Autor Thema: Alice Springs - The Down Under Files  (Gelesen 1092 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Patti

  • Prophetiehuhn
  • Famous Hero
  • ******
  • Bard in a Shining Armour
  • Beiträge: 2.923
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: Ivy Besson
Alice Springs - The Down Under Files
« am: 23.09.2012 | 21:49 »
Sodele,

nachdem wir unsere australische DresdenFiles-Runde gestern zum ersten Mal wirklich mit einem fehlenden Mitspieler durchgezogene haben, ist die Zusammenfassung diesmal auch zu einem echten Diary geworden. Es ist kein Meisterwerk, weil es nur der Bericht unserer kindlichen Shapeshifterin an den Mechaniker der Gruppe ist, aber ich dachte, ihr habt vielleicht Spaß an unserem übernatürlichen Down Under und Markus's gelungenen NSCs.

Als kurze Einführung stelle ich schnell die Charaktere der Local Hero League von Alice Springs vor und gehe dann ohne weitere Erklärungen zum Diary über. Wenn mich irgendwann der Rappel packt, schreibe ich vielleicht noch etwas zu Dingen, die vorher passiert sind.

SCs:

Quinn Cooper: 

Ex-Irak-Soldat und Autmechaniker, Schrotthändler, Abschleppdienst von Alice Springs. True Mortal. Hat unsanften Kontakt mit Feen gehabt und ein Trauma davongetragen. Daher die Angewohnheit, allen Kunden eine Handvoll Schrauben zu schenken. Spruch, den jemand an sein Hoftor gesprayt hat: Screws for free. No nuts.

Magnus Odinsson:

Isländischer Einherjer, der den Job an den Nagel hängen will und sich mit dem Schwert Gram nach Australien abgesetzt hat. Bisher scheint das in Odins Pläne zu passen, weil der ihn noch nicht zurückgepfiffen hat. Schlug sich als Trucker auf dem Stuart-Highway durch, bis er sich mit den örtlichen Hell's Angels angelegt hat und die seinen Road Train anzündeten. So strandete er in Alice und jobbt jetzt für Quinn, den er ständig in Schwierigkeiten hineinzieht. Wie eigentlich alle.

Laura Sophie Hawkins:

Britische Windhexe, die gerne gut genug werden würde, um ihrem White Council-Vater Ehre zu machen und richtig dazuzugehören. Träumt davon, Warden zu werden. Wurde von Vatern nach AS versetzt, um aus der Schußlinie zu sein und zu lernen. Arbeitet im Finanzamt. Hat familäre Bande zum legendären Aborigine-Magier Mungo Mick und "gute Kontakte" zu den örtlichen White Court Vampiren. 

Mathilda Canales:

Gestaltwandelndes Skatergirlie philippinischer Abstammung. Betreibt mit ihrer toughen Mutter den örtlichen Paketdienst. Kann sich, laut Loki Anders, dem Kumpel von Magnus, dank irgendeines Trickstergottes in der Ahnenlinie, in alles verwandeln, was sie sich vorstellen kann. Bisher hat sie sich nur an belebte Vorgaben gehalten, hat sich aber schon von Tieren auf Leute und Fantasy-Gestalten hochgearbeitet. Neugierig. Hält sich für den Kopf der Local Hero League. Schließlich sollten Leute mit den Fähigkeiten der SC sich als Superhelden betätigen.

Hier Mathildas Bericht zu den gestrigen Ereignissen an den abwesenden Quinn:


