Autor Thema: die Kehrseite der SW-Medaille?  (Gelesen 23661 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Prisma

  • Gast
Re: die Kehrseite der SW-Medaille?
« Antwort #175 am: 27.12.2010 | 10:05 »
Du bist bei weiten auch kein Unschuldslamm.
Das habe ich auch nie behauptet. Aber zumindest war ich immer ehrlich.

Offline Falcon

  • HvD
  • Titan
  • *********
  • Raise Your DICE !
  • Beiträge: 12.009
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Tiamat
Re: die Kehrseite der SW-Medaille?
« Antwort #176 am: 27.12.2010 | 10:44 »
@eulenspiegel: Das die Templates in Zoll angegeben sind und das du es abmessen musstet sind schonmal zwei Arbeitsschritte mehr gewesen, als bei DSA (oder ähnlichen Systemen).
Zu behauptet SW wäre im gleichen Maße auch für nicht Miniaturenkämpfe gedacht halte ich immer noch für naiv. Und in Bezug auf Neulinge arglistige Täuschung.
Natürlich KANN man es ohne Miniaturen spielen. Man kann damit auch Kamine heizen.
Bei DSA und SR mag es auch Kegel geben. Aber 1. sind deren Maße angebeben und 2. sind die nicht in Maßbandangaben. Das es sie gibt zum Teil daran, daß diese Systeme versuchen BEIDES zu bedienen und natürlich zum Teil daran, daß sie einfach grottenschlecht sind und die Autoren gar nicht wissen, was sie wie überhaupt umsetzen wollten. Bei Midgard gibt es auch Kegel z.b., aber die haben meines Wissens immer einen 90° Winkel, das ist so einfach, daß man die Figuren auch mal weglassen kann.
« Letzte Änderung: 27.12.2010 | 10:45 von Falcon »
Roll and ROCK! GetSavaged!
             still counting: "... dieses EINE Mal stimme ich Falcon zu..."
hoch ist gut Sowas wie'n Blog

Offline Yehodan ben Dracon

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.993
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Yehodan ben Dracon
Re: die Kehrseite der SW-Medaille?
« Antwort #177 am: 27.12.2010 | 10:51 »
Das ist nun wirklich Haarspalterei.

Ob ich nun einen Ignisphaero mit 5 Schritt Radius habe (wo ich immerhin wissen muss, dass Schritt gleich Meter ist) oder ob ich einen Flächenschlag mit 3 Zoll Radius habe (wo ich weiß, dass ein Zoll für 2 Meter steht) ist doch Wurst.
Mein Hellfrost Diary

Robin Law´s Game Style: Storyteller 75%, Method Actor 58%, Specialist 58%, Casual Gamer 42%, Tactician 42%, Power Gamer 33%, Butt-Kicker 17%

Offline Falcon

  • HvD
  • Titan
  • *********
  • Raise Your DICE !
  • Beiträge: 12.009
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Tiamat
Re: die Kehrseite der SW-Medaille?
« Antwort #178 am: 27.12.2010 | 10:55 »
Fahrzeuge lassen sich nur lenken, wenn man eine Schablone mit Maßband daran hält. Es gibt keine fürs erzählerische brauchbare Regelerklärung, wie man Fahrzeuge lenken kann.
usw. usf.

es gibt zahlreiche Miniaturenbeispiele in Savage Worlds. Das liegt daran, daß es ein Miniaturen gestütztes Rollenspiel ist.
Aber wie gesagt, es gibt ja kein Verbot Schrauben mit dem Hammer in die Wand zu treiben. Da SW vergleichsweise einfache Regeln hat, kann man das auch relativ leicht (sofern man vom Miniaturenlosen Rollenspiel überhaupt noch von "leicht spielbar" reden kann"). Nur zu und habt Spass.
Ich erwähne das immer nur dann,wenn irgendjemand Neulingen scheisse erzählt.
Roll and ROCK! GetSavaged!
             still counting: "... dieses EINE Mal stimme ich Falcon zu..."
hoch ist gut Sowas wie'n Blog

Offline Yehodan ben Dracon

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.993
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Yehodan ben Dracon
Re: die Kehrseite der SW-Medaille?
« Antwort #179 am: 27.12.2010 | 11:02 »
Ja, die Ursprünge sind unverkennbar.
Mein Hellfrost Diary

Robin Law´s Game Style: Storyteller 75%, Method Actor 58%, Specialist 58%, Casual Gamer 42%, Tactician 42%, Power Gamer 33%, Butt-Kicker 17%

Offline Boba Fett

  • Kopfgeldjäger
  • Titan
  • *********
  • tot nützt er mir nichts
  • Beiträge: 37.050
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Mestoph
    • Internet-Trolle sind verkappte Sadisten
Re: die Kehrseite der SW-Medaille?
« Antwort #180 am: 27.12.2010 | 11:17 »
SW mit und ohne Miniaturen hat sein eigenes Thema.
Kopfgeldjäger? Diesen Abschaum brauchen wir hier nicht!

Offline Tharsinion

  • Experienced
  • ***
  • Shut Up and Squat!
  • Beiträge: 405
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Tharsinion
Re: die Kehrseite der SW-Medaille?
« Antwort #181 am: 27.12.2010 | 14:18 »
Die meisten Actionfilme enden in Happy Ends. Alle Kassenschlager enden in Happy Ends. Actionfilme und vor allem jene, die zu Kassenschlagern wurden, haben omnipotente Protagonisten, die eine typische Heldengeschichte erzählen, in denen der häufig einsame Protagonist gegen eine vielfache Überzahl an Gegnern siegreich zum Ziel kommt.

