Autor Thema: Was sollte eine Rollenspiel-App denn bieten?  (Gelesen 1965 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline jcorporation

  • Anti-Rollenspieler
  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.475
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: jcorporation
    • jcgames - freie rollenspiele
Was sollte eine Rollenspiel-App denn bieten?
« am: 23.04.2011 | 13:13 »
Was sollte denn eine App für Tablets und Smartphones denn leisten, damit du es als sinnvolle Ergänzung/Ersatz für ein Rollenspiel erachtest?
jcgames - meine freien Rollenspiele

Offline rollsomedice

  • offizielles Trollfutter.
  • Famous Hero
  • ******
  • watsefag
  • Beiträge: 2.017
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: rollsomedice
    • Malmsturm
Re: Was sollte eine Rollenspiel-App denn bieten?
« Antwort #1 am: 23.04.2011 | 13:21 »
in welche Richtung geht die App?
Zielrichtung zum leiten oder Zielgerichten an Spieler?

Offline jcorporation

  • Anti-Rollenspieler
  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.475
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: jcorporation
    • jcgames - freie rollenspiele
Re: Was sollte eine Rollenspiel-App denn bieten?
« Antwort #2 am: 23.04.2011 | 13:22 »
Ich würde beide Zielrichtung annehmen.
jcgames - meine freien Rollenspiele

Offline Scorpio

  • Obsidian Velvet
  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.283
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Scorpio
    • Ulisses Spiele
Re: Was sollte eine Rollenspiel-App denn bieten?
« Antwort #3 am: 23.04.2011 | 14:13 »
Würfelkombinationen samt Modifikatoren speichern und immer wieder ausgeben lassen.

Als Beispiel z.B. für D&D4:
Würfelkombo Strength of Stone: W20+18 fürs Treffen, direkt dazu zusätzlich dann Schaden ausgeben 1W8+12 oder so. Und es sollte erkennen, wenn ich eine 20 gewürfelt habe, dass dann die Würfel maximiert werden und zusätzlich noch ein W6 pro + der Waffe auf den Schaden addiert wird.

Also das, was WotC schon lange hätten liefern sollen. :D

Ansonsten sowas für Poolsysteme wie nWoD oder SR4. Nur noch Zahl der Würfel auswählen (Typ und Zielwert ändern sich ja nie) und Erfolge anzeigen lassen.

Geil wäre es, wenn man die Würfel in einen Korb schmeißen und dann durch Schütteln des Smartphones auch wirklich Schütteln könnte, um ans Ergebnis zu kommen. Aber das wäre nur ein Gimmick.  ~;D
DORP - Wir kochen mit Äther!

Ulisses Spiele Universalredakteur

Offline 8t88

  • Mr. Million
  • Titan
  • *********
  • The only true 8t
  • Beiträge: 16.872
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: 8t88
    • 8t88's Blog
Re: Was sollte eine Rollenspiel-App denn bieten?
« Antwort #4 am: 23.04.2011 | 14:14 »
Wenn ich ein Smartphone hätte...
Umpf...

-Würfel simulator
-Ressourcentracker (Lebenspunkte etc.)
-Charakterblatt
-Tracker der Ressourcen und wichtigsten Skills die man als SL von den Spielern braucht einfach für die ganze Gruppe durchwürfeln lassen (Verdeckte Wahrnehmungswürfe etc.)

Geil wäre es, wenn man die Würfel in einen Korb schmeißen und dann durch Schütteln des Smartphones auch wirklich Schütteln könnte, um ans Ergebnis zu kommen. Aber das wäre nur ein Gimmick.  ~;D
Nun dann müsste man mit einem Knopfdruck aber die dinger fest machen können, sonst will man das Ergebnis zeigen und verwürfelt das!
Live and let rock!

Klick den Spoiler Button!!
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

Offline Tsu

  • Adventurer
  • ****
  • Der Affendämon
  • Beiträge: 814
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Tsu
    • Mein RPG Youtube Kanal
Re: Was sollte eine Rollenspiel-App denn bieten?
« Antwort #5 am: 23.04.2011 | 14:14 »
Ich finde die Ausrichtung ist immer sehr stark an das System gebunden...