Wie wir das Problem mit dem Versteinerungsgift eigentlich ganz leicht weggesteckt haben. Sogar fast ohne Blutvergießen. Und, soweit ich weiß, auch ohne, dass uns Magnus gleich wieder neue Feinde eingebrockt hat. Eingebrockt, haha, verstehste?
Nich? Also von vorn:
Laura, Magnus und ich sind mit deiner Karre diesem verzerrten Funkspruch gefolgt. Klang, als könnte man da jemanden heldenhaft aus Schwierigkeiten befreien. Wir mussten ziemlich weit in die Wüste reinfahren und standen dann vor dieser Senke, in der ein Wirbelsturm tobte. Volle Kanne! Ohne sich wegzubewegen. Der Boden hat sich auch aufgeführt wir Pottsau. Als wäre es aufgepeitschte See. Zumindest stelle ich mir die so vor. In der Mitte von dem ganzen Tohuwabohu konnte man immer wieder mal einen Blick auf ein Auto erhaschen. Das sah aus wie das Gefährt, mit dem Mad Max im ersten Teil rumgefahren ist. Da hab ich schon geahnt, wen wir aus der Patsche holen dürfen.
Laura hat also ihre Windmagie ausgepackt und ein Loch in den Tornado gebohrt. Das sah völlig unmöglich aus. Ich hab echt Kopfweh bekommen. Durch das Loch bin ich dann als Flughund durchgeflogen. Drinnen war tatsächlich Brock. Laura hatte ein bißchen mehr Schwierigkeiten, dem wildgewordenen Boden auszuweichen, als ich. Der hat versucht uns mit so steinernen Fingern aufzuspießen. Aber gegen uns Flugkünstler kam er nicht an. Der soll sich lieber mit jemandem seiner eigenen Größe anlegen. Nicht mit einer Halbgöttin und Laura.
Ja, also, Brock der Zwerg sprang aus der coolen Karre, als er uns sah und wollte natürlich, dass wir ihm raushelfen. Er war wohl vor dem direkten Zugriff der stinkesauren Naturgeister geschützt, aber die Lage war trotzdem alles andere als bequem. Er wusste auch gar nicht so genau, wie er da hinkam, wo er war. Jedenfalls wollten wir ihn rausfliegen, aber Mann, der war schwer! Der sieht so untergroß aus und wiegt Tonnen. Tonnen, sag ich dir! Ich hatte mich extra in einen Condor verwandelt, aber da ging gar nix. Drum bin ich nochmal raus durch das Loch und habe vom Laster mein Skateboard geholt. Wenn er Mad Max gesehen hat, hat er sicher auch Zurück in die Zukunft gesehen. Ich hab ihm gesagt, dass er machen soll, dass es fliegt. Und so haben wir ihn da rausgekriegt. Keine Ahnung, wie ein einzelner Zwerg so schlecht Skateboard fahren kann, aber er hat es geschafft. Wenn auch mit  Steuerung durch Laura, die ihn angeschoben hat, und Nasenbremsung. Dafür hat er den Zinken wahrscheinlich überhaupt.
Für einen uralten Zwerg, der schon einiges gesehen haben sollte, war er ganz schön platt, als er meine Verwandlungen gesehen hat. Tja, das kann wohl nicht jeder. Hehe.
Ach ja, er hatte einen Vorschlaghammer, den ich mit aus dem Sturm schleppen musste. Ich dachte, ich werd nicht mehr, wie schwer das Ding war. Ich meine, so schwächlich bin ich auch nicht! Keine Ahnung, wann ich das letzte mal Muskelkater hatte. Jetzt weiß ich wieder, was das ist. Das kostet Magnus noch was!
War nämlich sein Hammer, den er bei Brock bestellt hatte. Der ist fertig und, ich zitiere "subtil, wie bestellt." Zuerst haben wir Brock ausgelacht, aber als er uns gezeigt hat, wie das mit der Subtilität geht, waren wir echt angetan von dem Ding. Okay, Magnus sollte jetzt dringend mal üben, sich Sachen richtig vorzustellen. Brock hat das Ding in die Hand genommen und sah plötzlich aus wie ein Golfer mit nem Golfschläger in der Hand.
Magnus hat es dann auch probiert. Er wollte wohl wie Orlando aussehen. War aber mehr so ne Karikatur von einem magersüchtigen Legolas mit ner Spielzeuggitarre. Unglaublich. Wenn ich mich so anstellen würde, wenn ich mich verwandle, dann könnten wir die Local Hero League einstampfen. Vielleicht sollte ich ihm mal Unterricht geben, unserem Sneak Tank.
Ja, also die Naturgeister waren auf Brock irgendwie wegen des Hammers nicht so gut zu sprechen. Er meinte, er hätte da vielleicht irgendwas reingebannt, was hierher gehört. In Norwegen wissen die Geister ja noch, was sich gehört, aber hier gehen sie voll ab, wenn man sie in eine Waffe verwurstet. Damit er nicht die ganze Zeit den Wirbelsturm auf den Fersen hatte, haben wir ihn in Arltunga abgesetzt. Da wollten wir ja eh mal hinschauen, um Iwaldi zu warnen. Und dort gaben die Geister dann auch Ruhe. Brock hat dem schönen Auto ungefähr zwei Sekunden hinterhergeweint, weil es die Geister in Einzelteile zerlegt haben, kaum dass er weg war. Aber er sagte gleich drauf, K.I.T.T. hätte ihm auch gefallen. Oh ja, oh ja, oh ja. Der soll K.I.T.T. bauen! Ich will auch mal damit fahren.
Der Zwerg hat uns auch nach dem Datum gefragt, weil ihn die Herstellung des Hammers irgendwie total verwirrt hat. Er meinte, das wäre wohl bei so mächtigen Waffen üblich, dass der Schmied hinterher für einige Zeit "ausfällt" und auch nicht so genau weiß, was die Waffe alles in allem so kann. Toll.  Er gab dem Dänen noch den klugen Rat, dem Hammer einen Namen zu geben, sich vor der Messerklinge im Griff zu hüten und ihn irgendwie einzuweihen, indem er was damit erschlägt. Am besten was Übernatürliches. Ich will ja wohl hoffen, dass er sich dazu wirklich ein ordentliches Monster aussucht. Der hatte schon wieder so ein Glimmen in den Augen, als wenn ihm jede dahergelaufene Fee dafür genügen würde.
Und sie haben ausgemacht, dass der Tausch gegen das Schwert Gram erstmal für 9 Tage ist. Wenn Magnus dann alles an dem Hammer gefällt, ist der Deal im Kasten. 
Dachten sie. Das kam dann anders.

