nicht halten
  • Beiträge: 9.373
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: El God
    • Weltenfabrik Buchblog
Re: Wer ist Erzähl- und wer ist Rollenspieler, oder beides?
« Antwort #80 am: 31.08.2010 | 20:32 »
Zitat
Da offensichtlich sowieso die Mehrheit der Tanelornies umweltfreundlich mit dem Hybrid unterwegs sind, finde ich das irgendwie den Teufel an die Wand kritzeln.

Falcon und Marzaan ziehen da ganz andere Schlüsse. Das hat doch nichts mit locker sein zu tun. Oder lässt du dir gern vorwerfen, das, was du da betreibst, sei kein Rollenspiel? Wozu ist diese Ausgrenzung überhaupt notwendig - ich sehe da wie DeKrit nur einen Grund: Provokation.

Edit: Ums mal verständlicher zu machen - man stelle sich vor, da kommt einer in den SW-Channel und stellt solche Thesen auf wie "SW ist kein Rollenspiel, sondern Brettspiel". Da wäre Polen aber OFFEN!
« Letzte Änderung: 31.08.2010 | 20:38 von Goldlöckchen »
Scheibe Brot, Butter, Nature-Artikel obendrauf, Zack-fertig: wissenschaftlich belegt.

Weltenfabrik, mein Blog (inkl. Buchserie)

Sternenmeer, ein SciFi-Setting

ErikErikson

  • Gast
Re: Wer ist Erzähl- und wer ist Rollenspieler, oder beides?
« Antwort #81 am: 31.08.2010 | 20:55 »
Zu sagen, das jemand kein Rollenspiel spielt, kann als Beleidigung aufgefasst werden. Ehrlich gesagt fasse ich es auch beinahe so auf, das einzige was mich daran hindert ist die Tatsache, das ich weiss, das es nicht so gemeint ist.

Als SL denke ich ,hat man grundsätzlich mehr die Regiseursperspektive. Als Spieler beachte ich immer beides. Ich denke, beide Extremformen sind schwierig, weils einfach die Leute nicht gewohnt sind.

Offline Maarzan

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 7.917
  • Username: Maarzan
Re: Wer ist Erzähl- und wer ist Rollenspieler, oder beides?
« Antwort #82 am: 31.08.2010 | 21:05 »
Wenn das zu sehr den Nerv trifft, dann streicht man halt das Rollenspiel ganz aus der Beschreibung und trennt nur zwischen Charakterspiel und Erzählspiel, oder was für Begriffen auch immer.

(Wobei ich ja bei den Erzählern einen klaren Bruch eben mit der bewußten Aufgabe des Rollenfokus mit eben seinen Beschränkungen sehe, aber das bischen Ästhetikschaden kann ich verschmerzen)

Was halt nicht zu verschmerzen ist, ist wenn sich die Seiten wegen mangelnder Labelungen gegenseitig die Threads zerschießen oder plötzlich am Spieltisch eklatante und unüberbrückbare Differenzen auftauchen.
Storytellertraumatisiert und auf der Suche nach einer kuscheligen Selbsthilferunde ...

Offline Private Baldrick

  • Astromykologe
  • Mythos
  • ********
  • ... kann manchmal das Maul nicht halten
  • Beiträge: 9.373
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: El God
    • Weltenfabrik Buchblog
Re: Wer ist Erzähl- und wer ist Rollenspieler, oder beides?
« Antwort #83 am: 31.08.2010 | 21:09 »
Ok. Ich halte es dann wohl einfach auch wie Psycho-Dad: Strohmann.

Ich habe keinen Bock mehr auf diesen Scheiß. In fünf Minuten deabbonnier ich (lösche ich meine Beiträge), damit ich diesen Schrott nicht mehr lesen muss. Viel Spaß noch dabei, euch gegenseitig zu versichern, dass ihr das einzig wahre Rollenspiel spielt.