Cinematisches Rollenspiel richtet sich an populären Actionfilmen aus. Unter der Richtlinie, dass die Spieler eine faire Chance haben müssen, um einen Kampf zu gewinnen, wird das Spiel allein um die Protagonisten und ihre Story konstruiert. Dies muss nicht mal im Vorhinein statt finden, die meisten, die diesem Spielstil folgen, setzen das ganze ad hoc durch Improvisation um.

Ein Spiel, dass eine Spielwelt fordert, die unabhängig von den Protagonisten Sinn macht, ist ein ganz anderes Thema. Denn in der Cinematik existiert keine Spielwelt jenseits der Story und ohne Protagonisten gibt es keine Story.

Wer also in der beschriebene Weise spielt, spielt nicht cinematisch, sondern er pflegt einfach nur klassisches, simulatives, ergebnisoffenes Rollenspiel, das in dieser Ausprägung sogar dem 2. und 3. F des SW-Pradigma widerspricht.


Ich denke wir beide haben eine grundverschiedene Auffassung von Cinematik im Rollenspiel. Es gibt genügend gute Filme (um den Erfolg der Filme mal rauszulassen) die eine Heldengeschichte erzählen ohne das die Umgebung unstimmig wird (siehe Saving Private Ryan, Band of Brothers, The Pacific).
Ich beschränke Cinematik weder auf Actionfilme noch darauf dass die Spieler eine faire Chance haben. Für mich ist das wichtigste Element in cinematischem RP, dass die Charaktere im Fokus der Kameralinse sind und damit mehr können als irgendwelche Statisten um sie herum (WC vs. Extra). Das gilt für Protagonisten wie auch für Antagonisten.
Das vorhandensein von omnipotenten Protagonisten (WCs!) bedeutet nicht automatisch, dass sie jede Herrausforderung mit Leichtigkeit oder überhaupt bewältigen, nur dass sie größere Herrausforderungen angehen können als ein "Normalo" (Extra).

Aha, laut deinem letzten Absatz spiel ich also simulatives, ergebnisoffenes Rollenspiel, dass den Grundsätzen "Furious" und "Fun" widerspricht. Bei ergebnisoffen stimme ich dir gerne zu, bei simulativ muss ich dir widersprechen und beim letzten Punkt stellen sich mir die Haare auf. Das SW welches ich spiele ist cinematisch (meiner Definition nach), FFF und ergebnisoffen zugleich. Es hat eine stimmige Spielwelt und die Charaktere und ihre Geschichten stehen trotzdem im Mittelpunkt der Handlung.
Spielabend steht vor der Tür und du brauchst noch Trifolds? --> FlatsCreator

Robin Law´s Game Style: Powergamer 92%, Storyteller 83%, Tactician 58%, Butt-Kicker 58%, Specialist 58%, Method Actor 42%, Casual Gamer 17%

Offline Kardohan

  • SW-News Gatling
  • Legend
  • *******
  • Gelehrter des Hoenir & Schreiber des Qedeshet
  • Beiträge: 5.071
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Kardohan
Re: die Kehrseite der SW-Medaille?
« Antwort #182 am: 27.12.2010 | 15:19 »
Mal davon abgesehen, wurde Cinematisch ja schon vor vielen Jahren in der Rollenspieltheorie totpalavert.

Einigt euch darauf, das ihr euch nicht einig seit und gut ist!

SW wurde zwar als cinematisches RPG entwickelt, das eben mit den Elementen des Kinos - gerade des Helden- und Actiongenres - spielt, was Action, Pace, Versatzelementen, Clichés, Überkandideltheit usw usw usw angeht, und unterstützt von der Anlage wesentlicher Regelelemente diese, aber da müssen wir echt nicht drüber diskutieren.

Müssen wir denn ALLES in Schubladen stecken und totdefinieren? Akzeptiert einfach, dass SW sich nicht so einfach in EINE Schublade stecken lässt.

;)
TAG Hellfrost Line Editor
There are 10 types of people in the world: Those who know binary and those who don't.
Kardohan klingt immer so als ob er einen gerade lynchen will, wenn es darum geht Regeln zu erklären, das muss man einfach überlesen, dann sind die Posts super  ~;D  --- Dragon

Offline Boba Fett

  • Kopfgeldjäger
  • Titan
  • *********
  • tot nützt er mir nichts
  • Beiträge: 37.050
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Mestoph
    • Internet-Trolle sind verkappte Sadisten
Re: die Kehrseite der SW-Medaille?
« Antwort #183 am: 27.12.2010 | 19:10 »
Das Cinematik Bullshit-Bingo in diesem Thema wurde verschoben nach Savage Worlds Archiv.

http://tanelorn.net/index.php?topic=64346.0
Kopfgeldjäger? Diesen Abschaum brauchen wir hier nicht!

Offline KChronist

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 188
  • Username: Schwerthase
    • Kaltland
Re: die Kehrseite der SW-Medaille?
« Antwort #184 am: 27.12.2010 | 20:17 »
hi,

muss mich ein wenig über die entgleiste diskussion wundern. auch das ein thread dann zum hass-thread deklariert wird. ich will sw einsetzen (was hat das mit system-hasserei zu tun) mich interessieren die ecken und kanten an dem system (die man nicht immer auf den ersten blick sieht) - nicht mehr und nicht weniger. anstatt punkte zu nennen werden hier punkte der anderen wiederlegt etc.

wie auch immer - danke an die konstruktiven beiträge a la falcon, killedcat, zwart...

 :d

Habs Thema jetzt geschlossen :)
« Letzte Änderung: 27.12.2010 | 20:49 von Schwerthase »