Wir wollten nämlich, dass er uns zu Iwaldi bringt. Könnte ja sein, dass wir den einen Tag im Jahrhundert erwischten, an dem er gute Laune hat. Immerhin stand da noch eine Warnung aus. Der alte Zwerg ist zwar ein grummeliger Miesepeter. Aber so wirklich was getan hat er uns ja nicht. Und wir wollen ihn weder umbringen noch sauerfahren, sondern eigentlich erreichen, dass er uns hilft, Magnus aus dem elenden Feendeal zu kriegen. Aus der Erpressung. Der Feen-Erpressung! Jawoll!
Brock hat sich ein bißchen gewunden, dann aber doch an einer der alten Maschinen da in der verlassenen Goldgräberstadt herumgedreht und so eine steinerne Rolltreppe im Felsen freigelegt. Er ist wohl echt kein großer Fan seines Vaters. Und umgekehrt. Aber auch kein Fan der Medusa und ihrer fiesen Deals. Er hat ihr wohl diesen verstörenden Park angelegt und sich kurz drauf für ein Jahrhundert unter der Erde eingesperrt wiedergefunden. Das nimmt er ihr krumm, auch wenn sie es nicht direkt selber war. Er gab uns den Tipp, dass Iwaldi wesentlich besser drauf wäre, wenn er endlich sein Schwert wiederhaben könnte.
So war das dann auch. Nachdem Magnus und Papa Zwerg damit fertig waren, ganz männliche Nettigkeiten auszutauschen, einigten sie sich darauf, dass Magnus seine Haut retten konnte, indem er Iwaldi wirklich umbrachte. Der würde nämlich nicht besonders lange tot bleiben, solange man das nicht mit seiner eigenen Waffe machte. Brock würde das ganze mit seiner selbstgebauten Super-8 filmen, damit wir es den Medusentöchtern auch direkt unter die Nasen reiben konnten. Gesagt, getan. Magnus bekam ein Schwert von der Wand, das zwar auch irgendwie legendär sein sollte, aber von einem sterblichen Schmied (Excalibur war's nicht, sagen sie. Das sei in Amerika, sagen sie. Aber ich kenne keine anderen legendären Schwerter. Ich hab ja auch noch nie von Gram gehört. Menno, keiner sagt mir was. Ob ich mal mit K.I.T.T. fahren darf, hat Brock auch nicht gesagt). Damit hat er Iwaldi vor laufender Kamera abgestochen. Das sah schon gruselig aus. Ich hoffe, der steht wirklich wieder auf. Aber er wird schon wissen, was er tut. Er hat die Waffe ausgewählt. Mit dem Hammer wollte er sich nicht erschlagen lassen, weil er seinem eigenen Sohn nicht über den Weg traut. Dabei wäre der Einherjer total scharf drauf gewesen. Iwaldi kalt zu machen, wäre schon eine würdige Einweihung für das Ding gewesen. Aber das hätte bestimmt viel ekliger ausgesehen, als so ein Loch in der Brust. Ich bin ja einigermaßen hart im Nehmen, aber auf Splatter steh ich weniger.

Die Feen haben die ganze Stummfilmshow (Brock hat aus der Kamera so nen fetten Kinoprojektor gebastelt) geschluckt und den Finnen in die Hand gebissen. Das soll das Gegengift sein. Es sieht bis jetzt nicht spektakulär anders aus, aber er wirkt auch nicht, als würde er weiter versteinern. Wahrscheinlich hat er der nur so ein dickes Fell, dass er ein bißchen länger braucht, um sowas zu merken. Ich würde das ja sofort spüren, aber was soll man auch von so einem Schweden erwarten, der sich jahrelang in Eis und Schnee die Nervenenden abgefroren hat. Der kann nicht jede Zelle seines Körpers mit Namen kennen.

Ein Erfreuliches hatte die Sache: Die Local Hero League hat jetzt ihren eigenen Schmied. Und du hast einen neuen Mitbewohner. Magnus war so frei, den Zwerg auf den Schrottplatz einzuladen, weil er ja weder Fee noch Frau ist. Der wollte nämlich eh an die Oberfläche ziehen, um seinem Alten nicht länger auf die Nerven zu gehen. Der kommt wohl mit dem Cineasmus - und auch dem übrigen Charakter, dem Karrierestreben, dem Aussehen und der genrellen Existenz  - seines Sohnes nicht so direkt klar. Ja, und bevor er dann total weit weg wohnt, und man immer durch die halbe Stadt fahren muss, wenn man mal was geschmiedet braucht, hat ihn der Norweger halt gleich an die richtige Stelle gesetzt. Ist doch cool, oder?
"Klar geh ich Bibliothek. Ich les scho auch Buch." (Anonymes Südstadtmädel)