Autor Thema: Verschwundene Kolonien  (Gelesen 917 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline K!aus [N/A]

  • Fashion-Police
  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.663
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Crazy_DM
Verschwundene Kolonien
« am: 28.03.2012 | 08:53 »
Hi Leute,

ich habe angefangen in meiner WH40k Deathwatch Runde zu fragen, was sie gerne als Szenario erleben würden.

Ein Spieler kam mit der Idee auf, dass auf einem Planeten Kolonisierungsversuche spurlos verschwunden sind.

Jetzt bin ich auf der Suche nach Ideen, wie das ganze motiviert ist und wie sich das ganze vor Ort auswirkt.

Als Grund könnte ich mir ganz klassisch vorstellen, dass bei dem ersten Kolonisierungsversuch die Bewohner des Planeten bekämpft wurden und kurz vor ihrer Auslöschung hat der große und mächtige Schamane einen Fluch gewirkt, dass niemandem der Planet gehören soll.

Wie wirkt sich das aus?
Wenn ein Kolonisierungsversuch beginnt, dann beginnen kleinere Unfälle und die Leute fangen an zu erkranken und zu sterben?
Oder es dauert eine Weile, bis die Kolonie eine Stärke von X Leuten erreicht hat und dann kommen Geisterkrieger und das Massaker beginnt?

Noch abgedrehter wäre natürlich, wenn nicht nur die Leute sondern auch Sack und Pack verschwinden.

Aber wie könnte man dann die Spannung erzeugen? Sollen auf dem Planeten verschiedenen Posten errichtet worden sein und nähere Untersuchungen zeigen, dass sie verschieden alt und verfallen sind? Unter Umständen hunderte von Jahren dazwischen?
Ich denke ganz klassisch Logbücher sind ein guter Anfang, die mit verschiedenen Daten versehen sind.

Bin dankbar um jeden Vorschlag. :)

Viele Grüße,
  Klaus.
GURPS Deathwatch
[FFG] Star Wars Jedi Ritter, Rebellen
Mein biete Thread - schau doch mal rein. :)

ErikErikson

  • Gast
Re: Verschwundene Kolonien
« Antwort #1 am: 28.03.2012 | 08:56 »
Da würde ich Alien Legacy, das alte Dos-Spiel empfehlen.

Offline McCoy

  • Pessimistenzyniker
  • Legend
  • *******
  • Landei
  • Beiträge: 4.878
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: McCoy
Re: Verschwundene Kolonien
« Antwort #2 am: 28.03.2012 | 09:02 »
Eine alte Alientechnologie sorgt dafür da die Oberfläche des Planeten planetenfremde Materie absorbiert. Das kann langsam passieren bei großen Objekten wie Gebäuden die aus vorgefertigten und mitgebrachten Materialien errichtet wurden und so langsam im Boden versinken. Oder auch schnell bei liegengelassenen Kleinteilen wie Messern, Werkzeug, etc. "Hatte ich nicht eben meine Tasse auf den Stein da gestellt?"
Er ist tot, Jim!

Tuco: "Gott ist mit uns! Er haßt die Nordstaatler genauso wie wir!"
Blonder: "Gott ist nicht mit uns. Er haßt Idioten wie dich!"

Offline Quaint

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.323
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Quaint
Re: Verschwundene Kolonien
« Antwort #3 am: 28.03.2012 | 09:18 »
Nekron-Übergriff mit hinterher verwischten Spuren?
Besucht meine Spielkiste - Allerlei buntes RPG Material, eigene Systeme (Q-Sys, FAF) und vieles mehr
,___,
[o.o]
/)__)
-"--"-

Offline K3rb3r0s

  • Katzenflüsterer
  • Famous Hero
  • ******
  • GRRRRRRR
  • Beiträge: 3.503
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Akuso
Re: Verschwundene Kolonien
« Antwort #4 am: 28.03.2012 | 12:01 »
Kennst du Pitch Black?

Das war mein erster Gedanke als ich verschwundene Kolonie gelesen habe.

(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
„Die Welt wird nicht bedroht von den Menschen, die böse sind, sondern von denen, die das Böse zulassen.“

Albert Einstein


Offline McCoy

  • Pessimistenzyniker
  • Legend
  • *******
  • Landei
  • Beiträge: 4.878
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: McCoy
Re: Verschwundene Kolonien
« Antwort #5 am: 28.03.2012 | 12:07 »
Nekron-Übergriff mit hinterher verwischten Spuren?

Ich denke nicht das Necrons ihre Spuren verwischen
Er ist tot, Jim!

Tuco: "Gott ist mit uns! Er haßt die Nordstaatler genauso wie wir!"
Blonder: "Gott ist nicht mit uns. Er haßt Idioten wie dich!"

