Autor Thema: Was hört Ihr gerade so?  (Gelesen 732573 mal)

0 Mitglieder und 2 Gäste betrachten dieses Thema.

Offline Sashael

  • Gimli des Radsports
  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 14.463
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Sashael
Re: Was hört Ihr gerade so?
« Antwort #17850 am: 9.02.2021 | 14:19 »
Ich hatte mehrere Tage lang einen echt merkwürdigen Ohrwurm. Er bestand nämlich nicht aus Lied- oder Textteilen oder einer Melodie, sondern nur aus einem Rythmus.

Rumm Tikkaticka Rummrumm Tickatickaaa!

Ich wusste, dass auf diesen Rythmus ein Text gehörte. Sprechgesang womöglich. Aber ich kam ums Verrecken nicht drauf.

Rumm Tikkaticka Rummrumm Tickatickaaa!

Irgendwie ahnte ich, dass der Text nicht sehr ernst zu nehmen war. Dass es sich um ein Quatschlied handelte. Nur konnte ich mir keinen Reim auf den Interpreten machen. Welche Quatschmusiker kannte ich denn alles?

Rumm Tikkaticka Rummrumm Tickatickaaa!

Und dann, ganz zufällig, unterhielt ich mich mit meiner Partnerin und einem Freund über Bummelkasten und seinen Song Rolltreppenmax. Und dann zeigte ich ihnen andere Lieder von ihm. Und siehe da, auf einmal kam

BESTELLT!

Jetzt bin ich den Ohrwurm los. Das ist äußerst beruhigend. ;D
"Ja natürlich ist das Realitätsflucht. Was soll daran schlecht sein? Haben Sie sich die Realität in letzter Zeit mal angesehen? Sie ist grauenhaft!"


Leitet Itras By mit Battlemap. ;D

Offline Chiarina

  • Herr Kaleun
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 5.714
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Chiarina
Re: Was hört Ihr gerade so?
« Antwort #17851 am: 9.02.2021 | 15:13 »
Hier nochmal Jah9, diesmal das Album "9" von 2016 (Quersumme 9). Das Album enthält natürlich 9 Songs, keiner davon ist Reggae von der Stange, alle sind ziemlich deep. Einer der tollsten ist "Prosper", in dem Jah9 erzählt, dass du das, was du tust, von ganzem Herzen tun solltest... selbst wenn das aufgrund äußerer Umstände manchmal schwierig ist.

Ich finde den Song sehr spannend, er kommt nur stockend in die Gänge, hält immer wieder inne, hat einen fast schon etwas düsteren Gitarrenlick, ziemlich interessante Drum&Percussion-Einwürfe und während er läuft, begibt sich die Band ganz langsam in die Echokammer, wo der Gitarrist dann ein eindrucksvolles Solo spielt. Am Ende ist der Song fast eine Dub-Nummer.

Das Video zeigt ästhetisch gefilmte Details aus dem Studio, die mir auch gut gefallen.

Jah9: Prosper
[...] the real world has an ongoing metaplot (Night´s Black Agents, The Edom Files, S. 178)

Offline felixs

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.777
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: felixs
Re: Was hört Ihr gerade so?
« Antwort #17852 am: 9.02.2021 | 16:28 »
Ich finde den Song sehr spannend, er kommt nur stockend in die Gänge, hält immer wieder inne

Man könnte auch sagen, er stolpert so vor sich hin.
Das muss man echt mögen... Mein Geschmack ist das gar nicht.
Aber ich mag geradlinigen Reggae. Wenn man auf Musik-für-Musiker steht, dann ist das vielleicht was...
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

Offline Vash the stampede

  • KEN-SL
  • Titan
  • *********
  • Love & Peace! König der Kackn00bier!
  • Beiträge: 12.653
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Vash the stampede
Re: Was hört Ihr gerade so?
« Antwort #17853 am: 10.02.2021 | 22:35 »
Solomun Feat. Isolation Berlin - Kreatur der Nacht
Solomun ist spätestens seit Kackvogel eine coole Socke. Dieser Track, ich habe ihn im Trailer zur kommenden, gut aussehenden Serie "Wir Kinder vom Bahnhof Zoo" entdeckt, hat eine sehr geile Stimmung und wurde von Fatih Akin prominent und passend als Video umgesetzt.
Machen
-> Projekte: PDQ# - FreeFate - PtA Zapped - Fiasko - FateCore - Durance - Machtspiele - SRAP (mit Diary)
-> Diaries 212 (nWoD): Mysteriöse Fälle - Cypher Suns: Das Licht am Himmel (Fadings Suns/Cypher System) - LKA 17: Anderland (Liminal) - DnD: Feierabendhonks (5e)

Ich sitze im Bus der Behinderten und Begabten und ich sitze gern darin.

