Autor Thema: "Verstecken" von Informationen  (Gelesen 5616 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Bad Horse

  • Erste Elfe
  • Titan
  • *********
  • Zimt macht die Gedanken weich!
  • Beiträge: 32.540
  • Username: Leonie
Re: "Verstecken" von Informationen
« Antwort #50 am: 15.06.2011 | 17:10 »
Die Dinge, die alle (nicht nur der SL) cool finden, passieren eher, als die Dinge, die alle öde finden.

In einem Haus herumzukrabbeln und stundenlang nach Infos zu suchen, ist uncool. Die Infos zu finden und einen neuen Verdacht zu haben, ist cool. Von Unbekannten angegriffen werden, während man sucht, ist auch cool. Die Infos zu finden und nichts Neues zu erfahren, ist uncool. Die Infos in letzter Sekunde von einem zwielichten Schurken gestohlen zu bekommen, den man verfolgen / bekämpfen / belabern kann, ist viel cooler.

Weder Rule of Cool noch Spielerinput heißt, dass die Charaktere immer bei allem Erfolg haben müssen. Es gibt tatsächlich Spieler, die finden es viel witziger, wenn ihre Charaktere nicht sofort bei allem Erfolg haben, und entsprechenden Input liefern. Spielerziele sind ungleich Charakterziele!
Zitat von: William Butler Yeats, The Second Coming
The best lack all conviction, while the worst are full of passionate intensity.

Korrekter Imperativ bei starken Verben: Lies! Nimm! Gib! Tritt! Stirb!

Ein Pao ist eine nachbarschaftsgroße Arztdose, die explodiert, wenn man darauf tanzt. Und: Hast du einen Kraftsnack rückwärts geraucht?

Offline Destroy all Monsters

  • Storytellerpetausbrüter
  • Legend
  • *******
  • Meet the creeper
  • Beiträge: 5.665
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Tümpelritter
Re: "Verstecken" von Informationen
« Antwort #51 am: 15.06.2011 | 17:38 »
wir hatten doch schon mehrere lange Threads über Detektivabenteuer, darum verweise ich mal auf diesen, unseren Threadtitel: es geht um das Verstecken von Informationen. Das muss kein Detektivabenteuer sein, dass kann auch eine Schatzsuche sein, wo die Schatzkarte nicht komplett ist, oder ein Dungeon, wo bestimmte Informationen den Spielern Situationen erleichtern oder vermeidbar machen (z.B. Lösungsworte).

Darum mal zur Unterscheidung:
Schlüsselinformationen nenn ich mal solche, ohne die das Spiel überhaupt nicht fortgesetzt werden kann. Da muss man Flaschenhälse vermeiden: es darf nicht nur einen einzigen Hinweis geben, der schlimmstenfalls nur durch eine Probe auf [abartig selten verwendete Fähigkeit hier einsetzen] zu erlangen ist, sondern es muss mehrere Wege zu der Schlüsselinformation geben, oder noch besser mehrere gleichwertige Schlüsselinformationen.

Das halte ich für wichtig, da in der umfangreichen Kommunikation zwischen Spielern und SL am Spieltisch leicht eine zu knapp erwähnte Info leicht unter den Tisch fällt. Im Kriminalroman merkt sich der Detektiv vielleicht jenen ausschlaggebenden Nebensatz, durch den der Verbrecher sein Täterwissen enthüllt, am Spieltisch ist sowas reiner Zufall und endet viel öfter im Frust der Beteiligten. Für Schlüsselinfos sind Handouts auch wirklich gut. Handouts zur Verschleierung sind dagegen fürchterlich: der winzigen Gewinn, den man dadurch an (der m.E. völlig überbewerteten) "Immersion" hat, wird von den Frustrationskosten einer falschen Spur aufgefressen. Reine Atmosphäre-Handouts, die keine Informationen enthalten, sollte man auch als solche kennzeichnen.

Am Schatzkartenbeispiel: die Karte ist in drei Teile geteilt, mit ein bisschen Grips kann aber aufgrund eines Teils der Fundort schon grob bestimmt werden.

Hilfreiche Informationen nenn ich mal solche, die das Vorankommen erleichtern oder deren Fehlen das Vorankommen erschweren. Da muss keine Rücksicht auf die Zugänglichkeit gelegt werden. Wenn die Spieler sie finden, ist das schön, wenn nicht, gehts trotzdem weiter. Beim Schatzkartenbeispiel vielleicht Hinweise auf einen untoten Wächter und dessen besondere Schwächen.
Don`t you know I`m paranoid of blondes?