Edit: Auf Wunsch einer PM hin lösche ich doch nicht.
« Letzte Änderung: 31.08.2010 | 21:15 von Goldlöckchen »
Scheibe Brot, Butter, Nature-Artikel obendrauf, Zack-fertig: wissenschaftlich belegt.

Weltenfabrik, mein Blog (inkl. Buchserie)

Sternenmeer, ein SciFi-Setting

Offline carthinius

  • KeinOhrAse
  • Legend
  • *******
  • "it's worse than you know!" - "it usually is."
  • Beiträge: 5.701
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: carthinius
Re: Wer ist Erzähl- und wer ist Rollenspieler, oder beides?
« Antwort #84 am: 31.08.2010 | 21:37 »
Entschuldige, aber:
Ihr Storyteller
Wer grenzt sich denn hier grad von wem ab?

Und was passt an Erzählspiel nicht?
Dass es laut Falcons Definition eben kein Rollenspiel sein soll. Da sind auch nicht Stances oder andere Kategorien angedacht, es geht um die Spielart an sich.
Feedback gesucht für GNOME HUNTERS - das Rollenspiel für ganze (und halbe) Gnome auf dem Weg ins Abenteuer!

Offline Funktionalist

  • Kamillos Erfindung
  • Mythos
  • ********
  • Klatuu Veratuu..... äh
  • Beiträge: 10.912
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: DestruktiveKritik
Re: Wer ist Erzähl- und wer ist Rollenspieler, oder beides?
« Antwort #85 am: 31.08.2010 | 22:32 »
@SJT
Ich habe von Kampfbegriffen und verkrampften Wertungen, sowie dem Suchen nach solchen in anderen Aussagen so die Nase gestrichen bis unterkante Unterlippe voll. Es ist immer die gleiche Argumentationsschule, die aufkommt.
Irgendwer fühlt sich in seiner Tradition gekränkt und versucht sich aufzuwerten, wo keine Abwertung war, also geht das nur durch Abwertung des anderen. Und die anderen stehen auf einmal da und wundern sich, dass ihnen ein Wert aufgedrückt wird, der früher noch nie wahrgenommen wurde...

sers,
Alex
« Letzte Änderung: 31.08.2010 | 22:34 von kritischer_Destruktur »

ErikErikson

  • Gast
Re: Wer ist Erzähl- und wer ist Rollenspieler, oder beides?
« Antwort #86 am: 31.08.2010 | 22:34 »
Ich bin zum Glück zu blöd zu kapieren, um was genau hier gestritten wird.

Offline Funktionalist

  • Kamillos Erfindung
  • Mythos
  • ********
  • Klatuu Veratuu..... äh
  • Beiträge: 10.912
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: DestruktiveKritik
Re: Wer ist Erzähl- und wer ist Rollenspieler, oder beides?
« Antwort #87 am: 31.08.2010 | 22:35 »
Es geht nur um heißen Dampf und eine weitere Runde Forenjudo.

Offline Psycho-Dad

  • Ulkbeitrag
  • Mythos
  • ********
  • Beiträge: 8.626
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: psycho-dad
Re: Wer ist Erzähl- und wer ist Rollenspieler, oder beides?
« Antwort #88 am: 31.08.2010 | 22:37 »
@Psycho
Deine Aussage widerspricht sich irgendwie. (So wie nach den Wahlen, da hat auch irgendwie jede Partei gewonnen  ;))

Verdeutlichende klammern eingesetzt, war in der "alten" fassung tatsächlich etwas ... 'Merkwürdig' formuliert.  ;D

Ich hatte nur ein Handydisplay mit frickeliger Bildschirmtastatur zur verfügung.
Beinhart!

Offline Wormys_Queue

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.154
  • Username: Wormys_Queue
Re: Wer ist Erzähl- und wer ist Rollenspieler, oder beides?
« Antwort #89 am: 31.08.2010 | 22:40 »
Wenn das zu sehr den Nerv trifft, dann streicht man halt das Rollenspiel ganz aus der Beschreibung und trennt nur zwischen Charakterspiel und Erzählspiel, oder was für Begriffen auch immer.