Offline Crimson King

  • Nicht mal Halbleiter
  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • Crimson King
  • Beiträge: 16.462
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Stormbringer
Re: Was hört Ihr gerade so?
« Antwort #17854 am: 11.02.2021 | 21:12 »
Warduna ist im Wesentlichen ein Ein-Mann-Projekt von Einar Selvik. Die Idee hinter Wardruna ist, möglichst authentische altnordische Musik zu machen. Dazu werden nicht nur althergebrachte Instrumente eingesetzt, sie werden auch noch selbst gebaut. Auch in Bezug auf die Kompositionen wird es schwierig, den Notationen sind aus der Zeit keine überliefert.

Einar Selvik nimmt das Ganze offenkundig ziemlich ernst, was man auch seinen Interviews entnehmen kann. Dementsprechend klingen Wardruna, die unter Pagan Folk gelabelt sind, auch völlig anders als beispielsweise Faun, die unter dem gleichen Label firmieren. Die Musik hat etwas ambient-mäßiges, meditatives. Seine Arbeit mit Wardruna führte letzten Endes auch dazu, dass Selvik größere Teile der Musik zur Vikings-Fernsehserie komponieren und einspielen durfte.

Wardruna - Bjarkan
Nichts Bessers weiß ich mir an Sonn- und Feiertagen
Als ein Gespräch von Krieg und Kriegsgeschrei,
Wenn hinten, weit, in der Türkei,
Die Völker aufeinander schlagen.
Man steht am Fenster, trinkt sein Gläschen aus
Und sieht den Fluß hinab die bunten Schiffe gleiten;
Dann kehrt man abends froh nach Haus,
Und segnet Fried und Friedenszeiten.

J.W. von Goethe

Offline Chiarina

  • Herr Kaleun
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 5.714
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Chiarina
Re: Was hört Ihr gerade so?
« Antwort #17855 am: 11.02.2021 | 23:28 »
Hier noch ein letzter Song von Jah9. Das aktuelle Album von 2020 heißt "Note To Self", enthält eher langsame Songs, die aber dann teilweise doch mit deutlichem Jazzeinschlag. Verlinken tue ich aber einen groovigen Midtempo-Song, bei dem der Reggae-Einfluss überwiegt. Jah9 erzählt uns, dass man nach Rückschlägen nach vorn sehen muss und nicht den Glauben an sich verlieren darf... und dass das dann in Moll erklingt, die Background-Stimmen ein paar Quartenakkorde einwerfen und das Ganze nicht zu einer Happy-Nummer gerät, das gefällt mir sehr. Ich wünsche mir noch ein paar weitere tolle Songs und Alben von ihr.

Jah9: Heaven (Ready Fi Di Feeling)
[...] the real world has an ongoing metaplot (Night´s Black Agents, The Edom Files, S. 178)

Offline Jiba

  • SL-Overajiba
  • Mythos
  • ********
  • Bringing the J to RPG
  • Beiträge: 8.766
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Jiba
Robin's Laws Game Style: Storyteller 100%, Specialist 83%, Method Actor 67%, Tactician 33%, Casual Gamer 25%, Power Gamer 25%, Butt-Kicker 25%

Offline Chiarina

  • Herr Kaleun
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 5.714
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Chiarina
Re: Was hört Ihr gerade so?
« Antwort #17857 am: 15.02.2021 | 00:23 »
Ja, Panik: Mein Lieber

Der Song ist von 2007. Er hat ein bisschen Dilettantismus-Charme, was die Kirmesorgel und Ukulele unterstützen... die holprigen Verse auch... die kaum erkennbaren Reime, die sich aber vielleicht doch reimen sollen, auch... die langweiligen Harmonien auch... der rumpelige Rhythmus auch... die nichtssagenden Texte auch.

