Autor Thema: [erzählt mir von...] Clockwork & Chivalry 2nd Edition  (Gelesen 784 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline ScarSacul

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 160
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: SirBrendan
Seid gegrüßt!

Ein Beitrag im Rollenspiel-Almanach bin ich auf das Rollenspiel Clockwork & Chivalry 2nd Edition aufmerksam geworden.
Link zum Beitrag




Kann mir jemand mehr zur Spielwelt und zum Regelwerk erzählen?


Verbirgt sich hinter dem Begriff Clockwork steampunkartige Technik (anstelle von Dampfkraft eben aufgezogene Uhrwerke)? Das es einen historischen Anstrich hat, ist mir bereits bekannt (England im Jahre 1645), was unterscheidet dieses Setting von der realen Geschichte? Gibt es Übernatürliches? Gibt es Fremdrassen?


Das Regelwerk hat den Hinweis auf:
Zitat
new Renaissance rules, a fast, grim, heroic D100 system
Ich kenne das Renaissance Regelwerk leider nicht. Ist es mit dem Warhammer Fantasy (2. Edition) System vergleichbar? Was zeichnet dieses Regelwerk aus?


In diesem Sinne

SirBrendan

Offline Green Goblin

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 688
  • Username: Green Goblin
Re: [erzählt mir von...] Clockwork & Chivalry 2nd Edition
« Antwort #1 am: 31.12.2011 | 14:18 »
ich habe hier schon mal kurz was zu Clockwork & Chivalry geschrieben http://tanelorn.net/index.php/topic,67787.0.html

zum neuen regelwerk kann ich nichts sagen, das kenne ich nicht. die erste edition benutzte als regelwerk mongoose runequest II.
das setting ist eine alternative geschichte des englischen bürgerkriegs. die clockworks sind mechanische wunder, in etwa mit den dampfbetriebenen wundern eines steampunk settings zu vergleichen. es gibt magie (z.b. wirklich funktionierende alchemie) und anderes übernatürliches. fremdrassen im sinne von orks, elfen und zwergen gibt es nicht, aber sidhe und andere sagenfiguren des angloamerikanischen sprachraums sind zumindest gut vorstellbar.