Wäre wahrscheinlich besser gewesen, wenn Falcon von Charakterspiel gesprochen hätte.

Obwohl, das hätte dann bestimmt auch wieder jemand falsch verstanden.

ist halt eine Schwäche der deutschen Sprache, der Begriff Rollenspiel ist überladen. Allerdings weiss ich anhand der ganzen Erklärungen immer noch nicht, wie man das dann so böswillig interpretieren kann. Natürlich ist Erzählspiel im Sinne der Falcon'schen Definition immer noch Rollenspiel (im Sinne des englischen "Roleplaying Game"). Das Falcons Rollenspiel (im Sinne des englischen "to roleplay") nicht dasselbe ist, ist aber doch offensichtlich. Klar ist das kein echtes Gegensatzpaar, aber deswegen ist die Frage danach, was den Spielern am Rollenspiel (wieder im Sinne von Roleplaying game) wichtiger ist, alles andere als ideologischer Unfug.

Ich schätz mal, hinter den Reaktionen steckt immer noch ganz viel Beißreflex aus den Zeiten der ARS-Kriege dahinter. ^^
Think the rulebook has all the answers? Then let's see that rulebook run a campaign! - Mike Mearls
Wormy's Worlds - aktueller Beitrag: If I could turn back time

Offline Chief Sgt. Bradley

  • kann auch Drachen machen
  • Famous Hero
  • ******
  • Niemals aufgeben! Niemals kapitulieren!
  • Beiträge: 2.679
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Chief Sgt. Bradley
    • Mein Blog über Rollenspiel und Geländebau
Re: Wer ist Erzähl- und wer ist Rollenspieler, oder beides?
« Antwort #90 am: 31.08.2010 | 23:12 »
Ich wähle den Hybrid, der ist so schön leise und umweltfreundlich ::)
Für die Neuen
"Sir! We are surrounded!" - "Excellent! We can attack in any direction!"
Es gibt drei Arten von Grammatik: korrekt, falsch oder Yoda
Insgesamt hab ich das vorhin einer Bekannten am Telefon beschrieben mit "Guardians of the Galaxy in XXL und geiler!"

Offline Falcon

  • HvD
  • Titan
  • *********
  • Raise Your DICE !
  • Beiträge: 12.009
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Tiamat
Re: Wer ist Erzähl- und wer ist Rollenspieler, oder beides?
« Antwort #91 am: 1.09.2010 | 00:25 »
zu den SL Fragen:

Ein Rollenspiel spielen:
- Ein Rollenspielbuch benutzen. Zusammen etwas unternehmen. Spielen.

nicht Charakter spielen.

z.b. kann ich als SL Regisseur sein (was ich dann sowieso bin) und trotzdem lieber charakterzentrierte Regeln haben wollen, damit ich weiss, was die spieler alles tun können. Dazu muss ich nicht mal selber Charaktere spielen.
Ist doch ganz einfach.


OT:
Welcher Vollpfosten hat eigentlich ausgerechnet Maarzans Post 75 gemeldet? Da passte jemanden wohl die andere Meinung nicht, was?
« Letzte Änderung: 1.09.2010 | 00:29 von Falcon »
Roll and ROCK! GetSavaged!
             still counting: "... dieses EINE Mal stimme ich Falcon zu..."
hoch ist gut Sowas wie'n Blog

Offline carthinius

  • KeinOhrAse
  • Legend
  • *******
  • "it's worse than you know!" - "it usually is."
  • Beiträge: 5.701
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: carthinius
Re: Wer ist Erzähl- und wer ist Rollenspieler, oder beides?
« Antwort #92 am: 1.09.2010 | 00:40 »
Welcher Vollpfosten hat eigentlich ausgerechnet Maarzans Post 75 gemeldet? Da passte jemanden wohl die andere Meinung nicht, was?
Ich war es nicht, aber es geht vermutlich weniger um die Meinung als um den Ton, der da gewählt wurde (inklusive diverser Platitüden gegen "den Erzählspieler an sich").
Im Übrigen mag ich den Ton in diesem deinen letzten Post auch nicht.
Feedback gesucht für GNOME HUNTERS - das Rollenspiel für ganze (und halbe) Gnome auf dem Weg ins Abenteuer!