Man kann das auch Montage-Technik nennen. Dann wird das Ganze zu irgendeinem Kaleidoskop der Gegenwart, das Erwartungshaltungen unterläuft. Darüber kann man dann wieder irgendwelche künstlerischen Manifeste  verfassen. Was da drin steht, ist völlig egal. Hauptsache, es hypt ein wenig. Ich kann das dann milde belächeln.

Es bleiben ein paar lustige Fragmente, die man hin und wieder in ein Gespräch einfließen lassen kann:
- er cruised im Gebüsch herum
- ich fühl mich overdressed und undersexed
...
Ach, das war´s eigentlich auch schon.
« Letzte Änderung: 15.02.2021 | 00:28 von Chiarina »
[...] the real world has an ongoing metaplot (Night´s Black Agents, The Edom Files, S. 178)

Offline Crimson King

  • Nicht mal Halbleiter
  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • Crimson King
  • Beiträge: 16.462
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Stormbringer
Re: Was hört Ihr gerade so?
« Antwort #17858 am: 16.02.2021 | 21:02 »
Ich höre weiterhin Wardruna. Angenehm zurückhaltend, großartig zum Entspannen.
Nichts Bessers weiß ich mir an Sonn- und Feiertagen
Als ein Gespräch von Krieg und Kriegsgeschrei,
Wenn hinten, weit, in der Türkei,
Die Völker aufeinander schlagen.
Man steht am Fenster, trinkt sein Gläschen aus
Und sieht den Fluß hinab die bunten Schiffe gleiten;
Dann kehrt man abends froh nach Haus,
Und segnet Fried und Friedenszeiten.

J.W. von Goethe

Offline Kaskantor

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.419
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Kaskantor
Re: Was hört Ihr gerade so?
« Antwort #17859 am: 17.02.2021 | 10:02 »
Limp Bizkit live at Budapest 2015 auf YT.

Die Herren haben es echt noch drauf die Massen zu begeistern.
Ach ja ein wenig in den 90ern und frühen 2000ern schwelg.
Power Gamer: 50% Butt-Kicker: 46% Tactician: 75% Specialist: 13% Method Actor: 58% Storyteller: 75% Casual Gamer: 54%

Offline Chiarina

  • Herr Kaleun
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 5.714
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Chiarina
Re: Was hört Ihr gerade so?
« Antwort #17860 am: 17.02.2021 | 22:56 »
Hier die Heimweh Hymne über Al Jarreaus Geburtsort von seinem großartigen Album "Glow" (1976). So soulful, so funky, so jazzy, so relaxed und mühelos. Auch die Band ist toll und groovig.

Al Jarreau: Milwaukee
[...] the real world has an ongoing metaplot (Night´s Black Agents, The Edom Files, S. 178)

Offline Crimson King

  • Nicht mal Halbleiter
  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • Crimson King
  • Beiträge: 16.462
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Stormbringer
Re: Was hört Ihr gerade so?
« Antwort #17861 am: 18.02.2021 | 21:57 »
Fates Warning liefern seit 1984 recht zuverlässig gute Mischungen aus Prog und Power Metal ab, gehen dabei mit der Zeit, ohne sich dem Zeitgeist anzupassen. Ihr 2020er Output Long Day Good Night könnte, betrachtet man die Benamung des Albums sowie des letzten Tracks "The Last Song" den Abschluss einer tollen Karriere darstellen. Das Album selbst gehört dabei meines Erachtens nicht zu den besten, enthält zuviele Filler und ist mal wieder ein Zeichen dafür, dass 50 geile Minuten vermutlich besser gewesen wären als das 70-minütige Album, das letzten Endes dabei raus gekommen ist. Das soll nicht heißen, dass die Scheibe schlecht ist. Sie ist es nur gemessen an Awaken the Guardian, A Pleasant Shade of Grey oder dem Vorgänger Theories of Flight. Wer Fates Warning oder andere Sachen von und mit Ray Alder mag, wird auch hier seinen Spaß haben.

Fates Warning - Begin Again
Nichts Bessers weiß ich mir an Sonn- und Feiertagen
Als ein Gespräch von Krieg und Kriegsgeschrei,
Wenn hinten, weit, in der Türkei,
Die Völker aufeinander schlagen.
Man steht am Fenster, trinkt sein Gläschen aus
Und sieht den Fluß hinab die bunten Schiffe gleiten;
Dann kehrt man abends froh nach Haus,
Und segnet Fried und Friedenszeiten.

