Autor Thema: [Film] The Ides of March  (Gelesen 326 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Gaming Cat

  • Hero
  • *****
  • Her mit dem guten Leben!
  • Beiträge: 1.690
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Master Bam
[Film] The Ides of March
« am: 27.12.2011 | 21:35 »
Governor Mike Morris (Clooney) ist ein demokratischer Präsidentschaftskandidat wie man ihn sich nur wünschen kann: ökologisch, sozial, pazifistisch und idealistisch. Um ihn durch die Vorwahl zu bringen, wo er gegen seinen Rivalen Pullman antreten muss, hat er den sympathisch-ehrlichen Berater Stephen Meyers (Ryan Gosling)...soweit so gut. ABER wir reden vom politischen Betrieb und alsbald muss Stephen feststellen, dass diese Maschine mit wechselnder Loyalität angetrieben, mit Geld geschmiert und mit falschen Versprechen gesteuert wird, um dann ungeeignete Leute in unverdiente Ämter zu heben.
Das alles ist nichts was einem irgendwie neu vorkäme, aber doch so überzeugend gespielt und so herrlich zynisch, dass man es dem (an politischen Themen) interessierten Kinogänger durchaus empfehlen kann.
Im Ergebnis nicht wirklich überraschend, aber doch unvorhersehbar und komplex genug um zu fesseln.  :)
Denn Gleichheit setzt Erwachsenheit voraus: die Fähigkeit vom Privaten und Persönlichen abzusehen und nur das öffentlich Relevante zu behandeln.
  - Robert Pfaller

Massenhafte Übereinstimmung ist nicht das Ergebnis einer Übereinkunft, sondern ein Ausdruck von Fanatismus und Hysterie.
- Hannah Arendt