Offline Chief Sgt. Bradley

  • kann auch Drachen machen
  • Famous Hero
  • ******
  • Niemals aufgeben! Niemals kapitulieren!
  • Beiträge: 2.677
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Chief Sgt. Bradley
    • Mein Blog über Rollenspiel und Geländebau
Re: Verschwundene Kolonien
« Antwort #6 am: 28.03.2012 | 12:12 »
Eine alte Alientechnologie sorgt dafür da die Oberfläche des Planeten planetenfremde Materie absorbiert. Das kann langsam passieren bei großen Objekten wie Gebäuden die aus vorgefertigten und mitgebrachten Materialien errichtet wurden und so langsam im Boden versinken. Oder auch schnell bei liegengelassenen Kleinteilen wie Messern, Werkzeug, etc. "Hatte ich nicht eben meine Tasse auf den Stein da gestellt?"
Das ist ne echt abgefahren gute Idee :d

Ansonsten Ghosts of Mars fiel mir da spontan ein. Müsste man ein bisschen modifizieren, aber vom Prinzip her ein Ideenlieferant.
Für die Neuen
"Sir! We are surrounded!" - "Excellent! We can attack in any direction!"
Es gibt drei Arten von Grammatik: korrekt, falsch oder Yoda
Insgesamt hab ich das vorhin einer Bekannten am Telefon beschrieben mit "Guardians of the Galaxy in XXL und geiler!"

Offline Ludovico

  • Ludovico reloaded
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 5.130
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Kaffeebecher
Re: Verschwundene Kolonien
« Antwort #7 am: 28.03.2012 | 14:59 »
Wie wäre es mit einer außerirdischen Lebensform, die die Menschen absorbiert, grob gerichtet nach Phantoms

Offline K!aus [N/A]

  • Fashion-Police
  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.663
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Crazy_DM
Re: Verschwundene Kolonien
« Antwort #8 am: 28.03.2012 | 20:33 »
Hi,

danke Leute für die tollen Vorschläge.

Ich würde es mal so zusammenfassen.

Auf dem Planeten X gibt es unterirdisch ein (Xenos-, Chaos-, Warp- ) Artefakt (Tor, usw) dass alle paar Jahrzehnte oder Jahrhunderte aktiv wird, weil die Sterne richtig stehen und es aktivieren.

Mächtige Wesen überschwemmen den Planeten und zerstören jegliche Kolonisten.

Solange die Sterne nicht günstig stehen reicht die Macht des Artefakts lediglich in seine nähere Umgebung hinein. Dort verschwindet einfach alles Fremde, was auf den Planeten gebracht wurde.

D.h. es bietet sich den Space Marines ein bizarres Bild von verwüsteten Kolonieversuchen auf dem Planeten, die von verschiedenen Völkern stammen können als auch sehr verschieden alt sind. Und während der Planet übersät ist von vielen diesen Außenposten gibt es einen Bereich, der unangetastet ist (können schon einige Quadratkilometer sein). Während man sonst vielleicht erwartet, dass inmitten der schönen Natur Zivilisation heraussticht - ist es hier umgekehrt. Zwischen unzähligen Ruinen gibt es ein Stück echte Natur.
Und es ist auch nicht einzusehen, warum der Bereich unangetastet ist, weil er doch so reich an natürlichen Rohstoffen zu sein scheint.

In den verschiedenen Außenposten gibt es kaum Anzeichen für den Grund des Ablebens. Keine gefährlichen Monster o.ä. Lediglich ein paar Tage kurz vor der Aktivierung des Artefakts gehen die üblichen Verdächtigen um: Die Zeichen des Warp.

Die Untersuchung des engeren Areals um das Artefakt gestaltet sich als schwierig, da sich dort aufhalten langsam aber stetig dazu führt, dass die Ausrüstung versagt und die Marines schließlich körperlichen Schaden erleiden.

So können sie vielleicht den Bereich als 'Ursache' identifizieren, aber sich dem Artefakt nähern oder es überhaupt zu finden ist schier unmöglich, weil man sich dort gar nicht lange aufhalten kann. Es mag sicherlich ein wenig unbefriedigend sein, doch könnte es der Auftakt zu einem Folgeabenteuer sein, um das Artefakt zu bergen - d.h. zunächst einmal einen Schutz zu finden. Vielleicht die Grey Knights oder in der moralischen Grauzone einen Pakt mit Dämonen eingehen.

Gruß,
  Klaus.
GURPS Deathwatch
[FFG] Star Wars Jedi Ritter, Rebellen
Mein biete Thread - schau doch mal rein. :)