J.W. von Goethe

Offline Chiarina

  • Herr Kaleun
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 5.714
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Chiarina
Re: Was hört Ihr gerade so?
« Antwort #17862 am: 18.02.2021 | 22:07 »
Kleine Überraschung für mich: Nat "King" Cole kann auch Uptempo-Songs singen.

Nat "King" Cole and his Trio: Just You Just Me
[...] the real world has an ongoing metaplot (Night´s Black Agents, The Edom Files, S. 178)

Offline Mister Kitten

  • Bloody Beginner
  • *
  • Beiträge: 21
  • Username: Mister Kitten
Re: Was hört Ihr gerade so?
« Antwort #17863 am: 23.02.2021 | 12:09 »
Beste Band: Limp Wrist - Como Vos (queerer Old School HC): https://www.youtube.com/watch?v=qOfFfCQ-J5I

Offline Coltrane

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.216
  • Username: Coltrane
Re: Was hört Ihr gerade so?
« Antwort #17864 am: 23.02.2021 | 12:43 »
In der Mittagspause:  Battle Royal - Duke Ellington Mets Count Basie.

Offline Chiarina

  • Herr Kaleun
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 5.714
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Chiarina
Re: Was hört Ihr gerade so?
« Antwort #17865 am: 23.02.2021 | 22:50 »
@ Coltrane:
Lass mich raten: Basie hatte die schärferen Klingen, Ellington die überzeugenderen Manöver?

-

Das ist meine erste Musikvorstellung in diesem Strang ohne Link zum Anhören. Es geht um Keith Jarretts „Köln Concert“, dem bestverkauften Stück improvisierter Klaviermusik auf diesem Planeten. Wenig verwunderlich sind die Copyright-Wächter hier besonders streng. Ohne Geld gibt es nirgendwo auch nur ein Schnippselchen davon. Dennoch ist die Musik, die Keith Jarrett da 1975 in Köln eingespielt hat, allseits bekannt. Ich kenne die Aufnahme seit meiner Jugend – jeden Ton.

Zunächst ein paar Worte über das, was Jarrett da macht. Es gibt ja diesen Mythos, Jarrett wäre bei seinen Solo-Klavierabenden jedes Mal ohne Vorbereitung ans Klavier gegangen und habe einfach losgespielt. Wenn man ein einziges dieser Konzerte hört, scheint das fast unglaublich. Und viele Leute, die nur am Rand Interesse am Jazz haben, hören ja auch nur eines dieser Konzerte… das berühmte Köln Concert eben. Da stehen sie dann mit offenem Mund vor ihren Boxen und denken: „Wow! Einfach so losgespielt!“

Wenn man mehrere dieser Konzerte kennt, relativiert sich das ein wenig. Es stellt sich heraus, dass Keith Jarrett eine Art Fundus hat, in den er spontan hineingreifen kann und dessen Inhalt er immer wieder neugestalten und zusammenstellen kann.

So kommt es, dass bei seinen Solokonzerten immer wieder Passagen erklingen, die aus der Folkmusic zu stammen scheinen. Auch hymnenartige Musik, wie sie für das „American Songbook“ oder auch die ein oder andere Gospelnummer typisch ist, stellt sich immer wieder ein. Weil er ein erfahrener Jazzer ist, kann er auch auf Bebop-Floskeln zurückgreifen. Hin und wieder ergeben sich auch kürzere Passagen, in denen er seinen Melodien barocke Kontrapunkte gegenüberstellt. Er hat bezeichnenderweise auch Bachs Wohltemperiertes Klavier eingespielt. Und dann kennt er natürlich auch die atonale Avantgardemusik, von der er hin und wieder auch ein paar Brocken verwendet. Oft geraten seine musikalischen Motive in eine motorische Repetitionsmechanik hinein. Manchmal wirkt die Musik dann spröde minimalistisch, manchmal beginnt sie zu grooven.

Keith Jarrett ist vertraut mit einem weiten Spektrum unterschiedlichster Musik. Einfach so aus dem Ärmel geschüttelt und aus dem Nichts kommen seine Improvisationen aber nicht.