Offline Urias

  • Klosterschüler
  • Famous Hero
  • ******
  • Der Stahlstadt entkommen
  • Beiträge: 3.929
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Raziel
Re: Was sollte eine Rollenspiel-App denn bieten?
« Antwort #6 am: 23.04.2011 | 14:19 »
Wie wärs mit Zufallsbegegnungen? Du wählst die Umgebung, den Herausforderungsgrad (oder das Äquivalent dazu im gewünschten System) und das schlägt dir x Monster des Typs y nach Zufallsprinzip vor.
Ohne Gott ging es nicht weiter, und so hab ich mich entschieden, / meiner ist jetzt der Alkohol. / Ich trank ein paar Schlücke und ich fand meinen Frieden / und ich fühlte mich kurzfristig wohl. - Joint Venture, Der trinkende Philosoph

Offline Abdul Alhazred

  • Experienced
  • ***
  • /|\(;,,,,;)/|\
  • Beiträge: 114
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Der Zar
    • Borcapokalypse
Re: Was sollte eine Rollenspiel-App denn bieten?
« Antwort #7 am: 23.04.2011 | 14:53 »
Geil wäre es, wenn man die Würfel in einen Korb schmeißen und dann durch Schütteln des Smartphones auch wirklich Schütteln könnte, um ans Ergebnis zu kommen. Aber das wäre nur ein Gimmick.  ~;D

Würfelspiele bei denen man so die Würfel schütteln kann gibts schon auf diversen LG Handys und dem neuen
iPod Nano.
Überprüfen kann das eh kein Mensch, also mach einfach das Richtige (TM).

I will scream and explode in a fiery ball of annoyance.

P.s.: The auto-correct for "cthulhoid" is “catholic”

I know space travel is possible! I am, myself, from a far far future!
Sorry for the poor English! In my time we all speak arabic.

Offline Bentley Silberschatten

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.153
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Bentley
    • Antiquariat der Kleinodien
Re: Was sollte eine Rollenspiel-App denn bieten?
« Antwort #8 am: 23.04.2011 | 15:31 »
-Ressourcentracker (Lebenspunkte etc.)

Das fänd ich auch gut. Auch für Fate/Destiny/Last Resort Points
für Magie Slots (L5R)
könnte man sicher auch Universell machen. Man sollte die einzelnen Pools benennen können. Man sollte die Anzahl der Pools und die max. Punkte bestimmen können. Und evtl noch Farben vergeben um verschiedene Pools besser zu unterscheiden.

Bei Spielen mit Schadensmonitor könnte beim abstreichen der LP auch gleich angezeigt werden was sich ändert. Könnt ich für L5R, SR, CthulhuTech verwenden.


Offline Merlin Emrys

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.948
  • Username: Merlin Emrys
Re: Was sollte eine Rollenspiel-App denn bieten?
« Antwort #9 am: 23.04.2011 | 15:37 »
Realistisch:
-> teils verdeckte Gebietskarten und Grundrisse anzeigen, am besten mit der Möglichkeit, sie untereinander zu verlinken (Stockwerke bei Treppen usw.)
-> Bilder von NSCs

Bei Kaufsystemen unrealistisch, bei frei verfügbaren Regelwerken natürlich nicht so schwer:
-> alle relevanten Regelwerke als durchsuchbare Texte
-> Charaktergeneratoren für NSCs (für Leute wie mich, die eben auch NSCs gerne mit allen Spielwerten haben, die SCs auch haben)

Völlig unrealistisch:
-> Regeltexte aufgearbeitet und ggfs. mit den o.g. Karten verknüpft
-> NSC-Dateien mit den jeweiligen Orten, an denen man sie antreffen kann, verknüpft (inkl. der Möglichkeit, eigene NSCs dorthin zu setzen)

Würfel wären für mich unerheblich, gewürfelt wird eh' "in echt". Dasselbe gilt für das Zählen und Rechnen aller möglichen Sachen - erst, wenn es die Komplexität der Charaktererschaffung erreicht, lohnt es sich da für mich, Tasten zu drücken, in den anderen Fällen bin ich ja doch mit Schmierzettel und Stift schneller am Ziel.

Offline Benjamin

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 944
  • Username: r0tzl0effel
Re: Was sollte eine Rollenspiel-App denn bieten?
« Antwort #10 am: 24.04.2011 | 13:32 »
Charakterbögen mit Verbindung zum SL, also eine Datenbank, wo der SL seine Gruppe verwalten kann bzw. wo Spieler ihre SC dem SL bereitstellen/zuordnen können. Dazu eine kleine Schreibrechteverwaltung und fertig.

Offline jcorporation

  • Anti-Rollenspieler
  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.475
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: jcorporation
    • jcgames - freie rollenspiele
Re: Was sollte eine Rollenspiel-App denn bieten?
« Antwort #11 am: 1.05.2011 | 11:38 »
Mein Blogartikel, der auf diese Umfrage basiert: http://www.jcgames.de/~jcorporation/14.html
jcgames - meine freien Rollenspiele