Offline Xemides

  • Rattenfänger
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 6.843
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Kazander
    • Mein Blog
Re: "Verstecken" von Informationen
« Antwort #52 am: 15.06.2011 | 18:00 »
Wir haben hier offanbar verschiedene Ansichten zum Siel:

Die einen wollen als Spieler Fakten schaffen oder als SL Fakten schaffen lassen, die anderen wollen genau das nicht.

Ich habe nichts dagegen, wenn ich eine Idee habe, die der SL noch nicht hatte und er es auch als plausibel bewertet und mich auf diesen Weg zum Ziel kommen lässt. Aber das soll er bitte tun, weil es plausibel ist, nicht weil es cool ist.

Wenn die Spieler wissen, dass der SL so leitet wie Ein ist es natürlich kein Spielerbetrug, keine FRage. Wenn sie aber aber nicht wissen, und ich etwas anderes erwarte, ist das genau so Spielerbetrug wie Würfeldrehen.

Bei Dresden Files weiß ich das ich da mit erschaffen soll und mache das auch, wenn das bei DSA geschehen würde oder Midgard, wäre ich damit unglücklich.

Klassischerweise will ich also mit meiner Manschaft aus MIt-SCs gegen den SL spielen wenn man so will.
Evolution is just a theory? Well so is gravity but I don't see you jumping off of buildings.

Offline Tim Finnegan

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.917
  • Username: Coldwyn
Re: "Verstecken" von Informationen
« Antwort #53 am: 15.06.2011 | 18:11 »
In gewisser Weise war Esoterrorists für mich ein Augenöffner. Die Idee in jeder Szene einen Automatischen Schlüsselhinweis zu haben, der den Roten Faden weiterspinnt, klingt zwar erst mal sehr "Meta", in unsere beiden bisherigen Testrunden hat es sich dann als sehr entspannt herausgestellt, da man sich mehr aufs Umfeld und Charakterspiel konzentrieren konnte. Es blieb die Erkenntnis dass es nicht mehr "Meta" ist als dass, was wir sonst auch in Abenteuern machen.

@Xemides:

Bisserl OT, nur: Wo genau ist jetzt der qualitative Unterschied zwischen Dresden Files und DSA, der dich beim einem mitspielen, beim anderen No-Go rufen lässt?
Inhalltsstoffe dieses Beitrags: 50% reine Polemik, 40% subjektive Meinung, 10% ungenau recherchierte Fakten.
Kind Dublins.

Offline Xemides

  • Rattenfänger
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 6.843
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Kazander
    • Mein Blog
Re: "Verstecken" von Informationen
« Antwort #54 am: 15.06.2011 | 18:14 »
Bisserl OT, nur: Wo genau ist jetzt der qualitative Unterschied zwischen Dresden Files und DSA, der dich beim einem mitspielen, beim anderen No-Go rufen lässt?

Die Erwartungshaltung durch die Regeln. Fate sieht ja die Fatepunkte vor und das man dadurch Fakten schaffen kann, DSA nicht.

Grundsätzlich gehe ich erstmal vom klassischen Fall aus, solange der SL mir nichts gegenteiliges im Vorfeld sagt.
Evolution is just a theory? Well so is gravity but I don't see you jumping off of buildings.

Offline Bad Horse

  • Erste Elfe
  • Titan
  • *********
  • Zimt macht die Gedanken weich!
  • Beiträge: 32.540
  • Username: Leonie
Re: "Verstecken" von Informationen
« Antwort #55 am: 15.06.2011 | 18:19 »
Ich habe nichts dagegen, wenn ich eine Idee habe, die der SL noch nicht hatte und er es auch als plausibel bewertet und mich auf diesen Weg zum Ziel kommen lässt. Aber das soll er bitte tun, weil es plausibel ist, nicht weil es cool ist.

Noch mal kurz OT: Müssen sich plausibel und cool denn ausschließen? Es ist doch nicht so, dass es in jeder Situation nur genau eine plausible Konsequenz gibt...

@Topic Info-Overflow: Das beste Krimiabenteuer, das ich je gespielt habe, hatte genau das. Es gab keinen Leerlauf, es sind ständig Sachen passiert, dauernd tauchten Puzzlestückchen auf, wir hatten mehr Spuren, als wir verfolgen konnten... und es hat gerockt. Eben weil wir nie in die Situation kamen, wo wir nicht weiter wußten, sondern immer richtig was zu tun hatten.
Dabei war auch nicht jede Information ein Volltreffer, aber ich glaube, dass da eher der eine oder andere Hering zwischen sinnvollen Infos versteckt war als anders herum.