Kenner seiner Musik streiten darüber, welches seiner Solokonzerte das musikalisch ertragreichste ist. In diesen Diskussionen schneidet das Köln Concert oft gar nicht allzu gut ab. Dennoch ist es das mit Abstand bekannteste der vielleicht 15 Solokonzerte, die er als Livealben veröffentlicht hat.

Andere ärgern sich. Das Köln Concert war eine Weile lang verschrien als Hippie-Musik für Weicheier. Erfolgreiche Musik, die immer wieder erklingt, ruft irgendwann auch Gegner auf den Plan: Sie sind genervt von den immer wieder gleichen Girlanden und Tonkaskaden, von dem immer wieder erklingenden wollüstigen Stöhnen des Pianisten, wenn seine Musik in Fluss geraten ist, von dieser Musik, die permanent ihre großen Augen rollt und deutlich macht, wie spontan und empfindsam sie ist! …und die sonst gar kein weiteres Anliegen zu kennen scheint, als einfach nur gefällig zu sein!

Seit vielen Jahren schon gibt es eine offizielle Transkription des Konzertes. Da hat jemand akribisch jeden Ton des Albums herausgehört und aufgeschrieben, sodass es Pianisten genauso nachspielen können, wie es Keith Jarrett improvisiert hat. Das ist zu Studienzwecken toll. Über den künstlerischen Wert so einer Einspielung darf man aber wohl geteilter Meinung sein. Auf Youtube gibt es etliche „Interpreten“, die diese Transkription zum Klingen bringen. Da Keith Jarretts Aufnahme ins kollektive Unterbewusstsein eingegangen ist, fällt die kleinste Abweichung sofort auf. Das wirklich Erstaunliche ist, wie muffig all diese Neueinspielungen klingen. Sobald Jarretts Spontaneität weg ist, ist die Musik entzaubert. Ich kann daher nicht guten Gewissens eine dieser leicht zugänglichen Neueinspielungen verlinken. Man kaufe sich also bei Interesse das Originalalbum (für einen Appel und ein Ei).

Wenn ich heute Keith Jarretts Köln Concert höre, erscheint es mir wie ein Relikt aus der Vergangenheit. Diese Musik lässt sich intensiv erleben, aber eben auch sehr oberflächlich zum Kaffeetrinken mit der Schwiegermutter auflegen. Und aufgrund seiner Bekanntheit sind Situationen wie die letztere viel häufiger und verstellen mir oft eine unvoreingenommene Begegnung. So denke ich beim Köln Concert in der Regel an meine Jugend und meine damaligen Freunde, Träume und Ideale. Ich entwickle nostalgische Gefühle zu einer Zeit, in der die Musik für mich noch frisch und unverbraucht war… und eigentlich gefällt mir das nicht. Ich will lieber nach vorn sehen.

Vielleicht aber kann das Köln Concert als Ausgangspunkt herhalten. Ich werde mir noch ein paar andere Keith Jarrett Platten anhören und versuchen Bezüge zu entdecken. Mit etwas Glück erscheint am Schluss auch das Köln Concert in neuem Licht.
[...] the real world has an ongoing metaplot (Night´s Black Agents, The Edom Files, S. 178)

Offline Crimson King

  • Nicht mal Halbleiter
  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • Crimson King
  • Beiträge: 16.462
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Stormbringer
Re: Was hört Ihr gerade so?
« Antwort #17866 am: 23.02.2021 | 23:56 »
Mach mal. Das Köln Concert habe ich, selbstverständlich als einzige Jarrett-Aufnahme, aber so wirklich macht mich das Album nicht an. Da wäre es toll, mal eine andere Jarrett-Empfehlung zu bekommen.
Nichts Bessers weiß ich mir an Sonn- und Feiertagen
Als ein Gespräch von Krieg und Kriegsgeschrei,
Wenn hinten, weit, in der Türkei,
Die Völker aufeinander schlagen.
Man steht am Fenster, trinkt sein Gläschen aus
Und sieht den Fluß hinab die bunten Schiffe gleiten;
Dann kehrt man abends froh nach Haus,
Und segnet Fried und Friedenszeiten.