Offline carthinius

  • KeinOhrAse
  • Legend
  • *******
  • "it's worse than you know!" - "it usually is."
  • Beiträge: 5.701
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: carthinius
Re: Wer ist Erzähl- und wer ist Rollenspieler, oder beides?
« Antwort #93 am: 1.09.2010 | 00:41 »
zu den SL Fragen:

Ein Rollenspiel spielen:
- Ein Rollenspielbuch benutzen. Zusammen etwas unternehmen. Spielen.

nicht Charakter spielen.

z.b. kann ich als SL Regisseur sein (was ich dann sowieso bin) und trotzdem lieber charakterzentrierte Regeln haben wollen, damit ich weiss, was die spieler alles tun können. Dazu muss ich nicht mal selber Charaktere spielen.
Ist doch ganz einfach.
Tut mir leid, ich versteh es immer noch nicht, ich probier es morgen nochmal.
Feedback gesucht für GNOME HUNTERS - das Rollenspiel für ganze (und halbe) Gnome auf dem Weg ins Abenteuer!

Offline Falcon

  • HvD
  • Titan
  • *********
  • Raise Your DICE !
  • Beiträge: 12.009
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Tiamat
Re: Wer ist Erzähl- und wer ist Rollenspieler, oder beides?
« Antwort #94 am: 1.09.2010 | 00:58 »
Ich habe für die Umfrage den Begriff Rollenspiel wohl wirklich zu wörtlich genommen: ROLLEN + Spiel.

Mir war bislang nicht bewusst, daß er auch Spiele beinhaltet, in dem man keine "Rolle spielt". Aber jetzt sind wir ja alle schlauer, und haben viel mehr Konfliktpotential und Mißverständnisse in unseren Spielrunden. Ist doch auch was.
Ich kann mich an ganz alte Toleranz- und PC-diskussionen erinnern, da kam dann am Ende heraus, daß sogar Golfen Rollenspiel ist wtf? So kanns gehen.


Zu den SL Fragen, Carthinius:
Dann nimm die Erklärung von Maarzan, Post 75, erster Satz. Er hats wohl verstanden.



@Ton: Ja, irgendwann ist eben auch meine Geduld am Ende. Was man sich die Posts zuvor alles um die Ohren hat hauen lassen spottet jeder Beschreibung und der ERSTE, der versucht sich mit einer anderen Meinung dagegen zu stellen, wird gemeldet. Na, wer das wohl gewesen ist...?

« Letzte Änderung: 1.09.2010 | 01:01 von Falcon »
Roll and ROCK! GetSavaged!
             still counting: "... dieses EINE Mal stimme ich Falcon zu..."
hoch ist gut Sowas wie'n Blog

Online Jiba

  • SL-Overajiba
  • Mythos
  • ********
  • Bringing the J to RPG
  • Beiträge: 9.515
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Jiba
Re: Wer ist Erzähl- und wer ist Rollenspieler, oder beides?
« Antwort #95 am: 1.09.2010 | 06:53 »
Es müsste eine vierte Möglichkeit geben: Ich mag beides, aber nicht zwangsweise als Hybrid.
Ich mag nämlich beides, aber in Reinform aus unterschiedlichen Gründen.  :)
Robin's Laws Game Style: Storyteller 100%, Specialist 83%, Method Actor 67%, Tactician 33%, Casual Gamer 25%, Power Gamer 25%, Butt-Kicker 25%

Ein

  • Gast
Re: Wer ist Erzähl- und wer ist Rollenspieler, oder beides?
« Antwort #96 am: 1.09.2010 | 07:00 »
Ich zweifle nicht an, dass der SL auch mal im Actor Stance spielt, aber insgesamt dürfte doch ein anderer Fokus überwiegen.
Es gibt durchaus Spielleiter, die ihren größten Genuss daraus ziehen, zu schauspielern. Und den Rest nur als Pflichtübung ansehen. Diese sollten sich wohl unter 1 einordnen. (Ganz einfach, oder?)