Eine Sackgasse nach dem anderen macht natürlich nicht so wahnsinnig viel Spaß.

Es war da eher so, dass wir vor lauter Nadeln gar nicht wußten, wo wir hingreifen sollten, als dass wir einen Heuhaufen durchwühlen mussten. (Ist das verständlich? :-/)
Zitat von: William Butler Yeats, The Second Coming
The best lack all conviction, while the worst are full of passionate intensity.

Korrekter Imperativ bei starken Verben: Lies! Nimm! Gib! Tritt! Stirb!

Ein Pao ist eine nachbarschaftsgroße Arztdose, die explodiert, wenn man darauf tanzt. Und: Hast du einen Kraftsnack rückwärts geraucht?

Offline Xemides

  • Rattenfänger
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 6.843
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Kazander
    • Mein Blog
Re: "Verstecken" von Informationen
« Antwort #56 am: 15.06.2011 | 18:29 »
Klingt nach Midgards Smaskrifter
Evolution is just a theory? Well so is gravity but I don't see you jumping off of buildings.

Offline Hróđvitnir (Carcharoths Ausbilder)

  • Famous Hero
  • ******
  • I really do mindfuck.
  • Beiträge: 3.795
  • Username: Lorom
    • Tagschatten-Blog
Re: "Verstecken" von Informationen
« Antwort #57 am: 15.06.2011 | 19:27 »
OT: Das ist auch im Gute-Abenteuer-Strang und ich habs an anderer Stelle auch schon gehört. Kriegt man das noch irgendwo?
I'm not nice. I'm on medication.

Butt-Kicker 75% / Tactician 75% / Method Actor 67% / Specialist 67% / Power Gamer 67% / Storyteller 58% / Casual 0% (Schubladen)

Zitat von: korknadel
Rollenspiele sollen bei Dir im besten Fall eine gewisse Schwermut, Resignation und Melancholie hervorrufen.

Zitat von: Dolge
Auf Diskussionen, was im Rollenspiel realistisch ist und was nicht, sollte man sich nie unter gar keinen Umständen absolut gar überhaupt vollständig nicht einlassen.

Ein

  • Gast
Re: "Verstecken" von Informationen
« Antwort #58 am: 15.06.2011 | 19:50 »
Letztlich ist es so, dass sich vorbereitetes Material, improvisiertes Material und kooperativ entstandenes Material im Spiel recht schwer unterscheiden lässt. Wenn man sich dieses Faktums erst einmal bewusst ist, dann wird auch recht schnell klar, dass man durch das Mischen dieser Materialformen den perfekten Mix für jede Runde bekommt.

Und wer sich, nachdem er mehrere Abende Spaß mit mir hatte, sich darüber erbost, dass ich einige Fakten aus dem Hut gezogen oder durch Spielerinput abgeleitet habe, der ist ehrlich gesagt ein hoffnungsloser Fall.

Aber im EE wird das am Spieltisch eh nicht so heiß gehandelt wie es hier gekocht wird.

Offline Xemides

  • Rattenfänger
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 6.843
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Kazander
    • Mein Blog
Re: "Verstecken" von Informationen
« Antwort #59 am: 15.06.2011 | 20:24 »
OT: Das ist auch im Gute-Abenteuer-Strang und ich habs an anderer Stelle auch schon gehört. Kriegt man das noch irgendwo?

Für ne Menge Geld bei Ebay. Sonst leider nicht.
Evolution is just a theory? Well so is gravity but I don't see you jumping off of buildings.

Offline Bad Horse

  • Erste Elfe
  • Titan
  • *********
  • Zimt macht die Gedanken weich!
  • Beiträge: 32.540
  • Username: Leonie
Re: "Verstecken" von Informationen
« Antwort #60 am: 15.06.2011 | 20:24 »

Aber im EE wird das am Spieltisch eh nicht so heiß gehandelt wie es hier gekocht wird.

Im ErikErikson? :o
Zitat von: William Butler Yeats, The Second Coming
The best lack all conviction, while the worst are full of passionate intensity.

Korrekter Imperativ bei starken Verben: Lies! Nimm! Gib! Tritt! Stirb!

Ein Pao ist eine nachbarschaftsgroße Arztdose, die explodiert, wenn man darauf tanzt. Und: Hast du einen Kraftsnack rückwärts geraucht?