J.W. von Goethe

Offline Chiarina

  • Herr Kaleun
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 5.714
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Chiarina
Re: Was hört Ihr gerade so?
« Antwort #17867 am: 24.02.2021 | 06:12 »
Tja. Ob das Empfehlungen werden? Wir werden sehen. Ich habe jedenfalls nach dem Köln Concert Keith Jarretts Doppelalbum von seinem Liveauftritt in Rio gehört… 36 Jahre später aufgenommen. Am Anfang steht ein sperriger Brocken, der aufhorchen lässt. Dann aber stellen sich wieder die altbekannten Strukturen ein. Statt einer langen Endlosmeditation, die uns zum Mars und wieder zurückfliegt, hat Jarrett in Rio stilistisch homogenere Tracks zwischen 6 bis 9 Minuten eingespielt. Die Leute applaudieren zwischendrin. Der Hörer kann einmal durchatmen. Die kürzeren Tracks gewinnen so ein wenig an Geschlossenheit. Von durchkonzipierten Kompositionen sind sie aber immer noch weit entfernt.

2011 ist Keith Jarrets Musik immer noch schön und beeindruckend. Stark verändert hat sie sich allerdings nicht. Ich muss gestehen, dass mich das etwas irritiert.

Wieder gibt es keine Chance, einen ganzen Track gratis zu hören. Auch zu diesem Konzert gibt ein paar Transkriptionen und „Neueinspielungen“, die den Höraufwand nicht wert sind. Immerhin kann ich den Werbeclip zu dem Album verlinken, der ein paar Originalausschnitte enthält. Bezeichnenderweise spricht einer der im Clip zitierten Musikerkollegen über das Köln Concert (und nicht über Rio).

Keith Jarrett: Rio
[...] the real world has an ongoing metaplot (Night´s Black Agents, The Edom Files, S. 178)

Offline Coltrane

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.216
  • Username: Coltrane
Re: Was hört Ihr gerade so?
« Antwort #17868 am: 24.02.2021 | 13:02 »
Hab gerade mal die Doppel Vinyl vom Köln Konzert geordert. Ewig nicht gehört.

Offline Chiarina

  • Herr Kaleun
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 5.714
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Chiarina
Re: Was hört Ihr gerade so?
« Antwort #17869 am: 24.02.2021 | 23:12 »
Ich habe Keith Jarretts Album "Somewhere" gehört. Es enthält einen Liveauftritt von 2009 in Luzern.

Jarrett spielt hier in seiner berühmten Trioformation (Gary Peacock am Bass und Jack DeJohnette am Schlagzeug) Standards. Die sind sehr schön geraten. Besonders angetan hat es mir die Eröffnungsnummer "Deep Space - Solar", die auch ein paar experimentellere Passagen hat.

Natürlich gibt´s auch das nicht auf Youtube. Es gibt aber immerhin in derselben Besetzung einen Auftritt von 2010 in Schweden, der "unoffiziell" veröffentlicht wurde. Jarrett spielt hier "Lover Man", eine Nummer, die beispielsweise Billie Holiday oft gesungen hat. Die Form des Liedes ist AABA, also einen Anfangsteil, der wiederholt wird, dann eine Bridge, dann wieder (leicht abgewandelt) der Anfangsteil.

Die Aufnahme beginnt wie eines von Jarretts Solokonzerten mit ein paar elegischen Harmonien und Melodiefragmenten. Ich höre zu und denke: "Wo ist denn jetzt Lover Man?", und dann erklingt das Thema (bei 1´40´´), aber der Übergang ist so fließend, dass ich es beinahe überhört hätte. Bass und Schlagzeug kommen an der Stelle dazu, aber dies auch so soft, wie man es sich nur vorstellen kann. Diese zischelnden Becken von Jack DeJohnette finde ich große Klasse.
Der nächste spannende Moment erklingt bei 3´00´´. Hier ist die Bridge zuende und noch während ich versuche, der Melodie des A-Teils zu folgen beginnt Jarrett bereits zu improvisieren. Offenbar besteht die Absicht, Enden, Übergänge und Neuanfänge zu verschleiern... Das ist etwas, was Jarrett ja auch gern in seinen Solokonzerten macht. Hier finde ich das Ganze aber spannender... vielleicht weil ich die zugrundeliegende Melodie ganz gut kenne.
Bei 7´29´´ ist Jarretts Chorus beendet und Peacock übernimmt die Führung. Das zumindest ist unüberhörbar. Seine Basslinien klingen etwas fragmentartig und das Solo gerät bei etwa 9´00´´ an die Grenzen des Songs, wozu auch Jarretts ständig neu harmonisierten Begleitakkorde einiges beitragen. Kurz bevor der Song aber zugunsten einer freien Improvisation völlig verlassen wird, schwenkt Peacock auf die Zielgerade ein.
Ab 9´30´´ läutet Jarrett mit dem Thema das Ende des Songs ein, das ganz am Ende noch ein wenig verzögert wird. Streckenweise spielt er jede einzelne Phrase in einem anderen Tempo. Dann hält er inne und wenn seine Gefährten an derselben Stelle angelangt sind, geht´s weiter. Der Prozess des immer wieder neuen Zusammenfindens klingt völlig mühelos und fließend.