Und allgemein muss ich sagen, dass es lächerlich ist, wie sich hier an den Begriffen hochgezogen wird. Wie war das noch einmal in der Hausordnung, wohlwollend lesen? Ich habe Falcons OP wohlwollend gelesen (noch vor der Umbenennung der Umfrage) und es war mir sofort klar, dass er hier klassisches Rollenspiel (simulativ-immersiv) Formen des Rollenspiels gegenüberstellt, die eher auf der Metaebene funktionieren. Und dass es nie reine Formen gibt, hat Falcon mehrmals selbst klargestellt.

Versucht doch einfach einmal Beiträge weniger aggressiv zu lesen. Jeder Regular hier sollte Falcon kennen und sollte daher durchaus in der Lage sein, seine Posts richtig lesen zu können, es liegt nur am Wollen.

Ich fände es daher schön, wenn hier in Zukunft einmal:
- weniger genitpickt
- weniger geklugscheißt
- allgemein wohlwollender gelesen
- und bei Desinteresse einfach nicht geantwortet
würde.

Gruß

Offline korknadel

  • Mother of Hamsters
  • Helfer
  • Legend
  • ******
  • Beiträge: 5.545
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: korknadel
Re: Wer ist Erzähl- und wer ist Rollenspieler, oder beides?
« Antwort #97 am: 1.09.2010 | 08:21 »
Ich bin zum Glück zu blöd zu kapieren, um was genau hier gestritten wird.
+1  :d

Vor allem verstehe ich nicht, warum hier von "Kampfbegriffen" gesprochen wird, weshalb man sich beleidigt fühlen kann, wenn man -- im Rahmen dieser nur für diese Umfrage getroffenen Unterscheidung -- nicht als Rollenspieler bezeichnet wird, was in der realen Welt da draußen gleichbedeutend mit "Nerd" und Schlimmerem ist. Zum einen findet hier doch keinerlei Angriff weder gegen "Rollen-" noch gegen "Erzählspieler" statt, noch werden diese Begriffe despektierlich gebraucht.

Wenn es -- im Rahmen dieser Umfrage -- tatsächlich beabsichtigt wäre, "Erzählspieler" als etwas Minderwertiges abzustempeln und aus der Respekt heischenden Gemeinde der "Rollenspieler" auszuschließen oder sie doch wenigstens abfällig von ihr abzugrenzen, dann müsste ja auch die Mehrheit, die -- wie ich -- Hybrid ankreuzt, sagen: "Ich bin zwar rollenspieler, aber ich muss zugeben, dass ich im Glauben an das wahre Rollenspiel zuweilen schwach werde und der Versuchung des niederen Erzähltriebs nicht immer widerstehen kann."

So reagiert ja aber keiner, vielmehr finden die meisten Hybride beides cool. Warum also sollten sie "Erzählspieler" dissen, wo sie auf Erzählspiel doch nicht verzichten wollen?

Ja, oh ja, wahrscheinlich bin ich tatsächlich zu doof, um das Konfliktpotential hier zu kapieren -- liebe Grüße an den RSP Offizier!
Hipster

Otherland Buchhandlung Rumspielstilziels und korknadels SF- und Fantasy-Buchladen in Berlin.

Humpty Dumpty

  • Gast
Re: Wer ist Erzähl- und wer ist Rollenspieler, oder beides?
« Antwort #98 am: 1.09.2010 | 10:08 »
Wenn es -- im Rahmen dieser Umfrage -- tatsächlich beabsichtigt wäre, "Erzählspieler" als etwas Minderwertiges abzustempeln und aus der Respekt heischenden Gemeinde der "Rollenspieler" auszuschließen oder sie doch wenigstens abfällig von ihr abzugrenzen, dann müsste ja auch die Mehrheit, die -- wie ich -- Hybrid ankreuzt, sagen: "Ich bin zwar rollenspieler, aber ich muss zugeben, dass ich im Glauben an das wahre Rollenspiel zuweilen schwach werde und der Versuchung des niederen Erzähltriebs nicht immer widerstehen kann."