Insgesamt eine schöne Nummer, sehr gekonnt gespielt und geschmackvoll modernisiert. Ich finde, Jarrett wird interessanter, wenn er Mitstreiter hat.

Keith Jarrett, Gary Peacock, Jack DeJohnette: Lover Man
[...] the real world has an ongoing metaplot (Night´s Black Agents, The Edom Files, S. 178)

Offline Crimson King

  • Nicht mal Halbleiter
  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • Crimson King
  • Beiträge: 16.462
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Stormbringer
Re: Was hört Ihr gerade so?
« Antwort #17870 am: 24.02.2021 | 23:31 »
Die Trio-Sachen finde ich schon mal spannender. Vermutlich sind mir die Solo-Sachen einfach zu puristisch.
Nichts Bessers weiß ich mir an Sonn- und Feiertagen
Als ein Gespräch von Krieg und Kriegsgeschrei,
Wenn hinten, weit, in der Türkei,
Die Völker aufeinander schlagen.
Man steht am Fenster, trinkt sein Gläschen aus
Und sieht den Fluß hinab die bunten Schiffe gleiten;
Dann kehrt man abends froh nach Haus,
Und segnet Fried und Friedenszeiten.

J.W. von Goethe

Offline Seraph

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.216
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Seraph
Re: Was hört Ihr gerade so?
« Antwort #17871 am: 25.02.2021 | 18:01 »
Weil es gestern im Radio lief - Haudegen - Icke dette kieke mal (eigentlich gar nicht meine Musik)
I had a dream, which was not all a dream.
The bright sun was extinguish'd, and the stars
Did wander darkling in the eternal space,
Rayless, and pathless, and the icy earth
Swung blind and blackening in the moonless air;
Morn came and went--and came, and brought no day,
And men forgot their passions in the dread

- Lord Byron: Darkness -

Offline felixs

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.777
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: felixs
Re: Was hört Ihr gerade so?
« Antwort #17872 am: 25.02.2021 | 18:10 »
Diverses Zeug von Macka B.

Conscious Reggae ohne allzuviel religiösen Irrsinn. Ganz ohne scheint ja leider nicht zu gehen.
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

Offline Chiarina

  • Herr Kaleun
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 5.714
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Chiarina
Re: Was hört Ihr gerade so?
« Antwort #17873 am: 26.02.2021 | 15:04 »


Nat "King" Cole: There Is No Greater Love

Kleine Keith Jarrett Pause. Hier nochmal Nat "King" Cole mit der maximalen Schmachtbombe. Ich zerfließe.

There is no greater love than what I feel for you
No greater love, no heart so true
There is no greater thrill than what you bring to me
No sweeter song than that you sing to me
You're the sweetest thing I have ever known
And to think that you are mine alone
There is no greater love in all the world; it's true
No greater love than what I feel for you
[...] the real world has an ongoing metaplot (Night´s Black Agents, The Edom Files, S. 178)

Offline Sashael

  • Gimli des Radsports
  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 14.463
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Sashael
Re: Was hört Ihr gerade so?
« Antwort #17874 am: Gestern um 17:59 »
Tanzwut - Ihr wolltet Spaß (Album)

Das war mein erstes Tanzwutalbum. Das triggert gerade ne Menge Erinnerungen. Aber alles nur Gute. ;D
"Ja natürlich ist das Realitätsflucht. Was soll daran schlecht sein? Haben Sie sich die Realität in letzter Zeit mal angesehen? Sie ist grauenhaft!"


Leitet Itras By mit Battlemap. ;D