So reagiert ja aber keiner, vielmehr finden die meisten Hybride beides cool. Warum also sollten sie "Erzählspieler" dissen, wo sie auf Erzählspiel doch nicht verzichten wollen?

Ja, oh ja, wahrscheinlich bin ich tatsächlich zu doof, um das Konfliktpotential hier zu kapieren -- liebe Grüße an den RSP Offizier!
Nein, Du bist nicht zu doof, kennst aber vermutlich die mannigfalten Diskussionen aus der jüngeren Vergangenheit nicht. Genau die Haltung, die Du da beschreibst, haben viele, viele Leute mit äußerster Aggressivität in diesem und anderen Foren vertreten. Kein Witz. Wenn Du magst, schicke ich Dir entsprechende Links per PM. Eigentlich will ich den Quatsch aber nicht wieder aufwärmen, denn nun, da Du es erwähnst, fällt mir auf, dass ich schon seit vielen Monaten keine entsprechenden Threads mehr gelesen habe. Erstaunlich. Vielleicht ist diese ganze Intoleranz tatsächlich aus der Mode gekommen, wär ja schön. Das Blutschwerterforum beherbergte damals deutlich mehr diesbezüglicher Schreihälse und Betonköppe - und das ORK erst recht -, da könnten solche Threads eventuell auch heute noch aufpoppen. Im Tanelorn scheint diese Zeit jedoch in der Tat vorbei zu sein. Wunderbar.

Aus früheren, teilweise extrem heftigen Anfeindungen resultiert aber noch heute eine deutliche Verstimmung gepaart mit Misstrauen, weil sich viele Leute ein wirklich irrwitziges Potpurri von Pöbeleien in der Endlosschleife anhören mussten. Eine der harmlosesten Klamotten war da noch eine ziemlich perfide Argumentationskette, nach der ganzen Spielrunden, die sich nicht in bestimmter Weise erwartungskonform verhalten, neben Vorwürfen der moralischen Verkommenheit und charakterlicher Defizite der Status von Rollenspielern abgesprochen wurde. Hört sich retrospektiv ziemlich lächerlich an. War es vermutlich auch.

Nun fällt diese Umfrage aber tonal exakt in Fahrwasser, welches früher der Einführung krudester Argumente diente, und deshalb vermuten und unterstellen halt viele Leute unlautere Absichten. Vielleicht war das in diesem Fall gar nicht so gemeint, sondern einfach eine forenhistorisch bedingt unglückliche Formulierung. Da Falcon jedoch viele der damalige Diskussionen begleitet hat, fällt es mir schwer, an ein in Naivität erzeugtes Missverständnis zu glauben. Aber vielleicht lese ich in der Tat nicht wohlwollend genug. Ich werde mich in Zukunft zurückzuhalten versuchen.

Offline Barbara

  • Roboterliebhaberhuhn
  • Moderator
  • Mythos
  • *****
  • Ich wünschte es wäre Nacht oder der Preuss käme.
  • Beiträge: 11.825
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: moderata
Re: Wer ist Erzähl- und wer ist Rollenspieler, oder beides?
« Antwort #99 am: 1.09.2010 | 11:22 »
Ich schliesse diesen Thread jetzt für 24 Stunden, damit die Gemüter sich abkühlen können.

[edit] Um eine erneute Eskalation zu vermeiden, bleibt der Thread geschlossen.
« Letzte Änderung: 7.09.2010 | 13:35 von Barbara »
After all, what is wisdom but truth in the eyes of the simplest of strangers? And a hat full of ice cream! (An wise man in YAFGC)
If a thing is worth doing, it is worth doing badly. (G. K. Chesterton)
Menschen haben zu 50% dieselbe DNA wie Bananen. (Dr. Mitch Morgan)
_________________________________________________ ___________________